Church MusicKirchenmusik

General InformationAllgemeine Informationen

Music that is used as a functional part of corporate Christian worship can properly be called church music.Musik, die als funktioneller Teil der Corporate christlichen Gottesdienst verwendet wird, kann richtig genannt Kirchenmusik werden.It varies greatly among religious groups by reason of differences in tradition, dogma, taste, financial support, and degrees of musical skill.Es variiert stark zwischen den religiösen Gruppen auf Grund von Unterschieden in der Tradition, Dogma, Geschmack, finanzielle Unterstützung, und Grad der musikalischen Können.

By far the largest amount and the highest artistic level of church music may be found for the choir, that is, in Choral Music. The traditional choral forms of the church--Masses, Motets, Anthems, and Cantatas--were developed to fill needs of the liturgies from which they sprang.Bei weitem die größte Menge und die höchste künstlerische Niveau der Kirchenmusik für den Chor gefunden werden kann, das heißt, in Chormusik Die traditionellen Chormusik Formen der Kirche -. Messen, Motetten, Hymnen und Kantaten - wurden entwickelt, um zu füllen Bedürfnisse der Liturgie, aus denen sie entsprangen.Nonliturgical faiths have not contributed significant musical forms but have provided additional dimensions to those named here.Nonliturgical Glaubensrichtungen haben keinen signifikanten musikalischen Formen beigetragen, sondern zur Verfügung gestellt haben zusätzliche Dimensionen zu denen die hier genannt.

The music of the early church was intended for unison chorus (Plainsong), but the general acceptance of Polyphony in the Middle Ages moved the performance of part-music into the choir, which further benefited by the addition of instruments to the performing combination. In later years, such widely different sects as the Russian Orthodox and the Disciples of Christ have stressed choral music but have forbidden the use of instruments in their worship.Die Musik der frühen Kirche wurde unisono Chor (Plainsong) bestimmt, sondern die allgemeine Akzeptanz der Polyphonie im Mittelalter zog die Leistung der Teil-Musik in den Chor, der durch die Zugabe von Instrumenten zur Durchführung Kombination profitiert. In späteren Jahren haben so unterschiedlichen Sekten als die russisch-orthodoxe und die Disciples of Christ Chormusik gestresst, aber verboten haben den Einsatz von Instrumenten in ihrer Anbetung.Christian Science traditionally employs only a solo singer. Most denominations have depended on choirs, paid or volunteer, to supply the bulk of their vocal music, generally with Organ accompaniment.Christian Science traditionell beschäftigt nur eine Solo-Sängerin. Die meisten Konfessionen haben Chöre, bezahlte oder ehrenamtliche hing, um den Großteil der Vokalmusik zu liefern, in der Regel mit Orgelbegleitung.The organ has been an important feature of church music because it satisfies the need for variety in supporting choral music without imposing the burden and expense of an instrumental ensemble; it is also a satisfactory instrument for leading congregational singing.Die Orgel hat ein wichtiges Merkmal der Kirchenmusik, weil es die Notwendigkeit der Vielfalt bei der Unterstützung Chormusik ohne dass die Belastung und die Kosten einer Instrumentalensemble erfüllt, es ist auch eine zufriedenstellende Instrument zur führenden Gemeindegesang.

BELIEVE Religious Information Source web-siteGLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
BELIEVE Religious Information SourceGLAUBEN Religiös Information Quelle
Our List of 2,300 Religious Subjects

Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mailE-mail
There has been a centuries-long debate on the propriety of the popular idiom in church. Borrowing from secular sources in order to "intoxicate the ear" was deplored in the 14th century by Pope John XXII, and the matter has never since been settled satisfactorily. The Cantus Firmi of the Renaissance were often taken from Chansons.Es hat eine Jahrhunderte lange Debatte über die Angemessenheit des beliebten Idiom in der Kirche. Anlehnung an weltlichen Quellen, um "berauschen das Ohr" im 14. Jahrhundert wurde von Papst Johannes XXII beklagt, und die Sache war noch nie seither zufriedenstellend gelöst . Die Cantus Firmi der Renaissance wurden oft von Chansons aufgenommen.Luther adapted secular tunes to the needs of his Chorales, and, since the middle of the 20th century, folk and popular idioms have again been incorporated into the music of the church.Luther angepasst weltliche Melodien, um die Bedürfnisse seiner Choräle, und seit der Mitte des 20. Jahrhunderts, Folk und populäre Idiome haben wieder in die Musik der Kirche aufgenommen worden.

Elwyn A. WienandtElwyn A. Wienandt

Bibliography: Bibliographie:
Davidson, AT, Church Music (1952); Douglas, W., Church Music in History and Practice, rev.Davidson, AT, Kirchenmusik (1952); Douglas, W., Kirche Musik in Geschichte und Praxis, rev.by L. Ellinwood (1962); Ellinwood, L., The History of American Church Music (1953); Fellerer, KG, The History of Catholic Church Music (1961); Routley, Erik, Twentieth Century Church Music (1964); Stevens, Denis, Tudor Church Music (1955); Wienandt, Elwyn A., Choral Music of the Church (1965; repr. 1979) and Opinions on Church Music (1974).von L. Ellinwood (1962); Ellinwood, L., The History of American Church Music (1953); Fellerer, KG, Die Geschichte der katholischen Kirchenmusik (1961); Routley, Erik, Twentieth Century Church Music (1964); Stevens , Denis, Tudor Church Music (1955); Wienandt, Elwyn A., Chormusik der Kirche (1965;. repr 1979) und Meinungen zum Church Music (1974).


Plainsong Choral

or oder

Christian MusicChristian Music

General InformationAllgemeine Informationen

Plainsong is the name given to the monodic (single melodic line) vocal liturgical music of the Christian Catholic churches. It is unaccompanied and is usually in rhythm that is free, not divided into a regular measure.Plainsong ist die Bezeichnung für die monodischen (single melodische Linie) vocal liturgische Musik der christlichen katholischen Kirchen. Es unbegleitet und liegt üblicherweise im Rhythmus, der frei ist, nicht in eine reguläre Maßnahme unterteilt.As commonly used, the terms plainsong or plainchant and Gregorian chant are synonymous, although study readily shows the subject to be more complex.Wie häufig verwendet, sind die Begriffe plainsong oder Choral und Gregorianik Synonym, obwohl Studie leicht zeigt, das Thema noch komplexer zu sein.

History Geschichte

After attending synagogue services on the sabbath, the early Christians repaired to the house of one of their members for agape, or love feast, a reenactment of the Last Supper and of the sacrificial death and resurrection of Christ.Nach dem Besuch der Gottesdienste in der Synagoge am Sabbat, die frühen Christen in das Haus eines ihrer Mitglieder für die Agape, Liebe oder Fest, eine Nachstellung des Abendmahls und der Opfertod und die Auferstehung Christi repariert.Synagogue cantors attended the agape, and they brought a sophisticated music to a fledgling faith.Synagoge Kantoren besuchte die agape, und sie brachten eine anspruchsvolle Musik zu einem jungen Glaubens.From cantorial song and from the melodic evolution of simple declamation, a profusion of liturgical chants developed by the 4th and 5th centuries. As the church spread, different traditions of chant arose, the most important being Byzantine, Old Roman, Gallican, and Mozarabic. The chant of Rome had developed by the time of Pope Gregory I (The Great; 590 - 604), after whom the whole body of Roman chant is named.Von cantorial Song und aus der melodischen Entwicklung von einfachen Deklamation, eine Fülle von liturgischen Gesängen durch die 4. und 5. Jahrhundert entwickelt. Wie die Kirche verbreitet, entstanden unterschiedliche Traditionen der Gesang, wobei die wichtigste byzantinische, Old Roman, Gallican und mozarabischen. Der Gesang von Rom war durch die Zeit von Papst Gregor I. (der Große; 590 - 604) entwickelt, nach denen der ganze Körper römischen chant benannt ist.

Under the reign of a Byzantine pope, Vitalian (657 - 672), the liturgy and chant of Rome underwent a thorough reformation, the fruits of which were designed for the exclusive use of the papal court.Unter der Herrschaft einer byzantinischen Papst Vitalian (657 - 672), die Liturgie und Gesang von Rom erfuhr eine gründliche Reformation, deren Früchte für die ausschließliche Verwendung des päpstlichen Hofes konzipiert wurden.It was this chant that Charlemagne, some 150 years later, spread throughout the Frankish Empire as a part of his attempts at political unification. Vitalian (or Carolingian) chant, although highly ornamented, was characterized by great clarity of melodic line.Es war dieser Gesang, Charlemagne, rund 150 Jahre später, in der gesamten Frankenreich als Teil seiner Bemühungen um die politische Einigung zu verbreiten. Vitalian (oder karolingische) chant, obwohl stark verziert, die durch große Klarheit der melodischen Linie gekennzeichnet war.As befitted the accentual patterns of the free prose texts, the chant melodies were written in a free rhythm using notes of long and short duration in proportion of two to one.Wie es sich die accentual Muster der freien Prosatexte wurden die chant Melodien in einem freien Rhythmus mit Noten von langen und kurzen Laufzeit im Verhältnis von zwei zu eins geschrieben.

Largely because of the rise of Polyphony, by the 11th century the subtleties of Vitalian chant were quite lost.Vor allem wegen des Anstiegs der Polyphonie, durch das 11. Jahrhundert die Feinheiten der Vitalian chant waren ziemlich verloren.All notes were given the same basic duration, and thus rhythm was no longer proportional but equalist (hence the term cantus planus or plainsong), and ornamentation gradually disappeared.Alle Noten wurden die gleichen grundlegenden Dauer gegeben, und somit Rhythmus war nicht mehr proportional, sondern equalist (daher der Begriff cantus planus oder plainsong), und Ornamentik allmählich verschwunden.

Beginning in the 12th century the melodic notes themselves were tampered with, and by the early 16th century the melodies had been ruthlessly truncated.Beginnend im 12. Jahrhundert die melodischen Noten selbst mit wurden manipuliert, und dem frühen 16. Jahrhundert die Melodien waren rücksichtslos abgeschnitten.

Notation Notation

No liturgical manuscripts exist that contain musical notation by which the old Roman chant as it was heard during Gregory's reign might be read or reconstructed. There is every reason to believe, however, that the tradition of 7th century Vitalian chant is faithfully preserved in 9th and 10th century manuscripts, the earliest actual sources of chant.Keine liturgischen Handschriften existieren, enthalten Notenschrift, mit dem die alten römischen chant wie es während Gregory Herrschaft hörte lesen oder vielleicht rekonstruiert werden. Es gibt allen Grund zu glauben, aber, und dass die Tradition des 7. Jahrhunderts Vitalian chant getreulich in der 9. bewahrt 10. Jahrhundert Handschriften, die frühesten eigentlichen Quellen des Gesangs.The musical signs therein are not written notes, but rather depictions of the melodic shapes to be traced in air by the hand of the conductor, whose direction reminded the singers (schola cantorum) of the correct notes and indicated both rhythm and ornamentation.Die musikalischen Zeichen darin keine Noten geschrieben, sondern Darstellungen der melodischen Formen in der Luft durch die Hand des Dirigenten, dessen Richtung erinnerte die Sänger (Schola Cantorum) der richtigen Noten und zeigte sowohl Rhythmus und Ornamentik zurückverfolgt werden. The notational shapes were called neumes, and there were several neumatic systems; the most important and complete manuscripts containing them now bear the call numbers St. Gall 339 and 359 and Einsiedeln 121 (in St. Gall notation) and Laon 239 (in Metz notation). Die Darstellungsmittel Formen genannt wurden Neumen, und es gab einige neumatic Systemen, die wichtigsten und vollständige Handschriften mit ihnen jetzt tragen die Rufnummern St. Gallen 339 und 359 und Einsiedeln 121 (in St. Gallen Notation) und Laon 239 (in Metz Notation ).

Various attempts were made in the 11th and 12th centuries to discover methods of notating melodies exactly: in some manuscripts alphabetical letters indicating precise pitches were written above the text's syllables; more often, in so - called diastematic notation, simplified neumes were written on from one to four pitch lines.Verschiedene Versuche wurden im 11. und 12. Jahrhundert die Methoden der Notation Melodien genau zu entdecken, aus: in einigen Handschriften alphabetischen Buchstaben anzeigt präzisen Tonhöhen wurden oberhalb des Textes Silben geschrieben; öfter in so - genannte diastematischen Notation vereinfacht Neumen auf von einem geschrieben wurden zu vier Teilstriche.

During the last hundred years, monks of the French Abbey of Solesmes have compared the melodic configurations in 9th and 10th century neumatic manuscripts with the same melodies in lettered and diastematic notation.Während der letzten 100 Jahre haben die Mönche des Französisch Abtei von Solesmes die melodischen Konfigurationen in der 9. und 10. Jahrhundert neumatic Manuskripte mit den gleichen Melodien beschriftet und diastematischen Notation verglichen. They restored and corrected the notes of the melodies; however, they retained the equalist rhythm of the 11th and succeeding centuries, the neumatic rhythmic indications merely as nuances.Sie restaurieren und korrigiert die Noten der Melodien, aber behielten sie die equalist Rhythmus der 11. und den folgenden Jahrhunderten, die neumatic rhythmische Hinweise nur als Nuancen.Such students of chant as Peter Wagner have lamented the loss of a proportional rhythm, pointing out the consistent unsuitability of melodies to texts when the melodies are understood in equalist terms.Solche Studenten der Choral als Peter Wagner beklagt den Verlust eines proportional Rhythmus, den Hinweis auf die konsequente Nichteignung von Melodien, Texte, wenn die Melodien in equalist Begriffe verstanden werden.The Dutch musicologist Jan Vollaerts (1901 - 56), relying heavily on MS Laon 239, developed a system for the proportional interpretation of neumes, thus clearing the way for a complete reconstruction of Vitalian chant; although further clarification and correction are needed, his theories, more than those of any other, point in the correct direction.Der niederländische Musikwissenschaftler Jan Vollaerts (1901 - 56), die sich stark auf MS Laon 239, ein System entwickelt, das proportional Interpretation der Neumen und damit den Weg für eine vollständige Rekonstruktion des Vitalian chant, obwohl eine weitere Klärung und Korrektur benötigt werden, seine Theorien , mehr als von jeder anderen Punkt in die richtige Richtung.

Forms and Liturgical UseFormulare und liturgischen Gebrauch

Chant plays an integral role in the mass and divine office.Chant spielt eine integrale Rolle in der Masse und der göttlichen Büro.Certain parts in simple, set formulas are assigned to the ministers; ordinary parts are sung by the congregation in simple melodies; complex chants proper to the feasts of the liturgical calendar are sung by the schola of trained singers.Bestimmte Teile in einfachen, Set Formeln werden den Ministern zugeordnet, gewöhnliche Teile sind von der Gemeinde in einfachen Melodien gesungen, komplexe Gesänge richtig, den Festen des liturgischen Kalenders werden von der Schola von ausgebildeten Sängern gesungen.It was the propers of mass and office that were notated in the neumatic manuscripts. Es war die propers von Masse und Büro, das in den neumatic Manuskripten notiert wurden.Two basic forms exist: Antiphon and responsory. Both have an ABA structure, with texts normally taken from the psalms.Zwei grundlegende Formen existieren:. Antiphon und Responsorium Beide haben eine ABA-Struktur, mit Texten in der Regel aus den Psalmen entnommen.In the antiphon, A is musically rather direct; B is a solo verse set to a simple formula.In der Antiphon, A musikalisch ziemlich direkte, B ist ein Solo Vers auf eine einfache Formel.The A section in the responsory is relatively complex, with B an ornate vehicle for the cantor's musicianship.Die A Abschnitt in der Responsorium ist relativ komplex, mit B ein aufwändiges Fahrzeug für den Kantor der Musikalität.

The proper parts of the mass sung by the schola include: (1) the introit antiphon, or processional entrance song, which announces the feast being celebrated that day; (2) the gradual, a response to the Old Testament prophetical reading; (3) the alleluia, a response to the New Testament lesson and introduction to the reading of the Gospel; (4) the offertory, a processional piece in modified responsory form having from two to four highly ornate solo verses; and (5) the Communion antiphon.Die richtigen Teile der Messe durch die Schola gesungen gehören: (1) der Introitus Antiphon oder Prozessionsweg Eingang Lied, das das Fest gefeiert, dass Tag kündigt, (2) die schrittweise, eine Antwort auf das Alte Testament prophetischen Lesen; (3 ) die halleluja, eine Antwort auf die New Testament Lektion und Einführung in das Lesen des Evangeliums, (4) die Gabenbereitung ein Prozessionsweg Stück in modifizierter Responsorium Form mit 2-4 höchst kunstvollen Solo-Strophen, und (5) die Kommunion Antiphon . During the time commemorating Christ's resurrection, the gradual is replaced by an alleluia; in times of penance or mourning, the alleluia is replaced by a tract (verses of a psalm); on certain feasts a Sequence is sung.Während der Zeit, zum Gedenken an die Auferstehung Christi, ist die schrittweise durch ein Halleluja ersetzt; in Zeiten der Buße oder Trauer, das Halleluja wird durch einen Trakt (Verse eines Psalms) ersetzt, auf bestimmten Festen eine Sequenz gesungen wird.The ordinary parts of the mass sung by the congregation include the petition Kyrie eleison, the Credo or statement of beliefs, the Sanctus, the Pater noster (The Lord's Prayer), the petition Agnus Dei, and the hymn of praise Gloria in excelsis.Die ordentlichen Teile der Messe von der Gemeinde gesungen gehören die Petition Kyrie eleison, das Credo oder Erklärung des Glaubens, das Sanctus, das Pater noster (Vaterunser), die Petition Agnus Dei, und die Lobeshymne Gloria in excelsis.

The office, or "canonical hours," is a set of 8 prayer hours that are spread throughout the day from before sunrise to nightfall.Das Büro, oder "kanonischen Stunden", ist ein Satz von 8 Gebetsstunden, die den ganzen Tag über vor Sonnenaufgang sind bis Einbruch der Dunkelheit zu verbreiten.It consists of the singing of psalms, each preceded and followed by an antiphon proper to the feast or day, with hymns and orations. The 2 main hours are lauds (6 AM) and vespers (6 PM); the nocturnal hour of matins includes sung prophecies and lessons, with proper responsories.Es besteht aus dem Singen von Psalmen, die jeweils vor und nach einer Antiphon richtige zum Fest oder Tag, mit Hymnen und Reden folgten Die 2 wichtigsten Stunden sind Laudes (6.00) und Vesper (18.00);. Die nächtliche Stunde matins umfasst sung Prophezeiungen und Lehren, mit der richtigen Responsorien.

R John BlackleyR John Blackley

Bibliography Bibliographie
W Apel, Gregorian Chant (1958); D Conomos, Byzantine Hymnology and Byzantine Chant (1984); DG Murray, Gregorian Chant According to the Manuscripts (1963); R / BC Pugsley, The Sound Eternal (1987); J Rayburn, Gregorian Chant (1964); Solesmes, ed., Paleographie musicale (1889), MS Einsiedeln 121 (1894), and vol.W Apel, Gregorian Chant (1958); D Conomos, byzantinischen Hymnologie und byzantinischen Chant (1984); DG Murray, Gregorian Chant Nach den Handschriften (1963); R / BC Pugsley, The Sound Ewigen (1987); J Rayburn, Gregorian Chant (1964); Solesmes, ed, Paléographie musicale (1889), MS Einsiedeln 121 (1894) und vol..10, MS Laon 239 (1909); SJP van Dijk, "The Old - Roman Rite," Studia patristica 80 (1962), "Papal Schola versus Charlemagne," in Organicae Voces (1963), and "The Urban and Papal Rites in Seventh and Eighth Century Rome," Sacris erudiri 12 (1961); JWA Vollaerts, Rhythmic Proportions in Early Medieval Ecclesiastical Chant (1960); P Wagner, Introduction to the Gregorian Melodies: A Handbook of Plainsong (1910); E Werner, The Sacred Bridge (1959).10, MS Laon 239 (1909); SJP van Dijk, "The Old - römischen Ritus" Studia patristica 80 (1962), "Päpstliche Schola gegenüber Charlemagne," in Organicae Voces (1963) und "Die Stadt-und päpstlichen Rites in siebten und achten Jahrhundert Rom "Sacris erudiri 12 (1961); JWA Vollaerts, Rhythmic Proportionen im Frühmittelalter Kirchliche Chant (1960); P Wagner, Einführung in die gregorianischen Melodien: A Handbook of Plainsong (1910); E Werner, The Sacred Bridge (1959).


Choral MusicChormusik

General InformationAllgemeine Informationen

The words chorus and choir--both derived from the ancient Greek choros, meaning a band of dancers and singers--are commonly understood to mean a large group of singers who combine their voices (with or without instrumental accompaniment) in several "parts," or independent melodic lines.Die Worte Chor und Chor - sowohl von den antiken griechischen choros abgeleitet und bedeutet ein Band von Sänger und Tänzer - werden in der Regel versteht man eine große Gruppe von Sängern, die ihre Stimmen (mit oder ohne Instrumentalbegleitung) kombinieren mehrere "Teile bedeuten, "oder unabhängige melodischen Linien.This definition, however, is very elastic. The most common type of choral ensemble today performs music in 4 parts, each assigned to a different voice range: soprano (high female), alto (low female), tenor (high male), and bass (low male).Diese Definition ist jedoch sehr elastisch Die häufigste Art von Chor-Ensemble heute Musik führt in 4 Teilen, die jeweils zugeordnet zu einer anderen Stimmlage:. Sopran (hohe weibliche), Alt (low female), Tenor (high männlich) und Bässe (niedrigen männlich).The abbreviation "SATB" refers to this type of "mixed" chorus, and to the music composed for it.Die Abkürzung "SATB" bezieht sich auf diese Art von "gemischten" Chor, und die Musik dazu komponiert.There are many other common types: women's chorus (two soprano parts and two alto, of SSAA), men's chorus (TTBB), and double chorus (two distinct SATB groups), to name a few.Es gibt viele andere gängige: Frauenchor (zwei Sopran-Partien und zwei alto, der SSAA), Männerchor (TTBB), und doppelklicken Chor (zwei verschiedene SATB Gruppen), um nur einige zu nennen.Many choral works are in more or less than 4 parts, from as few as one ("monophonic," all singers singing the same melody) to as many as several dozen (as in the 40-part motet Spen in alium, by Thomas Tallis, or certain 20th-century works).Viele Chorwerke sind in mehr oder weniger als 4 Teilen, aus so wenig wie ein ("monophonen", alle Sänger singen die gleiche Melodie), so viele wie mehrere Dutzend (wie in der 40-Motette Spen in alium von Thomas Tallis oder bestimmte 20. Jahrhundert Werke). Furthermore, there is no agreement as to the minimum number of singers in a "chorus."Darüber hinaus gibt es keine Einigung in Bezug auf die minimale Anzahl der Sänger in einem "Chor."It has been suggested, for example, that certain choral works by composers such as Heinrich Schutz and JS Bach were originally performed with just one singer to a part.Es wurde vorgeschlagen, dass zum Beispiel bestimmte Chorwerke von Komponisten wie Heinrich Schütz und JS Bach wurden ursprünglich mit nur einem Sänger zu einem Teil.The more usual term for such a small group, however, would be not "chorus" but "vocal ensemble."Je mehr übliche Bezeichnung für eine so kleine Gruppe, aber nicht "chorus", sondern als "Vokalensemble."

The distinction (unique to English) between choir and chorus is fairly clear: a choir generally sings sacred or art music of earlier centuries (as in "madrigal choir"), while a chorus is associated with concert works, opera, musical theater, and popular entertainment.Die Unterscheidung (einzigartig in Englisch) zwischen Chor und Chor ist ziemlich klar: ein Chor der Regel singt heilig oder Kunstmusik früherer Jahrhunderte (wie in "Madrigal Chor"), während ein Chor mit Konzert Werke, Oper, Musical Theater und verknüpft ist populären Unterhaltung.Among other names for vocal groups, glee club usually refers to a school chorus; a chorale of singers is a concert chorus; and the meaning of consort, properly an instrumental group that plays 17th- or 18th-century music, is sometimes extended to include singers. Unter anderem Namen für Gesangsgruppen, Glee Club Regel bezieht sich auf einen Schulchor, ein Choral von Sängern ein Konzert Chor, und die Bedeutung der Gemahlin, richtig ein Instrumental-Gruppe, die aus dem 17. oder 18. Jahrhundert Musik spielt, wird manchmal erweitert um Sänger.

Early Choral MusicFrühe Chormusik

Many cultures have traditions of group singing, but the two that laid the foundations of Western choral music were the Greek and Jewish cultures of the pre-Christian era.Viele Kulturen haben Traditionen der Gruppe singen, aber die zwei, die die Grundlagen der westlichen Chormusik gelegt waren die griechischen und jüdischen Kulturen der vorchristlichen Zeit.The chorus in Greek drama grew out of groups that sang and danced at religious festivals.Der Chor im griechischen Drama entstand aus Gruppen, die sangen und tanzten bei religiösen Festen.(The sense of "dance" survives in such terms as choreography and chorus line.) The Old Testament contains many references to choral singing on important occasions in Jewish life; the large and skillful choir at the Temple of Jerusalem (supplied by a famous choir school attached to the Temple) was the model for smaller synagogue choirs throughout ancient Israel.(. Das Gefühl der "Tanz" überlebt in Begriffen wie Choreographie und chorus line) Das Alte Testament enthält viele Verweise auf Chorgesang bei wichtigen Anlässen im jüdischen Leben, das große und talentierte Chor im Tempel von Jerusalem (geliefert von einem berühmten Chor Schule an der Temple) war das Modell für kleinere Synagoge Chören in ganz alten Israel.Both Greek and Jewish choral music of this period was monophonic and antiphonal--that is, performed responsively between soloists and choirs, or between two choruses.Sowohl griechische und jüdische Chormusik dieser Zeit war monophonen und Wechselgesang - das ist ansprechend zwischen Solisten und Chören aufgeführt, oder zwischen zwei Chöre.

As an underground sect of Judaism, the early Christian church inherited the anitphonal style but not the splendor of Jewish public worship. Soon after the Roman emperor Constantine the Great officially sanctioned Christianity in 313, the first schola cantorum (literally "choir school," as well as the performing group from such a school) was founded in Rome by Pope Sylvester I. Schools of this type joined with monasteries (notably those of the order founded by Saint Benedict in the early 6th century) to develop the art of choral singing. Als U-Sekte des Judentums, erbte die frühe christliche Kirche die anitphonal Stil, aber nicht den Glanz der jüdischen öffentlichen Gottesdienst. Bald nach dem römischen Kaiser Konstantin dem Großen offiziell sanktionierte das Christentum im Jahre 313 das erste Schola Cantorum (wörtlich "Chor der Schule", wie sowie die Durchführung Gruppe aus einer solchen Schule) wurde in Rom von Papst Sylvester I. Schulen dieser Art gegründet verbunden mit Klöstern (insbesondere jene der Bestellung durch Saint Benedict im frühen 6. Jahrhundert gegründet), die Kunst des Chorgesangs zu entwickeln.(Secular vocal music of this time was usually performed by solo singers, not choruses.)(Weltliche Vokalmusik dieser Zeit wurde in der Regel durch Gesangssolisten, nicht Chören durchgeführt.)

In early medieval choirs, a small number of men, or men and boys, sang Plainsong, a metrically free, monophonic setting of liturgical text. Until the 8th century, when reliable musical notation was invented, plainsong melodies were passed down orally from generation to generation. Gregorian Chant, an outgrowth of the liturgical reforms of Pope Gregory I (reigned 590-604), became the dominant form of plainsong by the 10th century, and has remained in use ever since.Im frühen Mittelalter Chöre, sang eine kleine Anzahl von Männern, oder Männer und Jungen, Plainsong, ein metrisch frei, monophonen Einstellung des liturgischen Textes. Bis zum 8. Jahrhundert, als zuverlässiger Notenschrift erfunden wurde, plainsong Melodien wurden wurden mündlich weitergegeben von Generation zu Generation. Gregorian Chant, ein Auswuchs der liturgischen Reformen von Papst Gregor I. (reg. 590-604), wurde die dominierende Form der plainsong dem 10. Jahrhundert und wurde in Gebrauch blieb seitdem.

Part-Singing and the RenaissancePart-Singen und der Renaissance

The practice of singing in unison began to give way in the 8th century to Organum, which began simply as a second voice part that moved in parallel with a chant melody, above or below it. By the 11th century, organum had flowered into a truly polyphonic style, in which one or more independent parts departed from and decorated the melody (Polyphony).Die Praxis des Singens im Chor begann wie im 8. Jahrhundert geben Organum, die einfach als eine zweite Stimme Teil, der parallel mit einer Choralmelodie bewegt, oberhalb oder unterhalb fing es an. Bis zum 11. Jahrhundert, organum war in einer wirklich geblüht polyphonen Stil, in denen ein oder mehrere unabhängige Teile abgewichen und dekoriert die Melodie (Polyphonie).At first the province only of skilled soloists playing or singing together, polyphony reached the choir early in the 15th century.Auf den ersten der Provinz nur von qualifizierten Solisten spielen oder singen zusammen, erreicht Polyphonie des Chores in den frühen 15. Jahrhundert.

By this time, the term Motet had come to mean a polyphonic vocal setting of any sacred Latin text except sections of the Mass. Between about 1450 and 1600, the motet and Mass developed into elaborate compositions with three to six melodic lines, as in the works of John Dunstable, Josquin Des Prez, and Palestrena.Zu diesem Zeitpunkt hatte der Begriff Motette gekommen, um einen polyphonen Gesangs Einstellung eines heiligen lateinischen Text mit Ausnahme Abschnitten der Messe Zwischen etwa 1450 und 1600, die Motette und Mass in aufwendigen Kompositionen mit drei bis sechs melodischen Linien entwickelt, wie in der Zwischenzeit Werke von John Dunstable, Josquin Des Prez und Palestrena.Andrea and Giovanni Gabrieli added to the splendor of Venice with works in eight parts or even more, performed by multiple choirs. In the Church of England, which separated from the Roman Catholic church in 1534, a motet on an English text became known as an anthem (which is still the English and American term for a choral piece sung during worship) .Andrea und Giovanni Gabrieli hinzugefügt, um die Pracht von Venedig mit Werken in acht Teile oder sogar mehr, von mehreren Chören aufgeführt. In der Kirche von England, die von der römisch-katholischen Kirche im Jahr 1534 getrennt, eine Motette auf einem englischen Text bekannt als geworden Hymne (das ist immer noch die englische und amerikanische Bezeichnung für ein Chorwerk während des Gottesdienstes gesungen).

As compositions in many parts appeared, choirs began to take their modern form: ensembles of singers divided into groups according to the range of their voices. The exclusion of women from liturgical roles extended to the choir as well; high voice parts were sung by boys, falsetto singers, or (in Roman Catholic countries after about 1570) Castrato. In England particularly, the training of boy singers for cathedral choirs became a well-established tradition that continues today.Als Zusammensetzungen in vielen Teilen erschien, begann Chören ihrer modernen Form annehmen:. Ensembles von Sängern in Gruppen entsprechend dem Bereich ihrer Stimmen unterteilt Der Ausschluss von Frauen aus liturgischen Rollen erweitert, um dem Chor als auch, hohe Stimme Teilen von Jungen gesungen wurden , Falsett Sänger, oder (in römisch-katholischen Ländern nach ca. 1570) Castrato. In England besonders, wurde die Ausbildung der Sängerknaben für Kathedralchöre eine gut etablierte Tradition, die bis heute andauert. As the Middle Ages came to a close, the average size of a choir began to increase gradually; the Sistine Choir in Rome, for example, grew from 18 singers in 1450 to 32 in 1625.Als das Mittelalter zu Ende ging, begann die durchschnittliche Größe eines Chores schrittweise zu erhöhen; die Sixtinische Chor in Rom, zum Beispiel wuchs von 18 Sängern in 1450 bis 32 in 1625.

The Baroque EraDas Barock

Virtually no secular choral music existed before 1600; the Renaissance Madrigal, a polyphonic song, was only rarely performed with more than one singer to a part.Praktisch keine weltliche Chormusik schon vor 1600, die Renaissance Madrigal, ein polyphoner Gesang, wurde nur selten mit mehr als einem Sänger zu einem Teil.The first Italian operas, of which Claudio Monteverdi's Orfeo is the leading example, represent an attempt to revive classical Greek drama, and so featured the chorus prominently.Die ersten italienischen Opern, von denen Claudio Monteverdis Orfeo ist das führende Beispiel stellen einen Versuch zur klassischen griechischen Dramas wieder zu beleben, und so featured die Chorus prominent.But because the audience's attention focused on solo virtuosity and spectacle, the chorus lost some of its importance in baroque opera. It thrived, however, in Oratorio, a form of concert opera that dramatized a story (usually biblical) without the use of costumes or scenery. George Frideric Handel's oratorios sometimes put the chorus ahead of the soloists in importance; composing for an egalitarian English audience, he cast "the people" as protagonist in such works as Israel in Egypt (1738). Aber weil die Aufmerksamkeit des Publikums auf Solo-Virtuosität und Spektakel konzentriert, verlor der Chor einige seiner Bedeutung in der barocken Oper. Es gedieh, aber im Oratorium, eine Form von Konzert Oper, eine Geschichte (in der Regel biblischen) ohne Verwendung von Kostümen dramatisiert oder . Landschaft Georg Friedrich Händels Oratorien manchmal legte der Chor im Vorfeld der Solisten an Bedeutung; Komponieren für eine egalitäre englische Publikum, warf er "das Volk" als Protagonist in Werken wie Israel in Egypt (1738). For centuries, instrumentalists had had the option of playing along on one or the other of the choir parts, but now composers such as Monteverdi and Alessandro Scarlatti were giving them their own "obbligato" (that is, not to be omitted) parts. Seit Jahrhunderten hatten Instrumentalisten die Möglichkeit Mitspielen auf einem oder dem anderen der Chor Teile mussten, aber jetzt Komponisten wie Monteverdi und Alessandro Scarlatti wurden ihnen ihre eigenen "obligate" (das heißt, nicht weggelassen werden) Teile.

Whether composed for a prince's birthday or a Sunday on the liturgical calendar, the Cantata included such operatic elements as arias, recitatives (a kind of sung-spoken narration), and often choruses, but with a text more likely to be meditative or celebratory than dramatic.Ob für einen Prinzen Geburtstag oder einem Sonntag auf dem liturgischen Kalender zusammensetzt, enthalten die Kantate wie Opern Elemente wie Arien, Rezitative (eine Art sung-gesprochen Erzählung), und oft Chöre, aber mit einem Text eher zu meditative oder festlichen als dramatisch.

The Reformation, with its doctrine of "the priesthood of all believers," brought new ideas about church music.Die Reformation, mit ihrer Lehre von der "Priestertum aller Gläubigen", brachte neue Ideen über Kirchenmusik. Calvinist congregations made their own music by singing psalms in unison, shunning anything that smacked of performance, even accompaniment on the organ. Martin Luther favored congregational singing too, but he kept choirs for their inspirational value.Calvinist Gemeinden machten ihre eigene Musik zu singen Psalmen im Unisono, meiden alles, was der Leistung schlug, auch Begleitung auf der Orgel. Martin Luther begünstigt Gemeindegesang auch, aber er hielt Chöre für ihre inspirierenden Wert.The cantatas of composers such as JS Bach and Georg Philipp Telemann incorporate the old German Chorales (hymn tunes) that Luther had collected.Die Kantaten von Komponisten wie JS Bach und Georg Philipp Telemann übernehmen die alte deutsche Choräle (Hymnenmelodien), dass Luther gesammelt hatte.

Choral Music in the Age of DemocracyChormusik im Zeitalter der Demokratie

The political and industrial revolutions of the late 18th and early 19th centuries were made to order for choral music.Die politischen und industriellen Revolutionen des späten 18. und frühen 19. Jahrhundert wurden gemacht, um für Chormusik bestellen.A large and prosperous middle class emerged, eager for cultural accomplishments.Eine große und wohlhabende Mittelschicht entstanden, eifrig für kulturelle Leistungen.They founded such choruses as the Berlin Singakademie--a choir comprising both men and women from its inception in 1791.Sie gründeten wie Chöre, wie der Berliner Singakademie - ein Chor, der sowohl Männer und Frauen von ihren Anfängen im Jahr 1791.Many a factory owner encouraged loyalty among his workers by sponsoring a choral group in which they could sing.Viele Fabrikbesitzer gefördert Loyalität unter seinen Arbeitern durch die Finanzierung einer Chorgruppe, in denen sie singen konnte.The mania for Handel, continuing for decades after the composer's death, led to ever-larger performances of Messiah (a London concert in 1791 used over 1,000 performers) and to the formation of choral clubs such as the Sons of Handel (Dublin 1810) and the Handel and Haydn Society (Boston 1815). Following Handel's lead, romantic composers glorified the mass of humanity, whether in this life (Beethoven's "Choral" Symphony) of the next (Mahler's "Resurrection" Symphony, in works for large chorus and orchestra. The chorus returned to the opera stage in force after dwindling during the Classical period. Improved methods of music publication and distribution put affordable scores of new opera favorites and old masters in the hands of choral societies in every town and hamlet. Music written for church was performed in theaters, and sometimes new church music (such as Giuseppe Verdi's Requiem, sounded theatrical.Die Manie für Handel, weiterhin für Jahrzehnte nach dem Tod des Komponisten, führte zu immer größeren Leistungen des Messias (a London-Konzert im Jahr 1791 über 1.000 Künstlern verwendet wird) und zur Bildung von choral Clubs wie die Söhne von Händel (Dublin 1810) und der Handel and Haydn Society (Boston 1815). Nach Händels Blei, romantischen Komponisten die Masse der Menschheit verherrlicht, ob in diesem Leben (Beethovens "Choral" Symphonie) der nächsten (Mahlers "Resurrection" Symphony in Werke für großen Chor und Orchester . Der Chor wieder auf der Opernbühne in Kraft, nachdem sie schwinden während der klassischen Periode. Verbesserte Methoden der Musik Veröffentlichung und Verbreitung gelegt erschwinglichen Partituren der neuen Oper Favoriten und alten Meister in den Händen der Gesangsvereine in jeder Stadt und Dorf. Musik für die Kirche geschrieben wurde in Theatern und manchmal neue Kirchenmusik (wie Giuseppe Verdis Requiem, klang theatralisch.

Choral music is also the ideal medium for nationalistic sentiments; in times of war the tide of patriotic choruses reaches flood stage.Chormusik ist auch ein idealer Weg für nationalistische Gefühle, in Zeiten des Krieges die Flut von patriotischen Chören erreicht Flut Bühne.On the other hand, 20th-century works such as Arnold Schoenberg's Gurrelieder and Benjamin Britten's War Requiem match the power of choral utterance with a text of protest and social idealism. Auf der anderen Seite, passen im 20. Jahrhundert Werke wie Arnold Schönbergs Gurrelieder und Benjamin Brittens War Requiem die Macht der Chor Äußerung mit einem Text von Protest und sozialen Idealismus.

The strong choral traditions of the United States arrived with European immigrants, spread through music programs in the public schools, and were transformed by Afro-American church music, which contributed rhythmic complexity and a call-and- response style of composition.Die starken Chortraditionen der Vereinigten Staaten kamen mit den europäischen Einwanderern, durch die Musik-Programme in den öffentlichen Schulen zu verbreiten, und wurden von afro-amerikanischen Kirchenmusik, die rhythmische Komplexität und eine Call-and-Response-Stil der Komposition beigetragen umgewandelt.Professional choruses explore not only older classical repertory but new works that contain every innovation found in new instrumental music: the tone clusters and vocal slides of Krzysztof Penderecki, the aleatory (chance) techniques of John Cage and Lukas Foss, and the minimalist pattern-music of Philip Glass.Professionelle Chöre zu erkunden nicht nur ältere klassischen Repertoire, sondern neue Werke, die jeden der Innovation in neue Instrumentalmusik gefunden enthalten: die Toncluster und Gesang Dias von Krzysztof Penderecki, die aleatorische (Chance)-Techniken von John Cage und Lukas Foss, und die minimalistische Muster-music von Philip Glass.

David WrightDavid Wright

Bibliography: Bibliographie:
Heffernan, CW, Choral Music: Technique and Artistry (1982); Kjelson, L., and McCray, J., The Singer's Manual of Choral Music Literature (1973); Robinson, R., Choral Music (1978); Wienandt, E., Choral Music of the Church (1965; repr. 1980); Young, PM, The Choral Tradition, rev.Heffernan, CW, Chormusik: Technik und Artistik (1982); Kjelson, L., und McCray, J., Die Singer Manual of Choral Music Literature (1973); Robinson, R., Choral Music (1978); Wienandt, E ., Chormusik der Kirche (1965;. repr 1980); Young, PM, Choral Tradition, rev.ed.ed.. (1981).(1981).


Plain ChantPlain Chant

Catholic InformationKatholische Informationen

By plain chant we understand the church music of the early Middle Ages, before the advent of polyphony.Durch plain chant verstehen wir die Kirchenmusik des frühen Mittelalters, vor dem Aufkommen der Mehrstimmigkeit.Having grown up gradually in the service of Christian worship, it remained the exclusive music of the Church till the ninth century, when polyphony made its first modest appearance. Nachdem sich allmählich in den Dienst des christlichen Gottesdienstes geworden, es blieb die exklusive Musik von der Kirche bis zum neunten Jahrhundert, als Polyphonie machte seinen ersten bescheidenen Auftritt.For centuries again it held a place of honour, being, on the one hand, cultivated side by side with the new music, and serving, on the other hand, as the foundation on which its rival was built.Seit Jahrhunderten wieder ist es statt einen Ehrenplatz, das Sein, auf der einen Seite, kultiviert Seite an Seite mit der neuen Musik, und Servieren, auf der anderen Seite, als das Fundament, auf dem ihre Rivalin gebaut wurde.By the time vocal polyphony reached its culminating point, in the sixteenth century, plain chant had lost greatly in the estimation of men, and it was more and more neglected during the following centuries.Mit der Zeit Vokalpolyphonie erreichte ihren Höhepunkt, in dem sechzehnten Jahrhundert, hatte plain chant stark bei der Schätzung der Männer verloren, und es war mehr und mehr vernachlässigt in den folgenden Jahrhunderten.But all along the Church officially looked upon it as her own music, and as particularly suited for her services, and at last, in our own days, a revival has come which seems destined to restore plain chant to its ancient position of glory.Aber alle entlang der Kirche offiziell betrachtete es als ihre eigene Musik, und als besonders für ihre Dienste geeignet, und endlich, in unseren Tagen eine Wiederbelebung gekommen das scheint dazu bestimmt, plain chant zu seiner alten Position Glanz wieder herzustellen.The name, cantus planus, was first used by theorists of the twelfth or thirteenth century to distinguish the old music from the musica mensurata or mensurabilis, music using notes of different time value in strict mathematical proportion, which began to be developed about that time.Der Name, cantus planus, wurde zuerst von Theoretikern der zwölften oder dreizehnten Jahrhundert verwendet, um die alte Musik aus dem musica mensurata oder mensurabilis, Musik mit Noten von verschiedenen Zeitwert in strengen mathematischen Proportion, die über diese Zeit entwickelt werden begann zu unterscheiden.The earliest name we meet is cantilena romana (the Roman chant), probably used to designate one form of the chant having its origin in Rome from others, such as the Ambrosian chant (see GREGORIAN CHANT).Die frühesten Namen wir treffen, ist Kantilene romana (die römischen chant), vermutlich verwendet, um eine Form des Gesangs, die ihren Ursprung in Rom von den anderen, wie die Ambrosian chant (siehe Gregorianik) bezeichnen.It is also commonly called Gregorian chant, being attributed in some way to St. Gregory I.Es wird auch allgemein als Gregorianik, in irgendeiner Weise zu St. Gregory I. zugeschrieben

HISTORY GESCHICHTE

Although there is not much known about the church music of the first three centuries, and although it is clear that the time of the persecutions was not favourable to a development of solemn Liturgy, there are plenty of allusions in the writings of contemporary authors to show that the early Christians used to sing both in private and when assembled for public worship.Zwar gibt es nicht viel über die Kirchenmusik in den ersten drei Jahrhunderten bekannt, und obwohl es klar ist, dass die Zeit der Verfolgungen nicht günstig für eine Entwicklung der feierlichen Liturgie, es gibt viele Anspielungen in den Schriften von zeitgenössischen Autoren zu zeigen, dass die frühen Christen verwendet, um sowohl im privaten und im montierten Zustand für den öffentlichen Gottesdienst zu singen.We also know that they not only took their texts from the psalms and canticles of the Bible, but also composed new things.Wir wissen auch, dass sie nicht nur nahmen ihre Texte aus den Psalmen und Cantica der Bibel, sondern komponierte auch neue Dinge.The latter were generally called hymns, whether they were in imitation of the Hebrew or of the classical Greek poetic forms.Letztere wurden allgemein als Hymnen, ob sie in Anlehnung an die hebräische oder der klassischen griechischen poetischen Formen waren.There seem to have been from the beginning, or at least very early, two forms of singing, the responsorial and the antiphonal.Es scheint von Anfang an gewesen, oder wenigstens sehr früh, zwei Formen des Singens, die Antwortpsalm und der Wechselgesang.The responsorial was solo singing in which the congregation joined with a kind of refrain. Der Antwortpsalm war Sologesang, in dem die Gemeinde mit einer Art Refrain verbunden.The antiphonal consisted in the alternation of two choirs.Der Wechselgesang bestand im Wechsel von zwei Chören.It is probable that even in this early period the two methods caused that differentiation in the style of musical composition which we observe throughout the later history of plain chant, the choral compositions being of a simple kind, the solo compositions more elaborate, using a more extended compass of melodies and longer groups of notes on single syllables.Es ist wahrscheinlich, dass auch in dieser frühen Phase die beiden Methoden verursacht, dass eine Differenzierung im Stil der musikalischen Komposition, die wir im Laufe der späteren Geschichte plain chant, die Chorkompositionen ist eine einfache Art zu beobachten, die Solo-Kompositionen komplizierter, eine mit erweiterte Kompass Melodien und mehr Gruppen von Noten auf einzelne Silben.One thing stands out very clearly in this period, namely, the exclusion of musical instruments from Christian worship.Eines zeichnet sich sehr deutlich in diesem Zeitraum, nämlich den Ausschluss von Musikinstrumenten aus christlichen Gottesdienstes. The main reason for this exclusion was perhaps the associations of musical instruments arising from their pagan use.Der Hauptgrund für diesen Ausschluss war vielleicht die Verbände von Musikinstrumenten aus ihrer heidnischen Gebrauch.A similar reason may have militated in the West, at least, against metrical hymns, for we learn that St. Ambrose was the first to introduce these into public worship in Western churches.Ein ähnlicher Grund kann im Westen entgegengestanden haben, zumindest gegen metrischen Hymnen, für die wir erfahren, dass St. Ambrose die erste sein, diese in den öffentlichen Gottesdienst einzuführen westlichen Kirchen war. In Rome they do not seem to have been admitted before the twelfth century.In Rom scheinen sie nicht vor dem zwölften Jahrhundert zugelassen worden sind.(See, however, an article by Max Springer in "Gregorianische Rundschau", Graz, 1910, nos. 5 and 6.)(Siehe jedoch einen Artikel von Max Springer in "Gregorianische Rundschau", Graz, 1910, nos. 5 und 6).

In the fourth century church music developed considerably, particularly in the monasteries of Syria and Egypt.Im vierten Jahrhundert Kirchenmusik entwickelt erheblich, vor allem in den Klöstern von Syrien und Ägypten.Here there seems to have been introduced about this time what is now generally called antiphon, ie, a short melodic composition sung in connexion with the antiphonal rendering of a psalm.Hier scheint es zu dieser Zeit, was jetzt allgemein als Antiphon, dh eine kurze melodische Komposition in Verbindung mit dem Wechselgesang Rendering eines Psalms gesungen eingeführt worden.This antiphon, it seems, was repeated after every verse of the psalm, the two choir sides uniting in it.Diese Antiphon, so scheint es, wurde nach jedem Vers des Psalms wiederholt, die beiden Chor Seiten vereint in ihm.In the Western Church where formerly the responsorial method seems to have been used alone, the antiphonal method was introduced by St. Ambrose.In der westlichen Kirche, wo früher die Antwortpsalm Methode scheint sich allein haben, wurde die Wechselgesang Methode St. Ambrose eingeführt.He first used it in Milan in 386, and it was adopted soon afterwards in nearly all the Western churches. Verwendete er erstmals in Mailand in 386, und es wurde bald darauf in fast allen westlichen Kirchen angenommen.Another importation from the Eastern to the Western Church in this century was the Alleluia chant.Ein weiterer Einfuhr aus der östlichen in die westliche Kirche in diesem Jahrhundert war das Halleluja singen.This was a peculiar kind of responsorial singing in which an Alleluia formed the responsorium or refrain.Dies war eine besondere Art der Antwortpsalm Gesang, in dem ein Halleluja bildeten die Responsorium oder unterlässt.This Alleluia, which from the beginning appears to have been a long, melismatic composition, was heard by St. Jerome in Bethlehem, and at his instance was adopted in Rome by Pope Damasus (368-84).Diese Alleluia, die von Anfang an scheint ein langer, melismatischen Zusammensetzung haben, wurde von St. Jerome in Bethlehem gehört, und an seinem Beispiel wurde in Rom von Papst Damasus (368-84) angenommen.At first its use there appears to have been confined to Easter Sunday, but soon it was extended to the whole of Paschal time, and eventually, by St. Gregory, to all the year excepting the period of Septuagesima.Auf den ersten seiner Verwendung scheint es zum Ostersonntag beschränkt gewesen, aber bald wurde es ganz Paschal verlängert und schließlich von St. Gregory, um das ganze Jahr mit Ausnahme des Zeitraums von Septuagesima.

In the fifth century antiphony was adopted for the Mass, some psalms being sung antiphonally at the beginning of the Mass, during the oblations, and during the distribution of Holy Communion.Im fünften Jahrhundert Wechselgesang wurde für die Messe, einige Psalmen wird Wechselgesang zu Beginn der Messe gesungen, während der Opfergaben, und während der Austeilung der heiligen Kommunion angenommen.Thus all the types of the choral chants had been established and from that time forward there was a continuous development, which reached something like finality in the time of St. Gregory the Great.So werden alle Typen der Chor Gesänge wurden gegründet und seit dieser Zeit gab es eine kontinuierliche Entwicklung, die so etwas wie Endgültigkeit in der Zeit des heiligen Gregor des Großen erreicht.During this period of development some important changes took place.Während dieser Periode der Entwicklung einige wichtige Veränderungen stattgefunden. One of these was the shortening of the Gradual.Einer von ihnen war die Verkürzung der Gradual. This was originally a psalm sung responsorially.Dies war ursprünglich ein Psalm gesungen responsorially.It had a place in the Mass from the very beginning.Es hatte einen Platz in der Messe von Anfang an.The alternation of readings from scripture with responsorial singing is one of the fundamental features of the Liturgy.Der Wechsel von Lesungen aus der Schrift mit Antwortpsalm Gesang ist eines der grundlegenden Merkmale der Liturgie. As we have the responses after the lessons of Matins, so we find the Gradual responses after the lessons of Mass, during the singing of which all sat down and listened.Da wir die Antworten nach den Lehren der Matins haben, so finden wir die schrittweise Reaktionen nach den Lehren der Messe, während des Singens von denen alle hingesetzt und zugehört.They were thus distinguished from those Mass chants that merely accompanied other functions.So wurden sie von den Massen Gesängen, die lediglich andere Funktionen begleitet unterschieden.As the refrain was originally sung by the people, it must have been of a simple kind. Als der Refrain wurde ursprünglich von den Menschen gesungen, muss es eine einfache Art gewesen sein.But it appears that in the second half of the fifth century, or, at latest, in the first half of the sixth century, the refrain was taken over by the schola, the body of trained singers.Aber es scheint, dass in der zweiten Hälfte des fünften Jahrhunderts oder spätestens in der ersten Hälfte des sechsten Jahrhunderts, der Refrain Übernahme durch die Schola, der Körper ausgebildete Sänger genommen.Hand in hand with this went a greater elaboration of the melody, both of the psalm verses and of the refrain itself, probably in imitation of the Alleluia.Hand in Hand damit ging eine größere Ausarbeitung der Melodie, die beide den Psalmversen und der Refrain selbst, wahrscheinlich in Nachahmung des Halleluja.This elaboration then brought about a shortening of the text, until, by the middle of the sixth century, we have only one verse left.Diese Ausarbeitung dann über eine Verkürzung des Textes brachte, bis zur Mitte des sechsten Jahrhunderts, haben wir nur einen Vers übrig.There remained, however, the repetition of the response proper after the verse.Es blieb jedoch die Wiederholung der Antwort richtige nach dem Vers.This repetition gradually ceased only from the twelfth century forward, until its omission was sanctioned generally for the Roman usage by the Missal of the Council of Trent.Diese Wiederholung allmählich aufgehört nur aus dem zwölften Jahrhundert vorwärts, bis zu seiner Unterlassung wurde allgemein für die römisch-Nutzung durch den Missale von dem Konzil von Trient sanktioniert.The repetition of the refrain is maintained in the Alleluia chant, except when a second Alleluia chant follows, from the Saturday after Easter to the end of Paschal time.Die Wiederholung des Refrains im Alleluia chant erhalten, mit Ausnahme, wenn eine zweite Halleluja chant folgt aus der Samstag nach Ostern bis zum Ende der österlichen Zeit.The Tract, which takes the place of the Alleluia chant during the period of Septuagesima, has presented some difficulty to liturgists.Der Trakt, der an die Stelle des Halleluja chant erfolgt während der Septuagesima, hat einige Schwierigkeiten zu Liturgiker vorgestellt.Prof. Wagner (Introduction to the Gregorian Melodies, i, 78, 86) holds that the name is a translation of the Greek term eìrmós, which means a melodic type to be applied to several texts, and he thinks that the Tracts are really Graduals of the older form, before the melody was made more elaborate and the text shortened. Prof. Wagner (Einführung in die gregorianischen Melodien, i, 78, 86) besagt, dass der Name eine Übersetzung der griechischen Begriff eìrmós, die eine melodische Art auf mehrere Texte angewendet werden kann, und er denkt, dass die Tracts wirklich Graduals der ältere Form, bevor die Melodie wurde aufwendiger und der Text gekürzt.The Tracts, then, would represent the form in which the Gradual verses were sung in the fourth and fifth centuries.Die Tracts, dann darstellen würde, in welcher Form die allmähliche Verse in den vierten und fünften Jahrhundert gesungen wurden. Of the antiphonal Mass chants the Introit and Communion retained their form till the eighth century, when the psalm began to be shortened.Der Wechselgesang Messe singt der Introitus und Kommunion behielten ihre Form bis zum achten Jahrhundert, als der Psalm begann verkürzt werden.Nowadays the Introit has only one verse, usually the first of the psalm, and the Doxology, after which the Antiphon is repeated.Heute ist die Introitus hat nur eine Strophe, in der Regel der erste des Psalms, und die Doxologie, woraufhin die Antiphon wiederholt wird.The Communion has lost psalm and repetition completely, only the requiem Mass preserving a trace of the original custom.Die Kommunion ist Psalms und Wiederholung vollständig verloren nur der Totenmesse erhalten eine Spur der ursprünglichen Brauch.But the Offertory underwent a considerable change before St. Gregory; the psalm verses, instead of being sung antiphonally by the choir, were given over to the soloist and accordingly received rich melodic treatment like the Gradual verses.Aber das Offertorium unterzog sich einer erheblichen Änderung vor St. Gregory; die Psalmverse, anstatt Wechselgesang vom Chor gesungen, wurden an den Solisten gegeben und erhielten dementsprechend reiche melodische Behandlung wie die allmähliche Verse.The antiphon itself also participated to some extent in this melodic enrichment.Die Antiphon selbst beteiligte sich auch zu einem gewissen Grad in diesem melodischen Bereicherung. The Offertory verses were united in the late Middle Ages, and now only the Offertory of the requiem Mass shows one verse with a partial repetition of the antiphon.Die Offertorium Verse wurden in den späten Mittelalter vereint, und jetzt nur das Offertorium des Requiems zeigt ein Vers mit einer teilweisen Wiederholung der Antiphon.After the time of St. Gregory musical composition suddenly began to flag.Nach der Zeit der St. Gregory musikalische Komposition plötzlich Flagge.For the new feasts that were introduced, either existing chants were adopted or new texts were fitted with existing melodies.Für die neuen Feste, die eingeführt wurden, entweder bestehende Gesängen verabschiedet oder neue Texte wurden mit bestehenden Melodien ausgestattet.Only about twenty-four new melodies appear to have been composed in the seventh century; at least we cannot prove that they existed before the year 600.Nur etwa 24 neue Melodien scheinen im siebten Jahrhundert komponiert worden, wenigstens wir nicht beweisen können, dass sie vor dem Jahr 600 existierte.After the seventh century, composition of the class of chants we have discussed ceased completely, with the exception of some Alleluias which did not gain general acceptance till the fifteenth century, when a new Alleluia was composed for the Visitation and some new chants for the Mass of the Holy Name (see "The Sarum Gradual and the Gregorian Antiphonale Missarum" by WH Frere, London, 1895, pp. 20, 30).Nach dem siebten Jahrhundert, die Zusammensetzung der Klasse der Gesänge haben wir diskutiert, komplett, mit Ausnahme von einigen Alleluias, die nicht gewinnen, haben die allgemeine Akzeptanz bis zum fünfzehnten Jahrhundert, als eine neue Halleluja für die Visitation und einige neue Lieder für die Messe komponiert wurde eingestellt des Heiligen Namens (siehe "Das Sarum Schrittweise und der Gregorianische Antiphonale Missarum" von WH Frere, London, 1895, S. 20, 30).It was different, however, with another class of Mass chants comprised under the name of "Ordinarium Missæ".Es war anders, aber mit einer anderen Klasse von Mass singt zusammen unter dem Namen "Ordinarium Missae".Of these the Kyrie, Gloria, and Sanctus were in the Gregorian Liturgy, and are of very ancient origin.Von diesen ist das Kyrie, Gloria und Sanctus waren in der gregorianischen Liturgie, und sind von sehr alten Ursprung.The Agnus Dei appears to have been instituted by Sergius I (687-701) and the Credo appears in the Roman Liturgy about the year 800, but only to diappear again, until it was finally adopted for special occasions by Benedict VIII (1012-24).Das Agnus Dei scheint von Sergius I (687-701) und der Credo erscheint in der römischen Liturgie um das Jahr 800 eingeleitet worden, aber nur um wieder diappear, bis es schließlich zu besonderen Anlässen von Benedikt VIII (1012-1024 verabschiedet ).All these chants, however, were originally assigned, not to the schola, but to the clergy and people.All diese Gesänge waren jedoch ursprünglich zugewiesenen, nicht auf die Schola, sondern an den Klerus und Volk.Accordingly their melodies were very simple, as those of the Credo are still.Dementsprechend ihre Melodien waren sehr einfach, wie die des Credo immer noch.Later on they were assigned to the choir, and then the singers began to compose more elaborate melodies. Später wurden sie in den Chor zugewiesen und dann die Sänger begann aufwändigere Melodien zu komponieren.The chants now found in our books assigned to Feria may be taken as the older forms.Die Gesänge nun in unsere Bücher zugewiesen Feria können als die älteren Formen genommen werden gefunden.

Two new forms of Mass music were added in the ninth century, the Sequences and the Tropes or Proses.Zwei neue Formen der Messe Musik wurden im neunten Jahrhundert, die Sequenzen und die Tropen oder Proses aufgenommen.Both had their origin in St. Gall.Beide hatten ihren Ursprung in St. Gallen. Notker gave rise to the Sequences, which were originally meant to supply words for the longissimæ melodiæ sung on the final syllable of the Alleluia.Notker führte zu den Sequenzen, die ursprünglich dazu bestimmt waren, Worte für die longissimæ melodiæ sung liefern auf der letzten Silbe des Halleluja.These "very long melodies" do not seem to have been the melismata which we find in the Gregorian Chant, and which in St. Gall were not longer than elsewhere, but special melodies probably imported about that time from Greece (Wagner, op. cit., I, 222).Diese "sehr lange Melodien" scheinen nicht gewesen Melismen, die wir in der Gregorian Chant, und die in St. Gallen waren nicht mehr als anderswo, aber spezielle Melodien wohl um diese Zeit aus Griechenland (Wagner, op. Cit importiert haben ., I, 222). Later on new melodies were invented for the Sequences.Später neue Melodien wurden für die Sequenzen erfunden.What Notker did for the Alleluia, his contemporary Tuotilo did for other chants fo the Mass, especially the Kyrie, which by this time had got some elaborate melodies. Was Notker hat für das Alleluia, tat sein Zeitgenosse Tuotilo für andere Gesänge fo die Messe, vor allem die Kyrie, die zu dieser Zeit einige aufwendige Melodien bekommen hatte.The Kyrie melodies were, in the subsequent centuries, generally known by the initial words of the Tropes composed for them, and this practice has been adopted in the new Vatican edition of the "Kyriale".Die Kyrie Melodien waren, in den folgenden Jahrhunderten, allgemein bekannt durch die ersten Worte der Tropen für sie komponiert, und diese Praxis hat in der neuen Vatikan-Ausgabe des "Kyriale" verabschiedet worden.Sequences and Tropes became soon the favourite forms of expression of medieval piety, and innumerable compositions of ther kind are to be met with in the medieval service books, until the Missal of the Council of Trent reduced the Sequences to four (a fifth, the Stabat Mater, being added in 1727) and abolished the Tropes altogether.Sequenzen und Tropes wurde bald die bevorzugten Ausdrucksformen der mittelalterlichen Frömmigkeit, und unzählige Kompositionen ther Art sind mit in den mittelalterlichen Service-Bücher erfüllt werden, bis das Missale von dem Konzil von Trient reduziert die Sequenzen zu vier (ein Fünftel, das Stabat Mater, in 1727 aufgenommen) und schaffte die Tropen überhaupt.As regards the Office, Gevaert (La Mélopée Antique) holds that one whole class of antiphons, namely those taken from the "Gesta Martyrum", belong to the seventh century.Im Hinblick auf das Amt, hält Gevaert (La Mélopée Antique), daß eine ganze Klasse von Antiphonen, nämlich jene aus der "Gesta Martyrum" genommen, bis ins siebte Jahrhundert gehören.But he points out also that no new melodic type is found amongst them.Aber er weist darauf hin, dass auch keine neuen melodischen Art unter ihnen gefunden wird.So here again we find the ceasing of melodic invention after St. Gregory.Also auch hier finden wir das Aufhören des melodischen Erfindung nach St. Gregory.The responses of the Office received many changes and additions after St. Gregory, especially in Gaul about the ninth century, when the old Roman method of repeating the whole response proper after the verses was replaced by a repetition of merely the second half of the response.Die Antworten des Amtes erhielt viele Änderungen und Ergänzungen nach St. Gregory, vor allem in Gallien über den neunten Jahrhundert, als die alte römische Methode der Wiederholung die gesamte Antwort richtige nach den Versen von einer Wiederholung lediglich der zweiten Hälfte der Reaktion ersetzt wurde .This Gallican method eventually found its way into the Roman use and is the common one now.Diese Gallican Verfahren fand schließlich seinen Weg in die römische Nutzung und ist die gemeinsame man nun.But as the changes affected only the verses, which have fixed formulæ easily applied to different texts, the musical question was not much touched.Aber wie die Veränderungen betraf nur die Verse, die haben feste Formeln leicht an unterschiedliche Texte angewandt, wurde die musikalische Frage nicht viel berührt.

St. Gregory compiled the Liturgy and the music for the local Roman use.St. Gregory zusammengestellt die Liturgie und die Musik für den lokalen Roman Einsatz.He had no idea of extending it to the other Churches, but the authority of his name and of the Roman See, as well as the intrinsic value of the work itself, caused his Liturgy and chant to be adopted gradually by practically the whole Western Church.Er hatte keine Ahnung von ihrer Ausdehnung auf die anderen Kirchen, sondern die Autorität seines Namens und der römisch-See, sowie der innere Wert der Arbeit selbst, ließ seine Liturgie und Gesang allmählich durch praktisch die ganze westliche Kirche angenommen werden .During his own lifetime they were introduced into England and from there, by the early missionaries, into Germany (Wagner, "Einführung", II, p. 88).Zu seinen Lebzeiten wurden sie in England und von dort eingeführt, durch die frühen Missionare in Deutschland (Wagner, "Einführung", II, p. 88).They conquered Gaul mainly through the efforts of Pepin and Charlemagne, and about the same time they began to make their way into Northern Italy, where the Milanese, or Ambrosian, Liturgy had a firm hold, and into Spain, although it took centuries before they became universal in these regions.Sie eroberten Gallien vor allem durch die Bemühungen von Pippin und Karl, und etwa zur gleichen Zeit begannen sie, ihren Weg in Norditalien, wo die Mailänder oder Ambrosius hatte Liturgie einen festen Halt, und in Spanien zu machen, obwohl es Jahrhunderte dauerte, bevor sie wurde in diesen Regionen universal.While the schola founded by St. Gregory kept the tradition pure in Rome, they also sent out singers to foreign parts from time to time to check the tradition there, and copies of the authentic choir books kept in Rome helped to secure uniformity of the melodies. Während die Schola von St. Gregory gegründet hielt die Tradition rein in Rom, sie auch verschickt Sänger ausländischen Teile von Zeit zu Zeit, um die Tradition es zu überprüfen, und Kopien der authentischen Chor Bücher in Rom aufbewahrt geholfen, um die Einheitlichkeit der Melodien zu sichern . Thus it came about that the manuscript in neumatic notation (see NEUM) from the ninth century forward, and those in staff notation from the eleventh to the fourteenth century, present a wonderful uniformity.So kam es, dass das Manuskript in Neumenschrift (siehe NEUM) aus dem neunten Jahrhundert nach vorn, und die in Notation aus dem elften bis vierzehnten Jahrhundert, präsentieren eine wunderbare Einheitlichkeit. Only a few slight changes seem to have been introduced.Nur ein paar leichte Veränderungen scheinen eingeführt worden.The most important of these was the change of the reciting note of the 3rd and 8th modes from b to c, which seems to have taken place in the ninth century.Die wichtigste davon war die Änderung der Rezitation Kenntnis von den dritten und achten Modi von B nach C, die stattgefunden im neunten Jahrhundert haben scheint.A few other slight changes are due to the notions of theorists during the ninth and following centuries.Ein paar andere kleine Änderungen sind auf die Vorstellungen von Theoretikern während der neunten und folgenden Jahrhunderten.

These notions included two things: (1) the tone system, which comprised a double octave of natural tones, from A to a' with G added below, and allowing only one chromatic note, namely b flat instead of the second b; and (2) eight modes theory. Diese Begriffe gehören zwei Dinge: (1) der Ton, das eine doppelte Oktave von Naturtönen besteht, von A zu einem "G hinzugefügt unten, und so nur eine chromatische beachten, nämlich b flache anstelle des zweiten b, und ( 2) acht Modi Theorie.As some of the Gregorian melodies did not well fit in with this theoretic system, exhibiting, if ranged according to the mode theory, other chromatic notes, such as e flat, f sharp, and a lower B flat, some theorists declared them to be wrong, and advocated their emendation.Da einige der gregorianischen Melodien nicht gut fit in diesem theoretischen System, Ausstellen, wenn reichten nach dem Modus der Theorie, andere chromatischen Töne wie E flach, fis, und eine untere B-Dur, erklärte einige Theoretiker ihnen zu sein falsch, und befürwortete ihre Emendation.Fortunately the singers, and the scribes who noted the traditional melodies in staff notation, did not all share this view.Glücklicherweise sind die Sänger, und die Schriftgelehrten, die die traditionellen Melodien in Notenschrift erwähnt, nicht alle teilen diese Ansicht.But the difficulties of expressing the melodies in the accepted tone system, with b flat as the only chromatic note, sometimes forced them to adopt curious expedients and slight changes. Aber die Schwierigkeiten zum Ausdruck, die Melodien in der angenommenen Tonsystem, mit b flache als einzige chromatische beachten, manchmal zwang sie, neugierig, Hilfsmittel und leichten Änderungen zu übernehmen.But as the scribes did not all resort to the same method, their differences enable us, as a rule, to restore the original version.Aber wie die Schriftgelehrten nicht tat alles Rückgriff auf die gleiche Methode, ermöglichen, ihre Differenzen uns in der Regel, um die ursprüngliche Version wiederherzustellen.Another slgiht change regards some melodic ornaments entailing tone steps smaller than a semi-tone.Ein weiterer slgiht Änderung betrifft einige melodische Ornamente BRINGT Tonstufen kleiner als ein semi-Ton.The older chant contained a good number of these, especially in the more elaborate melodies.Der ältere chant enthielt eine gute Anzahl von ihnen, vor allem in den aufwendigen Melodien.In the staff notation, which was based essentially on a diatonic system, these ornamental notes could not be expressed, and, for the small step, either a semitone or a repetition of the same note had to be substituted.In der Notation, die im Wesentlichen auf einer diatonischen Systems beruht, könnten diese ornamentale Notizen nicht ausgedrückt werden, und für die kleinen Schritt entweder ein Halbton oder eine Wiederholung der gleichen Note musste ersetzt werden. Simultaneously these non-diatonic intervals must have disappeared from the practical rendering, but the transition was so gradual that nobody seems to have been conscious of a change, for no writer alludes to it.Gleichzeitig diese nicht-diatonische Intervalle muss aus der praktischen Rendering verschwunden, aber der Übergang war so allmählich, dass niemand bewusst gewesen eine Veränderung zu haben scheint, denn kein Schriftsteller spielt es.Wagner (op. cit., II, passim), who holds that these ornaments are of Oriental origin though they formed a genuine part of the sixth-century melodies, sees in their disappearance the complete latinization of the plain chant.Wagner (op. cit., II, passim), die, dass diese Ornamente der orientalischen Ursprungs sind, obwohl sie eine echte Teil der sechsten Jahrhundert Melodien gebildet hält, sieht in ihr Verschwinden die komplette Latinisierung der plain chant.

A rather serious, though fortunately a singular interference of theory with tradition is found in the form of the chant the Cistercians arranged for themselves in the twelfth century (Wagner, op. cit., II, p. 286).Ein ziemlich ernst, aber glücklicherweise eine singuläre Störungen der Theorie mit Tradition in der Form des Gesangs der Zisterzienser für sich selbst im zwölften Jahrhundert angeordnet (Wagner, op. Cit., II, p. 286) gefunden.St. Bernard, who had been deputed to secure uniform books for the order, took as his adviser one Guido, Abbot of Cherlieu, a man of very strong theoretical views.St. Bernard, der seit abgeordnet hatte, einheitliche Pfund für den Auftrag zu sichern, nahm als sein Berater ein Guido, Abt von Cherlieu, ein Mann von sehr starken theoretischen Ansichten.One of the things to which he held firmly was the rule that the compass of a melody should not exceed the octave laid down for each mode by more than one note above and below.Eines der Dinge, zu denen er festgehalten war die Regel, dass der Kompass einer Melodie nicht überschreiten sollte die Oktave nach unten für jeden Modus um mehr als eine Note oben und unten gelegt.This rule is broken by many Gregorian melodies.Diese Regel wird von vielen gregorianischen Melodien gebrochen.But Guido had no scruple in applying the pruning knife, and sixty-three Graduals and a few other melodies had to undergo considerable alteration.Aber Guido hatte keine Skrupel bei der Anwendung der Hippe und 63 Graduals und ein paar andere Melodien mussten erhebliche Veränderung zu unterziehen.Another systematic change affected the Alleluia verse.Andere systematische Änderung betroffen das Halleluja Strophe.The long melisma regularly found on the final syllable of this verse was considered extravagant, and was shortened considerably.Die lange Melisma regelmäßig auf der letzten Silbe des Verses gefunden wurde als extravagant und wurde erheblich verkürzt.Similarly a few repetitions of melodic phrases in a melismatic group were cut out, and finally the idea that the fundamental note of the mode should begin and end every piece caused a few changes in some intonations and in the endings of the Introit psalmody.Ebenso ein paar Wiederholungen der melodischen Phrasen in einem melismatic Gruppe wurden ausgeschnitten, und schließlich die Idee, dass der Grundton des Modus beginnen und enden soll jedes Stück verursacht ein paar Änderungen in einigen Intonationen und in den Endungen der Introitus psalmody.Less violent changes are found in the chant of the Dominicans, fixed in the thirteenth century (Wagner, op. cit., p. 305).Weniger gewalttätig Änderungen werden in dem Gesang der Dominikaner gefunden, fixiert im dreizehnten Jahrhundert (Wagner, op. Cit., P. 305).The main variations from the general tradition are the shortening of the melisma on the final syllable of the Alleluia verse and the omission of the repetition of some melodic phrases.Die wichtigsten Abweichungen von der allgemeinen Tradition sind die Verkürzung der Melismen auf der letzten Silbe des Halleluja Vers und den Wegfall der Wiederholung von einigen melodischen Phrasen.

From the fourteenth century forward the tradition begins to go down.Aus dem vierzehnten Jahrhundert leiten die Tradition beginnt zu gehen.The growing interest taken in polyphony caused the plain chant to be neglected.Das wachsende Interesse an Polyphonie genommen verursachte die plain chant zu vernachlässigen.The books were written carelessly; the forms of the neums, so important for the rhythm, began to be disregarded, and shortenings of melismata became more general.Die Bücher wurden achtlos geschrieben, die Formen der neums, so wichtig für den Rhythmus, fing an, außer Acht gelassen werden, und Verkürzungen Melismen wurde mehr allgemein. No radical changes, however, are found until we come to the end of the sixteenth century.Keine radikalen Veränderungen, aber gefunden werden, bis wir zum Ende des sechzehnten Jahrhunderts.The reform of Missal and Breviary, intiated by the Council of Trent, gave rise to renewed attention to the liturgical chant.Die Reform des Missale und Brevier, durch das Konzil von Trient intiated, gab Anlass zu neuer Aufmerksamkeit auf die liturgischen Gesangs.But as the understanding of its peculiar language had disappeared, the results were disastrous.Aber wie das Verständnis seiner eigentümlichen Sprache verschwunden war, waren die Ergebnisse verheerend.

Palestrina was one of the men who tried their hands, but he did not carry his work through (see PR Molitor, "Die Nach-Tridentinische Choral Reform", 2 vols., Leipzig, 1901-2).Palestrina war einer der Männer, die ihre Hände versucht, aber er wusste nicht tragen seine Arbeit durch (siehe PR Molitor, "Die Nach-Tridentinische Choral Reform", 2 vols., Leipzig, 1901-2).Early in the seventeenth century, however, Raimondi, the head of the Medicean printing establishment, took up again the idea of publishing a new Gradual.Anfang des siebzehnten Jahrhunderts, fand jedoch Raimondi, der Leiter der Medici Druckerei, wieder die Idee der Veröffentlichung einer neuen Gradual.He commissioned two musicians of name, Felice Anerio and Francesco Suriano, to revise the melodies.Er beauftragte zwei Musiker des Namens, Felice Anerio und Francesco Suriano, um die Melodien zu überarbeiten.This they did in an incredibly short time, less than a year, and with a similarly incredible recklessness, and in 1614 and 1615 the Medicean Gradual appeared.Das sie in einer unglaublich kurzen Zeit getan hat, weniger als ein Jahr, und mit einer ähnlich unglaubliche Rücksichtslosigkeit, und in 1614 und 1615 die Medici Schrittweise erschienen.This book has considerable importance, because in the second half of the nineteenth century, the Congregation of Rites, believing it to contain the true chant of St. Gregory, had it republished as the official chant book of the Church, which position it held from 1870 to 1904.Dieses Buch hat große Bedeutung, weil in der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts, die Kongregation für die Riten, es zu glauben, die wahre Gesang der St. Gregory enthalten, ist es veröffentlicht hatte als offizielle chant Buch der Kirche, die Position, die sie aus der gehaltenen von 1870 bis 1904.During the seventeenth and eighteenth centuries various other attempts were made to reform the Gregorian chant. Während des siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert verschiedene andere Versuche wurden gemacht, um die Gregorianik zu reformieren.They were well intentioned, no doubt, but only emphasized the downward course things were taking.Sie waren gut gemeint, kein Zweifel, aber nur betont die unten natürlich Dinge nahmen. The practice of singing became worse and worse, and what had been the glory of centuries fell into general contempt (see PR Molitor, "Reform-Choral", Freiburg, 1901).Die Praxis des Singens wurde schlimmer und schlimmer, und was war die Herrlichkeit der Jahrhunderte fiel in allgemeine Verachtung (siehe PR Molitor, "Reform-Choral", Freiburg, 1901).

From the beginning of the nineteenth century dates a revival of the interest taken in plain chant.Von Beginn des neunzehnten Jahrhundert eine Wiederbelebung des Interesses in plain chant genommen.Men began to study the question seriously, and while some saw salvation in further "reforms", others insisted on a return to the past.Männer begannen, die Frage ernsthaft zu studieren, und während einige sahen das Heil in weiteren "Reformen", betonte andere auf eine Rückkehr in die Vergangenheit.It took a whole century to bring about a complete restoration.Es dauerte ein ganzes Jahrhundert um eine vollständige Wiederherstellung zu bringen.France has the honour of having done the principal work in this great undertaking (see PR Molitor, "Restauration des Gregorianischen Chorales im 19. Jahrhundert" in "Historisch- politische Blätter", CXXXV, nos. 9-11).Frankreich hat die Ehre getan zu haben Hauptwerk in diesem großen Unternehmen (siehe PR Molitor, "Restauration des Gregorianischen Choräle im 19. Jahrhundert" in "Historisch-politischen Blätter", CXXXV, nos. 9-11).One of the bet attempts was a Gradual edited about 1851 by a commission for the Diocese of Reims and Cambrai, and published by Lecoffre.Einer der Wette Versuche war eine schrittweise bearbeitet ungefähr 1851 von einer Kommission der Diözese Reims und Cambrai, und veröffentlicht von Lecoffre.Being founded on limited critical material, it was not perfect; but the worst feature was that the editors had not the courage to go the whole way.Die auf begrenzte kritisches Material gegründet wurde, war es nicht perfekt, aber das Schlimmste war, dass die Redaktion nicht den Mut gehabt, den ganzen Weg zu gehen.The final solution of the difficult question was to come from the Benedictine monastery of Solesmes.Die endgültige Lösung der schwierigen Frage war aus dem Benediktinerkloster Solesmes kommen.Guéranger, the restorer of the Liturgy, also conceived the idea of restoring the liturgical chant.Guéranger, der Restaurator der Liturgie, auch die Idee der Wiederherstellung des liturgischen Gesangs.About 1860 he ordered two of his monks, Dom Jausions and Dom Pothier, to make a thorough examination of the codices and to compile a Gradual for the monastery.Über 1860 befahl er zwei seiner Mönche, Dom Jausions und Dom Pothier, um eine gründliche Untersuchung der Kodizes zu machen und zu einer allmählichen für das Kloster zu kompilieren.After twelve years of close work, the Gradual was in the main completed, but another eleven years elapsed before Dom Pothier, who on the death of Dom Jausions had become sole editor, published his "Liber Gradualis".Nach zwölf Jahren in der Nähe der Arbeit, war die allmähliche im Haupt abgeschlossen, aber noch 11 Jahre vor dem Dom Pothier, die zum Tod von Dom Jausions geworden alleiniger Redakteur hatte, verstrichen veröffentlichte seine "Liber Gradualis".It was the first attempt to return absolutely to the version of the manuscripts, and though capable of improvements in details solved the question substantially.Es war der erste Versuch, auf jeden Fall wieder auf die Version der Manuskripte, und obwohl in der Lage Verbesserungen im Detail löste die Frage erheblich.This return to the version of the manuscripts was illustrated happily by the adoption of the note forms of the thirteenth century, which show clearly the groupings of the neums so important for the rhythm.Diese Rückkehr zu der Version der Manuskripte wurde glücklicherweise durch die Annahme der Note Formen des dreizehnten Jahrhunderts, die deutlich zeigen, die Gruppierungen der neums so wichtig für den Rhythmus dargestellt.Since that date the work of investigating the manuscripts was continued by the Solesmes monks, who formed a regular school of critical research under Dom Mocquereau, Dom Pothier's successor.Seit diesem Zeitpunkt die Arbeit der Untersuchung der Manuskripte wurde von den Solesmes Mönche, die eine Regelschule kritischer Forschung unter Dom Mocquereau, Dom Pothier Nachfolger gebildet hat. A most valuable outcome of their studies is the "Paléographie Musicale", which has appeared, since 1889, in quarterly volumes, giving photographic reproductions of the principal manuscripts of plain chant, together with scientific dissertations on the subject.Ein besonders wertvolles Ergebnis ihrer Studien ist das "Paléographie Musicale", das erschien, hat seit 1889 in vierteljährlichen Bände, was fotografische Reproduktionen der wichtigsten Handschriften der plain chant, zusammen mit wissenschaftlichen Arbeiten zu diesem Thema.In 1903 they published the "Liber Usualis", an extract from the Gradual and antiphonary, in which they embodied some melodic improvements and valuable rhythmical directions.Im Jahr 1903 veröffentlichten sie das "Liber Usualis", ein Auszug aus dem Graduale und Antiphonar, in denen sie verkörperten einige melodische Verbesserungen und wertvolle rhythmische Richtungen.

A new epoch in the history of plain chant was inaugurated by Pius X. By his Motu Proprio on church music (22 Nov., 1903) he ordered the return to the traditional chant of the Church and accordingly the Congregation of Rites, by a decree of 8 Jan., 1904, withdrawing the former decrees in favour of the Ratisbon (Medicean) edition, commanded that the traditional form of plain chant be introduced into all churches as soon as possible.Eine neue Epoche in der Geschichte der plain chant wurde von Pius X. Durch seine Motu Proprio über Kirchenmusik (22. November 1903) ordnete er die Rückkehr zum traditionellen Gesang der Kirche und entsprechend der Ritenkongregation eingeweiht, durch ein Dekret der 8. Januar 1904, Abziehen des ehemaligen Dekrete zugunsten der Regensburger (Medici) Ausgabe, befahl, dass die traditionelle Form der plain chant in allen Kirchen wurden so bald wie möglich.In order to facilitate this introduction, Pius X, by a Motu Proprio of 25 April, 1904, established a commission to prepare an edition of plain chant which was to be brought out by the Vatican printing press and which all publishers should get permission to reprint.Um diese Einführung, Pius X, durch ein Motu Proprio des 25. April 1904 zu erleichtern, wurde eine Kommission, um eine Ausgabe von plain chant, die durch den Vatikan Druckmaschine und dem gebracht werden sollte vorzubereiten alle Verlage sollten sich die Erlaubnis zum Abdruck .Unfortunately differences of opinion arose between the majority of the members of the commission, including the Solesmes Benedictines, and its president, Dom Joseph Pothier, with the result that the pope gave the whole control of the work to Dom Pothier.Leider Meinungsverschiedenheiten kam es zwischen der Mehrheit der Mitglieder der Kommission, einschließlich der Solesmes Benediktiner, und ihr Präsident, Dom Joseph Pothier, mit dem Ergebnis, dass der Papst die gesamte Kontrolle über die Arbeit Dom Pothier gab.The consequence was that magnificent manuscript material which the Solesmes monks, expelled from France, had accumulated in their new home on the Isle of Wight, first at Appuldurcombe afterwards at Quarr Abbey, remained unused.Die Folge war, dass Prachthandschrift Material, das die Solesmes Mönche aus Frankreich ausgewiesen, in ihrer neuen Heimat auf der Isle of Wight angesammelt hatte, zunächst an Appuldurcombe danach an Quarr Abbey, blieb ungenutzt.The Vatican edition, however, though it is not all that modern scholarship could have made it, is a great improvement on Dom Pothier's earlier editions and represents fairly well the reading of the best manuscriptsDer Vatikan Ausgabe, aber wenn es nicht alles, was die moderne Wissenschaft könnte es gemacht haben, ist eine große Verbesserung gegenüber früheren Ausgaben Dom Pothier-und repräsentiert recht gut das Lesen der besten Handschriften

TONE SYSTEM AND MODESTONE SYSTEM UND MODI

The theory of the plain chant tone system and modes is as yet somewhat obscure.Die Theorie der plain chant Tonsystem und Modi ist noch etwas unklar.We have already remarked that the current medieval theory laid down for the tone system a heptatonic diatonic scale of about two octaves with the addition of b flat in the higher octave.Wir haben bereits bemerkt, daß der aktuelle mittelalterlichen Theorie unten auf den Ton System a heptatonischen Diatonik von ungefähr zwei Oktaven unter Zusatz von b flach in der höheren Oktave gelegt.In this system four notes, d, e, f, and g, were taken as fundamental notes (tonics) of modes.In diesem System vier Noten, d, e, f und g, wurden als grundlegende Anmerkungen (Tonika) der Modi aufnehmen.Each of these modes was subdivided according to the compass, one class, called authentic, having the normal compass, from the fundamental note to the octave, the other, called plagal, from a fourth below the fundamental note to a fifth above. Jeder dieser Modi nach dem Kompass wurde unterteilt, rief einer Klasse, authentisch, mit den normalen Kompass, der Grundton der Oktave, der andere, sogenannte plagal, von einem vierten unterhalb des Grundtons um ein Fünftel oben.Thus there result eight modes.So ergeben sich acht Modi. These, of course, are to be understood as differing not in absolute pitch, as their theoretical demonstration and also the notation might suggest, but in their internal construction.Dies ist natürlich, sind als nicht in unterschiedlichen absoluten Tonhöhe als ihre theoretische Demonstration und auch die Notation vermuten lässt, aber in ihrem inneren Aufbau zu verstehen.The notation, therefore, refers merely to relative pitch, as does, eg, the tonic sol-fa notation.Die Notation bezieht sich also lediglich um eine relative Tonhöhe, ebenso wie, z. B., die tonische Sol-fa Notation.Not being hampered by instrumental accompaniment, singers and scribes did not bother about a system of transposition, which in ancient Greek music, for instance, was felt necessary at an early period.Nicht durch Instrumentalbegleitung behindert, hat Sänger und Schreiber nicht über ein System der Umsetzung, die in der antiken griechischen Musik, zum Beispiel für notwendig erachtet in einer frühen Periode wurde zu stören.

The theoretical distinction between authentic and plagal modes is not borne out by an analysis of the existing melodies and thier traditional classification (see Fr. Krasuski, "Ueber den Ambitus der gregorianischen Messgesänge", Freiburg, 1903).Die theoretische Unterscheidung zwischen authentischen und plagal Modi ist nicht von einer Analyse der bestehenden Melodien und thier traditionelle Einteilung getragen (siehe Fr. Krasuski, "Ueber den Ambitus der gregorianischen Messgesänge", Freiburg, 1903).Melodies of the fourth mode having a constant b flat fall in badly with the theoretic conception of a fourth mode having b natural as its normal note, and some antiphon melodies of that mode, although they use no b flat but have a as their highest note, eg, the Easter Sunday Introit, are out of joint with the psalmody of that mode.Melodien der vierte Modus mit konstantem b flachen Rückgang schlecht mit der theoretischen Konzeption eines vierten Modus mit b selbstverständlich wie die normale Note, und einige Antiphon Melodien von diesem Modus, obwohl sie keine b flachen verwenden, aber ein als ihre höchste Note zB die Ostersonntag Introit, liegen außerhalb des Gelenks mit der Psalmodie dieses Modus.It would, therefore, seem certain that the eight mode theory was, as a ready made system, imposed on the existing stock of plain chant melodies.Es wäre daher scheinen bestimmte, dass die acht-Modus Theorie war, als fertige System auferlegt der Bestand an plain chant Melodien.Historically the first mention of the theory occurs in the writings of Alcuin (d. 804), but the "Paléographie Musicale" (IV, p. 204) points out that the existence of cadences in the Introit psalmody based on the literary cursus planus tends to show that an eight mode theory was current already in St. Gregory's time. Historisch gesehen ist die erste Erwähnung der Theorie tritt in den Schriften von Alcuin (gest. 804), aber die "Paléographie Musicale" (IV, p. 204) weist darauf hin, dass die Existenz von Kadenzen im Introitus psalmody basierend auf der literarischen cursus planus tendenziell zu zeigen, dass ein acht-Modus Theorie Strom war bereits in St. Gregory Zeit.From the tenth century forward the four modes are also known by the Greek terms, Dorian, Phrygian, Lydian, and Mixolydian, the plagals being indicated by the prefix Hypo.Ab dem zehnten Jahrhundert leiten die vier Modi werden auch von den griechischen Begriffen, Dorian, phrygischen, lydischen und Mixolydian bekannt, wobei die plagals durch das Präfix Hypo angezeigt.But in the ancient Greek theory these names were applied to the scales ee, dd, cc, bb respectively.Aber in der antiken griechischen Theorie diese Namen wurden dem Schuppen ee, dd, cc, bb angelegt.The transformation of the theory seems to have come to pass, by a complicated and somewhat obscure process, in Byzantine music (see Riemann, "Handbuch der Musikgeschichte", I, §31).Die Transformation der Theorie scheint zu geschehen, durch eine komplizierte und etwas obskuren Prozess in der byzantinischen Musik (siehe Riemann, "Handbuch der Musikgeschichte", I, § 31) haben.The growth of the melodies themselves may have taken place partly on the basis of Hebrew (Syrian) elements, partly under the influence of the varying Greek or Byzantine theories.Das Wachstum der Melodien selbst kann dabei teilweise auf der Basis des Hebräischen (Syrian) Elemente genommen haben, teilweise unter dem Einfluss der unterschiedlichen griechischen oder byzantinischen Theorien.

RHYTHM RHYTHM

Practically, the most important question of plain chant theory is that of the rhythm. Praktisch ist die wichtigste Frage der plain chant Theorie, dass der Rhythmus.Here again opinions are divided.Auch hier Meinungen sind geteilt. The so-called equalists or oratorists hold that the rhythm of plain chant is the rhythm of ordinary prose Latin; that the time value of all the notes is the same except in as far as their connexion with the different syllables makes slight differences.Die sogenannten equalists oder oratorists halten, dass der Rhythmus der plain chant der Rhythmus der gewöhnlichen Prosa Latein ist; dass die Zeit Wert aller Noten die gleiche ist, außer in so weit ihre Verbindung mit den verschiedenen Silben macht leichte Unterschiede.They hold, however, the prolongation of final notes, mora ultimæ vocis, not only at the end of sentences and phrases but also at the minor divisions of neum groups on one syllable.Sie halten jedoch die Verlängerung der letzten Noten, mora Ultimae vocis, nicht nur am Ende der Sätze und Phrasen, sondern auch auf den kleineren Abteilungen neum Gruppen auf eine Silbe.In the Vatican edition the latter are indicated by vacant spaces after the notes.Im Vatikan edition diese durch freie Plätze nach den Noten angegeben.The measuralists, on the other hand, with Dechevrens as their principal representative, hold that the notes of plain chant are subject to strict measurement.Die measuralists, auf der anderen Seite, mit Dechevrens als ihre wichtigsten Vertreter, halten, dass die Noten der plain chant unterliegen strengen Messung sind.They distinguish three values corresponding to the modern quavers, crotchets, and minims.Sie unterscheiden drei Werte, die den modernen Achteln, Vierteln und Halben. They have in their favour numerous expressions of medieval theorists and the manifold rhythmical indications in the manuscripts, especially those of the St. Gall School (see NEUM).Sie haben ihren Gunsten zahlreiche Ausdrücke der mittelalterlichen Theoretiker und die vielfältigen rhythmischen Hinweise in den Handschriften, vor allem diejenigen des St. Galler Schule (siehe NEUM).But their rhythmical translations of the manuscript readings do not give a satisfactory result, which they admit themselves by modifying them for practical purposes.Aber ihre rhythmische Übersetzung des Manuskripts Lesungen geben nicht ein zufriedenstellendes Ergebnis, das sie selbst zugeben, indem sie für praktische Zwecke.Moreover, their interpretation of the manuscript indications does not seem correct, as has been shown by Baralli in the "Rassegna Gregoriana", 1905-8.Darüber hinaus ist ihre Interpretation des Manuskripts Angaben nicht korrekt erscheinen, wie von Baralli wurde in der "Rassegna Gregoriana", 1905-8 gezeigt.We may mention here also the theory of Riemann (Handbuch der Musikgeschichte, I, viii), who holds that plain chant has a regular rhythm based on the accents of the texts and forming two-bar phrases of four accents.Wir können hier auch erwähnen, die Theorie der Riemann (Handbuch der Musikgeschichte, I, viii), die, dass plain chant hat einen regelmäßigen Rhythmus auf den Akzenten der Texte und Bilden zwei Phrasen von vier Akzenten hält.He transcribes the antiphon "Apud Dominum" in this way:Er umschreibt die Antiphon "Apud Dominum" auf diese Weise:

This looks quite plausible.Das sieht durchaus plausibel. But he has to admit that this antiphon suits his purposes particularly, and when he comes to more complicated pieces the result is altogether impossible, and for the long final neumata of Graduals he has even to suppose that they were sung on an added Alleluia, a supposition which has no historical foundation.Aber er muss zugeben, dass diese Antiphon passt seine Zwecke besonders, und wenn er kommt, um kompliziertere Stücke das Ergebnis ist völlig unmöglich, und für den langen letzten neumata der Graduals hat er sogar anzunehmen, dass sie auf einer zusätzlichen Halleluja gesungen wurden, ein Vermutung, die keine historische Grundlage hat. Possibly the melodies of Office antiphons, as they came from Syria, had originally some such rhythm, as Riemann states.Möglicherweise sind die Melodien von Office Antiphonen, wie sie aus Syrien kam, hatte ursprünglich etwas wie Rhythmus, wie Riemann Staaten.But in the process of adaptation to various Latin texts and under the influence of psalmodic singing they must have lost it at an early period.Aber in den Prozess der Anpassung an verschiedene lateinische Texte und unter dem Einfluss der psalmodic singen sie müssen es in einer frühen Periode verloren haben.A kind of intermediate position, between the oratorists and the mensuralists is taken up by the school of Dom Mocquereau.Eine Art Zwischenstellung zwischen den oratorists und den mensuralists wird von der Schule Dom Mocquereau genommen.With the mensuralists they state various time values ranging from the normal duration of the short note, which is that of a syllable in ordinary recitation, to the doubling of that duration.Mit den mensuralists sie feststellen verschiedenen Zeitpunkten Werte von der normalen Dauer der kurzen Notiz, was bedeutet, dass einer Silbe in gewöhnlichen Rezitation ist, um die Verdoppelung dieser Dauer.Their system is based on the agreement of the rhythmical indications in the manuscripts of St. Gall and Metz, and recently Dom Beyssac has pointed out a third class of rhythmical notation, which he calls that of Chartres ("Revue Grégorienne", 1911, no. 1).Ihr System basiert auf der Vereinbarung der rhythmischen Hinweise in den Handschriften von St. Gallen und Metz basiert, und vor kurzem Dom Beyssac hat eine dritte Klasse von rhythmische Notation, die er nennt, dass von Chartres ("Revue grégorienne", 1911, keine spitzen . 1).Moreover, they find their theories supported by certain proceedings in a large number of other manuscripts, as has been shown in the case of the "Quilisma" by Dom Mocquereau in the "Rassegna Gregoriana", 1906, nos.Darüber hinaus finden sie ihre Theorien durch bestimmte Verfahren in einer Vielzahl von anderen Handschriften unterstützt, wie im Fall des "Quilisma" von Dom Mocquereau im "Rassegna Gregoriana", 1906, nos gezeigt wurde.6-7. 6-7.Their general theory of rhythm, according to which it consists in the succession of arsis and thesis, ie, one part leading forward and a second part marking a point of arrival and of provisional or final rest, is substantially the same as Riemann's (see his "System der musikalischen Rhythmik und Metrik", Leipzig, 1903), and is becoming more and more accepted.Ihre allgemeine Theorie des Rhythmus, nach denen sie besteht in der Abfolge von Hebung und Senkung, dh, ein Teil führenden vorwärts und einen zweiten Teil Markieren eines Punktes der Ankunft und der vorläufige oder endgültige Ruhe, im wesentlichen die gleiche wie Riemanns (siehe seine "System der musikalischen Rhythmik und Metrik", Leipzig, 1903), und wird mehr und mehr akzeptiert.But their special feature, which consists in placing the word accent by preference on the arsis, has not found much favour with musicians generally.Aber ihre Besonderheit, die bei der Platzierung der Wortakzent mit Vorliebe auf dem arsis besteht, hat nicht viel gefunden Gunst Musiker im Allgemeinen.

FORMS FORMS

Plain chant has a large variety of forms produced by the different purposes of the pieces and by the varying conditions of rendering.Plain chant hat eine große Vielfalt von Formen durch die verschiedenen Zwecke der Stücke und durch die unterschiedlichen Bedingungen der Überlassung produziert.A main distinction is that between responsorial and antiphonal chants.Ein wesentlicher Unterschied ist, dass zwischen den Antwortpsalm und Wechselgesang Gesänge.The responsorial are primarily solo chants and hence elaborate and difficult; the antiphonal are choral or congregational chants and hence simple and easy.Der Antwortpsalm sind vor allem Solo-Gesängen und somit aufwendig und schwierig, die Wechselgesang sind choral oder Gemeinde Gesänge und somit einfach und leicht.Responsorial are the Graduals, Alleluia verses, and Tracts of the Mass, and the rsponses of the Office antiphons and their psalmody.Antwortpsalm sind die Graduals, Alleluia Verse, und Tracts der Messe, und die rsponses der Office-Antiphonen und ihre psalmody.The Mass antiphons, especially the Introit and Communion, are a kind of idealized antiphon type, preserving the general simplicity of antiphons, but being slightly more elaborated in accordance with their being assigned from the beginning to a trained body of singers.Die Messe Antiphonen, insbesondere der Introitus und Kommunion, sind eine Art idealisiertes Antiphon Art, die Erhaltung der allgemeinen Einfachheit Antiphonen, aber da etwas mehr im Einklang mit ihren aus dem Anfang zu einem durchtrainierten Körper von Sängern zugeordnet erarbeitet.The Offertories approach more closely to the responsorial style, which is accounted for by the fact that their verses were at an early period assigned to soloists, as explained above.Die Offertorien nähern enger an den Antwortpsalm Stil, der durch die Tatsache, dass ihre Verse in einer frühen Periode zugewiesen Solisten waren, wie oben erläutert wird bilanziert.Another distinction is that between psalmodic and what we may call hymnodic melodies.Ein weiterer Unterschied ist, dass zwischen psalmodic und was wir können hymnodic Melodien nennen.The psalmody is founded on the nature of the Hebrew poetry, the psalm form, and is characterized by recitation on a unison with the addition of melodic formulæ at the beginning and at the end of each member of a psalm verse.Die psalmody beruht auf der Art der hebräischen Poesie, der Psalm Form gegründet und wird von Rezitation auf einem gemeinsam mit der Zugabe von melodischen Formeln am Anfang und am Ende eines jeden Mitglieds einer Psalmvers gekennzeichnet.This type is most clearly recognized in the Office psalm tones, where only the melodic formula at the beginning of the second part of the verse is wanting.Dieser Typ wird am deutlichsten in der Office-Psalmtöne, wo nur die melodische Formel am Beginn des zweiten Teil des Verses fehlt anerkannt.A slightly more ornamental form is found in the Introit psalmody, and a yet richer form in the verses of the Office responses.Eine etwas ornamentalen Form in der Introitus psalmody und einer noch reicheren Form in den Versen der Office-Antworten gefunden. But the form can also still be recognized in the responsorial forms of the Mass and the body of the Office responses (see Pal. Mus., III).Aber die Form kann auch noch in den Antwortpsalm Formen der Messe und dem Körper der Office-Reaktionen (siehe Pal. Mus., III) anerkannt werden.Of a psalmodic nature are various older chants, such as the tones for the prayers, the Preface, some of the earlier compositions of the Ordinary of the Mass, etc. The hymnodic chants, on the other hand, show a free development of melody; though there may be occasionally a little recitation on a monotone, it is not employed methodically.Einer psalmodic Natur sind verschiedene ältere Gesänge, wie die Töne für die Gebete, das Vorwort, einige der früheren Kompositionen der ordentlichen der Messe, etc. Die hymnodic Gesänge, auf der anderen Seite, zeigen eine freie Entfaltung der Melodie; obwohl es gelegentlich ein wenig Rezitation auf einem monotonen sein kann, wird es nicht eingesetzt methodisch.They are more like hymn tunes or folk songs.Sie sind eher wie Hymnenmelodien oder Volkslieder. This style is used for the antiphons, both of the Office and of the Mass. Some of these show pretty regular melodic phrases, often four in number, corresponding like the lines of a hymn stanza, as, eg the "Apud Dominum" quoted above.Dieser Stil ist für den Antiphonen, sowohl des Amtes und der Messe verwendet Einige dieser Show ziemlich regelmäßig melodischen Phrasen, oft vier an der Zahl, entsprechend wie die Linien einer Hymne Strophe, wie zB die "Apud Dominum" oben zitierten . But oftentimes the correspondence of the melodic phrases, which is always of great importance, is of a freer kind.Aber oft die Übereinstimmung der melodischen Phrasen, die immer von großer Bedeutung ist, ist von einer freieren Art.

A marked feature in plain chant is the use of the same melody for various texts.Eine deutliche Funktion in plain chant ist die Verwendung der gleichen Melodie für verschiedene Texte.This is quite typical for the ordinary psalmody in which the same formula, the "psalm tone", is used for all the verses of a psalm, just as in a hymn or a folk song the same melody is used for the various stanzas.Das ist ganz typisch für den gewöhnlichen psalmody, in denen die gleiche Formel, die "Psalmton", für alle die Verse eines Psalms verwendet wird, wie in einem Lied oder ein Volkslied die gleiche Melodie für die verschiedenen Strophen verwendet wird.But it is also used for the more complicated psalmodic forms.Aber es ist auch für den komplizierteren psalmodic Formen verwendet.Graduals, Tracts, etc., though oftentimes with considerable liberty.Gradualien, Tracts, etc., aber oft mit erheblichen Freiheit.Again we find it in the case of the Office antiphons.Wieder finden wir es im Falle der Office-Antiphonen.In all these cases great art is shown in adapting the melodic type to the rhythmical structure of the new texts, and oftentimes it can be observed that care is taken to bring out the sentiments of the words.In all diesen Fällen große Kunst wird bei der Anpassung der melodischen Art der rhythmischen Struktur der neuen Texte gezeigt, und oft kann man beobachten, dass darauf geachtet wird, bringen die Gefühle der Wörter werden.On the other hand it seems that for the Mass antiphons each text had originally its own melody.Auf der anderen Seite scheint es, dass für die Masse Antiphonen jeder Text hatte ursprünglich seine eigene Melodie.The present Gradual, indeed, shows some instances where a melody of one Mass antiphon has been adapted to another of the same kind, but they are all of comparatively late date (seventh century and after).Die vorliegende Schrittweise Tat zeigt einige Fälle, in denen eine Melodie aus einer Masse Antiphon zum anderen der gleichen Art angepasst wurde, aber sie sind alle vergleichsweise späten Zeitpunkt (siebtes Jahrhundert und nach).Among the earliest examples are the Offertory, "Posuisti" (Common of a Martyr Non-Pontiff), taken from the Offertory of Easter Monday, "Angelus Domini", and the Introit, "Salve sancta Parens", modelled on "Ecce advenit" of the Epiphany.Zu den frühesten Beispielen das Offertorium "Posuisti" (Common eines Märtyrers Non-Papst), aus dem Offertorium der Ostermontag getroffen werden, "Angelus Domini" und der Introitus, "Salve sancta Parens" auf "Ecce advenit" modelliert der Erscheinung des Herrn.The adaptation of a melodic type to different texts seems to have been a characteristic feature of antique composition, which looked primarily for beauty of form and paid less attention to the distinctive representation of sentiment.Die Anpassung einer melodischen Art zu verschiedenen Texten scheint ein charakteristisches Merkmal der antiken Zusammensetzung, die in erster Linie für die Schönheit der Form gesucht und weniger auf die Unterscheidungskraft Darstellung Stimmung haben.In the Mass antiphons, therefore, we may, in a sense, see the birth of modern music, which aims at individual expression.In der Messe Antiphonen, daher können wir in einem gewissen Sinne, siehe die Geburt der modernen Musik, die auf individuellen Ausdruck soll.

AESTHETIC VALUE AND LITURGICAL FITNESSÄsthetischen Wert und liturgische FITNESS

There is little need to insist on the æsthetic beauty of plain chant.Es gibt wenig brauchen, um auf die ästhetische Schönheit der plain chant bestehen. Melodies, that have outlived a thousand years and are at the present day attracting the attention of so many artists and scholars, need no apology.Melodien, die tausend Jahre überlebt haben und sind am heutigen Tag die Aufmerksamkeit von so vielen Künstlern und Gelehrten, brauchen keine Entschuldigung.It must be kept in mind, of course, that since the language of plain chant is somewhat remote from the musical language of to-day, some little familiarity with its idiom is required to appreciate its beauty.Es muss im Auge behalten werden, natürlich, dass da die Sprache der plain chant ist etwas abgelegen von der musikalischen Sprache von heute, einige wenig Vertrautheit mit seinem Idiom erforderlich ist, um ihre Schönheit zu schätzen wissen.Its tonality, its rhythm, as it is generally understood, the artistic reserve of its utterance, all cause some difficulty and demand a willing ear.Seine Tonalität, seinen Rhythmus, wie es allgemein verstanden wird, die künstlerische Reserve von seiner Äußerung, alle verursachen einige Schwierigkeiten und fordern ein offenes Ohr. Again it must be insisted that an adequate performance is necessary to reveal the beauty of plain chant. Wieder muss darauf bestanden, dass eine ausreichende Leistung notwendig, um die Schönheit der plain chant zu offenbaren werden.Here, however, a great difference of standard is required for the various classes of melodies.Hier wird jedoch ein großer Unterschied der Norm für die verschiedenen Klassen von Melodien erforderlich.While the simplest forms are quite fit for congregational use, and forms like the Introits and Communions are within the range of average choirs, the most elaborate forms, like the Graduals, require for their adequate performance highly trained choirs, and soloists that are artists.Während die einfachsten Formen ganz für Gemeindeleben Verwendung geeignet sind, und Formen wie die Introits und Kommunionen liegen im Bereich der durchschnittlichen Chöre, die raffiniertesten Formen, wie die Graduals für ihre angemessene Leistung hoch qualifizierten Chöre und Solisten, die Künstler sind erforderlich.As to the liturgical fitness of plain chant it may be said without hesitation that no other kind of music can rival it.Was den liturgischen Fitness plain chant, kann es ohne zu zögern, dass keine andere Art von Musik kann es Konkurrenz behaupten.Having grown up with the Liturgy itself and having influenced its development to a large extent, it is most suitable for its requirements.Nachdem mit der Liturgie selbst gezüchtet und nachdem beeinflusst seine Entwicklung zu einem großen Teil, ist es am besten für seine Anforderungen.The general expression of the Gregorian melodies is in an eminent degree that of liturgical prayer.Der allgemeine Ausdruck des gregorianischen Melodien in einem bedeutenden Maße, dass der liturgischen Gebet.Its very remoteness from modern musical language is perhaps an additional element to make the chant suitable for the purpose of religious music, which above all things should be separated from all mundane associations.Seine sehr Entfernung von modernen musikalischen Sprache ist vielleicht ein zusätzliches Element, um die Gesänge für Zwecke der religiösen Musik, die vor allen Dingen aus allen weltlichen Vereinen getrennt werden sollten.Then the various forms of plain chant are all particularly appropriate to their several objects.Dann werden die verschiedenen Formen der Gregorianik sind besonders geeignet, um ihre mehrere Objekte.For the singing of the psalms in the Office, for instance, no other art form yet invented can be compared with the Gregorian tones.Für den Gesang der Psalmen im Büro, zum Beispiel, kann keine andere Kunstform noch nicht erfunden mit den gregorianischen Tönen verglichen werden.The Falsi Bordoni of the sixteenth century are doubtless very fine, but their continuous use would soon become tedious, while the Anglican chants are but a poor substitute for the everlasting vigour of the plain chant formulæ.Die Falsi Bordoni des sechzehnten Jahrhunderts sind zweifellos sehr fein, aber ihre Dauereinsatz bald langweilig werden, während die anglikanische Gesänge sind aber ein schlechter Ersatz für die ewige Kraft der plain chant formulæ.No attempt even has been made to supply a substitute for the antiphons that accompany this singing of the psalms. Kein Versuch, auch wurde gemacht, um einen Ersatz für die Antiphonen, die dieses Singen der Psalmen begleiten zu versorgen.At the Mass, the Ordinary, even in the most elaborate forms of the later Middle Ages, reflects the character of congregational singing.Auf der Messe, die ordentliche, auch in den aufwendigen Formen der späteren Mittelalter, spiegelt den Charakter der Gemeindegesang.The Introit, Offertory, and Communion are each wonderfully adapted to the particular ceremonies they accompany, and the Graduals display the splendour of their elaborate art at the time when all are expected to listen, and no ceremony interferes with the full effect of the music.Der Introitus, Offertorium, und Kommunion jeweils wunderbar auf die besonderen Zeremonien begleiten sie angepasst und die Graduals zeigen die Pracht ihrer aufwendigen Technik zum Zeitpunkt, wenn alle erwarten sind zu hören, und keine Zeremonie stört mit der vollen Wirkung der Musik.

The revival of religious life about the middle of the nineteenth century gave the impetus for a renewed cultivation of plain chant.Die Wiederbelebung des religiösen Lebens um die Mitte des neunzehnten Jahrhunderts gab den Anstoß für eine erneute Anbau von plain chant.The extended use and perfected rendering of plain chant, so ardently desired by Pope Pius X, will in its turn not only raise the level of religious music, and enhance the dignity of Divine worship, but also intensify the spiritual life of the Christian community.Die erweiterte Nutzung und perfektioniert Rendering von plain chant, so inbrünstig von Papst Pius X gewünscht wird, die ihrerseits nicht nur heben das Niveau der religiösen Musik, und erhöhen die Würde des Gottesdienstes, sondern auch zu intensivieren das geistliche Leben der christlichen Gemeinde.

Publication information Written by H. Bewerunge.Publication Informationen von H. Bewerunge geschrieben.Transcribed by WGKofron. Transkribiert von WGKofron.With thanks to St. Mary's Church, Akron, Ohio The Catholic Encyclopedia, Volume XII.Mit Dank an die Marienkirche, Akron, Ohio Die katholische Enzyklopädie, Band XII.Published 1911.Veröffentlicht 1911.New York: Robert Appleton Company.New York: Robert Appleton Company. Nihil Obstat, June 1, 1911. Nihil Obstat, 1. Juni 1911.Remy Lafort, STD, Censor.Remy Lafort, STD, Zensor.Imprimatur.Imprimatur. +John Cardinal Farley, Archbishop of New York+ John Cardinal Farley, Erzbischof von New York

Bibliography Bibliographie

WAGNER, Einführung in die gregorianischen Melodien (Leipzig, 1911), first vol. WAGNER, in Würfel gregorianischen Melodien (Leipzig, 1911), erste vol Introduction.also in English: Introduction to the Gregorian Melodies (London); GASTOUÉ, Les origines du chant romain (Paris, 1907);RIEMANN, Handbguch der Musikgeschichte, I (Leipzig, 1905); WEINMANN, History of Church Music (Ratisbon, 1910); MÖHLER AND GATES, Compendium der katholischen Kirchenmusik (Ravensburg, 1909); JACOBSTHAL, Die chromatische Alteration in liturgischen Gesang der abendländischen Kirche (Berlin, 1897); NIKEL, Geschichte der katholischen Kirchenmusik, I (Breslau, 1908); LEITNER, Der gottesdienstliche Volksgesang im jüdischen u.auch in Englisch: Einführung in die gregorianischen Melodien (London); Gastoué, Les Origines du chant romain (Paris, 1907); Riemann, Handbguch der Musikgeschichte, I (Leipzig, 1905); WEINMANN, Geschichte der Kirchenmusik (Regensburg 1910) , Möhler und GATES, Kompendium der Katholischen Kirchenmusik (Ravensburg, 1909); Jacobsthal, Die chromatische Alteration im liturgischen Gesang der abendländischen Kirche (Berlin, 1897); NIKEL, Geschichte der Katholischen Kirchenmusik, I (Breslau, 1908); LEITNER, Der gottesdienstliche Volksgesang im Jüdischen u.christlichen Altertum (Freiburg, 1906); BEWERUNGE, The Vatican Edition of Plain Chant in Irish Ecclesiastical Record (Jan., May, and Nov., 1907); MOCQUEROU, Le nombre musical grégorien, I (Tournai, 1908); DECHEVRENS, Etudes de science musicale 93 vols., 1898); BENEDICTINES OF STANBROOK, A Grammar of Plainsong (Worcester, 1905); POTHIER, Les mélodies grégoriennes (Tournai, 1880); JOHNER, Neue Schule des gregorianischen Choralgesanges (Ratisbon, 1911); KIENLE, Choralschule (Freiburg, 1890); WAGNER, Elemente des gregorianischen Gesanges (Ratisbon, 1909); ABERT, Die Musikanschauung des Mittelalters (Halle, 1905).Christlichen Altertum (Freiburg, 1906); BEWERUNGE, Der Vatikan Edition von Plain Chant in Irish Kirchliche Record (Januar, Mai und November, 1907); MOCQUEROU, Le nombre musikalische Grégorien, I (Tournai, 1908); Dechevrens, Etudes de science musicale 93 Bde., 1898);. Benediktiner von Stanbrook, A Grammar of Plainsong (Worcester, 1905); POTHIER, Les mélodies grégoriennes (Tournai, 1880); JOHNER, Neue Schule des gregorianischen Choralgesanges (Regensburg 1911); Kienle, Choralschule (Freiburg, 1890); WAGNER, Elemente des gregorianischen Gesanges (Regensburg 1909); ABERT, Die Musikanschauung des Mittelalters (Halle, 1905).


Gregorian ChantGregorian Chant

Catholic InformationKatholische Informationen

The name is often taken as synonymous with plain chant, comprising not only the Church music of the early Middle Ages, but also later compositions (elaborate melodies for the Ordinary of the Mass, sequences, etc.) written in a similar style down to the sixteenth century and even in modern times.Der Name wird oft als Synonym für plain chant, das nicht nur die Kirchenmusik des frühen Mittelalters übernommen, sondern auch späteren Kompositionen (aufwendige Melodien zur ordentlichen der Messe, Sequenzen, etc.) in einem ähnlichen Stil auf die schriftliche sechzehnten Jahrhundert und auch in der Neuzeit.In a stricter sense Gregorian chant means that Roman form of early plain chant as distinguished from the Ambrosian, Galliean, and Mozarabic chants, which were akin to it, but were gradually supplanted by it from the eighth to the eleventh century.Im engeren Sinne Gregorianik bedeutet, dass römische Form der frühen Gregorianik ab dem Ambrosius, Galliean und mozarabischen Gesänge, die ähnlich wie es war ausgezeichnet, sondern wurden allmählich durch sie aus dem achten bis zum elften Jahrhundert verdrängt.Of the Gallican and Mozarabic chants only a few remains are extant, but they were probably closely related to the Ambrosian chant.Von den Gallican und mozarabischen Gesänge nur noch wenige Überreste erhalten sind, aber sie waren wohl eng mit dem Ambrosian chant verwandt.Of the latter, which has maintained itself in Milan up to the present day, there are two complete manuscripts belonging to the thirteenth and fourteenth centuries respectively, and a considerable number belonging to the fifteenth and sixteenth centuries.Von den letzteren, die sich gehalten hat in Mailand bis zum heutigen Tag gibt es zwei vollständige Manuskripte gehören zu den dreizehnten und vierzehnten Jahrhundert sind, und eine beträchtliche Zahl, die zu den fünfzehnten und sechzehnten Jahrhundert.An incomplete manuscript belongs to the twelfth century.Eine unvollständige Manuskript gehört zu dem zwölften Jahrhundert.It is at present in the British Museum and has been published in the fifth volume of the "Paléographie musicale".Es ist derzeit im British Museum und hat im fünften Band der "Paléographie musicale" veröffentlicht worden.All these manuscripts contain the chants both for the Office and for the Mass. The Office chants are antiphons and responses, as in the Roman books.Alle diese Handschriften enthalten die Gesänge sowohl für das Amt und für die Messe Die Office-Gesänge sind Antiphonen und Antworten, wie sie in den römischen Pfund.The Mass chants are Ingressa (corresponding to the Introit, but without psalm), Psalmellus (Gradual), Cantus (Tract), Offertory, Transitorium (Communion), and, in addition, two antiphons having no counterpart in the Gregorian Mass, one post Evangelium, the other the Confractorium.Die Messe Gesänge sind Ingressa (entsprechend der Introitus, aber ohne Psalm), Psalmellus (schrittweise), Cantus (Tract), Offertorium, Transitorium (Kommunion), und darüber hinaus, zwei Antiphonen ohne Gegenstück in der Gregorianische Messe, ein Beitrag Evangelium, das andere die Confractorium.There are, further, a few Alleluia verses and antiphons ante Evangelium.Es gibt ferner ein paar Alleluia Verse und Antiphonen ante Evangelium.Musically it can easily be observed that the syllabic pieces are often simpler, the ornate pieces more extended in their melismata than in the Gregorian chant.Musikalisch kann es leicht festzustellen, dass die Silben Stücke oft sind einfacher werden, die kunstvollen Stücke mehr erweiterte in ihrer Melismen als im gregorianischen Choral. The Gregorian melodies, however, have more individuality and characteristic expression.Die gregorianischen Melodien haben jedoch mehr Individualität und charakteristischen Ausdruck.Though it is very doubtful whether these Ambrosian melodies date back to the time of St. Ambrose, it is not improbable that they represent fairly the character of the chant sung in Italy and Gaul at the time when the cantilena romana superseded the earlier forms.Obwohl es sehr zweifelhaft ist, ob diese Ambrosian Melodien stammen aus der Zeit des heiligen Ambrosius, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie ziemlich den Charakter des Chorals in Italien und Gallien an der Zeit, wenn die Kantilene romana die früheren Formen abgelöst gesungen darstellen. The frequent occurrence of cadences founded on the cursus at all events points to a time before the latter went out of use in literary composition, that is before the middle of the seventh century.Das häufige Vorkommen von Kadenzen auf der cursus auf alle Fälle Punkte gegründet zu einer Zeit, bevor diese ging der Verwendung in literarischen Komposition, das ist vor der Mitte des siebten Jahrhunderts.(See Gatard in "Dict. d'arch. chrét.", sv "Ambrosien (chant)" and Mocquereau, "Notes sur l'Influence de l'Accent et du Cursus toniques Latins dans le Chant Ambrosien" in "Ambrosiana", Milan, 1897.) The name Gregorian chant points to Gregory the Great (590-604), to whom a pretty constant tradition ascribes a certain final arrangement of the Roman chant.(Siehe Gatard in "Dict. D'arch. Chret." Sv "Ambrosien (Gesang)" und Mocquereau "Notes sur l'Influence de l'Accent et du Cursus toniques Lateiner dans le Chant Ambrosien" in "Ambrosiana" Mailand, 1897.) Der Name Gregorianik Punkten zu Gregor dem Großen (590-604), dem ein ziemlich konstanten Tradition schreibt eine bestimmte endgültige Anordnung des römischen Gesang.It is first met in the writings of William of Hirschau, though Leo IV (847-855) already speaks of the cantus St. Gregorii.Es wird zunächst in den Schriften von Wilhelm von Hirschau erfüllt, obwohl Leo IV. (847-855) spricht schon der cantus St. Gregorii. The tradition mentioned was questioned first by Pierre Gussanville, in 1675, and again, in 1729, by George, Baron d'Eckhart, neither of whom attracted much attention.Die Überlieferung erwähnt wurde zuerst von Pierre Gussanville befragt, im Jahre 1675, und wieder, im Jahre 1729, von George, Baron d'Eckhart, von denen keiner viel Aufmerksamkeit erregt.In modern times Gevaert, president of the Brussels music school, has tried to show, with a great amount of learning, that the compilation of the Mass music belongs to the end of the seventh or the beginning of the eighth century.In modernen Zeiten Gevaert, Präsident des Brüsseler Musikschule, hat zu zeigen versucht, mit einer großen Menge des Lernens, dass die Zusammenstellung der Messe Musik zum Ende des siebten oder Anfang des achten Jahrhunderts gehört.His arguments led to a close investigation of the question, and at present practically all authorities, including, besides the Benedictines, such men as Wagner, Gastoué, and Frere, hold that the large majority of plain- chant melodies were composed before the year 600.Seine Argumente führte zu einer engen Untersuchung der Frage, und gegenwärtig praktisch alle Behörden, darunter neben den Benediktinern, Männer wie Wagner, Gastoué und Frere, festzustellen, dass die große Mehrheit der plain-chant Melodien vor dem Jahr 600 wurden zusammen .

The principal proofs for a Gregorian tradition may be summarized thus:Die wichtigsten Beweise für einen gregorianischen Tradition kann wie folgt zusammengefasst werden:

The testimony of John the Deacon, Gregory's biographer (c. 872), is quite trustworthy.Das Zeugnis Johannes des Deacon, Gregory Biograph (c. 872), ist ziemlich vertrauenswürdig.Amongst other considerations the very modest claim he makes for the saint, "antiphonarium centonem. . . compilavit" (he compiled a patchwork antiphonary), shows that he was not carried away by a desire to eulogize his hero.Unter anderem Überlegungen die sehr bescheidene Ansprüche macht er für den Heiligen, "Antiphonarium centonem ... compilavit" (er stellte eine Patchwork-Antiphonar), zeigt, dass er nicht weg von dem Wunsch, seinen Helden preisen durchgeführt.There are several other testimonies in the ninth century.Es gibt mehrere andere Zeugnisse im neunten Jahrhundert.In the eighth century we have Egbert and Bede (see Gastoué, "Les Origines", etc., 87 sqq.).Im achten Jahrhundert haben wir Egbert und Bede (siehe Gastoué, "Les Origines", etc., 87 sqq.).The latter, in particular, speaks of one Putta, who died as bishop in 688, "maxime modulandi in ecclesia more Romanorum peritus, quem a discipulis beati papae Gregorii didicerat". Letztere, insbesondere, spricht von einem Putta, der als Bischof in 688 starb, "maxime modulandi in ecclesia mehr Romanorum Peritus, quem a discipulis beati Papae Gregorii didicerat".In the seventh century we have the epitaph of Honorius, who died in 638 (Gastoué, op. cit., 93):Im siebten Jahrhundert haben wir die Grabinschrift des Honorius, die in 638 starb (Gastoué, aaO, 93.).:

.. .. .. .. divino in carmine pollensdivino in carmine Pollen

Ad vitam pastor ducere novit ovisAd vitam Pfarrer ducere novit ovis

.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..

Namque Gregorii tanti vestigia iustiNamque Gregorii tanti vestigia iusti

Dum sequeris culpiens meritumque gerisDum sequeris culpiens meritumque Geris

-- that is: "Gifted with divine harmony the shepherd leads his sheep to life .- Das ist: "Begabt mit göttlichen Harmonie der Hirte führt seine Schafe zum Leben.

.. .. for while following the footsteps of holy Gregory you have won your reward." According to this it was thought in Rome, less than forty years after the death of St. Gregory, that the greatest praise for a music-loving pope was to compare him to his predecessor Gregory.Denn während auf den Spuren des heiligen Gregor Sie Ihre Belohnung gewonnen haben. "Danach war es in Rom gedacht, weniger als 40 Jahre nach dem Tod des heiligen Gregor, dass der größte Lob für einen musikbegeisterte Papst ihm vergleichen war zu seinem Vorgänger Gregory.

The feasts known to have been introduced after St. Gregory use in the main melodies borrowed from older feasts.Die Feste bekanntermaßen nach St. Gregory eingeführt worden in den wichtigsten Melodien aus älteren Feste ausgeliehen verwenden. See the detailed proof for this in Frere's "Introduction".Siehe die ausführliche Beweis dafür in Frere "Einführung".

The texts of the chants are taken from the "Itala" version, while as early as the first half of the seventh century St. Jerome's correction had been generally adopted. Die Texte der Gesänge aus dem "Itala"-Version übernommen, während bereits in der ersten Hälfte des siebten Jahrhunderts St. Jerome-Korrektur war allgemein angenommen worden.

The frequent occurrence in the plain-chant melodies of cadences moulded on the literary cursus shows that they were composed before the middle of the seventh century, when the cursus went out of use.Das häufige Vorkommen in den plain-chant Melodien Kadenzen auf der literarischen cursus geformt zeigt, dass sie vor der Mitte des siebten Jahrhunderts komponiert wurden, wenn die cursus ging der Nutzung.

Publication information Written by H. Bewerung.Publication Informationen von H. Bewerung geschrieben.Transcribed by Thomas M. Barrett.Transkribiert von Thomas M. Barrett. Dedicated to Mother Angelica The Catholic Encyclopedia, Volume VI.Dedicated to Mother Angelica Die katholische Enzyklopädie, Band VI.Published 1909.Veröffentlicht 1909.New York: Robert Appleton Company.New York: Robert Appleton Company. Nihil Obstat, September 1, 1909. Nihil Obstat, 1. September 1909.Remy Lafort, Censor.Remy Lafort, Zensor.Imprimatur.Imprimatur. +John M. Farley, Archbishop of New York+ John M. Farley, Erzbischof von New York

Bibliography Bibliographie

GEVAERT, Les Origines du Chant Liturgigue de l'Eglise Latins (Ghent, 1890); IDEM, La Melopee Antique dans le Chant de l'eglise Latine (Ghent, 1895); MORIN, Les Veritables Origines du Chant Gregorien (Maredsous, 1890); CAGIN, Un Mot sur l'Antiphonale Missarum (Solesmes, 1890); BRAMBACH, Gregorianisch (Leipzig, 1895, 2nd ed., 1901); FRERE, Introduction to the Graduale Sarisburiense (London, 1894); Paleographie musicale, IV; WAGNER, Introduction to the Gregorian Melodies, Pt.GEVAERT, Les Origines du Chant Liturgigue de l'Eglise Lateiner (Gent, 1890); IDEM, La Mélopée Antique dans le Chant de l'eglise Latine (Gent, 1895); MORIN, Les Veritables Origines du Chant Gregorien (Maredsous, 1890) ; Cagin, Un Mot sur l'Antiphonale Missarum (Solesmes, 1890); BRAMBACH, Gregorianisch (Leipzig, 1895, 2. Aufl., 1901.); FRERE, Einführung in das Graduale Sarisburiense (London, 1894); Paléographie musicale, IV; WAGNER , Einführung in die gregorianischen Melodien, Pt.I (1901, English ed. by the Plainsong and Medieval Music Society, London, chapter xi); GASTOUE, Les origines du Chant Romain (Pris, 1907), pt.I (1901, englische Ausgabe von der Plainsong und Medieval Music Society, London, Kapitel XI.); Gastoué, Les Origines du Chant Romain (Pris, 1907), pt.II, i; WYATT, St. Gregory and the Gregorian Music (London, 1904).II, i; WYATT, St. Gregory und der gregorianische Musik (London, 1904).


Religious SongReligiöse Lied

Catholic InformationKatholische Informationen

(Sacred Song)(Sacred Song)

Religious song is the general designation given to the numerous poetical and musical creations which have come into existence in the course of time and are used in connection with public Divine worship, but which are not included in the official liturgy on account of their more free and subjective character.Religiöse Song ist die allgemeine Bezeichnung für die zahlreichen poetischen und musikalischen Kreationen, die ins Dasein im Laufe der Zeit gekommen und werden in Verbindung mit dem öffentlichen Gottesdienst verwendet werden, die aber nicht in der offiziellen Liturgie aufgrund ihrer mehr freie enthalten und subjektiven Charakter.It has its origin in the desire on the part of the faithful, a desire even encouraged but always guided and controlled by the Church, to participate actively in the public religious ceremonies of the Church.Es hat seinen Ursprung in dem Wunsch seitens der Gläubigen, ein Wunsch sogar ermutigt aber immer geführt und gesteuert von der Kirche, sich aktiv an der öffentlichen religiösen Zeremonien der Kirche.While the psalms were sung in traditional fashion during the early Eucharistic celebrations at the public meetings, and the love-feasts, or agapae, or the early Christians, there soon sprang up the custom of improvising songs, participated in by the whole assembly, which, though religious in burden, by their spontaneity and freedom stood in contrast to the psalms and other lyric parts of the Holy Scripture in use at the Eucharistic celebration.Während die Psalmen wurden in traditioneller Weise in den frühen Eucharistiefeiern an den öffentlichen Sitzungen und die Liebe-Feste oder agapae oder die frühen Christen gesungen, es entstand bald der Brauch improvisieren Lieder, nahm von der ganzen Versammlung, die , obwohl religiös Belastung durch ihre Spontaneität und Freiheit stand im Gegensatz zu den Psalmen und anderen lyrischen Teile der Heiligen Schrift im Einsatz bei der Eucharistiefeier.These creations in course of time lost their spiritual character, dignity, and fervour as the institution which gave them birth and of which they formed an important part degenerated in character, departed from its original purpose, and became an occasion for pleasure and dissipation.Diese Kreationen im Laufe der Zeit verloren ihre spirituellen Charakter, Würde und Eifer als die Institution, die sie gebar, von denen sie bildeten einen wichtigen Teil im Charakter verkommen, ging von seinem ursprünglichen Zweck, und wurde zu einem Anlass für Freude und Zerstreuung.The songs thus originated continued in use long after the institution had lost official sanction, and have become known in history by the name of the institution which gave rise to them.Die Songs So entstand im Einsatz noch lange nach der Institution hatte offiziell sanktioniert verloren, und bekannt geworden in der Geschichte unter dem Namen der Institution, die sie hervorgebracht haben.

As Christianity spread, there was an ever greater increase of spontaneous creations of this kind originating in the desire on the part of their authors to get nearer to the people and to convey to them by this means instruction as well as edification.Als das Christentum zu verbreiten, gab es eine immer stärkere Zunahme der spontanen Schöpfungen dieser Art mit Ursprung in der Wunsch seitens der Autoren, näher zu den Menschen und die ihnen durch diese Mittel Unterweisung sowie Erbauung vermitteln.As early as the fourth century there had come into use so many chants, hymns, and songs, in various parts of the Christian world, and abuses and aberrations had become so general, that the Council of Laodicea (360-381) forbade the singing of any text not taken from Holy Scripture.Bereits im vierten Jahrhundert gab es in Gebrauch kommen so viele Lieder, Hymnen und Lieder, in verschiedenen Teilen der christlichen Welt, und Missbräuche und Fehlentwicklungen war so allgemein, dass der Rat von Laodicea (360-381) verbot das Singen jeder Text nicht aus der Heiligen Schrift entnommen.The hymns by St. Hilary and St. Ambrose of Milan (especially the latter) - which now form a part of the liturgy - had for their original purpose the instruction of the people by having them sing in striking metrical form and to vigorous melodies the fundamental truths of religion.Die Hymnen von St. Hilarius und Ambrosius von Mailand (besonders letztere) - die jetzt einen Teil der Liturgie - hatte für ihren ursprünglichen Zweck der Unterweisung des Volkes, indem er sie singen in auffallendem metrische Form und kräftige Melodien der grundlegenden Wahrheiten der Religion.The sequences and tropes which came into existence with such exuberance in the early Middle Ages, while popular in form, sprang directly from the liturgy and always partook of its character.Die Sequenzen und Tropen, die in Existenz mit solchen Überschwang in den frühen Mittelalter kam, während beliebt in Form, sprang direkt aus der Liturgie und immer aß von seinem Charakter.In those regions where the liturgical language remained at the same time the tongue of the people, at least in a modified form, participation in the official chant of the Church on the part of all was general for many centuries, and in consequence the influence of the spirit of the liturgy and its music prevented the early development of a more subjective religious poetry and music than was to be the case in later times in other regions.In Regionen, in denen die liturgische Sprache zur gleichen Zeit blieb die Sprache der Menschen, zumindest in einer modifizierten Form, die Teilnahme an der offiziellen Gesang der Kirche auf dem Teil von allem war allgemein für viele Jahrhunderte, und in der Folge der Einfluss der der Geist der Liturgie und seine Musik verhinderte die frühe Entwicklung einer subjektiven religiösen Poesie und Musik, als es der Fall in späteren Zeiten in anderen Regionen.This is probably the reason why in Italy, Spain, and the other Latin countries the religious song in the vernacular has never taken root.Dies ist wahrscheinlich der Grund, warum in Italien, Spanien und den anderen lateinamerikanischen Ländern die religiösen Lied in der Landessprache nie Wurzel hat.

While this was also true of France, for a considerable time, we find there an early and rapid growth of songs of every kind, bearing a strong national character. Während dies galt auch für Frankreich, für eine beträchtliche Zeit, finden wir dort eine frühe und schnelle Wachstum von Liedern aller Art, die mit einem starken nationalen Charakter.Every important event in the domestic and religious life of the people soon found expression in song.Jedes wichtige Ereignis in der nationalen und religiösen Leben der Menschen bald fand ihren Ausdruck im Gesang.The festivals of the Church inspired them and became by these means in turn impressed upon the popular imagination.Die Feste der Kirche inspirierte sie und wurde durch diese Mittel wiederum auf der populären Phantasie beeindruckt.One of these characteristically French songs is the noël, or Christmas song, which had great vogue in the eleventh century, a vogue which reached its height in the seventeenth century and has survived in a certain form, ever to our day.Eines dieser charakteristischen Französisch Lieder ist die noël oder Weihnachtslied, die große Mode im elften Jahrhundert hatte, eine Mode, die ihren Höhepunkt im siebzehnten Jahrhundert erreicht hat und in einer bestimmten Form überlebt, immer bis in unsere Tage.The noël, the words of which were often paraphrases of liturgical texts, set to melodies naive and pastoral in character, was popular in every section of the kingdom and sung in every dialect in use.Die noël, waren die Wörter, aus denen oft waren Paraphrasen von liturgischen Texten, auf Melodien naiv und pastoralen Charakter, in jedem Abschnitt des Reiches beliebt und gesungen in jedem Dialekt im Einsatz. Processions, pilgrimages, and especially the mystery and miracle plays gave rise to many forms of songs.Prozessionen, Wallfahrten, und vor allem das Geheimnis und Wunder plays gab Anlass zu vielen Formen der Lieder.The troubadours in the south and trouveres in the north exerted great influence on the development and propagation not only of secular but of religious songs as well.Die Troubadoure im Süden und Trouveres im Norden übte großen Einfluss auf die Entwicklung und Verbreitung nicht nur weltliche, sondern von religiösen Songs.Among the many forms in use was the complaint, a song in narrative form of which the "Story of the Resurrection" (O filii et filiae) is a prominent type.Unter den vielen Formen im Einsatz war die Beschwerde, ein Lied in narrativer Form, von denen die "Geschichte der Auferstehung" (O filii et filiae) ist ein prominenter Typ.The pastorale was another form which flourished from the twelfth to the sixteenth century, sometimes having religious texts and then again voicing secular sentiments.Die pastorale war eine andere Form, die aus dem zwölften bis zum sechzehnten Jahrhundert blühte, manchmal mit religiösen Texten und dann wieder Intonation weltlichen Gefühle.With the sixteenth century began the custom of substituting secular airs in use at the time for the melodies to which the sacred texts of the noëls, complaints, etc., had thus far been sung; they were not only modelled on the Gregorian chant but had a distinctively niave simple character.Mit dem sechzehnten Jahrhundert begann der Brauch ersetzen säkularen Airs im Einsatz an der Zeit, für die Melodien, denen die heiligen Texte der noëls, Beschwerden, etc., bisher hatte gesungen worden, sie wurden nicht nur von der Gregorianik modelliert hatte aber ein deutlich niave einfachen Charakter.This substitution sometimes involved even the partial taking over of the profane text as well.Diese Substitution manchmal sogar die teilweise Übernahme der profane Text als auch beteiligt.This was the beginning of the decadence which finally, in some places, reached the point where chansons de galanterie, or love songs, were completely transformed into cantiques, or religious songs, by merely substituting the name of the Blessed Virgin or that of Jesus Christ, for the name of the beloved one mentioned in the original.Dies war der Beginn der Dekadenz, die schließlich in einigen Orten, den Punkt erreicht, wo chansons de Galanterie oder Liebeslieder, vollständig in Cantiques oder religiöse Lieder, durch bloßes Ersetzen Sie den Namen der Gottesmutter oder dass Jesu Christi verwandelt wurden für den Namen des Geliebten in der ursprünglichen erwähnt.The modern French cantique, which has taken the place of the traditional religious songs, is sentimental, quasi-military, and savours of the world, plainly showing the influence of the favourite French musical form, the opera.Das moderne Französisch cantique, die an die Stelle der traditionellen religiösen Liedern aufgenommen hat, ist sentimental, quasi-militärische und genießt der Welt, deutlich den Einfluss der beliebtesten Französisch musikalische Form, die Oper.

On account of their total unfamiliarity with the Latin language, the Germanic races were prevented from participating in the liturgical chant introduced with Christianity itself by their first missionaries.Aufgrund ihrer insgesamt Vertrautheit mit der lateinischen Sprache, wurden die germanischen Völker von der Teilnahme am liturgischen Gesang mit dem Christentum selbst von ihren ersten Missionare eingeführt verhindert.At most they joined in singing the Kyrie Eleison, and that in the form of a refrain.An den meisten schlossen sie beim Singen das Kyrie eleison, und dass in der Form eines Refrains.This primitive practice became so general that it survived long after songs in the vernacular had come into universal use.Diese primitive Praxis wurde so allgemein, dass es lange überlebt, nachdem Lieder in der Volkssprache in den universellen Einsatz gekommen war.The latter would frequently end with the above invocation, which was gradually abbreviated into "Kyrieleis". Letzteres würde häufig mit dem oben genannten Aufrufs, die allmählich abgekürzt zu "Kyrieleis" wurde beendet.The songs or hymns in the vernacular were themselves called later on "Kyrieleis" and "Leisen".Die Lieder oder Lieder in der Volkssprache nannten sich später "Kyrieleis" und "Leisen". The word "lay", which designates a vast song literature of a whole subsequent period, is derived from "Leisen". Das Wort "Laien", die eine große Song-Literatur eines ganzen Folgezeit bezeichnet, wird von "Leisen" abgeleitet.To wean their neophytes from pagan beliefs and practices, the early missionaries were wont to make use of melodies familiar to the people, apply Christian texts to them, and turn them into effective means of instruction.Um ihre Neophyten aus heidnischen Überzeugungen und Praktiken zu entwöhnen, waren die frühen Missionare gewohnt Verwendung von Melodien vertraut den Menschen vornehmen, gelten christliche Texte zu ihnen, und sie in wirksame Mittel des Unterrichts.This practice soon led the naturally emotional and subjective race to give vent to their growing religious feelings in words and melodies of their own invention, so that as early as the latter part of the ninth century words in the vernacular were mixed with those of liturgical chants, the former forming a sort of glossary to the latter. Diese Praxis führte bald das natürlich emotional und subjektiv Rennen um Luft zu ihrer wachsenden religiösen Gefühle in Worte und Melodien ihrer eigenen Erfindung zu geben, so dass bereits in der zweiten Hälfte des neunten Jahrhunderts Worte in der Landessprache mit denen der liturgischen Gesänge wurden gemischt , der ehemalige bilden eine Art Glossar zum letzteren. From this time on there is a constant growth in songs of all kinds in honour of Jesus Christ, the Blessed Virgin, the saints, inspired by the great feasts; songs called forth by national events, the Crusades, and, as elsewhere, processions and pilgrimages, many of them created and all of them fostered by the minnesingers and poets of the day.Von diesem Zeitpunkt an gibt es ein stetiges Wachstum in Liedern aller Art zu Ehren von Jesus Christus, die Jungfrau, die Heiligen, die von den großen Festen inspiriert, Songs her durch nationale Veranstaltungen, die Kreuzzüge, und, wie auch anderswo, Prozessionen und rief Wallfahrten, schuf viele von ihnen und alle von ihnen gefördert durch die Minnesänger und Dichter des Tages.The texts in the vernacular and the melodies originated from the earliest days of Christianity up to the Reformation in Germanic countries; they were usually sung by the whole congregation, and belong to what is most sturdy and profound in sentiment and expression in this field.Die Texte in der Volkssprache und die Melodien stammen aus den frühesten Tagen des Christentums bis zur Reformation in germanischen Ländern, sie wurden in der Regel von der ganzen Gemeinde gesungen, und gehören zu dem, was die meisten robust und tiefe in Stimmung und Ausdruck in diesem Bereich.The fact that some 1500 melodies, antedating the Reformation, have come down to us gives us some idea of the hold the religious song had upon the people.Die Tatsache, dass rund 1500 Melodien, die vor Inkrafttreten der Reformation, haben sich zu uns zu kommen gibt uns eine Vorstellung von dem Halt das religiöse Lied auf die Menschen hatte.The Reformers, like the Arians of the fourth century, availed themselves of the love for song on the part of the people, and converted it into an insidious and powerful means for the dissemination of their erroneous doctrines.Die Reformatoren, wie die Arianer des vierten Jahrhunderts, bedienten sich die Liebe zum Song auf dem Teil des Volkes, und wandelte sie in eine heimtückische und leistungsfähiges Mittel für die Verbreitung ihrer falschen Lehren.The impetus thus given to singing exclusively in the vernacular by the leaders of Protestantism was so widespread and powerful that it soon reacted upon those who remained loyal to the faith of their fathers.Der Anstoß damit zu singen ausschließlich in der Mundart von den Führern des Protestantismus seien so weit verbreitet und mächtig, dass es bald reagiert auf diejenigen, die treu zum Glauben ihrer Väter geblieben.It resulted not only in the creation of a large number of new hymn books but also in the custom, which has not yet been rooted up in all places, of singing in German during liturgical services.Es resultierte nicht nur in der Schaffung einer großen Zahl von neuen Hymne Bücher, sondern auch in der Sitte, die bisher noch nicht in allen Orten verwurzelt, singen in deutscher Sprache während der liturgischen Dienste.

A number of influences have contributed to the degeneration of the hymn in the vernacular which reached its limit in the eighteenth century.Eine Reihe von Einflüssen haben zur Degeneration des Hymnus im Volksmund die ihre Grenze im achtzehnten Jahrhundert erreicht beigetragen.The most potent factors in its decay were the growth of Rationalism affecting even those within the fold and the ever-increasing ascendancy of secular music, resulting in the seventeenth century in the abandonment of the Gregorian modes, upon which practically all hymn melodies had been modelled, and the substitution of the modern keys. Die stärksten Faktoren in seine Zerfallsprodukte waren das Wachstum des Rationalismus betrifft auch diejenigen innerhalb der Falte und der zunehmenden Vorherrschaft der weltlichen Musik, was im siebzehnten Jahrhundert in der Abkehr von den gregorianischen Modi, auf denen praktisch alle Hymne Melodien modelliert worden war und die Substitution der modernen Tasten.With the revival of the Catholic spirit at the beginning of the nineteenth century came a return to early ideals. Mit der Wiederbelebung der katholischen Geist zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts kam eine Rückkehr zu frühen Idealen.Poets and musicians of the right stamp, both clerical and lay, inspired by the spirit of the Church and later fostered by the power agency of the Saint Cecilia Society, have restored to the Catholic people of German-speaking countries a song literature in the vernacular tongue, which is as rich in variety as it is sturdy in its expression of faith. Dichter und Musiker des rechten Stempel, sowohl Kleriker und Laien haben inspiriert vom Geist der Kirche und später durch die Macht Agentur der Saint Cecilia Society gefördert, um das katholische Volk der deutschsprachigen Länder ein Lied Literatur in der Volkssprache wieder Zunge, die so reich an Abwechslung wie es robust in ihrem Ausdruck des Glaubens ist.In France a vigorous effort is being made, as part of the Gregorian restoration, to reconstruct a sound and wholesome taste among the people by the republication and propagation of proses, rhythmes, sequences, and other chants in honour of Jesus Christ, the Blessed Virgin, the saints, or the church festivals, written in one or other of the Gregorian modes, and in vogue during the ages of simple and lively faith.In Frankreich eine heftige Anstrengung wird gemacht, als Teil des Gregorianischen Wiederherstellung einer soliden und gesunden Geschmack unter den Menschen durch die Wiederveröffentlichung und Ausbreitung von Proses, rhythmes, Sequenzen und andere Gesänge zu Ehren von Jesus Christus, die Jungfrau zu rekonstruieren , die Heiligen oder die kirchlichen Feste, in die eine oder andere der gregorianischen Modi und im Trend in den Altersklassen von einfachen und lebendigen Glauben geschrieben.Competent church musicians and Gregorianists are successfully creating similar new melodies to standard texts.Zuständigen Kirchenmusiker und Gregorianists erfolgreich, ähnliche neue Melodien Standardtexte.

Their use is becoming widespread.Ihr Einsatz wird immer weit verbreitet.

There is very little trace of the existence in early times in most English-speaking countries of religious songs in the vernacular.Es gibt sehr wenig zu spüren von der Existenz in frühen Zeiten in den meisten englischsprachigen Ländern der religiösen Lieder in der Volkssprache.The missionaries sent from Rome in the sixth century introduced the liturgical chant into the British Isles and seem to have made but little effort to utilize any characteristically national melodies already existing.Die Missionare aus Rom im sechsten Jahrhundert geschickt führte den liturgischen Gesang in den britischen Inseln und scheinen gemacht, aber wenig Mühe, um alle charakteristischen nationalen Melodien bereits vorhandene zu nutzen haben.Unlike their colleagues in regions across the Channel, the gleemen, harpers, and bards of old continued to cultivate chiefly the secular field, and their productions and activity had not much influence on the creation and development of a national religious song literature, nor does Celtic musical and poetical culture seem to have been directed into that channel.Im Gegensatz zu ihren Kollegen in den Regionen über dem Ärmelkanal, der Spielleute, harpers, und Barden der alten weiterhin hauptsächlich pflegen die weltlichen Bereich, und ihre Produktionen und Aktivität hatte nicht viel Einfluss auf die Gestaltung und Entwicklung eines nationalen religiösen Lied Literatur, noch Celtic musikalische und poetische Kultur scheinen in diesen Kanal geleitet worden.While polyphonic music had attained a highly flourishing state before the sixteenth century, it was only at the time of the Reformation that singing in the vernacular assumed greater importance in England.Während polyphone Musik war eine sehr blühende Zustand vor dem sechzehnten Jahrhundert erreicht, war es nur an der Zeit der Reformation, dass das Singen in der Volkssprache größere Bedeutung in England übernommen. As in the other Protestant countries the song in the vernacular became a great factor in British national worship.Wie in den anderen protestantischen Ländern das Lied in der Landessprache wurde ein großer Faktor in der britischen nationalen Anbetung.On account of most unpropitious conditions during several hundred years English-speaking Catholics had created but very little of any permanent value until, about the middle of the last century, a new era was inaugurated by religious poets like Faber and Newman.Auf Grund der meisten ungünstigen Bedingungen während mehreren hundert Jahren Englisch sprechenden Katholiken geschaffen hatte aber sehr wenig von einer permanenten Wert bis über die Mitte des letzten Jahrhunderts wurde eine neue Ära von religiösen Dichtern wie Faber und Newman eingeweiht.Unfortunately their lyrics have as yet seldom found adequate musical interpretation. Leider ihre Texte haben noch selten adäquate musikalische Interpretation gefunden.What is true of transatlantic English-speaking Catholics holds good in a greater degree in the United States of America.Was ist wahr der transatlantischen Englisch sprechenden Katholiken gilt in höherem Maße in den Vereinigten Staaten von Amerika.Partly on account of the scarcity of suitable and worthy hymns in the English vernacular and partly on account of incompetency on the part of those who undertake to supply the deficiency, the taste of the people has been formed by trivial and superficial tunes, generally echoes of the opera, the shallow popular air, and even the drinking song set to sentimental and often trivial texts. Teilweise wegen der Mangel an geeigneten und würdigen Hymnen in der englischen Umgangssprache und teilweise aufgrund von Inkompetenz auf Seiten derer, die den Mangel zu liefern verpflichten, den Geschmack der Menschen durch triviale und oberflächliche Melodien gebildet worden ist, in der Regel spiegelt der die Oper, das seichte beliebten Luft, und sogar das Trinklied Satz zu sentimental und oft trivial Texte.Of late years, however, several collections of hymns in the vernacular, indicating a return to what is best in religious poetry and in popular sacred song, have come into existence and are gradually making their way into general use.In den letzten Jahren haben sich jedoch mehrere Sammlungen von Hymnen in der Volkssprache, was auf eine Rückkehr zu dem, was ist am besten in der religiösen Poesie und in der populären heilige Lied, entstanden und allmählich ihren Weg in den allgemeinen Gebrauch.

Publication information Written by Joseph Otten.Publication Informationen von Joseph Otten geschrieben.Transcribed by Thomas M. Barrett.Transkribiert von Thomas M. Barrett. Dedicated to Christian musicians and composers The Catholic Encyclopedia, Volume XIV.Gewidmet christliche Musiker und Komponisten Die katholische Enzyklopädie, Band XIV.Published 1912.Veröffentlicht 1912.New York: Robert Appleton Company.New York: Robert Appleton Company. Nihil Obstat, July 1, 1912. Nihil Obstat, 1. Juli 1912.Remy Lafort, STD, Censor.Remy Lafort, STD, Zensor.Imprimatur.Imprimatur. +John Cardinal Farley, Archbishop of New York+ John Cardinal Farley, Erzbischof von New York

Bibliography Bibliographie

WEINMANN, History of Church Music (New York, 1910); BAUMKER, Das deutsche Kirchenlied in seinen Singweisen (Freiburg, 1901); WAGNER, Einfuhrung in die gregorianischen Melodien (Fribourg, 1901); TIERSOT, Melodies populaires des provinces de France, noëls francais, etc. (Paris, 1894); DUCHESNE, Christian Worship (London, 1903). WEINMANN, Geschichte der Kirchenmusik (New York, 1910); Bäumker, Kirchenlied Das deutsche in Seinen Singweisen (Freiburg, 1901); WAGNER, Einführung in die gregorianischen Melodien (Freiburg, 1901); Tiersot, Melodies populaires des Provinzen de France, noëls francais, etc. (Paris, 1894); DUCHESNE, Christian Worship (London, 1903).



This subject presentation in the original English languageDieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Send an e-mail question or comment to us: E-mailSchicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

The main BELIEVE web-page (and the index to subjects) is at Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am