Rosary, Rosary BeadsRosenkranz

Rosenkranz Perlen

General InformationAllgemeine Informationen

A rosary is a circular string of beads used by Roman Catholics for counting prayers. The term is also applied to the prayer beads used by Buddhists, Hindus, and Muslims. In the Western church, the rosary commonly consists of 5 (originally 15) decades, or sets of 10 beads, for the recitation of the Hail Mary (Ave Maria), separated by a single bead for the recitation of the Our Father (Paternoster, or Lord's Prayer). The Glory Be to the Father (Gloria Patri) is generally said after each decade.Ein Rosenkranz ist eine zirkuläre Kette von Perlen, die von römischen Katholiken für die Zählung Gebete. Der Begriff wird auch für die Gebetskette, die von Buddhisten, Hindus und Muslime. In der westlichen Kirche, der Rosenkranz allgemein besteht aus 5 (ursprünglich 15) Jahrzehnten , Oder Gruppen von 10 Perlen, für die Rezitation des Ave Maria (Ave Maria), getrennt durch einen einzigen Wulst für die Rezitation der Our Father (Paternoster, oder Lord's Prayer). Be The Glory zum Vater (Gloria Patri) Allgemein gesagt, nach jedem Jahrzehnt.During the recitation of the prayers, meditation on a series of biblical themes, called the joyous, sorrowful, and glorious mysteries, is recommended.Während der Rezitation der Gebete, Meditation über eine Reihe von biblischen Themen, die so genannte fröhlich, traurig, und die glorreichen Geheimnisse, wird empfohlen.

A feast of the Rosary is kept on October 7, the anniversary of the Christian victory over the Muslim Turks at Lepanto (1571).Ein Fest des Rosenkranzes wird am 7. Oktober, dem Jahrestag der christlichen Sieg über die Türken bei Lepanto Muslim (1571).

BELIEVE Religious Information Source web-siteGLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
BELIEVE Religious Information SourceGLAUBEN Religiös Information Quelle
Our List of 2,300 Religious Subjects

Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mailE-mail
Bibliography Bibliographie
Ward, JN, ed., Five for Sorrow, Ten for Joy (1974).Ward, JN, hrsg., Five for Sorrow, Ten Joy (1974).


Rosary Rosenkranz

General InformationAllgemeine Informationen

The Rosary is a string of beads or a knotted cord used to count prayers.Der Rosenkranz ist eine Kette von Perlen oder ein Knoten Kabel verwendet Gebete zu zählen.The term is also applied to the prayers themselves.Der Begriff wird auch für die Gebete.Rosaries are used in many religions: Buddhism, Hinduism, Islam, and Christianity. Rosenkränze werden in vielen Religionen: Buddhismus, Hinduismus, Islam und Christentum.Most often associated with Roman Catholics, the rosary is also used by the Orthodox, for whom it is almost exclusively a monastic devotion, and by some Anglicans. Meist im Zusammenhang mit römisch-katholisch, der Rosenkranz wird auch von den Orthodoxen, für wen es sich fast ausschließlich um eine klösterliche Hingabe, und von einigen Anglikaner.

In Roman Catholic practice, the rosary is a string of beads made in the form of a circle, with a pendant crucifix.In der römisch-katholischen Praxis, der Rosenkranz ist eine Kette von Perlen in der Form eines Kreises mit einem Anhänger Kruzifix.The standard rosary consists of five sets of beads called decades, each composed of one large and ten smaller beads.Die Standard-Rosenkranz besteht aus fünf Sätzen von Perlen Jahrzehnten gefordert, die jeweils aus einem großen und zehn kleinen Perlen.On the large beads, the Lord's Prayer, or Our Father, is said; on the smaller beads, the Hail Mary, or Ave Maria.Auf den großen Perlen, das Vaterunser oder Unser Vater, wird gesagt, auf den kleineren Perlen, die Hail Mary, oder "Ave Maria".In between the decades the "Glory be," a doxology, is recited.In den Jahrzehnten zwischen dem "Ehre sei", ein Lobgesang, rezitiert.As the prayers are said, the person reciting the rosary may meditate on a series of New Testament events, called the "mysteries" of the rosary, from the lives of Christ and his mother, Mary. Wie gesagt, sind die Gebete, die Person Rezitation des Rosenkranzes meditieren Mai auf einer Reihe von Veranstaltungen Neue Testament, die so genannte "Geheimnisse" der Rosenkranz, aus dem Leben von Christus und seiner Mutter Maria.The use of these meditations is optional.Die Nutzung dieser Meditationen ist optional.Traditionally, the rosary was ascribed to the Spanish theologian St. Dominic early in the 13th century, but no proof exists that he originated it.Traditionell ist der Rosenkranz zugeschrieben wurde an die spanische Theologe St. Dominikus in den frühen 13. Jahrhundert, aber keinen Beweis dafür gibt, dass er entstand.


Rosary MysteriesRosenkranz Mysterien

General InformationAllgemeine Informationen

The recitation of the fifteen Rosary decades are generally accompanied by meditation on a series of biblical themes.Die Rezitation des Rosenkranzes fünfzehn Jahrzehnten sind in der Regel begleitet von Meditation über eine Reihe von biblischen Themen.They are divided in three groups of five each.Sie gliedern sich in drei Gruppen von je fünf.

Joyous MysteriesJoyous Mysteries

Mondays and ThursdaysMontags und donnerstags
Sundays of Advent, and after Sonntagen im Advent und nach
Epiphany until LentHeilige Drei Könige bis Lent

Sorrowful MysteriesSchmerzenreich Mysteries

Tuesdays and FridaysDienstags und freitags
Sundays in LentSonntagen in der Fastenzeit

Glorious MysteriesGlorious Mysteries

Wednesdays and Saturdays Mittwochs und samstags
Sundays after Easter until AdventSonntag nach Ostern bis zum Advent


Rosary Rosenkranz

Roman Catholic InformationRömisch-Katholische Informationen

I. IN THE WESTERN CHURCHI. in der westlichen Kirche

"The Rosary", says the Roman Breviary, "is a certain form of prayer wherein we say fifteen decades or tens of Hail Marys with an Our Father between each ten, while at each of these fifteen decades we recall successively in pious meditation one of the mysteries of our Redemption.""Der Rosenkranz", sagt der römische Brevier, "ist eine bestimmte Form des Gebets daß wir sagen, fünfzehn oder Jahrzehnten Dutzende von Ave Maria mit einem Vater unser zwischen den einzelnen zehn, während diese in jedem der fünfzehn Jahrzehnten erinnern wir nacheinander in einer frommen Meditation Das Geheimnis unserer Erlösung. "The same lesson for the Feast of the Holy Rosary informs us that when the Albigensian heresy was devastating the country of Toulouse, St. Dominic earnestly besought the help of Our Lady and was instructed by her, so tradition asserts, to preach the Rosary among the people as an antidote to heresy and sin.Das gleiche Lektion für das Fest des Heiligen Rosenkranz informiert uns, dass, wenn die Albigenser Ketzerei war verheerend das Land von Toulouse, St. Dominic ernsthaft ersuchte die Hilfe von Notre-Dame und wurde von ihr, die Tradition behauptet, zu predigen, die den Rosenkranz Menschen wie ein Gegengift gegen Ketzerei und Sünde.From that time forward this manner of prayer was "most wonderfully published abroad and developed [promulgari augerique coepit] by St. Dominic whom different Supreme Pontiffs have in various past ages of their apostolic letters declared to be the institutor and author of the same devotion."Seit dieser Zeit leitet diese Art und Weise des Gebets war "wunderbar die meisten im Ausland veröffentlicht und entwickelt [promulgari augerique coepit] von St. Dominic denen verschiedene Obersten Pontiffs haben in der Vergangenheit verschiedene Altersstufen ihrer apostolischen Schreiben erklärt werden, die institutor und Autorin von der gleichen Hingabe. "That many popes have so spoken is undoubtedly true, and amongst the rest we have a series of encyclicals, beginning in 1883, issued by Pope Leo XIII, which, while commending this devotion to the faithful in the most earnest terms, assumes the institution of the Rosary by St. Dominic to be a fact historically established.Dass viele Päpste haben gesprochen ist zweifellos wahr, und unter den Rest haben wir eine Reihe von Enzykliken, beginnend in 1883, die von Papst Leo XIII, die zwar mit Lob für diese Hingabe an die Gläubigen in den meisten ernsthaften Bedingungen, nimmt an, dass die Einrichtung von Rosenkranz von St. Dominikus als Tatsache historisch etabliert.Of the remarkable fruits of this devotion and of the extraordinary favours which have been granted to the world, as is piously believed, through this means, something will be said under the headings FEAST OF THE ROSARY and CONFRATERNITIES OF THE ROSARY.Von den bemerkenswerten Ergebnisse dieser Hingabe und der außerordentlichen begünstigt, die gewährt wurde, um die Welt, wie fromm geglaubt, durch das bedeutet, wird man sagen, etwas unter den Überschriften FEST DER ROSARY und CONFRATERNITIES DER ROSARY.We will confine ourselves here to the controverted question of its history, a matter which both in the middle of the eighteenth century and again in recent years has attracted much attention.Wir beschränken uns hier auf die Frage, bestritt seine Geschichte, eine Frage, die beide in der Mitte des achtzehnten Jahrhunderts und in den letzten Jahren wieder angezogen hat viel Aufmerksamkeit.

Let us begin with certain facts which will not be contested.Beginnen wir mit einigen Fakten, die nicht angefochten werden.It is tolerably obvious that whenever any prayer has to be repeated a large number of times recourse is likely to be had to some mechanical apparatus less troublesome than counting upon the fingers.Es ist offensichtlich, dass erträglich, wenn alle das Gebet hat wiederholt werden eine große Anzahl von Zeiten Rückgriff dürfte mussten einige mechanische Apparate weniger belastend als die Zählung auf die Finger. In almost all countries, then, we meet with something in the nature of prayer-counters or rosary beads.In fast allen Ländern, dann treffen wir uns mit etwas in der Natur des Gebets-Zähler oder Perlen Rosenkranz.Even in ancient Nineveh a sculpture has been found thus described by Lavard in his "Monuments" (I, plate 7): "Two winged females standing before the sacred tree in the attitude of prayer; they lift the extended right hand and hold in the left a garland or rosary."Selbst in den alten Ninive eine Skulptur gefunden wurde also durch Lavard in seinem "Denkmäler" (I-, Platten-7): "Zwei geflügelten Frauen vor den heiligen Baum in der Haltung des Gebets, sie heben die erweiterte rechte Hand und halten Sie in der Links ein Kranz oder Rosenkranz. "However this may be, it is certain that among the Mohammedans the Tasbih or bead-string, consisting of 33, 66, or 99 beads, and used for counting devotionally the names of Allah, has been in use for many centuries.Doch dies auch sein mag, es ist sicher, dass unter den Mohammedanern die Tasbih oder Wulst-String, bestehend aus 33, 66 oder 99 Perlen, und für die Zählung devotionally die Namen von Allah, wurde für die Verwendung in vielen Jahrhunderten.Marco Polo, visiting the King of Malabar in the thirteenth century, found to his surprise that that monarch employed a rosary of 104 (? 108) precious stones to count his prayers. Marco Polo, Besuch des Königs von Malabar im dreizehnten Jahrhundert, fand zu seiner Überraschung, dass Monarchen beschäftigte Rosenkranz von 104 (? 108) Edelsteine zu zählen seine Gebete.St. Francis Xavier and his companions were equally astonished to see that rosaries were universally familiar to the Buddhists of Japan.St. Francis Xavier und seine Begleiter waren ebenso erstaunt zu sehen, dass Rosenkränze allgemein bekannt waren die Buddhisten in Japan.Among the monks of the Greek Church we hear of the kombologion, or komboschoinion, a cord with a hundred knots used to count genuflexions and signs of the cross.Unter den Mönchen der griechischen Kirche hören wir von den kombologion oder komboschoinion, ein Netzkabel mit hundert Knoten verwendet zu zählen genuflexions und Zeichen des Kreuzes.

Similarly, beside the mummy of a Christian ascetic, Thaias, of the fourth century, recently disinterred at Antinöe in Egypt, was found a sort of cribbage-board with holes, which has generally been thought to be an apparatus for counting prayers, of which Palladius and other ancient authorities have left us an account. Auch neben der Mumie eines christlichen Askese, Thaias, aus dem vierten Jahrhundert, die vor kurzem auf exhumierte Antinöe in Ägypten, wurde eine Art Kribbage-Board mit Löchern, die im Allgemeinen an, dass ein Gerät für die Zählung Gebete, von denen Palladius und anderen antiken Behörden haben uns ein Konto.A certain Paul the Hermit, in the fourth century, had imposed upon himself the task of repeating three hundred prayers, according to a set form, every day.Ein gewisser Paul des Einsiedlers, die im vierten Jahrhundert, hatte die Aufgabe, auf sich selbst zu wiederholen dreihundert Gebete, nach einem festgelegten Form, jeden Tag.To do this, he gathered up three hundred pebbles and threw one away as each prayer was finished (Palladius, Hist. Laus., xx; Butler, II, 63).Um dies zu tun, sammelte er bis dreihundert Kieselsteine und warf ein weg wie jedes Gebet fertig war (Palladius, Hist. Laus., Xx; Butler, II, 63).It is probable that other ascetics who also numbered their prayers by hundreds adopted some similar expedient. Es ist wahrscheinlich, dass andere Asketen, die auch nummeriert ihre Gebete von hunderten nahm einige ähnliche zweckmäßig.(Cf. "Vita S. Godrici", cviii.) Indeed when we find a papal privilege addressed to the monks of St. Apollinaris in Classe requiring them, in gratitude for the pope's benefactions, to say Kyrie eleison three hundred times twice a day (see the privilege of Hadrian I, AD 782, in Jaffe-Löwenfeld, n. 2437), one would infer that some counting apparatus must almost necessarily have been used for the purpose.(Vgl. "Vita S. Godrici", cviii.) In der Tat, wenn wir eine päpstliche Privilegien an die Mönche von St. Apollinaris in Classe, die ihnen aus Dankbarkeit für die Wohltaten des Papstes, zu sagen, Kyrie eleison dreihundert mal zweimal pro Tag (Siehe das Privileg, Hadrian I, AD 782, in Jaffe-Löwenfeld, n. 2437), würde man folgern, dass einige Geräte zählen müssen fast zwangsläufig verwendet wurden, für die Zwecke.

But there were other prayers to be counted more nearly connected with the Rosary than Kyrie eleisons.Aber es gab auch andere Gebete zu zählen fast mehr im Zusammenhang mit dem Rosenkranz als Kyrie eleisons.At an early date among the monastic orders the practice had established itself not only of offering Masses, but of saying vocal prayers as a suffrage for their deceased brethren.In einem frühen Zeitpunkt unter den Mönchsorden der Praxis etabliert hat nicht nur mit der Massen, aber zu sagen, vocal Gebete als Wahlrecht für ihre verstorbenen Brüder.For this purpose the private recitation of the 150 psalms, or of 50 psalms, the third part, was constantly enjoined.Zu diesem Zweck ist die private Rezitation der Psalmen 150 oder 50 Psalmen, der dritte Teil, war ständig machen.Already in AD 800 we learn from the compact between St. Gall and Reichenau ("Mon. Germ. Hist.: Confrat.", Piper, 140) that for each deceased brother all the priests should say one Mass and also fifty psalms.Bereits in AD 800 lernen wir aus der Kompaktklasse zwischen St. Gallen und Reichenau ( "Mon. Germ. Hist.: Confrat.", Piper, 140), dass für jeden verstorbenen Bruder alle Priester sollten sagen, ein Mass, und auch fünfzig Psalmen.A charter in Kemble (Cod. Dipl., I, 290) prescribes that each monk is to sing two fifties (twa fiftig) for the souls of certain benefactors, while each priest is to sing two Masses and each deacon to read two Passions.Eine Charta in Kemble (Cod. Dipl.., I, 290) schreibt vor, dass jeder Mönch ist zu singen zwei fünfziger (twa fiftig) für die Seelen einiger Gönner, während jeder Priester ist zu singen zwei Massen und jeder Diakon zu lesen, zwei Leidenschaften.But as time went on, and the conversi, or lay brothers, most of them quite illiterate, became distinct from the choir monks, it was felt that they also should be required to substitute some simple form of prayer in place of the psalms to which their more educated brethren were bound by rule.Aber im Laufe der Zeit ging auf, und die conversi, oder legen Brüder, die meisten von ihnen Analphabeten recht, wurde von den Chor Mönche, ist er der Ansicht, dass sie auch verpflichtet sein sollten, ersetzen Sie einige einfache Form des Gebets in der Psalmen, auf die Ihre Brüder waren gebildete mehr gebunden Regel.Thus we read in the "Ancient Customs of Cluny", collected by Udalrio in 1096, that when the death of any brother at a distance was announced, every priest was to offer Mass, and every non-priest was either to say fifty psalms or to repeat fifty times the Paternoster ("quicunque sacerdos est cantet missam pro eo, et qui non est sacerdos quinquaginta psalmos aut toties orationem dominicam", PL, CXLIX, 776).So lesen wir in der "Alten Zoll von Cluny", zusammengestellt von Udalrio in 1096, dass, wenn der Tod eines Bruders in einer Entfernung bekannt wurde, war jeder Priester Mass zu bieten, und jeder Nicht-Priester war entweder zu sagen, fünfzig oder Psalmen Zu wiederholen fünfzig Mal die Paternoster ( "quicunque sacerdos est cantet missam pro eo, et qui non est sacerdos quinquaginta psalmos aut toties orationem dominicam", PL, CXLIX, 776).Similarly among the Knights Templar, whose rule dates from about 1128, the knights who could not attend choir were required to say the Lord's Prayer 57 times in all and on the death of any of the brethren they had to say the Pater Noster a hundred times a day for a week.Auch zwischen den Templer, deren Regel stammt aus ca. 1128, die Ritter, die nicht teilnehmen konnten Chor wurden benötigt, um sagen, die Lord's Prayer 57-mal und in allen mit dem Tod eines der Brüder sie zu sagen hatte der Pater Noster hundert Mal Ein Tag für eine Woche.

To count these accurately there is every reason to believe that already in the eleventh and twelfth centuries a practice had come in of using pebbles, berries, or discs of bone threaded on a string.Zu diesen zählen genau gibt es allen Grund zu der Annahme, dass bereits in der elften und zwölften Jahrhundert eine Praxis gekommen war in der mit Kieselsteinen, Beeren oder Discs von Knochen Gewinde an einer Schnur.It is in any case certain that the Countess Godiva of Coventry (c. 1075) left by will to the statue of Our Lady in a certain monastery "the circlet of precious stones which she had threaded on a cord in order that by fingering them one after another she might count her prayers exactly" (Malmesbury, "Gesta Pont.", Rolls Series 311).Es ist auf jeden Fall sicher, dass die Gräfin Godiva von Coventry (1075) wird links von der Statue Unserer Lieben Frau in einem bestimmten Kloster "der Ring von Edelsteinen, die sie hatte Gewinde auf eine Schnur, damit von ihnen ein Fingersatz Nach dem anderen könnten sie ihre Gebete genau count "(Malmesbury," Gesta Pont. "Rolls-Serie 311).Another example seems to occur in the case of St. Rosalia (AD 1160), in whose tomb similar strings of beads were discovered.Ein weiteres Beispiel scheint der Fall auftreten, in der St. Rosalia (AD 1160), in dessen Grab ähnliche Zeichenketten der Perlen entdeckt wurden.Even more important is the fact that such strings of beads were known throughout the Middle Ages -- and in some Continental tongues are known to this day -- as "Paternosters".Noch wichtiger ist die Tatsache, dass solche Zeichenketten der Perlen bekannt waren während des gesamten Mittelalters - und in einigen Continental Zungen bekannt sind bis auf den heutigen Tag - als "Paternosters".The evidence for this is overwhelming and comes from every part of Europe.Der Beweis dafür ist überwältigend und stammen aus allen Teilen Europas.Already in the thirteenth century the manufacturers of these articles, who were known as "paternosterers", almost everywhere formed a recognized craft guild of considerable importance. Schon im dreizehnten Jahrhundert die Hersteller von diesen Artikeln, die waren auch bekannt als "paternosterers", fast überall eine anerkannte Gilde Handwerk von großer Bedeutung.The "Livre des métiers" of Stephen Boyleau, for example, supplies full information regarding the four guilds of patenôtriers in Paris in the year 1268, while Paternoster Row in London still preserves the memory of the street in which their English craft-fellows congregated.Das "Livre des métiers" von Stephen Boyleau, zum Beispiel, liefert umfassende Informationen über die vier Zünfte patenôtriers in Paris im Jahr 1268, während Paternoster Row in London bewahrt die Erinnerung an die Straße, in die ihre Englisch-Stipendiaten Handwerks versammelte.Now the obvious inference is that an appliance which was persistently called a "Paternoster", or in Latin fila de paternoster, numeralia de paternoster, and so on, had, at least originally, been designed for counting Our Fathers.Nun ist die offensichtliche Inferenz ist, dass ein Gerät, das beharrlich als "Paternoster", oder in Latein fila de Paternoster, numeralia de Paternoster, und so weiter, hatte zumindest ursprünglich konzipiert für die Zählung Our Fathers.This inference, drawn out and illustrated with much learning by Father T. Esser, OP, in 1897, becomes a practical certainty when we remember that it was only in the middle of the twelfth century that the Hail Mary came at all generally into use as a formula of devotion.Dieser Rückschluss, gezeichnet und illustriert mit viel Lernen von Pater T. Esser, OP, im Jahre 1897, wird ein praktischer Gewissheit, wenn wir uns daran erinnern, dass es erst in der Mitte des zwölften Jahrhunderts, dass das Ave Maria kam in der Regel alle in den Einsatz als Eine Formel der Hingabe.It is morally impossible that Lady Godiva's circlet of jewels could have been intended to count Ave Marias. Es ist moralisch unmöglich, dass Lady Godiva's Ring von Juwelen hätte, die zu zählen Ave Marias.Hence there can be no doubt that the strings of prayerbeads were called "paternosters" because for a long time they were principally employed to number repetitions of the Lord's Prayer. Daher kann es keinen Zweifel daran, dass die Saiten prayerbeads nannte sie "paternosters", weil für eine lange Zeit beschäftigt sie sich hauptsächlich auf die Anzahl Wiederholungen der Lord's Prayer.

When, however, the Hail Mary came into use, it appears that from the first the consciousness that it was in its own nature a salutation rather than a prayer induced a fashion of repeating it many times in succession, accompanied by genuflexions or some other external act of reverence.Wenn jedoch die Hail Mary kam in Gebrauch, es scheint, dass aus der ersten das Bewusstsein, dass es in seiner eigenen Art ein Anrede eher als ein Gebet induziert eine Modeerscheinung wiederholen sie viele Male in Folge, begleitet von genuflexions oder andere externe Akt der Verehrung.Just as happens nowadays in the firing of salutes, or in the applause given to a public performer, or in the rounds of cheers evoked among school-boys by an arrival or departure, so also then the honour paid by such salutations was measured by numbers and continuance. Genau wie es heute in das Abfeuern von begrüßt, oder in den Applaus für eine öffentliche Performer, oder in der Runde der Jubel bei den Schul-hervorgerufen durch einen Jungen Ankunft oder Abfahrt, die dann auch die Ehre, bezahlt von diesen begrüßt wurde gemessen nach Zahlen Und Bestand.Further, since the recitation of the Psalms divided into fifties was, as innumerable documents attest, the favourite form of devotion for religious and learned persons, so those who were simple or much occupied loved, by the repetition of fifty, a hundred, or a hundred and fifty were salutations of Our Lady, to feel that they were imitating the practice of God's more exalted servants.Weitere, da die Rezitation der Psalmen in die fünfziger Jahre geteilt war, wie unzählige Dokumente belegen, der beliebteste Form der Hingabe für die religiösen und gelernt Personen, so waren diejenigen, die einfach oder stark beschäftigt geliebt, durch die Wiederholung von fünfzig, hundert oder ein Hundertfünfzig wurden salutations of Our Lady, zu fühlen, dass sie imitiert wurden die Praxis von Gottes Diener mehr erhöht.In any case it is certain that in the course of the twelfth century and before the birth of St. Dominic, the practice of reciting 50 or 150 Ave Marias had become generally familiar.In jedem Fall ist es sicher, dass im Laufe des zwölften Jahrhunderts und vor der Geburt des heiligen Dominikus, die Praxis der Rezitation 50 oder 150 Ave Marias geworden war allgemein bekannt.The most conclusive evidence of this is furnished by the "Mary-legends", or stories of Our Lady, which obtained wide circulation at this epoch.Die meisten schlüssigen Beweis dafür ist, die von der "Mary-Legenden" oder Geschichten von Unserer Lieben Frau, die weite Verbreitung erlangt in dieser Epoche.The story of Eulalia, in particular, according to which a client of the Blessed Virgin who had been wont to say a hundred and fifty Aves was bidden by her to say only fifty, but more slowly, has been shown by Mussafia (Marien-legenden, Pts I, ii) to be unquestionably of early date.Die Geschichte von Eulalia, insbesondere, nach dem ein Client der seligen Jungfrau Maria, die war gar nicht zu sagen hundert und fünfzig Aves war geboten, indem sie sagen, nur fünfzig, sondern eher langsam, hat sich gezeigt, durch Mussafia (Marien-legenden , Punkte I, ii) werden zweifellos der frühen Zeitpunkt.Not less conclusive is the account given of St. Albert (d. 1140) by his contemporary biographer, who tells us: "A hundred times a day he bent his knees, and fifty times he prostrated himself raising his body again by his fingers and toes, while he repeated at every genuflexion: 'Hail Mary, full of grace, the Lord is with thee, blessed art thou amongst women and blessed is the fruit of thy womb'."Nicht weniger überzeugend ist die Berücksichtigung von St. Albert (1140) durch seine zeitgenössische Biograph, die uns sagt: "Ein hundert Mal am Tag beugte er seine Knie, und fünfzig mal selbst warf er seinen Körper wieder Ansammlung von seinen Fingern und Zehen, während er wiederholt bei jedem genuflexion: "Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir, gesegnet bist du unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes."This was the whole of the Hail Mary as then said, and the fact of all the words being set down rather implies that the formula had not yet become universally familiar.Dies war die Gesamtheit der Hail Mary wie damals gesagt hat, und die Tatsache, dass alle Wörter festgelegt werden und nicht bedeutet, dass die Formel noch nicht allgemein vertrauter werden.Not less remarkable is the account of a similar devotional exercise occurring in the Corpus Christi manuscripts of the Ancren Riwle.Nicht minder bemerkenswert ist das Konto einer ähnlichen Übung der Hingabe, die in der Fronleichnamsprozession Handschriften der Ancren Riwle.This text, declared by Kölbing to have been written in the middle of the twelfth century (Englische Studien, 1885, P. 116), can in any case be hardly later than 1200.Dieser Text, die von Kölbing wurde in der Mitte des zwölften Jahrhunderts (Englische Studien, 1885, S. 116), kann auf jeden Fall kaum höher als 1200.The passage in question gives directions how fifty Aves are to be said divided into sets of ten, with prostrations and other marks of reverence.Die Passage in der Frage gibt, wie fünfzig Aves Richtungen sind zu sagen, eingeteilt in Gruppen von zehn, mit Niederwerfungen und andere Marken von Ehrfurcht.(See The Month, July, 1903.) When we find such an exercise recommended to a little group of anchorites in a corner of England, twenty years before any Dominican foundation was made in this country, it seems difficult to resist the conclusion that the custom of reciting fifty or a hundred and fifty Aves had grown familiar, independently of, and earlier than, the preaching of St. Dominic.(Siehe Der Monat, Juli, 1903.) Wenn wir eine solche Übung empfiehlt sich eine kleine Gruppe von anchorites in einer Ecke von England, zwanzig Jahre dauern, bis sie Dominikanische Stiftung wurde in diesem Land, so scheint es schwer zu widerstehen dem Schluss, dass die Brauch rezitieren fünfzig oder hundert und fünfzig Aves hatte sich vertraut, unabhängig und früher als die Predigt des heiligen Dominikus.On the other hand, the practice of meditating on certain definite mysteries, which has been rightly described as the very essence of the Rosary devotion, seems to have only arisen long after the date of St. Dominic's death.Auf der anderen Seite, die Praxis der Meditation über bestimmte konkrete Geheimnisse, die wurde zu Recht als das eigentliche Wesen des Rosenkranzes Hingabe, zu haben scheint nur entstanden, lange nach dem Datum des St. Dominic's Tod.It is difficult to prove a negative, but Father T. Esser, OP, has shown (in the periodical "Der Katholik", of Mainz, Oct., Nov., Dec., 1897) that the introduction of this meditation during the recitation of the Aves was rightly attributed to a certain Carthusian, Dominic the Prussian.Es ist schwierig zu beweisen, eine negative, sondern Vater T. Esser, OP, hat gezeigt (in der Zeitschrift "Der Katholik", Mainz, Oktober, November, Dezember, 1897), dass die Einführung dieser Meditation während der Rezitation Der Aves wurde zu Recht auf eine bestimmte Kartäuser, Dominic die preußische.It is in any case certain that at the close of the fifteenth century the utmost possible variety of methods of meditating prevailed, and that the fifteen mysteries now generally accepted were not uniformly adhered to even by the Dominicans themselves. Es ist auf jeden Fall sicher, dass am Ende des fünfzehnten Jahrhunderts die höchste mögliche Vielfalt der Methoden der Meditation vorherrschte, und dass die fünfzehn Geheimnisse jetzt allgemein akzeptiert, waren nicht einheitlich eingehalten werden, auch von den Dominikanern.(See Schmitz, "Rosenkranzgebet", p. 74; Esser in "Der Katholik for 1904-6.) To sum up, we have positive evidence that both the invention of the beads as a counting apparatus and also the practice of repeating a hundred and fifty Aves cannot be due to St. Dominic, because they are both notably older than his time. Further, we are assured that the meditating upon the mysteries was not introduced until two hundred years after his death. What then, we are compelled to ask, is there left of which St. Dominic may be called the author?(Siehe Schmitz, "Rosenkranzgebet", S. 74; Esser in "Der Katholik für 1904-6). Zusammenfassend lässt sich sagen, wir haben positive Anzeichen dafür, dass sowohl die Erfindung der Perlen als Zählung Apparate und auch die Praxis der Wiederholung hundert Und fünfzig Aves kann nicht aufgrund von St. Dominikus, denn sie sind beide älter als vor allem seiner Zeit. Darüber hinaus sind wir sicher, dass die zu meditieren auf die Geheimnisse wurde erst zweihundert Jahre nach seinem Tod. Was dann sind wir gezwungen Fragen, ist es links neben dem St. Dominikus kann als Autor?

These positive reasons for distrusting the current tradition might in a measure be ignored as archaeological refinements, if there were any satisfactory evidence to show that St. Dominic had identified himself with the pre-existing Rosary and become its apostle.Diese positiven Gründe für die derzeitige Misstrauen der Tradition könnte an einer Maßnahme ignoriert werden, wie archäologische Verfeinerungen, wenn es keine ausreichenden Nachweis dafür, zu zeigen, dass die St. Dominic hatte sich eindeutig mit den bereits bestehenden Rosenkranz und seine Apostel werden.But here we are met with absolute silence.Aber hier sind wir mit absoluter Stille. Of the eight or nine early Lives of the saint, not one makes the faintest allusion to the Rosary.Von den acht oder neun frühen Leben des Heiligen, die nicht eine blasse Anspielung auf den Rosenkranz.The witnesses who gave evidence in the cause of his canonization are equally reticent.Die Zeugen und Beweise gab, die die Ursache für seine Fans gleichermaßen zurückhaltend.In the great collection of documents accumulated by Fathers Balme and Lelaidier, OP, in their "Cartulaire de St. Dominique" the question is studiously ignored.In der großen Sammlung von Dokumenten, die von Vätern und Lelaidier Balme, OP, in ihrem "Cartulaire de St. Dominique" Die Frage ist fleißig ignoriert.The early constitutions of the different provinces of the order have been examined, and many of them printed, but no one has found any reference to this devotion.Die frühen Verfassungen der verschiedenen Provinzen des Ordens geprüft worden, und viele von ihnen gedruckt, aber niemand gefunden hat, ist jede Bezugnahme auf diese Hingabe.We possess hundreds, even thousands, of manuscripts containing devotional treatises, sermons, chronicles, Saints' lives, etc., written by the Friars Preachers between 1220 and 1450; but no single verifiable passage has yet been produced which speaks of the Rosary as instituted by St. Dominic or which even makes much of the devotion as one specially dear to his children.Wir verfügen über Hunderte, ja Tausende von Handschriften mit Hingabe Abhandlungen, Predigten, Chroniken, Saints' Leben, usw., geschrieben von den Franziskaner Preachers zwischen 1220 1450, aber keine einzige Passage überprüfbar wurde noch produziert, spricht von den Rosenkranz, wie sie Von St. Dominic oder macht sogar viel von der Hingabe als eine speziell auf seine lieben Kinder.The charters and other deeds of the Dominican convents for men and women, as M. Jean Guiraud points out with emphasis in his edition of the Cartulaire of La Prouille (I, cccxxviii), are equally silent.Die Chartas und andere Taten der Dominikanischen Kloster für Männer und Frauen, als M. Jean Guiraud weist darauf hin, mit dem Schwerpunkt in seiner Ausgabe des Cartulaire La Prouille (I, cccxxviii), sind ebenfalls schwieg.Neither do we find any suggestion of a connection between St. Dominic and the Rosary in the paintings and sculptures of these two and a half centuries.Weder finden wir jede Anregung einer Verbindung zwischen St. Dominikus und der Rosenkranz in den Gemälden und Skulpturen von diesen zweieinhalb Jahrhunderte.Even the tomb of St. Dominic at Bologna and the numberless frescoes by Fra Angelico representing the brethren of his order ignore the Rosary completely.Auch das Grab des heiligen Dominikus in Bologna und in den zahlreichen Fresken von Fra Angelico, die die Brüder seiner Bestellung komplett ignorieren den Rosenkranz.

Impressed by this conspiracy of silence, the Bollandists, on trying to trace to its source the origin of the current tradition, found that all the clues converged upon one point, the preaching of the Dominican Alan de Rupe about the years 1470-75.Beeindruckt von dieser Verschwörung des Schweigens, die Bollandists, versucht zu ermitteln, um die Quelle der Ursprung der heutigen Tradition fest, dass alle Hinweise auf einen Punkt konvergiert, die Verkündigung der Dominikanischen Alan de Rupe über die Jahre 1470-75.He it undoubtedly was who first suggested the idea that the devotion of "Our Lady's Psalter" (a hundred and fifty Hail Marys) was instituted or revived by St. Dominic.Er war es zweifellos, die erstmals die Idee, dass die Verehrung der "Our Lady's Psalter" (hundert und fünfzig Ave Maria) wurde wiederbelebt oder von St. Dominikus.Alan was a very earnest and devout man, but, as the highest authorities admit, he was full of delusions, and based his revelations on the imaginary testimony of writers that never existed (see Quétif and Echard, "Scriptores OP", 1, 849).Alan war ein sehr ernsthaft und frommen Mann, sondern, wie die höchsten Behörden zugeben, er war voller Illusionen, und stützte seine Enthüllungen über die imaginäre Zeugnis von Schriftstellern, die nie existiert hat (vgl. Quétif und Echard, "Scriptores OP", 1, 849 ).His preaching, however, was attended with much success.Seine Predigten, jedoch nahmen mit großem Erfolg ein.The Rosary Confraternities, organized by him and his colleagues at Douai, Cologne, and elsewhere had great vogue, and led to the printing of many books, all more or less impregnated with the ideas of Alan.Der Rosenkranz Confraternities, organisiert von ihm und seinen Kollegen in Douai, Köln und anderswo hatten große Mode, und führte zu dem Druck vieler Bücher, die alle mehr oder weniger imprägniert mit den Ideen von Alan.Indulgences were granted for the good work that was thus being done and the documents conceding these indulgences accepted and repeated, as was natural in that uncritical age, the historical data which had been inspired by Alan's writings and which were submitted according to the usual practice by the promoters of the confraternities themselves.Ablass gewährt wurden für die gute Arbeit, die geleistet wurde und somit die Dokumente Zugestehen diese Nachsicht akzeptiert und wiederholt, was natürlich in diesem Alter unkritisch, die historische Daten, war inspiriert von Alan's Schriften und vorgelegt wurden nach der üblichen Praxis von Die Träger der Bruderschaften.It was in this way that the tradition of Dominican authorship grew up.Es war auf diese Weise, dass die Tradition der Dominikanischen Urheberschaft aufgewachsen.The first Bulls speak of this authorship with some reserve: "Prout in historiis legitur" says Leo X in the earliest of all.Die erste Bulls sprechen von diesem Autorschaft mit einigen Reserve: "Prout in historiis legitur", sagt Leo X in der frühesten von allen."Pastoris aeterni" 1520; but many of the later popes were less guarded."Pastoris aeterni" 1520, aber viele der späteren Päpste waren weniger bewacht.

Two considerations strongly support the view of the Rosary tradition just expounded.Zwei Überlegungen unterstütze die Ansicht der Tradition nur erklärte Rosenkranz.The first is the gradual surrender of almost every notable piece that has at one time or another been relied upon to vindicate the supposed claims of St. Dominic.Die erste ist der schrittweise Verzicht auf fast jedem Stück bemerkenswerter ist, dass zu einem Zeitpunkt oder ein anderes gewesen verlassen, rechtfertigen die vermeintlichen Ansprüche der St. Dominikus.Touron and Alban Butler appealed to the Memoirs of a certain Luminosi de Aposa who professed to have heard St. Dominic preach at Bologna, but these Memoirs have long ago been proved to a forgery.Touron und Alban Butler appellierte an die Memoiren einer bestimmten Luminosi de Aposa, Profess gehört zu haben St. Dominikus in Bologna predigen, aber diese Memoirs haben längst erwiesen, um eine Fälschung handelte.Danzas, Von Löe and others attached much importance to a fresco at Muret; but the fresco is not now in existence, and there is good reason for believing that the rosary once seen in that fresco was painted in at a later date ("The Month" Feb. 1901, p. 179).Danzas, Von Löe und andere viel Bedeutung beigemessen, um ein Fresko in Muret, aber das ist jetzt nicht Fresko in der Existenz, und es besteht guter Grund zu der Annahme besteht, dass der Rosenkranz einmal gesehen, dass in Fresko gemalt wurde und zu einem späteren Zeitpunkt ( "The Month "Februar 1901, S. 179).Mamachi, Esser, Walsh, and Von Löe and others quote some alleged contemporary verses about Dominic in connection with a crown of roses; the original manuscript has disappeared, and it is certain that the writers named have printed Dominicus where Benoist, the only person who has seen the manuscript, read Dominus. Mamachi, Esser, Walsh, und Von Löe und andere angebliche Zitat einige zeitgenössische Verse über Dominic in Verbindung mit einer Krone von Rosen, die Original-Manuskript ist verschwunden, und es ist sicher, dass der Schriftsteller namens gedruckt haben Dominicus, wo Benoist, die einzige Person, die Gesehen hat das Manuskript, lesen Dominus.The famous will of Anthony Sers, which professed to leave a bequest to the Confraternity of the Rosary at Palencia in 1221, was put forward as a conclusive piece of testimony by Mamachi; but it is now admitted by Dominican authorities to be a forgery ("The Irish Rosary, Jan., 1901, p. 92). Similarly, a supposed reference to the subject by Thomas à Kempis in the "Chronicle of Mount St. Agnes" is a pure blunder ("The Month", Feb., 1901, p. 187). With this may be noted the change in tone observable of late in authoritative works of reference. In the "Kirchliches Handlexikon" of Munich and in the last edition of Herder's "Konversationslexikon" no attempt is made to defend the tradition which connects St. Dominic personally with the origin of the Rosary. Another consideration which cannot be developed is the multitude of conflicting legends concerning the origin of this devotion of "Our Lady's Psalter" which prevailed down to the end of the fifteenth century, as well as the early diversity of practice in the manner of its recitation. These facts agree ill with the supposition that it took its rise in a definite revelation and was jealously watched over from the beginning by one of the most learned and influential of the religious orders. No doubt can exist that the immense diffusion of the Rosary and its confraternities in modern times and the vast influence it has exercised for good are mainly due to the labours and the prayers of the sons of St. Dominic, but the historical evidence serves plainly to show that their interest in the subject was only awakened in the last years of the fifteenth century.Der berühmte wird von Anthony Sers, die Profess zu verlassen, ein Vermächtnis an die Bruderschaft des Rosenkranzes in Palencia in 1221, wurde uns als eine abschließende Stück Zeugnis von Mamachi, aber es ist nun durch die Dominikanische Behörden um eine Fälschung ( " Die irische Rosenkranz, Jan, 1901, S. 92). Auch ein Verweis auf die vermeintliche Thema von Thomas à Kempis in der "Chronik des Mount St. Agnes" ist ein reines Fehler ( "Der Monat", Februar, 1901 , S. 187). Mit diesem Mai darauf hingewiesen werden, die Veränderung der Ton beobachten in der späten Werke der maßgebliche Referenz. In der "Kirchliches Handlexikon" von München und in der letzten Ausgabe von Herders "Konversationslexikon" kein Versuch unternommen wird, die Tradition zu verteidigen Verbindet die St. Dominic persönlich mit den Ursprung des Rosenkranzes. Eine weitere Überlegung, die sich nicht entwickelt ist, die Vielzahl widersprüchlicher Legenden über den Ursprung dieser Hingabe der "Our Lady's Psalter", herrschte bis zum Ende des fünfzehnten Jahrhunderts, als auch Wie die Vielfalt der frühen Praxis in der Art und Weise ihrer Rezitation. Diese Tatsachen stimmen mit der Vermutung krank, dass er seinen Aufstieg in eine definitive Offenbarung eifersüchtig beobachtet und war von Anfang an über eine der größten und einflussreichsten gelernt, der religiösen Orden. Kein Zweifel bestehen kann, dass die immense Verbreitung des Rosenkranzes und seine Bruderschaften in der Neuzeit und der großen Einfluss auf ihn ausgeübt hat, für einen guten sind im Wesentlichen auf die Arbeit und die Gebete der Söhne des heiligen Dominikus, aber die historische Beweise dient deutlich zu Zeigen, dass ihr Interesse an den Themen geweckt wurde erst in den letzten Jahren des fünfzehnten Jahrhunderts.

That the Rosary is pre-eminently the prayer of the people adapted alike for the use of simple and learned is proved not only by the long series of papal utterances by which it has been commended to the faithful but by the daily experience of all who are familiar with it.Dass der Rosenkranz pre-eminent ist das Gebet der Menschen angepasst gleichermaßen für die Verwendung von einfachen und gelernt wird bewiesen, nicht nur durch die lange Reihe der päpstlichen Äußerungen, mit denen er wurde lobend zu den Gläubigen, sondern durch die tägliche Erfahrung von allen, die Vertraut mit ihm.The objection so often made against its "vain repetitions" is felt by none but those who have failed to realize how entirely the spirit of the exercise lies in the meditation upon the fundamental mysteries of our faith.Der Einwand, so oft gegen seine "vergeblich Wiederholungen" ist der Meinung, die keiner, aber diejenigen, die es versäumt haben, zu erkennen, wie ganz dem Geist der Bewegung liegt in der Meditation über die grundlegenden Geheimnisse unseres Glaubens.To the initiated the words of the angelical salutation form only a sort of half-conscious accompaniment, a bourdon which we may liken to the "Holy, Holy, Holy" of the heavenly choirs and surely not in itself meaningless.Um die eingeleiteten den Worten des engelhaft Anrede Form nur eine Art von Halb-bewusste Begleitung, bourdon Mai vergleichen, die wir an die "Holy, Holy, Holy" von der himmlischen Chöre und sicher nicht in sich selbst bedeutungslos.Neither can it be necessary to urge that the freest criticism of the historical origin of the devotion, which involves no point of doctrine, is compatible with a full appreciation of the devotional treasures which this pious exercise brings within the reach of all.Weder kann es notwendig sein, zu fordern, dass die freiesten Kritik an den historischen Ursprung der Hingabe, die mit der Lehre keinen Sinn, ist kompatibel mit einer vollen Anerkennung für die Hingabe Schätze, die diese fromme Übung bringt innerhalb der Reichweite von allen.

As regards the origin of the name, the word rosarius means a garland or bouquet of roses, and it was not unfrequently used in a figurative sense -- eg as the title of a book, to denote an anthology or collection of extracts.In Bezug auf die Herkunft des Namens, das Wort rosarius bedeutet einen Kranz oder Bukett von Rosen, und es war nicht unfrequently in einem übertragenen Sinn - zB als Titel ein Buch, eine Anthologie zu bezeichnen oder die Sammlung von Auszügen. An early legend which after travelling all over Europe penetrated even to Abyssinia connected this name with a story of Our Lady, who was seen to take rosebuds from the lips of a young monk when he was reciting Hail Marys and to weave them into a garland which she placed upon her head.Ein frühes Legende, die nach Reisen in ganz Europa drangen sogar in Abessinien verbunden mit diesem Namen eine Geschichte von Unserer Lieben Frau, die gesehen wurde, Rosetten, aus dem Munde eines jungen Mönch, wenn er rezitieren Ave Maria und weben sie in einen Kranz, Platziert sie auf dem Kopf.A German metrical version of this story is still extant dating from the thirteenth century. Eine deutsche metrische Version der Geschichte ist noch erhaltene aus dem dreizehnten Jahrhundert.The name "Our Lady's Psalter" can also be traced back to the same period.Der Name "Our Lady's Psalter" können auch Rückschlüsse auf den gleichen Zeitraum.Corona or chaplet suggests the same idea as rosarium.Corona oder Rosenkranz schlägt vor, die gleiche Idee wie rosarium.The old English name found in Chaucer and elsewhere was a "pair of beads", in which the word bead originally meant prayers.Die alten englischen Namen gefunden in Chaucer und anderswo war ein "paar Perlen", in dem das Wort bedeutete ursprünglich Wulst Gebete.

II. IN THE GREEK CHURCH, CATHOLIC AND SCHISMATICIn der griechischen Kirche, die katholische und schismatischen

The custom of reciting prayers upon a string with knots or beads thereon at regular intervals has come down from the early days of Christianity, and is still practised in the Eastern as well as in the Western Church.Der Brauch, rezitieren Gebete auf einen String mit Perlen oder Knoten in regelmäßigen Abständen darüber hat sich aus der Frühzeit des Christentums, und ist auch heute noch praktiziert wird in der Ost-als auch in der westlichen Kirche.It seems to have originated among the early monks and hermits who used a piece of heavy cord with knots tied at intervals upon which they recited their shorter prayers.Es scheint, als hätte entstand unter den frühen Mönche und Einsiedler, der mit einem schweren Stück Schnur mit Knoten in Abständen gebunden, auf dem sie ihre kürzeren rezitierten Gebete.This form of rosary is still used among the monks in the various Greek Churches, although archimandrites and bishops use a very ornamental form of rosary with costly beads.Diese Form der Rosenkranz ist immer noch unter den Mönchen in den verschiedenen griechischen Kirchen, obwohl archimandrites und Bischöfe mit einem sehr ornamental Form der Rosenkranz mit teuren Perlen.The rosary is conferred upon the Greek monk as a part of his investiture with the mandyas or full monastic habit, as the second step in the monastic life, and is called his "spiritual sword".Der Rosenkranz ist, die den griechischen Mönch als Teil seiner Amtseinsetzung mit der vollen monastischen mandyas oder Gewohnheit, wie der zweite Schritt in die klösterliche Leben, und nennt seine "spirituelle Schwert".This Oriental form of rosary is known in the Hellenic Greek Church as kombologion (chaplet), or komboschoinion (string of knots or beads), in the Russian Church as vervitza (string), chotki (chaplet), or liestovka (ladder), and in the Rumanian Church as matanie (reverence).Diese Form der orientalischen Rosenkranz ist in der griechischen Hellenic Kirche als kombologion (Rosenkranz), oder komboschoinion (string von Perlen oder Knoten), in der Russischen Kirche als vervitza (string), chotki (Rosenkranz), oder liestovka (Leiter), und In der rumänischen Kirche als matanie (Verehrung).The first use of the rosary in any general way was among the monks of the Orient.Der erste Einsatz der Rosenkranz in irgendeiner Art und Weise war allgemein unter den Mönchen des Orients.Our everyday name of "beads" for it is simply the Old Saxon word bede (a prayer) which has been transferred to the instrument used in reciting the prayer, while the word rosary is an equally modern term.Unsere alltäglichen Namen "Perlen" denn es ist einfach das Alte sächsische Wort bede (ein Gebet), die übertragen wurde das Instrument in der Rezitation des Gebetes, während das Wort Rosenkranz ist ein ebenso modernen Begriff.The intercourse of the Western peoples of the Latin Rite with those of the Eastern Rite at the beginning of the Crusades caused the practice of saying prayers upon knots or beads to become widely diffused among the monastic houses of the Latin Church, although the practice had been observed in some instances before that date.Der Verkehr der westlichen Völker des lateinischen Ritus mit denen der Unierte Kirchen, die zu Beginn der Kreuzzüge zu sagen, die Praxis der Gebete auf Knoten oder Perlen zu breit gestreutes unter den monastischen Häuser der lateinischen Kirche, auch wenn die Praxis war In einigen Fällen beobachtet, die vor diesem Datum.On the other hand, the recitation of the Rosary, as practised in the West, has not become general in the Eastern Churches; there it has still retained its original form as a monastic exercise of devotion, and is but little known or used among the laity, while even the secular clergy seldom use it in their devotions. Auf der anderen Seite, die Rezitation des Rosenkranzes, praktiziert als im Westen, hat sich allgemein nicht in die Ostkirchen, gibt es immer noch seiner ursprünglichen Form beibehalten, wie eine monastische Bewegung der Hingabe, und ist nur wenig bekannt oder verwendet werden unter den Laien, während selbst die weltlichen Klerus selten benutzt sie in ihrer Andacht.Bishops, however, retain the rosary, as indicating that they have risen from the monastic state, even though they are in the world governing their dioceses.Bischöfe, jedoch behalten den Rosenkranz, was darauf hinweist, dass sie sich von den klösterlichen Staat, obwohl sie in der Welt für ihre Diözesen.

The rosary used in the present Greek Orthodox Church -- whether in Russia or in the East -- is quite different in form from that used in the Latin Church.Der Rosenkranz in der heutigen griechisch-orthodoxen Kirche - ob in Russland oder in den Osten - ist ganz anders in der Form aus, dass die in der lateinischen Kirche.The use of the prayer-knots or prayer-beads originated from the fact that monks, according to the rule of St. Basil, the only monastic rule known to the Greek Rite, were enjoined by their founder to pray without ceasing" (1 Thessalonians 5:17; Luke 1), and as most of the early monks were laymen, engaged often in various forms of work and in many cases without sufficient education to read the prescribed lessons, psalms, and prayers of the daily office, the rosary was used by them as a means of continually reciting their prayers. At the beginning and at the end of each prayer said by the monk upon each knot or bead he makes the "great reverence" (he megale metanoia), bending down to the ground, so that the recitation of the rosary is often known as a metania. The rosary used among the Greeks of Greece, Turkey, and the East usually consists of one hundred beads without any distinction of great or little ones, while the Old Slavic, or Russian, rosary, generally consists of 103 beads, separated in irregular sections by four large beads, so that the first large bead is followed by 17 small ones, the second large bead by 33 small ones, the third by 40 small ones, and the fourth by 12 small ones, with an additional one added at the end. The two ends of a Russian rosary are often bound together for a short distance, so that the lines of beads run parallel (hence the name ladder used for the rosary), and they finish with a three-cornered ornament often adorned with a tassel or other finial, corresponding to the cross or medal used in a Latin rosary.Die Nutzung des Gebets-Knoten oder Gebet-Perlen aus der Tatsache, dass die Mönche nach der Regel des heiligen Basilius, die monastischen Regel nur bekannt, dass die griechischen Ritus, auferlegt wurden durch ihre Gründer zu beten, ohne aufzuhören "(1 Thessalonicher 5:17; Luke 1), und wie die meisten der frühen Mönche waren Laien, die sich oft in den verschiedenen Formen der Arbeit und in vielen Fällen ohne ausreichende Bildung zu lesen, die vorgeschriebene Lektionen, Psalmen, Gebete und der täglichen Büro, der Rosenkranz war , Die von ihnen als Mittel der ständig rezitieren ihre Gebete. Am Anfang und am Ende jedes Gebet, sagte der Mönch auf jeden Knoten oder Wulst macht er die "große Ehrfurcht" (er megale Metanoia), Biegen nach unten auf den Boden, So dass die Rezitation des Rosenkranzes ist oft bekannt als metania. Der Rosenkranz verwendet bei den Griechen von Griechenland, der Türkei und im Osten besteht in der Regel aus hundert Perlen ohne Unterscheidung von großen oder kleinen, während die alten slawischen oder Russisch , Rosenkranz, in der Regel besteht aus 103 Perlen, die sich in unregelmäßigen Abschnitten von vier großen Perlen, so dass der erste große Wulst ist, gefolgt von 17 kleinen, die zweite große Wulst von 33 kleinen, die dritte von 40 kleinen, und die vierte Von 12 kleinen, mit, eine weitere am Ende. Die beiden Enden eines russischen Rosenkranz gebunden sind oft gemeinsam für eine kurze Distanz, so dass die Linien parallel Perlen (daher auch der Name Leiter für die Rosenkranz), und Sie fertig sind mit einem Drei-eckige ornament oft verziert mit einer Quaste oder anderen Abschluss, die den Cross-oder Medaille in einer lateinischen Rosenkranz.

The use of the Greek rosary is prescribed in Rule 87 of the "Nomocanon", which reads: "The rosary should have one hundred [the Russian rule says 103] beads; and upon each bead the prescribed prayer should be recited."Die Verwendung der griechischen Rosenkranz ist, die in Artikel 87 der "Nomocanon", in dem es heißt: "Der Rosenkranz sollte hundert [die russische Herrschaft sagt 103] Perlen, und auf jeden Wulst der vorgeschriebenen Gebete sollten rezitiert werden." The usual form of this prayer prescribed for the rosary runs as follows: "O Lord Jesus Christ, Son and Word of the living God, through the intercessions of thy immaculate Mother [tes panachrantou sou Metros] and of all thy Saints, have mercy and save us. If, however, the rosary be said as a penitential exercise, the prayer then is: O Lord Jesus Christ, Son of God, have mercy on me a sinner. The Russian rosary is divided by the four large beads so as to represent the different parts of the canonical Office which the recitation of the rosary replaces, while the four large beads themselves represent the four Evangelists. In the monasteries of Mount Athos, where the severest rule is observed, from eighty to a hundred rosaries are said daily by each monk. In Russian monasteries the rosary is usually said five times a day, while in the recitation of it the "great reverences" are reduced to ten, the remainder being simply sixty "little reverences" (bowing of the head no further than the waist) and sixty recitations of the penitential form of the prescribed prayer.Die übliche Form des Gebets für die vorgeschriebenen Rosenkranz läuft wie folgt: "O Herr Jesus Christus, Sohn und Wort des lebendigen Gottes, durch die Fürbitten deines makellose Mutter [tes panachrantou sou Metros] und von allen deinen Heiligen, erbarme dich und Save us. Wenn jedoch gesagt werden, der Rosenkranz als penitential auszuüben, dann ist das Gebet: Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme dich über mich Sünder. Die russische Rosenkranz ist, geteilt durch die vier großen Perlen, so Repräsentieren die verschiedenen Teile des kanonischen Office, die Rezitation des Rosenkranzes ersetzt, während die vier großen Perlen selbst stehen für die vier Evangelisten. In die Klöster des Berges Athos, wo die härtesten der Regel beobachtet wird, von achtzig bis hundert Rosenkränze gesagt werden täglich Von jedem Mönch. In der russischen Klöstern Rosenkranz ist in der Regel gesagt, fünf mal am Tag, während in der Rezitation der es den "großen reverences" zu zehn reduziert werden, der Rest wird einfach sechzig "kleinen reverences" (beugen der Kopf nichts weiter als Die Taille) und sechzig Rezitationen des penitential Form der vorgeschriebenen Gebets.

Among the Greek Uniats rosary is but little used by the laity.Unter den griechischen Uniats Rosenkranz ist aber wenig von den Laien.The Basilian monks make use of it in the Eastern style just described and in many cases use it in the Roman fashion in some monasteries.Die basilianischen Mönchen nutzen es in den östlichen Stil genau beschrieben und in vielen Fällen verwenden Sie es in der römisch-Mode in einigen Klöstern.The more active life prescribed for them in following the example of Latin monks leaves less time for the recitation of the rosary according to the Eastern form, whilst the reading and recitation of the Office during the canonical Hours fulfils the original monastic obligation and so does not require the rosary.Je mehr aktive Leben, die für sie im folgenden Beispiel für die Mönche Latein Blätter weniger Zeit für die Rezitation des Rosenkranzes nach der Ost-Form, während der Lektüre und Rezitation des Amtes während der kanonischen Stunden erfüllt die ursprüngliche Verpflichtung monastischen und so nicht Erfordern den Rosenkranz.Latterly the Melchites and the Italo-Greeks have in many places adopted among their laity a form of to the one used among the laity of the Roman Rite, but its use is far from general. Zuletzt die Melchites und der Italo-Griechen haben an vielen Orten angenommen unter ihren Laien eine Form verwendet, die mit dem unter den Laien der römischen Ritus, aber ihre Nutzung ist bei weitem nicht allgemein.The Ruthenian and Rumanian Greek Catholics do not use it among the laity, but reserve it chiefly for the monastic clergy, although lately in some parts of Galicia its lay use has been occasionally introduced and is regarded as a latinizing practice.Die Ruthenisch und Rumänisch griechische Katholiken nutzen sie nicht unter den Laien, sondern behalten sie hauptsächlich für die monastische Klerus, obwohl in letzter Zeit in einigen Teilen von Galicien legen ihre Verwendung wurde gelegentlich eingeführt und gilt als latinizing Praxis.It may be said that among the Greeks in general the use of the rosary is regarded as a religious exercise peculiar to the monastic life; and wherever among Greek Uniats its lay use has been introduced, it is an imitation of the Roman practice.Es kann gesagt werden, dass bei den Griechen in der Regel die Nutzung der Rosenkranz gilt als eine religiöse Übung Besonderheiten der klösterlichen Leben, und dort, wo zwischen den griechischen Uniats legen ihre Verwendung wurde eingeführt, es ist eine Nachahmung des römischen Praxis.On this account it has never been popularized among the laity of the peoples, who remain strongly attached to their venerable Eastern Rite.Aus diesem Grund hat es noch nie populär unter den Laien der Völker, die nach wie vor stark an ihren ehrwürdigen Ost-Rite.

Publication information Written by Herbert Thurston & Andrew J. Shipman. Publication Informationen Geschrieben von Herbert Thurston & Andrew J. Shipman.Transcribed by Michael C. Tinkler.Transkribiert von Michael C. Tinkler. In gratitude for the Most Holy Rosary The Catholic Encyclopedia, Volume XIII.In Dankbarkeit für die meisten Heiligen Rosenkranz Die katholische Enzyklopädie, Band XIII.Published 1912.Veröffentlicht 1912.New York: Robert Appleton Company.New York: Robert Appleton Company. Nihil Obstat, February 1, 1912. Nihil Obstat, 1. Februar 1912.Remy Lafort, DD, Censor.Remy Lafort, DD, Zensor.Imprimatur. +John Cardinal Farley, Archbishop of New York+ John Cardinal Farley, Erzbischof von New York


Breviary Hymns of the RosaryHymns Brevier des Rosenkranzes

Catholic InformationKatholische Informationen

The proper office granted by Leo XIII (5 August, 1888) to the feast contains four hymns which, because of the pontiff's great devotion to the Rosary and his skilful work in classical Latin verse, were thought by some critics to be the compositions of the Holy Father himself.Die richtige Büro, die von Leo XIII (5. August 1888), um das Fest enthält vier Lieder, die aufgrund des Pontifex 'großer Hingabe an den Rosenkranz und seine geschickte Arbeit im klassischen Latein Vers, dachte wurden von einigen Kritikern als die Kompositionen der Heilige Vater sich.They have been traced, however, to the Dominican Office published in 1834 (see Chevalier, "Repertorium Hymnologicum", under the four titles of the hymns) and were afterwards granted to the Dioceses of Segovia and Venice (1841 and 1848). Sie wurden verfolgt, allerdings in die Dominikanische Office 1834 veröffentlicht (siehe Chevalier, "Repertorium Hymnologicum", unter den vier Titeln der Hymnen) und wurden anschließend an die Diözesen von Segovia und Venedig (1841 und 1848).Their author was a pious client of Mary, Eustace Sirena.Ihr Autor war ein frommer Client von Mary, Eustace Sirena.Exclusive of the common doxology (Jesu tibi sit gloria, etc.) each hymn contains five four-lined stanzas of classical dimeter iambics.Exklusive der gemeinsamen Lobgesang (Jesu Ihnen sitzen gloria, etc.) jedem Lied enthält fünf vier Strophen, gesäumt von klassischen dimeter iambics.In the hymn for First Vespers (Coelestis aulae nuntium) the Five Joyful Mysteries are celebrated, a single stanza being given to a mystery.In der Hymne für das erste Vesper (Coelestis aulae nuntium) die Fünf freudenreichen Geheimnisse gefeiert werden, eine einzige Strophe wird darüber nachgedacht, ein Geheimnis.In the same manner the hymn for Matins (In monte olivis consito) deals with the Five Sorrowful Mysteries and that for Lauds (Jam morte victor obruta) with the Five Glorious Mysteries.Auf die gleiche Art und Weise die Hymne für Matins (In monte olivis consito) beschäftigt sich mit den Mysterien und Fünf Schmerzenreich, dass für die Laudes (Jam morte Sieger obruta) mit der Fünf Glorious Mysteries.The hymn for Second Vespers (Te gestientem gaudiis) maintains the symmetrical form by devoting three stanzas to a recapitulation of the three sets of myteries (Joyful, Sorrowful, Glorious), prefacing them with a stanza which sums up all three and devoting a fifth to a poetical invitation to weave a crown of flowers from the "rosary" for the Mother of fair love.Die Hymne für die zweite Vesper (Te gestientem gaudiis) pflegt die symmetrische Form von widmet drei Strophen zu einer Wiederholung der drei Sätze von myteries (Joyful, Schmerzenreich, Glorious), vor der sie mit einer Strophe, die fasst alle drei und widmet ein Fünftel zu Eine poetische Einladung zu weben eine Krone von Blumen aus dem "Rosenkranz" für die Mutter des fairen Liebe.The compression of a single mystery" into a single stanza may be illustrated by the first stanza of the first hymn, devoted to the First Joyful Mystery:Die Kompression von einem einzigen Geheimnis "in einer einzigen Strophe Mai wird in der ersten Strophe des ersten Hymne, widmet sich dem Ersten Joyful Mystery:

Coelestis aulae nuntius,Coelestis aulae Anzeige,

Arcana pandens Numinis,Arcana pandens Numinis,

Plenam salutat gratiaPlenam salutat gratia

Dei Parentem Virginem.Dei Parentem Virginem.

"The envoy of the Heavenly Court,"Der Abgesandte des himmlischen Gerichts,

Sent to unfold God's secret plan,Gesendet zu entfalten Geheimnis Gottes Plan,

The Virgin hails as full of grace,Die Jungfrau stammt, wie voll der Gnade,

And Mother of the God made Man"Und Mutter des Gottes gemacht Man "

(Bagshawe).

The first (or prefatory) stanza of the fourth hymn sums up the three sets of mysteries: Die erste (oder einleitend) die vierte Strophe der Hymne fasst die drei Sätze von Mysterien:

Te gestientem gaudiis,Diese gestientem gaudiis,

Te sauciam doloribus,Diese sauciam doloribus,

Te jugi amictam gloria,Diese jugi amictam Gloria,

O Virgo Mater, pangimus.O Virgo Mater, pangimus.

The still greater compression of five mysteries within a single stanza may be illustrated by the second stanza of this hymn:Die noch stärkere Komprimierung von fünf Geheimnisse innerhalb einer einzigen Strophe Mai wird in der zweiten Strophe der Hymne:

Ave, redundans gaudioAve, redundans Gaudio

Dum concipis, dum visitas,Concipis Dum, dum visitas,

Et edis, offers, invenis,Et edis, Angebote, invenis,

Mater beata, Filium.Beata Mater, Filium.

"Hail, filled with joy in head and mind,"Gegrüßet seist du, gefüllt mit Freude in Kopf und Geist,

Conceiving, visiting, or whenConceiving, besuchen, oder wenn

Thou didst bring forth, offer, and findDu hast bringen, anbieten und finden

Thy Child amidst the learned men."Dein Kind inmitten der Männer gelernt. "

Archbishop Bagshawe translates the hymns in his "Breviary Hymns and Missal Sequences" (London, sd, pp. 114-18).Erzbischof Bagshawe übersetzt die Kirchenlieder in seinem "Hymns Brevier und Missale Sequences" (London, sd, pp. 114-18). As in the illustration quoted from one of these, the stanza contains (in all the hymns) only two rhymes, the author's aim being "as much as possible to keep to the sense of the original, neither adding to this, nor taking from it" (preface).Wie in der Abbildung zitiert aus einem dieser, die Strophe enthält (in allen Hymnen) nur zwei Reime, der Autor das Ziel, "so viel wie möglich zu halten, um den Sinn des Originals, weder Zugabe dazu noch die von ihm "(Vorwort).The other illustration of a fully-rhymed stanza is taken from another version of the four hymns (Henry in the "Rosary Magazine", Oct 1891).Das andere Beispiel für eine voll-stanza gereimt wird von einer anderen Version der vier Hymnen (Henry in der "Rosenkranz Magazine", Oct 1891).Translations into French verse are given by Albin, "La Poésie du Bréviaire with slight comment, pp. 345-56. Übersetzungen ins Französische Vers werden von Albin, "La Poésie du Bréviaire mit leichten Kommentar, pp. 345-56.

Publication information Written by HT Henry.Publication Informationen Geschrieben von HT Henry.Transcribed by Michael C. Tinkler.Transkribiert von Michael C. Tinkler. The Catholic Encyclopedia, Volume XIII.Die katholische Enzyklopädie, Band XIII. Published 1912.Veröffentlicht 1912.New York: Robert Appleton Company.New York: Robert Appleton Company. Nihil Obstat, February 1, 1912. Nihil Obstat, 1. Februar 1912.Remy Lafort, DD, Censor.Remy Lafort, DD, Zensor.Imprimatur. +John Cardinal Farley, Archbishop of New York+ John Cardinal Farley, Erzbischof von New York


Also, see:Auch hierzu finden Sie unter:
Lord's PrayerLord's Prayer

Prayer Gebet


This subject presentation in the original English languageDieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Send an e-mail question or comment to us: E-mailSchicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

The main BELIEVE web-page (and the index to subjects) is at Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am