Buch der Eintracht - Konkordienformel - Concordia

Allgemeine Informationen

The Book of Concord ist eine Sammlung von Bekenntnissen des Glaubens in 1580 veröffentlicht, die in der Regel sind, die von der lutherischen Kirche.

Das Buch enthält die drei ökumenischen Glaubensbekenntnisse: das Apostolische Glaubensbekenntnis, die Athanasian Creed, Nicene Creed und das, und die sechs Konfessionen insbesondere der lutherischen Kirche: der Augsburger Konfession, die Apologie der Augsburger Konfession, die Schmalkald Artikeln, die Größere und Kleinere Catechisms von Luther, die Formel von Concord, und eine optionale Sammlung der Kirchenväter.

Die Formel von Concord in 1580 erschien, nach langwierigen Konferenzen, und wurde von 86 der deutschen Staaten.

Es enthält die folgenden Artikel über theologische Fragen: Erbsünde, freier Wille, die Eucharistie, Prädestination, die Regel des Glaubens und der Religion, Rechtfertigung, gute Werke, die das Gesetz und Evangelium, die dritte Verwendung des Gesetzes, die Person Christi , Der Abstieg Christi in die Hölle, und die Gebräuche der Kirche, als auch einen Anhang über die Häresien und sectaries.

Die Veröffentlichung des Buches von Concord war ein Versuch zu heilen, die Uneinigkeit Merkmal der lutherischen Bewegung seit dem Tod von Martin Luther 30 Jahre zuvor.

Obwohl er nicht als verbindlich akzeptiert, es kam zu dienen als Quelle für Buch lutherischen Orthodoxie.

Book of Concord - 1580

Allgemeine Informationen

Manchmal nennt Die Bekenntnisse der Evangelisch-Lutherischen Kirche (Deutsch) oder "Concordia" (Latein), dieses enthält alle allgemein anerkannte Symbole der lutherischen Kirche.

The Book of Concord umfasst die folgenden Glaubensrichtungen und Konfessionen: (1) das Apostolische Glaubensbekenntnis (ca. 186), (2) die Niceno-Konstantinopolitanisches Glaubensbekenntnis (381), (3) die Athanasian Creed (ca. 350-600); (4) Luthers Große und Kleine Catechisms (1529), (5) der Augsburger Konfession, geschrieben von Melanchthon und die von den Kurfürsten von Sachsen und anderen lutherischen Fürsten in Augsburg in 1530, (6) der Apologie der Confessio Augustana (1531) , Geschrieben von Melanchthon gegen die römischen abgelehnt hatte, die Widerlegung der Augsburger Konfession, (7) der Smalcald Artikel (1537), geschrieben von Luther und die Zusammenstellung der evangelischen Verständnis für die wichtigsten Artikel des Glaubens für die Gemeinde eine Kirche, wurde nie genannt, (8 ) Die Abhandlung über die Strom-und Primat des Papstes (1537), geschrieben von Melanchthon zur Steigerung der Smalcald Artikel; und (9) die Formel von Concord (1577), geschrieben zur Beilegung einer Reihe von Streitigkeiten zwischen Lutheranern nach Luthers Tod.

GLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
GLAUBEN Religiös Information Quelle
Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mail
The Book of Concord abonniert wurde von mehr als achttausend Pastoren und durch zahlreiche Gebiete und Städte des kaiserlichen Deutschland.

Es wurde in Schweden und Ungarn, sondern nur die Konfessionen vor 1531 wurden offiziell in Dänemark-Norwegen (obwohl die Geständnisse wurden später nie abgelehnt).

Seit 1580 am lutherische Pastoren in der ganzen Welt abonniert haben, zumindest formal, das Buch von Concord bei ihrer Ordination.

Keiner der Book of Concord ist auf einer nationalen Kirche, sondern alle Konfessionen sind als ökumenische, dh, orthodoxe und biblischen und akzeptiert zu werden, indem jeder Christ.

Alle Versuche seit 1580 um Geständnisse zu dem Buch von Concord sind gescheitert, auch wenn sie noch nie als eine Art "Kanon geschlossen."

RD Preus


(Elwell Evangelical Dictionary)

Bibliographie


F. Bente, Historische Einführungen zu den Book of Concord; H. Fagerberg, A New Look at lutherischen Bekenntnisses (1529-1537), R. Preus, Einführung in die Theologie von Concord; D. Scaer, Erste in der Geschichte von Concord ; E. Schlink, Die Theologie der lutherischen Bekenntnisses.

Formel von Concord - 1577

Allgemeine Informationen

Das letzte Symbol, oder Konfession, die die doktrinäre Position der evangelisch-lutherischen Kirche.

Es wurde im Jahr 1577 veröffentlicht wurde und in dem Buch von Concord in 1578.

Es gipfelte etwa dreißig Jahre härtester theologischen Studium und Arbeit ausgewählt von Hunderten von Gläubigen lutherische Theologen, wie sie versucht, sich eine Reihe von Kontroversen, die doktrinäre überaltert Luthertums nach Luthers Tod.

Nach seinem Tod fiel schnell Luthertum in zwei Parteien.

Die Philippists (manchmal auch Synergists oder Crypto-Calvinisten), gefolgt mehr die Vermittlung von Geist Philip Melanchthon gedreht, als er auf dem Weg zu einer synergistischen Doktrin von Wandel-und eine Schwächung der gesamten Verderbtheit und wie er formulierte eine Doktrin der Lord's Supper, obwohl Lutheraner, wurde Gefasst in der Terminologie der reformierten akzeptabel.

Gegen die Philippists waren die Gnesio (verbindlich) Lutheraner, wies darauf hin, die Abweichungen von Melanchthon und seine Anhänger, vor allem die Verurteilung Melanchthon für die Annahme der Leipziger Interim, einen Kompromiss evangelischen und politisch-theologische Erklärung des Glaubens und der Praxis, die von Kaiser Karl V. auf der Lutheraner Im Deutschen Reich nach ihrer Niederlage in der Smalcald War (1547).

Wenn die beiden Parteien nicht ihre Kontroversen, eine dritte große Gruppe von jungen Theologen kam die Spaltung zu heilen.

Chief unter diesen waren James Andreae, die Speer-Spitze der Bemühungen in Richtung concord, Martin Chemnitz, David Chytraeus, und Nikolaus Selnecker.

Diese Männer, die waren Schüler von Melanchthon und respektierten ihn sehr, waren auch fest entschlossen zu Luthers Theologie auf die Punkte in Frage.

Sie vertreten die besten und angesehensten Stipendium Führung unter den Lutheranern des Tages.

Nach fast dreißig Jahren doktrinäre Diskussion in Deutschland und vielen fehlgeschlagenen Versuchen zu konstruieren doktrinäre Aussagen, die Lutheraner wieder vereinen, in der Theologie von Luther und der früheren lutherischen Bekenntnisse, die Formel von Concord in 1577 geschrieben wurde.

Das Dokument, zusammen mit einer schriftlichen Zusammenfassung von Andreae, wurde der lutherische Pastoren, Kirchen und Fürsten und gezeichnet von fünfunddreißig imperialen Städte, die Kurfürsten von Sachsen, Brandenberg, und die Pfalz, und etwa achttausend Pastoren.

Die Formel von Concord beschäftigt sich mit den folgenden Artikeln des Glaubens: (1) Erbsünde (Bekräftigung Verderbtheit insgesamt), (2) Unfreiheit des Willens (Bekräftigung monergism in der Umstellung und in der Erlösung durch die Gnade allein), (3) Rechtfertigung (Betonung der forensischen Art der Rechtfertigung), (4) gut funktioniert, (5) die Unterscheidung zwischen Gesetz und Evangelium, (6) die dritte Verwendung des Gesetzes (dh, die Notwendigkeit der Verkündigung Recht in der christlichen Gemeinschaft), (7) der Lord's Supper (Gestehend die lutherische Lehre von der sakramentalen Gewerkschaft und der realen Präsenz), (8) die Person Christi (Betonung der Mitteilung der Attribute der beiden Naturen), (9) den Abstieg in die Hölle (Christi tatsächliche Abstammung und Sieg über die Kräfte Des Bösen); (10) adiaphora; Prädestination (11) (auf Gnade für die Erlösung durch Christus willen, nicht aber zur Hölle), (12) verschiedene Häresien (Anabaptism, Schwenckfeldianism, Neo-Arianismus, etc.).

RD Preus


(Elwell Evangelical Dictionary)

Bibliographie


FHR Frank, Die Theologie der Concordienformel; EF Klug, der Einstieg in die Formel von Concord; RD Preus und WH Rosin, eds., A Contemporary Sehen Sie sich die Formel von Concord, E. Schlink, Die Theologie der lutherischen Bekenntnisses.

Die Smalcald Artikel - (1537)

Allgemeine Informationen

Die Artikel wurden Smalcald Artikel des Glaubens Namen für die Stadt in Hessen-Nassau, Deutschland, präsentiert wurden, wo sie zu protestantischen Führer, jetzt Teil des Buches Concord, die normative Sammlung der lutherischen Bekenntnisse.

Die Artikel waren, die durch den Aufruf von Papst Paul III für einen Rat in Mantua.

Eingeladen zur Teilnahme an der deutschen Protestanten durch Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen-Luther bat um ein Bekenntnis für sie einreichen.

Luther schrieb sie während Weihnachten 1536.

Zusammen mit seinem Klein-und Groß catechisms, sie umfassen seinen Beitrag zu dem Buch von Concord.

Krankheit verhindert Luthers anwesend, als die Fürsten und Theologen trafen sich im Februar 1537, bei Smalcald.

Luthers gezeichneten Artikel wurden von den meisten Theologen anwesend.

Die Prinzen verspätete Maßnahmen, die Vereinbarkeit ihrer Weigerung zu erkennen, den Rat, der nie einberufen hat.

Smalcald Die Artikel sind in drei Teile: (1) über den "Chef der Artikel" der "göttlichen Majestät", über die es keine Kontroverse mit Rom, wie die Dreifaltigkeit, (2) in Bezug auf "die Artikel, die sich auf Büro und Werk von Jesus Christus und unsere Erlösung ", über die es Kontroversen mit Rom und kein Kompromiss möglich war, als Rechtfertigung allein aus Gnade durch den Glauben, (3) in Bezug auf verschiedene Themen, über die es Kontroversen, aber die waren offen Zu den Verhandlungen, wie klösterlichen Gelübde und die Heirat von Priestern.

Die Artikel wurden als "eine mutige, klare Zeugnis der lutherischen Position" und als Zeugnis von Luthers persönlichen Glauben, für die er schrieb sie in einer Zeit, als er spürte, wie sein Tod war in der Nähe.

Veröffentlicht von Luther in 1538, eine lateinische Übersetzung erschien 1541.

Mit 1553 waren sie die Namen Smalcald Artikel in einer Ausgabe in Weimar ausgestellt.

Innerhalb einer Generation gewannen sie breite Zustimmung in der lutherischen Deutschland und wurden in dem Buch von Concord.

An ihnen wurde die "Abhandlung über den Strom-und Primat des Papstes" (1537) von Philipp Melanchthon.

Es wurde offiziell verabschiedet und Smalcald, zu ergänzen, die während der Augsburger Konfession, wurde sie im Zusammenhang mit den Artikeln.

CG Fry


(Elwell Evangelical Dictionary)

Bibliographie


TG Tappert et al., Trs.

Und eds., The Book of Concord; WD Allbeck, Studies in den lutherischen Bekenntnisses; RD Preus, Einführung in die Theologie von Concord; DP Scaer, Einführung in die Geschichte von Concord.

Book of Concord - Formel von Concord - 1577

Allgemeine Informationen

Outline

Teil I: Zusammenfassung

Teil II: solid Erklärung


(Einige der Abschnitte des Textes folgen:)

Die Formel von Concord

Translated by F. Bente und WHT Dau

Zusammenfassung

ZUSAMMENFASSUNG DER INHALTE, RULE, UND STANDARD, nach denen alle Dogmen sollte beurteilt werden, und die falschen Lehren [Kontroversen], die sich entschieden werden sollte, und erklärt in einer christlichen Weise.

1. Wir glauben, lehren und bekennen, dass die einzige Regel und Norm, nach der alle Dogmen zusammen mit [alle] Lehrer sollten geschätzt und beurteilt werden die prophetische und apostolische Schriften des Alten und des Neuen Testaments allein, wie sie geschrieben ist Ps .

119, 105: Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und euch ein Licht zu meinem Pfad.

Und St. Paul: Auch wenn ein Engel vom Himmel alle anderen Evangelium predigen euch, wir werden ihn verflucht, Gal.

1, 8.

Andere Schriften, die allerdings von alten und modernen Lehrer, was Namen sie trägt, darf nicht als gleich der Heiligen Schrift, aber sie alle zusammen zu unterziehen, und sollte nicht empfangen werden oder sonst als weitere Zeugen, [ , Die zu zeigen], in welcher Art und Weise nach der Zeit der Apostel, und in welchen Orten, dieses [pure] Lehre der Propheten und Apostel wurde beibehalten.

2. Und weil direkt nach der Zeit der Apostel, und sogar während sie noch leben, falsche Lehrer und Ketzer entstanden, und Symbolen, das heißt, kurze, prägnante [kategorisch] Konfessionen, komponiert gegen sie waren in der frühen Kirche, die sich als Die einstimmige, universellen christlichen Glaubens-und Bekenntnisfreiheit und der orthodoxen Kirche wahr, nämlich das Apostolische Glaubensbekenntnis, die Nicene Creed, und die Athanasian Creed, versprechen wir uns zu ihnen, und hiermit gegen alle Häresien und Dogmen, die, im Gegensatz zu ihnen, Wurden in der Kirche Gottes.

3. In Bezug auf die Spaltungen in Fragen des Glaubens, aber die haben es in unserer Zeit, als wir den einstimmigen Konsens und Erklärung unseres christlichen Glaubens-und Bekenntnisfreiheit, vor allem gegen das Papsttum und seine falschen Anbetung, Götzendienst, Aberglauben und gegen andere Sekten , Die als Symbol für unsere Zeit, die Erste, Unveränderte Augsburg Confession, an den Kaiser Karls V. in Augsburg im Jahre 1530 1537, und Abonniert zu diesem Zeitpunkt von der Chef-Theologen.

Und weil solche Fragen betreffen auch die Laien und die Erlösung ihrer Seelen, die wir auch zugeben, Kleine und Große Catechisms von Dr. Luther, als sie in Luthers Werke, wie die Bibel von den Laien, daß alles, was besteht, die so behandelt, Eine größere Länge in der Heiligen Schrift, und es ist notwendig für einen christlichen Mann zu wissen, für seine Erlösung.

Um diese Richtung, wie oben angekündigt, alle Doktrinen sind konform zu sein, und was ist, im Gegensatz dazu wird abgelehnt und verurteilt werden, im Gegensatz zu der einstimmigen Erklärung unseres Glaubens.

Auf diese Weise den Unterschied zwischen der Heiligen Schrift des Alten und des Neuen Testaments und allen anderen Schriften erhalten, und der Heiligen Schrift allein bleiben, der einzige Richter, Regel und Norm, nach der die als einzige Test-Stein, Alle Dogmen wird und muss erkennen und beurteilen, ob sie gut oder böse, richtig oder falsch.

Aber auch die anderen Symbolen und Schriften sind nicht Richter zitiert, wie die Heilige Schrift, sondern nur ein Zeugnis und Erklärung des Glaubens, wie sich zu jedem Zeitpunkt der Heiligen Schrift wurden verstanden und erklärt in den Artikeln von Kontroversen in der Kirche Gott durch die dann leben, und wie das Gegenteil Dogma wurde abgelehnt und verurteilt [Argumente von dem, was die Dogmen in Konflikt mit der Heiligen Schrift wurden abgelehnt und verurteilt].

Die Formel von Concord

I. von Original Sin

STATUS CONTROVERSIAE.

Die wichtigsten Fragen in diesem Streit.

Ob Erbsünde ist ordnungsgemäß und ohne Unterscheidung Mann's korrupte Natur, Substanz und Wesen, oder zumindest die wichtigsten und besten Teil seiner Essenz [Substanz], nämlich die rationale Seele selbst in ihrem höchsten Stand und Befugnisse, oder ob, Auch nach dem Herbst gibt es eine Unterscheidung zwischen Mann's Substanz, Natur, Wesen, Körper, Seele und Erbsünde, so dass die Natur [sich] ist eine Sache, und der Erbsünde, die in der korrupten haftet Natur und verdirbt den Charakter , Ein anderer.

AFFIRMATIVA.

Die Reine Lehre, Glaube und Bekenntnis nach dem Aforesaid Standard-und Kurzfassung Erklärung.

1. Wir glauben, lehren und bekennen, dass es einen Unterschied zwischen der Natur des Menschen, nicht nur, weil er ursprünglich von Gott heilig und rein und ohne Sünde, sondern auch wie wir sie [die Natur] jetzt nach dem Fall, nämlich zwischen Die Natur [sich], die kurz nach dem Fall n ist und bleibt ein Geschöpf Gottes, und der Erbsünde, und daß dieser Unterschied ist so groß wie der Unterschied zwischen einem Werk Gottes und ein Werk des Teufels.

2. Wir glauben, lehren und bekennen, dass auch diese Unterscheidung sollte beibehalten werden mit größter Sorgfalt, denn diese Doktrin, dass kein Unterschied gemacht werden soll, zwischen unseren korrupt die menschliche Natur und die Erbsünde, Konflikte mit dem Chef Artikel unseres christlichen Glaubens in Bezug auf die Schaffung von , Erlösung, Heiligung, und die Auferstehung unseres Körpers, und damit können nicht nebeneinander existieren.

Für Gott schuf nicht nur den Körper und die Seele von Adam und Eva vor dem Fall, sondern auch unsere Körper und Seelen nach dem Fall, ungeachtet dessen, dass sie korrupt sind, die Gott anerkennt, als auch noch seine Arbeit, so wie es geschrieben in Job 10, 8: Deine Hände haben mir und mir fashioned zusammen rund.

Deut. 32, 18; ist.

45, 9ff, 54, 5, 64, 8; Apg 17, 28; Job 10, 8; Ps.

100, 3, 139, 14; Eccl.

12, 1.

Außerdem, der Sohn Gottes hat diese menschliche Natur, jedoch ohne Sünde, und daher nicht zu einer fremden, aber unsere eigene Fleisch, in der Einheit der Seine Person, und nach ist es zu unserer wahren Brother.

Hebr.

2, 14: Forasmuch, dann, wie die Kinder waren teilhaftig aus Fleisch und Blut, auch er selbst war ebenfalls Teil der gleichen.

Again, 16, 4, 15: Er hat ihn nicht auf die Art von Engeln, aber er nahm ihn auf den Samen von Abraham.

Darum in allen Dingen Ihm oblag es werden wie «Seine Brüder, doch ohne Sünde.

In gleicher Weise hat auch Christus erlöst ihn als Seine Arbeit, heiligt sie als Seine Arbeit, wirft ihn aus dem Toten, und herrlich ziert es als seine Arbeit.

Aber Erbsünde Er hat sich nicht geschaffen, davon auszugehen, erlöst, geheiligt, noch wird Er erhöhen, wird weder speichern noch zieren sie in der Wahl, sondern in der [gesegnet] Auferstehung wird es völlig zerstört.

Daraus ergibt sich die Unterscheidung zwischen der Natur und dem korrupten Korruption infiziert, die durch die Natur und das Wesen wurde beschädigt, kann leicht festgestellt werden.

3. Aber auf der anderen Seite sind wir der Meinung, lehren und bekennen, dass die Erbsünde ist nicht leicht, aber so tief in der Beschädigung der Natur des Menschen, dass nichts gesund oder rein geblieben Mann in den Körper oder Seele, und seine innere oder äußere Mächte, Sondern, wie die Kirche singt: Durch Adam's Fall ist korrupt, und das Wesen der menschlichen Natur.

Dieser Schaden ist Unsagbaren, und kann nicht von Grund erkennen, sondern nur von Gottes Wort.

Und [wir bekräftigen], dass niemand, aber Gott allein kann getrennt von einander die Natur und das Wesen der Korruption, die voll kommen, um über den Tod, und die Auferstehung [gesegnet], wo unsere Art, die wir jetzt tragen wird steigen Und ewig leben, ohne Erbsünde und getrennt von ihm trennte und, wie es geschrieben Job 19, 26: Ich werde wieder mit diesem erfaßt meine Haut und mein Fleisch werde ich Gott sehen, die ich sehen, für mich und meine Augen Wird behold.

NEGATIVA

Ablehnung des Dogmas False Gegenüber.

1. Daher lehnen wir ab und verurteilen die Lehre, dass die Erbsünde ist nur ein reatus oder Schulden auf Grund dessen, was ist, die von einem anderen [umgeleitet zu uns] ohne Korruption unserer Natur.

2. Auch, dass das Böse Begierden sind nicht die Sünde, sondern concreated, wesentliche Eigenschaften der Natur, oder, wenn die oben erwähnten Mängel und Schäden waren nicht wirklich Sünde, weil der Mensch ohne Christus [nicht ingrafted in Christus] wäre ein Kind Der Zorn.

3. Wir lehnen ebenfalls die Pelagian Fehler, von denen behauptet wird, dass der Mensch die Natur noch nach dem Fall ist unbestechlich, und vor allem im Hinblick auf die geistlichen Dinge ist nach wie vor ganz gut und rein in naturalibus, dh in seiner natürlichen Kräfte.

4. Auch, dass die Erbsünde ist nur eine geringfügige, unbedeutende Ort und Stelle auf der Außenseite, gestrichelte auf die Natur, oder ein Schönheitsfehler, dass geblasen wurde ihm, die unter [jedoch] die Natur bewahrt hat seine gute Kräfte auch in spirituellen Dingen.

5. Auch, dass die Erbsünde ist nur eine externe Hindernis für die gute geistliche Macht, und nicht um eine Ausplünderung der oder wollen das Gleiche, als wenn ein Magnet ist verschmiert mit Knoblauch-Saft, seine natürliche Kraft ist damit nicht beseitigt, sondern nur behindert, oder Dass diese Flecken lassen sich leicht weggeputzt wie ein Spot aus dem Gesicht oder Pigment aus der Wand.

6. Auch, dass der Mensch in die Natur und menschliche Wesen sind nicht völlig korrupt, sondern dass man immer noch etwas Gutes in ihm, auch in spirituellen Dingen, nämlich die Fähigkeit, Können, Geschick, die Fähigkeit oder in spirituellen Dingen zu beginnen, zu arbeiten, oder Um die Arbeit für etwas, [gute].

7. Auf der anderen Seite haben wir auch gegen die falsche Dogma der Manichäer, wenn es lehrte, dass die Erbsünde, als etwas essentiell und selbst bestand, wurde durchdrungen von Satan in die Natur, und vermischt sie mit, wie Gift und Wein sind Gemischt.

8. Auch, dass nicht der natürliche Mensch, sondern etwas anderes, und auf fremde Menschen, die Sünden auf Rechnung, die nicht die Natur, sondern nur Erbsünde in der Natur, ist angeklagt.

9. Wir missbilligen und verurteilen auch als manichäischen Fehler, dass die Doktrin Erbsünde ist ordnungsgemäß und ohne Unterscheidung der Stoff, der Natur, und das Wesen selbst des korrupten Menschen, so dass eine Unterscheidung zwischen der korrupten Natur, die als solche nach dem Fall und originell Sin sollte gar nicht gedacht, dass sie noch zu unterscheiden, könnte von einem anderen [auch] in Gedanken.

10. Nun, diese Erbsünde wird von Dr. Luther Natur-sin, sin-Person, wesentliche Sünde, nicht, weil die Natur, Person oder Wesen des Menschen ist, ohne jegliche Unterscheidung, selbst Erbsünde, sondern um zu zeigen, wie durch Worten, die Unterscheidung zwischen Erbsünde, die haftet in der menschlichen Natur, und andere Sünden, die man als aktuell zu bezeichnen Sünden.

11. Für Erbsünde ist keine Sünde, die verpflichtet ist, haftet aber in der Natur, Substanz und Wesen des Menschen, so dass, auch wenn keine bösen Gedanken sollte sich immer in den Herzen der Menschen korrupt, kein eitles Wort gesprochen wurden, keine bösen Tat wurden getan, aber die Natur ist jedoch beschädigt durch Erbsünde, die in uns geboren ist, die wegen der Sünde Samen, und ist eine Quelle von allen anderen tatsächlichen Sünden, die bösen Gedanken, Worten und Werken, wie es geschrieben ist Matt .

15, 19: Aus dem Herzen gehen böse Gedanken.

Auch Gen 6, 5, 8, 21: Die Vorstellungskraft des menschlichen Herzens ist böse von seiner Jugend.

12. So ist es auch zu beachten, auch die Vielfalt der Signifikation des Wortes Natur, wobei der Manichäer auf ihre Fehler und die Irre führen viele einfache Männer.

Für manchmal bedeutet es, die Essenz [die Substanz] des Menschen, als wenn sie sagte: Gott schuf die menschliche Natur.

Aber zu anderen Zeiten bedeutet es, die Verfügbarkeit und die Qualität vicious [Disposition, Zustand, Defekt oder umgekehrt] von einer Sache, die haftet in der Natur oder Wesen, wie es ist, wenn gesagt: Die Natur der Schlange ist zu beißen, und Die Art und die Disposition des Menschen ist Sünde, und Sünde ist, hier das Wort Natur bedeutet nicht, dass die Substanz des Menschen, sondern etwas, das haftet in der Natur oder Stoff.

13. Aber wie dem lateinischen Begriffen Substantia und accidens, denn sie sind nicht Worte der Heiligen Schrift, und neben den normalen unbekannten Mann, sie sollten nicht verwendet werden, in Predigten vor dem ordentlichen, unistructed Menschen, sondern einfache Menschen sollten verschont werden.

Aber in den Schulen, unter den gelernt, diese Worte sind richtig beibehalten und Disputationen über die Erbsünde, denn sie sind gut bekannt und genutzt werden, ohne dass Missverständnis, genau zu unterscheiden zwischen dem Wesen einer Sache, und was hält es in einer zufälligen Weise.

Für die Unterscheidung zwischen Gott und dass die Arbeit des Teufels ist damit bezeichnete in der klarste Weg, denn der Teufel kann keine Substanz, sondern nur, in einer zufälligen Weise, von der Vorsehung Gottes [Gott zulässt], die Substanz beschädigt ist erstellt Von Gott.

Die Formel von Concord

IV. Der gute Werke

STATUS CONTROVERSIAE.

Die wichtigsten Frage in der Kontroverse über gute Werke.

Im Hinblick auf die Lehre von der guten Werken beiden Divisionen haben sich in einigen Kirchen:

1. Zuerst werden einige Theologen haben sich gespalten, weil der folgenden Begriffe, bei denen die eine Seite schrieb: Gute Werke sind notwendig für die Erlösung.

Es ist unmöglich, die gespeichert werden müssen, ohne gute Werke.

Auch: Niemand hat je zuvor gespeichert, ohne gute Werke.

Aber die andere Seite, im Gegenteil, schrieb: Gute Werke sind zu schädigenden Erlösung.

2. Danach entstand auch ein Schisma zwischen einigen Theologen mit Bezug auf die beiden Worte _necessary_ und _free_, da der einen Seite behauptet, dass das Wort _necessary_ sollte nicht beschäftigt werden über die neue Gehorsam, die, wie sie sagen, nicht aus Notwendigkeit und der Zwang, sondern Von einer freiwilligen Geist.

Die andere Seite darauf, das Wort _necessary_, weil sie sagen, das ist nicht Gehorsam nach unserer Wahl, aber regenerieren Männer sind verpflichtet, machen diesen Gehorsam.

Aus dieser Disputation über die Bedingungen danach kam eine Kontroverse über das Thema selbst, für die eine Seite behauptet, dass unter den Christen das Gesetz sollte nicht dringend an alle, aber Männer sollten ermahnt werden, um gute Werke aus dem Heiligen Evangelium allein; der anderen Seite widersprochen .

AFFIRMATIVA.

Reine Lehre der christlichen Kirchen über Dieser Streit.

Für die gründliche Erklärung und Entscheidung dieser Kontroverse unserer Lehre, der Glaube und Bekenntnis ist:

1. Das gute Werke bestimmt und ohne Zweifel folgen wahren Glauben, wenn es sich nicht um einen Toten, sondern ein lebendiger Glaube, als Früchte eines guten Baum.

2. Wir glauben, lehren und bekennen auch, dass gute Werke sollten gänzlich ausgeschlossen werden, genauso wie auch in der Frage über die Errettung, wie in dem Artikel der Rechtfertigung vor Gott, wie der Apostel bezeugt mit deutlichen Worten, wenn er schreibt wie folgt: Selbst als David Describeth auch die Seligkeit des Mannes zu denen Gott imputeth Gerechtigkeit ohne Werke, und sagte: Selig ist der Mann, dem der Herr die Sünde nicht unterstellen, Rom.

4, 6ff.

Und weiter: Durch die Gnade seid ihr gerettet durch den Glauben, und das nicht von selbst, es ist das Geschenk Gottes, der nicht funktioniert, damit jeder Mann sollte stolz, Eph.

2, 8.

9.

3. Wir glauben, lehren und bekennen, daß alle Menschen, besonders aber diejenigen, die geboren werden und wieder erneuert durch den Heiligen Geist, sind verpflichtet, gute Werke tun.

4. In diesem Sinne werden die Worte _necessary_, _shall_ und _müssen_ beschäftigt sind korrekt und in einer christlichen Weise auch im Hinblick auf die regenerieren, und in keiner Weise im Widerspruch zu den Worten Form von Ton-und Meinungsfreiheit.

5. Dennoch, von den Worten erwähnt, necessitas, necessarium, _necessity_ und _necessary_, beschäftigt werden, wenn sie über die regenerieren, nicht Zwang, sondern nur durch Gehorsam ist zu verstehen, die die wirklich glauben, soweit sie regenerieren, machen nicht aus Nötigung oder das Führen des Gesetzes, sondern von einem freiwilligen Geist, denn sie sind nicht mehr unter dem Gesetz, sondern unter Gnade, Rom.

6, 14, 7, 6, 8, 14.

6. Daher sind wir auch der Meinung, lehren und bekennen, daß, wenn gesagt wird: Die regenerieren gute Werke tun, aus einem freien Geist, das ist nicht zu verstehen, als ob es sich bei der Wahl des regenerieren Mann zu tun oder zu Vorfahr Gutes tun Wenn er will, und er kann dennoch den Glauben bewahren, wenn er absichtlich beharrt und Sünden.

7. Doch das ist nicht anders zu verstehen als der Herr Jesus Christus und Seine Apostel selbst erklären, nämlich im Hinblick auf den Geist befreien, dass dies nicht aus Angst vor der Strafe, wie ein Diener, sondern aus Liebe zur Gerechtigkeit, wie Kinder, Rom .

8,15.

8. Obwohl diese Freiwilligkeit [Freiheit des Geistes] in der Wahl der Kinder Gottes ist nicht perfekt, aber mit großer Schwäche belastet, wie St. Paul beschwert sich über sich selbst, Rom.

7, 14-25; Gal.

5, 17;

9. Dennoch, im Interesse des Herrn Christus, der Herr, nicht unterstellen diese Schwäche zu seiner Wahl, wie es steht geschrieben: Es ist daher jetzt keine Verurteilung zu ihnen, die in Christus Jesus ist, Rom.

8, 1.

10. Wir glauben, lehren und bekennen, dass nicht auch Werke erhalten Glauben und Erlösung in uns, aber der Geist Gottes allein durch den Glauben, von deren Präsenz und gute Werke innewohnende sind Beweise.

NEGATIVA.

Falsch Gegenteil Doktrin.

1. Daher lehnen wir verurteilen und die folgenden Modi des Sprechens: wenn es gelehrt und geschrieben, dass gute Werke sind notwendig, um das Heil; auch, dass niemand jemals gespeichert wurde, ohne gute Werke; auch, dass es unmöglich ist, zu speichern, ohne gute Werke.

2. Wir missbilligen und verurteilen als anstößig und schädlich für die christliche Disziplin der bloßen Ausdruck, wenn es heißt: Gute Werke sind zu schädigenden Erlösung.

Für die vor allem in diesen letzten Mal ist es nicht weniger nötig, um Männer zu warnen Christian Disziplin [der Art und Weise des Lebens richtig und göttliche] und gute Werke, und sie daran erinnern, wie notwendig es ist, dass sie sich in Ausübung gute Werke als eine Erklärung über ihre Glauben und Dankbarkeit zu Gott, als dass die Werke nicht vermischt werden, in dem Artikel der Rechtfertigung, denn Männer können durch eine verdammt Genießer Täuschung über den Glauben, als auch durch papistic pharisäische und Vertrauen in ihre eigenen Werke und Verdienste.

3. Wir haben auch ablehnen und verurteilen das Dogma, dass der Glaube und die Innewohnung des Heiligen Geistes sind nicht verloren durch willentliche Sünde, sondern auch, dass die Heiligen und wählt den Heiligen Geist behalten, auch wenn sie nicht in Ehebruch und anderen Sünden und bleiben dort.


Auch hierzu finden Sie unter:


Augsburg Confession

Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Schicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am