Talmud Talmud

General Information Allgemeine Informationen

The Talmud (Hebrew for "teaching" or "study"), a vast compendium of Jewish law and lore, is a unique literary document - a sequel to the Hebrew Bible - and the basis of Jewish religious life. Der Talmud (hebräisch für "Lehre" oder "Studie"), ein riesiges Kompendium des jüdischen Gesetzes und Überlieferungen, ist ein einzigartiges literarisches Dokument - eine Fortsetzung der Hebräischen Bibel - und die Basis des jüdischen religiösen Lebens. It consists of the Mishnah and lengthy, rambling commentary called Gemara (Aramaic for "learning" or "tradition"). Es besteht aus der Mischna und langwierig, Wandern Kommentar als Gemara (aramäisch für "Lernen" oder "Tradition"). There are two Gemaras - the Palestinian Gemara, a product of the 3d and 4th centuries AD, and the Babylonian Gemara, completed about 499, with some later additions. Es gibt zwei Gemaras - das palästinensische Gemara, ein Produkt der 3. und 4. Jahrhundert n. Chr., und die babylonische Gemara, ca. 499 abgeschlossen, mit einigen späteren Ergänzungen. Hence, there are two Talmuds: the Talmud Yerushalmi and the Talmud Babli. Daher gibt es zwei Talmuds: der Talmud Yerushalmi und der Talmud Babli. The latter, the Babylonian Talmud, remains for traditional Jews the final authority on the law. Die letztere, die babylonische Talmud, bleibt für traditionelle Juden die letzte Autorität über das Gesetz. The Mishnah is predominantly in Hebrew, the Gemaras largely in Aramaic. Die Mischna ist überwiegend in Hebräisch, die Gemaras weitgehend in Aramäisch. In addition to exhaustive and subtle discussions of civil, criminal, domestic, and ritual law, the Talmuds contain materials called haggadah ("narration") - statements on faith and morals, explanations of Bible verses, parables, and historical and legendary narratives. Neben umfassenden und subtilen Diskussionen des Zivil-, Straf-, Haushalts-, und rituelle Gesetz enthalten die Talmuds Materialien genannt haggadah ("Erzählung") - Aussagen über Glauben und Moral, Erklärungen von Bibelversen, Parabeln und historischen und legendären Erzählungen.

BELIEVE Religious Information Source web-siteGLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
BELIEVE Religious Information SourceGLAUBEN Religiös Information Quelle
Our List of 2,300 Religious Subjects

Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mailE-mail
Despite difficulties of language and content, the Talmud was for centuries the principal subject of Jewish study. Trotz der Schwierigkeiten von Sprache und Inhalt war die Talmud seit Jahrhunderten das Hauptthema der jüdischen Studie. It was provided with innumerable commentaries and annotations, the most important of which was by the 11th century scholar Rashi. Es wurde mit unzähligen Kommentaren und Anmerkungen, die wichtigste von denen durch das 11. Jahrhundert Gelehrten Raschi war vorgesehen. It was also the object of violent attacks by persons who had no knowledge of its contents, from medieval fanatics - 24 cartloads of Talmud manuscripts were burned in Paris in 1242 - to Nazi propagandists in the 1930s. Es war auch Gegenstand der heftigen Angriffe durch Personen, die keine Kenntnis von deren Inhalt, von der mittelalterlichen Fanatiker hatten - 24 Wagenladungen von Talmud Manuskripte wurden in Paris im Jahre 1242 verbrannt - die Nazi-Propagandisten in den 1930er Jahren. Modern scholars have come increasingly to recognize its importance as a cultural monument. Moderne Wissenschaftler haben zunehmend ihre Bedeutung als Kulturdenkmal zu identifizieren. New Testament scholars in particular have used material from the Talmud and the related literature of Midrash for an understanding of Christian origins. Neutestamentler haben insbesondere Material aus dem Talmud und der einschlägigen Literatur des Midrasch verwendet für das Verständnis der christlichen Ursprünge.

Bernard J Bamberger Bernard J Bamberger

Bibliography: Bibliographie:
I Epstein, ed., The Babylonian Talmud (1961); A Feinnsilver, ed., The Talmud Today (1980); M Mielziner, Introduction to the Talmud (1969); CG Montefiore and H Loeww, A Rabbinic Anthology (1938); J Neusner, The Talmud of the Land of Israel: An Introduction (1990); A Steinsaltz, The Essential Talmud (1977) and The Talmud: A Reference Guide (1989); HL Strack, Introduction to the Talmud and Midrash (1969); I Unterman, The Talmud: An Analytical Guide (1985). Ich Epstein, ed, Der babylonische Talmud (1961);. A Feinnsilver, ed, Der Talmud Heute (1980);. M Mielziner, Einführung in die Talmud (1969); CG Montefiore und H Loeww, A rabbinischen Anthology (1938); J Neusner, Der Talmud des Landes Israel: Eine Einführung (1990); A Steinsaltz, The Essential Talmud (1977) und Der Talmud: A Reference Guide (1989); HL Strack, Einführung in die Talmud und Midrasch (1969); Ich Unterman, The Talmud: Ein analytischer Leitfaden (1985).


Talmud Talmud

General Information Allgemeine Informationen

The Talmud is the body of Jewish civil and religious law, including commentaries on the Torah, or Pentateuch. Der Talmud ist der Körper der jüdischen bürgerlichen und religiösen Rechts, einschließlich Kommentaren über die Tora oder Pentateuch. The Talmud consists of a codification of laws, called the Mishnah, and a commentary on the Mishnah, called the Gemara. Der Talmud besteht aus einer Kodifizierung der Gesetze, als die Mischna, und einen Kommentar zur Mischna, rief der Gemara. The material in the Talmud that concerns decisions by scholars on disputed legal questions is known as the Halakah; the legends, anecdotes, and sayings in the Talmud that are used to illustrate the traditional law are known as Haggada. Das Material in dem Talmud, die Entscheidungen von Wissenschaftlern über strittige Rechtsfragen betrifft als Halakah bekannt; die Legenden, Anekdoten und Sprüche in den Talmud, die verwendet werden, um die traditionelle Recht zeigen, werden als Haggada bekannt.

Two compilations of the Talmud exist: the Palestinian Talmud, sometimes called the Jerusalem Talmud, and the Babylonian Talmud. Zwei Zusammenstellungen der Talmud existieren: die palästinensische Talmud, manchmal auch die Jerusalemer Talmud, und die babylonische Talmud. Both compilations contain the same Mishnah, but each has its own Gemara. Beide Zusammenstellungen enthalten die gleiche Mischna, aber jeder hat seine eigene Gemara. The contents of the Palestinian Talmud were written by Palestinian scholars between the 3rd century AD and the beginning of the 5th century; those of the Babylonian Talmud, by scholars who wrote between the 3rd century and the beginning of the 6th century. Die Inhalte des palästinensischen Talmud wurden von palästinensischen Gelehrten zwischen dem 3. Jahrhundert n. Chr. und dem Beginn des 5. Jahrhunderts geschrieben, diejenigen des babylonischen Talmud, von Wissenschaftlern, die zwischen dem 3. Jahrhundert und zu Beginn des 6. Jahrhunderts schrieb. The Babylonian Talmud became authoritative because the rabbinic academies of Babylonia survived those in Palestine by many centuries. Der babylonische Talmud wurde maßgebliche weil die rabbinischen Akademien von Babylon überlebt die in Palästina durch viele Jahrhunderte.

The Talmud itself, the works of talmudic scholarship, and the commentaries concerning it constitute the greatest contributions to rabbinical literature in the history of Judaism. Der Talmud selbst, die Werke der talmudischen Gelehrsamkeit, und die Kommentare über sie bilden die größten Beiträge zur rabbinischen Literatur in der Geschichte des Judentums. One of the most important of the works of scholarship is the Mishneh Torah (Repetition of the Torah, c. 1180) by the Spanish rabbi, philosopher, and physician Maimonides; it is an abstract of all the rabbinical legal literature in existence at his time. Eines der wichtigsten Werke der Wissenschaft ist die Mischna Tora (Wiederholung der Torah, c 1180.) Von der spanischen Rabbiner, Philosoph und Arzt Maimonides, es ist ein Auszug aus all der rabbinischen Schrifttum in Existenz zu seiner Zeit . The most widely known commentaries are those on the Babylonian Talmud by the French rabbi Rashi and by certain scholars known as tosaphists, who lived in France and Germany between the 12th and 14th centuries and included some of Rashi's grandsons. Die bekanntesten Kommentare sind denen auf dem babylonischen Talmud von der Französisch Rabbi Raschi und von bestimmten Wissenschaftlern als tosaphists, die in Frankreich und Deutschland zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert lebte und enthalten einige Raschi Enkel bekannt.

The Babylonian Talmud and the Palestinian Talmud were first printed in 1520-22 and in 1523 in Venice by the printer Daniel Bomberg. Der babylonische Talmud und die palästinensische Talmud wurden zuerst in 1520-22 und 1523 in Venedig gedruckt vom Drucker Daniel Bomberg. The entire Babylonian Talmud is available in an English translation (1935-52) edited by the British rabbi and scholar Isidore Epstein. Die gesamte babylonische Talmud ist in einer englischen Übersetzung (1935-1952), herausgegeben von der britischen Rabbiner und Gelehrten Isidore Epstein. Most of the Palestinian Talmud is available in a 19th-century French translation, but the rendering is defective and inaccurate. Die meisten der palästinensischen Talmud ist in einem aus dem 19. Jahrhundert Französisch Übersetzung, aber das Rendering ist defekt und ungenau. Twenty tractates of the Palestinian Talmud are found in a Latin translation, in the Thesaurus Antiquitatum Sacrarum (1744-69) of Blasio Ugolino, an 18th-century Italian historian and antiquarian. Zwanzig Traktate des palästinensischen Talmud sind in einer lateinischen Übersetzung gefunden, in dem Thesaurus Antiquitatum sacrarum (1744-1769) von Blasio Ugolino, aus dem 18. Jahrhundert italienische Historiker und Antiquar.

Saul Lieberman Saul Lieberman


Talmud Talmud

Jewish Viewpoint Information Jüdische Sicht Informationen

Name of two works which have been preserved to posterity as the product of the Palestinian and Babylonian schools during the amoraic period, which extended from the third to the fifth century CE One of these compilations is entitled "Talmud Yerushalmi" (Jerusalem Talmud) and the other "Talmud Babli" (Babylonian Talmud). Namen von zwei Werken, die der Nachwelt wurden als Produkt aus den palästinensischen und babylonischen Schulen während des amoraic Periode, die von der dritten bis fünften Jahrhundert n. Chr. erweitert Einer dieser Kompilationen "Talmud Yerushalmi" (Jerusalemer Talmud) und die ist berechtigt erhalten anderen "Talmud Babli" (babylonischen Talmud). Used alone, the word "Talmud" generally denotes "Talmud Babli," but it frequently serves as a generic designation for an entire body of literature, since the Talmud marks the culmination of the writings of Jewish tradition, of which it is, from a historical point of view, the most important production. Allein das Wort "Talmud" bezeichnet in der Regel "Talmud Babli," aber es dient häufig als generische Bezeichnung für eine ganze Menge an Literatur, da der Talmud markiert den Höhepunkt der Schriften der jüdischen Tradition, von denen es ist, von einem historischer Sicht, der wichtigste Produktionsfaktor.

The Name. Der Name.

"Talmud" is an old scholastic term of the Tannaim, and is a noun formed from the verb "limmed" = "to teach." "Talmud" ist eine alte scholastische Begriff der Tannaim und ein Substantiv aus dem Verb gebildet "limmed" = "zu lehren." It therefore means primarily "teaching," although it denotes also "learning"; it is employed in this latter sense with special reference to the Torah, the terms "talmud" and "Torah" being usually combined to indicate the study of the Law both in its wider and in its more restricted sense, as in Pe'ah i. Es bedeutet daher in erster Linie "lehren", obwohl es auch "Lernen" bezeichnet, es wird in diesem letzteren Sinne mit besonderem Bezug auf die Torah eingesetzt, wobei die Begriffe "Talmud" und "Tora" in der Regel kombiniert, um die Studie des Gesetzes zeigen sowohl im weiteren und im engeren Sinne, wie in Pe'ah i. 1, where the term "talmud Torah" is applied to study as a religious duty. 1, wo der Begriff "Talmud Tora", die auf eine religiöse Pflicht zu studieren ist. On the other hand, the learning acquired by study is also called "talmud," so that Akiba's pupil Judah ben Ilai could say: "He from whom one derives the greater part of his knowledge ["talmudo"] must be regarded as the teacher" (Tosef., BM ii., end; Yer. BM 8d; BM 33a has "ḥokmah" instead of "talmud"). Auf der anderen Seite, das Lernen durch Studium erworben wird auch als "Talmud", so dass Akiba Schüler Judah ben Ilai könnte sagen: "[talmudo"] Er, von dem man den größten Teil seines Wissens stammt "muss als Lehrer betrachtet werden "(Tosef., BM ii, Ende;.. Yer BM 8d; BM 33a hat" Ḥokmah "anstelle von" Talmud "). To designate the study of religion, the word "talmud" is used in contrast with "ma'aseh," which connotes the practise of religion. Um das Studium der Religion bezeichnen, wird das Wort "Talmud" im Gegensatz zu "ma'aseh", die die Ausübung der Religion konnotiert verwendet. Akiba's view that on this account the "talmud" ranked above the "ma'aseh" was adopted as a resolution by a famous conference at Lydda during the Hadrianic persecution (see Sifre, Deut. 41; Ḳid. 40b; Yer. Pes. 30b; Cant. R. ii. 14). Akiba der Ansicht, dass auf diesem Konto der "Talmud" über dem "ma'aseh" rangiert als einer Auflösung wurde von einem berühmten Konferenz in Lydda während der hadrianischen Verfolgung angenommen (siehe Sifre, Deut 41;.. Kid 40b;. Yer Pes 30b. ;. Cant R. ii 14).. The two terms are contrasted differently, however, in the tannaitic saying (BB 130b), "The Halakah [the principles guiding decisions in religious law] may not be drawn from a teaching of the master ["talmud"] nor be based upon an act of his ["ma'aseh"], unless the master expressly declare that the teaching or act under consideration is the one which is applicable to the practise." Die beiden Begriffe sind unterschiedlich, kontrastiert jedoch im tannaitic Sprichwort (BB 130b), "The Halakah [die Grundsätze, die Entscheidungen in religiösen Gesetz] kann nicht von einer Lehre des Meisters gezogen werden [" Talmud "] noch auf eine Grundlage Handeln seiner ["ma'aseh"], es sei denn, der Meister erklären ausdrücklich, dass die Lehre oder Handlung unter Berücksichtigung der ein, die für die Praxis ist. "

In the second place, the word "talmud"-generally in the phrase "talmud lomar"-is frequently used in tannaitic terminology in order to denote instruction by means of the text of the Bible and of the exegetic deductions therefrom. In dem zweiten Platz, das Wort "Talmud"-Regel in der Phrase "Talmud lomar"-wird häufig in tannaitic Terminologie verwendet, um den Unterricht mit Hilfe der Text der Bibel und der exegetischen Abzug daraus zu bezeichnen. In the third place, the noun "talmud" has the meaning which alone can be genetically connected with the name "Talmud"; in tannaitic phraseology the verb "limmed" denotes the exegetic deduction of a halakic principle from the Biblical text (for examples see RH ii. 9; Sifre, Num. 118); and in harmony with this meaning of the word "talmud" denotes that exposition of a halakic saying which receives an exegetic confirmation from the Biblical text. In dem dritten Platz, hat das Substantiv "Talmud" die Bedeutung, die allein genetisch mit dem Namen "Talmud" angeschlossen werden können; in tannaitic Phraseologie das Verb "limmed" bezeichnet die exegetischen Abzug von halakic Prinzip aus dem biblischen Text (Beispiele siehe RH ii 9;. Sifre, Num 118);. und im Einklang mit dieser Bedeutung des Wortes "Talmud" bezeichnet, dass die Exposition eines halakic Sprichwort, das eine exegetische Bestätigung des biblischen Textes erhält. Of the terms, therefore, denoting the three branches into which the study of the traditional exegesis of the Bible was from earliest times divided by the Tannaim (see Jew. Encyc. iii. 163, sv Bible Exegesis), "midrash" was the one identical in content with "talmud" in its original sense, except that the Midrash, which includes any kind of Biblical hermeneutics, but more especially the halakic, deals with the Bible text itself, while the Talmud is based on the Halakah. Der Begriffe, daher bezeichnen die drei Zweige, in welche das Studium der traditionellen Exegese der Bibel von den frühesten Zeiten der Tannaim (siehe Jude. Encyc. Iii. 163, sv Bibel Exegese) unterteilt war, "Midrasch" war das ein inhaltlich identisch mit "Talmud" in seinem ursprünglichen Sinn, außer dass der Midrasch, die jede Art von biblischen Hermeneutik, vor allem aber die halakic, befasst sich mit der Bibel Text selbst enthält, während der Talmud auf der Halacha beruht. The Midrash is devoted to Biblical exposition, the result being the Halakah (comp. the phrase "mi-kan ameru" [= "beginning here the sages have said"], which occurs frequently in the tannaitic Midrash and which serves to introduce halakic deductions from the exegesis). Der Midrasch ist die biblische Darstellung, wobei das Ergebnis der Halacha (vgl. den Begriff "mi-kan ameru" gewidmet [= "beginnt hier die Weisen gesagt haben"], die häufig in der tannaitic Midrasch und die dazu dient, halakic Abzüge einzuführen von der Exegese). In the Talmud, on the other hand, the halakic passage is the subject of an exegesis based on the Biblical text. Im Talmud, auf der anderen Seite ist die halakic Durchgang Gegenstand einer Exegese der biblischen Textes.

Relation to Midrash. Bezug auf Midrasch.

In consequence of the original identity of "Talmud" and "Midrash," noted above, the former term is sometimes used instead of the latter in tannaitic sentences which enumerate the three branches of traditional science, Midrash, Halakah, and Haggadah (see Ber. 22a [comp. M. Ḳ. 15a and Yer. Ber. 6c, 39]; Ḳid. 30a; Suk. 28a; BB 134a; Ab. RN xiv. [comp. Masseket Soferim, xvi. 8]; Yer. B. Ḳ. 4b, 31 [comp. Sifre, Deut. 33]; Tosef., Soṭah, vii. 20 [comp. Yer. Soṭah 44a]), while sometimes both "Talmud" and "Midrash" are used (M. Ḳ. 21a; Ta'an. 30a); it must be noted, however, that in the editions of the Babli, "Gemara" is usually substituted for "Talmud," even in the passages here cited. In Folge der ursprüngliche Identität des "Talmud" und "Midrasch", oben erwähnt, ist der ehemalige Begriff manchmal statt des letzteren in tannaitic Sätze, die die drei Zweige der traditionellen Wissenschaft, Midrasch, Halakah und Haggada (siehe Ber aufzuzählen verwendet. [.... Layout M. Ḳ 15a und Yer Ber 6c, 39] 22a;. Kid 30a;. Suk 28a; BB 134a;.. Ab RN xiv [comp. Masseket Soferim, xvi 8.];. Yer B. . K 4b, 31 [comp. Sifre, Deut 33.];.. Tosef, Soṭah, vii 20 [comp. Yer Soṭah 44a.]), während manchmal beides "Talmud" und "Midrasch" verwendet (M. Ḳ. 21a;. Ta'an 30a), es muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass in den Ausgaben der Babli, "Gemara" wird in der Regel für substituierte "Talmud", auch in den Passagen hier zitiert. The word "Talmud" in all these places did not denote the study subsequently pursued by the Amoraim, but was used instead of the word "Midrash," although this did not preclude the later introduction of the term "Talmud" into tannaitic sayings, where it either entirely displaced "Midrash" or was used side by side with it. Das Wort "Talmud" in all diesen Orten nicht bezeichnen die Studie anschließend von der Amoraim verfolgt, aber anstelle des Wortes verwendet "Midrasch", obwohl dies nicht ausschließen wollte die spätere Einführung des Begriffs "Talmud" in tannaitic Sprüche, in denen es entweder ganz "Midrasch" verschoben oder verwendet wurde Seite an Seite mit ihm.

After the term "Talmud" had come to denote the exegetic confirmation of the Halakah, it was applied also to the explanation and exposition of halakic passages in general. Nachdem der Begriff "Talmud" gekommen war, um die exegetischen Bestätigung der Halacha zu bezeichnen, wurde auch zur Erklärung und Darlegung halakic Passagen in allgemeinen angewendet. As early as the end of the tannaitic period, when the halakot were finally redactedby the patriarch Judah I. and were designated as "Mishnah," a term originally applied to the entire system of traditional learning, the Talmud was developed as a new division of this same science; and it was destined to absorb all others. Bereits Ende des tannaitic Zeit, als die halakot waren schließlich redactedby der Patriarch Juda I. und wurden als "Mischna", ein Begriff ursprünglich für das gesamte System des traditionellen Lernens angewendet wurde die Talmud als neuer Geschäftsbereich der entwickelten Diese gleiche Wissenschaft, und es wurde bestimmt, um alle anderen zu absorbieren. In a baraita dating, according to the amora Johanan, from the days of Judah I. (BM 33a; comp. Yer. Shab. 15c, 22 et seq.), the Mishnah and the Talmud are defined as subjects of study side by side with the "Miḳra" (Bible), the study of the Talmud being mentioned first. In einer baraita dating, nach dem amora Johanan, aus den Tagen von Juda I. (BM 33a;.... Layout Yer Shab 15c, 22 ff.) werden, der Mischna und des Talmud als Subjekte der Studie nebeneinander definiert mit dem "Miḳra" (Bibel), die Studie des Talmud wird erstmals urkundlich erwähnt. To this baraita there is an addition, however, to the effect that more attention should be given to the Mishnah than to the Talmud. Zu diesem baraita es zur Addition jedoch dahingehend, dass mehr Aufmerksamkeit auf die Mischna sollte als dem Talmud gegeben werden. Johanan explains this passage by the fact that the members of Judah's academy, in their eagerness to investigate the Talmud, neglected the Mishnah; hence the patriarch laid stress upon the duty of studying the Mishnah primarily. Johanan, erklärt diese Passage durch die Tatsache, dass die Mitglieder des Judas Akademie, in ihrem Eifer, den Talmud, vernachlässigte die Mischna zu untersuchen, daher der Patriarch betonte, auf die Pflicht zur Untersuchung der Mischna in erster Linie. In these passages the word "Talmud" is used not in its more restricted sense of the establishment of halakot by Biblical exegesis, but in its wider signification, in which it designates study for the purpose of elucidating the Mishnah in general, as pursued after Judah's death in the academies of Palestine and Babylon. In diesen Passagen das Wort "Talmud" wird nicht in seiner engeren Sinn der Einrichtung halakot durch biblische Exegese, sondern in seiner breiteren Bedeutung, in denen es bezeichnet Studie zum Zweck der Aufklärung der Mischna im Allgemeinen, wie nach Judas verfolgt Tod in den Akademien von Palästina und Babylon. This baraita is, furthermore, an authentic document on the origin of the Talmud. Diese baraita ist ferner ein authentisches Dokument über den Ursprung des Talmud.

Three classes of members of the academy are mentioned in an anecdote referring to Judah I. (BB 8a): (1) those who devoted themselves chiefly to the Bible ("ba'ale Miḳra"); (2) those whose principal study was the Mishnah ("ba'ale Mishnah"); and (3) those whose main interest lay in the Talmud ("ba'ale Talmud"). Drei Klassen von Mitgliedern der Akademie sind in einer Anekdote, die sich auf Juda I. (BB 8a) genannt: (1) diejenigen, die sich hauptsächlich auf die Bibel ("ba'ale Miḳra") gewidmet, (2), deren wichtigste Studie war die Mischna ("ba'ale Mishnah"), und (3) deren Hauptinteresse lag in der Talmud ("ba'ale Talmud"). This is the original reading of the passage, although the editions mention also the "ba'ale Halakah" and the "ba'ale Haggadah" (see below). Dies ist die ursprüngliche Lesart der Stelle, obwohl die Ausgaben erwähnen auch die "ba'ale Halakah" und die "ba'ale Haggadah" (siehe unten). These three branches of knowledge are, therefore, the same as those enumerated in BM 33a. Diese drei Zweige des Wissens sind daher die gleichen wie jene in BM 33a aufgezählt. Tanḥum b. Tanchum b. Ḥanilai, a Palestinian amora of the third century, declared, with reference to this threefold investigation ('Ab. Zarah 19b): "Let the time given to study be divided into three parts: one-third for the Bible, one-third for the Mishnah, and one-third for the Talmud." Ḥanilai, ein palästinensischer amora des dritten Jahrhunderts, erklärte mit Verweis auf diese dreifache Untersuchung ("Ab Zarah 19b.):" Lassen Sie die Zeit gegeben, um zu studieren in drei Teile aufgeteilt werden: ein Drittel für die Bibel, ein Drittel für die Mischna, und ein Drittel für den Talmud. " In Ḳid. In Kid. 33a this saying is quoted in the name of the tanna Joshua b. 33a dieser Spruch wird im Namen der tanna Joshua b zitiert. Hananiah, although this is probably a corruption of the name of Jose b. Hananja, aber das ist wohl eine Verballhornung des Namens Jose b. Ḥanina (amora). Ḥanina (amora). Yudan, a Palestinian amora of the fourth century, found in Eccl. Yudan, ein palästinensischer amora des vierten Jahrhunderts, in Eccl gefunden. xi. xi. 9 an allusion to the pleasure taken in the three branches of study, Miḳra, Mishnah, and Talmud. 9 eine Anspielung auf das Vergnügen in den drei Fachrichtungen, Miḳra, Mischna und Talmud übernommen.

The Three Subjects of Study. Die drei Themen der Studie.

The old trichotomy of traditional literature was changed, however, by the acceptance of the Mishnah of Judah I., and by the new study of the Talmud designed to interpret it. Der alte Dreiteilung der traditionellen Literatur verändert wurde, jedoch durch die Annahme der Mishnah von Juda I., und durch die neue Studie des Talmud entwickelt, um sie zu interpretieren. The division termed "Halakot" (singular, "Halakah") in the old classification was then called "Mishnah," although in Palestine the Mishnah continued to be designated as "Halakot." Die Division als "Halakot" (Singular, "Halakah") in der alten Klassifizierung wurde dann als "Mischna", obwohl in Palästina die Mischna weiterhin als bezeichnet werden "Halakot." The Midrash became a component part of the Talmud; and a considerable portion of the halakic Bible hermeneuties of the Tannaim, which had been preserved in various special works, was incorporated in the Babylonian Talmud. Der Midrasch wurde ein Bestandteil des Talmud, und ein beträchtlicher Teil der halakic Bibel hermeneuties der Tannaim, die in verschiedenen speziellen Arbeiten wurden bewahrt hatte, wurde in der babylonischen Talmud aufgenommen. The Haggadah (plural, "Haggadot") lost its importance as an individual branch of study in the academies, although it naturally continued to be a subject of investigation, and a portion of it also was included in the Talmud. Die Haggada (Plural, "Haggadot") verlor seine Bedeutung als einzelne Zweig der Studie in den Akademien, obwohl es weiterhin natürlich ein Gegenstand der Untersuchung sein, und ein Teil davon wurde auch im Talmud enthalten. Occasionally the Haggadah is even designated as a special branch, being added as a fourth division to the three already mentioned. Gelegentlich wird der Haggada wird sogar als ein besonderer Zweig, als eine vierte Division zu den drei bereits genannten hinzugefügt bezeichnet. Ḥanina ben Pappa, an amora of the early part of the fourth century, in characterizing these four branches says: "The countenance should be serious and earnest in teaching the Scriptures, mild and calm for the Mishnah, bright and lively for the Talmud, and merry and smiling for the Haggadah" (Pesiḳ. 110a; Pes. R. 101b; Tan., Yitro, ed. Buber, p. 17; Massek. Soferim, xvi. 2). Ḥanina ben Pappa, ein Amora der ersten Hälfte des vierten Jahrhunderts, bei der Charakterisierung dieser vier Niederlassungen sagt: "Das Gesicht sollte ernsthaft und ernsthaft in der Lehre der Heiligen Schrift, mild und Ruhe für die Mishnah, hell und lebendig für den Talmud und fröhlich und lächelnd für die Haggada "(Pesiḳ. 110a;. Pes R. 101b; Tan, Yitro, ed Buber, S. 17;..... Massek Soferim, xvi 2). As early as the third century Joshua ben Levi interpreted Deut. Bereits im dritten Jahrhundert Joshua ben Levi interpretiert Deut. ix. ix. 10 to mean that the entire Law, including Miḳra, Mishnah, Talmud, and Haggadah, had been revealed to Moses on Sinai (Yer. Pes. 17a, line 59; Meg. 74d, 25), while in Gen. R. lxvi. 10 bedeuten, dass das ganze Gesetz, einschließlich Miḳra, Mischna, Talmud, und Haggadah, Moses war auf dem Sinai (Yer. Pes 17a, Zeile 59.. Meg 74d, 25) offenbart, während in Gen. R. lxvi. 3 the blessings invoked in Gen. xxvii. 3 die Segnungen in Gen xxvii aufgerufen. 28 are explained as "Miḳra, Mishnah, Talmud, and Haggadah." 28 sind als erklärt "Miḳra, Mischna, Talmud, und Haggadah." The Palestinian haggadist Isaac divided these four branches into two groups: (1) the Miḳra and the Haggadah, dealing with subjects of general interest; and (2) the Mishnah and the Talmud, "which can not hold the attention of those who hear them" (Pesiḳ. 101b; see Bacher, "Ag. Pal. Amor." ii. 211). Die palästinensische haggadist Isaac unterteilt diese vier Filialen in zwei Gruppen: (1) die Miḳra und die Haggada, die sich mit Themen von allgemeinem Interesse, und (2) die Mischna und der Talmud ", die nicht halten kann die Aufmerksamkeit von denen, die sie hören "(Pesiḳ. 101b, siehe Bacher," Ag Pal Amor "ii 211....).

According to a note of Tanḥuma ben Abba (of the latter part of the 4th cent.) on Cant. Nach einem Hinweis von Tanḥuma ben Abba (der letzte Teil des 4. Jh. v.Chr.) Auf Cant. v. 14 (Cant. R. ad loc.), a student must be familiar with all four branches of knowledge, Miḳra, Mishnah, Halakah (the last-named term used here instead of "Tatmud"), and Haggadah; while Samuel b. v. 14 (. Cant. R. ad loc), muss ein Student vertraut sein mit allen vier Zweige des Wissens, Miḳra, Mischna, Halakah (die letztgenannte Begriff hier statt "Tatmud") und Haggada, während Samuel b. Judah b. Juda b. Abun, a Palestinian amora of the same century, interpreted Prov. Abun, ein palästinensischer amora des gleichen Jahrhunderts, interpretiert Prov. xxviii. xxviii. 11 as an allusion to the halakist ("man of the Talmud") and to the haggadist ("man of the Haggadah"; Yer. Hor. 48c; see also Pesiḳ. 176a; Lev. R. xxi., Talmud and Haggadah). 11 als eine Anspielung auf die halakist ("Mann des Talmud") und die haggadist ("Mann der Haggada";. Yer Hor 48c;. Siehe auch Pesik 176a;... Lev R. xxi, Talmud und Haggada) . Here may be mentioned also the concluding passage of the mishnaic treatise Abot (v., end): "At the age of five to the Bible; at the age of ten to the Mishnah; at the age of fifteen to the Talmud." Hier kann auch erwähnt werden, der abschließende Durchgang der mishnaic Abhandlung Abot (v., Ende): "Im Alter von fünf der Bibel, im Alter von zehn bis der Mischna, im Alter von fünfzehn bis der Talmud." This is ascribed by many to the ancient tanna Samuel ha-Ḳaṭon (see Bacher, "Ag. Tan." i. 378), although the sequence of study which it mentions is evidently that which was customary during the amoraic period (comp. also the saying of Abaye in Ket. 50a). Dies wird von vielen der alten tanna Samuel ha-Katon zugeschrieben (vgl. Bacher, "Ag. Tan." I. 378), obwohl die Reihenfolge der Studie, die er erwähnt, ist offensichtlich, dass die war während der amoraic Zeitraum (vgl. auch üblich das Sprichwort von Abaye in Ket. 50a). The following passages from the Babylonian Talmud may likewise serve to illustrate the special usage which finally made the word "Talmud" current as the name of the work. Die folgenden Passagen aus dem babylonischen Talmud kann ebenfalls dazu dienen, die spezielle Nutzung, die endlich das Wort "Talmud" aktuellen, wie der Name der Arbeit zu veranschaulichen. Samuel, one of the earliest Babylonian amoraim, interpreted the words of Zech. Samuel, einer der frühesten babylonischen amoraim, interpretiert die Worte von Zech. viii. viii. 10, "neither was there any peace to him that went out or came in," as applying to the restlessness of one who turns from the Talmud and confines himself to the study of the Mishnah (Ḥag. 10a). 10, "es war aber keine Ruhe zu ihm, ging oder kam," als die Anwendung der Unruhe ein, die aus dem Talmud und beschränkt sich dreht sich um das Studium der Mischna (Ḥag. 10a). Johanan, the younger Palestinian contemporary of Samuel, extends the allusion to "him also who turns from one Talmud to study another," referring here to Babli and to Yerushalmi. Johanan, der jüngere palästinensische Zeitgenosse von Samuel, erweitert die Anspielung auf "ihm auch die von einem Talmud anderes studieren, um sich", die sich hier, um Babli und Yerushalmi. It is very possible that he had noticed that in the case of his numerous Babylonian pupils the transition from the mishnaic exegesis which they had acquired at home to that of the Palestinian schools was not made without disturbing their peace of mind. Es ist durchaus möglich, dass er bemerkt hatte, dass im Falle seiner zahlreichen babylonischen Schülern der Übergang von der mishnaic Exegese, die sie zu Hause, dass der palästinensischen Schulen erworben hatte wurde nicht ohne Störung ihren Seelenfrieden gemacht. Allusions to the "Talmud of Babylon" by two prominent Babylonians who settled in Palestine (Ze'era and Jeremiah) have likewise been pre-served (BM 85c; Sanh. 24a); and they confirm Johanan's conception of the meaning of the term. Anspielungen auf die "Talmud von Babylon" von zwei prominente Babylonier, die in Palästina (Ze'era und Jeremia) abgewickelt wurden ebenfalls pre-served (BM 85c;. Sanh 24a), und sie bestätigen Johanan Vorstellung von der Bedeutung des Begriffs.

The Gemara. Die Gemara.

In Babylonia the Aramaic noun "gemar" (emphatic state, "gemara") was formed from the verb (which does not occur in Palestinian texts), having the meaning of "learn." In Babylonien die aramäische Substantiv "Gemar" (emphatischen Staat "Gemara") wurde von dem Verb (was nicht in der palästinensischen Texten vorkommen) gebildet, mit der Bedeutung "zu lernen." This substantive accordingly designates that which has been learned, and the learning transmitted to scholars by tradition, although it is used also in a more restricted sense to connote the traditional exposition of the Mishnah; and it therefore gained currency as a designation of the Talmud. Diese inhaltliche entsprechend bezeichnet, was gelernt wurde, und das Lernen übertragen Gelehrte durch Tradition, obwohl es auch in einem engeren Sinne verwendet, um die traditionelle Ausstellung der Mischna connote, und es daher gewonnenen Währung als Bezeichnung des Talmud. In the modern editions of the Babylonian Talmud the term "Gemara" occurs very frequently in this sense; but in nearly every case it was substituted at a later time for the objectionable word "Talmud," which was interdicted by the censor. In den modernen Ausgaben des babylonischen Talmud der Begriff "Gemara" tritt sehr häufig in diesem Sinne, aber in fast jedem Fall wurde es zu einem späteren Zeitpunkt für die anstößigen Wort "Talmud", die von der Zensur untersagt ersetzt wurde. The only passage in which "Gemara" occurs with the meaning of "Talmud" in the strict sense of that term and from which it was not removed by the censor is 'Er. Die einzige Passage, in der "Gemara" tritt mit der Bedeutung von "Talmud" im strengen Sinne des Wortes und aus dem sie nicht durch die Zensur entfernt ist "ER. 32b, where it is used by Naḥman bar Jacob, a Babylonian amora of the second half of the third century. 32b, wo es durch Naḥman bar Jacob, ein babylonischer amora der zweiten Hälfte des dritten Jahrhunderts verwendet wird. For further details see Bacher, "Gemara," in "Hebrew Union College Annual," pp. 26-36, Cincinnati, 1904, where the word is shown to have been used for "Talmud" from the geonic period (see also idem, "Die Terminologie der Amoräer," pp. 31 et seq., Leipsic, 1905). Für weitere Details siehe Bacher, "Gemara" in "Hebrew Union College Annual", S. 26-36, Cincinnati, 1904, wo das angezeigte Wort für "Talmud" wurden von der geonic Zeit nicht benutzt wird (siehe auch idem, "Die Terminologie der Amoräer", S. 31 ff.., Leipzig, 1905). The later editions of the Talmud frequently substitute for the word "Gemara" the abbreviation (Aramaic, = "the six orders of the Mishnah"), which has come to be, with the pronunciation "Shas," a popular designation for the Babylonian Talmud. Die späteren Ausgaben des Talmud häufig für das Wort "Gemara" die Abkürzung (Aramäisch, = "die sechs Ordnungen der Mischna"), die gekommen zu sein hat zu ersetzen, mit der Aussprache "Shas", eine populäre Bezeichnung für den babylonischen Talmud .

Here may be mentioned the term "Shem'ata" (), which was used in Babylonia to designate the halakic portion of the Talmud, and which was thus contrasted with "Haggadah" (see Ḥag. 26a; Soṭah 20a; Sanh. 38b; comp. also M. Ḳ. 23a, where "Shemu'ah," the Hebrew form, occurs in a baraita). . Soṭah 20a;; Sanh 38b. Hier kann der Begriff "Shem'ata" (), die in Babylonien verwendet wurde, um die halakic Teil des Talmud zu bezeichnen, und das war so mit "Haggada" (siehe HAG 26a gegenüber erwähnt werden; comp. auch M. Ḳ. 23a, wo "Shemu'ah", die hebräische Form, tritt in einer baraita). In the tenth century this word was used in Mohammedan circles to designate Jewish tradition as well as its chief source, the Talmud; so that Mas'udi refers to Saadia Gaon as an "ashma'ti" (ie, a believer in the tradition), using this term in contrast to "Karaite" (see Pinsker, "Liḳḳuṭe Ḳadmoniyyot," i. 5). Im zehnten Jahrhundert dieses Wort wurde in Mohammedan Kreisen zur jüdischen Tradition sowie seine Hauptquelle, den Talmud zu bezeichnen, so daß Mas'udi zu Saadia Gaon bezieht sich als "ashma'ti" (dh ein Gläubiger in der Tradition) , diesen Begriff im Gegensatz zu "Karaite" (siehe Pinsker, "Liḳḳuṭe Ḳadmoniyyot," i. 5). A "Kitab al-Ashma'ah" (ie, "Talmud") is also mentioned ("ZDMG" lviii. 659). A "Kitab al-Ashma'ah" (dh "Talmud") wird auch erwähnt ("ZDMG" lviii. 659).

The theorem that the Talmud was the latest development of traditional science has been demonstrated by this discussion of the meaning and the use of the word itself. Der Satz, daß der Talmud die neueste Entwicklung der traditionellen Wissenschaft war, ist von dieser Diskussion über die Bedeutung und die Verwendung des Wortes selbst nachgewiesen. The Talmud accordingly dates from the time following the final redaction of the Mishnah; and it was taught in the academy of Judah I. as the commentary on the tannaitic Halakah. Der Talmud entsprechend stammt aus der Zeit nach der endgültigen Redaktion der Mischna, und es wurde in der Akademie von Juda I. als Kommentar auf die tannaitic Halakah gelehrt. The editorial activity which, from the mass of halakic material that had accumulated since Akiba's Mishnah, crystallized the Talmud in accordance with the systematic order introduced by that teacher, implied the interpretation and critical examination of the Halakah, and was, therefore, analogous to Talmudic methodology. Die redaktionelle Tätigkeit, die aus der Masse der halakic Material, das seit Akiba die Mischna, kristallisiert den Talmud in Übereinstimmung mit der systematischen Ordnung von diesem Lehrer eingeführt angesammelt hatte, bedeutete die Interpretation und kritische Auseinandersetzung mit der Halacha, und war daher analog zu talmudischen Methodik.

There were, likewise, many elements of tannaitic tradition, especially the midrashic exegesis of the Bible, as well as numerous halakic interpretations, lexicographical and material, which were ready for incorporation into the Talmud in its more restricted meaning of the interpretation of the Mishnah of Judah I. When this Mishnah became the standard halakic work, both as a source for decisions of questions of religious law, and, even more especially, as a subject of study in the academies, the Talmud interpretation of the mishnaic text, both in theory and in practise, naturally became the most important branch of study, and included the other branches of traditional science, being derived from the Halakah and the Midrash (halakic exegesis), and also including haggadic material, though to a minor degree. Es gab ebenfalls viele Elemente tannaitic Tradition, vor allem die midrashic Exegese der Bibel, sowie zahlreiche halakic Interpretationen, lexikographische und Material, die bereit sind für den Einbau in den Talmud im engeren Sinne der Auslegung der Mishnah von waren Juda I. Wenn diese Mischna der Standard halakic Arbeit, sowohl als Quelle für Entscheidungen von Fragen des religiösen Rechts, und noch spezieller, wurde als Gegenstand der Studie in den Akademien, den Talmud Auslegung des mishnaic Text, sowohl in der Theorie und in der Praxis wurde natürlich der wichtigste Zweig der Studie, und enthalten die anderen Zweige der traditionellen Wissenschaft, aus der Halacha und der Midrasch (halakic Exegese) abgeleitet, und darunter auch haggadic Material, wenn auch in einem geringeren Ausmaß. The Talmud, however, was not an independent work; and it was this characteristic which constituted the chief difference between it and the earlier subjects of study of the tannaitic period. Der Talmud, war jedoch nicht ein eigenständiges Werk, und es war diese Eigenschaft, die den Hauptunterschied zwischen diesem und den früheren Themen der Studie der tannaitic Zeitraum darstelle. It had no form of its own, since it served as a running commentary on the mishnaic text; and this fact determined the character which the work ultimately assumed. Es hatte keine eigene Form, da es als eines laufenden Kommentar zur Mischna Text diente, und diese Tatsache bestimmt das Zeichen, welches die Arbeit letztendlich angenommen.

Relation to Mishnah. Bezug auf Mischna.

The Talmud is practically a mere amplification of the Mishnah by manifold comments and additions; so that even those portions of the Mishnah which have no Talmud are regarded as component parts of it and are accordingly included in the editions of Babli. Der Talmud ist praktisch eine bloße Verstärkung der Mischna durch vielfältige Kommentare und Ergänzungen, so dass selbst diejenigen Teile der Mischna, die keinen Talmud haben, werden als Bestandteil von ihm angesehen und entsprechend in den Ausgaben der Babli enthalten. The history of the origin of the Talmud is the same as that of the Mishnah-a tradition, transmitted orally for centuries, was finally cast into definite literary form, although from the moment in which the Talmud became the chief subject of study in the academies it had a double existence, and was accordingly, in its final stage, redacted in two different forms. Die Geschichte der Entstehung des Talmud ist die gleiche wie die der Mischna-eine Tradition, jahrhundertelang mündlich übertragen, wurde schließlich in bestimmte literarische Form gegossen, obwohl von dem Moment an, in dem der Talmud wurde zum Hauptgegenstand der Studie in den Akademien es hatte eine doppelte Existenz, und war dementsprechend in der Endphase, in zwei verschiedenen Formen redigiert. The Mishnah of Judah I. was adopted simultaneously in Babylon and Palestine as the halakic collection par excellence; and at the same time the development of the Talmud was begun both at Sepphoris, where the Mishnah was redacted, and at Nehardea and Sura, where Judah's pupils Samuel and Rab engaged in their epoch-making work. Die Mishnah von Juda I. wurde gleichzeitig in Babylon und Palästina als halakic Sammlung par excellence angenommen wurden, und zur gleichen Zeit die Entwicklung des Talmud wurde sowohl auf Sepphoris, wo die Mischna wurde geschwärzt, und Nehardea und Sura, wo Judas begonnen Schüler Samuel und Rab engagiert in ihrer epochalen Arbeit. The academies of Babylon and of Palestine alike regarded the study of the Mishnah and its interpretation as their chief task. Die Akademien von Babylon und Palästina gleichermaßen betrachtet das Studium der Mischna und ihre Interpretation als ihre Hauptaufgabe. The Amoraim, as the directors and members of these academies were called ( see Amora), became the originators of the Talmud; and its final redaction marked the end of the amoraic times in the same way that the period of the Tannaim was concluded by the compilation of the Mishnah of Judah I. Like the Mishnah, the Talmud was not the work of one author or of several authors, but was the result of the collective labors of many successive generations, whose toil finally resulted in a book unique in its mode of development. Die Amoraim, wie die Direktoren und Mitglieder dieser Akademien genannt wurden (siehe Amora), wurde die Urheber des Talmud und seine endgültige Redaktion markierte das Ende der amoraic mal in der gleichen Weise, dass die Periode der Tannaim durch die geschlossen wurde Zusammenstellung der Mishnah von Juda I. Wie der Mischna, war der Talmud nicht das Werk eines Autors oder mehrerer Autoren, sondern war das Ergebnis der kollektiven Arbeit vieler Generationen, deren Arbeit schließlich in einem Buch einzigartig in seiner Wirkungsweise geführt der Entwicklung.

The Palestinian Talmud. Die palästinensische Talmud.

Before entering into any discussion of the origin and peculiar form of the Talmud, the two recensions of the work itself may be briefly described. Vor dem Eintritt in jeder Diskussion über den Ursprung und die eigentümliche Form des Talmud, können die beiden Rezensionen der Arbeit selbst kurz beschrieben werden. The general designation of the Palestinian Talmud as "Talmud Yerushalmi," or simply as "Yerushalmi," is precisely analogous to that of the Palestinian Targum. Die allgemeine Bezeichnung des palästinensischen Talmud als "Talmud Yerushalmi" oder einfach als "Yerushalmi," ist genau analog zu der palästinensischen Targum. The term originated in the geonic period, when, however, the work received also the more precise designations of "Talmud of Palestine," "Talmud of the Land of Israel," "Talmud of the West," and "Talmud of the Western Lands." Der Begriff der geonic Zeit entstanden, als erhielten jedoch die Arbeit auch die genauere Bezeichnungen "Talmud von Palästina", "Talmud des Landes Israel", "Talmud des Westens" und "Talmud der Western Lands . " Yerushalmi has not been preserved in its entirety; large portions of it were entirely lost at an early date,while other parts exist only in fragments. Yerushalmi hat nicht in seiner Gesamtheit erhalten, große Teile davon wurden vollständig zu einem frühen Zeitpunkt verloren, während andere Teile nur in Fragmenten vorhanden. The editio princeps (ed. Bomberg, Venice, 1523 et seq.), on which all later editions are based, terminates with the following remark: "Thus far we have found what is contained in this Talmud; and we have endeavored in vain to obtain the missing portions." Die editio princeps (. Hrsg. Bomberg, Venedig, 1523 ff.), auf dem alle späteren Ausgaben basieren, endet mit der folgenden Bemerkung: "So weit wir gefunden haben, was in diesem Talmud, und wir haben vergeblich bemüht erhalten die fehlenden Teile. " Of the four manuscripts used for this first edition (comp. the note at the conclusion of Shab. xx. 17d and the passage just cited), only one is now in existence; it is preserved in the library of the University of Leyden (see below). Von den vier Manuskripte für diese erste Ausgabe (.. Vgl. die Notiz am Ende des Shab xx 17d und der eben zitierten) verwendet wird, ist nur eine jetzt in der Existenz, es ist in der Bibliothek der Universität Leyden erhalten (siehe unten). Of the six orders of the Mishnah, the fifth, Ḳodashim, is missing entirely from the Palestinian Talmud, while of the sixth, Ṭohorot, it contains only the first three chapters of the treatise Niddah (iv. 48d-51b). Von den sechs Ordnungen der Mischna, der fünften, Ḳodashim, fehlt vollständig aus dem palästinensischen Talmud, während des sechsten, Ṭohorot, es werden nur die ersten drei Kapiteln der Abhandlung enthält Niddah (iv. 48d-51b). The treatises of the orders of the Mishnah are arranged in the following sequence in this Talmud; the pagination also is given here, in parentheses, to indicate the length of the several treatises: Die Abhandlungen der Aufträge der Mischna sind in der folgenden Reihenfolge in diesem Talmud angeordnet; die Paginierung ist auch hier, in Klammern angegeben, um die Länge der mehrere Abhandlungen angeben:

I. Zera'im: I. Zera'im:

Berakot (2a-14d); Pe'ah (15a-21b); Demai (21c-26c); Ki'layim (26d-32d); Shebi'it (33a-39d); Terumot (40a-48b); Ma'aserot (48c-52a); Ma'aser Sheni (52b-58d); Ḥallah (57a-60b); 'Orlah (60c-63b); Bikkurim (63c-65d). Berakot (2a-14d); Pe'ah (15a-21b); Demai (21c-26c); Ki'layim (26d-32d); Shebi'it (33a-39d); Terumot (40a-48b); Ma ' aserot (48c-52a); Ma'aser Sheni (52b-58d); hallah (57a-60b); 'Orlah (60c-63b); Bikkurim (63c-65d).

II. II. Mo'ed: Mo'ed:

Shabbat (2a-18a); 'Erubin (18a-26d); Pesaḥim (27a-37d); Yoma (38a-45c); Sheḳalim (45c-51b); Sukkah (51c-55d); Rosh ha-Shanah (56a-59d); Beẓah (59d-63b), Ta'anit (63c-69c); Megillah (69d-75d); Ḥagigah (75d-79d); Mo'ed Ḳaṭan (80a-83d). Shabbat (2a-18a); 'Erubin (18a-26d); Pesaḥim (27a-37d); Yoma (38a-45c); Schekalim (45c-51b); Sukka (51c-55d); Rosch Haschana (56a- 59d); Beẓah (59d-63b), Ta'anit (63c-69c); Megillah (69d-75d); Ḥagigah (75d-79d); Mo'ed Katan (80a-83d).

III. III. Nashim: Nashim:

Yebamot (2a-15a); Soṭah (15a-24c); Ketubot (24c-36b); Nedarim (36c-42d); Giṭṭin (43a-50d); Nazir (51a-58a); Ḳiddushin (58a-66d). Jebamot (2a-15a); Soṭah (15a-24c); Ketubot (24c-36b); Nedarim (36c-42d); gittin (43a-50d); Nazir (51a-58a); Kidduschin (58a-66d).

IV. IV. Neziḳin: Neziḳin:

Baba Ḳamma (2a-7c); Baba Meẓi'a (7c-12c); Baba Batra (12d-17d); Sanhedrin (17d-30c); Makkot (30d-32b); Shebu'ot (32c-38d); 'Abodah Zarah (39a-45b); Horayot (45c-48c). Baba Ḳamma (2a-7c); Baba Meẓi'a (7c-12c); Baba Batra (12d-17d); Sanhedrin (17d-30c); Makkot (30d-32b); Shebu'ot (32c-38d); ' Abodah Zarah (39a-45b); Horayot (45c-48c).

VI. VI. Ṭohorot: Ṭohorot:

Niddah (48d-51b). Niddah (48d-51b).

In order ii. Um ii. the last four chapters of Shabbat are missing from the Palestinian Talmud, while the treatise Sheḳalim has been incorporated into the editions of the Babylonian Talmud from Yerushalmi, and is found also in a Munich manuscript of Babli. die letzten vier Kapitel des Schabbat aus den palästinensischen Talmud fehlen, während die Abhandlung Schekalim hat sich in den Ausgaben des babylonischen Talmud von Yerushalmi übernommen, und wird auch in einem Münchner Manuskript Babli gefunden. In order iv. Um iv. the treatises Abot and 'Eduyot are missing in both Talmudim, and the concluding chapter of Makkot is wanting in Yerushalmi. die Abhandlungen Abot und "Eduyot werden sowohl Talmudim fehlt, und das abschließende Kapitel Makkot in Yerushalmi wollen. In order vi. Um vi. the treatise Niddah ends abruptly after the first lines of ch. die Abhandlung Niddah endet abrupt nach den ersten Zeilen des ch. iv. iv.

Maimonides expressly states in the introduction to his commentary on the Mishnah that in his time Yerushalmi was extant for the entire first five orders (comp. Abraham ibn Daud, ed. Neubauer, "MJC" i. 57); therefore he must have seen the Yerushalmi of the order Ḳodashim, although he himself does not quote it in his commentary on this order (see Frankel, "Mebo," p. 45b). Maimonides ausdrücklich in der Einleitung zu seinem Kommentar zur Mischna, dass in seiner Zeit Yerushalmi erhaltenen für die gesamten ersten fünf Aufträge (vgl. Abraham ibn Daud, ed Neubauer, "MJC" i 57.). War; daher muss er das gesehen haben Yerushalmi der Bestellung Ḳodashim, obwohl er selbst nicht zitiert es in seinem Kommentar zu dieser Reihenfolge (siehe Frankel, "Mebo," p. 45b). Except for the treatise Niddah, on the other hand, there was, according to Maimonides (lc), no Yerushalmi for the sixth order. Bis auf die Abhandlung Niddah, auf der anderen Seite gab es nach Maimonides (lc), keine Yerushalmi zur sechsten Ordnung. A South-Arabian work of the fifteenth century, however, quotes the Gemara "on 'Uḳẓin in the Gemara of the people of Jerusalem," which is said to contain a passage on the zodiac (see Steinschneider, "Catalog der Hebräischen Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Berlin," p. 65, Berlin, 1878). Ein Süd-arabischen Arbeit des fünfzehnten Jahrhunderts, aber zitiert die Gemara "auf" Uḳẓin in der Gemara des Volkes von Jerusalem ", die angeblich eine Passage auf dem Tierkreis enthalten ist (siehe Steinschneider," Katalog der Hebräischen Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Berlin, "p. 65, Berlin, 1878). The author of this quotation, therefore, knew Yerushalmi for the last treatise of the sixth order, although it is possible that the passage quoted may have been in the lost portion of the treatise Niddah, and that the name "'Uḳẓin" may have been used instead of "Ṭohorot." Der Autor dieses Zitats, daher wusste Yerushalmi für die letzte Abhandlung des sechsten Ordnung, obwohl es möglich ist, dass die zitierte Passage kann in der verlorenen Teil der Abhandlung Niddah gewesen, und dass der Name "'Uḳẓin" gewesen sein anstelle von "Ṭohorot." For further details on the missing sections of Yerushalmi see Frankel, lc pp. 45a et seq.; Weiss, "Dor," iii. Für weitere Einzelheiten über die fehlenden Abschnitte der Yerushalmi siehe Frankel, LC pp 45a ff.;. Weiss, "Dor" iii. 232; Buber, in Berliner's "Magazin," v. 100-105; and Strack, "Einleitung in den Talmud," pp. 63-65. 232; Buber, in Berliners "Magazin", v. 100-105 und Strack, "Einleitung in Den Talmud", S. 63-65. The mishnaic text on which the Palestinian Talmud is based has been preserved in its entirety in a manuscript belonging to the library of the University of Cambridge, and has been edited by WH Lowe ("The Mishnah on Which the Palestinian Talmud Rests," Cambridge, 1883). Die mishnaic Text, über den die palästinensische Talmud basiert in seiner Gesamtheit in einem Manuskript aus der Bibliothek der University of Cambridge erhalten und wurde von WH Lowe ("Die Mischna, auf denen die palästinensische Talmud ruht," Cambridge bearbeitet wurden, 1883).

The Palestinian Talmud is so arranged in the editions that each chapter is preceded by its entire mishnaic text with the paragraphs numbered, this being followed by the Talmud on the several paragraphs. Die palästinensische Talmud so ist in den Editionen dass jedes Kapitel durch seine gesamte mishnaic Text mit den Absätzen nummeriert voraus angeordnet, wobei diese durch den Talmud auf den mehrere Absätze gefolgt. In the first seven chapters of Berakot the paragraphs are designated as "First Mishnah" (), "Second Mishnah," etc.; while in the remainingchapters and all the other treatises the paragraphs are termed "halakot" (). In den ersten sieben Kapiteln Berakot die Absätze werden als "First Mischna" (), "Second Mischna" etc. bezeichnet, während in den remainingchapters und all den anderen Abhandlungen die Absätze "halakot" () bezeichnet werden. In the early chapters the mishnaic text of each paragraph is repeated entire in the Talmud at the beginning of the paragraph; but later only the first words are prefaced to the Talmudic text. In den ersten Kapiteln der mishnaic Text eines jeden Absatzes wird wiederholt gesamte im Talmud am Anfang des Absatzes, aber später nur die ersten Worte an die talmudischen Text vorangestellt. Even in cases where there is no Talmud the designation of the paragraph and the beginning of the mishnaic text are given. Selbst in Fällen, in denen es keine Talmud die Bezeichnung des Absatzes und der Beginn der mishnaic Text gegeben. The editio princeps seems to have borrowed this arrangement from the manuscripts, although the system is much more simple in the fragment of Yerushalmi edited by Paul von Kokowzoff in the "Mémoires de la Société Archéologique de St. Petersbourg" (xi. 195-205), which contains some paragraphs of the sixth and eighth chapters of Baba Ḳamma. Die editio princeps scheint ausgeliehen dieser Anordnung aus den Handschriften, obwohl das System ist viel einfacher in der Fragment Yerushalmi herausgegeben von Paul von Kokowzoff in der "Mémoires de la Société Archéologique de St. Petersbourg" (XI. 195-205) , welches enthält einige Abschnitte der sechsten und achten Kapitel des Baba kamma. This fragment begins with the concluding lines of the Talmudic text of ch. Dieses Fragment beginnt mit den abschließenden Zeilen der talmudischen Text ch. v.; but between them and the beginning of ch. v.; aber zwischen ihnen und dem Beginn der ch. vi. vi. the Mishnah is lacking, so that the superscription, "Chapter vi.," is followed immediately by the Talmudic text. die Mischna fehlt, so dass die Überschrift "Kapitel VI.", wird sofort von der talmudischen Text. There is no reference to the beginning of the paragraph, either in the first or in the succeeding paragraphs; nor is there any explanation of the fact that paragraphs 4 and 7 of ch. Es gibt keinen Hinweis auf den Beginn des Absatzes, entweder in der ersten oder in den folgenden Absätzen, noch gibt es eine Erklärung für die Tatsache, dass die Absätze 4 und 7 des ch. viii. viii. have no Talmud. keinen Talmud. It is clear, therefore, that the manuscript to which this fragment belonged contained only the Talmudic text, thus presupposing the use of a special copy of the Mishnah. Es ist daher klar, dass das Manuskript, um dieses Fragment gehörte nur die talmudischen Text enthalten, damit vorausgesetzt die Verwendung einer speziellen Kopie des Mischna. It is likewise noteworthy that in the first two chapters of Berakot the sections of the Talmudic text on some of the paragraphs are designated in the editions by the word "pisḳa" (section), a term found occasionally also in other portions of the text of Yerushalmi. Es ist ebenfalls bemerkenswert, dass in den ersten beiden Kapiteln des Berakot die Abschnitte der talmudischen Text auf einigen der Absätze in den Ausgaben werden durch das Wort "Piska" (Abschnitt), ein Begriff gefunden gelegentlich auch in anderen Teilen des Textes bezeichnet Yerushalmi.

The Style of the Yerushalmi. Der Stil des Yerushalmi.

The style of Yerushalmi may be indicated by a brief analysis of a few sections, such as Ber. Der Stil der Yerushalmi kann durch eine kurze Analyse der wenigen Abschnitte, wie Ber angegeben werden. i. i. 1; RH i. 1; RH i. 1, 2; Giṭ. 1, 2; git. ii. ii. 1; and BB i. 1 und BB i. 6. 6. Ber. Ber. i. i. 1: The text of this paragraph, which begins the Mishnah, is as follows: "During what time in the evening is the reading of the 'Shema'' begun? From the time when the priests go in to eat their leaven [see Lev. xxii. 7] until the end of the first watch of the night, such being the words of R. Eliezer. The sages, however, say until midnight, though R. Gamaliel says until the coming of the dawn." 1: Der Text dieses Absatzes, die die Mischna beginnt, ist wie folgt:? "Während welcher Zeit am Abend die Lesung des" Schema'' begonnen hat, ist aus der Zeit, als die Priester in gehen, um ihre Sauerteig essen [vgl. Lev . xxii. 7] bis zum Ende der ersten Nachtwache, wie ist die Worte des R. Eliezer. Die Weisen sagen jedoch, bis Mitternacht, obwohl R. Gamaliel sagt, bis das Kommen der Dämmerung. "

Examples. Beispiele.

The Talmud on this paragraph (2a, line 34-3a, line 3) contains three sections, which correspond to the three opinions and the contents of which are as follows: (1) Der Talmud zu diesem Absatz (2a, Linie 34-3a, Zeile 3) enthält drei Abschnitte, die zu den drei Meinungen und deren Inhalte sind wie folgt entsprechen: (1)

A citation, from a baraita, of another tannaitic regulation defining the Mishnah that governs the reading of the "Shema'" in the evening; two sayings of Jose (a Palestinian amora of the 4th cent.), serving to elucidate the baraita (2a, 34-45). Ein Zitat aus einer baraita eines anderen tannaitic Verordnung zur Festlegung der Mischna, die die Lesung des "Schema" in den Abend regelt, zwei Aussprüche Jose (. Ein palästinensischer amora des 4. Jh.), dazu dient, die baraita (2a aufzuklären , 34-45). Remarks on the position of one who is in doubt whether he has read the "Shema'," with analogous cases, according to Jeremiah, whose views were transmitted by Ze'era II. Bemerkungen über die Lage eines Menschen, der im Zweifel ist, ob er das "Schema", mit analogen Fällen zu lesen, nach Jeremia, deren Ansichten wurden von Ze'era II übertragen. (4th cent.), the first case being decided according to the baraita already mentioned (2a, 45-2b, 4). (4.) Aufweist, wobei der erste Fall gemäß der bereits erwähnten baraita (2a, 45-2b, 4) entschieden. Another passage from the baraita, designating the appearance of the stars as an indication of the time in question; explanation of this baraita by Abba bar Pappai (transmitter, Phinehas; both of the 4th cent.); other passages on the appearance of the stars as bearing on the ritual, together with a dialectic explanation by Jose b. Eine andere Passage aus dem baraita benennenden das Aussehen der Sterne als Indiz für die Zeit, in Frage; Erklärung dieser baraita von Abba bar Pappai (Sender, Pinehas. Sowohl des 4. Jh.); anderen Stellen auf das Aussehen der Sterne als Lager auf das Ritual, zusammen mit einer Dialektik Erklärung von Jose b. Abin (second half of the 4th cent.) and a saying by Judah b. Abin (zweite Hälfte des 4. Jh. v.Chr.) Und ein Sprichwort von Juda b. Pazzi (2b, 5-31). Pazzi (2b, 5-31). A baraita on the division between day and night, and other passages bearing on the same subject (ib. lines 31-41). A baraita über die Aufteilung zwischen Tag und Nacht, und andere Passagen tragen zum selben Thema (ib. Zeilen 31-41). The meaning of "ben ha-shemashot" (twilight), and an answer by Tanḥuma b. Die Bedeutung von "ben ha-shemashot" (Dämmerung), und eine Antwort von Tanḥuma b. Abba (latter part of the 4th cent.), together with another solution given by a baraita (ib. lines 41-46). Abba (letzten Teil des 4. Jh. v.Chr.), Zusammen mit einer anderen Lösung durch eine baraita (ib. Zeilen 41-46) gegeben. Discussion of this baraita by Aḥa and Jose (4th cent.); reference by Mani to a question dealing with this subject which he addressed to Hezekiah of Cæsarea (4th cent.) from Mishnah Zab. Diskussion über dieses baraita von AHA und Jose (4. Jhdt.), Bezug von Mani auf eine Frage zu diesem Thema, die er zu Hiskia von Caesarea (4. Jh. v.Chr.) Adressiert aus Mischna Zab. i. i. 6, and the answer of the latter (2b, 46-2c, 9). 6, und die Antwort des letzteren (2b, 46-2c, 9). Amoraic sayings and a baraita on the beginning of the day (ib. lines 9-20). Amoraic Sprüche und ein baraita am Anfang des Tages (ib. Zeilen 9-20). A sentence of tannaitic origin in no way related to the preceding matters: "One who prays standing must hold his feet straight," and the controversy on this subject between Levi and Simon (3d cent.), the one adding, "like the angels," and the other, "like the priests"; comments on these two comparisons (2c, 20-31). Ein Satz von tannaitic Ursprung in keinem Zusammenhang mit den vorhergehenden Fragen: "Wer steht betet muss seine Füße gerade zu halten", und die Kontroverse zu diesem Thema zwischen Levi und Simon (3d Cent.), Die ein Zusatz, "wie die Engel , "und die anderen", wie die Priester "; Kommentare zu diesen zwei Vergleiche (2c, 20-31). Further discussion regarding the beginning of the day, introduced by a saying of Ḥanina's (3d cent.); haggadic statements concerning the dawn; a conversation between Ḥiyya the Elder and Simeon b. Eine weitere Diskussion über den Beginn des Tages von einem Ausspruch des Ḥanina Jahren eingeführt (3d Cent.); Haggadic Aussagen über die Morgendämmerung, ein Gespräch zwischen Ḥiyya dem Älteren und Simeon b. Ḥalafta (latter part of the tannaitic period); cosmological comments: dimensions of the firmament, and the cosmic distances expressed in units of 50 and 500 years, together with similar haggadic material, chiefly tannaitic in origin; Haggadic sayings on Gen. i. Ḥalafta (letzten Teil des tannaitic Periode); kosmologischen Kommentare: Abmessungen des Firmaments, und die kosmische Entfernungen in Einheiten von 50 und 500 Jahren zum Ausdruck gebracht, zusammen mit ähnlichen haggadic Material, hauptsächlich tannaitic Ursprungs; Haggadic Sprüche auf Gen. 6, introduced by a saying of Abin's (4th cent.), and including sayings by Rab, Judah b. 6, eingeführt durch einen Spruch des Abin die (4. Jhdt.), Einschließlich Sprüche von Rab, Juda b. Pazzi, and Ḥanina; Haggadic material on Isa. Pazzi und Ḥanina; Haggadic Material auf Isa. xl. xl. 22, introduced by a controversy between Johanan and Simeon b. 22, durch eine Kontroverse zwischen Johanan und Simeon b eingeführt. Laḳish (3d cent.), and on Gen. ii. Laḳish (3d Cent.) Und auf Gen ii. 4 (2c, 31-2d, 11). 4 (2c, 31-2d, 11). On the second part of the first mishnaic sentence; the views of Judah I. and Nathan on the number of the night-watches, and an exegetic discussion of them, with an allusion to Ps. Auf dem zweiten Teil der ersten mishnaic Satz; die Ansichten von Juda I. und Nathan von der Anzahl der Nachtwachen, und einer exegetischen Diskussion von ihnen, mit einer Anspielung auf Ps. cxix. CXIX. 62 ("at midnight"), as well as haggadic material concerning David and his harp, with especial reference to Ps. 62 ("Mitternacht"), sowie haggadic Material über David und seine Harfe, mit besonderem Bezug auf Ps. lvii. LVII. 9 (2d, 11-44). 9 (2d, 11-44).

(2) (2)

Assi in the name of Johanan: "The ruling of the sages ["until midnight"] is the valid one, and forms the basis for the counsel given by Jose [4th cent.] to the members of the academy" (ib. lines 45-48). Assi im Namen des Johanan: "Das Urteil der Weisen [" bis Mitternacht "] ist die gültige ein und bildet die Grundlage für die Beratung durch Jose gegeben, um die Mitglieder der Akademie [4. Jh. v.Chr.]" (Ib. Zeilen 45-48). Baraita on the reading of the "Shema'" in the synagogue; a question bearing on this matter, and Huna's answer in the name of the Babylonian amora Joseph (ib. lines 48-52), an illustration being given in an anecdote regarding Samuel b. Baraita auf der Lesung des "Schema" in der Synagoge; eine Frage Einfluss auf diese Angelegenheit und Huna Antwort im Namen des babylonischen Amora Joseph (ib. Zeilen 48-52), eine Illustration in einer Anekdote gegeben über Samuel b. Naḥman, together with a haggadic saying by him (ib. lines 52-58). Naḥman, zusammen mit einem haggadic sagen von ihm (ib. Zeilen 52-58). A contradictory view by Joshua b. Eine widersprüchliche Auffassung von Joshua b. Levi, together with pertinent haggadic sayings to the effect that the "Shemoneh 'Esreh" must follow immediately the after-benediction of the "Shema'" (ib. lines 59-73). Levi zusammen mit einschlägigen haggadic Sprüchen auf die Wirkung, dass die "Shemoneh 'Esreh" unmittelbar folgen muss die After-Segnung des "Schema" (ib. Zeilen 59-73).

(3) (3)

R. Gamaliel's view compared with an analogous opinion of Simeon b. R. Gamaliel Sicht mit einem analogen Meinung Simeon b verglichen. Yoḥai, together with a question which remains unanswered (2d, 74-3a, 3). Yoḥai zusammen mit einer Frage, die unbeantwortet bleibt (2d, 74-3a, 3). RH i. RH i. 1, 2: These two paragraphs, which are combined into one in Babli, deal with the commencement of the four seasons (new years): Nisan 1, Elul 1, Tishri 1, and Shebaṭ 1 (or 15). 1, 2: Diese beiden Absätze, die in ein in Babli, beschäftigen sich mit dem Beginn der vier Jahreszeiten (neues Jahr) kombiniert werden: 1. Nisan, Elul 1, 1. Tischri und Shebat 1 (oder 15). The Talmud on par. Der Talmud auf Augenhöhe. 1 is found in 56a, 44-56d, 52, and that on par. 1 ist in 56a, 44-56d, 52 gefunden, und daß auf einer Stufe. 2 in 56d, 52-57a, 30. 2 in 56d, 52-57a, 30. Talmud on par. Talmud auf Augenhöhe. 1: 1:

(a) (A)

The "new year of the kings." Das "neue Jahr der Könige." Exegetic deductions and elucidations, beginningwith the interpretation of Ex. Exegetischen Abzug und Erläuterungen, beginningwith die Interpretation von Ex. xii. xii. 1; Johanan's explanation of II Chron. 1; Johanan Erklärung der II Chron. iii. iii. 2; a controversy between Hananiah and Mani regarding the same verse; an explanation by Aḥa of Ex. 2, eine Kontroverse zwischen Hananja und Mani über die gleichen Vers, eine Erklärung von AHA der Ex. xii. xii. 1; a baraita by Samuel on the same verse; and similar material (56a, 44-56b, 10). 1, ein baraita von Samuel auf demselben Vers; und ähnlichem Material (56a, 44-56b, 10). Ḥanina's saying that even the years of Gentile kings were dated from Nisan, and the confirmation thereof by Biblical passages from Haggai and Zechariah, together with the contradictory view of the Babylonian amora 'Efa or Ḥefa; remarks and objections by Jonah and Isaac (56b, 10-29). Ḥanina sagt, dass auch die Jahre der Gentile Könige von Nisan waren veraltet, und die Bestätigung desselben durch biblische Passagen aus Haggai und Sacharja, zusammen mit dem widersprüchlichen Bild der babylonischen Amora "Efa oder Hefa; Bemerkungen und Einwände von Jona und Isaac (56b, 10-29). Jonah on the practical importance of the new year for dating business documents (ib. lines 29-33). Jonah über die praktische Bedeutung des neuen Jahres für die Datierung Geschäftsdokumente (ib. Zeilen 29-33). On the new year in the chronology of the kings of Israel and Judah, together with an interpretation of I Kings ii. Auf das neue Jahr in der Chronologie der Könige von Israel und Juda, zusammen mit einer Interpretation von I Kings ii. 11, and several haggadic passages referring to David (ib. lines 33-52). 11, und mehrere haggadic Passagen mit Bezug auf David (ib. Zeilen 33-52).

(b) (B)

The "new year of the feasts." Das "neue Jahr der Feste." Statement that according to Simeon b. Statement, dass nach Simeon b. Yoḥai Nisan 1 marks the beginning of the year for the sequence of the feasts; a tannaitic midrash of considerable length on Lev. Yoḥai Nisan 1 markiert den Beginn des Jahres für die Reihenfolge der Feste, eine tannaitic Midrasch von beträchtlicher Länge auf Lev. xxiii. xxiii. 38, and a reply by Ela (4th cent.) to a question bearing on this matter; additional, remarks and objections by amoraim of the fourth century, together with the citation of a saying by the scholars "of that place" (ie, Babylonia; 56b, 52-56c, 15); various discussions on kindred subjects, especially those whose content involved halakic exegesis (56c, 15-56d, 14). 38, und eine Antwort von Ela (4. Jhdt.) Auf eine Frage trägt in dieser Angelegenheit; zusätzliche Bemerkungen und Einwände von amoraim des vierten Jahrhunderts, zusammen mit dem Zitat eines sagen von den Gelehrten "von diesem Ort" (dh Babylonia, 56b, 52-56c, 15), verschiedene Diskussionen über verwandte Themen, vor allem diejenigen, deren Inhalt beteiligt halakic Exegese (56c, 15-56d, 14).

(c) (C)

The "new year for tithes of cattle," declared by Meïr to be Elul 1. Das "neue Jahr für den Zehnten von Rindern", erklärte von Meir zu Elul 1 sein. Proof by the Babylonian amora Huna, who deduced an opposing view from Ps. Proof von der babylonischen Amora Huna, die eine entgegengesetzte Ansicht von Ps abgeleitet. lxv. lxv. 14; the relation between Ben 'Azzai, who is mentioned in a baraita belonging to this passage, and Akiba (ib. lines 14-33); interpretation of Mishnah Bek. 14; die Beziehung zwischen Ben 'Azzai, die in einem baraita erwähnt wird, die zu dieser Passage und Akiba (ib. Zeilen 14-33); Interpretation der Mischna Bek. vii. vii. 7 as being analogous in content; a citation by Mani of a halakic exegesis by his father, Jonah (ib. lines 33-52). 7 als analog in Inhalt, ein Zitat von Mani einer halakic Exegese von seinem Vater, Jonah (ib. Zeilen 33-52).

Talmud on par. Talmud auf Augenhöhe. 2: (a) Tishri 1, the "new year for the counting of the years." 2: ". Neues Jahr für die Zählung der Jahre" (a) 1. Tischri, der Deductions from Biblical passages; discussion on the subject between Jonah and the members of the college; Jonah's quotation of Ḥanina's saying on the names of the months, and a saying of Simeon b. Abzüge von Bibelstellen, Diskussion zu diesem Thema zwischen Jona und der Mitglieder des Kollegiums; Jonas Zitat Ḥanina der Spruch auf den Namen der Monate und ein Spruch von Simeon b. Laḳish on the names of the angels (56d, 52-77). Laḳish auf den Namen der Engel (56d, 52-77). (b) The "new year for the Sabbatical years and the years of jubilee." (B) Die "neue Jahr für die Sabbatical Jahre und den Jahren des Jubiläums." Biblical inference (56d, 77-57a, 2). Biblische Inferenz (56d, 77-57a, 2). (c) The "new year for the planting of trees." (C) Die "neue Jahr für die Anpflanzung von Bäumen." Explanation and exegetical deduction (ib. lines 3-14). Erläuterung und exegetischen Abzug (ib. Zeilen 3-14). (d) The "new year for vegetables." (D) Die "neue Jahr für Gemüse." Elucidation and discussion (ib. lines 14-23). Aufklärung und Diskussion (ib. Zeilen 14-23). (e) The "new year for trees," this section being supplemented by an example from a tannaitic account of Akiba's practise, with explanations (ib. lines 23-30). (E) Der "neue Jahr für Bäume", dieser Abschnitt wird an einem Beispiel aus einer tannaitic Rechnung Akiba der Praxis ergänzt mit Erläuterungen (ib. Zeilen 23-30).

Further Examples. Weitere Beispiele.

Giṭ. Git. ii. ii. 1: Inadequate attestation of the preparation of a bill of divorce. 1: Unzureichende Bescheinigung über die Vorbereitung eines Wechsels der Scheidung. The Talmud on the passage (44a, 34-71); a special case in the Mishnah shown to contain the opinion of Judah b. Der Talmud auf dem Durchgang (44a, 34 bis 71); ein besonderer Fall in der Mischna gezeigt, dass die Meinung von Juda b enthalten. Ilai (ib. lines 34-40); two casuistic questions by Jose and the Babylonian amora Ḥisda, and the answers furnished by the Mishnah (ib. lines 40-50); a more detailed discussion of another question of similar content, with reference to a controversy between Johanan and Simeon b. Ilai (ib. Zeilen 34-40), zwei kasuistischen Fragen von Jose und der babylonischen Amora Ḥisda, und die Antworten der Mischna (ib. Zeilen 40-50) eingerichtet, eine detaillierte Diskussion der anderen Frage mit ähnlichem Inhalt mit Bezug zu einer Kontroverse zwischen Johanan und Simeon b. Laḳish, together with notes thereon by Ammi and Ze'era, and a discussion concluding with a comment by Mani (ib. lines 50-71). Laḳish, zusammen mit Hinweisen darauf durch Ammi und Ze'era, und eine Diskussion mit einer abschließenden Kommentar von Mani (ib. Zeilen 50-71). BB i. BB i. 6: (a) A short exegetic proof by Ela, based on Prov. 6: (a) Ein kleiner exegetic Nachweis durch Ela, auf Spr basiert. xviii. xviii. 11 (12d, 71 et seq.). 11 (12d, 71 ff..). (b) A baraita dealing with analogous matter, together with a remark by Jose b. (B) Ein baraita Umgang mit analogen Materie, zusammen mit einer Bemerkung von Jose b. Abin (ib. lines 72-75). Abin (ib. Zeilen 72-75). Although this analysis of the contents of four parts of Yerushalmi gives no adequate idea of the structure of the entire work, it will serve to show the difference between its several parts in regard both to their length and to their amplifications of the simple explanations of the Mishnah. Obwohl diese Analyse der Inhalte der vier Teile Yerushalmi gibt keine angemessene Vorstellung von der Struktur der gesamten Arbeit, wird es dazu dienen, den Unterschied zwischen seinen verschiedenen Teilen sowohl in Bezug auf ihre Länge und ihre Verstärkungen der einfachen Erklärungen der Show Mischna. A comparison of the portions of the Palestinian Talmud here summarized with the corresponding sections of Babli, as given below, is especially instructive. Ein Vergleich der Anteile des palästinensischen Talmud hier zusammengefasst mit den entsprechenden Abschnitten Babli, wie unten angegeben, ist besonders aufschlussreich.

Passages Repeated. Passages Wiederholte.

Yerushalmi, when regarded as a work of literature, is noteworthy for a textual peculiarity which is characteristic of it, though found also in Babli, namely, the large number of literal repetitions. Yerushalmi, wenn es als Werk der Literatur angesehen wird, ist für eine textuelle Besonderheit, die charakteristisch ist es bemerkenswert, obwohl auch gefunden in Babli, nämlich die große Zahl der wörtlichen Wiederholungen. Entire passages, sometimes whole columns, of the Talmud are found in two, occasionally in three, separate treatises, in which they differ from each other by mere variants, most of them due to corruptions of the text. Ganze Passagen, manchmal ganze Spalten, des Talmud in zwei gefunden, gelegentlich in drei getrennten Abhandlungen, in denen sie sich voneinander durch bloße Varianten, die meisten von ihnen aufgrund Verfälschungen des Textes. These repetitions throw some light on the redaction of the Talmudic text, since they prove that before the editing of the treatises was undertaken a uniform mass of material was already at hand in a definitely revised form; they likewise show that in the compilation of the Talmud one portion was explained by another, as was natural in view of the character of the contents. Diese Wiederholungen werfen etwas Licht auf die Redaktion der talmudischen Text, da sie beweisen, dass, bevor die Bearbeitung der Abhandlungen wurde durchgeführt, eine einheitliche Masse von Material, das bereits zur Hand war in einem Fall überarbeiteter Form, sie zeigen ebenfalls, dass bei der Erstellung des Talmud Ein Teil wurde durch ein anderes erläutert, wie es im Hinblick auf den Charakter der Inhalte natürlich. The opportunity was gladly seized, moreover, to repeat didactic material in passages where it did not strictly belong. Die Gelegenheit wurde gern beschlagnahmt, darüber hinaus zu didaktisches Material an Stellen, wo es nicht unbedingt gehörten zu wiederholen. These repetitions are obviously of great value in the textual criticism of the Talmud. Diese Wiederholungen sind natürlich von großem Wert in der Textkritik des Talmud. Since sufficient attention has never yet been paid to this phenomenon of Yerushalmi, a list is here given of those passages of the first order, Zera'im, which are repeated in other orders. Da genügend Aufmerksamkeit hat noch nie auf dieses Phänomen der Yerushalmi bezahlt wurde, wird eine Liste hier jene Passagen der ersten Ordnung, Zera'im, die in andere Aufträge wiederholt werden gegeben. It must be noted, however, that this list includes neither citations based on passages of another treatise nor parallel passages consisting of a single sentence. Es muss jedoch angemerkt werden, dass diese Liste weder Zitate auf Passagen eines anderen Abhandlung noch Parallelstellen bestehend aus einem einzigen Satz basierend beinhaltet.

(a) (A)

Passages from the order i. Passagen aus der Ordnung i. repeated in the order ii.: Ber. wiederholt in der Reihenfolge ii:. Ber. 3b, lines 10-55 = Shab. 3b, Linien 10-55 = Shab. 3a, 69-3b, 20. 3a, 69-3b, 20. Ber. Ber. 4a, 30-56 = Sheḳ. 4a, 30-56 = Sheḳ. 47a, 13-59 = M. Ḳ. 47a, 13-59 = M. Ḳ. 83c, 40-83d, 8. 83c, 40-83d, 8. Ber. Ber. 5a, 33-62 = M. Ḳ. 5a, 33-62 = M. Ḳ. 82b, 14-47. 82b, 14-47. Ber. Ber. 5d, 14-20 = Shab. 5d, 14-20 = Shab. 3a, 55-61. 3a, 55-61. Ber. Ber. 5d, 65-6a, 9 = M. Ḳ. 5d, 65-6a, 9 = M. Ḳ. 83a, 5-27. 83a, 5-27. Ber. Ber. 6c, 4-17 = Yoma 44d, 58-68. 6c, 4-17 = Yoma 44d, 58-68. Ber. Ber. 6d, 60-67 = Meg. 6d, 60-67 = Meg. 73d, 15-22. 73d, 15-22. Ber. Ber. 7b, 70-7d, 25 = Ta'an. 7b, 70-7d, 25 = Ta'an. 67c, 12-67d, 47. 67c, 12-67d, 47. Ber. Ber. 7d, 75-8a, 59 = Ta'an. 7d, 75-8a, 59 = Ta'an. 65c, 2-69. 65c, 2-69. Ber. Ber. 8c, 60-69 = RH 59d, 16-25. 8c, 60-69 = RH 59d, 16-25. Ber. Ber. 9a, 70-9b, 47 = Ta'an. 9a, 70-9b, 47 = Ta'an. 63c, 66-63d, 44. 63c, 66-63d, 44. Ber. Ber. 9c, 20-31 = Meg. 9c, 20-31 = Meg. 75c, 8-19. 75c, 8-19. Ber. Ber. 9c, 49-54 = Meg. 9c, 49-54 = Meg. 75b, 31-36. 75b, 31-36. Ber. Ber. 10a, 32-43 = Pes. 10a, 32-43 = Pes. 29c, 16-27. 29c, 16-27. Ber. Ber. 11c, 14-21 = Pes. 11c, 14-21 = Pes. 37c, 54-71. 37c, 54-71. Ber. Ber. 12c, 16-25 = 'Er. 12c, 16-25 = 'Er. 22b, 29-37. 22b, 29-37. Ber. Ber. 12c, 44-62 = Suk. 12c, 44-62 = Suk. 24a, 6-21 = Meg. 24a, 6-21 = Meg. 72a, 15-31. 72a, 15-31. Ber. Ber. 13d, 72-14a, 30 = Ta'an. 13d, 72-14a, 30 = Ta'an. 64a, 75-64b, 35. 64a, 75-64b, 35. Pe'ah 15a, 67-15b, 21 = Ḥag. Pe'ah 15a, 67-15b, 21 = Ḥag. 76b, 24-53. 76b, 24-53. Pe'ah 17a, 39-72 = Ḥag. Pe'ah 17a, 39-72 = Ḥag. 76b, 13-47. 76b, 13-47. Pe'ah 18d, 16-33 = Sheḳ. Pe'ah 18d, 16-33 = Sheḳ. 46a, 48-67. 46a, 48-67. Pe'ah 18d, 66-19a, 5 = Sheḳ. Pe'ah 18d, 66-19a, 5 = Sheḳ. 48c, 75-48d, 13. 48c, 75-48d, 13. Pe'ah 21a, 25-29 = Sheḳ. Pe'ah 21a, 25-29 = Sheḳ. 48d, 55-58. 48d, 55-58. Dem. Dem. 22a, 31-40 = Sheḳ. 22a, 31-40 = Sheḳ. 48d, 40-49. 48d, 40-49. Kil. Kil. 29b, 27-61 = 'Er. 29b, 27-61 = 'Er. 19c, 15-49 = Suk. 19c, 15-49 = Suk. 52a, 40-73. 52a, 40-73. Kil. Kil. 29b, 62-76 = Suk. 29b, 62-76 = Suk. 52a, 73-52b, 11. 52a, 73-52b, 11. Sheb. Sheb. 34c, 27-49 = M. Ḳ. 34c, 27-49 = M. Ḳ. 80b, 26-52. 80b, 26-52. Sheb. Sheb. 38a, 50-60 = Shab. 38a, 50-60 = Shab. 3c, 55-65. 3c, 55-65. Ter. Ter. 44a, 32-38 = Shab. 44a, 32-38 = Shab. 44d, 4-10. 44d, 4-10. Ter. Ter. 45d, 42-51 = Shab. 45d, 42-51 = Shab. 3d, 2-15 (comp. 'Ab. Zarah 41d, 13-28). 3d, 2-15 (vgl. 'AB. Zarah 41d, 13-28). Ter. Ter. 46a, 41-46b, 35 = Pes. 46a, 41-46b, 35 = Pes. 28a, 34-28b, 37. 28a, 34-28b, 37. Ma'as. Ma'as. 49a, 22-28 = Suk. 49a, 22-28 = Suk. 53d, 43-53. 53d, 43-53. Ma'as. Ma'as. 49b, 14-32 = Shab. 49b, 14-32 = Shab. 6b, 17-36. 6b, 17-36. Ma'as. Ma'as. 49b, 39-48 = Beẓah 62b, 72-62c, 6. 49b, 39-48 = Beẓah 62b, 72-62c, 6. Ma'as. Ma'as. Sh. Sh. 53b, 6-44 = Yoma 45c, 2-36 (comp. Shebu. 32b. 56-34c, 3). 53b, 6-44 = Yoma 45c, 2-36 (vgl. Shebu. 32b. 56-34c, 3). Ma'as. Ma'as. Sh. Sh. 54b, 48-58 = Sheḳ. 54b, 48-58 = Sheḳ. 51b, 15-25. 51b, 15-25. Ma'as. Ma'as. Sh. Sh. 55a, 23-55 = 'Er. 55a, 23-55 = 'Er. 24c, 33-66. 24c, 33-66. Ma'as. Ma'as. Sh. Sh. 55d, 62-67 = M. Ḳ. 55d, 62-67 = M. Ḳ. 80b, 72-80c, 10. 80b, 72-80c, 10. Ḥal. Hal. 57c, 16-20 = RH 57b, 60-63. 57c, 16-20 = RH 57b, 60-63.

(b) (B)

Passages from the order i. Passagen aus der Ordnung i. repeated in the order iii.: Ber. wiederholt in der Reihenfolge iii:. Ber. 6a, 35-6b, 17 = Naz. 6a, 35-6b, 17 = Naz. 56a, 12-68. 56a, 12-68. Ber. Ber. 6b, 51-56 = Ḳid. 6b, 51-56 = Kind. 61c, 11-17. 61c, 11-17. Ber. Ber. 9d, 3-19 = Giṭ. 9d, 3-19 = git. 47b, 49-63. 47b, 49-63. Ber. Ber. 11b, 42-68 = Naz. 11b, 42-68 = Naz. 54b, 2-27. 54b, 2-27. Ber. Ber. 14b, 45-70 = Soṭah 20c, 40-64. 14b, 45-70 = Soṭah 20c, 40-64. Pe'ah 15b, 41-47 = Ket. Pe'ah 15b, 41-47 = Ket. 32c, 10-16. 32c, 10-16. Pe'ah 15c, 7-16 = Ḳid. Pe'ah 15c, 7-16 = Kind. 61a, 75-61c, 10. 61a, 75-61c, 10. Dem. Dem. 25b, 60-45c, 7 = Ḳid. 25b, 60-45c, 7 = Kind. 63a, 75-63b, 21. 63a, 75-63b, 21. Kil. Kil. 32a, 64-32d, 7 = Ket. 32a, 64-32d, 7 = Ket. 34d, 74-35b, 56. 34d, 74-35b, 56. Sheb. Sheb. 36b, 25-68 = Ḳid. 36b, 25-68 = Kind. 61c, 56-61d, 17. 61c, 56-61d, 17. Ter. Ter. 40c, 42-40d, 6 = Yeb. 40c, 42-40d, 6 = Yeb. 13c, 70-13d, 32. 13c, 70-13d, 32. Ter. Ter. 42b, 44-53 = Naz. 42b, 44-53 = Naz. 53d, 16-27. 53d, 16-27. Ter. Ter. 44c, 9-44d, 44 = Ket. 44c, 9-44d, 44 = Ket. 27b, 5-27c, 39. 27b, 5-27c, 39. Ma'as. Ma'as. Sh. Sh. 55a, 69-55b, 13 = Giṭ. 55a, 69-55b, 13 = git. 47d, 55-70. 47d, 55-70. 'Orlah 61b, 8-33 = Naz. 'Orlah 61b, 8-33 = Naz. 55c, 32-63. 55c, 32-63. Bik. Bik. 64a. 64a. 32-44 = Yeb. 32-44 = Yeb. 9b, 71-9c, 8. 9b, 71-9c, 8.

(c) (C)

Passages from the order i. Passagen aus der Ordnung i. repeated in the order iv.: Ber. wiederholt in der Reihenfolge iv:. Ber. 3a, 52-69 = Sanh. 3a, 52-69 = Sanh. 30a, 65-30b, 8 = 'Ab. 30a, 65-30b, 8 = 'AB. Zarah 41c, 46-63. Zarah 41c, 46-63. Ber. Ber. 6b, 20-41 = Sanh. 6b, 20-41 = Sanh. 20a, 43-60. 20a, 43-60. Pe'ah 16b, 22-25, 43-60 = Sanh. Pe'ah 16b, 22-25, 43-60 = Sanh. 27c, 38-60. 27c, 38-60. Sheb. Sheb. 35b, 26-40 = 'Ab. 35b, 26-40 = 'AB. Zarah 44b, 27-41. Zarah 44b, 27-41. Sheb. Sheb. 39b, 14-38 = Mak. 39b, 14-38 = Mak. 31a, 33-50. 31a, 33-50. Ter. Ter. 45c, 24-45d, 11 = 'Ab. 45c, 24-45d, 11 = 'AB. Zarah 41a, 18-41b, 3. Zarah 41a, 18-41b, 3. Ter. Ter. 47c, 66-47d, 4 = 'Ab. 47c, 66-47d, 4 = 'AB. Zarah 41c, 13-23. Zarah 41c, 13-23. Ma'as. Ma'as. Sh. Sh. 54d, 71-55a, 8 = Sanh. 54d, 71-55a, 8 = Sanh. 19a, 63-76. 19a, 63-76. Ma'as. Ma'as. Sh. Sh. 56c, 9-18 = Sanh. 56c, 9-18 = Sanh. 18d, 13-22. 18d, 13-22. 'Orlah 62b, 49-62c, 10 = 'Ab. 'Orlah 62b, 49-62c, 10 =' AB. Zarah 45a, 32-45b, 10. Zarah 45a, 32-45b, 10. The following parallel passages from the second and fourth orders may also be mentioned on account of their length: Shab. Shab: Die folgenden parallelen Durchgänge von den zweiten und vierten Bestellungen können auch aufgrund ihrer Länge erwähnt werden. 9c, 62-9d, 59 = Sanh. 9c, 62-9d, 59 = Sanh. 24c, 19-24d, 14; Shab. 24c, 19-24d, 14; Shab. 14d, 10-15a, 1 = 'Ab. 14d, 10-15a, 1 = 'AB. Zarah 40d, 12-41a, 4. Zarah 40d, 12-41a, 4.

Despite these parallel passages in the four orders of Yerushalmi, which might be regarded as a proof of the uniform redaction of the entire work, there is proof to the contrary, which shows that the first two orders differ in origin from the third and fourth. Trotz dieser Parallelstellen in den vier Aufträge von Yerushalmi, die als Beweis für die einheitliche Redaktion des gesamten Werkes angesehen werden könnte, gibt es zum Beweis des Gegenteils, was bedeutet, dass die ersten beiden Aufträge im Ursprung aus dem dritten und vierten unterscheiden zeigt. While the first and second contain a large number of baraitot with the introductory formula "Samuel transmits []," there is not a single baraita by Samuel in the third and fourth orders. Während die ersten und zweiten eine Vielzahl von baraitot enthalten mit der einleitenden Formel "Samuel überträgt []," gibt es keine einzige baraita von Samuel in der dritten und vierten Aufträge. These latter two include, on the other hand, many controversies between Mani and Abin, two amoraim of the second half of the fourth century, while Zera'im and Mo'ed contain very few (see Bacher, "Ag. Pal. Amor." iii. 398). Die beiden Letzteren gehören, auf der anderen Seite, viele Kontroversen zwischen Mani und Abin, zwei amoraim der zweiten Hälfte des vierten Jahrhunderts, während Zera'im und Mo'ed sehr wenige enthalten (siehe Bacher, "Ag. Pal. Amor. "iii. 398). The redaction of Yerushalmi is discussed in further detail below. Die Redaktion Yerushalmi wird weiter unten im Detail diskutiert.

The Haggadot of the Yerushalmi. Die Haggadot der Yerushalmi.

The haggadic portions of Yerushalmi are also characteristic of its style. Die haggadic Teile Yerushalmi sind auch charakteristisch für seinen Stil. As in Babli, they frequently have only a slight bearing, sometimes none at all, on the subject of the mishnaic section and its Talmudic interpretation, being added to the passages in which they are found either because they were mentioned in the academy on account of some subject under discussion, or because, in the process of the redaction of the treatise, this haggadic material, which was valued for some special reason, seemed to fit into the Talmudic text at the passage in question. Wie in Babli, sie haben häufig nur eine geringe Lager, manchmal gar keine, über das Thema der mishnaic Abschnitt und seine talmudischen Interpretation, an den Passagen, in denen sie entweder gefunden werden hinzugefügt, weil sie in der Akademie wegen der genannten ein Subjekt in der Diskussion, oder weil in den Prozess der Redaktion des Traktats, schien dies haggadic Material, das aus einem besonderen Grund bewertet wurde, in der talmudischen Text an der betreffenden Stelle passen. Many haggadic portions of Yerushalmi are likewise found almost word for word in the earlier works of Palestinian midrashic literature, especially in Genesis Rabbah, Leviticus Rabbah, Pesiḳta di-Rab Kahana, Ekah (Lamentations) Rabbati, and Midrash Shemuel. Viele haggadic Teile Yerushalmi sind ebenfalls fast Wort für Wort in den früheren Werken der palästinensischen midrashic Literatur, vor allem in Genesis Rabba, Levitikus Rabba, Pesikta di-Rab Kahana, EKAH (Klagelieder) Rabbati und Midrasch Shemuel gefunden. These parallel passages do not always prove actual borrowing; for the same earlier source may have been used in the redaction both of Yerushalmi and of the midrashic works. Diese parallelen Passagen nicht immer beweisen tatsächlichen Kreditkosten; für die gleiche früheren Quelle in der Redaktion beide Yerushalmi und der Midrasch Arbeiten verwendet worden sein. The haggadot of the Palestinian Talmud were collected and annotated by Samuel ben Isaac Jaffe Ashkenazi in his "Yefeh Mar'eh" (Venice, 1589), and they were translated into German by Wünsche ("Der Jerusalemische Talmud in Seinen Haggadischen Bestandtheilen," Zurich, 1880). Die haggadot des palästinensischen Talmud wurden gesammelt und kommentiert in seinem "Yefeh Mar'eh" (Venedig, 1589) von Samuel ben Isaak Jaffe Ashkenazi, und sie wurden ins Deutsche übersetzt Wünsche ("Der Jerusalemische Talmud in Seinen Haggadischen Bestandtheilen," Zurich , 1880).

Linguistically, the Palestinian Talmud is Aramaic, in so far as its framework (like the elucidations of the mishnaic text by the members of the academies and the amoraic discussions connected with them) is redacted in that language; the greater portion of the terminology is in like manner Aramaic. Sprachlich ist die palästinensische Talmud Aramäisch, soweit deren Rahmen (wie die Erläuterungen des mishnaic Text von den Mitgliedern der Akademien und der amoraic Diskussionen mit ihnen verbunden ist) in dieser Sprache redigiert; der größere Teil der Terminologie ist in Ebenso Aramäisch. The same dialect is employed in general for the narrative sections, including both the haggadot and the accounts of the lives of the sages and their pupils. Das gleiche Dialekt wird in der Regel für den narrativen Abschnitten, darunter die haggadot und die Konten der das Leben der Weisen und ihre Schüler beschäftigt. The Aramaic portion consequently comprises all that is popular in origin or content. Die aramäische Teil umfasst folglich alles, was populär ist in der Herkunft oder Inhalt. The Hebrew sections, on the other hand, include the halakic sayings of the Tannaim, the citations from the collections of baraitot, and many of the amoraic discussions based on the tannaitic tradition, together with other sayings of the Amoraim. Die hebräischen Abschnitte, auf der anderen Seite sind die halakic Aussprüche des Tannaim, die Zitate aus den Sammlungen des baraitot, und viele der amoraic Diskussionen über die tannaitic Tradition, zusammen mit anderen Aussagen des Amoraim. This linguistic usage is due to the fact that both in Palestine and in Babylon the Halakah was for the most part elucidated and expanded by the Amoraim themselves in the language in which it had been transmitted by the Tannaim. Dieser Sprachgebrauch ist aufgrund der Tatsache, dass sowohl in Palästina und in Babylon die Halakah zum größten Teil aufgeklärt und durch die Amoraim sich in der Sprache, in der sie von der Tannaim worden war übertragen ausgebaut war. In the academy the Hebrew of the Mishnah held its place side by side with the Aramaic, thus giving to the latter a certain coloring, especially from a lexicographic point of view. In der Akademie der Hebräischen der Mischna hielt seinen Platz an der Seite der aramäischen, so gibt der letzteren eine gewisse Färbung, insbesondere aus einer lexikographischen Sicht. Hebrew was retained in great measure also in the amoraic Haggadah. Hebräisch wurde in großem Maße auch im amoraic Haggadah beibehalten. The Aramaic, which assumed a fixed literary form in Yerushalmi, is almost the same as that of the earlier Palestinian midrashic works, differing from them only in a few peculiarities, mostly orthographic. Das Aramäische, die eine feste literarische Form in Yerushalmi angenommen, ist fast die gleiche wie die der früheren palästinensischen midrashic Werke, die sich von ihnen nur in wenigen Besonderheiten, meist orthographische. This idiom, together with that of the Palestinian Targum on the Pentateuch, has been analyzed in G. Dalman's "Grammatik des Jüdisch-Palästinischen Aramäisch" (Leipsic, 1894; 2 ed. 1905). Dieses Idiom, zusammen mit dem von der palästinensischen Targum zum Pentateuch hat in G. Dalman die "Grammatik des Jüdisch-Palästinischen Aramäisch" (. 2 ed 1905 Leipzig, 1894) analysiert worden.

Editions of the Babli. Ausgaben des Babli.

The first complete edition of the Babylonian Talmud () was printed at Venice, 1520-23, by Daniel Bomberg, and has become the basis, down to the present day, of a very large number of editions, including that of Basel, 1578-81, which, with the changes and omissions made by the censor, exerted a powerful influence on later texts until the edition of Frankfort-on-the-Main, 1720-22, with its additions, became the model of all subsequent editions of the Talmud (see below). Die erste vollständige Ausgabe des babylonischen Talmud () wurde in Venedig, 1520-23, von Daniel Bomberg gedruckt und ist die Grundlage, auf den heutigen Tag von einer sehr großen Zahl von Editionen, einschließlich der Basel, 1578 - 81, die mit den Veränderungen und Unterlassungen des Zensors gemacht, übte einen starken Einfluss auf die späteren Texte bis zur Ausgabe von Frankfort-on-the-Main, 1720-22, mit seinen Ergänzungen, wurde zum Vorbild aller nachfolgenden Ausgaben der Talmud (siehe unten). The external form of Babli was determined by the editio princeps. Die äußere Form der Babli wurde von den editio princeps bestimmt. While the first edition of Yerushalmi, in its two columns on each folio page, contains only the text, the editio princeps of Babli adds the commentary of Rashi on one margin and the tosafot on the other, together with kindred matter. Während die erste Ausgabe von Yerushalmi, in seinen zwei Spalten auf jeder folio Seite enthält nur den Text, fügt der editio princeps der Babli den Kommentar von Raschi an einem Rand und der Tosafot auf der anderen, zusammen mit Gleichgesinnten Angelegenheit. Especially noteworthy is the fact that the first edition of Babli has a pagination which has been retained in all subsequent editions, thus rendering it possible to quote passages with exactness, and to find citations readily. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass die erste Ausgabe der Babli eine Paginierung, die in allen nachfolgenden Ausgaben beibehalten worden ist, wodurch es möglich, Passagen mit Genauigkeit zu zitieren, und Zitate leicht zu finden. The mishnaic treatises which have no Babylonian Talmud are included in the editions of the Talmud, together with commentaries, and these same tractates are likewise found in the only complete manuscript of Babli (that at Munich), where they form an appendix, although they precede the post-Talmudic treatises, which are likewise contained in the editions. Die mishnaic Abhandlungen, die keine babylonischen Talmud haben, werden in den Ausgaben des Talmud enthalten, zusammen mit Kommentaren und eben diese Traktate sind ebenfalls in die einzige komplette Manuskript Babli gefunden (die in München), wo sie einen Anhang zu bilden, obwohl sie vorangehen die post-talmudischen Abhandlungen, die ebenfalls in den Ausgaben enthalten sind. It has been noted above that the editions of Babli contain the Yerushalmi for the treatiseSheḳalim; and this is also the case in the Munich manuscript. Es wurde vor, dass die Ausgaben der Babli die Yerushalmi für die treatiseSheḳalim enthalten festgestellt, und dies ist auch der Fall in der Münchner Handschrift.

The following list gives the names of the treatises of Babli which have been preserved, together with the sequence generally followed in the editions, and the number of folios in each tractate, the pagination always beginning with fol. Die folgende Liste gibt die Namen der Abhandlungen Babli die sich erhalten haben, zusammen mit der Sequenz in der Regel in den Ausgaben folgten, und die Anzahl der Blätter in jedem Traktat, die Paginierung immer beginnend mit fol. 2. 2. Of the 570 leaves of the Munich codex, containing about eighty lines to a page, 490 belong to Babli; this gives an approximate idea of the size of this Talmud. Von den 570 Blättern der Münchner Codex, mit etwa 80 Zeilen auf eine Seite, gehören 490 bis Babli, dies gibt eine ungefähre Vorstellung von der Größe dieses Talmud. The amount of text on each page of the editions, however, varies greatly on account of the varying length of the commentary of Rashi and the tosafot which accompany it; but the number of leaves shows the comparative lengths of the several treatises. Die Höhe der Text auf jeder Seite der Ausgaben, jedoch variiert stark aufgrund der unterschiedlichen Länge der Kommentar von Raschi und der Tosafot, die sie begleiten, aber die Anzahl der Blätter zeigt die vergleichende Längen der mehrere Abhandlungen.

I. Zera'im: Berakot (64). I. Zera'im: Berakot (64). II. II. Mo'ed: Shabbat (157); 'Erubin (105); Pesaḥim (121); Beẓah (40); Ḥagigah (27); Mo'ed Ḳaṭan (29); Rosh ha-Shanah (35); Yoma (88); Sukkah (56); Ta'anit (31); Megillah (32). Mo'ed: Shabbat (157); 'Erubin (105); Pesaḥim (121); Beẓah (40); Ḥagigah (27); Mo'ed Katan (29); Rosch Haschana (35); Yoma (88) ; Sukkah (56); Ta'anit (31); Megillah (32). III. III. Nashim: Yebamot (122); Ketubot (112); Ḳiddushin (82); Giṭṭin (90); Nedarim (91); Nazir (66); Soṭah (49). Nashim: Jebamot (122); Ketubot (112); Kidduschin (82); gittin (90); Nedarim (91); Nazir (66); Soṭah (49). IV. IV. Neziḳin: Baba Ḳamma (119); Baba Meẓi'a (119); Baba Batra (176); 'Abodah Zarah (76); Sanhedrin (113); Shebu'ot (49); Makkot (24); Horayot (14). Neziḳin: Baba Ḳamma (119); Baba Meẓi'a (119); Baba Batra (176); 'Abodah Zarah (76); Sanhedrin (113); Shebu'ot (49); Makkot (24); Horayot (14) . V. Ḳodashim: Zebaḥim (120); Menaḥot (110); Bekorot (161); Ḥullin (142); 'Arakin (34); Temurah (34); Keritot (28); Me'ilah (22); Tamid (9). V. Ḳodashim: Zebaḥim (120); Menaḥot (110); Bekorot (161); Ḥullin (142); 'Arakin (34); Temurah (34); Keritot (28); Me'ilah (22); Tamid (9 ). VI. VI. Ṭohorot: Niddah (73). Ṭohorot: Niddah (73).

Missing Gemaras. Fehlende Gemaras.

Babli thus contains but one treatise each of the first and sixth orders; of the second, Sheḳalim (see above) is lacking; and there is no Talmud on 'Eduyot or Abot either in Babli or Yerushalmi. Babli enthält somit nur eine Abhandlung jeder der ersten und sechsten Befehle; des zweiten, Schekalim (siehe oben) fehlt, und es gibt keine Talmud auf "Eduyot oder Abot entweder in Babli oder Yerushalmi. The fifth order of Babli contains neither Middot nor Ḳinnim, nor the third, fifth, sixth, and seventh chapters of Tamid. Die fünfte Ordnung Babli enthält weder Middot noch Ḳinnim, noch die dritte, fünfte, sechste und siebte Kapiteln Tamid. It is incorrect, however, to speak of missing portions of the Babylonian Talmud, since in all probability the sections which it omits were entirely disregarded in the final redaction of the work, and were consequently never committed to writing (for a divergent opinion see Weiss, "Dor," iii. 271). Es ist jedoch falsch, zu der fehlenden Teile des babylonischen Talmud sprechen, da aller Wahrscheinlichkeit nach die Abschnitte, die es unterlässt wurden ganz in der Endredaktion der Arbeit vernachlässigt und wurden somit nie zu Papier gebracht (für eine abweichende Meinung zu sehen Weiss "Dor" iii. 271). It will be shown further on that the mishnaic treatises lacking in Babli were subjects of study in the Babylonian academies. Es wird weiter auf gezeigt werden, dass die mishnaic Abhandlungen fehlt Babli Themen der Studie in den babylonischen Akademien waren.

Earliest Manuscript of the Babli. Älteste Manuskript der Babli.

In the editions the Babylonian Talmud is so arranged that each paragraph of the Mishnah is followed by the portion of the Talmud which forms the commentary on it; the portions are frequently divided into sections, rubricked by the successive sentences of the mishnaic paragraph on which they are based, although an entire paragraph occasionally serves as a single text. In den Ausgaben des babylonischen Talmud ist so angeordnet, dass jeder Absatz der Mischna durch den Teil des Talmud, die den Kommentar dazu bildet, gefolgt; die Portionen sind häufig in Abschnitte unterteilt, rubricked durch die aufeinander folgenden Sätze des mishnaic Absatz, auf denen sie basieren, obwohl ein ganzer Absatz dient gelegentlich als einzigen Text. Thus Babli on Ket. So Babli am Ket. ii. ii. 1 (16a-18b) is divided into six sections; but there is no division into sections for ii. 1 (16a-18b) ist in sechs Abschnitte unterteilt, aber es gibt keine Unterteilung in Abschnitte für ii. 2 (18b-20b), ii. 2 (18b-20b), ii. 3 (20b-22a), ii. 3 (20b-22a), ii. 5 (23b), and ii. 5 (23b), und ii. 9 (27b-28a). 9 (27b-28a). There are three sections for ii. Es gibt drei Abschnitte für ii. 4 (23a); two for ii. 4 (23a), zwei für ii. 6 (23b-26a), ii. 6 (23b-26a), ii. 7 (26b-27a), and ii. 7 (26b-27a), und ii. 8 (27a, b); and eight for ii. 8 (27a, b), und acht für ii. 10 (28a, b). 10 (28a, b). In the Munich codex, which is based on a manuscript of the middle of the ninth century (see Lewy in "Breslauer Jahresbericht," 1905, p. 28), the text of the entire chapter of the Mishnah is written in large characters on the inner portion of the page, separated from the Talmudic text, which is in a different script. In der Münchner Codex, die auf einem Manuskript der Mitte des neunten Jahrhunderts (siehe Lewy in "Breslauer Jahresbericht", 1905, S. 28). Basiert, wird der Text des gesamten Kapitels der Mischna in großen Buchstaben auf die schriftliche Innenabschnitt der Seite, von der talmudischen Textes, der in einer anderen Schrift ist abgetrennt. In the fragments in the Bodleian Library, Oxford, written in 1123 and containing a portion of the treatise Keritot (see "JQR" ix. 145), each chapter is headed by the entire mishnaic text on which it is based. In der Fragmente in der Bodleian Library, Oxford, im Jahr 1123 geschrieben und enthält einen Teil der Abhandlung Keritot (siehe "JQR" ix. 145), wird jedes Kapitel durch die gesamte mishnaic Text auf denen sie beruht, geleitet. Then follow the sections of the Talmud, each beginning with the word and the first part of the mishnaic paragraph in question, although some sections are marked by the superscription (= ). Dann folgen die Abschnitte des Talmud, jeweils beginnend mit dem Wort und der erste Teil des mishnaic Absatz in Frage, obwohl einige Abschnitte durch die Überschrift (=) markiert sind. The superscription , which in the editions marks the beginning of the Talmud on each paragraph of the Mishnah, is found neither in the Munich codex nor in the Bodleian fragments. Die Überschrift, die in den Editionen markiert den Beginn des Talmud auf jedem Absatz der Mishnah, ist weder in der Münchner Codex noch in den Bodleian Fragmente gefunden. Most of the manuscripts containing one or more treatises of Babli, and described by RN Rabbinovicz in the introductions to vols. Die meisten Handschriften mit einem oder mehreren Abhandlungen Babli, und beschrieben von RN Rabbinovicz in den Einleitungen zu den Bänden. i., iv., viii., ix., and xi. i., iv., viii., ix., und xi. of his "Diḳduḳe Soferim," are so arranged that the entire mishnaic text is placed at the beginning of the chapter; and this is also occasionally the case in the editions, as in the first chapter of the treatise Sanhedrin. seiner "Diḳduḳe Soferim," sind so angeordnet, dass die gesamte mishnaic Text am Anfang des Kapitels platziert wird, und dies ist auch gelegentlich der Fall in den Ausgaben, wie im ersten Kapitel der Abhandlung Sanhedrin. In a St. Petersburg manuscript said to date from 1112 the paragraphs are repeated in their proper places (ib. viii. 3). In einem St. Petersburg Manuskript soll von 1112 datieren die Absätze in ihren richtigen Plätzen (ib. viii. 3) wiederholt werden. A number of codices in the Vatican Library are arranged partly in the one way and partly in the other (xi. 13, 15, 17, 18), while the system adopted in the printed texts occurs in manuscripts also (see ib. iv. 6, 8; xi. 20). Eine Reihe von Handschriften in der Vatikanischen Bibliothek sind teilweise in der Einbahnstraße und teilweise in der anderen (XI. 13, 15, 17, 18) angeordnet ist, während das System in den gedruckten Texte angenommen tritt in Handschriften auch (siehe ib. Iv. 6, 8;. xi 20). It may be mentioned as a curious circumstance that in one manuscript of the Vatican (ib. xi. 19), containing the treatise Pesaḥim, many passages are vocalized and accented, as is also the case in a Bodleian fragment of Yerushalmi on Berakot ("JQR" ix. 150). Es wird als ein merkwürdiger Umstand, dass in einem Manuskript des Vatikans (ib. xi. 19) erwähnt werden, die die Abhandlung Pesaḥim, viele Passagen vokalisiert werden und akzentuiert, da ist auch der Fall in einem Bodleian Fragment Yerushalmi auf Berakot (" JQR "ix. 150). A fragment of considerable length in the Cambridge Library, and possibly the earliest extant manuscript of Babli, also contains the treatise Pesaḥim; it has been edited by Lowe ("The Fragment of Talmud Babli of the Ninth or Tenth Century," Cambridge, 1879); and in its four folios it includes the text of fols. Ein Fragment von beträchtlicher Länge in der Cambridge Library, und möglicherweise der früheste erhaltene Manuskript Babli, enthält auch die Abhandlung Pesaḥim, es wurde von Lowe ("The Fragment des Talmud Babli der neunten oder zehnten Jahrhundert," Cambridge, 1879) bearbeitet , und in seinen vier Folios es den Text fols. 7a, below -9a, middle, and 13a, below -16a, above, of the editions. 7a, unter-9a, in der Mitte und 13a, unterhalb-16a, oberhalb der Ausgaben. The pages are divided into two columns; and the entire mishnaic text precedes the chapter; the several sections, even those beginning with a new paragraph of the Mishnah, have an introduction only in the case of the first word of the mishnaic passage in question, with the word as superscription. Die Seiten sind in zwei Spalten unterteilt, und die gesamte mishnaic Textes vorangeht das Kapitel, die mehreren Abschnitten, auch solche mit Beginn eines neuen Absatzes des Mishnah, eine Einführung nur in dem Fall des ersten Wortes des mishnaic fraglichen Stelle, mit dem Wort als Überschrift. The character of Babli and its divergencies from Yerushalmi may best be illustrated by a citation of its commentary on the same passages of the Mishnah as those contained in the sections of the Palestinian Talmud already analyzed. Der Charakter des Babli und Divergenzen von Yerushalmi kann am besten durch ein Zitat von ihrem Kommentar zu den gleichen Passagen des Mishnah als die in den Abschnitten des palästinensischen Talmud bereits analysiert enthaltenen dargestellt werden.

(a) (A)

The initial question of the Mishnah and its basis; two divergent answers, together with an objection and its refutation (2a; all anonymous). Die erste Frage der Mischna und seine Grundlage, zwei unterschiedliche Antworten, zusammen mit einem Einspruch und ihre Widerlegung (2a; alle anonym). The initial statement of the Mishnah, and an interpretation of Lev. Die ursprüngliche Aussage der Mischna, und eine Interpretation von Lev. xxii. xxii. 7 based on a baraita on this verse and concluding with a note of Rabbah b. 7 auf einem baraita zu diesem Vers basiert und den Abschluss mit einer Note von Rabba b. Shela (2b), and the method of teaching this interpretation in Palestine. Shela (2b), und die Methode des Unterrichts diese Interpretation in Palästina. The contradictions between the statement of the Mishnah and three baraitot which are successively stated and dialectically refuted (all anonymous). Die Widersprüche zwischen der Aussage der Mischna und drei baraitot, die nacheinander ausgeführt werden und dialektisch widerlegt (alle anonym). A discussion of the third baraita (3a). Eine Diskussion des dritten baraita (3a). The opinion of R. Eliezer ("until the end of the first watch of the night"), and the problem whether three or four night-watches were implied; a haggadic baraita with a saying of R. Eliezer on the three watches of the night, together with a discussion of it. Die Meinung von R. Eliezer ("bis zum Ende der ersten Nachtwache"), und das Problem, ob drei oder vier Nachtwachen impliziert wurden, ein haggadic baraita mit einem Ausspruch des R. Eliezer auf den drei Uhren der Nacht zusammen mit einer Diskussion davon. A haggadic excursus of some length, beginning with Rab's saying regarding the three watches of the night, and containing a baraita (a poem by Jose b. Ḥalafta) and a disquisition on it (3b). A haggadic Exkurs einiger Länge, beginnend mit Rab sagen in Bezug auf die drei Uhren in der Nacht, und die einen baraita (ein Gedicht von Jose b. Ḥalafta) und eine Abhandlung über ihn (3b). Further details of the night-watches, beginning with a controversy between Judah I. and Nathan (in a baraita); a haggadic saying of Joshua b. Weitere Einzelheiten zu den Nachtwachen, beginnend mit einer Kontroverse zwischen Juda I. und Nathan (in einem baraita), ein haggadic Ausspruch von Joshua b. Levi transmitted by Zeriḳa and Ammi, this section concluding with a saying of Ashi. Levi übermittelt durch Zeriḳa und Ammi, dieser Abschnitt schließt mit einem Spruch des Ashi. Another saying of Joshua b. Ein weiterer Ausspruch von Joshua b. Levi, transmitted in like manner, together with two versions of a comment by Abba b. Levi, in gleicher Weise übertragen werden, zusammen mit zwei Versionen eines Kommentar von Abba b. Kahana. Kahana. Discussion of the first saying of Joshua b. Diskussion der erste Spruch von Joshua b. Levi, beginning with the rising of David "at midnight" (Ps. cxix. 62), and devoted in the main to the connotation of the word "neshef" (ib. cxix. 147), together with sayings of Babylonian amoraim. Levi, beginnend mit dem Steigen des David "um Mitternacht" (Ps. CXIX. 62), und widmete sich hauptsächlich auf die Konnotation des Wortes "neshef" (ib. CXIX. 147), zusammen mit Sprüchen von babylonischen amoraim. The way in which David knew when midnight had arrived, and concerning his harp, (4a). Die Art und Weise, in der David wusste, wann Mitternacht angekommen war, und über seine Harfe, (4a). Further details regarding David, Ps. Weitere Details zu David, Ps. lvii. LVII. 9, and Ex. 9 und Ex. xi. xi. 4, with an exegesis by Ashi, which concludes the entire discussion. 4, mit einer Exegese Ashi, die die gesamte Diskussion abschließend. Additional haggadic material concerning David, and a controversy between the Palestinian haggadists Levi and Isaac on Ps. Zusätzliche haggadic Material über David, und eine Kontroverse zwischen der palästinensischen haggadists Levi und Isaak auf Ps. lxxxvi. lxxxvi. 2 with reference to Ps. 2 mit Bezug auf Ps. cxix. CXIX. 62, together with comments and citations of a kindred nature. 62, zusammen mit Kommentaren und Zitaten von verwandter Natur.

Examples from the Babli. Beispiele aus dem Babli.

(b) (B)

Dialectic exposition of the relation of the view of the scholars to the opinions of R. Eliezer and R. Gamaliel, together with the citation of a baraita (4b). Dialektik Darstellung der Beziehung der Ansicht der Gelehrten der Meinung der R. Eliezer und R. Gamaliel, zusammen mit dem Zitat eines baraita (4b). A controversy between Johanan and Joshua b. Eine Kontroverse zwischen Johanan und Joshua b. Levi on the sequence of the "Shema'" and prayer, based on a sentence in this baraita ("the 'Shema'' is read: prayer is offered"), together with a discussion devoted chiefly to exegetic inferences. Levi auf der Sequenz des "Schema" und Gebet, auf einen Satz in diesem baraita ("die Basis" Shema'' gelesen wird: das Gebet angeboten wird "), zusammen mit einer Diskussion vor allem auf exegetische Schlüsse gewidmet. An objection alleged by Mar b. Ein Einwand von Mar b behauptet. Rabina and based on a passage in the Mishnah, and a haggadic saying of Eleazar b. Rabina und basiert auf einer Passage in der Mischna, und ein haggadic Sprichwort von Eleasar b. Abina to the effect that he who recites Ps. Abina, wonach derjenige, rezitiert Ps. cxlv. CXLV. thrice daily is assuredly a son of the world to come, the citation being made in this place on account of an aphorism of similar content given by Johanan in the course of the same debate. dreimal täglich ist sicherlich ein Sohn der Welt zu kommen, das Zitat in diesem Ort aufgrund eines Aphorismus von ähnlichem Inhalt von Johanan im Laufe der gleichen Debatte verwiesen. A discussion of these matters, and a saying of Johanan on Ps. Eine Diskussion über diese Fragen, und ein Sprichwort von Johanan auf Ps. cxlv., together with another haggadic aphorism by Eleazar b. CXLV., zusammen mit einem anderen haggadic Aphorismus von Eleasar b. Abina on the angels Michael and Raphael, and its elucidation. Abina auf dem Engel Michael und Raphael, und seine Aufklärung. The view of Joshua b. Der Blick auf Joshua b. Levi on the evening "Shema'," which should be recited in bed (5a), and amoraic sayings on the same subject, together with a confirmation, by a citation of Ps. Levi am Abend "Schema", das im Bett (5a) rezitiert werden sollte, und amoraic Sprüche zum selben Thema zusammen mit einer Bestätigung durch ein Zitat von Ps. iv. iv. 6, of the ruling of Joshua b. 6, der Entscheidung des Joshua b. Levi; a haggadic saying of Simeon b. Levi, ein haggadic Sprichwort von Simeon b. Laḳish transmitted by Levi b. Laḳish übermittelt durch Levi b. Laḥma, as well as another aphorism of this scholar transmitted by the same authority. Laḥma sowie anderen Aphorismus von diesem Gelehrten von der gleichen Behörde übertragen. A haggadic saying by Isaac on reading the "Shema'" in bed, and a comment by Ashi, followed by another haggadic aphorism by Isaac based on Job v. 7; interpretation of this verse as denoting afflictions sent by God ("yissurim"), against which the study of the Torah gives protection; haggadic sentences on the Law. A haggadic Spruch von Isaac bei der Lektüre der "Schema" im Bett, und ein Kommentar von Ashi, gefolgt von einem weiteren haggadic Aphorismus von Isaac am Job v. 7 basiert; Auslegung dieses Verses als Bezeichnung Leiden von Gott gesandt ("yissurim") , gegen die das Studium der Thora bietet Schutz; haggadic Sätze über das Gesetz. A long series of haggadic sayings by Palestinian and Babylonian amoraim, and especially by Johanan, regarding affliction (5b), with anecdotes from Palestine and Babylon. Eine lange Reihe von haggadic Sprüchen von palästinensischen und babylonischen amoraim, und vor allem durch Johanan, über Leiden (5b), mit Anekdoten aus Palästina und Babylon. A baraita with a saying of Abba Benjamin regarding prayer before retiring, and its elucidation, together with three other baraitot and haggadic sayings of Abba Benjamin regarding prayer (6a), regarding demons (with various sayings of Babylonian authors), and praying in the synagogue. A baraita mit einem Ausspruch von Abba Benjamin über das Gebet vor dem Schlafengehen, und seine Aufklärung, zusammen mit drei anderen baraitot und haggadic Sprüche von Abba Benjamin über das Gebet (6a), über Dämonen (mit verschiedenen Sprüchen von babylonischen Autoren) und betend in der Synagoge . A haggadic saying by Isaac on the last subject transmitted by Rabin b. A haggadic Spruch von Isaac auf dem letzten Thema von Rabin b übertragen. Adda, together with a saying of Ashi and additional elucidations, followed by another aphoriam transmitted by Rabin in the name of Isaac regarding the "phylacteries of God," and by a discussion of the subject by Babylonian amoraim, the view of Ashi standing last. Adda, zusammen mit einem Ausspruch von Ashi und zusätzliche Erläuterungen, gefolgt von einem weiteren aphoriam von Rabin im Namen Isaac in Bezug auf die übertragenen "Gebetsriemen Gottes", und durch eine Diskussion des Themas durch den babylonischen amoraim, der Blick auf Ashi stand zuletzt. A third haggadic saying of Isaac, of similar transmission, concerning prayer in the synagogue (6b), and a series of aphorisms of a like nature, the first being by Johanan, and the second by Huna transmitted by Ḥelbo. Eine dritte haggadic sagen Isaaks ähnlicher Übertragung über das Gebet in der Synagoge (6b), und eine Reihe von Aphorismen einer ähnlichen Natur, wobei die erste durch Johanan, und der zweite durch Huna von HELBO übertragen. These, interspersed with other sayings, are followed by five more aphorisms transmitted by Ḥelbo in the name of Huna and regarding departure from the synagogue, the Minḥah prayer, participation in marriage festivities, the fear of God, and the refusal to return a salutation. Diese, durchsetzt mit anderen Sprüchen, werden durch fünf weitere Aphorismen von HELBO im Namen der Huna übertragen und über Abkehr von der Synagoge, der Minḥah Gebet, die Teilnahme an Hochzeitsfeierlichkeiten, der Furcht Gottes, und die Weigerung, eine Anrede wieder gefolgt. A series (7a) of five haggadic sayings transmitted by Johanan in the name of Jose ben Ḥalafta: the prayer offered by God, pacification of an angry neighbor, discipline of one's own conscience, three requests of Moses, and the teaching that a threat or promise by God is not recalled, even though given only conditionally, and that neither, therefore, is ever unfulfilled. Eine Reihe (7a) von fünf haggadic Sprüche von Johanan im Namen Jose ben Ḥalafta übertragen: das Gebet von Gott angeboten, Befriedung eines zornigen Nachbarn, Disziplin des eigenen Gewissens, drei Anträge des Mose und die Lehre, dass eine Bedrohung oder Verheißung Gottes nicht zurückgerufen, obwohl angesichts nur bedingt, und dass weder ist es daher, immer offen.

After a number of sayings, partly tannaitic and partly amoraic in origin, come six haggadic aphorisms (7b) transmitted by Johanan in the name of the tanna Simeon ben Yoḥai, the second treating of the same subject as the corrresponding one in the previous series. Nach einer Reihe von Sprüchen, teils tannaitic und teilweise amoraic Ursprungs, kommen sechs haggadic Aphorismen (7b) durch Johanan im Namen des tanna Simeon ben Yoḥai, die zweite Behandlung des gleichen Themas wie der dazugehörige ein in der vorherigen Serie übertragen. To these sayings are appended various aphorisms and elucidations, followed by a conversation between Naḥman b. Um diesen Worten werden verschiedene Aphorismen und Erläuterungen angefügt, gefolgt von einem Gespräch zwischen Naḥman b. Jacob and Isaac, in which the latter cites a sixth saying, concerning prayer in the synagogue, transmitted by Johanan in the name of Simeon ben Yoḥai. Jakob und Isaak, in denen letztere nennt ein Sechstel Sprichwort, über das Gebet in der Synagoge von Johanan im Namen Simeon ben Yoḥai übertragen. Additional haggadic aphorisms (8a) on this subject as well as on the importance of the synagogue, followed by three sayings of 'Ulla transmitted by Ḥiyya b. Zusätzliche haggadic Aphorismen (8a) zu diesem Thema sowie über die Bedeutung der Synagoge, die von drei Aussprüche 'Ulla von Ḥiyya b übertragen gefolgt. Ammi, and by various aphorisms on the reading of the Torah in the synagogue (8b) and other kindred matters. Ammi, und durch verschiedene Aphorismen über das Lesen der Thora in der Synagoge (8b) und andere verwandte Fragen. This portion is concluded by the instructions which Joshua b. Dieser Anteil wird durch die Anweisungen, die Joshua b abgeschlossen. Levi gave to his sons, and by the analogous instructions which Raba gave to his children, as well as by elucidations of details of these teachings and by sayings of a similar import. Levi gab seine Söhne und die analogen Anweisungen, die Raba seinen Kindern gab, sowie durch Erläuterungen von Einzelheiten dieser Lehren und Aussprüche eines ähnlicher Bedeutung.

(c) (C)

In the name of Samuel, Judah declares that the opinion of R. Gamaliel is authoritative. Im Namen Samuel erklärt Judah, dass die Meinung von R. Gamaliel maßgebend ist. A baraita giving a similar view by Simeon ben Yoḥai, followed by an interpretation of it with a final decision by Joshua ben Levi, and by another version of the relation to it of the ruling of Joshua ben Levi. A baraita was eine ähnliche Ansicht von Simeon ben Yoḥai, gefolgt von einer Interpretation der es mit einer abschließenden Entscheidung durch Joshua ben Levi, und durch eine andere Version der Beziehung zu ihr durch das Urteil des Joshua ben Levi. The section (9a) terminates with an opinion on this baraita by a scholar who had come from Palestine to Babylon. Der Abschnitt (9a) endet mit einer Stellungnahme zu diesem baraita von einem Gelehrten, aus Palästina nach Babylon gekommen war.

Further Examples. Weitere Beispiele.

RH i. RH i. 1 (§§ 1-2 in Yerushalmi; the Talmud on these sections is contained in 2a-15b): 1 (§ § 1-2 in Yerushalmi, der Talmud auf diesen Abschnitten wird in 2a-15b enthalten):

(a) (A)

Ḥisda's answer to the question as to the practical importance of the "new year of the kings," with a citation of the mishnaic passage (Sheb. x. 5) regarding antedated and postdated promissory notes. Ḥisda Antwort auf die Frage nach der praktischen Bedeutung der "neuen Jahr der Könige", mit einem Zitat des mishnaic Durchgang (Sheb. x. 5) über zurückdatiert und postdated Schuldscheindarlehen. A baraita on the reckoning of regnal years, and its elucidation (2b), together with hermeneutic deductions from the Bible regarding Nisan as the beginningof the regnal year, introduced by an inference of Johanan based on I Kings vi. A baraita auf der Abrechnung der Regierungsjahre, und seine Aufklärung (2b), zusammen mit hermeneutischen Abzüge von der Bibel über Nisan als beginningof das Regierungsjahr durch einen Rückschluss auf Johanan auf I Könige vi Basis eingeführt. 1 as compared with Num. 1 wie bei Num verglichen. xxxiii. XXXIII. 38, Deut. 38, Deut. i. i. 3, 4, Num. 3, 4, Num. xxi. xxi. 1 (3a), and similar passages, preference being finally given to Eleazar's deduction founded on II Chron. 1 (3a) und ähnliche Passagen, bevorzugt schließlich Eleasars Abzug II Chron gegründet gegeben. iii. iii. 2. 2. A baraita giving the deduction of Johanan. A baraita geben den Abzug von Johanan. The assertion of Ḥisda that the regnal years of non-Israelitish kings were reckoned from Tishri, together with Biblical passages in confirmation of this view, beginning with Neh. Die Geltendmachung von Ḥisda dass die Regierungsjahre von nicht-israelitischen Könige von Tischri wurden gezählt, zusammen mit Bibelstellen in Bestätigung dieser Ansicht, beginnend mit Neh. i. i. 1 and its hermeneutic exposition (3b), the conclusion being formed by a variety of haggadic material on the Persian kings mentioned in the Bible (4a). 1 und seine hermeneutischen Exposition (3b) erwähnt, der Abschluss wird durch eine Vielzahl von haggadic Material auf der persischen Könige, welche in der Bibel (4a).

(b) (B)

Ḥisda's answer to the query why Nisan 15, the first day of the Feast of Passover, was not made the "new year of the feasts," while a baraita shows that this view was promulgated by Simeon ben Yoḥai himself. Ḥisda Antwort auf die Abfrage, warum Nisan 15, dem ersten Tag des Festes der Passah, nicht gemacht wurde das "neue Jahr der Feste", während ein baraita zeigt, dass diese Ansicht von Simeon ben Yoḥai selbst wurde verkündet. Another baraita (4b) on the ritual order of the festivals, together with exegetic deductions from the views contained therein and additional discussions, concluding with an elucidation (5a) of other halakic and exegetic sayings on festivals and sacrifices. Ein weiterer baraita (4b) auf das Ritual, um der Festivals zusammen mit exegetischen Abzug von den Ansichten der darin enthaltenen und weitere Diskussionen, Abschluss mit einer Aufklärung (5a) von anderen halakic und exegetischen Sprüche auf Festivals und Opfer. Baraita (5b) on Deut. Baraita (5b) auf Deut. xxiii. xxiii. 22 et seq., and a detailed discussion, followed by a similar section (6a, b) on Deut. 22 ff., Und eine ausführliche Diskussion, durch einen ähnlichen Abschnitt (6a, b) auf Dtn gefolgt. xxiii. xxiii. 24. 24. Baraita (7a) on Nisan 1 and its four meanings, the first being deduced from Ex. Baraita (7a) auf Nisan 1 und seinen vier Bedeutungen, wobei der erste aus Bsp. abgeleitet. xii. xii. 2 and Deut. 2 und Deut. xvi. xvi. 1, although an objection caused Lev. 1, obwohl ein Einspruch verursacht Lev. xxiii. xxiii. 39 to be regarded by Ḥisda as the basic passage, while Zech. 39 bis Ḥisda von als Basis-Durchgang betrachtet werden, während Sach. i. i. 7 was cited to refute an allegation made by Rabina, additional Biblical passages being quoted by the Babylonian amoraim 'Ulla, Kahana, and Ashi; the section is concluded by a deduction of the three other meanings of Nisan 1 (7b) mentioned in the baraita. 7 angeführt wurde, um eine Behauptung Rabina zu widerlegen, wobei zusätzliche Bibelstellen durch den babylonischen amoraim "Ulla, Kahana, und Ashi zitiert, der Abschnitt wird durch einen Abzug von den drei anderen Bedeutungen von Nisan 1 (7b) abgeschlossen erwähnt in der baraita .

(c) (C)

The signification of Elul 1 as the "new year for tithes of cattle," as taught by R. Meïr. Die Bedeutung der Elul 1 als "neue Jahr für den Zehnten von Rindern", wie R. Meïr gelehrt. The various origins of the sentences collected in RH i. Die verschiedenen Ursprünge der Sätze in RH i gesammelt. 1, together with a saying by Joseph, followed by a series of aphorisms of later Babylonian amoraim, and one by Ashi (8a). 1, zusammen mit einem Ausspruch von Joseph, gefolgt von einer Reihe von Aphorismen späteren babylonischen amoraim, und einer nach dem Ashi (8a). Johanan's deduction, from Ps. Johanans Abzug von Ps. lxv. lxv. 14, of the double view concerning the new year for tithes of cattle, and its dialectic elucidation. 14, der doppelte Blick über das neue Jahr für den Zehnten von Rindern und ihrer Dialektik Aufklärung. Second half of the mishnaic paragraph: Zweite Hälfte des mishnaic Absatz:

(a) (A)

The question regarding the practical utility of the new year for the counting of the years, answered by Pappa in exactly the same way as Ḥisda had solved the question concerning the new year of the kings; solution of the discrepancy and further elucidations of the principle that Tishri 1 was the new year for the counting of the years. Die Frage nach den praktischen Nutzen des neuen Jahres für die Zählung der Jahre, von Pappa in genau der gleichen Weise beantwortet, als Ḥisda hatte die Frage nach dem neuen Jahr der Könige gelöst; Lösung der Diskrepanz und weitere Erläuterungen zu dem Grundsatz, dass 1. Tischri war das neue Jahr für die Zählung der Jahre. Two baraitot on Ps. Zwei baraitot auf Ps. lxxxi. lxxxi. 4 et seq. 4 ff.. (8b). (8b).

(b) (B)

An inference regarding the year of jubilee, based on Lev. Ein Rückschluss auf das Jahr des Jubiläums, am Lev basiert. xxv. xxv. 4; and the obviation of the difficulty presented by Lev. 4 ist und die Vermeidens der Schwierigkeit von Lev präsentiert. xxv. xxv. 9 (with reference to the Sabbatical year) by means of a baraita on the following verse, together with two other baraitot on the same subject (9a) and an elucidation of Tishri 10, concluded by a baraita on Lev. 9 (mit Verweis auf das Sabbatjahr) mittels eines baraita auf dem folgenden Vers, zusammen mit zwei anderen baraitot zum selben Thema (9a) und einer Aufklärung der Tischri 10, schloss mit einem baraita auf Lev. xxv. xxv. 11 and its interpretation (9b). 11 und ihre Auslegung (9b).

(c) (C)

Biblical deduction regarding the planting of trees and a baraita thereon, with an inference drawn from the Bible by Johanan (10a), and an elucidation of another baraita cited in explanation of the first, Johanan's deduction from Gen. viii. Biblische Abzug über die Anpflanzung von Bäumen und einem baraita darauf, mit einer Folgerung aus der Bibel von Johanan (10a) gezogen, und eine Aufklärung der anderen baraita zitiert in Erläuterung des ersten, Johanans Abzug von Gen viii. 13 regarding the opposing views of R. Meïr and R. Eleazar (10b) as to whether a day may be reckoned like a year, thus introducing a baraita containing the controversy between R. Eliezer and R. Joshua on the month of Creation, the former arguing for Tishri and the latter for Nisan; exegetic haggadot of considerable length (11a-12a) on this section. 13 in Bezug auf die gegensätzlichen Auffassungen von R. Meir und R. Eleazar (10b), ob ein Tag wie ein Jahr gerechnet werden, damit die Einführung eines baraita mit der Kontroverse zwischen R. Eliezer und R. Joshua auf den Monat der Schöpfung, die ehemaligen Argumentieren für Tischri und letztere für Nisan; exegetic haggadot von beträchtlicher Länge (11a-12a) an diesem Abschnitt.

(d) (D)

A baraita stating that "tithes" and "vows" as well as "vegetables" belong to Tishri 1, together with interpretations by hermeneutics and other methods (12b), and with discussions of the subject by the Palestinian and Babylonian schools, and halakic exegeses (13a-14a). A baraita besagt, dass "Zehnten" und "Gelübde" sowie "Gemüse" gehören Tischri 1 zusammen mit Interpretationen von Hermeneutik und anderen Methoden (12b) und mit Diskussionen über das Thema von den palästinensischen und babylonischen Schulen und halakic Auslegungen (13a-14a).

(e) (E)

An argument by Hoshaiah transmitted by Eleazar (14a), and a baraita recording the practise of R. Akiba (14b-15b), as well as elucidations of it. Ein Argument durch Hoshaja übermittelt durch Eleasar (14a) und eine Aufzeichnung des baraita Praxis R. Akiba (14b-15b) sowie Erläuterungen davon. Another baraita on Shebaṭ 15, with a controversy between Johanan and Simeon ben Laḳish, and a discussion of it. Ein weiterer baraita auf Shebat 15, mit einer Kontroverse zwischen Johanan und Simeon ben Laḳish und eine Diskussion darüber. Giṭ. Git. ii. ii. 1 (the Talmud on this section is contained in 15a-17a): 1 (der Talmud auf diesem Abschnitt ist in 15a-17a enthalten):

(a) (A)

The purpose of the entire paragraph, although its content is immediately apparent from the opening sentence of the mishnaic treatise. Der Zweck des gesamten Absatzes, obwohl ihr Inhalt ist unmittelbar aus dem ersten Satz des mishnaic Abhandlung.

(b) (B)

The problem of the connotation of "the half of the bill of divorce, and Ashi's answer. Das Problem der Konnotation von "die Hälfte der Rechnung von Scheidung und Ashi Antwort.

(c) (C)

The law regarding a case in which only "the half" of a bill of divorce is signed by witness in the presence of the bearer; the more rigorous interpretation of it by Ḥisda and subsequent modifications by Raba and (15b) Ashi, as well as a dialectic discussion of these three sayings. Das Gesetz über einen Fall, in dem nur "die Hälfte" eines Scheidebrief vom Zeugen in Anwesenheit des Inhabers unterzeichnet, die strengere Auslegung durch Ḥisda und nachfolgende Änderungen durch Raba und (15b) Ashi sowie eine dialektische Erörterung dieser drei Worte. Analogous cases from other branches of the Halakah and casuistic questions bearing on them (16a), concluding with one by Pappa which remains unanswered. Analoge Fälle aus anderen Zweigen der Halacha und kasuistischen Fragen trägt auf ihnen (16a) und schließt mit ein, indem Pappa, die unbeantwortet bleibt.

(d) (D)

Case in which one of the bearers of a bill of divorce witnesses the engrossing of the document and the other the signature; exact definition given by Johanan and transmitted by Samuel b. Fall, in dem einer der Träger eines Scheidebrief Zeugen der fesselnden des Dokuments und zum anderen die Unterzeichnung; genaue Definition von Johanan gegeben und übermittelt durch Samuel b. Judah (16b); the answer of the latter to the objection of Abaye, although another version of the entire affair makes Ashi the author of the objection; controversy on the subject between Hoshaiah and 'Ulla. Judah (16b), die Antwort des letzteren auf den Einwand der Abaye, obwohl eine andere Version der ganzen Angelegenheit macht Ashi der Autor von den Einwand, Kontroversen zu diesem Thema zwischen Hoshaiah und "Ulla. Anecdote of a visit made by Judah b. Anekdote von einem Besuch von Juda b gemacht. Ezekiel to Rabbah bar bar Ḥana during an illness of the latter, and their conversation on a problem connected with Giṭ. Hesekiel Rabba bar bar Hana während einer Krankheit des letzteren, und ihr Gespräch über ein Problem mit Git verbunden. i. i. 1. Ein.

(e) (E)

The case in which the engrossing of a bill of divorce is witnessed by one and the signature by two persons (17a), and the exact definition of such an event, given by Johanan and transmitted by Ammi, the section being concluded by a discussion between Ammi and Assi. Der Fall, in dem die fesselnde einer Rechnung der Scheidung ein und die Unterschrift von zwei Personen (17a) und die genaue Definition einer solchen Veranstaltung, die von Johanan gegeben bezeugt wird und übermittelt durch Ammi, wobei der Schnitt durch eine Diskussion zwischen abgeschlossen Ammi und Assi.

Legal Example. Rechtliche Beispiel.

BB i. BB i. 6 (the Talmud on this section is contained in 7b-11a): 6 (der Talmud auf diesem Abschnitt ist in 7b-11a enthalten):

(a) "One who is part owner of a courtyard is obliged to contribute to the cost of the gateway as well as of the door itself"; -the citation of a legend concerning Elijah to prove that a gateway is not necessarily a subject for praise, concluded by a casuistic definition of the case presupposed by the Mishnah. (A) "Jemand, der Teil Eigentümer eines Hofes ist verpflichtet, die Kosten für das Gateway sowie der Tür selbst tragen",-die Nennung einer Legende über Elijah zu beweisen, dass ein Gateway ist nicht unbedingt ein Thema für Lob, abgeschlossen von einem kasuistischen Definition der Fall durch die Mischna vorausgesetzt.

(b) According to R. Simeon b. (B) Nach R. Simeon b. Gamaliel, "Every courtyard is not adapted to a gateway"; a baraita containing the complete version of this saying. Gamaliel, "Jeder Hof wird nicht zu einem Gateway angepasst", ein baraita enthält die vollständige Version dieses sagen.

(c) According to R. Simeon b. (C) Nach R. Simeon b. Gamaliel, "One who dwells in a city is obliged to contribute toward the building of the walls and the doors," etc.; a baraita containing the complete version ofthis saying. Gamaliel, "Wer in einer Stadt wohnt, ist verpflichtet, auf das Gebäude von den Wänden und den Türen tragen" etc., ein baraita enthält die vollständige Version ofthis sagen. Johanan's answer to the query advanced by Eleazar concerning the method of levying contributions, followed by a second version of the same account. Johanan Antwort auf die Abfrage von Eleazar über die Methode der Erhebung Beiträge, von einer zweiten Version des gleichen Konto verfolgt fortgeschritten. The patriarch Judah II. Der Patriarch Juda II.. and the scholars contributed toward building the wall, although the legality of this action was questioned by Simeon b. und die Gelehrten trugen zum Bau der Mauer, obwohl die Rechtmäßigkeit dieser Aktion von Simeon b befragt wurde. Laḳish on the basis of a haggadic deduction from Ps. Laḳish auf der Grundlage einer Ableitung aus haggadic Ps. cxxxix. CXXXIX. 18, while Johanan proposed another verse, Cant. 18, während Johanan schlug einen anderen Vers, Cant. viii, 10, to aid in the solution of the problem (8a); Rabbah's interpretation of this passage of Canticles. viii, 10, in der Lösung des Problems (8a) zu unterstützen; Rabbah Interpretation dieser Passage von Cantica. An instance of contributions on the part of the scholars of Babylonia, and the proof of their illegality furnished by the exegesis of three Biblical passages, taken respectively from the Pentateuch, the Prophets, and the Hagiographa. Eine Instanz von Beiträgen seitens der Gelehrten von Babylonien, und der Beweis ihrer Rechtswidrigkeit durch die Exegese von drei Bibelstellen, die jeweils von der Pentateuch, den Propheten und den Hagiographa entnommen wurde. Pappa's proof that a certain tax was imposed on orphans, and a discussion of it, followed by a tannaitic account (half Aramaic) by Judah I. of the support of scholars during a time of famine. Pappa Beweis, dass eine bestimmte Steuer auf Waisen verhängt wurde, und eine Diskussion darüber, von einem tannaitic Konto (die Hälfte Aramäisch) von Juda I. der Unterstützung von Wissenschaftlern während einer Zeit der Hungersnot folgte.

(d) "How long must one dwell in a city to have equal rights with its citizens? Twelve months"; a conflicting baraita which speaks of thirty days; Rabbah's solution of this contradiction, while Johanan reconciles the discrepancy between the period of twelve months and that given in another baraita. (D) "Wie lange muss man in einer Stadt wohnen, die gleichen Rechte wie die Bürger haben zwölf Monaten?"; Eine widersprüchliche baraita die von dreißig Tagen spricht; Rabbah die Lösung dieses Widerspruchs, während Johanan versöhnt die Diskrepanz zwischen dem Zeitraum von zwölf Monaten und dass in einem anderen baraita gegeben. The saying of Johanan as to the liability of scholars to taxation, and various statements regarding the practise of the Babylonian sages. Der Spruch des Johanan um die Haftung von Wissenschaftlern der Besteuerung und verschiedene Aussagen über die Praxis der babylonischen Weisen. The way in which Joseph (4th cent.) expended a sum of money sent him by the mother of King Sapor, together (8b) with an interpretation of Jer. Die Art und Weise, in der Joseph (4. Jhdt.) Aufgewendet einen Geldbetrag schickte ihn von der Mutter des Königs Sapor zusammen (8b) mit einer Interpretation von Jer. xv. xv. 2. 2. Baraita on the mode of levying taxes for the poor, and the right of assessment of municipal taxes. Baraita auf die Art der Erhebung von Steuern für die Armen, und das Recht der Beurteilung der kommunalen Steuern. The rule of the Mishnah (Sheḳ. v. 2) that the smallest number of persons who may be entrusted with raising taxes is two, and its Biblical basis according to Naḥman b. Die Herrschaft der Mischna (Sheḳ. Vers 2), dass die kleinste Anzahl von Personen, die beauftragt werden, die Steuern zu erhöhen können zwei ist, und seine biblische Grundlage nach Naḥman b. Jacob, together with sayings and examples bearing on this matter. Jacob, zusammen mit Sprüchen und Beispiele tragen zu diesem Thema. An interpretation of Dan. Eine Interpretation von Dan. xii. xii. 3 as referring to the collectors and trustees of the tax for the poor, followed by two baraitot on these collectors and Abaye's statements regarding the practise of Rabbah b. 3 als Bezugnahme auf die Sammler und Kuratoren der Steuer für die Armen, die von zwei baraitot auf diesen Sammlern und Abaye Aussagen in Bezug auf die Praxis der Rabba b gefolgt. Naḥmani, as well as (9a) by a note of Ashi and an opinion of Rabbah. Nahmani sowie (9a) durch eine Notiz von Ashi und eine Stellungnahme von Rabba. Baraita on the auditing of the accounts of the trustees of the tax for the poor, and elucidations of it. Baraita über die Prüfung der Rechnungslegung von den Treuhändern der Steuer für die Armen, und Erläuterungen davon. Notes and anecdotes illustrating Mishnah Pe'ah viii. Anmerkungen und Anekdoten illustriert Mischna Pe'ah viii. 7 (on the amount to be given to the poor), followed by haggadic passages on the importance of almsgiving, among these aphorisms being one cited by Rabbah as transmitted to Eleazar by a certain 'Ulla with a curious surname, which forms the basis of an anecdote. 7 (auf der Höhe, um den Armen gegeben werden), gefolgt von haggadic Passagen über die Bedeutung der Almosen folgten, unter diesen Aphorismen ist ein von Rabba zitiert als Eleasar von einem gewissen "Ulla übertragen mit einem neugierigen Nachnamen, die die Grundlage bildet eine Anekdote. Further haggadic passages on the charity of Eleazar, Isaac, and others. Weitere haggadic Passagen über die Liebe des Eleasar, Isaak und andere. A baraita giving R. Meïr's answer (10a) to the question why God Himself does not nurture the poor, followed by an account of the conversation on this subject between R. Akiba and Tineius Rufus. A baraita geben R. Meïr Antwort (10a) auf die Frage, warum Gott selbst nicht pflegen muss den Armen, gefolgt von einem Konto des Gesprächs zu diesem Thema zwischen R. Akiba und Tinius Rufus. Sermon by Judah b. Sermon von Juda b. Shalom (Palestinian amora of the 4th cent.) on Jer. Shalom (palästinensischen Amora des 4. Jh. v.Chr.) Auf Jer. lvii. LVII. 17, and anecdotes from the lives of Johanan b. 17, und Anekdoten aus dem Leben der Johanan b. Zakkai and Pappa. Zakkai und Pappa. Haggadic sayings by tannaim and amoraim on alms. Haggadic Sprüche von tannaim und amoraim von Almosen. The vision of Joseph b. Die Vision von Joseph b. Joshua b. Joshua b. Levi (10b) of the future life, together with baraitot on the interpretation of Prov. Levi (10b) des künftigen Lebens, zusammen mit baraitot über die Auslegung von Prov. xiv. xiv. 34 by Johanan b. 34 von Johanan b. Zakkai and his scholars as well as by Gamaliel II. Zakkai und seinen Schülern sowie von Gamaliel II. and the other sages of Jabneh. und die anderen Weisen Jabneh. The charity of the mother of Sapor, and two baraitot: one (11a) the story of the beneficence of Benjamin ha-Ẓaddiḳ; the other an account of the generosity of King Monobaz. Die Liebe der Mutter Sapor und zwei baraitot: ein (11a) die Geschichte der Wohltätigkeit Benjamin ha-Zaddik, der andere ein Konto der Großzügigkeit des Königs Monobaz.

(e) "If one obtains a dwelling-place in the city, he immediately receives equal rights with the citizens"; an opposing view by Simeon b. (E) "Wenn man einen Wohnplatz in der Stadt erhält, er erhält sofort die gleichen Rechte wie die Bürger"; eine entgegengesetzte Ansicht von Simeon b. Gamaliel transmitted in two versions. Gamaliel übertragen in zwei Versionen. Framework of Commentary. Framework of Commentary. This analysis of four different passages of the Babylonian Talmud shows, in the first place, that the framework, as in the Palestinian Talmud, is formed by a running interpretation of the Mishnah, despite the heterogeneity of the material which is interwoven with it. Diese Analyse von vier verschiedenen Passagen des babylonischen Talmud zeigt, in erster Linie, dass die Rahmenbedingungen, wie in den palästinensischen Talmud, durch eine laufende Interpretation der Mischna, trotz der Heterogenität des Materials, das mit ihm verwoben gebildet wird. The Talmud, however, is not a mere commentary on the Mishnah, since, in addition to its haggadic portions, it contains a varied mass of halakic material, connected only loosely, if at all, with the contents of the mishnaic paragraphs in question; and while the Talmud sometimes adheres closely to the text of such a paragraph, its commentary on a single section of the Mishnah is often expanded into the compass of a small book. Der Talmud ist jedoch nicht nur ein Kommentar zur Mischna, da zusätzlich zu seiner haggadic Portionen, es ein abwechslungsreiches Masse halakic Material, nur lose, wenn überhaupt, mit den Inhalten der mishnaic Absätze in Frage verbunden ist, enthält; und während der Talmud manchmal hält sich eng an den Text eines solchen Absatz wird ihrem Kommentar zu einem einzigen Abschnitt der Mischna oft in der Kompass eines kleinen Buches erweitert. In this respect Babli is much more free than Yerushalmi, which is more concise in other regards as well; the wider interests of the former and its greater variety and length are due at least in large part to the fact that the Babylonian academies enjoyed a longer existence and hence its redaction extended over a more protracted period. In dieser Hinsicht Babli ist viel freier als Yerushalmi, die mehr prägnant in anderer Hinsicht als auch ist; die breiteren Interessen der ehemaligen und die größere Vielfalt und Länge sind durch mindestens zu einem großen Teil auf die Tatsache, dass die babylonischen Akademien eine längere genossen Existenz und damit seiner Redaktion über einen länger andauernden Zeitraum verlängert.

Haggadah of the Babli. Haggada des Babli.

The fact that the Haggadah is much more prominent in Babli, of which it forms, according to Weiss ("Dor," iii. 19), more than one-third, while it constitutes only one-sixth of Yerushalmi, was due, in a sense, to the course of the development of Hebrew literature. Die Tatsache, dass die Haggada viel mehr im Vordergrund ist Babli, an dem er nach Weiss ("Dor" iii. 19), mehr als ein Drittel, während es nur ein Sechstel der Yerushalmi darstellt, lag in ein Gefühl, an den Verlauf der Entwicklung der hebräischen Literatur. No independent mass of haggadot developed in Babylon, as was the case in Palestine; and the haggadic writings were accordingly collected in the Talmud. Keine unabhängige Masse haggadot in Babylon entwickelt, wie es der Fall in Palästina, und die haggadic Schriften wurden entsprechend im Talmud gesammelt. The most curious example of this is a midrash on the Book of Esther, found at the end of the first chapter of the treatise Megillah (pp. 10b-17a). Das merkwürdigste Beispiel dafür ist ein Midrasch über das Buch Esther, am Ende des ersten Kapitels der Abhandlung Megillah (S. 10b-17a) gefunden. Except for the fact that the text of this section naturally alludes to the Book of Esther, the midrash has no connecting-link with the preceding portion of the Talmud. Außer der Tatsache, dass der Text dieses Abschnitts natürlich eine Anspielung auf das Buch Esther, hat der Midrasch keinen Anschluss-Verbindung mit dem vorhergehenden Teil des Talmud. It is a true midrashic compilation in the style of the Palestinian midrashim, introduced by sixteen proems (mostly by Palestinian authors), and followed by exegeses and comments on individual verses of Esther in the order of the text, each preceded by a catch word (for further details on this midrash see Bacher, "Ag. Bab. Amor." p. 119). Es ist eine wahre midrashic Compilation im Stil der palästinensischen midrashim von sechzehn Einleitungen (meist von palästinensischen Autoren) eingeführt, gefolgt von Auslegungen und Kommentare zu einzelnen Versen Esther in der Reihenfolge des Textes, die jeweils von einem Schlagwort vorangestellt ( Für weitere Informationen zu diesem Midrasch vgl. Bacher, "Ag. Bab. Amor." p. 119). A fragment of a similar compilation on Lamentations, treating of a few verses of the first two chapters, is found in the last chapter of Sanhedrin (104, 4 et seq.), this fragment being inserted there on account of the preceding casual allusion to the Babylonian exile (ib. p. 120). Ein Fragment einer ähnlichen Zusammenstellung auf Klagelieder, Behandlung von ein paar Verse von den ersten beiden Kapiteln, die im letzten Kapitel des Sanhedrin (104, 4 ff.). Gefunden wird, wird dieses Fragment es aufgrund der vorhergehenden Casual Anspielung auf eingelegt das babylonische Exil (ib. p. 120). The treatise Giṭṭin (55a-58a) contains a haggadic compilation on the destruction of Jerusalem, its elements being found partly in the Palestinian literature, partly in Ekah Rabbati, and partly in the treatise Ta'anit of the Jerusalem Talmud. Die Abhandlung Gittin (55a-58a) enthält eine haggadic Zusammenstellung über die Zerstörung Jerusalems, wobei dessen Elemente teilweise in der palästinensischen Literatur, teilweise in EKAH Rabbati, teils in der Abhandlung Ta'anit des Jerusalemer Talmud gefunden. This haggadah, which begins with a saying by Johanan, is appended to the brief halakic elucidation of the first sentence of the mishnaic paragraph on the law of the Sicarii (Giṭ. v. 6), mentioning those who fell in the war against the Romans. Diese haggadah, die mit einem Sprichwort von Johanan beginnt, wird auf die kurze halakic Aufklärung der erste Satz des mishnaic Absatz auf dem Recht der Sicarii (Giṭ. v. 6) angehängt, erwähnen diejenigen, die im Krieg gefallen gegen die Römer . In Babli such haggadic interpolations, often of considerable length, are extremely frequent, while the very content of the mishnaic paragraphs often affords a basis for lengthy haggadic excursuses. In Babli wie haggadic Interpolationen, oft von beträchtlicher Länge, sind sehr häufig, während die sehr Inhalt der mishnaic Absätzen oft bietet eine Grundlage für die lange haggadic Exkurse. Thus the last (in Yerushalmi, next to the last) chapter of Sanhedrin is made the foundation for a mass of haggadic comments, most of them only loosely connected by an association of ideas with the text of the passages of the Mishnah to which they are assigned. So die letzte (in Yerushalmi, neben dem letzten) Kapitel Sanhedrin den Grundstein für eine Masse von haggadic Kommentare gemacht wird, die meisten von ihnen nur lose durch eine Vereinigung von Ideen mit dem Wortlaut der Passagen des Mishnah, denen sie verbunden zugeordnet. In this exceptionally long chapter of Babli (pp. 90a-113b) only that portion (111b-112b) which refers to the Law in Deut. In diesem außergewöhnlich langes Kapitel Babli (S. 90a-113b) nur der Teil (111b-112b), die dem Gesetz in Deut bezieht. xiii. xiii. 12 et seq. 12 ff.. is halakic in nature. ist halakic in der Natur. The haggadic conclusion of the first chapter of Soṭah furnishes the basis for further Talmudic comments in the style of the Haggadah (8b, 14a); so that, for example, the interpretation of Ex. Die haggadic Abschluss des ersten Kapitels Soṭah liefert die Grundlage für weitere talmudischen Kommentare im Stil der Haggada (8b, 14a), so dass zum Beispiel die Interpretation von Ex. ii. ii. 4, cited in the Mishnah (11a), is followed (11a-13b) by an independent section which forms a running midrash on Ex. 4, in der Mischna (11a) angeführt, gefolgt wird (11a-13b) von einem unabhängigen Abschnitt, der einen laufenden midrash auf Ex bildet. i. i. 8-ii. 8-ii. 4. 4. Additional examples may be found in nearly every treatise of the Babylonian Talmud. Weitere Beispiele finden sich in fast jeder Abhandlung des babylonischen Talmud gefunden werden. The haggadic sections of this Talmud, which form an important part of the entire work, have been collected in the very popular "'En Ya'aḳob" of Jacob ibn Ḥabib (1st ed. 1516), as well as in the rarer "Haggadot ha-Talmud" (Constantinople, 1511; comp. Rabbinovicz, "Diḳduḳe Soferim," viii. 131); and they have been translated into German by A. Wünsche ("Der Babylonische Talmud in Seinen Haggadischen Bestandtheilen," 3 vols., Leipsic, 1886-89). Die haggadic Abschnitten dieses Talmud, die einen wichtigen Teil des gesamten Werks bilden, haben in der sehr beliebten "'En Ya'aḳob" von Jacob ibn Habib (1. ed. 1516) gesammelt wurden, als auch in der selteneren "Haggadot ha-Talmud "(Konstantinopel, 1511;. Layout Rabbinovicz" Diḳduḳe Soferim. Der Babylonische Talmud in Seinen Haggadischen Bestandtheilen, "3 vols, Leipzig" viii 131.) und sie wurden ins Deutsche von A. Wünsche (übersetzt " , 1886-1889).

An important factor in the composition of the Talmud, and consequently one it is necessary to consider in a discussion of its literary form, is the frequent juxtaposition of several sayings ascribed to one and the same author. Ein wichtiger Faktor bei der Zusammensetzung des Talmud, und damit man es ist notwendig, um in einer Diskussion seiner literarischen Form zu betrachten, ist die häufige Nebeneinander von mehreren zugeschriebenen Aussprüche ein und desselben Autors. These sayings, which are frequently linked together by the name of their common transmitter as well as by that of their author, were evidently taught in this connected form in the academies, thus finding their way into the appropriate passages of the Talmudic text. Diese Worte, die häufig zusammen mit dem Namen ihrer gemeinsamen Sender als auch durch diesen ihres Autors verknüpft, wurden offenbar in diesem angeschlossenen Form in den Akademien gelehrt, so finden ihren Weg in den entsprechenden Passagen der talmudischen Text. Such groups of aphorisms are extremely frequent in Babli; and several of them are found in the passage from Ber. Solche Gruppen von Aphorismen sind sehr häufig in Babli, und mehrere von ihnen sind in der Passage aus Ber gefunden. 2a-9a which has been analyzed above (regarding Yerushalmi see Frankel, "Mebo," p. 39a). 2a-9a, wurde oben (über Yerushalmi siehe Frankel, "Mebo," p. 39a) analysiert. Other circumstances which must be considered in discussing the composition of the text of the Talmud are set forth in the account of its origin and redaction given below. Andere Umstände, die bei der Erörterung der Zusammensetzung der Text des Talmud berücksichtigt werden müssen, sind in der aufgrund seiner Herkunft und Redaktion unten angegebenen gesetzt.

Style and Language. Stil und Sprache.

The remarks already made concerning the relation of the Hebrew and the Aramaic elements in the vocabulary of Yerushalmi apply with little modification to Babli, although the Aramaic of the latter is more nearly akin to the Syriac (the eastern Aramaic dialect then current in Babylonia) and is even more closely related to Mandæan (see Nöldeke, "Mandäische Grammatik," p. xxvi., Halle, 1875; on the Persian elements in the vocabulary of Babli see Jew. Encyc. vii. 313b, sv Judæo-Persian). Die Ausführungen bereits über das Verhältnis der hebräischen und der aramäischen Elemente im Vokabular der Yerushalmi gelten mit wenig Änderung Babli, obwohl das aramäische des letzteren ist fast vergleichbar mit der Syrisch (der östliche aramäischen Dialekt dann aktuellen in Babylonien) und wird noch stärker auf mandäische Zusammenhang (siehe Nöldeke, "Mandäische Grammatik", S. xxvi, Halle, 1875;..... auf den persischen Elementen im Vokabular der Babli siehe Jude Encyc vii 313b, sv Judæo-Persisch). In regard to Greek and Latin terms Levy makes the incomprehensible statement ("Neuhebr. Wörterb." iv. 274a) that "no Greek or Latin words are found in the Babylonian Talmud." In Bezug auf griechische und lateinische Begriffe Levy macht die unverständliche Aussage ("Neuhebr. Wörterb." Iv. 274a), dass "keine griechischen oder lateinischen Wörtern in der babylonischen Talmud zu finden sind." This is, however, incorrect; for a large number of words from the Latin and Greek (see Krauss, "Lehnwörter," ip xxiii.) are employed in the Talmud, both in the tannaitic passages found in Babli, and in the sayings of Palestinian as well as of Babylonian amoraim, such as Rab (see Bacher, lcp 32). Dies ist jedoch falsch, denn eine große Anzahl von Wörtern aus dem Lateinischen und Griechischen (. Siehe Krauss, "Lehnwörter" ip xxiii) sind im Talmud beschäftigt, sowohl in den tannaitic Passagen in Babli gefunden, und in den Aussprüchen palästinensischen als auch der babylonischen amoraim, wie Rab (siehe Bacher, lcp 32). On the exegetic terminology as applied in Biblical and traditional hermeneutics, see Bacher, "Terminologie der Amoräer," Leipsic, 1905. Auf der exegetischen Terminologie wie in der biblischen und traditionellen Hermeneutik angewendet, siehe Bacher, "Terminologie der Amoräer", Leipzig, 1905. An interesting linguistic peculiarity of Babli is the fact that tannaitic traditions, especially stories, are occasionally given entirely in Aramaic, or an anecdote, begun in Hebrew, is continued in Aramaic (such as the story, designated by as a baraita, concerning Joshua b. Peraḥyah and his pupil Jesus [Sanh. 107b]). Eine interessante sprachliche Besonderheit Babli ist die Tatsache, dass tannaitic Traditionen, vor allem Geschichten, gelegentlich ganz in Aramäisch gegeben, oder eine Anekdote, begonnen im Hebräischen wird in Aramäisch fortgesetzt (wie die Geschichte, bezeichnet durch als baraita, über Joshua b . Peraḥyah und seinem Schüler Jesus [Sanh. 107b]).

The Halakah in Babli. Die Halacha in Babli.

The contents of the Talmud-this term being restricted to Babli, although much which applies to it holds true of Yerushalmi as well-fall into the two main divisions of Halakah and Haggadah. Die Inhalte der Talmud-Begriff an Babli beschränkt, obwohl vieles, was auf sie zutrifft gilt der Yerushalmi sowie-fall in die beiden Hauptabteilungen der Halacha und Haggada. Although, as stated above, the Mishnah itself frequently furnishes the ground for the inclusion of haggadic elements in the Talmud, and although the subjects discussed in the Halakah frequently lead of themselves to haggadic treatment, the Haggadah occupies only a secondary position in the Talmud, since this is, both in origin and in purpose, a halakic work, and was intended to serve as a commentary on the chief authoritative work of the tannaitic Halakah, the Mishnah of Judah I. Those portions, therefore, which treat of the interpretation of the Mishnah are the substance of the Talmud. Obwohl, wie oben erwähnt, die Mischna selbst häufig liefert die Grundlage für die Einbeziehung der haggadic Elemente im Talmud, und obwohl die Probanden in der Halakah diskutiert häufig von sich selbst führen haggadic Behandlung nimmt die Haggada nur eine untergeordnete Stellung in der Talmud, da dies sowohl im Herkunfts-und im Zweck, ein halakic Arbeit, und sollte als Kommentar zu dem Chef maßgebliche Arbeit der tannaitic Halakah die Mishnah von Juda I. Die Teile also, die der Auslegung zu behandeln dienen die Mischna sind die Substanz des Talmud. This interpretation, however, was not merely theoretical, but was primarily devoted to a determination of the rules applying to the practise of the ceremonial law; on the other hand, the development of the Halakah had not ceased in the academies of the Amoraim, despite the acceptance of the Mishnah, so that the opinions and the decisions of the Amoraim themselves, even when they were not based merely on an interpretation of the Mishnah and other tannaitic halakot, became the subject of tradition and comment. Diese Interpretation war jedoch nicht nur theoretisch, sondern vor allem auf eine Bestimmung der Regeln für die Praxis der zeremonielle Gesetz gewidmet, auf der anderen Seite die Entwicklung der Halacha nicht in den Akademien der Amoraim aufgehört, trotz die Akzeptanz der Mischna, so dass die Meinungen und die Entscheidungen des Amoraim selbst, auch wenn sie nicht nur auf eine Auslegung der Mischna und anderen tannaitic halakot basiert, das Thema Tradition und Kommentar wurde. In addition to the Mishnah, furthermore, the Midrash (the halakic exegesis of the Bible) and the Halakah in the more restricted sense became the subject of tradition and of study, and were preserved in different collections as being the other results of the tannaitic period. Neben der Mischna, außerdem wurde der Midrasch (die halakic Exegese der Bibel) und der Halacha im engeren Sinne das Thema der Tradition und der Studie und wurden in verschiedenen Sammlungen als die anderen Ergebnisse der tannaitic Zeit erhalten . In this way the Talmud, in its strict connotation of the interpretation of the Mishnah, was increased by an inexhaustible mass of material, which afforded the amoraic academies a basis both for the interpretation and for the criticism of the Mishnah; for since the Talmud deals with the criticism of the Mishnah, not only in text and meaning, but also in its relation to the baraitot, these baraitot themselves were frequently interpreted in the same way as were mishnaic passages (eg, RH 10a, 12b, 29a), and were supplied with their Talmud. Auf diese Weise Talmud, in seiner strengen Beigeschmack der Interpretation der Mischna, wurde von einer unerschöpflichen Masse von Material, das die amoraic Akademien lieferte eine Grundlage sowohl für die Auslegung und für die Kritik der Mischna erhöht; denn seit den Talmud Angebote mit der Kritik der Mischna, nicht nur in Text und Bedeutung, sondern auch in seiner Beziehung zur baraitot, wurden diese baraitot sich häufig in der gleichen Weise interpretiert wurden mishnaic Passagen (zB RH 10a, 12b, 29a), und waren versorgt mit ihren Talmud. Moreover, the Talmud was further augmented by the inclusion within it of the views which the scholars expressed in the course of their public, judicial, and other activities, as well as by the data regarding their private lives and their religious practises which were discussed and memorized in the academies. Darüber hinaus wurde der Talmud durch die Aufnahme in ihr der Ansichten, die die Gelehrten im Laufe ihrer öffentlichen, Justiz und andere Aktivitäten zum Ausdruck, als auch von den Daten über ihr Privatleben und ihre religiösen Praktiken, die diskutiert wurden erweitert und gespeichert in den Akademien. If this brief sketch of the Talmud as regards its halakic contentsbe supplemented by the statement that the sayings of the several amoraim as well as the opposing views of their contemporaries and the members of the academies, whether teachers or pupils, are frequently recorded in connection with the report of the discussions of the academies, a more complete view of the nature of the Talmud and a better conception of its form may be gained. Wenn diese kurze Skizze des Talmud hinsichtlich seiner halakic contentsbe durch die Aussage ergänzt, dass die Worte der mehreren amoraim sowie die gegensätzlichen Auffassungen von ihren Zeitgenossen und den Mitgliedern der Akademien, ob Lehrer oder Schüler, werden häufig in Verbindung mit aufgezeichneten der Bericht über die Beratungen der Akademien, kann ein umfassenderes Bild von der Natur des Talmud und eine bessere Vorstellung von seiner Form gewonnen werden.

The Framework Anonymous. Der Rahmenbeschluss Anonymous.

The real framework of the Talmud, however, on which the entire structure was built, was, as noted above, provided by the questions, comments, and discussions which are based on individual paragraphs of the Mishnah, and which are anonymous, or not ascribed to any author. Der eigentliche Rahmen des Talmud, aber auf die gesamte Struktur gebaut wurde, war, wie oben erwähnt, sofern von den Fragen, Kommentare und Diskussionen, die auf einzelne Absätze der Mischna basieren und die den anonymen oder nicht zugeschrieben werden jedem Autor. Appended to these passages and interspersed among them are sayings whose authors are named; and this class frequently preponderates greatly. Angehängt an diesen Passagen und durchsetzt unter ihnen sind Aussprüche, deren Autoren benannt, und diese Klasse oft überwiegt deutlich. The anonymous framework of the Talmud may be regarded as the warp resulting from the united activity of the members of the academy, and upon which the woof of the Talmud was interwoven and developed during three centuries, until its final redaction gave it definitive form. Der anonyme Rahmen des Talmud kann als Kette aus der vereinten Tätigkeit der Mitglieder der Akademie angesehen werden, und auf denen der Einschlag des Talmud wurde verwoben und während drei Jahrhunderten entwickelt, bis zu seiner endgültigen Redaktion gab es definitive Form. The Talmud is really the work of the body of scholars in the academies, who devoted themselves to it generation after generation, and kept its traditions alive. Der Talmud ist wirklich die Arbeit des Gremiums von Wissenschaftlern in den Akademien, die sich um sie Generation widmete nach Generation und hielt seine Traditionen lebendig. Although many members of the academie-sthe great as well as the small, teachers as well as pupils-are mentioned as the authors of various sayings and decisions, and as taking part in the discussions and controversies, some of them being deemed scholars worthy of record on account of a single remark, the background of the Talmud, or rather the background for those elements regarding whose authorship statements are made, was formed by the united efforts of those who labored to produce that work. Obwohl viele Mitglieder der Académie-sthe großen als auch die kleinen, Lehrer sowie Schüler-als die Autoren verschiedene Sprüche und Entscheidungen erwähnt, und wie die Teilnahme an den Diskussionen und Kontroversen, von denen einige von Gelehrten würdig erachtet Rekord auf Grund eines einzigen Bemerkung, dem Hintergrund des Talmud, oder eher den Hintergrund für diese Elemente über deren Urheberschaft Aussagen gemacht werden, wurde von den vereinten Kräften von denen, die diese Arbeit zu produzieren gearbeitet gebildet. The manifold objections and refutations introduced by the word "metibi" (= "they object"), and the questions (generally casuistic in nature) preceded by the formula "ibba'ya lehu" (= "they have asked") refer to this body of scholars, regardless of the date at which they lived. Die vielfältigen Einwände und Widerlegungen durch das Wort "metibi" (= "sie ablehnen"), und die Fragen (in der Regel kasuistischen in der Natur) durch die Formel "ibba'ya Lehu" (= "Sie haben gefragt:") vorangestellt eingeführt bezeichnen dies von Gelehrten, unabhängig von dem Zeitpunkt, zu dem sie lebten.

Redaction. Redaktion.

This allusion to the anonymous framework of the Talmud suggests the problem of its redaction, which is partially answered by the allusion itself; for the work began with the inception of the collection, and the first amoraim laid the foundation for the task, which was carried on by succeeding generations, the final result being the Talmud in its present form. Diese Anspielung auf den anonymen Rahmen des Talmud schlägt das Problem seiner Redaktion, die teilweise durch die Anspielung selbst beantwortet, für die Arbeit begann mit der Gründung der Sammlung, und die erste amoraim legte den Grundstein für die Aufgabe, die durchgeführt wurde auf von den nachfolgenden Generationen, das Endergebnis ist der Talmud in seiner jetzigen Form. The system of mishnaic hermeneutics, which was in a sense official, and was at all events sanctioned by the lectures delivered in the academy, was determined as early as the first generation, and remained valid thenceforth. Das System der mishnaic Hermeneutik, die in einem gewissen Sinne Beamter war, und war bei allen Veranstaltungen, die von den Vorlesungen in der Akademie geliefert sanktioniert wurde bereits in der ersten Generation bestimmt, und ihre Gültigkeit behielten fortan. It is interesting to notice that the only certain occurrence of the word "Gemara" in the sense of "Talmud" ('Er. 32b) is found in connection with an account which throws a flood of light upon the first stages of the redaction of the Talmud. Es ist interessant zu bemerken, dass die nur bestimmte Vorkommen des Wortes "Gemara" im Sinne von "Talmud" ("ER. 32b) in Verbindung mit einem Konto, das eine Flut von Licht wirft auf den ersten Stufen der Redaktion gefunden der Talmud. This account begins with the interpretation of 'Er. Dieser Bericht beginnt mit der Auslegung des Begriffs "Er. iii. iii. 4, and is as follows: "R. Ḥiyya b. Abba, R. Assi [Palestinian amoraim in Babylon], and Rabba b. Nathan sat; and beside them sat also Rab Naḥman. They sat and said [here follows a dialectic discussion on the nature of the place of the tree mentioned in the paragraph of the Mishnah]. Then R. Naḥman said: 'It is correct; and Samuel also has approved of this explanation.' .. 4, und ist wie folgt: "R. Ḥiyya b Abba, R. Assi [palästinensischen amoraim in Babylon], und Rabba b Nathan saß; und neben ihnen saß auch Rab Naḥman Sie saßen und sagte: [hier folgt eine dialektische Diskussion. . von der Art der Stelle des Baumes in dem Absatz der Mischna] erwähnt Dann R. Naḥman sagte: "Es ist richtig, und Samuel hat auch dieser Erklärung zugestimmt." Then the first three asked: 'Hast thou established this explanation in the Gemara?' Dann die ersten drei fragte: "Hast du aufgerichtet diese Erklärung in der Gemara? [ie, "Hast thou included it as a fixed element in the Talmud? [Dh: "Hast du enthalten sie als fester Bestandteil in der Talmud? Naḥman answers in the affirmative, whereupon a confirmatory amoraic tradition is added; and, in the name of Samuel, Rab Naḥman interprets the mishnaic passage under consideration in the light of that exegesis]." The term "ḳaba'" ("establish") was used in a later age by Sherira Gaon to designate the incorporation of portions that were used to make up the Talmud into its text (see Lewy, "Interpretation des Ersten Abschnitts des Palästinischen Talmud-Traktates Nesikin," p. 4; Bacher, in "Hebrew Union College Annual," 1904, p. 34), while in the Talmud itself the word was applied to the redaction of tannaitic traditions (see RH 32a, above; Ḳid. 25a; Sanh. 21b; Zeb. 114b). This account, which dates from the beginning of the amoraic period in the Academy of Nehardea, is, curiously enough, an isolated instance; for among the many dates and accounts which the Talmud contains in reference to the academy and its members, there is no direct statement concerning the redaction of the text, either in its earlier stages or at its conclusion, although certain statements on divergent traditions of amoraic sayings and discussions afford an idea of the way in which the Talmudic text emerged from the various versions given by the scholars and schools that transmitted it. These statements, which have been collected by Lewy (lc pp. 4-14), use the verb "tanni" ("pa'el" from ) in referring to lectures on the Talmudic text as well as amoraic sayings or discussions on them (Bacher, "Terminologie der Amoräer," p. 239). Thus it is stated (Shab. 48b; BB 86a) that at Sura a certain interpretation was given in the name of Ḥisda and at Pumbedita in that of Kahana. There are a number of other similar statements concerning traditions, in regard to differences, as between Sura and Pumbedita, and between Sura and Nehardea, in the wording of the amoraic sayings and in their ascribed authorship (Giṭ. 35a). Especially frequent is the mention of amoraim of the fourth and fifth centuries as transmitters of these divergent statements, either two amoraim being named as authorities for two different versions, or an amora being cited as opposing another version to an anonymous tradition. As examples of the former may be mentioned Rabba and Joseph (Zeb. 25b), Pappa and Zebid (Shab. 66b), Kahana and Tabyomi (Ned. 16b), Ashi and Mar Zuṭra (Shab. 119a), and Rabina and Aḥa (Ket. 31b); while many other instances are cited by Lewy (lc). Naḥman bejaht, woraufhin ein Bestätigungsverfahren amoraic Tradition aufgenommen, und im Namen von Samuel, interpretiert Rab Naḥman die mishnaic Durchgang unter Berücksichtigung im Licht dieser Exegese] "Der Begriff" Kaba "(" schaffen "). wurde in einer späteren Alter durch Sherira Gaon verwendet, um den Einbau von Teilen, die verwendet werden, um den Talmud in seine Text (siehe Lewy, "Interpretation des Ersten Abschnitts des Palästinischen Talmud-Traktates Nesikin", S. 4 wurden zu benennen;. Bacher, in "Hebrew Union College Annual", 1904, S. 34), während in der Talmud selbst das Wort an die Redaktion der tannaitic Traditionen angewendet wurde (siehe RH 32a, oben;.. Kid 25a;. Sanh 21b;.. Zeb 114b) Diese Konto, das aus dem Anfang des amoraic Zeit in der Akademie der Nehardea stammt, ist merkwürdigerweise ein Einzelfall, denn unter den vielen Terminen und Konten, die der Talmud enthält in Bezug auf die Akademie und ihre Mitglieder, gibt es keine direkte Aussage über die Redaktion des Textes, entweder in seinen früheren Stadien oder bei seinem Abschluss, obwohl bestimmte Aussagen, die auf unterschiedlichen Traditionen amoraic Sprüchen und Diskussionen leisten eine Vorstellung von der Art und Weise, in der die talmudischen Text aus den verschiedenen Versionen von den Gelehrten gegeben entstanden und Schulen, die sie übertragen. Diese Aussagen, welche durch Lewy (lc S. 4-14) gesammelt wurden, verwenden Sie das Verb "Tanni" ("pa'el" aus) in Bezug auf Vorträge über die talmudischen Text sowie amoraic Sprüche . oder Erörterung festlegen (. Bacher, "Terminologie der Amoräer", S. 239) So heißt es (Shab. 48b; BB 86a), dass in Sura eine bestimmte Interpretation im Namen Ḥisda und Pumbedita wurde, daß der gegebene Kahana . Es gibt eine Reihe von anderen ähnlichen Aussagen über Traditionen, in Bezug auf die Unterschiede zwischen Sura und Pumbedita und zwischen Sura und Nehardea, in der Fassung der amoraic Sprüche und in ihrer zugeschriebenen Autorschaft (Giṭ. 35a). Besonders häufig ist die Erwähnung von amoraim der vierten und fünften Jahrhundert als Überträger von diesen divergierenden Aussagen, entweder zwei amoraim als Behörden für zwei verschiedene Versionen benannt, oder amora als gegensätzliche andere Version einer anonymen Tradition zitiert. Als Beispiele der ehemaligen kann erwähnt Rabba und Joseph (Zeb. 25b), Pappa und Zebid (Shab. 66b), Kahana und Tabyomi (Ned. 16b), Ashi und Mar Zuṭra (Shab. 119a) und Rabina und AHA (Ket. 31b), während viele anderen Fällen werden durch Lewy (lc) zitiert.

Technical Terms for Tradition. Technische Bedingungen für Tradition.

Particularly interesting are the cases in which a divergent account is presented before Ashi, and thus before the one who projected the definitive redaction of the Talmud, Ashi appearing in all these cases as representing the version first given. Besonders interessant sind die Fälle, in denen eine divergente Konto vor Ashi präsentiert wird, und somit vor derjenige, der die endgültige Redaktion des Talmud, Ashi die in all diesen Fällen als Vertreter der Version zuerst angesichts des prognostizierten. Thus the amora Mordecai said to Ashi: "Thou teachest thus; but we teach differently" (Men. 42b; Ber. 5a). So ist die amora Mordecai sagte Ashi: "Du lehrst damit, aber wir lehren anders" (Men. 42b; Ber 5a.). In addition to such statements, which are ascribed to members of the Babylonian academies, and which indicate divergencies in amoraic tradition, the extant text of the Talmud contains also a number of othervariants, which are included without such statements. Zusätzlich zu solchen Aussagen, die an die Mitglieder des babylonischen Akademien zugeschrieben werden, und die Divergenzen in amoraic Tradition zeigen, enthält das erhaltene Text des Talmud auch eine Reihe von othervariants, die ohne solche Aussagen enthalten sind. These are introduced by such formulas as "And if you will say (), referring to other authorities, or "There are those who say," or "There are those who teach," and similar phrases. The expression "another version" () frequently appears in the text as a superscription to a divergent account (Naz. 9b; B. Ḳ. 59a; Ḥul. 119b; Tem. 5a, 6a, 9b; 11b, 30b [comp. Frankel in "Monatsschrift," 1861, x. 262]; Niddah 29a, 38a). All these instances afford an idea, even though but an imperfect one, of the gradual development of the Talmudic text. To comprehend why only practically a single Talmud was produced, despite the various academies, the great number of authoritative transmitters of the mass of material, and the number of generations that collaborated on the work, it must be borne in mind that there was a continual interchange of ideas between the academies, and that the numerous pupils of the successive generations who memorized the Talmud, and perhaps committed at least a part of it to writing, drew from a single source, namely, the lectures of their masters and the discussions in the academies; further, that, since the work on the Talmud was continued without interruption along the lines laid down by the first generation of amoraim, all succeeding generations may be regarded as one body of scholars who produced a work which was, to all intents and purposes, uniform. This unity finds its expression in the phraseology adopted in the anonymous framework of the Talmud, which terms the authors "we," exactly as a writer speaks of himself as "I" in an individual work. Examples of this phraseology occur in the following formulas: ("We then raised the question"; see Shab. 6b, 71a, 99b; Yoma 74a, 79b; Suk. 33a; Meg. 22a; Yeb. 29b; Ḳid. 49a; Giṭ. 60b; Shebu. 22b; 'Ab. Zarah 35a, 52b; Niddah 6b); ("We have opposed [another teaching to the one which has been quoted]"); ("We have learned," or, in other words, "have received by tradition"), the conventional formula which introduces mishnaic passages; and, finally, ("Whence have we it?"), the regular preface to an inquiry regarding the Biblical basis of a saying. In all these formulas the "we" denotes the authors of the Talmud regarded as a collective unity, and as the totality of the members of the academies whose labors, covering three centuries of collaboration, resulted in the Talmud. It was in the Babylonian Academy of Sura, moreover, that the final redaction of the Talmud took place, the very academy that took the lead in the first century of the amoraic period; and the uniformity of the Talmud was thus assured, even to the place of its origin. Diese werden durch Formeln wie eingeführte "Und wenn Sie sagen (), die sich auf andere Behörden oder" Es gibt diejenigen, die sagen "oder" Es sind diejenigen, die lehren, "und ähnliche Ausdrücke. Der Ausdruck" andere Version "( ) erscheint häufig im Text als Überschrift zu einem divergenten Konto (Naz. 9b; B. Ḳ 59a;.. Hul 119b; Tem 5a, 6a, 9b;.. 11b, 30b [comp Frankel in "Monatsschrift", 1861, x 262];.. Niddah 29a, 38a) All diese Fälle leisten eine Idee, auch wenn nur eine unvollkommene ein, der schrittweisen Entwicklung der talmudischen Text zu verstehen, warum praktisch nur eine einzige Talmud produziert wurde, trotz der verschiedenen Akademien. die große Zahl der maßgebliche Sender der Masse des Materials, und die Anzahl der Generationen, die auf der Arbeit zusammen, muss es zu bedenken, dass es einen kontinuierlichen Austausch von Ideen zwischen den Akademien, und dass die zahlreichen Schüler der nachfolgenden Generationen die gespeicherten den Talmud, und vielleicht verpflichtet zumindest einen Teil davon zu schreiben, zog aus einer Hand, nämlich die Vorträge von ihren Meistern und den Diskussionen in den Akademien, ferner, daß, da die Arbeit auf dem Talmud wurde ohne weiter Unterbrechung entlang der Linien, die von der ersten Generation der amoraim gelegt, können alle nachfolgenden Generationen als ein Körper von Wissenschaftlern, die eine Arbeit, die für alle Absichten und Zwecke war, einheitliche produziert betrachtet werden. Diese Einheit findet ihren Ausdruck in der Phraseologie verabschiedet in der anonymen Rahmen des Talmud, welche Begriffe die Autoren "wir", genau so, wie ein Schriftsteller spricht von sich selbst als "Ich" in einer individuellen Arbeit Beispiele für diese Ausdrucksweise treten in den folgenden Formeln: ("Wir haben dann die Frage"; sehen. . Shab 6b, 71a, 99b; Yoma 74a, 79b;. Suk 33a;. Meg 22a; Yeb 29b;. Kid 49a;.. git 60b;. Shebu 22b;. 'Ab Zarah 35a, 52b; Niddah 6b), ( "Wir haben im Gegensatz [weitere Lehre der einen, die zitiert worden ist]"); ("Wir haben gelernt", oder, in anderen Worten, "haben die Tradition erhalten"), die herkömmliche Formel, die mishnaic Passagen führt, und schließlich ("Woher haben wir es?"), die regelmäßige Vorwort zu einer Untersuchung über die biblische Grundlage eines Sprichwort. In all diesen Formeln das "Wir" bezeichnet die Autoren des Talmud als kollektive Einheit betrachtet und als die Gesamtheit der die Mitglieder der Akademien, deren Arbeit, aus drei Jahrhunderten der Zusammenarbeit führte im Talmud. Es war in der babylonischen Akademie der Sura außerdem, dass die endgültige Redaktion des Talmud stattfand, die sehr Akademie, die die Führung in der ersten nahmen Jahrhundert der amoraic Zeitraum und die Gleichmäßigkeit der Talmud wurde somit gewährleistet, selbst an den Ort seiner Herkunft.

Date of Redaction. Datum der Redaktion.

The statements already made concerning the continuous redaction of the Babylonian Talmud apply with equal force to the Yerushalmi, this fact being expressed by Lewy (lc pp. 14-15) in the following words: "In Palestine, as in Babylon, there may have been different Talmudim in the various schools at different periods. . . . Similarly in the Palestinian Talmud different versions of amoraic sayings are quoted in the names of different authors, from which it may be inferred that these authors learned and taught different Talmudim." Die Aussagen bereits über die kontinuierliche Redaktion des babylonischen Talmud gelten mit gleicher Kraft auf die Yerushalmi, diese Tatsache durch Lewy (lc S. 14-15) in den folgenden Worten zum Ausdruck: "In Palästina, wie in Babylon, kann es haben, anders Talmudim in den verschiedenen Schulen zu verschiedenen Zeiten .... Auch in den palästinensischen Talmud verschiedene Versionen von amoraic Sprüche sind in den Namen von verschiedenen Autoren, aus denen sich ableiten, dass diese Autoren und lernte lehrte verschiedene Talmudim werden zitiert. " Lewy speaks also (lcp 20) of several redactions which preceded the final casting of the Palestinian Talmud into its present form. Lewy spricht auch (lcp 20) von mehreren Redaktionen, die die endgültige Besetzung der palästinensischen Talmud in seiner jetzigen Form voraus. The actual condition of affairs can scarcely be formulated in these terms, however, since the divergencies consist, for the most part, of mere variants in certain sentences, or in the fact that there were different authors and transmitters of them; and although many of these deviations are cited by R. Jonah and R. Jose, who lived and taught contemporaneously at Tiberias, this fact scarcely justifies the assumption that there were two different Talmudim, one taught by Jonah and the other by Jose; it will nevertheless be evident, from the statements cited above, that the Talmud existed in some definite form throughout the amoraic period, and that, furthermore, its final redaction was preceded by other revisions. Die tatsächliche Lage der Dinge kaum in diesen Begriffen formuliert werden, aber da die Divergenzen bestehen, zum größten Teil, der bloßen Varianten in bestimmten Sätzen oder in der Tatsache, dass es verschiedene Autoren und Sender von ihnen, und obwohl viele von Diese Abweichungen von R. Jona und R. Jose, lebte und lehrte gleichzeitig in Tiberias zitiert werden, diese Tatsache kaum rechtfertigt die Annahme, dass es zwei verschiedene Talmudim, ein lehrte von Jonah und die andere von Jose, es wird jedoch offensichtlich sein, aus den Aussagen zitiert, dass der Talmud in bestimmter Form in der gesamten amoraic Periode existierten, und dass darüber hinaus die endgültige Redaktion wurde von anderen Revisionen voraus. It may likewise be assumed that the contemporaneous schools of Tiberias, Sepphoris, and Cæsarea in Palestine taught the Talmud in different redactions in the fourth century. Es kann ebenfalls davon ausgegangen, dass die vorübergehenden Schulen Tiberias, Sepphoris und Cäsarea in Palästina den Talmud lehrt in verschiedenen Redaktionen im vierten Jahrhundert. Lewy assumes, probably with correctness, that in the case of Yerushalmi the treatise Neziḳin (the three treatises Baba Ḳamma, Baba Meẓi'a, and Baba Batra) was taken from a redaction differing from that of the other treatises. Lewy annimmt, wahrscheinlich mit Korrektheit, daß im Falle von Yerushalmi die Abhandlung Neziḳin (die drei Abhandlungen Baba Ḳamma, Baba Meẓi'a und Baba Batra) von einer Schwärzung der sich von demjenigen der anderen Abhandlungen gemacht. (Allusion has already been made to a difference of content between the first two and the last two orders of the Yerushalmi.) With regard to Babli. (Allusion bereits auf einer Differenz der Inhalte zwischen den beiden ersten und den zwei letzten Befehl des Yerushalmi gemacht worden.) Hinsichtlich Babli. Frankel has shown ("Monatsschrift," x. 194) that the treatise Tamid, in which only three chapters out of seven are accompanied by a Talmud, belongs to a different redaction from that of the other treatises; and he endeavors to show, in like manner (ib. p. 259), both "that the redactor of the treatise Ḳiddushin is not identical with that of Baba Batra and Nedarim," and "that the redactor of the treatise Giṭṭin is not the same as that of Keritot and Baba Batra." Frankel gezeigt hat ("Monatsschrift" x 194.), Dass die Abhandlung Tamid, bei dem nur drei Kapitel von sieben durch eine Talmud begleitet sind, an eine andere redaction von derjenigen der anderen Abhandlungen gehört, und er bestrebt zeigen in gleicher Weise (ib. p. 259), die beide ", daß der Redaktor der Abhandlung Kidduschin ist nicht identisch mit dem von Baba Batra und Nedarim" und "daß der Redaktor der Abhandlung Gittin nicht das gleiche ist wie die der Keritot und Baba Batra. " However, as these remarks refer to the final redaction of the Talmud, they do not touch upon the abstract unity of the work as emphasized above. Doch wie diese Bemerkungen auf die endgültige Redaktion des Talmud beziehen, sie nicht auf die abstrakte Einheit des Werkes zu berühren, da oben betont. It is sufficient to assume, therefore, that the final redaction of the several treatises was based on the versions used in the different academies. Es genügt, nehmen daher an, dass die endgültige Redaktion der mehrere Abhandlungen über die Versionen in den verschiedenen Akademien benutzt wurde. It may be postulated, on the whole, that the Palestinian Talmud received its present form at Tiberias, and the Babylonian Talmud at Sura (comp. the passages in Yerushalmi in which [= "here"] refers to Tiberias, and those in Babli in which the same word denotes Sura [Lewy, lcp 4]). Es kann postuliert werden, im Großen und Ganzen, dass die palästinensische Talmud seiner jetzigen Form erhalten in Tiberias, und der Babylonische Talmud in Sura (vgl. die Passagen in Yerushalmi, in denen [= "hier"] bezieht sich auf Tiberias, und diejenigen, in Babli in die das gleiche Wort bezeichnet Sura [Lewy, LCP 4]).

The chief data regarding the academies of Palestine and Babylon, whose activity resulted in the Talmud, have been set forth elsewhere (see Jew. Encyc. i. 145-148, sv Academies), so that here stress need be laid only on those events in the history of the two schools and of their teachers which are especially noteworthy in connection with the origin and the final redaction of the two Talmudim. Die wichtigsten Daten über die Akademien der Palästina und Babylon, deren Tätigkeit resultierte in der Talmud, wurden an anderer Stelle gesetzt (siehe Jude. Encyc. I. 145-148, sv Akademien), so dass hier Stress nur auf jene Ereignisse müssen verlegt werden in der Geschichte der beiden Schulen und ihrer Lehrer, die besonders bemerkenswert sind im Zusammenhang mit dem Ursprung und der Endredaktion der beiden Talmudim. It may be said, by way of preface, that the academies of Palestine and Babylon were in constant intercommunication, notwithstanding their geographical position. Es kann gesagt werden, im Wege der Vorrede, dass die Akademien der Palästina und Babylon in konstanten Interkommunikation waren, ungeachtet ihrer geographischen Lage. Many prominent Babylonian scholars settled permanently in Palestine, and many eminent Palestinians sojourned in Babylon for some time, or even for a considerable portion of their lives. Viele prominente babylonischen Gelehrten ließ sich dauerhaft in Palästina, und viele bedeutende Palästinenser in Babylon für einige Zeit aufhielten, oder auch für einen erheblichen Teil ihres Lebens. In the second half of the third century Babylonian students sought the Palestinian schools with especial frequency, while many pupils of Johanan went during the same period to Babylon; and in the troublous days of the fourth century many Palestinian scholars sought refuge in the more quiet regions along the Euphrates. In der zweiten Hälfte des dritten Jahrhunderts babylonischen Schüler suchten die palästinensischen Schulen mit besonderer Häufigkeit, während viele Schüler Johanan ging im gleichen Zeitraum um Babylon, und in den unruhigen Tag des vierten Jahrhunderts viele palästinensische Gelehrte suchten Zuflucht in den ruhigeren Regionen entlang des Euphrat. This uninterrupted association of scholars resulted in an active interchange of ideas between the schools, especially as the activity of both was devoted in the main to the study of the Mishnah. Dieser ununterbrochene Vereinigung von Gelehrten führte zu einem regen Austausch von Ideen zwischen den Schulen, zumal die Aktivität sowohl in der Haupt wurde dem Studium der Mischna gewidmet. The Jerusalem Talmud accordingly contains a large number of sayings by Babylonian authorities, and Babli quotes a still larger number of sayings by Palestinian scholars in addition to the proceedings of the Palestinian academies, while it likewise devotes a very considerable space to the halakic and haggadic teachings of such Palestinian masters as Johanan, Simeon b. Der Jerusalemer Talmud enthält dementsprechend eine große Anzahl von Sprüchen von babylonischen Behörden und Babli zitiert eine noch größere Anzahl von Sprüchen von palästinensischen Wissenschaftler zusätzlich zu den Verhandlungen der palästinensischen Akademien, während es widmet ebenfalls einen sehr großen Raum für die halakic und haggadic Lehren solcher palästinensischen Meister wie Johanan, Simeon b. Laḳish, and Abbahu. Laḳish und Abbahu. Anonymous Palestinian sentences are quoted in Babli with the statement, "They say in the West"; and similar maxims of Babylonian origin are quoted in Yerushalmi in the name of "the scholars there." Anonymous palästinensischen Sätze in Babli werden mit der Aussage zitiert: "Sie sagen, im Westen" und ähnliche Maximen der babylonischen Ursprungs sind im Yerushalmi im Namen der zitierten "der Gelehrten gibt." Both the Talmudim thus acquired more traits in common than they had formerly possessed despite their common foundation, while owing to the mass of material which Babli received from the schools of the Holy Land it was destined in a measure to supplant the Palestinian Talmud even in Palestine. Sowohl die Talmudim so erworbenen mehr Eigenschaften gemeinsam haben, als sie früher trotz ihrer gemeinsamen Grundlage besessen hatte, während aufgrund der Masse des Materials, die Babli aus den Schulen des Heiligen Landes in einer Maßnahme bestimmt war, die palästinensische Talmud sogar verdrängen in Palästina erhalten .

Activity of Jonah and Jose. Aktivität von Jonas und Jose.

The history of the origin of Yerushalmi covers a period of two centuries. Die Geschichte der Entstehung des Yerushalmi deckt einen Zeitraum von zwei Jahrhunderten. Its projector was Johanan, the great teacher of Tiberias, who, together with his pupils and contemporaries, some of them of considerable prominence, laid the foundations for the work which was continued by succeeding generations. Seine Projektor war Johanan, der große Lehrer von Tiberias, der zusammen mit seinen Schülern und Zeitgenossen, von denen einige von erheblicher Bedeutung, legte den Grundstein für die Arbeit, die von den nachfolgenden Generationen fortgesetzt wurde. The extreme importance of Johanan in the genesis of the Palestinian Talmud seems to have been the basis of the belief, which first found expression in the twelfth century, although it is certainly older in origin, that he was the author of Yerushalmi (see Frankel, "Mebo," p. 47b). Die enorme Bedeutung der Johanan bei der Entstehung des palästinensischen Talmud scheint die Grundlage des Glaubens, die erste fand seinen Ausdruck in dem zwölften Jahrhundert haben, obwohl es sicherlich älter ist im Ursprung, dass er der Autor von Yerushalmi war (siehe Frankel, "Mebo," p. 47b). As a matter of fact, however, almost a century and a half elapsed after the death of Johanan (279) before this Talmud received its present form, but it was approximated to this form, toward the end of the fourth century, by Jonah and Jose, the two directors of the Academy of Tiberias. In der Tat, aber fast ein Jahrhundert und eine Hälfte nach dem Tod von Johanan (279), bevor diese Talmud erhielt seine heutige Form verstrichen, aber es war zu dieser Form angenähert, gegen Ende des vierten Jahrhunderts, von Jona und Jose, die beiden Direktoren der Akademie der Tiberias. Their joint halakic sentences, controversies, and divergent opinions on the utterances of their predecessors are scattered throughout Yerushalmi; but the conclusion that Jose redacted it twice, which has been drawn from certain statements in this Talmud, is incorrect (Frankel, lcp 101a; Weiss, "Dor," iii. 113 et seq., 211; see Lewy, lc pp. 10, 17; Halevy, "Dorot ha-Rishonim," ii. 322). Ihre gemeinsame halakic Sätze, Kontroversen und unterschiedlichen Meinungen zu den Äußerungen ihrer Vorgänger sind über Yerushalmi verstreut, aber die Schlussfolgerung, dass Jose es redigiert zweimal, was von bestimmten Aussagen in dieser Talmud gezogen wurde, ist falsch (Frankel, lcp 101a; Weiss "Dor", iii 113 ff., 211;.. siehe Lewy, lc S. 10, 17;. Halevy, "Dorot ha-Rishonim," ii 322). Jonah's son Mani, one of the scholars most frequently named in Yerushalmi, seems, after studying at Cæsarea, where noteworthy scholars were living in the fourth century, to have raised the school of Sepphoris to its highest plane; and a large number of the sayings of the "scholars of Cæsarea" was included in Yerushalmi (see "Monatsschrift," 1901, pp. 298-3l0). Jonah Sohn Mani, einer der Gelehrten am häufigsten in Yerushalmi benannt, scheint, nach dem Studium an Cæsarea, wo namhafte Gelehrte im vierten Jahrhundert lebten, zu erheben die Schule von Sepphoris seiner höchsten Ebene haben, und eine große Anzahl der Worte der "Gelehrten Cæsarea" wurde im Yerushalmi (siehe "Monatsschrift", 1901, S. 298-3L0) enthalten. The only other halakist of importance among the Palestinian amoraim is Jose b. Die einzige andere halakist von Bedeutung unter der palästinensischen amoraim ist Jose b. Abin (or Abun). Abin (oder Abun). According to Frankel (lcp 102a), he occupied about the same position in regard to the redaction of Yerushalmi as was held by Ashi in regard to that of Babli (see also Weiss, lc iii. 117). Gemäß Frankel (LCP 102a) besetzte er etwa die gleiche Position in Bezug auf die Redaktion Yerushalmi wie durch Ashi hinsichtlich derjenigen Babli gehalten (siehe auch Weiss, lc iii. 117). The final redaction of the Talmud was reserved for the succeeding generation, probably because the activity of the Academy of Tiberias ceased with the discontinuance of the patriarchate (c. 425). Die endgültige Redaktion des Talmud wurde für die nachfolgende Generation vorbehalten, wahrscheinlich, weil die Tätigkeit der Akademie der Tiberias mit dem Wegfall des Patriarchats (c. 425) eingestellt. This was the time during which Tanḥuma b. Dies war die Zeit, während der Tanḥuma b. Abba (see Bacher, "Ag. Pal. Amor." iii. 502) made his collection and definite literary arrangement of the haggadic exegesis of the amoraic period. Abba (siehe Bacher, "Ag. Pal. Amor." Iii. 502) seine Sammlung und bestimmte literarische Anordnung der haggadic Exegese des amoraic Zeitraum. The beginnings of the Babylonian Talmud are associated both with Nehardea, where the study of the tradition had flourished even before the close of the tannaitic period, and with Sura, where Rab founded a new academy which soon surpassed Nehardea in importance. Die Anfänge des babylonischen Talmud sind beide mit Nehardea, wo das Studium der Tradition noch vor dem Ende des tannaitic Zeitraum geblüht hatte, und mit Sura, wo Rab gründete eine neue Akademie, die bald übertroffen Nehardea Bedeutung verbunden. Rab and Samuel, who respectively presided with equal distinction over the two schools, laid the foundation of the Babylonian Talmud through their comments on the Mishnah and their other teachings. Rab und Samuel, die jeweils mit der gleichen Auszeichnung Vorsitz der beiden Schulen, legte den Grundstein des babylonischen Talmud durch ihre Kommentare zu der Mischna und ihre anderen Lehren. Their views are frequently contrasted in the form of controversies; but on the other hand they are often mentioned as the common authors of sentences which were probably transmitted by certain pupils who had heard them from both masters. Ihre Ansichten werden häufig in Form von Kontroversen kontrastiert, aber auf der anderen Seite werden sie oft als den gemeinsamen Autoren Sätze, die wahrscheinlich durch bestimmte Schüler, die sie hörten von beiden Meister hatten übermittelt wurden erwähnt. One of these pupils, Judah b. Einer dieser Schüler, Juda b. Ezekiel, when asked to explain some of the more obscure portions of the Mishnah, subsequently alluded plaintively to the "hawayyot" of Rab and Samuel, meaning thereby the questions and comments of the two masters on the entire Mishnah (Ber. 20a and parallels). Ezekiel, wenn Sie gefragt werden, einige der eher obskuren Teile der Mischna, anschließend spielte klagend zum "hawayyot" Rab und Samuel, worunter die Fragen und Kommentare der beiden Meister auf dem gesamten Mischna (Ber. 20a und Parallelen) erklären . In like manner, scholars of the fourth century spoke of the hawayot of Abaye and Raba, which formed, as it were, the quintessence of the Talmud, and which, according to an anachronistic addition to an old baraita, were even said to have been included in the branches of knowledge familiar to Johanan b. In ähnlicher Weise sprach Wissenschaftler des vierten Jahrhunderts der hawayot der Abaye und Raba, die gebildet sozusagen die Quintessenz des Talmud, und die nach einem anachronistischen Neben einem alten baraita wurden sogar gesagt worden zu sein enthalten in den Zweigen des Wissens vertraut Johanan b. Zakkai (Suk. 28a; BB 134a). Zakkai (Suk. 28a; BB 134a).

Activity of Raba. Aktivität von Raba.

The pupils of Rab and Samuel, the leading amoraim of the second half of the third century-Huna, Ḥisda, Naḥman b. Die Schülerinnen und Schüler von Rab und Samuel, der führende amoraim der zweiten Hälfte des dritten Jahrhunderts Huna, Ḥisda, Naḥman b. Jacob, Sheshet, and the Judah mentioned above, who is especially prominent as a transmitter of the sayings of his two teachers-added a mass of material to the Talmud; and the last-named founded the Academy of Pumbedita, where, as at Sura, the development of the Talmud was continued. Jacob, Sheshet und Juda erwähnt, wer ist besonders prominent als Sender der Aussprüche seiner zwei Lehrer-hinzugefügt Masse des Materials auf den Talmud, und die letztgenannten gründete die Akademie der Pumbedita, wo, wie in Sura wurde die Entwicklung des Talmud fort. Pumbedita was likewise the birth-place of that casuistic and hair-splitting method of interpreting and criticizing halakic passages which forms the special characteristic of the Babylonian Talmud, although the scholars of this academy devoted themselves also to the study of the collections of tannaitic traditions; and at the beginning of the fourth century the representatives of the two movements, "Sinai" Joseph and Rabbah, the "uprooter of mountains," succeeded their master Judah and became the directors of the school. Pumbedita war ebenfalls der Geburtsort dieser kasuistischen und Haarspalterei Methode der Interpretation und Kritik halakic Passagen, die die besondere Eigenschaft des babylonischen Talmud bildet, obwohl die Gelehrten dieser Akademie widmete sich auch dem Studium der Sammlungen tannaitic Traditionen; und am Anfang des vierten Jahrhunderts die Vertreter der beiden Bewegungen, "Sinai" Joseph und Rabba, die "uprooter der Berge", gelang es ihr Meister Juda und wurden die Direktoren der Schule. Their sayings and controversies, together with the still more important dicta and debates of their pupils Abaye and Raba, form a considerable part of the material of the Talmud, which was greatly increased at the same time by the halakic and haggadic sentences brought from Palestine to Babylon. Ihre Sprüche und Kontroversen, zusammen mit dem noch wichtiger dicta und Debatten ihrer Schüler Abaye und Raba, bilden einen erheblichen Teil des Materials des Talmud, die stark zur gleichen Zeit durch die halakic und haggadic Sätzen aus Palästina gebracht wurde erhöht Babylon. All the six orders of the Mishnah were then studied, as is statedby Raba (not Rabba; see Rabbinovicz, "Diḳduḳe Soferim," on Ta'anit, p. 144), although in Judah's time the lectures had been confined to the fourth order, or, according to the view of Weiss ("Dor," iii. 187), which is probably correct, to the first four orders (comp. Meg. 28b; Ta'an. 24a, b; Sanh. 106b; Raba's pupil Pappa expresses a similar view in Ber. 20a). Alle sechs Ordnungen der Mischna wurden dann untersucht, wie statedby Raba (nicht Rabba;. See Rabbinovicz "Diḳduḳe Soferim" auf Ta'anit, S. 144), obwohl in Juda Zeit die Vorträge hatten zur vierten Ordnung beschränkt oder, nach Ansicht von Weiss ("Dor", iii 187.), was wohl richtig ist, zu den ersten vier Aufträge (vgl. Meg 28b;.. Ta'an 24a, b;. Sanh 106b; Raba Schüler Pappa drückt eine ähnliche Ansicht in Ber. 20a).

Rab's activity marks the culmination of the work on the Talmud. Rab Tätigkeit markiert den Höhepunkt der Arbeit auf dem Talmud. The time had now come when the preservation and arrangement of the material already collected were more important than further accretions. Die Zeit war nun gekommen, wenn die Erhaltung und Anordnung des Materials bereits gesammelt waren wichtiger als weitere Ablagerungen. Naḥman b. Naḥman b. Isaac, pupil and successor of Raba (d. 352), whom he survived but four years, expressed the task of the epigoni in the following words (Pes. 105b): "I am neither a sage nor a seer, nor even a scholar as contrasted with the majority. I am a transmitter ["gamrana"] and an arranger ["sadrana"]." Isaac, Schüler und Nachfolger von Raba (gest. 352), den er überlebt, aber vier Jahre, äußerte die Aufgabe der Epigonen in den folgenden Worten (Pes. 105b): "Ich bin weder ein Weiser, noch ein Seher, noch ein Gelehrter wie bei der Mehrheit gegenüber. Ich bin ein Sender ["gamrana"] und Arrangeur ["sadrana"]. " The combination of the former term with the latter, which occurs only here, very concisely summarizes the activity of the redactor. Die Kombination aus dem ehemaligen Begriff mit der letzteren, die nur hier auftritt, sehr kurz zusammengefasst, die Aktivität des Redaktors. It is clear that Naḥman b. Es ist klar, dass Naḥman b. Isaac actually engaged in this task from the fact that he is mentioned as the Babylonian amora who introduced Mnemonics ("simanim"), designed to facilitate the memorizing and grouping of Talmudic passages and the names of their authors. Isaac tatsächlich engagiert bei dieser Aufgabe von der Tatsache, dass er als der babylonischen Amora, die Mnemonics ("simanim") entwickelt, um die Speicherung und Gruppierung von talmudischen Passagen und den Namen ihrer Autoren zu erleichtern eingeführt wird erwähnt. The mnemonics ascribed to him in the Talmud (see J. Brüll, "Die Mnemonotechnik des Talmuds," p. 21; Bacher, "Ag. Bab. Amor." p. 134), however, constitute only a very small part of the simanim included in the text of that work. Die Mnemonik ihm im Talmud zugeschrieben (vgl. J. Brüll, "Die Mnemonotechnik des Talmuds", S. 21;. "... Ag Bab Amor". Bacher, S. 134), jedoch weder nur einen sehr kleinen Teil der simanim in den Text dieser Arbeit. These again form but a remnant of the entire mass of what N. Brüll ("Jahrb." ii. 60) terms the "mnemotechnic apparatus," of which only a portion was included in the printed text of the Talmud, although many others may be traced both in the manuscripts of the Talmud and in ancient citations (see N. Brüll, lc pp. 62 et seq., 118 et seq.). Diese wiederum Form, sondern ein Überbleibsel der gesamten Masse, was N. Brüll ("Jahrb.." Ii. 60) hinsichtlich der "Mnemotechnik Apparat", von denen nur ein Teil in den gedruckten Text des Talmud aufgenommen wurde, obwohl viele andere können sowohl in den Handschriften des Talmud und im alten Zitate zurückgeführt werden (siehe N. Brüll, lc S. 62 ff.., 118 ff..). The material, to which the epigoni of the second half of the fourth century had added little, was now ready for its final redaction; and it was definitively edited by Ashi (d. 427), who during his long period of activity infused fresh life into the Academy of Sura. Das Material, an dem die Epigonen der zweiten Hälfte des vierten Jahrhunderts hatte wenig aufgenommen, war nun bereit für die endgültige Redaktion, und es war definitiv bearbeitet von Ashi (gest. 427), der während seiner langen Tätigkeit frischem Leben erfüllt in der Akademie der Sura. In view of his recognized authority, little was left for the two succeeding generations, except to round out the work, since another redaction was no longer possible. Im Hinblick auf seine anerkannte Autorität war nur wenig für die beiden nachfolgenden Generationen überlassen, außer zur Abrundung der Arbeit, da eine andere Redaktion war nicht mehr möglich. The work begun by Ashi was completed by Rabina (Abina), whose death in 499 marks, according to an ancient tradition, the end of the amoraic period and the completion of the redaction of the Talmud. Die Arbeit von Ashi begonnen wurde durch Rabina (Abina), dessen Tod in 499 Mark abgeschlossen, nach einer alten Tradition, die Ende des amoraic Periode und der Abschluss der Redaktion des Talmud.

Committed to Writing. Committed to Writing.

The date at which the Talmud was committed to writing is purely conjectural. Das Datum, an dem der Talmud zu Papier gebracht wurde, ist rein spekulativ. The work itself contains neither statements nor allusions to show that any complete or partial copy of the work redacted and completed by Ashi and Rabina had been made in their days; and the same lack of information characterizes both Yerushalmi and the Mishnah (the basis of both the Talmudim), as well as the other works of the tannaitic period. Die Arbeit selbst enthält weder Aussagen noch Anspielungen zeigen, dass jede vollständige oder teilweise Kopie der Arbeit redigiert und Ashi und Rabina abgeschlossen in ihren Tagen gemacht worden, und das gleiche Mangel an Informationen charakterisiert sowohl Yerushalmi und die Mischna (die Basis der beiden Die Talmudim), sowie die anderen Werke der tannaitic Zeitraum. There are, however, allusions, although they are only sporadic, which show that the Halakah and the Haggadah were committed to writing; for copies were described as being in the possession of individual scholars, who were occasionally criticized for owning them. Es gibt jedoch, Anspielungen, obwohl sie nur sporadisch, so dass die Halacha und die Haggada zum Schreiben begangen wurden zeigen, sind, für Kopien wurden als in den Besitz einzelner Wissenschaftler, die gelegentlich für sie zu besitzen kritisiert wurden beschrieben. This censure was based on an interdiction issued in the third century, which forbade any one to commit the teachings of tradition to writing or to use a manuscript of such a character in lecturing (see Giṭ. 60a; Tem. 14b). Diese Kritik wurde auf einem Verbot im dritten Jahrhundert ausgestellt, die alle ein, die Lehren der Tradition schriftlich zu begehen oder ein Manuskript von einem solchen Charakter in der Lehre zu verwenden (.. Tem 14b zu sehen git 60a) verbot basiert. Replying to the scholars of Kairwan, Sherira Gaon in his letter (ed. Neubauer, "MJC" i. 26) alludes to this prohibition as follows: "In answer to your question asking when the Mishnah and the Talmud were respectively committed to writing, it should be said that neither of them was thus transmitted, but both were arranged [redacted] orally; and the scholars believe it to be their duty to recite them from memory, and not from written copies." Antworten auf den Gelehrten Kairwan, Sherira Gaon in seinem Brief (. Ed. Neubauer, "MJC" i 26) spielt auf dieses Verbot wie folgt: "In Antwort auf Ihre Frage zu fragen, wenn der Mischna und der Talmud wurden jeweils schriftlich verpflichtet, Es sollte gesagt werden, dass keiner von ihnen wurde damit übertragen werden, aber beide wurden angeordnet [geschwärzt] mündlich, und die Gelehrten glauben, dass es für ihre Pflicht, sie aus dem Gedächtnis rezitieren, und nicht aus schriftlichen Kopien ". From the second part of this statement it is evident that even in Sherira's time the "scholars," a term here restricted to the members of the Babylonian academies, refrained from using written copies of the Talmud in their lectures, although they were sufficiently familiar with it to be able to recite it from memory. Ab dem zweiten Teil dieser Aussage ist es offensichtlich, dass auch in Sherira Zeit die "Gelehrten", ein Begriff hier, um die Mitglieder der babylonischen Akademien, von der Verwendung schriftliche Kopien der Talmud in ihren Vorträgen darauf verzichtet beschränkt, obwohl sie ausreichend mit waren es in der Lage sein, um es aus dem Gedächtnis rezitieren. The statement that the exilarch Naṭronai (8th cent.), who emigrated to Spain, wrote a copy of the Talmud from memory (see Brüll, "Jahrb." ii. 51), would show that the scholars of the geonic period actually knew the work by heart. Die Aussage, dass die exilarch Naṭronai (8. Jhdt.), Die nach Spanien ausgewandert, eine Kopie des Talmud schrieb aus dem Speicher (siehe Brüll, "Jahrb.." Ii. 51), würde zeigen, dass die Gelehrten der geonic Zeitraum tatsächlich wusste, dass die arbeiten auswendig. Although this statement is not altogether free from suspicion, it at least proves that it was believed to be within the powers of this exilarch to make a copy of the Talmud without having an original at hand. Obwohl diese Aussage ist nicht ganz frei von Argwohn, es zumindest beweist, dass es geglaubt wurde, um im Rahmen der Befugnisse dieser exilarch sein, um eine Kopie des Talmud, ohne eine original at Hand zu machen. This passage also throws light upon the period of the development and redac tion of the Talmud, during which the ability to memorize the mass of material taught in the schools was developed to an extent which now transcends conception. Diese Passage wirft auch Licht auf die Zeit der Entwicklung und redac tion des Talmud, in denen die Fähigkeit, die Masse des Materials in den Schulen gelehrt auswendig zu einem Ausmaß, das jetzt transzendiert Konzeption entwickelt wurde.

On the other hand, Sherira's statement shows that his denial of the existence of the Talmud and the Mishnah in written form was limited to an officially recognized redaction; for manuscripts of the kind mentioned by him were then current, as they had been in the geonic period, despite the interdiction; for they were used at least as aids to study, and without them the Talmud could not possibly have been memorized. Auf der anderen Seite zeigt Sherira Aussage, dass seine Leugnung der Existenz des Talmud und der Mischna in schriftlicher Form mittels eines amtlich anerkannten Redaktion war begrenzt; für Manuskripte der Art nannte er dann Strom, wie sie in der geonic gewesen Zeit, trotz des Verbots, denn sie wurden zumindest als Hilfsmittel zum Studium verwendet, und ohne sie der Talmud unmöglich gespeichert wurden. In like manner, this prohibition, in the light of Sherira's words, does not preclude the existence of private copies of portions of the traditional literature, even in earlier times. In gleicher Weise, dieses Verbot, im Lichte der Sherira Worten schließt nicht die Existenz der privaten Kopien von Teilen der traditionellen Literatur, auch in früheren Zeiten. The concealed rolls ("megillot setarim") with halakic comments which Rab found in the house of his uncle Ḥiyya (Shab. 6b; BM 92a), as well as the note-books (πίνακες) mentioned at the beginning of the amoraic period and in which such scholars as Levi b. Die verdeckte Rollen ("Megillot setarim") mit halakic Kommentare, die Rab im Haus seines Onkels Ḥiyya (Shab. 6b; BM 92a) gefunden, ebenso wie die Notiz-Bücher (πίνακες) zu Beginn des amoraic genannten Zeitraum und in denen Gelehrte wie Levi b. Sisi, Joshua b. Sisi, Joshua b. Levi, Ze'iri, and Ḥilfai or Ilfa (Shab. 156a; Yer. Ma'as. 49d, 60b; Men. 70a), entered sentences, some of them halakic in character, indicate that such personal copies were frequently used, while the written Haggadah is repeatedly mentioned. Levi, Ze'iri und Ḥilfai oder Ilfa (Shab. 156a;.. Yer Ma'as 49d, 60b;. Men 70a), trat Sätze, manche von ihnen halakic Charakter, zeigen, dass solche persönlichen Exemplare wurden häufig verwendet, während die schriftliche Haggadah wiederholt erwähnt. It may therefore be assumed that the Mishnah and other tannaitic traditional works were committed to writing as early as the time of the Amoraim. Es kann daher davon ausgegangen, dass die Mischna und anderen tannaitic traditioneller Werke zu schreiben, so früh wie zur Zeit der Amoraim wurden begangen werden. In like manner, there may have been copies of the amoraic comments on the Mishnah, as aids to the memory and to private study. In ähnlicher Weise kann es bereits Kopien der amoraic Kommentare zur Mischna, als Hilfsmittel zur Erinnerung und zum Selbststudium haben. In the early part of the fourth century Ze'era disputed the accuracy of the halakic tradition taught by the Babylonian amora Sheshet, and as he based his suspicions on Sheshet's blindness,he evidently believed that it was impossible for the Babylonian scholar to confirm and verify his knowledge by the use of written notes (see Bacher, "Ag. Pal. Amor." iii. 4). In der ersten Hälfte des vierten Jahrhunderts Ze'era bestritten die Richtigkeit der halakic Tradition der babylonischen Amora Sheshet gelehrt, und als er stützte seine Verdächtigungen auf Sheshet Blindheit, er offenbar glaubte, dass es unmöglich war, die babylonische Gelehrte zu bestätigen und zu überprüfen, sein Wissen durch den Einsatz von handschriftlichen Notizen (vgl. Bacher, "Ag. Pal. Amor." iii. 4). When Ashi undertook the final redaction of the Talmud he evidently had at his disposal notes of this kind, although Brüll (lcp 18) is probably correct in ascribing to Rabina the first complete written copy of the Talmud; Rabina had as collaborators many of the Saboraim, to whom an ancient and incontrovertible tradition assigns numerous additions to the Talmudic text. Wenn Ashi die endgültige Redaktion des Talmud er offenbar zu seiner Verfügung Notizen dieser Art hatte, obwohl Brüll (lcp 18) ist wahrscheinlich in zuzuschreiben Rabina die erste vollständige schriftliche Ausfertigung des Talmud richtige unternahm; Rabina hatten als Kollaborateure viele der Saboraim , dem eine alte und unumstößliche Tradition weist zahlreiche Erweiterungen der talmudischen Text.

No Formal Ratification. Keine formelle Ratifizierung.

When Rabina died a written text of the Talmud was already in existence, the material contributed by the Saboraim being merely additions; although in thus extending the text they simply continued what had been done since the first redaction of the Talmud by Ashi. Wenn Rabina starb ein geschriebener Text des Talmud war bereits in der Existenz, trug das Material durch die Saboraim ist lediglich Ergänzungen, obwohl erweitert damit den Text setzten sie einfach das, was seit der ersten Redaktion des Talmud von Ashi getan. The Saboraim, however, confined themselves to additions of a certain form which made no change whatsoever in the text as determined by them under the direction of Rabina (on these saboraic additions as well as on other accretions in Babli, see the statements by Brüll, lc pp. 69-86). Die Saboraim jedoch selbst mit Zusätzen von einer bestimmten Form, die keinerlei Veränderung im Text als von ihnen unter der Leitung von Rabina (auf diesen saboraic Ergänzungen sowie andere Ablagerungen in Babli ermittelt machte beschränkt, siehe die Erklärungen Brüll, lc S. 69-86). Yet there is no allusion whatever to a formal sanction of the written text of the Talmud; for neither did such a ratification take place nor was a formal one at all necessary. Dennoch gibt es keine Anspielung, was auch immer auf eine formelle Sanktion des geschriebenen Text des Talmud; denn weder konnte eine solche Ratifizierung stattfinden, noch war eine formale überhaupt notwendig ist. The Babylonian academies, which produced the text in the course of 300 years, remained its guardians when it was reduced to writing; and it became authoritative in virtue of its acceptance by the successors of the Amoraim, as the Mishnah had been sanctioned by the latter and was made the chief subject of study, thus becoming a basis for halakic decisions. Die babylonischen Akademien, die den Text im Laufe von 300 Jahren produzierte, blieb seine Wächter, wenn es sie nicht schriftlich vereinbart wurde, und es wurde auf Grund von seiner Akzeptanz maßgebliche von den Nachfolgern des Amoraim, wie die Mischna hatte von diesem sanktioniert worden und wurde mit dem Hauptgegenstand der Studie gemacht, damit zu einem Basis für halakic Entscheidungen. The traditions, however, underwent no further development; for the "horayot," or the independent exegesis of the Mishnah and the halakic decisions based on this exegesis, ceased with Ashi and Rabina, and thus with the completion of the Talmud, as is stated in the canon incorporated in the Talmud itself (BM 86a). Die Traditionen, jedoch erfuhr keine weitere Entwicklung, für die "horayot" oder der unabhängigen Exegese der Mischna und der halakic Entscheidungen auf Basis dieser Exegese basiert, mit Ashi und Rabina aufgehört, und somit mit dem Abschluss des Talmud, wie es heißt in den Kanon im Talmud selbst (BM 86a) eingebaut. The Mishnah, the basal work of halakic tradition, thenceforth shared its authority with the Talmud. Die Mischna, die basale Arbeit halakic Tradition, von da an teilte seine Behörde mit dem Talmud.

Among the Jews who came under the influence of western Arabic culture the belief that the Talmud (and the Mishnah) had been redacted orally was superseded by the view that the initial redaction itself had been in writing. Unter den Juden, die unter dem Einfluss der westlichen arabischen Kultur die Überzeugung, dass der Talmud (und die Mischna) waren geschwärzt mündlich von der Ansicht, dass die anfängliche Redaktion selbst hatte schriftlich abgelöst wurde, kam. This theory was first expressed by R. Nissim of Kairwan ("Mafteaḥ," p. 3b), although even before his time the question addressed, as already noted, to Sherira Gaon by the Jews of Kairwan had shown that they favored this view, and the gaon's response had received an interpolation postulating the written redaction of the Talmud. Diese Theorie wurde zuerst von R. Nissim der Kairwan ("Mafteaḥ," p. 3b) geäußert, obwohl schon vor seiner Zeit die Frage angesprochen, wie bereits erwähnt, um Sherira Gaon von den Juden Kairwan hatten gezeigt, dass sie diese Auffassung begünstigt, und der gaon Antwort hatte eine Interpolation postulieren die schriftliche Redaktion des Talmud erhalten.

The definitive redaction of the Babylonian Talmud marks a new epoch in the history of the Jewish people, in which the Talmud itself becomes the most important factor, both as the pivotal point of the development and the manifestation of the spirit of Judaism, and as a work of literature deeply influenced by the fortunes of those who cherished it as their palladium. Die endgültige Redaktion des babylonischen Talmud markiert eine neue Epoche in der Geschichte des jüdischen Volkes, in dem der Talmud selbst wird der wichtigste Faktor, sowohl als Dreh-und Angelpunkt der Entwicklung und Manifestation der Geist des Judentums, und als Werk der Literatur tief beeindruckt von den Schicksalen derer, die es als ihre Palladium geschätzt beeinflusst. On the internal history of Judaism the Talmud exerted a decisive influence as the recognized source for a knowledge of tradition and as the authoritative collection of the traditional religious doctrines which supplemented the Bible; indeed, this influence and the efforts which were made to escape from it, or to restrict it within certain limits, constitute the substance of the inner history of Judaism. Auf der internen Geschichte des Judentums der Talmud übten einen entscheidenden Einfluss als anerkannte Quelle für die Kenntnis der Tradition und als maßgebliche Sammlung der traditionellen religiösen Lehren, die die Bibel ergänzt, ja, dieser Einfluss und die Anstrengungen, die gemacht, ihm zu entfliehen wurden oder sie innerhalb bestimmter Grenzen zu beschränken, bilden die Substanz der inneren Geschichte des Judentums. The Babylonian academies, which had gradually become the central authority for the entire Jewish Diaspora, found their chief task in teaching the Talmud, on which they based the answers to the questions addressed to them. Die babylonischen Akademien, die allmählich die zentrale Behörde für die gesamte jüdische Diaspora geworden war, fanden ihre Hauptaufgabe in der Lehre des Talmud, auf dem sie die Antworten auf die Fragen an sie gerichtet basiert. Thus was evolved a new science, the interpretation of the Talmud, which produced a literature of wide ramifications, and whose beginnings were the work of the Geonim themselves. So wurde eine neue Wissenschaft, die Auslegung des Talmud, die eine Literatur der weitverzweigten hergestellt und deren Anfänge waren das Werk des Gaon selbst entwickelt.

Influence of the Talmud. Einfluss des Talmud.

The Talmud and its study spread from Babylon to Egypt, northern Africa, Italy, Spain, France, and Germany, regions destined to become the abodes of the Jewish spirit; and in all these countries intellectual interest centered in the Talmud. Der Talmud und seine Studie verbreitete sich von Babylon nach Ägypten, Nordafrika, Italien, Spanien, Frankreich und Deutschland, die Regionen bestimmt, die Wohnstätten des jüdischen Geistes geworden, und in all diesen Ländern intellektuelles Interesse an der Talmud zentriert. The first great reaction against its supremacy was Karaism, which arose in the very strong-hold of the Geonim within two centuries after the completion of the Talmud. Die erste große Reaktion gegen seine Überlegenheit war Karaism, die in der sehr starken Halt des Gaon innerhalb von zwei Jahrhunderten entstand nach der Fertigstellung des Talmud. The movement thus initiated and the influence of Arabic culture were the two chief factors which aroused the dormant forces of Judaism and gave inspiration to the scientific pursuits to which the Jewish spirit owed many centuries of marvelous and fruitful activity. Die Bewegung damit eingeleitet und der Einfluss der arabischen Kultur waren die beiden wichtigsten Faktoren, die die schlafenden Kräfte des Judentums geweckt und gab Inspiration für den wissenschaftlichen Beschäftigungen, denen der jüdische Geist verdanken viele Jahrhunderte wunderbare und fruchtbare Tätigkeit. This activity, however, did not infringe in the least on the authority of the Talmud; for although it combined other ideals and intellectual aims with Talmudic study, which it enriched and perfected, the importance of that study was in no wise decried by those who devoted themselves to other fields of learning. Diese Tätigkeit, jedoch nicht im geringsten verletzt auf die Autorität des Talmud, denn obwohl es in Kombination andere Ideale und geistige Ziele mit talmudischen Studie, die sie bereichert und perfektioniert, wurde die Bedeutung dieser Studie in keiner Weise verschrien, indem diejenigen, die widmeten sich anderen Bereichen des Lernens. Nor did the speculative treatment of the fundamental teachings of Judaism lower the position of the Talmud; for Maimonides, the greatest philosopher of religion of his time, was likewise the greatest student of the Talmud, on which work he endeavored to base his philosophic views. Auch habe die spekulative Behandlung der grundlegenden Lehren des Judentums niedriger die Position des Talmud; für Maimonides, der größte Philosoph der Religion seiner Zeit, war ebenfalls der größte Schüler des Talmud, an dem Werk, das er zu seinem philosophischen Ansichten stützen versucht. A dangerous internal enemy of the Talmud, however, arose in the Cabala during the thirteenth century; but it also had to share with the Talmud the supremacy to which it aspired. Eine gefährliche innere Feind des Talmud, jedoch entstand in der Cabala während des dreizehnten Jahrhunderts, aber es hatte auch mit dem Talmud Aktien die Vorherrschaft auf die sie angestrebt. During the decline of intellectual life among the Jews which began in the sixteenth century, the Talmud was regarded almost as the supreme authority by the majority of them; and in the same century eastern Europe, especially Poland, became the seat of its study. Während der Rückgang des geistigen Lebens unter den Juden, die im sechzehnten Jahrhundert begann, wurde der Talmud fast als höchste Autorität durch die Mehrheit von ihnen betrachtet, und im selben Jahrhundert Osteuropa, insbesondere in Polen, wurde der Sitz seiner Studie. Even the Bible was relegated to a secondary place, and the Jewish schools devoted themselves almost exclusively to the Talmud; so that "study" became synonymous with "study of the Talmud." Auch die Bibel wurde zu einem zweiten Platz verbannt, und die jüdischen Schulen widmeten sich fast ausschließlich auf den Talmud, so dass "Studie" wurde zum Synonym für "Studium des Talmud." A reaction against the supremacy of the Talmud came with the appearance of Moses Mendelssohn and the intellectual regeneration of Judaism through its contact with the Gentile culture of the eighteenth century, the results of this struggle being a closer assimilation to European culture, the creation of a new science of Judaism, and the movements for religious reform. Eine Reaktion gegen die Vorherrschaft des Talmud kam mit dem Erscheinen von Moses Mendelssohn und der geistigen Regeneration des Judentums durch den Kontakt mit der nichtjüdischen Kultur des achtzehnten Jahrhunderts, die Ergebnisse dieses Kampfes ist eine engere Assimilation an die europäische Kultur, die Schaffung eines neue Wissenschaft des Judentums, und die Bewegungen für religiöse Reform. Despite the Karaite inclinations which frequently appeared in these movements, the great majority of the followers of Judaism clung to the principle, authoritatively maintained by the Talmud, that tradition supplements the Bible; and the Talmud itself retained tained its authority as the work embodying the traditions of the earliest post-Biblical period, when Judaism was molded. Trotz der Karaite Neigungen, die häufig in diesen Bewegungen erschienen, klammerte sich die große Mehrheit der Anhänger des Judentums auf den Grundsatz, autoritativ durch den Talmud, dass die Tradition ergänzt die Bibel gehalten, und der Talmud selbst behielt seine Autorität als die Arbeit aufrechterhalten verkörpert die Tradition der frühesten post-biblische Zeit, als das Judentum geformt wurde. Modern culture, however, has gradually alienated from the study of the Talmud a number of Jews in the countries of progressive civilization, and it is now regarded by the most of them merely as one of the branches of Jewish theology, to which only a limited amount of time can be devoted, although it occupies a prominent place in the curricula of the rabbinical seminaries. Die moderne Kultur hat jedoch allmählich aus dem Studium des Talmud eine Reihe von Juden in den Ländern fortschrittliche Zivilisation entfremdet, und es wird jetzt durch die meisten von ihnen nur als einer der Zweige der jüdischen Theologie betrachtet, zu dem nur eine begrenzte Zeit kann gewidmet werden, obwohl es einen prominenten Platz in den Lehrplänen der rabbinischen Seminare belegt. On the whole Jewish learning has done full justice to the Talmud, many scholars of the nineteenth century having made noteworthy contributions to its history and textual criticism, and having constituted it the basis of historical and archeological researches. Auf der ganzen jüdischen Lernens gerecht dem Talmud getan, nachdem viele Gelehrte des neunzehnten Jahrhunderts bemerkenswerte Beiträge zu ihrer Geschichte und Textkritik gemacht, und nachdem bildeten sie die Grundlage der historischen und archäologischen Forschungen. The study of the Talmud has even attracted the attention of non-Jewish scholars; and it has been included in the curricula of universities. Die Studie des Talmud hat sogar die Aufmerksamkeit von nicht-jüdischen Gelehrten angezogen, und es hat in den Lehrplänen der Hochschulen aufgenommen worden.

Edict of Justinian. Edikt von Justinian.

The external history of the Talmud reflects in part the history of Judaism persisting in a world of hostility and persecution. Die äußere Geschichte des Talmud spiegelt zum Teil die Geschichte des Judentums persistierenden in einer Welt der Feindseligkeit und Verfolgung. Almost at the very time that the Babylonian saboraim put the finishing touches to the redaction of the Talmud, the emperor Justinian issued his edict against the abolition of the Greek translation of the Bible in the service of the Synagogue, and also forbade the use of the δευτέρωσις, or traditional exposition of Scripture. Fast zur selben Zeit, dass die babylonischen Saboraim den letzten Schliff, über die Redaktion des Talmud, gab der Kaiser Justinian seinem Edikt gegen die Abschaffung der griechischen Übersetzung der Bibel in den Dienst der Synagoge und verbot auch die Verwendung der δευτέρωσις oder traditionelle Auslegung der Schrift. This edict, dictated by Christian zeal and anti-Jewish feeling, was the prelude to attacks on the Talmud, conceived in the same spirit, and beginning in the thirteenth century in France, where Talmudic study was then flourishing. Dieses Edikt von Christian Eifer und antijüdische Gefühl diktiert, war der Auftakt zu Angriffen auf die Talmud, im gleichen Geiste konzipiert und Anfang des dreizehnten Jahrhunderts in Frankreich, wo talmudischen Studie war dann floriert. The charge against the Talmud brought by the convert Nicholas Donin led to the first public disputation between Jews and Christians and to the first burning of copies of the work (Paris, 1244). Die Anklage gegen den Talmud von der Konvertit Nicholas Donin gebracht führte zur ersten öffentlichen Disputation zwischen Juden und Christen und der ersten Verbrennung von Kopien des Werkes (Paris, 1244). The Talmud was likewise the subject of a disputation at Barcelona in 1263 between Moses ben Naḥman and Pablo Christiani. Der Talmud war ebenfalls Gegenstand einer Disputation in Barcelona im Jahre 1263 zwischen Moses ben Nachman und Pablo Christiani. In this controversy Naḥmanides asserted that the haggadic portions of the Talmud were merely "sermones," and therefore devoid of binding force; so that proofs deduced from them in support of Christian dogmas were invalid, even in case they were correct. In dieser Kontroverse Naḥmanides behauptet, dass die haggadic Teile des Talmud seien nur "sermones," und deshalb nicht verbindlich, so daß Beweise von ihnen zur Unterstützung der christlichen Dogmen abgeleitet waren ungültig, auch im Fall, dass sie richtig waren.

Attacks on the Talmud. Angriffe auf den Talmud.

This same Pablo Christiani made an attack on the Talmud which resulted in a papal bull against it and in the first censorship, which was undertaken at Barcelona by a commission of Dominicans, who ordered the cancelation of passages reprehensible from a Christian point of view (1264). Das gleiche Pablo Christiani einen Angriff auf den Talmud, die in einer päpstlichen Bulle gegen ihn und in der ersten Zensur, die in Barcelona von einer Kommission der Dominikaner, der die Stornierung von Passagen verwerfliche aus christlicher Sicht (1264 bestellt wurde durchgeführt, führte ). At the disputation of Tortosa in 1413, Geronimo de Santa Fé brought forward a number of accusations, including the fateful assertion that the condemnations of pagans and apostates found in the Talmud referred in reality to Christians. Bei der Disputation von Tortosa in 1413 brachte Geronimo de Santa Fé eine Reihe von Anschuldigungen, einschließlich der schicksalhaften Behauptung, dass die Verurteilungen von Heiden und Apostaten im Talmud in Wirklichkeit Christen bezeichnet. Two years later, Pope Martin V., who had convened this disputation, issued a bull (which was destined, however, to remain inoperative) forbidding the Jews to read the Talmud, and ordering the destruction of all copies of it. Zwei Jahre später veröffentlichte Papst Martin V., die dieses Streitgespräch einberufen hatte, einen Stier (welches bestimmt war, jedoch bleiben funktionsunfähig) verbot den Juden den Talmud zu lesen, und der Bestellung der Vernichtung aller Kopien davon. Far more important were the charges made in the early part of the sixteenth century by the convert Johann Pfefferkorn, the agent of the Dominicans. Viel wichtiger waren die Gebühren in der ersten Hälfte des sechzehnten Jahrhunderts von der convert Johann Pfefferkorn, der Agent von den Dominikanern gemacht. The result of these accusations was a struggle in which the emperor and the pope acted as judges, the advocate of the Jews being Johann Reuchlin, who was opposed by the obscurantists and the humanists; and this controversy, which was carried on for the most part by means of pamphlets, became the precursor of the Reformation. Das Ergebnis dieser Vorwürfe war ein Kampf, in dem der Kaiser und der Papst als Richter fungierte, der Fürsprecher der Juden ist Johann Reuchlin, der durch die Dunkelmänner und den Humanisten entgegengesetzt war, und diese Kontroverse, die sich auf zum größten Teil durchgeführt wurde mittels Broschüren, wurde der Vorläufer der Reformation. An unexpected result of this affair was the complete printed edition of the Babylonian Talmud issued in 1520 by Daniel Bomberg at Venice, under the protection of a papal privilege. Ein unerwartetes Ergebnis dieser Affäre war die komplette gedruckte Ausgabe des babylonischen Talmud im Jahre 1520 von Daniel Bomberg ausgestellt in Venedig, unter dem Schutz eines päpstlichen Privileg. Three years later, in 1523, Bomberg published the first edition of the Palestinian Talmud. Drei Jahre später, im Jahre 1523, veröffentlicht Bomberg die erste Ausgabe des palästinensischen Talmud. After thirty years the Vatican, which had first permitted the Talmud to appear in print, undertook a campaign of destruction against it. Nach dreißig Jahren der Vatikan, die zuerst den Talmud erlaubt hatte im Druck erscheinen, unternahm eine Kampagne der Zerstörung gegen sie. On New-Year's Day (Sept. 9), 1553, the copies of the Talmud which had been confiscated in compliance with a decree of the Inquisition were burned at Rome; and similar burnings took place in other Italian cities, as at Cremona in 1559. Auf New-Year 's Day (Sept. 9), 1553, wurden die Kopien der Talmud, die in Übereinstimmung mit einem Erlass der Inquisition konfisziert hatte in Rom verbrannt und ähnliche Verbrennungen fand in anderen italienischen Städten, wie in Cremona in 1559 . The Censorship of the Talmud and other Hebrew works was introduced by a papal bull issued in 1554; five years later the Talmud was included in the first Index Expurgatorius; and Pope Pius IV. Die Zensur des Talmud und andere hebräische Werke wurde durch eine päpstliche Bulle im Jahr 1554 ausgestellt eingeführt, fünf Jahre später der Talmud wurde in der ersten Index Expurgatorius enthalten sind, und Papst Pius IV. commanded, in 1565, that the Talmud be deprived of its very name. geboten, im Jahre 1565, dass der Talmud von seinem Namen beraubt werden. The first edition of the expurgated Talmud, on which most subsequent editions were based, appeared at Basel (1578-1581) with the omission of the entire treatise of 'Abodah Zarah and of passages considered inimical to Christianity, together with modifications of certain phrases. Die erste Ausgabe des gesäuberten Talmud, auf denen die meisten nachfolgenden Ausgaben beruhten, erschienen in Basel (1578-1581) mit dem Wegfall der gesamten Abhandlung 'Abodah Zarah und Passagen als feindlich zum Christentum zusammen mit Änderungen bestimmter Phrasen. A fresh attack on the Talmud was decreed by Pope Gregory XIII. Ein neuer Angriff auf den Talmud wurde von Papst Gregor XIII verordnet. (1575-85), and in 1593 Clement VIII. (1575-1585), und im Jahre 1593 Clement VIII. renewed the old interdiction against reading or owning it. erneuerte die alten Verbote gegen das Lesen oder es zu besitzen. The increasing study of the Talmud in Poland led to the issue of a complete edition (Cracow, 1602-5), with a restoration of the original text; an edition containing, so far as known, only two treatises had previously been published at Lublin (1559-76). Die zunehmende Studium des Talmud in Polen führte zur Erteilung einer Gesamtausgabe (Krakau, 1602-5), mit einer Wiederherstellung des ursprünglichen Textes, eine Ausgabe, die, soweit bekannt, hatte nur zwei Abhandlungen zuvor bei Lublin erschienen (1559 bis 1576). In 1707 some copies of the Talmud were confiscated in the province of Brandenburg, but were restored to their owners by command of Frederick, the first king of Prussia. Im Jahre 1707 einige Exemplare des Talmud wurden in der Provinz Brandenburg beschlagnahmt, wurden aber zu ihren Besitzern auf Befehl von Friedrich, der erste König von Preußen wiederhergestellt. The last attack on the Talmud took place in Poland in 1757, when Bishop Dembowski, at the instance of the Frankists, convened a public disputation at Kamenetz-Podolsk, and ordered all copies of the work found in his bishopric to be confiscated and burned by the hangman. Der letzte Angriff auf den Talmud fand in Polen im Jahre 1757, als Bischof Dembowski, auf Veranlassung der Frankisten berief eine öffentliche Disputation am Kamenez-Podolsk, und befahl alle Kopien des Werkes in seinem Bistum gefunden beschlagnahmt und verbrannt werden der Henker.

.The external history of the Talmud includes also the literary attacks made upon it by Christian theologians after the Reformation, since these onslaughts on Judaism were directed primarily against that work, even though it was made a subject of study by the Christian theologians of the seventeenth and eighteenth centuries. . Die äußere Geschichte des Talmud enthält auch die literarischen Angriffe auf sie von christlichen Theologen machte nach der Reformation, da diese Angriffe auf das Judentum in erster Linie gegen diese Arbeit gerichtet, obwohl es ein Thema der Studie von den christlichen Theologen des siebzehnten gemacht und achtzehnten Jahrhundert. In 1830, during a debate in the French Chamber of Peers regarding state recognition of the Jewish faith, Admiral Verhuell declared himself unable to forgive the Jews whom he had met during his travels throughout the world either for their refusal to recognize Jesus as the Messiah or for their possession of the Talmud. Im Jahre 1830, während einer Debatte in der Französisch Pairskammer über die staatliche Anerkennung des jüdischen Glaubens, erklärte Admiral Verhuell sich außerstande, die Juden, die er während seiner Reisen auf der ganzen Welt kennen gelernt hatte entweder für ihre Weigerung, Jesus als den Messias anzuerkennen oder zu vergeben für ihre Besitz des Talmud. In the same year the Abbé Chiarini published at Paris a voluminous work entitled "Théorie du Judaïsme," in which he announced a translation of the Talmud, advocating for the first time a version which should make the work generally accessible, and thus serve for attacks on Judaism. Im selben Jahr wurde der Abbé Chiarini in Paris eine umfangreiche Arbeit mit dem Titel "Théorie du Judaïsme", in dem er verkündete eine Übersetzung des Talmud, befürwortet zum ersten Mal eine Version, die machen die Arbeit allgemein zugänglichen sollte, und damit für Angriffe dienen über das Judentum. In a like spirit modern anti-Semitic agitators have urged that a translation be made; and this demand has even been brought before legislative bodies, as in Vienna. In einem ähnlichen Sinne modernen antisemitischen Agitatoren haben darauf gedrängt, dass eine Übersetzung gemacht werden, und diese Forderung auch vor gesetzgebenden Körperschaften gebracht worden, wie in Wien. The Talmud and the "Talmud Jew" thus became objects of anti-Semitic attacks, although, on the other hand, they were defended by many Christian students of the Talmud. Der Talmud und die "Talmud Jude" wurde damit Objekte antisemitischer Angriffe, obwohl auf der anderen Seite, sie von vielen christlichen Studenten der Talmud verteidigt wurden.

In consequence of the checkered fortunes of the Talmud, manuscripts of it are extremely rare; and the Babylonian Talmud is found entire only in a Munich codex (Hebrew MS. No. 95), completed in 1369, while a Florentine manuscript containing several treatises of the fourth and fifth orders dates from the year 1176. In Folge der wechselvollen Geschicke des Talmud, sind Handschriften der es extrem selten, und der Babylonische Talmud gefunden gesamten, nur in einem Münchner Codex (Hebrew MS Nr. 95)., In 1369 abgeschlossen, während ein Florentiner Handschrift mit mehreren Abhandlungen die vierte und fünfte Bestellungen stammt aus dem Jahr 1176. A number of Talmudic codices containing one or more tractates are extant in Rome, Oxford, Paris, Hamburg, and New York, while the treatise Sanhedrin, from Reuchlin's library, is in the grand-ducal library at Carlsruhe. Eine Reihe von talmudischen Codices mit einem oder mehreren Traktate sind in Rom, Oxford, Paris, Hamburg und New York noch vorhanden, während die Abhandlung Sanhedrin, von Reuchlin Bibliothek ist in der großherzoglichen Bibliothek in Karlsruhe. In the introduction to vols. In der Einleitung zu vols. i., iv., viii., ix., and xi. i., iv., viii., ix., und xi. of his "Diḳduḳe Soferim, Variæ Lectiones in Mischnam et in Talmud Babylonicum," which contains a mass of critical material bearing on the text of Babli, N. Rabbinovicz has described all the manuscripts of this Talmud known to him, and has collated the Munich manuscript with the printed editions, besides giving in his running notes a great number of readings collected with much skill and learning from other manuscripts and various ancient sources. seiner "Diḳduḳe Soferim, variae Lectiones in Mischnam et in Talmud Babylonicum", die eine Masse von kritischen wesentlichen Einfluss auf den Text Babli enthält, hat N. Rabbinovicz alle Handschriften dieses Talmud ihm bekannten beschrieben, und hat zusammengestellt die Münchner Manuskript mit den gedruckten Ausgaben, außer daß sie in seinem Lauf nimmt eine große Anzahl von Lesungen mit viel Geschick und das Lernen von anderen Handschriften und verschiedenen antiken Quellen gesammelt. Of this work, which is indispensable for the study of the Talmud, Rabbinovicz himself published fifteen volumes (Munich, 1868-86), containing the treatises of the first, second, and fourth orders, as well as two treatises (Zebaḥim and Menaḥot) of the fifth order. Von dieser Arbeit, die für das Studium des Talmud unverzichtbar ist, veröffentlicht Rabbinovicz sich fünfzehn Bänden (München, 1868-1886), mit den Abhandlungen der ersten, zweiten und vierten Bestellungen, sowie zwei Abhandlungen (Zebaḥim und Menaḥot) fünfter Ordnung. The sixteenth volume (Ḥullin) was published posthumously (completed by Ehrentreu, Przemysl, 1897). Das sechzehnte Volumen (Ḥullin) wurde posthum (ergänzt durch Ehrentreu, Przemysl, 1897) veröffentlicht. Of the Palestinian Talmud only one codex, now at Leyden, has been preserved, this being one of the manuscripts used for the editio princeps. Des palästinensischen Talmud nur einen Kodex, jetzt in Leyden, bewahrt wurde, dieses als eines der Manuskripte für die editio princeps verwendet. Excepting this codex, only fragments and single treatises are extant. Außer diesem Kodex sind nur Fragmente und einzelne Abhandlungen überliefert. Recently (1904) Luncz discovered a portion of Yerushalmi in the Vatican Library, and Ratner has made valuable contributions to the history of the text in his scholia on Yerushalmi ("Sefer Ahabat Ẓiyyon we-Yerushalayim"), of which three volumes have thus far appeared, comprising Berakot, Shabbat, Terumot, and Ḥallah (Wilna, 1901, 1902, 1904). Kürzlich (1904) Luncz entdeckt einen Teil der Yerushalmi in der Vatikanischen Bibliothek, und Ratner hat wertvolle Beiträge zur Geschichte des Textes in seinem scholia auf Yerushalmi ("Sefer Ahabat Ẕiyyon we-Yerushalayim"), von denen drei Bände sind bislang gemacht erschienen, umfasst Berakot, Shabbat, Terumot und hallah (Wilna, 1901, 1902, 1904).

Early Editions. Frühe Editionen.

The first edition of Babli (1520) was preceded by a series of editions, some of them no longer extant, of single treatises published at Soncino and Pesaro by the Soncinos. Die erste Ausgabe des Babli (1520) wurde durch eine Reihe von Ausgaben, von denen einige nicht mehr vorhanden, von einzelnen Abhandlungen in Soncino und Pesaro durch die Soncinos veröffentlicht voraus. The first to appear was Berakot (1488); this was followed by the twenty-three other tractates which, according to Gershon Soncino, were regularly studied in the yeshibot. Die erste zu erscheinen war Berakot (1488), dies wurde von den 23 anderen Traktate, die nach Gershon Soncino, regelmäßig in der yeshibot wurden untersucht gefolgt. The first edition by Bomberg was followed by two more (1531, 1548), while another was published at Venice by Giustiniani (1546-51), who added to Bomberg's supplements (such as Rashi and the Tosafot, which later were invariably appended to the text) other useful marginal glosses, including references to Biblical quotations and to parallel passages of the Talmud as well as to the ritual codices. Die erste Ausgabe von Bomberg folgten zwei weitere (1531, 1548) folgten, während ein anderer wurde in Venedig mit dem Giustiniani (1546-1551), der Bomberg die Beilagen hinzugefügt (wie Raschi und der Tosafot, die später immer die angehängt wurden veröffentlicht text) andere nützliche Marginalglossen, einschließlich Verweise auf Bibelzitate und parallel Passagen des Talmud sowie den rituellen Codices. At Sabbionetta in 1553, Joshua Boaz (d. 1557), the author of these marginalia, which subsequently were added to all editions of the Talmud, undertook a new and magnificent edition of the Talmud. Am Sabbionetta im Jahr 1553 unternahm Joshua Boaz (gest. 1557), der Autor dieser Marginalien, die anschließend in allen Ausgaben des Talmud hinzugefügt wurden, eine neue und großartige Ausgabe des Talmud. Only a few treatises were completed, however; for the papal bull issued against the Talmud in the same year interrupted the work. Nur wenige Abhandlungen abgeschlossen wurden jedoch, für die päpstliche Bulle gegen den Talmud im selben Jahr ausgestellt unterbrach die Arbeit. As a result of the burning of thousands of copies of the Talmud in Italy, Joseph Jabez published a large number of treatises at Salonica (1563 et seq.) and Constantinople (1583 et seq.). Als Folge der Verbrennung von Tausenden von Kopien der Talmud in Italien, veröffentlichte Joseph Jabez eine große Anzahl von Abhandlungen in Saloniki (1563 ff.) Und Konstantinopel (1583 ff.). The mutilated Basel edition (1578-81) and the two editions which first appeared in Poland have been mentioned above. Die verstümmelten Basel Auflage (1578-1581) und die beiden Ausgaben, die erste in Polen erschienen sind zuvor erwähnt worden. The first Cracow edition (1602-5) was followed by a second (1616-20); while the first Lublin edition (1559 et seq.), which was incomplete, was followed by one giving the entire text (1617-39); this was adopted for the Amsterdam edition (1644-48), the partial basis of the edition of Frankfort-on-the-Oder (1697-99). Die erste Krakauer Ausgabe (1602-5) wurde durch eine zweite (1616-1620), gefolgt, während die erste Lublin Ausgabe (. 1559 ff.), die unvollständig war, durch ein geben Sie den gesamten Text (1617-1639) folgte; Diese wurde für die Amsterdamer Ausgabe (1644-1648), die teilweise aufgrund der Ausgabe von Frankfort-on-the-Oder (1697-1699) angenommen. Many useful addenda were made to the second Amsterdam edition (1714-19), which was the subject of an interesting lawsuit, and which was completed by the edition of Frankfort-on-the-Main (1720-22). Viele nützliche Ergänzungen wurden in die zweite Amsterdamer Ausgabe (1714-1719), die Gegenstand eines interessanten Prozeß gemacht wurde, und der von der Ausgabe von Frankfort-on-the-Main (1720-1722) abgeschlossen. This latter text has served as the basis of almost all the subsequent editions. Letzteres Text als Grundlage für fast alle nachfolgenden Auflagen serviert. Of these the most important are: Prague, 1728-39; Berlin and Frankfort-on-the-Oder, 1734-39 (earlier ed. 1715-22); Amsterdam, 1752-65; Sulzbach, 1755-63, 1766-70; Vienna, 1791-1797, 1806-11, 1830-33, 1840-49, 1860-73; Dyhernfurth, 1800-4, 1816-21; Slawita, Russia, 1801-6, 1808-13, 1817-22; Prague, 1830-35, 1839-46; Wilna and Grodno, 1835-54; Czernowitz, 1840-49; Jitomir, 1858-64; Warsaw, 1859-64, 1863-67 et seq.; Wilna, 1859-66; Lemberg, 1860-65 et seq.; Berlin, 1862-68; Stettin, 1862 et seq. Davon ist die wichtigsten sind: Prag, 1728-39, Berlin und Frankfurt-on-the-Oder, 1734-1739 (früher ed 1715-22.); Amsterdam, 1752-65; Sulzbach, 1755-63, 1766-70 , Wien, 1791-1797, 1806-11, 1830-33, 1840-49, 1860-73; Dyhernfurth, 1800-4, 1816-21; Slawita, Russland, 1801-6, 1808-13, 1817-22, Prag , 1830-35, 1839-46; Wilna und Grodno, 1835-54; Czernowitz, 1840-49; Jitomir, 1858-64; Warschau, 1859-64, 1863-67 ff.;. Wilna, 1859-66; Lemberg, 1860-65 ff.;. Berlin, 1862-68; Stettin, 1862 ff.. (incomplete). (Unvollständig). The edition of the Widow and Brothers Romm at Wilna (1886) is the largest as regards old and new commentaries, glosses, other addenda, and aids to study. Die Ausgabe der Witwe und Brüder Romm in Wilna (1886) ist die größte in Bezug auf alte und neue Kommentare, Glossen, andere Zusätze und Hilfsmittel zu studieren.

Two other editions of Yerushalmi have appeared in addition to the editio princeps (Venice, 1523 et seq.), which they closely follow in columniation-those of Cracow, 1609, and Krotoschin, 1866. Zwei weitere Ausgaben von Yerushalmi wurden zusätzlich zu den editio princeps erschien (Venedig, 1523 ff.)., Die sie eng in columniation-denen von Krakau, 1609, und Krotoschin, 1866 folgen. A complete edition with commentary appeared at Jitomir in 1860-67. Eine vollständige Ausgabe mit Kommentar erschien Jitomir in 1860-67. The latest edition is that of Piotrkow (1898-1900). Die neueste Ausgabe ist, dass der Piotrkow (1898-1900). There are also editions of single orders or treatises and their commentaries, especially noteworthy being Z. Frankel's edition of Berakot, Pe'ah, and Demai (Breslau, 1874-75). Es gibt auch Versionen von einzelnen Aufträgen oder Abhandlungen und ihren Kommentaren, besonders bemerkenswert ist Z. Frankel Ausgabe von Berakot, Pe'ah und Demai (Breslau, 1874-1875).

"Variæ Lectiones" and Translations. "Variae Lectiones" und Übersetzungen.

A critical edition of Babli has been proposed repeatedly, and a number of valuable contributions have been made, especially in the huge collections of variants by Rabbinovicz; but so far this work has not even been begun, although mention should be made of the interesting attempt by M. Friedmann, "Kritische Edition des Traktates Makkoth," in the "Verhandlungen des Siebenten Internationalen Orientalisten-Congresses, Semitische Section," pp. 1-78 (Vienna, 1888). Eine kritische Edition der Babli wurde wiederholt vorgeschlagen, und eine Reihe von wertvollen Beiträge gemacht worden, vor allem in den großen Sammlungen von Varianten durch Rabbinovicz, aber bisher hat diese Arbeit noch nicht einmal begonnen, obwohl Erwähnung der interessante Versuch gemacht werden sollte M. Friedmann, "Kritische Ausgabe des Traktates Makkoth," in den "Verhandlungen des Siebenten Internationalen Orientalisten-Congresses, Semitische Section", S. 1-78 (Wien, 1888). Here the structure of the text is indicated by such external means as different type, sections, and punctuation. Hier wird die Struktur des Textes wird durch solche externe Mittel wie andere Art, Abschnitte und Satzzeichen angedeutet. The edition of Yerushalmi announced by Luncz at Jerusalem promises a text of critical purity. Die Ausgabe von Yerushalmi durch Luncz in Jerusalem kündigte verspricht einen Text kritisch Reinheit.

The earliest allusion to a translation of the Talmud is made by Abraham ibn Daud in his historical "Sefer ha-Ḳabbalah" (see Neubauer, "MJC" i. 69), who, referring to Joseph ibn Abitur (second half of 10th cent.), says: "He is the one who translated the entire Talmud into Arabic for the calif Al-Ḥakim." Der früheste Hinweis auf eine Übersetzung des Talmud wird von Abraham ibn Daud in seiner historischen "Sefer ha-Kabbala" gemacht (siehe Neubauer, "MJC" i. 69), die, bezogen auf Joseph ibn Abitur (zweite Hälfte des 10. Jh.. ), sagt: "Er ist derjenige, der die gesamte Talmud ins Arabische übersetzt für die calif Al-Hakim." The tradition was therefore current among the Jews of Spain in the twelfth century that Ibn Abitur had translated the Talmud for this ruler of Cordova, who was especially noted for his large library, this tradition being analogous to the one current in Alexandria in antiquity with regard to the first Greek translation of the Bible. Die Tradition war deshalb Strömung unter den Juden von Spanien im zwölften Jahrhundert, dass Ibn Abitur hatte den Talmud zu diesem Herrscher von Cordova, der vor allem für seine große Bibliothek wurde festgestellt, übersetzt diese Tradition ist analog zu dem ein Strom in Alexandria in der Antike im Hinblick der ersten griechischen Übersetzung der Bibel. No trace, however, remains of Joseph Abitur's translation; and in all probability he translated merely detached portions for the calif, this work giving rise to the legend of his complete version. Keine Spur bleibt jedoch von Joseph Abitur die Übersetzung, und aller Wahrscheinlichkeit nach übersetzte er lediglich freistehende Portionen für den calif, diese Arbeit, die zu der Legende von seiner vollständigen Version. The need of a translation to render the contents of the Talmud more generally accessible, began to be felt by Christian theologians after the sixteenth century, and by Jewish circles in the nineteenth century. Die Notwendigkeit einer Übersetzung, um den Inhalt des Talmud mehr allgemein zugänglich zu machen, fing an, von christlichen Theologen nach dem sechzehnten Jahrhundert, und von jüdischen Kreisen im neunzehnten Jahrhundert zu spüren sein. This gave rise to the translations of the Mishnah which have been noted elsewhere (see Jew. Encyc. viii. 618, sv, Mishnah). Dies führte zu den Übersetzungen der Mischna, die bemerkt haben, an anderer Stelle (siehe Jude. Encyc. Viii. 618, sv, Mischna). In addition to the complete translations mentioned there, single treatises of the Mishnah have been rendered into Latin and into modern languages, a survey being given by Bischoff in his "Kritische Geschichte der Thalmud-Uebersetzungen," pp. 28-56 Neben den vollständigen Übersetzungen dort genannten einzelnen Abhandlungen der Mischna in Latein und in moderne Sprachen gemacht worden, wobei eine Umfrage von Bischoff in seinem "Kritischen Geschichte der Thalmud-Uebersetzungen", S. 28-56 gegeben

(Frankfort-on-the-Main, 1899). (Frankfort-on-the-Main, 1899). Twenty treatises of Yerushalmi were translated into Latin by Blasio Ugolino in his "Thesaurus Antiquitatum Sacrarum," xvii. Zwanzig Abhandlungen Yerushalmi wurden ins Lateinische Blasio Ugolino in seinem "Thesaurus Antiquitatum sacrarum" xvii übersetzt. (1755), xxx. (1755), xxx. (1765); and the entire text of this Talmud was rendered into French by Moïse Schwab ("Le Talmud de Jérusalem," 11 vols., Paris, 1871-1889). (1765), und der gesamte Text dieses Talmud wurde in Französisch von Moïse Schwab (. "Le Talmud de Jerusalem", 11 Bde., Paris, 1871-1889) gemacht. The translation by Wünsche of the haggadic portions of Yerushalmi has already been mentioned; and an account of the translations of single portions is given by Bischoff (lc pp. 59 et seq.). Die Übersetzung von Wünsche der haggadic Teile Yerushalmi wurde bereits erwähnt, und ein Konto der Übersetzungen der einzelnen Abschnitte durch Bischoff (lc S. 59 ff.). Gegeben. In 1896 L. Goldschmidt began the translation of a German version of Babli, together with the text of Bomberg's first edition; and a number of volumes have already appeared (Berlin, 1898 et seq.). In 1896 L. Goldschmidt begann die Übersetzung eines deutschen Version von Babli, zusammen mit dem Text der Erstausgabe Bomberg die, und eine Reihe von Bände sind bereits erschienen (Berlin, 1898 ff.).. The insufficiency of this work apparently corresponds to the rapidity with which it is issued. Die Unzulänglichkeit dieser Arbeit scheinbar entspricht der Geschwindigkeit, mit der es ausgegeben wird. In the same year ML Rodkinson undertook an abridged translation of the Babylonian Talmud into English, of which seven volumes appeared before the translator's death (1904); Rodkinson's point of view was quite unscholarly. Im selben Jahr ML Rodkinson unternahm eine gekürzte Übersetzung des Babylonischen Talmud ins Englische, von denen sieben Bände vor der Übersetzer den Tod (1904) erschienen; Rodkinson Sicht war ganz unwissenschaftlich. Of translations of single treatises the following may be mentioned (see Bischoff, lc pp. 68-76): Earlier Latin translations: Ugolino, Zeḅaḥim, Menaḥot (in "Thesaurus Antiquitatum Sacrarum," xix.), Sanhedrin (ib. xxv.); GE Edzard, Berakot (Hamburg, 1713); FB Dachs, Sukkah (Utrecht, 1726). Übersetzungen der einzelnen Abhandlungen die folgenden erwähnt (siehe Bischoff, lc S. 68-76) werden: Frühere Latin Übersetzungen: Ugolino, Zebaḥim, Menaḥot (in "Thesaurus Antiquitatum sacrarum" xix.), Sanhedrin (ib. xxv.) , GE Edzard, Berakot (Hamburg, 1713); FB Dachs, Sukka (Utrecht, 1726). Noteworthy among the Jewish translators of the Talmud are M. Rawicz (Megillah, 1863; Rosh ha-Shanah, 1886; Sanhedrin, 1892; Ketubot, 1897); EM Pinner (Berakot, 1842, designed as the first volume of a translation of the entire Talmud); DO Straschun (Ta'anit, 1883); and Sammter (Baba Meẓi'a, 1876). Bemerkenswert unter den jüdischen Übersetzer der Talmud sind M. Rawicz (Megillah 1863, Rosch Haschana, 1886; Sanhedrin, 1892; Ketubot, 1897); EM Pinner (Berakot 1842, als der erste Band einer Übersetzung der entworfenen gesamten Talmud); DO Straschun (Ta'anit, 1883), und Sammter (Baba Meẓi'a, 1876). Their translations are entirely in German. Ihre Übersetzungen sind vollständig in deutscher Sprache. Translations published by Christian scholars in the nineteenth century: FC Ewald (a baptized Jew), 'Abodah Zarah (Nuremberg, 1856); in 1831 the Abbé Chiarini, mentioned above, published a French translation of Berakot; and in 1891 AW Streane prepared an English translation of Ḥagigah. Übersetzungen von christlichen Gelehrten des neunzehnten Jahrhunderts veröffentlicht: FC Ewald (ein getaufter Jude), 'Abodah Zarah (Nürnberg, 1856), in 1831 der Abbé Chiarini, oben erwähnt, eine Französisch Übersetzung Berakot veröffentlicht, und im Jahre 1891 AW Streane vorbereitet ein Englisch-Übersetzung der Ḥagigah. A French version of several treatises is included in JM Rabbinovicz's works 'Législation Civile du Talmud" (5 vols., Paris, 1873-79) and "Législation Criminelle du Talmud" (ib. 1876), while Wünsche's translation of the haggadic portions of Babli (1886-89) has been mentioned above. Ein Französisch-Version mehrere Abhandlungen in JM Rabbinovicz Werke Rechtsvorschriften Civile du Talmud "(5 vols., Paris, 1873-1879) und" Législation Criminelle du Talmud "(ib. 1876) enthalten, während Wünsche der Übersetzung der haggadic Teile Babli (1886-1889) wurde bereits erwähnt.

Function in Judaism. Funktion im Judentum.

To gain a comprehensive view of the Talmud it must be considered as a historical factor in Judaism as well as a literary production. Um einen umfassenden Überblick über den Talmud zu gewinnen muss es als historischer Faktor im Judentum sowie eine literarische Produktion in Betracht gezogen werden. In the latter aspect it is unique among the great masterpieces of the literatures of the world. In dem letztgenannten Aspekt ist es einzigartig unter den großen Meisterwerken der Literaturen der Welt. In form a commentary, it became an encyclopedia of Jewish faith and scholarship, comprising whatsoever the greatest representatives of Judaism in Palestine and in Babylon had regarded as objects of study and investigation and of teaching and learning, during the three centuries which elapsed from the conclusion of the Mishnah to the completion of the Talmud itself. In Form eines Kommentars, wurde es eine Enzyklopädie des jüdischen Glaubens und der Wissenschaft, das immer die größten Vertreter des Judentums in Palästina und in Babylon war als Studienobjekte und Untersuchung und des Lehrens und Lernens betrachtet, während der letzten drei Jahrhunderte, die aus dem Abschluss vergangen der Mischna zum Abschluss des Talmud selbst. When the Mishnah, with the many ancient traditions to which it had given rise since the latter centuries of the Second Temple, was incorporated into the Talmud as its text-book, the Talmud became a record of the entire epoch which was represented by the Jewish schools of Palestine and Babylon, and which served as a stage of transition from the Biblical period to the later aspect of Judaism. Wenn die Mischna, mit den vielen alten Traditionen, zu denen es Anlaß gegeben, da die letzteren Jahrhunderten des Zweiten Tempels war, wurde in den Talmud als Lehrbuch aufgenommen wurde der Talmud eine Aufzeichnung der gesamten Epoche, die von der jüdischen vertreten war Schulen in Palästina und Babylon, und welche diente als Phase des Übergangs von der biblischen Zeit bis zum späteren Aspekt des Judentums. Although the Talmud is an academic product and may be characterized in the main as a report (frequently with the accuracy of minutes) of the discussions of the schools, it also sheds a flood of light on the culture of the people outside the academies. Obwohl der Talmud ist eine akademische Produkt und kann in der Haupt-als Bericht (häufig mit der Genauigkeit von Minuten) der Diskussionen der Schulen charakterisiert werden, sie wirft auch eine Flut von Licht auf die Kultur der Menschen außerhalb der Akademien. The interrelation between the schools and daily life, and the fact that neither teachers nor pupils stood aloof from that life, but took part in it as judges, instructors, and expounders of the Law, caused the Talmud to represent even non-scholastic affairs with an abundance of minute details, and made it an important source for the history of civilization. Der Zusammenhang zwischen den Schulen und im täglichen Leben, und die Tatsache, dass weder Lehrer noch Schüler abseits standen aus diesem Leben, sondern beteiligte sich als Richter, Ausbilder und Erklärer des Gesetzes, verursacht der Talmud auch Nicht-schulische Angelegenheiten mit vertreten eine Fülle von winzigen Details, und machte es eine wichtige Quelle für die Geschichte der Zivilisation. Since, moreover, the religious law of the Jews dealt with all the circumstances of life, the Talmud discusses the most varied branches of human knowledge-astronomy and medicine, mathematics and law, anatomy and botany-thus furnishing valuable data for the history of science also. Da darüber hinaus das religiöse Gesetz der Juden mit allen Umständen des Lebens behandelt, diskutiert der Talmud die verschiedensten Zweige des menschlichen Wissens-Astronomie und Medizin, Mathematik und Recht, Anatomie und Botanik-so eingerichtet wertvolle Daten für die Geschichte der Wissenschaft auch.

The Talmud, furthermore, is unique from the point of view of literary history as being a product of literature based on oral tradition and yet summarizing the literature of an entire epoch. Der Talmud, außerdem ist einzigartig aus der Sicht der Literaturgeschichte als ein Produkt der Literatur auf die mündliche Tradition und doch fasst die Literatur einer ganzen Epoche. Aside from it, those to whose united efforts it may be ascribed have left no trace of intellectual activity. Abgesehen davon, haben diejenigen, deren vereinte Anstrengungen kann es zugeschrieben werden keine Spur von geistiger Tätigkeit verlassen. Though anonymous itself, the Talmud, like other products of tannaitic and amoraic literature, cites the names of many authors of sayings because it was a universal practise to memorize the name of the author together with the saying. Obwohl anonymen selbst, der Talmud, wie andere Produkte der tannaitic und amoraic Literatur, zitiert die Namen vieler Autoren der Sprüche, weil es eine universelle Praxis, um den Namen des Autors zusammen auswendig mit dem Spruch war. Many of these scholars are credited with only a few sentences or with even but one, while to others are ascribed many hundreds of aphorisms, teachings, questions, and answers; and the representatives of Jewish tradition of those centuries, the Tannaim and the Amoraim, received an abundant compensation for their renunciation of the fame of authorship when tradition preserved their names together with their various expositions, and thus rescued even the least of them from oblivion. Viele dieser Wissenschaftler sind mit nur ein paar Sätze oder sogar nur eine gutgeschrieben, während die andere viele Hunderte von Aphorismen, Lehren, Fragen und Antworten zugeschrieben werden, und die Vertreter der jüdischen Tradition jener Jahrhunderte, die Tannaim und Amoraim, erhalten eine reichliche Entschädigung für ihren Verzicht auf den Ruhm der Autorenschaft, wenn Tradition bewahrt ihre Namen zusammen mit ihren verschiedenen Ausstellungen und damit gerettet sogar die wenigsten von ihnen aus der Vergessenheit. The peculiar form of the Talmud is due to the fact that it is composed almost entirely of individual sayings and discussions on them, this circumstance being a result of its origin: the fact that it sought especially to preserve the oral tradition and the transactions of the academies allowed the introduction only of the single sentences which represented the contributions of the teachers and scholars to the discussions. Die besondere Form des Talmud ist aufgrund der Tatsache, dass es fast ausschließlich der individuellen Sprüchen und Diskussionen auf sie, ist dieser Umstand ein Ergebnis seiner Herkunft zusammengesetzt ist: die Tatsache, dass es vor allem versucht, die mündliche Überlieferung und die Transaktionen der Erhaltung Akademien erlaubt die Einführung nur aus den einzelnen Sätzen, die die Beiträge der Lehrer und Wissenschaftler zu den Diskussionen vertreten. The preservation of the names of the authors of these apothegms, and of those who took part in the discussions, transactions, and disputations renders the Talmud the most important, and in many respects the only, source for the period of which it is the product. Die Erhaltung der Namen der Autoren dieser apothegms, und derer, die an den Beratungen, Transaktionen und Disputationen nahm macht den Talmud die wichtigste, und in vielerlei Hinsicht die einzige Quelle für den Zeitraum von denen es ist das Produkt . The sequence of generations which constitute the framework of the history of the Tannaim and Amoraim may be determined from the allusions contained in the Talmud, from the anecdotes and stories of the academies, and from other valuable literary material, which exhibit the historical conditions, events, and personages of the time, not excepting cases in which the facts have been clothed in the garb of legend or myth. Die Abfolge der Generationen, die den Rahmen der Geschichte der Tannaim und Amoraim darstellen können von den Anspielungen im Talmud, aus den Anekdoten und Geschichten von den Akademien, und aus anderen literarisch wertvolle Material, das die historischen Bedingungen aufweisen, Ereignisse bestimmt werden und Persönlichkeiten der Zeit, nicht ausgenommen Fälle, in denen die Fakten in der Tracht der Legende oder Mythos wurden bekleidet. Although it was undertaken with no distinctly literary purpose, it contains, especially in its haggadic portions, many passages which are noteworthy as literature, and which for many centuries were the sole repositories of Jewish poetry. Obwohl es ohne deutlich literarischen Zweck durchgeführt wurde, enthält es, vor allem in seiner haggadic Portionen, viele Passagen, die bemerkenswert, als Literatur sind, und die für viele Jahrhunderte waren die einzigen Repositories der jüdischen Poesie.

Its Authority. Seine Behörde.

After the completion of the Talmud as a work of literature, it exercised a twofold influence as a historical factor in the history of Judaism and its followers, not only in regard to the guidance and formulation of religious life and thought, but also with respect to the awakening and development of intellectual activity. Nach dem Abschluss des Talmud als ein Werk der Literatur, übte sie einen doppelten Einfluss als historischer Faktor in der Geschichte des Judentums und seiner Anhänger, nicht nur in Bezug auf die Führung und die Formulierung des religiösen Lebens und Denkens, sondern auch im Hinblick auf das Erwachen und die Entwicklung der geistigen Aktivität. As a document of religion the Talmud acquired that authority which was due to it as the written embodiment of the ancient tradition, and it fulfilled the task which the men of the Great Assembly set for the representatives of the tradition when they said, "Make a hedge for the Torah" (Ab. i. 2). Als Dokument der Religion der Talmud erworbenen die Behörde, durch sie als schriftliche Ausführung der alten Tradition war, und es erfüllt die Aufgabe, die die Männer der Großen Versammlung für die Vertreter der Tradition gesetzt, wenn sie sagten: "Machen Sie eine Absicherung für die Thora "(Ab. i. 2). Those who professed Judaism felt no doubt that the Talmud was equal to the Bible as a source of instruction and decision in problems of religion, and every effort to set forth religious teachings and duties was based on it; so that even the great systematic treatise of Maimonides, which was intended to supersede the Talmud, only led to a more thorough study of it. Diejenigen, die das Judentum bekennt fühlte keinen Zweifel daran, dass der Talmud gleich der Bibel als Quelle des Unterrichts und der Entscheidung in Probleme der Religion, und jeder Versuch, dargelegten religiösen Lehren und Pflichten eines darauf basierenden wurde, war, so dass selbst der große systematische Abhandlung der Maimonides, die dazu bestimmt sind, den Talmud ersetzt wurde, führte nur zu einer gründlichen Untersuchung davon. In like manner, the Shulḥan 'Aruk of Joseph Caro, which achieved greater practical results than the Mishneh Torah, of Maimonides, owed its authority to the fact that it was recognized as the most convenient codification of the teachings of the Talmud; while the treatises on the philosophy of religion which strove as early as the time of Saadia to harmonize the truths of Judaism with the results of independent thinking referred in all possible cases to the authority of the Talmud, upon which they could easily draw for a confirmation of their theses and arguments. In gleicher Weise, Caro Schulchan 'Aruk von Joseph, was erreicht größere praktische Ergebnisse als die Mischna Tora, des Maimonides, verdankte seine Autorität auf die Tatsache, dass es als die bequemste Kodifizierung der Lehren des Talmud wurde erkannt, während die Abhandlungen über die Philosophie der Religion, die so früh wie zur Zeit der Saadia bemühte sich die Wahrheiten des Judentums mit den Ergebnissen des unabhängigen Denkens in allen möglichen Fällen an die Behörde des Talmud bezeichnet harmonisieren, auf denen sie könnte leicht zu einer Bestätigung ihrer Thesen zu ziehen und Argumente. The wealth of moral instruction contained in the Talmud exercised a profound influence upon the ethics and ideals of Judaism. Der Reichtum der moralischen Unterweisung im Talmud enthaltenen übte einen starken Einfluss auf die Ethik und Ideale des Judentums. Despite all this, however, the authority enjoyed by it did not lessen the authority of the Bible, which continued to exercise its influence as the primal source of religious and ethical instruction and edification even while the Talmud ruled supreme over religious practise, preserving and fostering in the Diaspora, for many centuries and under most unfavorable external conditions, the spirit of deep religion and strict morality. Trotz allem aber genossen die Behörde es nicht vermindern die Autorität der Bibel, die ihren Einfluss als der Urquell des religiösen und ethischen Unterweisung und Erbauung auszuüben setzte sich auch während der Talmud ausgeschlossen Obersten über religiöse Praktiken, die Erhaltung und Förderung in der Diaspora, für viele Jahrhunderte und unter ungünstigen äußeren Bedingungen, der Geist der tiefen Religion und strenge Moral.

The history of Jewish literature since the completion of the Talmud has been a witness to its importance in awakening and stimulating intellectual activity among the Jews. Die Geschichte der jüdischen Literatur seit dem Abschluss des Talmud wurde Zeuge seiner Bedeutung in Erwachen und Stimulierung intellektuelle Tätigkeit unter den Juden. The Talmud has been made the subject or the starting-point of a large portion of this widely ramified literature, which has been the product of the intellectual activity induced by its study, and to which both scholars in the technical sense of the word and also a large number of the studious Jewish laity have contributed. Der Talmud wurde das Thema oder den Ausgangspunkt eines großen Teils dieses weitverzweigte Literatur, die schon das Produkt der geistigen Aktivität durch seine Studie induzierte gemacht hat, und zu der beide Gelehrte im technischen Sinne des Wortes und auch eine große Anzahl der studious jüdischen Laien beigetragen haben. The same faculties which had been exercised in the composition of the Talmud were requisite also for the study of it; the Talmud therefore had an exceedingly stimulating influence upon the intellectual powers of the Jewish people, which were then directed toward other departments of knowledge. Die gleichen Fähigkeiten, die in der Zusammensetzung des Talmud wurde ausgeübt wurden erforderliche auch für die Studie davon; der Talmud hatte daher eine überaus anregende Einfluss auf die geistigen Kräfte des jüdischen Volkes, die dann auf andere Abteilungen des Wissens gerichtet waren. It is a noteworthy fact that the study of the Talmud gradually became a religious duty, and thus developed into an intellectual activity having no ulterior object in view. Es ist eine bemerkenswerte Tatsache, dass die Studie des Talmud wurde allmählich eine religiöse Pflicht, und damit zu einem intellektuellen Tätigkeit ohne Hintergedanken Objekt in Sicht entwickelt. Consequently it formed a model of study for the sake of study. Folglich ist es ein Modell gebildet Studie aus Gründen der Studie.

The Talmud has not yet entirely lost its twofold importance as a historical factor within Judaism, despite the changes which have taken place during the last century. Der Talmud ist noch nicht ganz seiner doppelten Bedeutung als historischer Faktor innerhalb des Judentums verloren, trotz der Veränderungen, die stattgefunden haben während des letzten Jahrhunderts. For the majority of Jews it is still the supreme authority in religion; and, as noted above, although it is rarely an object of study on the part of those who have assimilated modern culture, it is still a subject of investigation for Jewish learning, as a product of Judaism which yet exerts an influence second in importance only to the Bible. Für die Mehrheit der Juden ist es immer noch die höchste Autorität in der Religion, und, wie oben erwähnt, obwohl es selten ist eine Aufgabe der Studie seitens derer, die moderne Kultur assimiliert haben, ist es immer noch ein Gegenstand der Untersuchung für jüdische Lernen, als Produkt des Judentums, die noch einen Einfluss zweiter Stelle nur auf die Bibel. The following works of traditional literature not belonging to the Talmud have been included in the editions of Babli: Abot de-Rabbi Natan; Derek Ereẓ Rabbah; Derek Ereẓ Zuṭa; Kallah; Semaḥot; Soferim. Folgende Werke der traditionellen Literatur, die nicht zum Talmud sind in den Ausgaben der Babli aufgenommen: Abot de-Rabbi Natan; Derek Erez Rabba; Derek Erez Zuta; Kallah; Semaḥot; Soferim.

Wilhelm Bacher Wilhelm Bacher
Jewish Encyclopedia, published between 1901-1906. Jüdische Enzyklopädie, erschienen zwischen 1901-1906.

Bibliography: Bibliographie:
The manuscripts, editions, and translations have been discussed in the article. Die Handschriften, Editionen und Übersetzungen in dem Artikel diskutiert worden. For an introduction to the Talmud the following works may be mentioned in addition to the general ones on Jewish history: Weiss, Dor, iii.; Halevy, Dorot ha-Rishonim, ii., Frankfort-on-the-Main, 1901; HL Strack, Einleitung in den Talmud, 2d ed., Leipsic, 1894 (covers the Mishnah also and contains an extensive bibliography of the Talmud); Für eine Einführung in den Talmud die folgenden Werke können zusätzlich zu den allgemeinen, die auf jüdische Geschichte erwähnt werden: Weiss, Dor, iii; Halevy, Dorot ha-Rishonim, ii, Frankfort-on-the-Main, 1901; HL.. Strack, Einleitung in Den Talmud, 2. Aufl., Leipzig, 1894 (umfasst die Mischna auch und enthält eine umfangreiche Bibliographie des Talmud).

M. Mielziner, Introduction to the Talmud, Cincinnati (also gives good bibliography of the Talmud; the second part of this work contains a clear discussion of the hermeneutics and the methodology of the Talmud). M. Mielziner, Einführung in die Talmud, Cincinnati (gibt auch gute Bibliographie des Talmud, der zweite Teil dieser Arbeit enthält eine klare Diskussion über die Hermeneutik und die Methodik des Talmud). On the Palestinian Talmud: Z. Frankel, Mebo, Breslau, 1870; J. Wiener, Gib'at Yerushalayim, Vienna, 1872 (reprinted from Ha-Shaḥar); A. Geiger, Die Jerusalemische Gemara, in his Jüd. Auf der palästinensischen Talmud: Z. Frankel, Mebo, Breslau, 1870; J. Wiener, Gib'at Yerushalayim, Wien, 1872 (Nachdruck aus Ha-Shahar); A. Geiger, Die Jerusalemische Gemara, in seinem Jüd. Zeit. Zeit. 1870, pp. 278-306 (comp. Monatsschrift, 1871, pp. 120-137); I. Lewy, Interpretation des Ersten Abschnitts des Palästinischen Talmud-Traktates Nesikin, in Breslauer Jahresbericht, 1895, pp. 1-19. 1870, S. 278-306 (vgl. Monatsschrift, 1871, S. 120-137); I. Lewy, Interpretation des Ersten Abschnitts des Palästinischen Talmud-Traktates Nesikin, in Breslauer Jahresbericht 1895, S. 1-19. On the Babylonian Talmud: Z. Frankel, Beiträge zur Einleitung in den Talmud, in Monatsschrift, 1861, pp. 168-194, 205-212, 258-272; Von der babylonischen Talmud: Z. Frankel, Beiträge zur Einleitung in Den Talmud, in Monatsschrift, 1861, S. 168-194, 205-212, 258-272;

N. Brüll, Die Entstehungsgeschichte des Babylonischen Talmuds als Schriftwerkes, in his Jahrb. N. Brüll, Die Entstehungsgeschichte des babylonischen Talmud ALS Schriftwerkes in seiner Jahrb.. 1876, ii. 1876, ii. 1-123. 1-123. On the earlier works introductory to the Talmud: JH Weiss, in Bet Talmud, i., ii., Vienna, 1881, 1882; Samuel b. Auf dem früheren Arbeiten einleitenden dem Talmud: JH Weiss, in Bet Talmud, i, ii, Wien, 1881, 1882; Samuel b... Hophni, Madkhal ila 'al-Talmud (= "Introduction to the Talmud"; this is the earliest work bearing the title and is known only through a quotation in the lexicon of Ibn Janaḥ, sv ); Samuel ha-Nagid, Mebo ha-Talmud (forming an appendix to the first volume of modern editions of the Talmud); Joseph ibn 'Aḳnin, an introduction to the Talmud (Hebr. transl. from the Arabic), edited in the Jubelschrift des Breslauer Seminars zum Siebzigen Geburtstage Frankels, 1871. Hophni, Madkhal ila 'al-Talmud (= "Einführung in die Talmud", das ist die früheste Arbeit trägt den Titel und wird nur durch ein Angebot im Lexikon der Ibn Janah, sv bekannt); Samuel ha-Nagid, Mebo ha- Talmud (bilden einen Anhang zum ersten Band des modernen Ausgaben des Talmud); Joseph ibn 'Aknin, eine Einführung in die Talmud (Hebr. transl aus dem Arabischen.), herausgegeben in den Jubelschrift des Breslauer Seminars zum Siebzigen Geburtstage Fränkels, 1871 .

For other works on the subject see Talmud Hermeneutics; Für andere Arbeiten zum Thema zu sehen Talmud Hermeneutik;

a list is given in Jellinek, Ḳonṭres ha-Kelalim, Vienna, 1878. eine Liste im Jellinek, Ḳonṭres ha-Kelalim, Wien, 1878 gegeben. General articles on the Talmud in reviews and encyclopedias: Emil Deutsch, in Quarterly Review, 1867, frequently reprinted and translated; J. Derenbourg, in Lichtenberg's Encyclopédie des Sciences Religieuses, 1882, xii. Allgemeine Artikel über den Talmud in Bewertungen und Enzyklopädien: Emil Deutsch, in Quarterly Review, 1867, häufig nachgedruckt und übersetzt; J. Derenbourg, in Lichtenberg Encyclopédie des Sciences Religieuses 1882, xii. 1007-1036; Arsène Darmesteter, in REJ xviii. 1007-1036; Arsène Darmesteter, in REJ xviii. (Actes et Conferences, pp. ccclxxxi.-dcxlii.); S. Schechter, in Hastings, Dict. (Actes et Conferences, S. ccclxxxi.-dcxlii.); S. Schechter, in Hastings, Dict. Bible, extra vol., 1904, pp. 57-66; Bibel, extra vol, 1904, S. 57-66.

E. Bischoff, Talmud-Katechismus, Leipsic, 1904. E. Bischoff, Talmud-Katechismus, Leipzig, 1904.

On the literature of the Talmud commentaries see Talmud Commentaries. Auf der Literatur der Talmud Kommentaren siehe Talmud Kommentare. On grammatical and lexicographical aids to the study of the Talmud see Jew. Auf grammatischen und lexikographischen Hilfsmittel zum Studium des Talmud siehe Jude. Encyc. Encyc. vi.80, sv Grammar, Hebrew, and ib. vi.80, sv Grammatik, Hebräisch und ib. iv. iv. 580-585, sv Dictionaries, Hebrew. 580-585, sv Wörterbücher, Hebräisch. On the terminology of the Talmud see, in addition to the works on Talmudic methodology: A. Stein, Talmudische Terminologie, Alphabetisch Geordnet, Prague, 1869; W. Bacher, Die Exegetische Terminologie der Jüdischen Traditionslitteratur: part i., Die Bibelexegetische Terminologie der Tannaiten, Leipsic, 1899 (original title, Die Aelteste Terminologie der Jüdischen Schriftauslegung); part ii., Die Bibel- und Traditionsexegetische Terminologie der Amoräer, ib. Auf der Terminologie des Talmud zu sehen, zusätzlich zu den Arbeiten an talmudischen Methodik: A. Stein, Talmudische Terminologie, Alphabetisch Geordnet, Prag, 1869; W. Bacher, Die Exegetische Terminologie der Jüdischen Traditionslitteratur: Teil I, Die Bibelexegetische Terminologie der. Tannaiten, Leipzig, 1899 (Originaltitel, Die Aelteste Terminologie der Jüdischen Schriftauslegung), Teil II, Die Bibel-und Traditionsexegetische Terminologie der Amoräer, ib.. 1905.WB 1905.WB


Talmud Commentaries Talmud Kommentare

Jewish Viewpoint Information Jüdische Sicht Informationen

Earliest Attempts. Frühesten Versuche.

The commentaries on the Talmud constitute only a small part of halakic literature in comparison with the responsa literature and the commentaries on the codices. Die Kommentare auf der Talmud nur einen kleinen Teil der halakic Literatur im Vergleich mit dem responsa Literatur und den Kommentaren zu den Codices. At the time when the Talmud was concluded the traditional literature was still so fresh in the memory of scholars that there was no need of writing Talmudic commentaries, nor were such works undertaken in the first period of the gaonate. Zu der Zeit, wenn der Talmud abgeschlossen wurde die traditionelle Literatur war noch so frisch im Gedächtnis der Gelehrten, dass es keine Notwendigkeit des Schreibens talmudischen Kommentaren, noch wurden solche Werke in der ersten Periode des gaonate vorgenommen. Palṭoi Gaon (c. 840) was the first who in his responsa offered verbal and textual comments on the Talmud. Palṭoi Gaon (c. 840) war der erste, der in seiner responsa angebotenen verbalen und textliche Anmerkungen zum Talmud. Ẓemaḥ b. Ẓemaḥ b. Palṭoi (c. 872) paraphrased and explained the passages which he quoted; and he composed, as an aid to the study of the Talmud, a lexicon which Abraham Zacuto consulted in the fifteenth century. Palṭoi (c. 872) umschrieben und erläutert die Passagen, die er zitiert, und er komponiert, als Hilfe für das Studium des Talmud, ein Lexikon, das Abraham Zacuto im fünfzehnten Jahrhundert angehört. Saadia Gaon is said to have composed commentaries on the Talmud, aside from his Arabic commentaries on the Mishnah (Benjacob, "Oẓar ha-Sefarim," p. 181, No. 430). Saadia Gaon soll zusammen Kommentaren zum Talmud haben, abgesehen von seiner arabischen Kommentaren zur Mischna (Benjacob "Ozar ha-Sefarim," p. 181, Nr. 430). According to the Karaite Solomon b. Nach dem Karaite Solomon b. Jeroham, a commentary on Yerushalmi by Ephraim b. Jeroham, ein Kommentar zu Yerushalmi von Ephraim b. Jacob existed as early as the time of Saadia, although this is highly improbable (Pinsker, "Liḳḳuṭe Ḳadmoniyyot," Supplement, p. 4; Poznanski, in "Kaufmann Gedenkbuch," p. 182). Jacob gab es schon zur Zeit der Saadia, obwohl dies sehr unwahrscheinlich ist (Pinsker, "Liḳḳuṭe Ḳadmoniyyot", Supplement, S. 4;.. Poznanski, in "Kaufmann Gedenkbuch", S. 182).

Rashi. Raschi.

The last three great geonim, Sherira, Hai, and Samuel b. Die letzten drei großen Gaon, Sherira, Hai, und Samuel b. Ḥofni, did much in this field. Ḥofni, tat viel in diesem Bereich. Most of Sherira's comments were explanations of difficult terms. Die meisten Sherira Kommentare wurden Erklärungen von schwierigen Bedingungen. Many of these are quoted by Abu al-Walid (Bacher, "Leben und Werke des Abulwalid Merwân ibn Gānāḥ," etc., p. 85). Viele von ihnen werden von Abu al-Walid (Bacher, "Leben und Werke des Abulwalid Merwan ibn Ganah", etc., p. 85) zitiert. It appears from the quotations in the "'Aruk" that Hai Gaon wrote commentaries on at least eleven treatises (Kohut, "Aruch Completum," xiii. et seq.). Es scheint aus den Zitaten in der "'Aruk", dass Hai Gaon schrieb Kommentare zu mindestens elf Abhandlungen (Kohut, "Aruch Completum" xiii. Ff.). Abu al-Walid quotes Hai's commentary on Shabbat (Bacher, lcp 87). Abu al-Walid Zitate Hai Kommentar zum Shabbat (Bacher, lcp 87). In the eleventh century commentaries on the Talmud were composed not only in Babylon but also in Africa, Spain, and Germany. In der elften Jahrhundert Kommentaren zum Talmud wurden nicht nur in Babylon, sondern auch in Afrika, Spanien und Deutschland zusammen. In the first half of that century Nissim b. In der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts Nissim b. Jacob, of Kairwan in northern Africa, composed his "Kitab Miftaḥ Maghaliḳ al-Talmud" (Hebr. title, "Sefer Mafteaḥ Man'ule ha-Talmud" = "Key to the Locks of the Talmud"), a commentary in which he explains difficult passages by references to parallel ones and occasionally to Yerushalmi also. Jacob, der Kairwan in Nordafrika, komponierte seine "Kitab Miftah Maghaliḳ al-Talmud" (Hebr. Titel "Sefer Mafteaḥ Man'ule ha-Talmud" = "Schlüssel zu den Schleusen des Talmud"), ein Kommentar, in dem er , erklärt schwierige Passagen durch Verweise auf parallel Einsen und gelegentlich Yerushalmi auch. The work of Hananeel b. Die Arbeit der Hananeel b. Ḥushiel corresponds more to a commentary in the exact sense of the term. Ḥushiel entspricht eher einem Kommentar im genauen Sinn des Wortes. He sums up the Talmudic discussions, perhaps in order to facilitate the halakic decision, devoting his attention principally to determining the correct text of the Talmud. Er fasst die talmudischen Diskussionen, vielleicht um die halakic Entscheidung zu erleichtern, widmet seine Aufmerksamkeit hauptsächlich auf die Bestimmung der richtigen Text des Talmud. The first teachers in Spain, Enoch ben Moses, Joseph ibn Abitur, Isaac ibn Ghayyat, and Isaac Albargeloni, are also known to have composed commentaries on the Talmud (Weiss, "Dor," iv. 276 et seq.). Die ersten Lehrer in Spanien, Enoch ben Moses, Joseph ibn Abitur, Isaac ibn Ghayyat und Isaac Albargeloni, sind auch bekannt, zusammen Kommentare zum Talmud (Weiss, "Dor," iv. 276 ff.). Haben. Naḥmani quotes Talmudic comments from a work by Samuel ha Nagid (Benjacob, lc No. 481). Nahmani zitiert talmudischen Kommentare aus einem Werk von Samuel ha Nagid (Benjacob, lc Nr. 481). According to a not entirely authenticated statement (ib. No. 247), the famous exegete Abraham ibn Ezra composed a commentary on the treatise Ḳiddushin. Nach einer nicht ganz authentifiziert und Verlustrechnung (ib. Nr. 247), komponiert die berühmte Exeget Abraham ibn Ezra einen Kommentar zu der Abhandlung Kidduschin. In Germany, Gershom b. In Deutschland, Gershom b. Judah engaged in similar labors, though his commentaries have come to light only in the last century: they appear to have been the chief sources used by Rashi (1040-1105), the greatest commentator of the Talmud. Judah engagiert in ähnlichen Arbeiten, aber seine Kommentare gekommen sind, um nur Licht im letzten Jahrhundert: sie waren offenbar die Hauptquellen von Raschi (1040-1105), der größte Kommentator des Talmud benutzt haben. Although Rashi drew upon all his predecessors, yet his originality in using the material offered by them has always been admired. Obwohl Raschi zuzog alle seine Vorgänger, aber seine Originalität im Umgang mit dem Material von ihnen angebotenen schon immer bewundert. His commentaries, in turn, became the basis of the work of his pupils and successors, who composed a large number of supplementary works that were partly in emendation and partly in explanation of Rashi's, and are known under the title "tosafot." Seine Kommentare, die wiederum bildete die Grundlage für die Arbeit seiner Schüler und Nachfolger, die eine große Anzahl von zusätzlichen Arbeiten, die teilweise in emendation und teilweise in der Erklärung Raschis komponiert wurden und werden unter dem Titel bekannt "Tosafot." These works were printed together with Rashi's commentaries in the first editions of single Talmud treatises, and then in the collective editions. Diese Werke wurden zusammen mit Raschi-Kommentare in den ersten Ausgaben der einzelnen Talmud Traktate gedruckt, und dann in den kollektiven Ausgaben. The tosafot included in the present editions are taken from various collections. Die Tosafot in den vorliegenden Editionen enthalten sind aus verschiedenen Sammlungen. There are tosafot of Sens, tosafot of Evreux, tosafot of Touques, etc. (Winter and Wünsche, "Die Jüdische Litteratur," ii. 465). Es gibt Tosafot von Sens, Tosafot von Evreux, Tosafot der Touques, etc. (Winter und Wünsche, "Die Jüdische Litteratur," ii. 465). Instead of the simple, strictly logical method of exegesis a dialectic method showing great acumen is frequently employed in the tosafot. Statt des einfachen, streng logische Methode der Exegese eine dialektische Methode zeigen großes Geschick wird häufig in der Tosafot beschäftigt. Originating in the German and French schools, and thence adopted by the Spanish and Arabic, it found in the following centuries (13th to 15th) brilliant representatives in Moses b. Ursprung in den Deutsch und Französisch Schulen, und von dort von der spanischen und arabischen verabschiedete, fand es in den folgenden Jahrhunderten (13. bis 15.) glänzendsten Vertreter in Moses b. Naḥman, Solomon ben Adret, and others in Spain, as well as in various scholars in Turkey, although the Oriental Jews generally followed the simple method of Talmud study. Naḥman, Solomon ben Adret und andere in Spanien, als auch in verschiedenen Gelehrten in der Türkei, obwohl die orientalischen Juden in der Regel folgten die einfache Methode des Talmud studieren. The commentators are called "rishonim" (elders) down to the sixteenth century, and subsequently "aḥaronim" (juniors). Die Kommentatoren sind "rishonim" (Ältesten) rief bei der sechzehnten Jahrhundert, und anschließend "aḥaronim" (Junioren).

Method of Ḥilluḳim. Methode der Ḥilluḳim.

In the sixteenth century the hair-splitting dialectic study of the Talmud known as the Pilpul came to the fore. Im sechzehnten Jahrhundert wurde die Haarspalterei Dialektik Studium des Talmud als Pilpul bekannt in den Vordergrund trat. The method called "ḥilluḥ," originating in Augsburg and Nuremberg, claimed chief attention, especially through the influence of Jacob Pollak of Poland, that country becoming in the course of the century the principal center of the study of the Talmud. Die Methode namens "ḥilluḥ," mit Ursprung in Augsburg und Nürnberg, behauptete Hauptaugenmerk vor allem durch den Einfluss von Jacob Pollak von Polen, das Land immer im Laufe des Jahrhunderts das wichtigste Zentrum der Studie des Talmud. Special rules were formulated for composing the ḥilluḳim (Jellinek, in Keller's "Bikkurim," i. 3). Besondere Regeln wurden für die Erstellung des ḥilluḳim (Jellinek, in Kellers "Bikkurim," i. 3) formuliert. It is frequently intimated in subsequent pilpulistic works that the author himself regards his expositions as artificial, though he believes them to contain a grain of truth. Es wird häufig angedeutet in den nachfolgenden pilpulistic Werke, die der Autor selbst seine Ausführungen hinsichtlich als künstliche, obwohl er sie ein Körnchen Wahrheit enthalten glaubt. This method still dominates to some extent the study of the Talmud in the eastern countries of Europe. Diese Methode dominiert immer noch zu einem gewissen Grad das Studium des Talmud in den östlichen Ländern Europas. But Jewish science demands a scientific treatment of the Talmud-an examination of its sources and parallel passages from a historical, archeological, and philological point of view, a methodical analysis of its text, and a comparative study of it by the side of other monuments of antiquity. Aber jüdische Wissenschaft fordert eine wissenschaftliche Behandlung der Talmud-eine Untersuchung der Quellen und parallel Passagen aus einem historischen, archäologischen und philologischen Sicht eine methodische Analyse des Textes und einer vergleichenden Studie von ihm an der Seite anderer Denkmäler der Antike.

Palestinian Talmud. Palästinensischen Talmud.

The Palestinian Talmud was studied much less than the Babylonian, although occasional comments on Yerushalmi are found in Alfasi and other earlier authorities, especially in the commentary of Samson of Sens on the mishnaic order Zera'im. Die palästinensische Talmud wurde viel weniger als die babylonischen studiert, obwohl gelegentliche Kommentare zu Yerushalmi in Alfasi und anderen früheren Behörden gefunden werden, vor allem in dem Kommentar von Samson von Sens auf der mishnaic um Zera'im. The first connected commentary on many treatises of Yerushalmi was composed in the seventeenth century by R. Joshua Benveniste, who had at hand R. Solomon Sirillo's commentary on certain treatises. Die erste Verbindung Kommentar zu vielen Abhandlungen Yerushalmi wurde im siebzehnten Jahrhundert von R. Joshua Benveniste, der an der Hand R. Solomon Sirillo Kommentar zum bestimmten Abhandlungen komponiert hatte. ElijahFulda commentated in 1710 the order Zera'im and part of the order Neziḳin. ElijahFulda kommentierte im Jahr 1710 die Bestellung Zera'im und Teil des Auftrags Neziḳin. The greater part of Yerushalmi was edited about the middle of the eighteenth century by Mendelssohn's teacher David Fränkel; and a complete commentary was written by Moses Margolioth. Der größere Teil der Yerushalmi bearbeitet wurde um die Mitte des achtzehnten Jahrhunderts von Mendelssohns Lehrer David Fränkel, und eine komplette Kommentar wurde von Moses Margolioth geschrieben. Noteworthy as commentators in the nineteenth century are Nahum Trebitsch and Zacharias Frankel. Bemerkenswert als Kommentatoren im neunzehnten Jahrhundert sind Nahum Trebitsch und Zacharias Frankel.

The commentaries on Babli may be divided into: (1) "perushim," running commentaries accompanying the text; (2) "tosafot" (additions), glosses on Rashi's commentary; (3) "ḥiddushim" (novellæ), explicit comments on certain passages of the Talmud text; and (4) "haggahot," or marginal glosses. Die Kommentare auf Babli können unterteilt werden: (1) "perushim," running Kommentaren begleiten den Text, (2) "Tosafot" (Ergänzungen), Glossen am Raschi-Kommentar, (3) "ḥiddushim" (Novellen), explizite Kommentare zu bestimmte Passagen des Talmud Text, und (4) "haggahot" oder Randglossen. As appears from the following chronological list, the treatises Seder Mo'ed, Nashim, and Ḥullin, which deal particularly with the religious life and which were therefore made special subjects of study and instruction, were most frequently commentated, while the Seder Ḳodashim is less often made the subject of comment. Wie aus der folgenden chronologische Liste wurden die Abhandlungen Seder Mo'ed, Nashim und Ḥullin, die besonders mit dem religiösen Leben und der Umgang damit spezielle Themen der Studie und Unterricht gemacht, wurden am häufigsten kommentierte, während der Seder Ḳodashim weniger oft das Thema der Kommentar. In the subjoined list only the edited commentaries are enumerated, no note being taken of treatises on which there are no commentaries. In der SUBJOINED Liste nur die bearbeiteten Kommentaren aufgezählt, keine Notiz wird von Abhandlungen über die es keine Kommentare gemacht. The letter "W" indicates the Wilna (Widow & Brothers Romm) Talmud edition of 1886. Der Buchstabe "W" zeigt die Wilna (Widow & Brothers Romm) Talmud Ausgabe von 1886.

Chronological List of Commentators on Both Talmudim. Chronologische Liste der Kommentatoren on Both Talmudim.

Eleventh Century. Eleventh Century.

Nissim b. Nissim b. Jacob (d. 1040), Sefer Mafteaḥ (see above; Ber., Shab., 'Er.), ed. Jacob (gest. 1040), Sefer Mafteaḥ (siehe oben;... Ber, Shab "Er), hrsg. I. Goldenthal, Vienna, 1847; in W. Gershom b. I. Goldenthal, Wien, 1847, in W. Gershom b. Judah (d. 1040), perush (Ber., Ta'an., BB, entire Seder Ḳodashim excepting Zeb.); in W. Hananeel b. Judah (gest. 1040), Perusch (Ber., Ta'an, BB, ganze Seder Ḳodashim Ausnahme Zeb.)., In W. Hananeel b. Ḥushiel (d. 1050), perush (Seder Mo'ed, Seder Neziḳin excepting BB); in W. Solomon b. Ḥushiel (gest. 1050), Perusch (Seder Mo'ed, Seder Neziḳin Ausnahme BB), in W. Solomon b. Isaac (Rashi), commentary on thirty treatises; in all editions. Isaac (Raschi), Kommentar zu 30 Abhandlungen, in allen Editionen.

Twelfth to Fifteenth Century. Zwölften bis fünfzehnten Jahrhundert.

Samuel b. Samuel b. Meïr, commentary on Baba Batra from the third section and on the last section of Pesaḥim; in all editions. Meïr, Kommentar zu Baba Batra aus dem dritten Abschnitt und auf dem letzten Abschnitt Pesaḥim; in allen Editionen. Isaac b. Isaac b. Nathan, commentary on Makkot; in all editions, beginning with 19b. Nathan, Kommentar zu Makkot; in allen Ausgaben, beginnend mit 19b. Eliezer b. Eliezer b. Nathan, commentary on Nazir; in W. Jacob Tam (d. 1171), , on thirty-one treatises, Vienna, 1811. Nathan, Kommentar zu Nazir, in W. Jacob Tam (gest. 1171), auf 31 Abhandlungen, Wien, 1811. Isaac b. Isaac b. Samuel of Dampierre, tosafot to Ḳiddushin; in W. Joseph ibn Migash, ḥiddushim (Sheb., Salonica, 1759; BB, Amsterdam, 1702). Samuel von Dampierre, Tosafot um Kidduschin, in W. Joseph ibn Migash, ḥiddushim (Sheb., Saloniki, 1759; BB, Amsterdam, 1702). Moses b. Moses b. Maimon, perush (RH), Paris, 1865. Maimon, Perusch (RH), Paris, 1865. Judah Sir Leon (d. 1224), tosafot (Ber., in ), Warsaw, 1863. Judah Sir Leon (gest. 1224), Tosafot (Ber., in), Warschau, 1863. Samson of Sens, tosafot (Shab., 'Er., Men., in all editions; Soṭah in W.). Samson von Sens, Tosafot (Shab., 'Er, Männer, in allen Editionen;.. Soṭah in W.). Perez, tosafot (Beẓah, Ned., Naz., Sanh., Mek., Me'i., in all editions; B. Ḳ., Leghorn, 1819). Perez, Tosafot (Beẓah, Ned, Naz, Sanh, Mek, Me'i in allen Ausgaben;...... B. K, Leghorn, 1819). Moses of Evreux, tosafot (Ber.); in all editions. Moses von Evreux, Tosafot (Ber.); in allen Editionen. Samuel of Evreux, tosafot to Soṭah, ib. Samuel von Evreux, Tosafot um Soṭah, ib. Samuel of Falaise, tosafot to 'Abodah Zarab, ib. Samuel von Falaise, Tosafot zu "Abodah Zarab, ib. Baruch, tosafot to Zebaḥim, ib. Baruch, Tosafot um Zebaḥim, ib. Meïr Abulafia (d. 1244), (BB, Salonica, 1803; Sanh., ib. 1798). Meïr Abulafia (gest. 1244), (BB, Saloniki, 1803;. Sanh, ib 1798.). Judah b. Juda b. Benjamin ha-Rofe, perush (Sheḳ.); in W. Peraḥyah b. Benjamin ha-Rofe, Perusch (Sheḳ.), in W. Peraḥyah b. Nissim (c. 1250) ,ḥiddushim, in , Venice, 1752. Nissim (c. 1250), ḥiddushim, in Venedig, 1752. Isaiah di Trani (c. 1250), tosafot (i., B. Ḳ., BM, BB, 'Ab. Zarah, Niddah, Shab., Ḥag.; ii., 'Er., RH, Yoma, Suk., Meg., M. Ḳ., Pes., Beẓah, Ned., Naz., Lemberg, 1862; Ket., Giṭ., in W.). Jesaja di Trani (c. 1250), Tosafot (i. B. K, BM, BB, 'Ab Zarah, Niddah, Shab, Ḥag;.... Ii'... Er, RH, Yoma, Suk, Meg, M. K, Pes, Beẓah, Ned, Naz, Lemberg, 1862;...... Ket, git, in W.).. Jonah Gerondi (d. 1263), ḥiddushim (Sanh., in ), Leghorn, 1801. Jonah Gerondi (gest. 1263), ḥiddushim (Sanh., in), Livorno, 1801. Moses b. Moses b. Naḥman (dc 1270), ḥiddushim (Ber., 'Er., Pes., M. ḳ., Ḥag., RH, Suk., Ta'an., Meg., in , Salonica, 1791; Shab., in , Presburg, 1837; Yeb., Homburg, 1700; Ket., Metz, 1765; Giṭ., Niddah, in , Sulzbach, 1762; BB, Venice, 1723). Naḥman (dc 1270), ḥiddushim (Ber., 'Er, Pes, M. K, Ḥag, RH, Suk, Ta'an, Meg, in, Saloniki, 1791;........ Shab, in, Preßburg, 1837;. Yeb, Homburg, 1700; Ket, Metz, 1765;. git, Niddah, in, Sulzbach, 1762;. BB, Venedig, 1723). Todros ha-Levi (d. 1283), (on the haggadot), Novidvor, 1808; hiddushim (Meg., Yoma, in ), Leghorn, 1801. Todros ha-Levi (gest. 1283), (auf der haggadot), Novidvor, 1808; hiddushim (Meg., Yoma, in), Livorno, 1801. Aaron ha-Levi (d. 1293), ḥiddushim (Ket., Prague, 1742; Beẓah, in , Leghorn, 1810). Aaron ha-Levi (gest. 1293), ḥiddushim (Ket., Prag, 1742; Beẓah, in, Leghorn, 1810). Meïr of Rothenburg (d. 1293), tosafot to Yoma; in all editions. Meir von Rothenburg (gest. 1293), Tosafot zum Yoma; in allen Editionen. Solomon b. Solomon b. Adret (d. 1310), ḥiddushim (Shab., RH, Meg., Yeb., Ned., B. Ḳ., Ḥul., Constantinople, 1720; Sheb., Salonica, 1729; Niddah, Altona, 1737; Men., Warsaw, 1861; 'Er., ib. 1895). Adret (gest. 1310), ḥiddushim (Shab., RH, Meg, Yeb, Ned, B. K, Hul, Konstantinopel, 1720;..... Sheb, Saloniki, 1729;. Niddah, Altona, 1737; Männer. , Warschau, 1861;. 'Er, ib 1895).. Yom-Ṭob b. Yom-Ṭob b. Abraham, ḥiddushim (Sheb., Salonica, 1805; 'Er., Ta'an., M. Ḳ., Ket., BM, Amsterdam, 1729; RH, Königsberg, 1858; Yoma, Constantinople, 1754; Meg., Warsaw, 1880; Yeb., Leghorn, 1787; Ḳid., Sabbionetta, 1553; Giṭ., Salonica, 1758; 'Ab. Zarah, in , ib. 1759; Sanh., in , Leghorn, 1781; Sheb., in , ib. 1780; Mak., Sulzbach, 1762; Ḥul., Prague, 1735; Niddah, Vienna, 1868). Abraham, ḥiddushim (Sheb., Saloniki, 1805;.... "Er, Ta'an, M. K, Ket, BM, Amsterdam, 1729; RH, Königsberg, 1858; Yoma, Konstantinopel, 1754; Meg, Warschau. , 1880; Yeb, Livorno, 1787;. Kid, Sabbionetta, 1553;. git, Saloniki, 1758;.. 'Ab Zarah, in, ib 1759;. Sanh, in, Leghorn, 1781;. Sheb, in, ib. . 1780; Mak, Sulzbach, 1762;. Hul, Prag, 1735;. Niddah, Wien, 1868). Menahem Me'iri (c. 1300), (Shab., Leghorn, 1794; Yoma, ib. 1760; Meg., Ḥag., Ta'an., Prague, 1810; Ned., Naz., Soṭah, Beẓah, Berlin, 1859; Yeb., Salonica, 1794). Menahem Me'iri (c. 1300), (Shab., Livorno, 1794; Yoma, ib 1760;. Meg, HAG, Ta'an, Prag, 1810;..... Ned, Naz, Soṭah, Beẓah, Berlin , 1859;. Yeb, Saloniki, 1794). Asher b. Asher b. Jehiel (d. 1327), perush (Ned., Naz.), in W.; tosafot (Ber., in , Warsaw, 1862; Suk., Jerusalem, 1903; RH, ib. 1871; Meg., ib. 1884; 'Ab. Zarah, ib. 1888; Giṭ., Constantinople, 1711; BM, Dyhernfurth, 1823; Sanh., Ḥul., in , Sulzbach, 1762; Sheb., Venice, 1608; Niddah, under the title , Venice, 1741); Aaron ha-Levi, , Ḳid., Husiatyn, 1902; (Pes.), Jerusalem, 1873. Jehiel (gest. 1327), Perusch (Ned., Naz.), In W.; Tosafot (Ber., in Warschau, 1862;. Suk, Jerusalem, 1903; RH, ib 1871;. Meg, ib 1884.. ;. 'Ab Zarah, ib 1888;. git, Konstantinopel, 1711;. BM, Dyhernfurth, 1823; Sanh, Hul, in, Sulzbach, 1762;.. Sheb, Venedig, 1608;. Niddah unter dem Titel, Venedig, 1741); Aaron ha-Levi,, Kind, Husiatyn, 1902;. (Pes.), Jerusalem, 1873. Isaac Aboab (d. 1493), ḥiddushim (in the responsa of Moses Galante), Venice, 1608. Isaac Aboab (gest. 1493), ḥiddushim (in der responsa Moses Galante), Venedig, 1608.

Sixteenth Century. Sechzehnten Jahrhundert.

Jacob be-Rab (d. 1546), ḥiddushim (Ket., Ḳid.), in his responsa, Venice, 1663. Jacob sein-Rab (gest. 1546), ḥiddushim (Ket., Kid.), In seiner responsa, Venedig, 1663. 1549. 1549. Joshua Boaz Baruch, the indexes , , Venice. Joshua Boaz Baruch, die Indizes,, Venedig. 1552. 1552. Mattathias Delacrut, ḥiddushim ('Er.), Lublin. Mattathias Delacrut, ḥiddushim ("ER.), Lublin. 1561. 1561. Joseph ibn Leb, ḥiddushim (Ket., B. Ḳ., Sheb., Constantinople, 1561; Giṭ., ib. 1573). Joseph ibn Leb, ḥiddushim (Ket., B. K, Sheb, Konstantinopel, 1561;.... Git, ib 1573). Solomon Luria (d. 1573), (Beẓah, Lublin, 1638; Yeb., Altona, 1740; Ḳid., Berlin, 1766; Ket., Lemberg, 1862; Giṭ., Berlin, 1761; Ḥul., Cracow, 1615); on nineteen treatises, Cracow, 1581. Solomon Luria (gest. 1573), (Beẓah, Lublin, 1638; Yeb, Altona, 1740;. Kid, Berlin, 1766;. Ket, Lemberg, 1862;. Git, Berlin, 1761;.. Hul, Krakau, 1615) , auf neunzehn Abhandlungen, Krakau, 1581. 1573. 1573. Judah b. Juda b. Moses, , Constantinople. Moses, Konstantinopel. 1577. 1577. Jacob (Beẓah), Jerusalem, 1865. Jacob (Beẓah), Jerusalem, 1865. 1587. 1587. Samuel Jaffe Ashkenazi, on the haggadot of Yerushalmi, Venice, 1590. Samuel Jaffe Ashkenazi, am haggadot der Yerushalmi, Venedig, 1590. Abraham Burjil, (Yeb., Ket., B. Ḳ., Bik.), ib. Abraham Burjil, (Yeb., Ket., B. Ḳ., Bik.), Ib. 1605. 1605. 1591. 1591. Joseph ibn Ezra, (Ḳid.), Salonica. Joseph ibn Ezra, (Ḳid.), Saloniki. Bezaleel Ashkenazi, (Ber., Warsaw, 1863; Beẓah, Constantinople, 1731; Ket., ib. 1738; Naz., Leghorn, 1774; Soṭah, ib. 1800; B. Ḳ., Venice, 1762; BM, Amsterdam, 1726; BB, Lemberg, 1809; Seder Ḳodashim, excepting Ḥul., in W.). Bezaleel Ashkenazi, (Ber., Warschau, 1863; Beẓah, Konstantinopel, 1731; Ket, ib 1738;.. Naz, Livorno, 1774;. Soṭah, ib 1800;.. B. K, Venedig, 1762; BM, Amsterdam, 1726; BB, Lemberg, 1809; Seder Ḳodashim, ausgenommen Hul, in W.)..

Seventeenth Century. Siebzehnten Jahrhundert.

1602. 1602. Samuel b. Samuel b. Eleazer, ḥiddushim (Ket., Giṭ.), Prossnitz. Eleazer, ḥiddushim (Ket., git.), Prossnitz. 1603. 1603. Jedidiah Galante, ḥiddushim (Beẓah, Yeb., Giṭ., B. Ḳ., 'Ab. Zarah), Venice. Jedidiah Galante, ḥiddushim (Beẓah, Yeb., Git., B. Ḳ., 'AB. Zarah), Venedig. 1608. 1608. Abraham Ḥayyim Shor, ('Er., Pes., B. Ḳ., BM, BB Sanh., Sheb., 'Ab. Zarah, Ḥul.), Lublin; (Seder Ḳodashim), Wandsbeck, 1729. Abraham Ḥayyim Shor (. '..... Er, Pes, B. K, BM, BB Sanh, Sheb,' Ab Zarah, Hul.), Lublin; (Seder Ḳodashim), Wandsbeck, 1729. Mordecai Jaffe (d. 1611), (glosses); in W. Moses b. Mordecai Jaffe (gest. 1611), (Glossen), in W. Moses b. Isaiah, ḥiddushim (Zeb.), Berlin, 1701. Jesaja, ḥiddushim (Zeb.), Berlin, 1701. 1612. 1612. Samuel Edels, ḥiddushim ( on all treatises), Lublin. Samuel Edels, ḥiddushim (auf allen Abhandlungen), Lublin. 1614. 1614. Issachar Bär, (Hor., Ker., Soṭah, Ḥul.), Venice. Issachar Bär, (Hor., Ker., Soṭah, Hul.), Venedig. 1619. 1619. Meïr Lublin, (on most of the treatises), ib. Meïr Lublin, (auf den meisten Abhandlungen), ib. Isaac ha-Levi, ḥiddushim (Sheb., Beẓab, Yeb., Ḳid., Ket., 'Ab. Zarah, Ḥul.), Neuwied, 1736. Isaac ha-Levi, ḥiddushim (Sheb., Beẓab, Yeb., Kid., Ket., 'AB. Zarah, Hul.), Neuwied, 1736. Abraham di Boton (d. 1625), ḥiddushim (B. Ḳ., in ), Venice, 1599. Abraham di Boton (gest. 1625), ḥiddushim (B. Ḳ., In), Venedig, 1599. Joseph di Trani (d. 1639), ḥiddushim (Ḳid.), ib. Joseph di Trani (gest. 1639), ḥiddushim (Ḳid.), ib. 1645. 1645. Joel Sirkes (d. 1640), haggahot; in W. Joshua b. Joel Sirkes (gest. 1640), haggahot, in W. Joshua b. Solomon (d. 1648), (Shab., Pes., Beẓah, Yeb., Ket., Ḳid., B. Ḳ., Ḥul.), Amsterdam, 1715. Solomon (gest. 1648), (Shab., Pes., Beẓah, Yeb., Ket., Kid., B. Ḳ., Hul.), Amsterdam, 1715. Lipmann Heller (d. 1654), (notes); in W. 1652. Lipmann Heller (gest. 1654), (Noten), in W. 1652. Ḥiyya Rofe, (on nineteen treatises), Venice. Ḥiyya Rofe, (auf neunzehn Abhandlungen), Venedig. 1660. 1660. Mordecai Kremsier, (on the haggadot of Ber.), Amsterdam. Mordecai Kremsier, (auf der haggadot der Ber.), Amsterdam. 1662. 1662. Joshua Benveniste, (Yer. Zera'im, Constantinople, 1662; Mo'ed, Nashim Neziḳin, ib. 1754). Joshua Benveniste, (Yer. Zera'im, Konstantinopel, 1662;. Mo'ed, Nashim Neziḳin, ib 1754). Meïr Schiff b. Meïr Schiff b. Jacob, ḥiddushe halakot (i., ii., Sheb., Beẓah, Ket., Giṭ., B. Ḳ., BM, BB, Sanh., Zeb., Ḥul.), Zolkiev, 1826, and in the editions. Jacob, ḥiddushe halakot (i., ii., Sheb., Beẓah, Ket., Git., B. Ḳ., BM, BB, Sanh., Zeb., Hul.), Zolkiev, 1826, und in den Ausgaben. Joshua Höschel (d. 1663), ḥiddushim (B. Ḳ., BM, BB), Frankfort-on-the-Main, 1725. Joshua Höschel (gest. 1663), ḥiddushim (B. Ḳ., BM, BB), Frankfort-on-the-Main, 1725. 1664. 1664. Solomon Algazi, ('Ab. Zarah, Ber., Ḥul., Venice, 1664; , Salonica, 1655; and , Constantinople, 1683; on haggadot). Solomon Algazi, ('Ab Zarah, Ber, Hul, Venedig, 1664;..., Saloniki, 1655, und Konstantinopel, 1683, auf haggadot). 1669. 1669. Aaron Samuel Kaidanover, (Zeb., Men., 'Er., Ker., Tem., Me'i.), Amsterdam, 1669; (Pes., Beẓah, Yeb., Ket., Giṭ., B. Ḳ., BM, Ḥul.), Frankfort-on-the-Main, 1696. Aaron Samuel Kaidanover, (Zeb., Männer, 'Er, Ker, Tem, Me'i.....), Amsterdam, 1669;... (Pes., Beẓah, Yeb, Ket, git, B. Ḳ. , BM, Hul.), Frankfort-on-the-Main, 1696. 1670. 1670. Jonah Teomim (d. 1699), (on thirteen treatises), Amsterdam. Jonah Teomim (gest. 1699), (auf dreizehn Abhandlungen), Amsterdam. 1671. 1671. Moses Benveniste of Segovia, (Ber., Seder Mo'ed), Smyrna. Moses Benveniste von Segovia, (Ber., Seder Mo'ed), Smyrna. Ḥayyim ben Israel Benveniste (d. 1673), (Sanh.), Leghorn, 1802. Ḥayyim ben Israel Benveniste (gest. 1673), (Sanh.), Livorno, 1802. 1682. 1682. Samuel Eliezer b. Samuel Eliezer b. Judah, ḥiddushe aggadot, Frankfort. Juda, ḥiddushe aggadot, Frankfort. 1686. 1686. Isaac Benjamin Wolf, ḥiddushim (BM), ib. Isaac Benjamin Wolf, ḥiddushim (BM), ib. Moses ibn Ḥabib (d. 1696), (RH, Yoma, Suk.), Constantinople, 1727. Moses ibn Habib (gest. 1696), (RH, Yoma, Suk.), Konstantinopel 1727. 1693. 1693. Moses b. Moses b. Simeon, (Ber., Seder Mo'ed), Prague. Simeon, (Ber., Seder Mo'ed) in Prag. 1698. 1698. Judah b. Juda b. Nissan, (Yeb., Ket., Ḳid., Giṭ., B. Ḳ., BM, BB, Ḥul.), with ḥiddushim of David Oppenheim, Dessau. Nissan, (Yeb., Ket., Kid., Git., B. Ḳ., BM, BB, Hul.), Mit ḥiddushim von David Oppenheim, Dessau. 1698. 1698. Naphtali Cohen, (Ber.), Frankfort. Naphtali Cohen, (Ber.), Frankfort. 1699. 1699. Samuel Ẓarfati, (Ber., 'Er., Beẓah, RH, B. Ḳ., Hor.), Amsterdam. Samuel Zarfati, (Ber., 'Er., Beẓah, RH, B. Ḳ., Hor.), Amsterdam. Meïr Schiff b. Meïr Schiff b. Soloman, (Ber., Sheb., Beẓah, Pes., Men.), Fürth, 1798. Soloman, (Ber., Sheb., Beẓah, Pes., Männer.), Fürth, 1798. Baruch Angel, ḥiddushim (Ket., Giṭ., B. Ḳ., BM, Sheb., 'Ab. Zarah, Ḥul.), Salonica, 1717. Baruch Angel, ḥiddushim (Ket., git., B. Ḳ., BM, Sheb., 'AB. Zarah, Hul.), Saloniki, 1717. Nehemiah b. Nehemiah b. Abraham Feiwel Duschnitz, (on twelve treatises), Amsterdam, 1694. Abraham Feiwel Duschnitz, (auf zwölf Abhandlungen), Amsterdam, 1694. Judah Liva b. Judah Liva b. Bezaleel (Shab., 'Er., Pes.), Lemberg, 1861. Bezaleel (Shab., 'Er., Pes.), Lemberg, 1861.

Eighteenth Century. Achtzehnten Jahrhunderts.

1700. 1700. Joseph b. Joseph b. Jacob, (on the haggadah), Amsterdam. Jacob, (auf der haggadah), Amsterdam. Elijah Spira (d. 1712), (Ḳid., Ket., Giṭ., B. Ḳ., BM, Ḥul.), Fürth, 1768. Elijah Spira (gest. 1712), (Ḳid., Ket., Git., B. Ḳ., BM, Hul.), Fürth, 1768. Abraham Broda (d. 1717), (Pes., Giṭ., BM, BB), Frankfort-on-the-Main, 1747; (Ḳid., Ket.), Fürth, 1769; ḥiddushim (B. Ḳ., BM, Sanh. in ), Offenbach, 1723. Abraham Broda (gest. 1717), (Pes., git, BM, BB.), Frankfort-on-the-Main, 1747; (Ḳid., Ket.), Fürth, 1769;. Ḥiddushim (B. K, BM , Sanh. in), Offenbach, 1723. 1710. 1710. Elijah b. Elijah b. Judah, perush on Yer. Juda, Perusch auf Yer. Zera'im and Sheḳ., Amsterdam, 1710; B. Ḳ., BM, BB, Frankfort, 1742. . Zera'im und Sheḳ, Amsterdam, 1710;. B. K, BM, BB, Frankfurt, 1742. 1710. 1710. Abraham Naphtali Spitz, (on most of the treatises), Frankfort-on-the-Main. Abraham Naphtali Spitz, (auf den meisten Abhandlungen), Frankfort-on-the-Main. 1711. 1711. Samuel Shotten, (Seder Neziḳin, excepting Hor.), ib. Samuel Shotten, (Seder Neziḳin, außer Hor.), Ib. 1714. 1714. Akiba b. Akiba b. Judah Löb, (Ket.), ib. Judah Löb, (Ket.), ib. 1715. 1715. Meïr Eisenstadt (d. 1744), (part i., Zeb., Shab., Ḥul., Amsterdam, 1715; part ii., Giṭ., Sulzbach, 1733; part iii., Ḳid., Beẓah, ib. 1738; also B. Ḳ., Sudilkov, 1832). Meïr Eisenstadt (gest. 1744), (Teil i, Zeb, Shab, Hul, Amsterdam, 1715;.... Teil II, Git, Sulzbach, 1733;... Teil III, Kind, Beẓah, ib 1738.. Auch B. Ḳ., Sudilkov, 1832). Joseph ha-Kohen Tanuji (d. 1720), (B. Ḳ., BM, 'Ab. Zarah), Leghorn, 1793. Joseph ha-Kohen Tanuji (gest. 1720), (B. Ḳ., BM, 'AB. Zarah), Livorno, 1793. 1720. 1720. Solomon Kohen, ḥiddushim (on eleven treatises), Wilmersdorf. Solomon Kohen, ḥiddushim (auf elf Abhandlungen), Wilmersdorf. 1725. 1725. Samuel di Avila, (Naz.), Amsterdam. Samuel di Avila, (Naz.), Amsterdam. Menahem Nahum b. Menahem Nahum b. Jacob, (on fourteen treatises), Dyhernfurth, 1726. Jacob, (auf vierzehn Abhandlungen), Dyhernfurth, 1726. 1728. 1728. Johanan Kremnitzer, (Naz.), Berlin. Johanan Kremnitzer, (Naz.), Berlin. 1728. 1728. Elijah b. Elijah b. Jacob, (Pes., Ḳid., Ket., Giṭ., B. Ḳ.), Wandsbeck. Jacob, (Pes., Kid., Ket., Git., B. Ḳ.), Wandsbeck. Elijah ha-Kohen (d. 1729), (Yer. Zera'im), Smyrna, 1755. Elijah ha-Kohen (gest. 1729), (Yer. Zera'im), Smyrna, 1755. 1729. 1729. Judah of Gross-Glogau, (on most of the treatises), Amsterdam. Judah von Groß-Glogau, (auf den meisten Abhandlungen), Amsterdam. 1729. 1729. Jacob b. Jacob b. Joseph Reischer, (on haggadot), Wilmersdorf. Joseph Reischer, (auf haggadot), Wilmersdorf. 1730. 1730. Menahem Manuele, (on most of the treatises), Wandsbeck. Menahem Manuele, (auf den meisten Abhandlungen), Wandsbeck. 1731. 1731. Isaac b. Isaac b. David, (Ber., Seder Mo'ed), Amsterdam. David, (Ber., Seder Mo'ed), Amsterdam. Jacob b. Jacob b. Joseph Kremer, (RH, Amsterdam, 1731; Meg., Altona, 1735). Joseph Kremer, (RH, Amsterdam, 1731;. Meg, Altona, 1735). Aryeh Löb b. Aryeh Löb b. Asher, (Ta'an.), Wilna, 1862; (RH, Ḥag., Meg.), Metz, 1781. Asher (. Ta'an), Wilna, 1862; (RH, Ḥag, Meg.)., Metz, 1781. 1733. 1733. Selig b. Selig b. Phoebus, (on haggadot), Offenbach. Phoebus, (auf haggadot), Offenbach. 1733. 1733. Ephraim b. Ephraim b. Samuel, (on most of the treatises), Altona. Samuel, (auf den meisten Abhandlungen), Altona. 1737. 1737. Ẓebi Hirsch b. Ẓebi Hirsch b. Joshua, (Yeb., Ket., Ḳid., B. Ḳ., BM, Ḥul.), Prague. Joshua, (Yeb., Ket., Kid., B. Ḳ., BM, Hul.) In Prag. 1739. 1739. Jacob Joshua Falk (d. 1756), (Ket., Giṭ., Ḳid., Amsterdam, 1739; Ber., Shab., Pes., RH, Suk., Frankfort-on-the-Main, 1752; B. Ḳ., BM, ib. 1756; Ḥul., Mak., Sheb., Fürth, 1780). Jacob Joshua Falk (gest. 1756), (Ket., git, Kid, Amsterdam, 1739;.. Ber, Shab, Pes, RH, Suk, Frankfort-on-the-Main, 1752;.... B. Ḳ ., BM, ib 1756;. Hul, Mak, Sheb, Fürth, 1780).... 1740. 1740. Shabbethai b. Sabthai b. Moses, (on most of the treatises), Fürth. Moses, (auf den meisten Abhandlungen), Fürth. 1741. 1741. Israel b. Israel b. Moses, (on the mathematical passages), Frankfort-on-the-Oder. Moses, (auf der mathematischen Passagen), Frankfort-on-the-Oder. 1743. 1743. David Fränkel, and (Yer. Seder Mo'ed, Dessau, 1743; Seder Nashim, ib. 1757). David Fränkel, und (Yer. Seder Mo'ed, Dessau, 1743;. Seder Nashim, ib 1757). 1750. 1750. Moses Margolioth, (Yer. Nashim, Amsterdam, 1750; Neziḳin, Leghorn, 1770). Moses Margolioth, (Yer. Nashim, Amsterdam, 1750; Neziḳin, Livorno, 1770). 1751. 1751. Jacob Samosc, (Ber., Suk., Beẓah, Ḳid., B. Ḳ., BM, Sheb.), Rödelheim. Jacob Samosc, (Ber., Suk., Beẓah, Kid., B. Ḳ., BM, Sheb.), Rödelheim. 1755. 1755. Aaron b. Aaron b. Nathan, (on most of the treatises), Zolkiev. Nathan, (auf den meisten Abhandlungen), Zolkiev. 1756. 1756. Ḥayyim Joseph David Azulai, (Hor.), Leghorn. Ḥayyim Joseph David Azulai, (Hor.), Livorno. Akiba Eger (d. 1758), (Ber., Shab., 'Er., Pes., Beẓah, Suk., Yeb., Ket., Ḳid., Giṭ., Seder Neziḳin, Seder Ḳodashim, Niddah), Fürth, 1781. Akiba Eger (gest. 1758), (Ber., Shab. "Er., Pes., Beẓah, Suk., Yeb., Ket., Kid., Git., Seder Neziḳin, Seder Ḳodashim, Niddah), Fürth, 1781. 1757. 1757. Joseph b. Joseph b. Meïr Teomim (d. 1793), (Yeb., Ket.). Meïr Teomim (gest. 1793), (Yeb., Ket.). Zolkiev, 1757; (Ḥul., Frankfort-on-the-Oder, 1794; Sheb., Meg., Lemberg, 1863). Zolkiev, 1757; (Ḥul., Frankfort-on-the-Oder, 1794;.. Sheb, Meg, Lemberg, 1863). 1760. 1760. Isaiah Berlin, and (notes on all the treatises: ḥiddushim on Naz.), np; haggahot in W. 1763. Isaiah Berlin, und (auf den vielen Abhandlungen: ḥiddushim auf Naz.), Np; haggahot in W. 1763. Joseph Darmstadt, (Ber., Beẓah, Meg.), Carlsruhe. Joseph Darmstadt, (Ber., Beẓah, Meg.), Karlsruhe. Jonathan Eybeschütz (d. 1764), (on most of the treatises), Piotrkow, 1897. Jonathan Eybeschütz (gest. 1764), (auf den meisten Abhandlungen), Piotrkow, 1897. 1766. 1766. Isaac Ashkenazi, (Giṭ., Ket., B. Ḳ.), Salonica. Isaac Ashkenazi, (Giṭ., Ket., B. Ḳ.), Saloniki. 1766. 1766. Isaac Nuñez-Vaez, (Yoma, Leghorn, 1766; Ḥag., ib. 1794). Isaac Nuñez-Vaez, (Yoma, Livorno, 1766;.. Ḥag, ib 1794). Jacob Emden (d. 1776), glosses; in W. 1776. Jacob Emden (gest. 1776), Glossen, in W. 1776. Elijah Sidlov, (Zeb., Men., Tem.), Fürth, 1776. Elijah Sidlov, (Zeb., Männer., Tem.), Fürth, 1776. 1776. 1776. Eleazar Kallir (d. 1801), (Pes., Frankfort-on-the-Oder, 1776; Ḳid., Vienna, 1799). Eleazar Kallir (gest. 1801), (Pes., Frankfort-on-the-Oder, 1776;. Kid, Wien, 1799). Judah Lissa, (Zeb.), Frankfort-on-the-Main, 1776; (Men.), Prague, 1788. Judah Lissa (Zeb.), Frankfort-on-the-Main, 1776; (Men.), Prag, 1788. 1777. 1777. Itzig b. Itzig b. Samson, (Yoma, Beẓah, Sheb., Ḥul., 'Ar., Tem., Me'i., Ker.), Sulzbach. Samson, (Yoma, Beẓah, Sheb., Hul. "Ar., Tem., Me'i., Ker.), Sulzbach. 1778. 1778. Saul b. Saul b. Aryeh (d. 1790), (on fourteen treatises), Amsterdam. Aryeh (gest. 1790), (auf vierzehn Abhandlungen), Amsterdam. 1778. 1778. Raphael Peiser, (Pes., Shab., Beẓah, Ket., RH, Ḥul.), Dyhernfurth, 1778; (Ḳid., Giṭ.), ib. Raphael Peiser, (Pes., Shab, Beẓah, Ket, RH, Hul...), Dyhernfurth, 1778; (Ḳid., git.), Ib. 1805. 1805. 1781. 1781. Eliezer de Avila, (i., BM, Hor.; ii., Ket., Ḳid., Leghorn, 1781-85). Eliezer de Avila, (i., BM, Hor;.... Ii, Ket, Kind, Leghorn, 1781-1785). 1784. 1784. Nathan Maas, (Sanh., Offenbach, 1784; 'Ab. Zarah, ib. 1796). Nathan Maas, (Sanh., Offenbach, 1784;.. 'Ab Zarah, ib 1796). 1784. 1784. Ezekiel Landau (Pes., Prague, 1784; Ber., ib. 1791; Beẓah, ib. 1799; Sheb., 'Er., Warsaw, 1879; RH, Yoma, Suk., Ta'an., Hag., Meg., ib. 1890; Ḥul., Zeb., Men., ib. 1891); glosses; in W. Elijah Wilna (d. 1797), glosses and elucidations of both Talmudim in various editions. Ezekiel Landau (Pes., Prag, 1784; Ber, ib 1791;.. Beẓah, ib 1799;.. Sheb, 'Er, Warschau, 1879;. RH, Yoma, Suk, Ta'an, Hag, Meg... ., ib 1890;.. Hul, Zeb, Männer, ib 1891);... Glossen, in W. Elijah Wilna (gest. 1797), Glossen und Erläuterungen sowohl Talmudim in verschiedenen Editionen. 1785. 1785. Moses Katz, (Sheḳ.), Fürth. Moses Katz, (Sheḳ.), Fürth. 1786. 1786. Phinehas Horwitz, (part i., Ket., Offenbach, 1786; part ii., Ḳid., ib. 1801; part iii., Ber., Munkacs, 1895). Pinhas Horwitz, (Teil i, Ket, Offenbach, 1786;.. Teil II, Kind, ib 1801;... Teil III, Ber, Munkacs, 1895..). 1786. 1786. Meïr Barby, ḥiddushe halakot (i., Beẓah, Pes., Ḳid., Ket., Dyhernfurth, 1786; ii., Yoma, Suk., Giṭ., Ḥul., Sheb., Prague, 1793). Meïr Barby, ḥiddushe halakot (i., Beẓah, Pes, Kind, Ket, Dyhernfurth, 1786;........ Ii, Yoma, Suk, git, Hul, Sheb, Prag, 1793). Uziel Meisels, (Sheb.), Lemberg, 1886. Uziel Meisels, (Sheb.), Lemberg, 1886. 1788. 1788. Wolf Lasch, (i., ii., Ket., Ḳid., Giṭ., Brẓnn, 1788; Vienna, 1829). Wolf Lasch, (I., II., Ket, Kind, git, Brẓnn, 1788;.... Wien, 1829). 1789. 1789. Joseph David Sinzheim, (Ber., entire Seder Mo'ed), Offenbach. Joseph David Sinzheim, (Ber., ganze Seder Mo'ed), Offenbach. David Schiff (d. 1792), (on most of the treatises), ib. David Schiff (gest. 1792), (auf den meisten Abhandlungen), ib. 1822. 1822. 1791. 1791. Levi Pollak, (B. Ḳ., BM, BB, Sheb., 'Ab. Zarah), Prague. Levi Pollak, (B. Ḳ., BM, BB, Sheb., 'AB. Zarah) in Prag. 1792. 1792. Isaac b. Isaac b. Ẓebi, (Zeb.), Lemberg. Ẓebi, (Zeb.), Lemberg. 1792. 1792. Meïr Spitz, (RH, Yoma, Suk., Meg., Ta'an.), Vienna. Meïr Spitz, (RH, Yoma, Suk., Meg., Ta'an.), Wien. 1794. 1794. Judah Najar, (Sheb.), Leghorn, 1794; (Ker.), Pisa, 1816. Judah Najar, (Sheb.), Livorno, 1794; (Ker.), Pisa, 1816. 1796. 1796. Baruch b. Baruch b. Samuel Zanwil, (Ket.), Vienna, 1796. Samuel Zanwil, (Ket.), Wien, 1796. 1796. 1796. Joseph b. Joseph b. Moses, (B. Ḳ.), Lemberg. Moses, (B. Ḳ.), Lemberg. 1799. 1799. Elijah Ventura, (on twenty-one treatises), Salonica. Elijah Ventura, (auf 21 Abhandlungen), Saloniki. Aryeh Judah Löb Teomim, (Ber., Shab., Pes., Beẓah, Ḥul., Ḳid., Sheb.), Zolkiev, 1802. Aryeh Judah Löb Teomim, (Ber., Shab., Pes., Beẓah, Hul., Kid., Sheb.), Zolkiev, 1802. Ḥayyim Shabbethai Lago, (Ber., Pes., Ḳid., Sanh., Ḥul.), Salonica, 1801. Ḥayyim Sabthai Lago, (Ber., Pes., Kid., Sanh., Hul.), Saloniki, 1801. Abraham b. Abraham b. Jacob Mutal, (Naz.), np, 1821. Jacob Mutal, (Naz.), np, 1821. Ḥayyim Abraham. Ḥayyim Abraham. b. b. Samuel, ḥiddushim (Shab., RH, Suk., Ḥul.), Salonica, 1804. Samuel, ḥiddushim (Shab., RH, Suk., Hul.), Saloniki, 1804.

Nineteenth and Twentieth Centuries. Neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts.

1801. 1801. Ẓebi Hirsch Horwitz, (14 treatises), Offenbach. Ẓebi Hirsch Horwitz, (14 Abhandlungen), Offenbach. 1801. 1801. Eleazar Karpeles, (Hor.), Prague; (Ḥul., 'Ar.), ib. Eleazar Karpeles, (Hor.), Prag; (Ḥul. "Ar.), Ib. 1815. 1815. 1802. 1802. Bezaleel Ronsburg, (Hor.), Prague; , notes, in W. 1802. Bezaleel Ronsburg, (Hor.), Prag;, Notizen, in W. 1802. Eleazar Löw, (Ber., Pes., Beẓah), Prague. Eleazar Löw, (Ber., Pes., Beẓah) in Prag. 1804. 1804. Abraham Aryeh Kahana, (on most of the treatises), Ostrog. Abraham Aryeh Kahana, (auf den meisten Abhandlungen), Ostrog. 1810. 1810. Meïr Schlesinger, (Shab., RH, Giṭ., BM), Prague. Meïr Schlesinger, (Shab., RH, git., BM), Prag. 1811. 1811. Jacob Simeon Shabbethai, (Meg., Ta'an.), Pisa, 1821; (Ker.), ib. Jacob Simeon Sabthai, (Meg., Ta'an.), Pisa, 1821; (Ker.), ib. 1811. 1811. 1814. 1814. Jacob Günzburg, (Ber., Shab.), Prague. Jacob Günzburg, (Ber., Shab.) In Prag. 1815. 1815. Benedetto Frizzi, (on haggadot), Leghorn. Benedetto Frizzi, (auf haggadot), Livorno. 1821. 1821. Nahum Trebitsch, (Yer. Seder Mo'ed), Vienna. Nahum Trebitsch, (Yer. Seder Mo'ed), Wien. 1822. 1822. David Deutsch, (on most of the treatises), Vienna, 1822, 1825; Presburg, 1836; Ungvar, 1867. David Deutsch, (auf den meisten Abhandlungen), Wien, 1822, 1825; Preßburg, 1836; Ungvar 1867. Moses Sofer, (Beẓah, Piotrkow, 1898; BB, ib. 1896; Shab., Vienna, 1889; Ḥul., Giṭ., ib. 1893; Pes., Jerusalem, 1894); haggahot in W. 1822. Moses Sofer (Beẓah, Piotrkow, 1898; BB, ib 1896;.. Shab, Wien, 1889; Hul, git, ib 1893;.... Pes, Jerusalem, 1894); haggahot in W. 1822. Gabriel Cohen, (BB, Sheb.), Vienna. Gabriel Cohen, (BB, Sheb.), Wien. 1823. 1823. Jacob Lissa, (Ket.), Hrubisov. Jacob Lissa, (Ket.), Hrubisov. 1824. 1824. Marcus Hirsch, (Seder Mo'ed excepting Shab., 'Er., Ḥag.), Prague. Marcus Hirsch, (Seder Mo'ed Ausnahme Shab. "Er., Ḥag.) In Prag. Shalom Ullmann (d. 1825), (on most of the treatises), Vienna, 1826. Shalom Ullmann (gest. 1825), (auf den meisten Abhandlungen), Wien, 1826. Akiba Eger (d. 1837), (Ber., Seder Mo'ed, Yeb., Ket.), Warsaw, 1892; (BM, Giṭ.), Berlin, 1858; notes in W. 1826. Akiba Eger (gest. 1837), (Ber., Seder Mo'ed, Yeb, Ket..), Warschau, 1892; (BM, git.), Berlin, 1858; stellt fest, in W. 1826. Ẓebi Hirsch Leipnik, (Ber., Shab., 'Er., Pes., Beẓah, Ket., Ḳid., Giṭ., BM, Ker., Zeb.), Ofen. Ẓebi Hirsch Leipnik, (Ber., Shab. "Er., Pes., Beẓah, Ket., Kid., Git., BM, Ker., Zeb.), Ofen. Isaac Ardit, ('Ar.), Salonica, 1828. Isaac Ardit, ('Ar.), Saloniki, 1828. 1829. 1829. Jacob Weiler, ('Er.), Zolkiev. Jacob Weiler, ("ER.), Zolkiev. Aaron Kuttner (d. 1829), (Nid.), Paks, 1901. Aaron Kuttner (gest. 1829), (Nid.), Paks, 1901. Cosman Wodianer (d. 1831), (2 parts, on most of the treatises), ed. Cosman Wodianer (gest. 1831), (2 Teile, auf den meisten Abhandlungen), hrsg. Bacher, Vienna, 1890. Bacher, Wien, 1890. Ẓebi Hirsch Heller, (Giṭ.), Zolkiev, 1844. Ẓebi Hirsch Heller, (Giṭ.), Zolkiev, 1844. 1834. 1834. Solomon Kluger, (Niddah), Zolkiev 1834; (Beẓah), Lemberg, 1891. Solomon Kluger, (Niddah), Zolkiev 1834; (Beẓah), Lemberg, 1891. Ezekiel Binet (d. 1836), (Shab., Pes., Beẓah, Kid., Giṭ., Mek., Ḥul.), Paks, 1899. Ezekiel Binet (gest. 1836), (Shab., Pes., Beẓah, Kid., Git., Mek., Hul.), Paks, 1899. Wolf Bär Schiff (d. 1842), ('Er.), Cracow, 1894. Wolf Bär Schiff (gest. 1842), ("ER.), Krakau, 1894. Koppel Reich, , Presburg, 1837. Koppel Reich,, Preßburg, 1837. Benjamin Rapoport, (Mak.), Vienna, 1839. Benjamin Rapoport, (Mak.), Wien, 1839. 1840. 1840. Hirsch Chajes, haggahot; in W. Aryeh Judah b. Hirsch Chajes, haggahot, in W. Aryeh Juda b. Akiba, (Ḥul.), Lemberg, 1861. Akiba, (Ḥul.), Lemberg, 1861. 1850. 1850. Samuel Freund, (Seder Mo'ed), Prague. Samuel Freund, (Seder Mo'ed) in Prag. 1850. 1850. Jacob Ettlinger (d. 1869), (Ker., Altona, 1850; Yeb., ib. 1854; RH, Sanh., Warsaw, 1873); (Suk.), Altona, 1858. Jacob Ettlinger (gest. 1869), (Ker., Altona, 1850; Yeb, ib 1854;... RH, Sanh, Warschau, 1873); (Suk.), Altona, 1858. 1851. 1851. David b. David b. Samuel, (Seder Ḳodashim), Leghorn, 1851; (Naz.), Algiers, 1853. Samuel, (Seder Ḳodashim), Livorno, 1851; (Naz.), Algier, 1853. 1851. 1851. Isaac Kamarun, (Sheḳ.), Lemberg. Isaac Kamarun, (Sheḳ.), Lemberg. 1854. 1854. Nathan Coronel, (Ber.), Vienna. Nathan Coronel, (Ber.), Wien. 1857. 1857. Issachar Bär ben Sinai, (on most of the treatises), Vienna, 1857. Issachar Bär ben Sinai, (auf den meisten Abhandlungen), Wien, 1857. 1859. 1859. Wiesner, scholia on Babli (part i., Ber., Prague, 1859; part ii., Shab., ib. 1862; part iii., 'Er., Pes., ib. 1867). Wiesner, scholia auf Babli (Teil I, BER, Prag, 1859;.. Teil II, Shab, ib 1862;....... Teil III, "Er, Pes, ib 1867). 1860. 1860. Zeeb Ettinger and Joseph Nathansohn, , (glosses, etc., on Yer.), Jitomir. Zeeb Ettinger und Joseph Nathansohn,, (Glossen, etc. auf Yer.), Jitomir. 1861. 1861. Ezekiel b. Ezekiel b. Moses, (Ket., Ned.), Warsaw. Moses, (Ket., Ned.) In Warschau. Mordecai Müller, (Shab.), Vienna. Mordecai Müller, (Shab.), Wien. 1862. 1862. Weissman Chajes, Solomon Brann, Judel Slabatki, notes on Yer., Krotoschin. Weissman Chajes, Solomon Brann, Judel Slabatki, Hinweise auf Yer., Krotoschin. 1864. 1864. Mordecai Herzka, (Ber.), Vienna. Mordecai Herzka, (Ber.), Wien. Issachar Präger, (Giṭ.), Lemberg. Issachar Präger, (Giṭ.), Lemberg. 1867. 1867. A. Krochmal, (notes on Yer.), Lemberg. A. Krochmal, (Notizen auf Yer.), Lemberg. 1867-97. 1867-97. Rabbinovicz, , i.-xvi. Rabbinovicz,, i.-xvi. (variant readings on the entire Talmud), Munich and Przemysl. (Variante Lesungen auf dem gesamten Talmud), München und Przemysl. 1869. 1869. Aryeh Löb Zunz, (Giṭ.), Warsaw. Aryeh Löb Zunz, (Giṭ.) in Warschau. Joshua Eizik, (Yer. Seder Neziḳin), Wilna. Joshua Eizik, (Yer. Seder Neziḳin), Wilna. 1874. 1874. Zacharias Frankel, (i., Yer. Ber., Beẓah; ii., Dem.), Breslau, 1874-75. Zacharias Frankel, (i., Yer Ber, Beẓah;.... Ii, Dem.), Breslau, 1874-75. 1876. 1876. Asher Cohen, (Naz.), Warsaw. Asher Cohen, (Naz.) in Warschau. 1877. 1877. Raphael Schlesinger, (Sanh., Sheb.), Berlin. Raphael Schlesinger, (Sanh., Sheb.), Berlin. 1878. 1878. Naphtali Ẓebi ha-Levi, (Giṭ.), Przemysl. Naphtali Ẓebi ha-Levi, (Giṭ.), Przemysl. 1880. 1880. I. Ḥayyim Deiches, (Yer. B. Ḳ.), Wilna. I. Ḥayyim Deiches, (Yer. B. Ḳ.), Wilna. 1883. 1883. Benjamin Ḥeshin, (Seder Neziḳin, Ḳodashim), Warsaw. Benjamin Ḥeshin, (Seder Neziḳin, Ḳodashim) in Warschau. 1888. 1888. Meïr Friedmann, notes on his edition of Mak., Vienna. Meïr Friedmann, stellt auf seiner Ausgabe von Mak., Wien. 1888. 1888. A. Schmidl, (Ḳid.), in "Oẓar ha-Sifrut," ii.-iii. A. Schmidl, (Ḳid.), in "Ozar ha-Sifrut" ii.-iii. 1888. 1888. Simon Sidon, (Beẓah), Vienna. Simon Sidon (Beẓah), Wien. 1895. 1895. I. Lewy, interpretation of the first three sections of Yer. I. Lewy, Interpretation der ersten drei Abschnitte Yer. Neziḳin, Breslau, 1895-1902. Neziḳin, Breslau, 1895-1902. 1897. 1897. SL Brill, "Aus den Talmudischen Randnoten des . . . von Ludwig Blau," in "Monatsschrift," 1897. SL Brill, "Aus Den Talmudischen Randnoten des ... von Ludwig Blau," in "Monatsschrift", 1897. 1899. 1899. Isaac Chajes, (Mak.), Podgorze. Isaac Chajes (Mak.), Podgorze. 1897-1903. 1897-1903. Joseph Dünner, haggahot (i., 'Er., Beẓah, Suk.; ii., Ket., Ḳid., Giṭ.; iii., Sanh., Mak., Sheb., Hor.), Frankfort. Joseph Dünner, haggahot (i. 'Er, Beẓah, Suk;. Ii., Ket, Kind, git;......... Iii, Sanh, Mak, Sheb, Hor), Frankfort. 1901. 1901. Dob Baer Ratner, (on Yer. Ber., Shab., Ter., Ḥal.), Wilna, 1901-4. Dob Baer Ratner, (auf Yer. Ber., Shab., Ter., HAL.), Wilna, 1901-4. 1905. 1905. Sal. Sal. Friedländer, and (on Yer. Yeb.), Szinervareya. Friedländer, und (auf Yer. Yeb.), Szinervareya.

Wilhelm Bacher, M. Richtmann Wilhelm Bacher, M. Richtmann
Jewish Encyclopedia, published between 1901-1906. Jüdische Enzyklopädie, erschienen zwischen 1901-1906.

Bibliography: Bibliographie:
Weiss, Dor, iv., v., Vienna, 1887, 1891; Zunz, ZG pp. 29-59, Berlin, 1845; Jellinek, Ḳorot Seder ha-Limmud, in Keller's Bikkurim (Vienna), i. Weiss, Dor, iv, v., Wien, 1887, 1891;. Zunz, ZG S. 29-59, Berlin, 1845; Jellinek, Korot Seder ha-Limmud, in Keller Bikkurim (Wien), i. 1-26, ii. 1-26, ii. 1-19; idem, Ḳonṭres ha-Mefaresh, Vienna, 1877; Frankel, Introductio in Talmud Hierosolymitanum, pp. 138-141, Breslau, 1870; Steinschneider, Cat. 1-19; idem, Ḳonṭres ha-Mefaresh, Wien, 1877; Frankel, Introductio in Talmud Hierosolymitanum, S. 138-141, Breslau, 1870; Steinschneider, Cat. Bodl. Bodl. passim; Zedner, Cat. passim; Zedner, Cat. Hebr. Hebr. Books Brit. Bücher Brit. Mus. Mus. passim; Fürst, Bibl. passim; Fürst, Bibl. Jud. Jud. passim.WBM Ri. passim.WBM Ri.


Talmud Talmud

Catholic Information Katholische Informationen

1. Ein. DEFINITION DEFINITION

Talmud was a post-Biblical substantive formation of Pi'el ("to teach"), and originally signified "doctrine" or "study". Talmud war ein post-biblische materiellen Bildung Pi'el ("lehren"), und ursprünglich bedeutete "Lehre" oder "Studie". In a special sense, however, it meant the justification and explanation of religious and legal norms or Halakhoth ("conduct", signifying "the law in accordance with which the conduct of life is to be regulated"). In einem besonderen Sinn, jedoch bedeutete es die Rechtfertigung und Erklärung der religiösen und rechtlichen Normen oder Halakhoth ("Verhalten", was bedeutet "das Gesetz im Einklang mit denen das Verhalten des Lebens zu regeln ist"). When in the third century the Halakhoth collection of Jehuda I or the recorded Mishna became the chief object of study, the expression "Talmud" was applied chiefly to the discussions and explanations of the Mishna. Wenn im dritten Jahrhundert die Halakhoth Sammlung von Jehuda I oder aufgezeichneten Mischna der Hauptgegenstand der Studie wurde, wurde der Ausdruck "Talmud" hauptsächlich auf die Diskussionen und Erklärungen der Mischna angewendet. Finally, it became the general designation for the Mishna itself and the collection of discussions concerned with it. Schließlich wurde es die allgemeine Bezeichnung für die Mischna selbst und der Sammlung von Gesprächen mit davon betroffen. For the latter the designation Gemara, interpreted as "completion" from the Hebrew and Aramaic words meaning "to complete", subsequently became the accepted term. Für letztere die Bezeichnung Gemara, als "Vollendung" aus dem hebräischen und aramäischen Worten bedeutet "zu vervollständigen" interpretiert, anschließend wurde der akzeptierten Begriff. The word first found entrance into the Talmud editions through Christian censorship; manuscripts and the old printed editions use the expression Talmud. Das Wort ersten Eintritt in die Talmud-Editionen durch die christliche Zensur gefunden; Handschriften und die alten gedruckten Ausgaben verwenden Sie den Ausdruck Talmud. We therefore understand by Talmud a compilation consisting of the Mishna, ie the codification of Jewish religious and legal norms, and of the Gemara, or the collection of discussions and explanations concerning the Mishna. Wir haben daher von Talmud verstehen, eine Zusammenstellung, bestehend aus der Mischna, dh die Kodifizierung des jüdischen religiösen und rechtlichen Normen und der Gemara, oder die Sammlung von Diskussionen und Erklärungen über die Mischna.

II. II. ORIGIN OF THE TALMUD ORIGIN des Talmud

Since Esdras the foundation of the Jewish religious community was the law. Da Esdras das Fundament der jüdischen Religionsgemeinschaft war das Gesetz. Everything was regulated in accordance with fixed norms; nothing could be added or changed in the law laid down in the Pentateuch. Alles wurde in Übereinstimmung mit festen Normen geregelt; nichts zugesetzt oder in der Rechts unten im Pent gelegt geändert werden. Yet the ever-varying conditions of life called for new ordinances, and these were decreed in accordance with the needs of the time and the special cases to be determined. Doch die immer wechselnden Bedingungen des Lebens für neue Verordnungen genannt, und diese wurden in Übereinstimmung mit den Bedürfnissen der Zeit und der besonderen Fällen ermittelt werden verordnet. There were thus formed a traditional law and custom orally transmitted. Es wurden daher eine traditionelle Recht und Sitte mündlich überlieferten gebildet. Every decree of this kind (halakha), if it had existed from time immemorial and nothing further could be said in regard to its origin, was called a law given to Moses on Mount Sinai. Jeder Erlass dieser Art (Halacha), wenn es von alters her und nichts existierte weiteren konnte in Bezug auf seine Herkunft gesagt werden, hieß ein Gesetz an Moses auf dem Berg Sinai. Even for orthodox Judaism of today it is an article of faith that Moses, at the same time that he received the written law recorded in the Pentateuch, also received detailed explanations of the different laws which were handed down by tradition as oral law. Auch für die orthodoxe Judentum ist es heute ein Artikel des Glaubens, dass Moses, zur gleichen Zeit, dass er das geschriebene Gesetz im Pentateuch aufgezeichnet empfangen, erhielt auch ausführliche Erläuterungen der verschiedenen Gesetze, die von der Tradition als mündliche Gesetz übergeben wurden. In addition to this the scribes at an early period attempted, by interpretation of the Torah, to make the law applicable to the changed conditions of life, to base the new precepts at least retrospectively on the Torah, and to draw out of it further religious laws. Neben dieser den Schriftgelehrten in einer frühen Periode versucht, durch Auslegung der Thora, das anwendbare Recht an die veränderten Bedingungen des Lebens, zur Basis der neuen Vorschriften zumindest retrospektiv auf der Torah zu machen, und ziehen es weitere religiöse Gesetze. For this kind of Scriptural learning hermeneutic rules (Middoth) were at a later period established, at first seven, which were then divided into fourteen, and finally increased to thirty-two. Für diese Art von biblischen Lernen hermeneutischen Regeln (Middoth) waren in einer späteren Periode gegründet, auf den ersten sieben, die dann in vierzehn geteilt wurden, und schließlich auf 32 erhöht. All the older additions to the Torah as well as the constantly increasing new material were for a long time transmitted orally, and, according to the prevailing view, it was forbidden to record it in writing. Alle älteren Ergänzungen der Tora sowie die ständig steigenden neue Material waren für eine lange Zeit mündlich überliefert, und nach der herrschenden Auffassung, war es verboten, sie schriftlich aufzuzeichnen. But it is at all events wrong to assume that there was a formal prohibition to record Halakhoth in writing. Aber es ist auf jeden Fall falsch, davon auszugehen, dass es eine formale Verbot Halakhoth schriftlich aufzuzeichnen. The prohibition probably referred to written records intended for public use; for a fixed record of the traditional law would have acted as a hindrance to its further development in accordance with the existing needs of the day. Das Verbot wahrscheinlich schriftlichen Aufzeichnungen zur öffentlichen Nutzung bezeichnet, für eine feste Aufzeichnung der traditionellen Gesetz würde als ein Hindernis für die weitere Entwicklung im Einklang mit den bestehenden Bedürfnisse des Tages gehandelt haben. It is by no means improbable that the final reduction of the Mishna was preceded by previous written records, especially after Rabbi Agiba, at the beginning of the second century, had divested the study of the law of its previous Midrash character and had undertaken to arrange the materials systematically. Es ist keineswegs unwahrscheinlich, dass die abschließende Reduktion der Mischna durch vorherige schriftliche Aufzeichnungen vorausgegangen war, vor allem nach Rabbi Agiba, zu Beginn des zweiten Jahrhunderts, hatte veräußerte die Studie des Gesetzes seine früheren Midrasch Charakter und hatte sich verpflichtet, arrangieren die Materialien systematisch. Among his pupils it was probably Rabbi Me'ir who continued these systematic labours. Unter seinen Schülern war es wohl Rabbi Meir, die weiterhin diese systematischen Arbeit. But of such collections only one finally attained canonical recognition, and therefore was called Mishna par excellence, viz. Aber solche Sammlungen nur ein schließlich kanonische Anerkennung erreicht, und deshalb nannte Mischna par excellence, nämlich. the one edited about the end of the second century of our era by Rabbi Jehuda I, called Ha-nashi (the prince) or Ha-gadosh (the saint) or simply the Rabbi. die ein bearbeitet über das Ende des zweiten Jahrhunderts unserer Zeitrechnung von Rabbi Jehuda I, genannt Ha-nashi (der Prinz) oder Ha-gadosh (der Heilige) oder einfach der Rabbi. This then is our Mishna, the basis of the Talmud. Dies ist dann unsere Mischna, die Grundlage des Talmud.

Rabbi Jehuda had adopted only a part of the doctrines, which in course of time had been handed down in the different schools. Rabbi Jehuda hatte nur einen Teil der Lehren, die im Laufe der Zeit in den verschiedenen Schulen übergeben hatte angenommen. Although he selected what was most important, he sometimes omitted much that seemed important to others; and, on the other hand, it was felt that even the unimportant should not be allowed to sink into oblivion. Obwohl wählte er, was am wichtigsten ist, er manchmal sehr, dass schien wichtig, andere weggelassen, und auf der anderen Seite, war man der Ansicht, dass auch die unwichtigen nicht erlaubt sein sollte, in Vergessenheit geraten werden. In consequence, other collections soon originated, which, though not canonical, were nevertheless highly valued. In der Folge andere Sammlungen bald entstanden, die, wenn auch nicht kanonisch, waren dennoch sehr geschätzt. All the Halakhoth which were not included in the Mishna of Jehuda received the name Baraithoth (sing. Baraitha, "omitted doctrine"). Alle Halakhoth, die nicht in der Mischna von Jehuda einbezogen erhielt den Namen Baraithoth (Sing. Baraitha "weggelassen Lehre"). The most important Baraitha collection is the Tosephta. Die wichtigste Baraitha Kollektion ist die Tosephta.

The precise brevity of expression and the pregnant form in which the Mishna had codified the Halakhoth made an interpretation of them necessary, while the casuistic features of the work were a stimulus to further casuistic development. Die genaue Kürze des Ausdrucks und der schwangeren, in welcher Form die Mischna die Halakhoth kodifiziert hatte eine Interpretation von ihnen notwendig, während die kasuistischen Merkmale der Arbeit waren ein Ansporn zur kasuistischen Entwicklung. In the profound study and explanation of its contents much weight was placed upon the Haggada, ie the doctrines not included in the law (folklore, legends, historic recollections, ethics and didactics, etc.), of which Jehuda, who aimed to draw up a code of laws had taken little or no account. In der tiefen Studie und Erläuterung der Inhalte viel Gewicht wurde auf die Haggada platziert, dh die Lehren nicht in das Gesetz aufgenommen (Folklore, Legenden, historischen Erinnerungen, Ethik und Didaktik, etc.), von denen Jehuda, der zur Ausarbeitung richtet ein Code von Gesetzen hatten wenig oder gar keine Rechnung getragen. Everything, in fact, that tradition offered was brought within the range of discussion. Alles in der Tat, angeboten, die Tradition im Bereich der Diskussion gebracht. In order to give a suitable designation to the new tendency in the teaching of the law, scholars, up to the time of the final transcription of the Mishna, were known as Tanna'im (sing Tanna, "teacher"), those who came after them, Amora'im (sing. Amora, "speaker"). Um eine geeignete Bezeichnung der neuen Tendenz in der Lehre des Gesetzes, Gelehrte, bis zum Zeitpunkt der endgültigen Transkription der Mischna zu geben, wurden als Tanna'im (singen Tanna, "Lehrer"), diejenigen, die kamen bekannt nach ihnen, Amora'im (Sing. Amora, "Lautsprecher"). The collection of the Amora'im, as finally recorded, was called, as stated above, Talmud, later Gemara: that of the Palestinian schools, the Palestinian Gemara, that of the Babylonian schools, the Babylonian Gemara. Die Sammlung des Amora'im, als endgültig erfasst, genannt wurde, wie oben angegeben, Talmud, später Gemara: die der palästinensischen Schulen, die palästinensische Gemara, dass der babylonischen Schulen, die babylonische Gemara. The combined edition of the Mishna and Gemara, or the Talmud in our sense of the word, discriminates, therefore, between Mishna and Palestinian Gemara, or "Palestinian Talmud", and Mishna and Babylonian Gemara or "Babylonian Talmud". Die kombinierte Ausgabe der Mischna und Gemara oder dem Talmud in unserem Sinne des Wortes, unterscheidet daher zwischen Mischna und palästinensische Gemara, oder "palästinensischen Talmud" und Mischna und babylonische Gemara oder "babylonische Talmud". The latter is meant when the Talmud without further specification is referred to. Letztere ist gemeint, wenn der Talmud ohne weitere Spezifikation bezeichnet wird.

III. III. THE MISHNA Die Mischna

(From the Hebrew meaning "repetition", translated by the Fathers of the Church deuterosis). (Aus dem Hebräischen und bedeutet "Wiederholung", die von den Kirchenvätern deuterosis übersetzt). The word is a substantive formation from the Hebrew root meaning "to repeat". Das Wort ist eine inhaltliche Bildung aus der hebräischen Wurzel mit der Bedeutung "zu wiederholen." From this meaning was developed, in the language of the later schools, the characteristic method of all teaching and learning, particularly of doctrines orally transmitted, which was accomplished by repeated enunciation on the part of the teacher and frequent repetition on the part of the pupil. Aus dieser Bedeutung entwickelt wurde, in der Sprache der späteren Schulen, die charakteristische Methode aller Lehren und Lernen, insbesondere von Lehren mündlich überlieferten, die durch wiederholte Äußerung seitens des Lehrers und häufige Wiederholung auf dem Teil der Pupille erreicht wurde . Both expressions thus became a term for the science of tradition, the former signifying the special study of orally transmitted law, the latter the law itself in contrast to the first one meaning the written law. Beide Ausdrücke wurde so zu einem Begriff für die Wissenschaft von der Tradition, der ehemalige bedeutet die spezielle Studie mündlich überlieferten Gesetz, letztere das Gesetz selbst in Gegensatz zu dem ersten heißt das geschriebene Gesetz. But the expression is also used for each of the doctrines orally transmitted, and differs from Halakha in that the latter signifies the traditional law so far as it is binding, while the former designates it as an object of study. Aber der Ausdruck ist auch für jeden der Lehren mündlich überlieferten verwendet, und unterscheidet sich von Halacha, dass das letztere bedeutet die traditionelle Recht, soweit sie verbindlich ist, während der ehemalige bezeichnet es als ein Objekt der Studie. Furthermore, the word Mishna is applied to the systematic collection of such doctrines, and finally to that collection which alone has attained canonical recognition, ie the collection of Jehuda I. This collection represents Jewish law codified in that development which it received in the schools of Palestine up to the end of the second century after Christ. Außerdem wird das Wort Mischna zur systematischen Sammlung von solchen Lehren angewendet wird, und schließlich zu dieser Kollektion, die allein hat kanonische Anerkennung erreicht, dh die Sammlung von Jehuda I. Diese Sammlung stellt das jüdische Gesetz in dieser Entwicklung, die es in den Schulen der empfangenen kodifiziert Palästina bis zum Ende des zweiten Jahrhunderts nach Christus. Through it the orally transmitted law was finally established along with the written law or the Torah. Durch sie das mündlich überlieferte Gesetz wurde schließlich zusammen mit dem geschriebenen Gesetz oder die Torah gegründet. The foundation of this collection is formed by the collections which already existed before Jehuda, particularly that of Rabbi Me'ir. Die Grundlage dieser Sammlung wird von den Sammlungen, die bereits vor Jehuda bestanden gebildet, insbesondere der Rabbi Meir. The Mishna does not pretend to be a collection of sources of the Halakha, but merely to teach it. Die Mischna gibt nicht vor, eine Sammlung von Quellen der Halacha, sondern lediglich zu unterrichten. Whether its fixation in writing was the work of Jehuda himself or took place after him is a debated point; but the former is the more probable theory. Ob seiner Fixierung in Schrift war die Arbeit von Jehuda selbst oder fand statt, nachdem ihn eine umstrittene Punkt ist, aber die erstere ist die wahrscheinlichere Theorie. The only question then is how much of it he wrote; in the extended form which it now presents it could not have been written by him alone. Die einzige Frage ist dann, wie viel davon er schrieb; in der erweiterten Form, die es nun präsentiert er konnte nicht von ihm allein geschrieben haben. It has evidently received additions in course of time, and in other respects also the text has been altered. Es hat offenbar Zugänge im Laufe der Zeit erhalten, und in anderer Hinsicht auch der Text geändert wurde.

As regards the subject matter the Mishna is divided into six institutes or Sedarim; for this reason Jew are accustomed to call the Talmud Shas. Im Hinblick auf den Gegenstand der Mischna ist in sechs Instituten oder Sedarim unterteilt, weshalb Juden sind es gewohnt, den Talmud Shas nennen. Each Seder has a number (7-12) of treatises; these are divided into chapters or Peraqim, and each chapter into precepts. Jeder Seder hat eine Reihe (7-12) von Abhandlungen, diese werden in Kapitel oder Peraqim, und jedes Kapitel in Vorschriften aufgeteilt. The six institutes and their treatises are as follows: Die sechs Institute und ihre Abhandlungen sind wie folgt:

A. Seder Zera'im (harvest) A. Seder Zera'im (Ernte)

Containing in eleven treatises the laws on the cultivation of the soil and its products. Enthält in elf Abhandlungen die Gesetze über den Anbau des Bodens und seiner Produkte.

(1) Berakhoth (benedictions) blessings and prayers, particularly those in daily use. (1) Berakhoth (Segen) Segen und Gebete, insbesondere in den täglichen Gebrauch. (2) Pe'a (corner), concerning the parts of the fields and their products which are to be left to the poor (cf. Leviticus 19:9 sq.; 23:22; Deuteronomy 24:19 sq.) and in general concerning the poor laws. (2) Pe'a (Ecke), über die Teile der Felder und ihre Produkte, die zu den Armen gelassen werden (vgl. Leviticus 19.09 qm; 23.22; Deuteronomium 24:19 qm) und in allgemeinen über die schlechten Gesetze. (3) Demai, more properly Dammai (doubtful), concerning the fruits of the soil of which it is doubtful whether the tithes have been paid. (3) Demai, richtig Dammai (zweifelhaft), über die Früchte der Erde, von denen es zweifelhaft ist, ob die Zehnten gezahlt worden sind. (4) Kil'ayim (heterogenea), concerning the unlawful combinations of plants, animals, and garments (cf. Leviticus 19:19; Deuteronomy 22:9 sq.). (4) Kil'ayim (heterogenea) über die rechtswidrigen Kombinationen von Pflanzen, Tieren und Bekleidungsartikel (vgl. Leviticus 19:19; Deuteronomy 22.09 ff.). (5) Shebi'ith (seventh), ie Sabbatical year (Deuteronomy 15:1 sq.). (5) Shebi'ith (siebte), dh Sabbatjahr (Deuteronomium 15.01 ff.). (6) Terumoth (heave offerings) for the priests (Numbers 18:8 sq.; Deuteronomy 18:4). (6) Terumoth (hieven Angebote) für die Priester (Numbers 18.08 qm; Deuteronomium 18:4). (7) Ma'asroth (tithes) for the Levites (Numbers 18:21 sq.). (7) Ma'asroth (Zehnten) für die Leviten (Numbers 18.21 ff.). (8) Ma'aser sheni (second tithe), (Deuteronomy 14:22 sq.; 26:12 sq.) which had to be spent at Jerusalem. (8) Ma'aser sheni (zweiten Zehnten), (Deuteronomium 14.22 qm; 26:12 qm), die in Jerusalem verbracht werden musste. (9) Halla (yeast) (cf. Numbers 15:18 sq.). (9) Halla (Hefe) (vgl. Nummern 15.18 ff.). (10) 'Orla (foreskin) concerning uncircumcised fruits and trees (Leviticus 19:23). (10) "Orla (Vorhaut) über unbeschnittenen Früchte und Bäume (Levitikus 19:23). (11) Bikkurim (first fruits) brought to the temple (Deuteronomy 26:1 sq.; Exodus 23:19). (11) Bikkurim (erste Früchte) in den Tempel gebracht (Deuteronomium 26:1 qm; Exodus 23:19).

B. Seder Mo'ed (season of feasts) B. Seder Mo'ed (Saison der Feste)

Treats in twelve treatises of the precepts governing rest on the Sabbath, the other feast and holy days, as well as fast days. Treats in zwölf Abhandlungen der Vorschriften über Ruhe am Sabbat, dem anderen Fest-und Feiertagen, sowie schnelle Tag. (1) Shabbath. (1) Shabbath. (2) 'Erubin (combinations), the means by which one could circumvent especially onerous provisions of the Sabbath laws. (2) "Erubin (Kombinationen), die Mittel, mit denen ein besonders belastende Bestimmungen der Sabbath Gesetze zu umgehen konnte. (3) Pesahim (Passover). (3) Pesahim (Passah). (4) Sheqalim (shekels), treats of the tax of half a shekel for the maintenance of Divine service in the temple (cf. Neh. x, 33), based upon Ex., xxx, 12 sq. (5) Yoma (day), ie day of expiation. (4) Sheqalim (Schekel), behandelt der Steuer von einem halben Schekel für die Aufrechterhaltung der Gottesdienst im Tempel (vgl. Neh. X, 33), auf Ex basiert., Xxx, 12 qm (5) Yoma ( Tag), dh Tag der Sühne. (6) Sukka (Tabernacle), treats of the feast of Tabernacles. (6) Sukka (Tabernakel), behandelt der Laubhüttenfest. (7) Beca (egg), taken from the first word with which the treatise begins or Yom tob (feast), is concerned with the kinds of work permitted or prohibited on festivals. (7) Beca (Ei), aus dem ersten Wort, mit dem die Abhandlung beginnt oder Yom tob (Fest) aufgenommen, mit der Art der Arbeit erlaubt oder verboten auf Festivals betroffen. (8) Rosh hashana (beginning of the year), treats of the civil new year on the first of Tishri (Leviticus 23:24 sq.; Numbers 29:1 sq.). (8) Rosh Haschana (Anfang des Jahres), behandelt der zivilen neue Jahr am ersten Tischri (Leviticus 23.24 qm; Numbers 29:1 ff.). (9) Ta'anith (fast). (9) Ta'anith (schnell). (10) Megilla (roll) of Esther, respecting the laws to be observed on the feast of Purim. (10) Megilla (roll) von Esther, betreffend die Gesetze auf dem Fest Purim beobachtet werden. (11) Mo'ed qatan (minor feast), the laws relating to the feasts intervening between the first and last days of the Passover and Sukkoth. (11) Mo'ed qatan (kleinere Fest), die Gesetze in Bezug auf den Festen, die zwischen dem ersten und dem letzten Tag des Pessach und Sukkot. (12) Hagiga (feast-offering), treats (chaps. i and iii) of the duty of pilgrimage to Jerusalem and the private offerings on such occasions (cf. Deuteronomy 16:16 sq.). (12) Hagiga (Fest-Angebot), behandelt (Kap. i und iii) der Pflicht zur Pilgerfahrt nach Jerusalem und den privaten Angeboten bei solchen Gelegenheiten (vgl. Dtn 16.16 ff.).

C. Seder Nashim (women) C. Seder Nashim (Frauen)

Elucidates in seven treatises the laws of marriage and all pertaining thereto, vows, and the marriage laws of the Nazarites. Erläutert in sieben Abhandlungen die Gesetze der Ehe und allen dazu gehörigen, Gelübde, und die Ehe Gesetze der Nazarites. (l) Jebamoth, levirate marriages (Deuteronomy 25:5 sq.). (L) Jebamoth, levirate Ehen (Deuteronomium 25:5 ff.). (2) Kethuboth ("marriage deeds" and marriage settlements). (2) Kethuboth ("Ehe Taten" und Ehevertrag). (3) Nedarim ("vows") and their annulment. (3) Nedarim ("Gelübde") und deren Aufhebung. (4) Nazir (Nazarite; cf. Numbers 6). (4) Nazir (Nazarite;. Cf Numbers 6). (5) Sota ("suspected woman"; cf. Numbers 5:11 sq.). (5) Sota ("Verdacht auf eine Frau";. Cf Numbers 05.11 ff.). (6) Gittin (letters of divorce; cf. Deuteronomy 24:1 sq.). (6) Gittin (Briefe der Scheidung;. Vgl. Deuteronomium 24:1 ff.). (7 Giddushin (betrothals). (7 Giddushin (Verlobungen).

D. Seder Nezigin "damages") D. Seder Nezigin "Schadenersatz")

Explains in eight treatises civil and criminal law. Erklärt in acht Abhandlungen Zivil-und Strafrecht. In this institute are included the Eduyyoth, a collection of traditions, and the Haggadic treatise, Aboth. In diesem Institut werden die Eduyyoth, eine Sammlung von Traditionen und die Haggadic Abhandlung Aboth enthalten.

The treatises 1-3, Baba Kamma (the first gate), Baba meci'a (the middle gate), and Baba bathra (the last gate), originally formed a single treatise, the subdivision of which was caused by its great length (30 chaps.). Die Abhandlungen 1-3, Baba Kamma (das erste Tor), Baba meci'a (das mittlere Tor) und Baba bathra (das letzte Tor), ursprünglich eine einzige Abhandlung, die Unterteilung der durch seine große Länge verursacht wurde (gebildet 30 chaps.). They treat of the laws of property, inheritance, and obligation. Sie behandeln die Gesetze des Eigentums, Vererbung und unverbindlich. Baba Kamma treats of damages in a narrow sense (along with theft, robbery, and bodily injury) and the right to damages; Baba meci'a is concerned chiefly with legal questions in regard to capital and treats finding, deposits, interest and loans; Baba Bathra is concerned with questions of social polity (possessions, limitations, buying and selling, security, inheritance and documents). Baba Kamma behandelt Schadensersatz im engeren Sinne (zusammen mit Diebstahl, Raub und Körperverletzung) und das Recht auf Schadensersatz; Baba meci'a wird hauptsächlich mit rechtlichen Fragen in Bezug auf die betreffenden Kapitals und behandelt finden, Einlagen, Zinsen und Kredite; Baba Bathra sich mit Fragen der sozialen Gemeinwesens (Besitz, Grenzen, Kauf und Verkauf, Sicherheit, Vererbung und Dokumente) betrifft. (4) Sanhedrin, treats of the law courts, legal processes, and criminal justice. (4) Sanhedrin, behandelt der Gerichte, juristische Prozesse und Strafjustiz. (5) Makkoth (stripes), treats of punishment by stripes legally acknowledged (cf. Deuteronomy 25:1 sq.). (5) Makkoth (Streifen), behandelt der Bestrafung durch Streifen gesetzlich anerkannt (vgl. Dtn 25:1 ff.). (6) Shebu'oth (oaths). (6) Shebu'oth (Eid). (7) 'Eduyyoth (test), containing a collection of legal decisions gathered from the testimonies of distinguished authorities. (7) "Eduyyoth (Test), mit einer Sammlung von Gerichtsentscheidungen aus den Zeugnissen der aufstrebenden Behörden gesammelt. (8) 'Aboda Zara (idolatry). (8) "Aboda Zara (Götzendienst). (9) 'Aboth (fathers) or Pirqe Aboth (sections of fathers) contains ethical maxims of the Tanna'im (200 BC - AD 200). (9) "Aboth (Väter) oder Pirqe Aboth (Abschnitte der Väter) enthält ethischen Maximen der Tanna'im (200 BC - AD 200). (10) Horayoth (decisions), concerning legal decisions and religious questions which were erroneously rendered. (10) Horayoth (Entscheidungen), in Bezug auf juristische Entscheidungen und religiöse Fragen, die irrtümlicherweise gemacht wurden.

E. Seder Qodashim (sacred things) E. Seder Qodashim (heiligen Dingen)

Treats in twelve treatises of the sacrifices, temple service, and dedicated objects (1) Zebahim (animal sacrifices). Treats in zwölf Abhandlungen der Opfer, der Dienst im Tempel, und engagierte Objekte (1) Zebaḥim (Tieropfer). (2) Menahoth (meat offerings). (2) Menahoth (Speisopfer). (3) Hullin (things profane) of the sacrifice of pure and impure animals and of laws concerning food. (3) Hullin (Dinge profane) des Opfers reinen und unreinen Tieren und der Gesetze über Lebensmittel. (4) Bekhoroth (first born) of men and animals (cf. Exodus 13:2, 12 sq.; Leviticus 27:26 sq.; Numbers 8:16 sq.; 18:15 sq.; Deuteronomy 15:19 sq.) (5) 'Arakhin (valuations), that is equivalents to be given for the redemption of persons and things dedicated to God (Leviticus 17:2 sq., 25:15 sq.). (4) Bekhoroth (erstes geboren) von Menschen und Tieren (vgl. Exodus 13:2, 12 qm, Leviticus 27:26 qm; Numbers 08.16 qm; 18.15 qm; Deuteronomium 15.19 qm ) (5) "Arakhin (Bewertungen), die Mittel für die Rücknahme von Personen und Sachen gewidmet Gott gegeben ist (Leviticus 17.02 qm, 25:15 qm). (6) Temura (exchange) of a sacred object (Leviticus 27:10-33). (6) Temura (Austausch) von ein heiliges Objekt (Leviticus 27:10-33). (7) Kerithoth (excisions), concerning the sins punished by this penalty, and what was to be done when anyone intentionally committed such a sin. (7) Kerithoth (Exzision), über die Sünden von dieser Strafe belegt, und was zu tun ist, wenn jemand absichtlich eine solche Sünde begangen. (8) Me'ild (violation) of a sacred object (cf. Numbers 5:6 sq.; Leviticus 5:15 sq.). (8) Me'ild (Verletzung) ein heiliges Objekt (vgl. Numbers 05.06 qm; Leviticus 05.15 ff.). (9) Tamid (continual sacrifice), concerning the daily morning and evening sacrifice and the temple in general. (9) Tamid (ständige Opfer), über die täglich morgens und abends Opfer und den Tempel im Allgemeinen. (10) Middoth (measurements), a description of the temple and of the temple service. (10) Middoth (Messungen), eine Beschreibung des Tempels und des Tempels Service. (11) Quinnim ("nest" of birds), of the sacrifices of doves by the poor (Leviticus 1:14 sq.; 12:8). (11) Quinnim ("Nest" der Vögel), der Opfer der Tauben von den Armen (Leviticus 01.14 qm; 12:8).

F. Seder Teharoth (purifications) F. Seder Teharoth (Reinigungen)

Treats in twelve treatises of the ordinances of cleanness and of purifications. Behandelt in zwölf Abhandlungen der Verordnungen der Reinheit und Reinigungen. (l) Kelim (vessels), treats of the conditions under which domestic utensils, garments, etc., become unclean. (L) Kelim (Gefäße), behandelt die Bedingungen, unter denen Hausrat, Kleidung, etc., unrein. (2) Ohaloth (tents) of the defilement of dwellings by a corpse (Numbers 19:14 sq.). (2) Ohaloth (Zelte) der Verunreinigung von Wohnungen durch eine Leiche (Numbers 19.14 ff.). (3) Nega'im (leprosy). (3) Nega'im (Lepra). (4) Para (red heifer; cf. Numbers 19). (4) Abs. (rote Kuh;. Cf Numbers 19). (5) Teharoth (purifications) (euphemistically), treats of the lesser degrees of defilement lasting only till sunset. (5) Teharoth (Reinigungen) (euphemistisch), behandelt der geringeren Grad der Verunreinigung von nur bis Sonnenuntergang. (6) Miqwa'oth (wells), the condition under which wells and reservoirs are fit to be used for ritual purification. (6) Miqwa'oth (Brunnen), die Bedingung, unter der Brunnen und Reservoire passen zur rituellen Reinigung verwendet werden. (7) Nidda (menstruation). (7) Nidda (Menstruation). (8) Makhshirin (preparers), the conditions under which certain articles, by coming in contact with liquids, become ritually unclean (Leviticus 11:34, 37, 38). (8) Makhshirin (Aufsteller) die Bedingungen, unter denen bestimmte Artikel, indem sie in Kontakt mit Flüssigkeiten, sich rituell unrein (Levitikus 11:34, 37, 38). (9) Zabim (persons afflicted with running issues; cf. Leviticus 15). (9) Zabim (Personen mit fließendem Probleme geplagt; vgl. Leviticus 15.). (10) Tebul yom (immersed at day), ie the condition of the person who had taken the ritual bath, but who has not been perfectly purified by sunset. (10) Tebul yom (eingetaucht am Tag), dh den Zustand der Person, die das rituelle Bad genommen hatte, aber wer hat nicht perfekt bei Sonnenuntergang gereinigt. (11) Yadayim (hands), treats of the ritual uncleanness of the hands and their purification. (11) Yadayim (Hände), behandelt der rituellen Unreinheit der Hände und ihre Reinigung. (12) 'Uqcin (stalks) of fruits and shells and their ritual uncleanness. (12) "Uqcin (Stiele) von Früchten und Schalen und ihre rituellen Unreinheit.

In our editions the number of treatises is sixty-three; originally there were only sixty, because the four paragraphs of the treatise Baba kamma, Baba bathra, Baba meci'a, likewise Sanhedrin and Makkoth, formed only one treatise. In unseren Ausgaben die Zahl der Abhandlungen ist 63, ursprünglich waren es nur 60, da die vier Absätze des Traktats Baba kamma, Baba bathra, Baba meci'a ebenfalls Sanhedrin und Makkoth bildeten nur eine Abhandlung. The Mishna exists in three recensions: in the manuscripts of editions of the separate Mishna, in the Palestinian Talmud in which the commentaries of the Amora'im follow short passages of the Mishna, and in the Babylonian Talmud, in which the Gemara is appended to an entire chapter of the Mishna. Die Mischna besteht in drei Recensionen: in den Handschriften der Ausgaben des separaten Mischna, in den palästinensischen Talmud, in denen die Kommentare der Amora'im folgen kurze Passagen der Mischna und im babylonischen Talmud, in denen die Gemara wird angehängt ein ganzes Kapitel der Mischna. The contents of the Mishna, aside from the treatises Aboth and Middoth, are with few exceptions Halakhic. Die Inhalte der Mischna, abgesehen von der Abhandlungen Aboth und Middoth sind mit wenigen Ausnahmen halachischen. The language, the so-called Mishna Hebrew or New Hebrew, is a fairly pure Hebrew, not without proof of a living development -- enriched by words borrowed from Greek and Latin and certain newly-created technical expressions, which seem partly developed as imitations of Roman legal formulas. Die Sprache, die sogenannte Mischna Hebräisch oder New Hebräisch, ist ein ziemlich reines Hebräisch, nicht ohne Nachweis eines lebenden Entwicklung - angereichert durch Worte aus dem Griechischen und Lateinischen und bestimmte neu geschaffene technische Ausdrücke, die teilweise als Imitation scheinen entwickelt ausgeliehen von Roman juristische Formeln. The Mishna is cited by giving the treatise, chapter, and precept, eg 'Berakh, i, 1. Die Mischna ist, indem die Abhandlung, Kapitel und Weisung, zB 'Berakh, i, 1 zitiert. Among the commentators of the whole Mishna the following deserve special mention: Maimonides, the Hebrew translation of whose Arabic original is printed in most edition of the Mishna; Obadia di Bertinoro (d. 1510), Jom Tob Lippmann Heller (d. 1654), Jisrael Lipschutz (his Mishna with Commentary in 6 vols., Königsberg, 1830-50). Unter den Kommentatoren der ganzen Mischna folgende verdienen besondere Erwähnung: Maimonides, die hebräische Übersetzung von deren arabische Original wird in den meisten Ausgabe der Mischna gedruckt; Obadia di Bertinoro (gest. 1510), Jom Tob Lippmann Heller (gest. 1654), Jisrael Lipschutz (seine Mischna mit Kommentar in 6 vols., Königsberg, 1830-1850).

The first edition of the complete Mishna was at Naples in 1492. Die erste Ausgabe des vollständigen Mischna war in Neapel im Jahr 1492. Texts with Hebrew commentaries exist in great numbers. Texte mit hebräischen Kommentaren gibt es in großer Anzahl. Of importance as a Conformation of the Palestinian version is the edition of WH Lowe (Cambridge, 1883), after the Cambridge manuscript. Von Bedeutung als Konformation des palästinensischen Version ist die Ausgabe von WH Lowe (Cambridge, 1883), nach dem Cambridge Manuskript. Also deserving of mention are: "Misna . . . Latinitate donavit G. Lurenhusius" (text, Latin translation, notes, Latin translation of Maimonides and Obadia, 6 vols., Amsterdam, 1698-1703); "Mishnajoth", with punctuation and German translation in Hebrew letters, begun by Sammter (Berlin, 1887 -- still incomplete); Ger. Auch verdient Erwähnung sind: "Misna ... Latinitate donavit G. Lurenhusius" (Text, lateinische Übersetzung, Notizen, lateinische Übersetzung von Maimonides und Obadia, 6 Bde., Amsterdam, 1698-1703.), "Mishnajoth", mit Satzzeichen und Deutschland; - Deutsch-Übersetzung in hebräischen Buchstaben von Sammter (noch unvollständige Berlin, 1887) begonnen. tr. tr. of the Mishna by Rabe (6 parts, Onolzbach, 1760-63). der Mischna von Rabe (6 Teile, Onolzbach, 1760-1763).

IV. IV. THE PALESTINIAN TALMUD Den palästinensischen Talmud

On the basic of the Mishna, juridical discussions were continued, at first in the schools of Palestine, particularly at Tiberias, in the third and fourth centuries. Auf der Basis der Mischna wurden juristische Diskussionen fort, zunächst in den Schulen Palästinas, insbesondere bei Tiberias, in der dritten und vierten Jahrhundert. Through the final codification of the material thus collected, there arose in the second half of the fourth century the so-called Jerusalem, more properly Palestinian, Talmud. Durch die abschließende Kodifikation des Materials so gesammelten, entstand in der zweiten Hälfte des vierten Jahrhunderts das sogenannte Jerusalem, genauer palästinensische Talmud. The usual opinion, which originated with Maimonides, that its author was Rabbi Jochanan, who lived in the third century is untenable because of the names of the later scholars which occur in it. Die übliche Meinung, die mit Maimonides entstanden, dass der Autor Rabbi Jochanan, der im dritten Jahrhundert lebte, weil die Namen der späteren Gelehrten, die in ihm auftreten, unhaltbar. In the Palestinian Talmud the text of the Mishna is taken sentence by sentence, and explained with increasingly casuistic acumen. In den palästinensischen Talmud den Text der Mischna wird Satz für Satz genommen, und erklärte mit zunehmend kasuistischen Scharfsinn. The Baraithoth, ie the maxims of the Torah not found in the Mishna, as well as the legal paragraphs are always given in Hebrew, and so are most of the appended elucidations; the remainder is written in a West Aramaic dialect (G. Dalman, "Grammatik des judisch-Palastinischen Aramaisch", Leipzig, 1905). Die Baraithoth, dh die Maximen der Torah nicht gefunden in der Mischna, sowie die Paragraphen sind immer in Hebräisch gegeben, und so sind die meisten der beigefügten Erläuterungen, der Rest befindet sich in einem West-aramäischen Dialekt (G. Dalman, "Grammatik des Jüdisch-Palastinischen Aramaisch", Leipzig, 1905). Along with the Halakha it contains rich Haggadic material. Zusammen mit der Halacha enthält reiche Haggadic Material. Whether the Palestinian Talmud ever included the entire Mishna is a matter of dispute. Ob die palästinensische Talmud immer enthalten die gesamte Mischna ist umstritten. The only parts preserved are the commentaries on the first four Sedarim (with the exception of several chapters and the treatises Eduyyoth and Aboth) and on the three first divisions of the treatise Nidda in the sixth Seder. Die einzigen Teile erhalten sind die Kommentare zu den ersten vier Sedarim (mit Ausnahme von mehreren Kapiteln und Abhandlungen Eduyyoth und Aboth) und an den ersten drei Divisionen der Abhandlung Nidda im sechsten Seder. The supposed discovery by S. Friedländer of treatises on the fifth Seder is based upon a forgery (cf. "Theologische Literaturzeitung", 1908, col. 513 sq., and "Zeitschr. d. Deutsch. Morgenlandisch. Gesellsch.", LXII, 184). Die angebliche Entdeckung von S. Friedländer von Abhandlungen auf dem fünften Seder ist auf eine Fälschung (vgl. "Theologische Literaturzeitung", 1908, col. 513 qm und "Zeitschr. D. Deutsch. Morgenlandisch. Gesellsch.", LXII basiert, 184). The Palestinian Talmud is generally cited by giving the treatise, chapter, page, and column after the Venetian and Cracow editions, mostly also the line, indicated by j (=jerus.) or pal.; eg pal. Die palästinensische Talmud Regel, indem die Abhandlung angeführt, Kapitel, Seite und Spalte nach der venezianischen und Krakau Ausgaben, meist auch die Linie, die von j (= Jerus.) Oder PAL angegeben;. ZB pal. Makkoth, 2 Bl. Makkoth, 2 Bl. 31d 56. 31d 56. Many scholars cite in the same manner as for the Mishna, but this is not to be recommended. Viele Gelehrte nennen in der gleichen Weise wie bei der Mischna, aber dies ist nicht zu empfehlen.

Editions: Venice (Bomberg), 1523-24; Cracow, 1609; Krotoshin, 1866; Zhitomir, 1860-67; Piotrkow, 1900-02. Editions: Venedig (Bomberg), 1523-24; Krakau, 1609; Krotoshin, 1866; Zhitomir, 1860-67; Piotrkow, 1900-02. French translation by M. Schwab, 11 vols., Paris, 1879-80; I2 1890. Französisch Übersetzung von M. Schwab, 11 Bde., Paris, 1879-80;. I2 1890.

Several treatises are printed with Latin translations in Ugolini, "Thesaurus antiquitatum sacrarum", vols. Mehrere Abhandlungen sind mit lateinischen Übersetzungen in Ugolini gedruckt, "Thesaurus antiquitatum sacrarum", vols. XVII-XXX, Venice, 1755-65; Wunsche, "Der palastinische Talmud in seinen haggadischen Bestandteilen ins Deutsche übersetzt" (Zurich, 1880). XVII-XXX, Venedig, 1755-65; Wunsche, "Der palastinische Talmud in Seinen haggadischen Bestandteilen ins Deutsche Übersetzt" (Zürich, 1880).

V. BABYLONIAN TALMUD V. babylonischen Talmud

The Mishna is said to have been brought to Babylon by Aba Areka, generally called Rab (d. 247), a pupil of Rabbi Jehuda. Die Mischna sagt zu Babylon wurden von Aba Areka gebracht, allgemein als Rab (gest. 247), ein Schüler von Rabbi Jehuda. In the schools there it became a norm of legal religious life and a basis of juridical discussion. In den Schulen gibt es wurde eine Norm der gesetzlichen religiöse Leben und die Grundlage der juristischen Diskussion. But while in Palestine there was a greater tendency to preserve and propagate what had been handed down, the Babylonian Amora'im developed their interpretation of the law in all directions, which explains why the Babylonian Talmud acquired a greater significance for Judaism than the Palestinian. Aber während in Palästina gab es eine stärkere Tendenz zu bewahren und zu verbreiten, was überliefert, entwickelte das babylonische Amora'im ihrer Auslegung des Gesetzes in alle Richtungen, weshalb die babylonischen Talmud erworben eine größere Bedeutung für das Judentum als die palästinensischen erklärt. Thus the material grew rapidly and gradually led to a codification, which was undertaken by R. Ashi (d. 427), head of the school at Sura, and by R. Abina or Rabbina (d. 499), the last of the Amora im. So das Material wuchs schnell und allmählich zu einer Kodifizierung, die von R. Ashi (gest. 427), der Leiter der Schule in Sura, und von R. Abina oder Rabbina (gest. 499), der letzte der Amora vorgenommen geführt wurde im. The scholars who lived after him (at the end of the fifth and in the first half of the sixth centuries), called Sabora im ("those who reflect, examine", because they weighed and also completed what had been written by the Amora'im), are to be regarded as those who really completed the Babylonian Talmud. Die Gelehrten, die nach ihm lebten (am Ende der fünften und in der ersten Hälfte des sechsten Jahrhunderts), genannt Sabora im ("Leute, die nachdenken, untersuchen", weil sie gewogen und ebenfalls abgeschlossen, was durch die Amora 'geschrieben im), sind als diejenigen, die wirklich beendet den babylonischen Talmud betrachtet werden.

Like the Palestinian, the Babylonian Talmud does not include the entire Mishna. Wie die Palästinenser, ist der Babylonische Talmud nicht die gesamte Mischna. In the first and sixth divisions only the treatises Berakhoth and Nidda are considered; in the second division Shegalim is omitted, in the fourth Eduyyoth and Aboth, in the fifth Middoth, Ginnim, and half of Tamid. In der ersten und sechsten Divisionen nur die Abhandlungen Berakhoth und Nidda berücksichtigt werden; in der zweiten Liga Shegalim weggelassen wird, im vierten Eduyyoth und Aboth im fünften Middoth, Ginnim, und die Hälfte der Tamid. It is indeed questionable if the greater number of these treatises were included in the Babylonian Gemara; Eduyyoth and Aboth are excluded, by reason of the subject matter, while the remainder treat for the most part ordinances which could not be applied outside of Palestine. Es ist in der Tat fraglich, ob die größere Zahl dieser Abhandlungen in der babylonischen Gemara enthalten waren; Eduyyoth und Aboth sind ausgeschlossen, aufgrund der Gegenstand, während der Rest zum größten Teil Verordnungen, die nicht außerhalb von Palästina angewendet werden könnten, zu behandeln. The Babylonian Talmud therefore includes only 36 1/2 treatises, but is at least four times the extent of the Palestinian, although the latter deals with 39 treatises. Der babylonische Talmud enthält daher nur 36 1/2 Abhandlungen, sondern mindestens vier Mal das Ausmaß der Palästinenser, obwohl die letztere mit 39 Abhandlungen. The Haggada is even more fully represented than in the Palestinian. Die Haggada ist noch umfassender als in der palästinensischen vertreten. The language, excepting the legal paragraphs and the quotations of the older scholars and Palestinian rabbis, is that of the East Aramaic dialect of Babylonia (cf. Levias, "A Grammar of the Aramaic Idiom contained in the Babylonian Talmud", Cincinnati, 1900; ML Margolis, "Grammatik des babylonischen Talmuds", Munich, 1910). Die Sprache, mit Ausnahme der Paragraphen und die Zitate der älteren Gelehrten und palästinensischen Rabbiner, ist, dass der Osten aramäischen Dialekt von Babylonien (vgl. Levias, "A Grammar des aramäischen Idiom im babylonischen Talmud", Cincinnati, 1900; ML Margolis, "Grammatik des babylonischen Talmud", München, 1910). The Babylonian Talmud is cited according to treatise, folio, and page, as the content in nearly all the editions since that of the third Bomberg one (1548) is the same, eg Berakh 22a. Der babylonische Talmud nach Abhandlung angeführt wird, Folio, und Seite, wie der Inhalt in fast allen Ausgaben seit dem des dritten Bomberg ein (1548) ist die gleiche, wie zB Berakh 22a. In these editions there are usually appended at the end of the fourth Seder seven small treatises, partly from Talmudic, partly from post-Talmudic times, among which is the post-Talmudic treatise Sopherim (directions for the writer and public reader of the Torah). In diesen Ausgaben gibt es in der Regel am Ende der vierten Seder sieben kleine Abhandlungen angehängt, teils aus Talmud, teils aus post-talmudischen Zeiten, zu denen auch die post-talmudischen Traktat Sopherim (Richtungen für den Schriftsteller und öffentlichen Leser der Torah) . Among the commentaries the first place belongs to that of Rashi (d. 1105), completed by his grandson Samuel ben Me'ir (d. about 1174). Unter den Kommentaren der erste Platz gehört, dass von Raschi (gest. 1105), von seinem Enkel Samuel ben Meir (gest. ca. 1174) abgeschlossen. Chiefly of a supplementary character are the works of the Tosaphists or authors of the Tosaphoth (additions), who lived in France and Germany during the twelfth and thirteenth centuries. Hauptsächlich eines ergänzenden Charakter haben die Werke der Tosaphists oder Autoren des Tosaphoth (Zugänge), die in Frankreich und Deutschland während der zwölften und dreizehnten Jahrhundert lebte. They give amplifications and learned explanations of certain treatises. Sie geben Amplifikationen und gelehrten Erklärungen zu bestimmten Abhandlungen. Other commentaries are enumerated by Strack, op. Andere Kommentare werden von Strack, op aufgezählt. cit. cit. infra, 149-51. infra, 149-51. The Babylonian Talmud has often been printed but until the present time a critical edition has remained a desideratum. Der babylonische Talmud wurde oft gedruckt, aber bis zum jetzigen Zeitpunkt eine kritische Ausgabe blieb ein Desiderat. Material for this purpose is furnished by Raphael Rabbinovicz, among others, in his "Variae lectiones in Mischnam et in Talm. Babyl.", etc. (15 vols., Munich, 1868-86); Vol. Material für diesen Zweck ist von Raphael Rabbinovicz eingerichtet, unter anderem in seinem, etc. (15 Bde., München, 1868-86). "Variae Lectiones in Mischnam et in Talm Babyl.."; Vol. XVI was edited by Ehrentreu (Przemysl, 1897). XVI wurde von Ehrentreu (Przemysl, 1897) herausgegeben. Serious mutilations and bungling changes in the text were caused by the Christian censorship, at first in the Basle edition (1578-81). Serious Verstümmelungen und stümperhaften Änderungen im Text wurden von der christlichen Zensur verursacht, zunächst in der Basler Ausgabe (1578-1581). The numerous bickerings among the Jews had the further consequence that they themselves practised censorship. Die zahlreichen Streitereien unter den Juden außerdem zur Folge hatte, dass sie selbst praktizierten Zensur. The excised passages were partly collected in small treatises, published for the most part anonymously. Die herausgeschnittenen Passagen wurden teilweise in kleinen Abhandlungen gesammelt, veröffentlicht zum größten Teil anonym.

EDITIONS EDITIONS

Raphael Rabbinovicz, (Ma'amar al hadpasath ha-talmud -- Munich, 1877), a critical review of the editions of the Babylonian Talmud, as a whole or in part since 1484. Raphael Rabbinovicz, (Ma'amar al hadpasath ha-talmud - München, 1877), eine kritische Überprüfung der Ausgaben des babylonischen Talmud, als Ganzes oder in Teilen seit 1484. The first complete edition appeared at Venice (Bomberg), (12 vols., 1520-23). Die erste vollständige Ausgabe erschien in Venedig (Bomberg), (12 vols., 1520-23). The advantage of this edition consists in its complete character; the text itself is full of errors. Der Vorteil dieser Ausgabe besteht in seiner kompletten Zeichensatz, der Text selbst ist voller Fehler. A certain reputation is enjoyed by the Amsterdam edition (1644-48), in which the censured passages have been as far as possible restored. Eine gewisse Reputation wird durch die Amsterdamer Ausgabe (1644-1648) genossen, in denen die zensierten Passagen so weit wie möglich restauriert. The edition of Frankfort (1720-22) served directly or indirectly as a basis for those which followed. Die Ausgabe von Frankfort (1720-1722) diente die direkt oder indirekt als Grundlage für diejenigen, die folgte. Of the later editions may be mentioned those of Berlin (1862-68), Vienna (1864-72), and Vilna (1880-86). Von den späteren Ausgaben können diejenigen von Berlin (1862-1868), Wien (1864 bis 1872) und Wilna (1880-1886) erwähnt werden. A quarto edition, the text after the editio princeps, with the variants of the Munich manuscripts and a German translation, was begun by Lazarus Goldschmidt in 1897. A quarto Ausgabe, der Text nach der editio princeps, mit den Varianten der Münchner Handschriften und einer deutschen Übersetzung, wurde von Lazarus Goldschmidt im Jahre 1897 begonnen. Up to date 6 vols., containing the Institutes I, II, IV, V, and the two first treatises of III have appeared. Up to date 6 vols., Die die Institute I, II, IV, V, und die beiden ersten Abhandlungen III erschienen. Unfortunately this publication is by no means faultless. Leider ist diese Publikation ist keineswegs fehlerfrei. ML Rodkinson, "New Edition of the Babylonian Talmud", New York, 1896; M. Mielziner, "Introduction to the Talmud" (Cincinnati, 1894; New York, 1903); ML Rodkinson, "The History of the Talmud" (New York, 1903); HL Strack, "Einleitung in den Talmud" (Leipzig 1908), pp. 139-175, containing an extensive bibliography of the Talmud and of the questions concerning it. ML Rodkinson, "New Edition des babylonischen Talmud", New York, 1896; M. Mielziner, "Einführung in die Talmud" (Cincinnati, 1894, New York, 1903); ML Rodkinson, "Die Geschichte des Talmud" (New York, 1903); HL Strack, "Einleitung in Den Talmud" (Leipzig 1908), S. 139-175, enthält eine umfangreiche Bibliographie des Talmud und der Fragen, die es.

Publication information Written by F. Schühlein. Publication Informationen von F. Schühlein geschrieben. Transcribed by Scott Anthony Hibbs and Wendy Lorraine Hoffman. Transkribiert von Scott Anthony Hibbs und Wendy Lorraine Hoffman. The Catholic Encyclopedia, Volume XIV. Die katholische Enzyklopädie, Band XIV. Published 1912. Veröffentlicht 1912. New York: Robert Appleton Company. New York: Robert Appleton Company. Nihil Obstat, July 1, 1912. Nihil Obstat, 1. Juli 1912. Remy Lafort, STD, Censor. Remy Lafort, STD, Zensor. Imprimatur. Imprimatur. +John Cardinal Farley, Archbishop of New York + John Cardinal Farley, Erzbischof von New York



This subject presentation in the original English language Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Send an e-mail question or comment to us: E-mailSchicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

The main BELIEVE web-page (and the index to subjects) is at Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am