Apostolische Nachfolge

Allgemeine Informationen

In seinem engeren Sinne, apostolische Nachfolge bezieht sich auf die Doktrin von der die Gültigkeit und die Autorität der christlichen Ministerium ist abgeleitet von den Aposteln.

Kirchen der katholischen Tradition halten, dass die Bischöfe bilden die notwendige Verbindung in eine ununterbrochene Kette von Nachfolgern auf das Büro der Apostel.

Die Hin-Zeichens durch die Verbindung dieser beiden symbolisiert und erfolgt ist das Handauflegen durch den Bischof in Ordination.

In seiner weiteren Sinne, apostolische Nachfolge bezieht sich auf das Verhältnis zwischen der christlichen Kirche heute und der apostolischen Kirche Neuen Testaments.

So apostolischen Nachfolge bezieht sich auf die ganze Kirche, soweit es die Gläubigen zu Wort, der Zeuge, und der Service des apostolischen Gemeinden.

In dieser Weise, die Kirche ist nicht einfach eine Kollektivität einzelner Kirchen, sondern es ist eine Gemeinschaft von Kirchen, deren Gültigkeit ergibt sich aus der apostolischen Botschaft, die sie bekennt und von der apostolischen Zeugnis, dass sie lebt.

GLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
GLAUBEN Religiös Information Quelle
Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mail
Richard P. Mcbrien

Bibliographie


Ehrhardt, Arnold, der Apostolische Nachfolge in den ersten zwei Jahrhunderten der Kirche (1953); Kung, Hans, Kirchenstaat Ministerium in der Kirche (1971) und Ed., Apostolische Nachfolge (1968).

Apostolische Nachfolge

Erweitert Informationen

Diese Theorie des Ministeriums in der Kirche nicht entstehen, bevor AD 170-200.

Die Gnostics Angaben zufolge im Besitz eines geheimen Tradition Bewährung zu ihnen bilden die Apostel.

Als Widerklage der katholischen Kirche verwies auf jeden Bischof als wahre Nachfolger der Apostel gegründet hatte, die sehen und daher auf die Wahrheit der Apostel gelehrt.

Der Bischof, als maßgebliche Lehrer, bewahrt die apostolische Tradition.

Er war auch ein Hüterin der apostolischen Schrift und das Glaubensbekenntnis.

In einer Generation, wenn der letzte Verbindungen mit dem Apostel waren schnell sterben diese Betonung der apostolischen Lehre und Praxis wurde natürlich.

Im dritten Jahrhundert der Schwerpunkt verändert aus dem offenen Nachfolger der Apostel.

Diese Entwicklung viel zu verdanken das Eintreten für die Cyprian, Bischof von Karthago (248-58).

Harnack sieht dies als eine Perversion, anstatt eine Weiterentwicklung.

Die Terminologie ist nicht in der NT.

Diadoche ( "Nachfolge") nicht vorhanden ist aus dem NT und der LXX.

Es gibt kaum Anzeichen für die Idee, im NT (vgl. II Tim. 2:2).

Alle frühen Folge Listen wurden spät in der zweiten Jahrhunderts.

Es gibt auch einen Unterschied zwischen der römisch-und anglo-katholischen Standpunkt.

Erstere ist eine zentrale Autokratie mit einem päpstlichen Nachfolge zurückverfolgen zu Peter.

Die Tractarian lehrt, dass alle Bischöfe gleichermaßen, jedoch unbedeutend das sehen, haben gleiche Macht in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Deshalb wird ein Apostel, die einem Bischof, durch "Handauflegen" und Gebet, die Behörde, die Christus hatte, verlieh ihm.

Diese Theorie der sakramentale Gnade ist ein Hindernis für die Wiedervereinigung in den reformierten Kirchen, seit die nonepiscopal Stellen gelten als defekt in ihrem Ministerium.

Die Schwäche des Arguments der Apostolischen Ministeriums (Hg. KE Kirk) war sein Scheitern zu erklären, das Fehlen der Idee in den ersten zwei Jahrhunderten der christlichen Ära.

Ehrhardt nicht Versorgung durch den Mangel von einer priesterlichen Folge aus der Judaizing Kirche von Jerusalem gelegt, wie sie Stress in der neuen Isreal und die Kontinuität seines Priestertums.

Die Idee wurde in der Luft im zweiten Jahrhundert.

Bischof Drury bekräftigt, dass die Apostel links hinter ihnen drei Dinge: ihre Schriften, die Kirchen, die sie gegründet, beauftragt, und reguliert, und die verschiedenen Aufträge der Minister für die Bestellung von diesen Kirchen.

Es könnte nicht mehr Aposteln im ursprünglichen Sinn des Wortes.

Die wahre Nachfolger des Apostolats ist der NT selbst, da sie weiterhin ihren Dienst in der Kirche Gottes.

Deren Büro wurde incommunicable.

Drei Arten von Folge sind möglich: kirchliche, eine Kirche, die Fortsetzung von Anfang an; Lehre, die gleiche Lehre hat ganz; Episcopal, eine Linie der Bischöfe lässt sich ungebrochen vom frühen Zeiten.

Dies bedeutet nicht unbedingt, dass die bischöflichen Amt ist der gleiche wie der apostolischen.

(Elwell Evangelical Dictionary)

Bibliographie


Eine Erhardt, der Apostolische Nachfolge in den ersten zwei Jahrhunderten der Kirche; CH Turner, "Apostolische Nachfolge", in: Essays in der Frühgeschichte der Kirche, hrsg.

HB Swete, C. Gore, Das Ministerium der christlichen Kirche; H. Bettenson, Dokumente der christlichen Kirche.

Apostolische Nachfolge

Katholische Informationen

Apostolizität als Kenntnis von der wahren Kirche wird an anderer Stelle behandelt, die Gegenstand des vorliegenden Artikels ist zu zeigen:

Das apostolische Sukzession ist in der katholischen Kirche.

Dass keiner der getrennten Kirchen haben alle berechtigten Anspruch darauf.

Dass der anglikanischen Kirche, insbesondere, hat gebrochen weg vom Apostolischen Einheit.

ROMAN FORDERUNG

Das zugrunde liegende Prinzip der römischen Forderung ist in der Idee des Erbrechts.

"Um Erfolg zu haben" wird der Nachfolger von, vor allem auf die Erben über, oder auf die Nutzung einer offiziellen Standpunkt kurz nach, wie Victoria gelang William IV.

Nun ist die römisch-Pontiffs kommen sofort nach, die Position besetzen, und führen Sie die Funktionen von St. Peter, sie sind daher seinen Nachfolgern.

Wir müssen beweisen,

St. Peter kam nach Rom, und endete dort sein Pontifikat;

dass die Bischöfe von Rom, kam nach ihm hielt seine offizielle Position in der Kirche.

Sobald das Problem der St. Peter's coming to Rome vergangen, von Theologen schriftlich pro domo suâ in die Hände von unvoreingenommener Historiker, dh innerhalb des letzten halben Jahrhunderts erhielt es eine Lösung, die keine Wissenschaftler nun wagt zu widersprechen, die Forschungen der deutschen Professoren wie A. Harnack und Weizsäcker, der anglikanische Bischof Lightfoot, und die Archäologen wie De Rossi und Lanciani, Duchesne und Barnes, haben alle kommen zum gleichen Schluss: St. Peter hat sich aufhalten und stirbt in Rom.

Beginnend mit der Mitte des zweiten Jahrhunderts, es gibt einen universellen Konsens als auf Peter's Martyrium in Rom;

Dionysius von Korinth spricht für Griechenland,

Irenäus für Gallien,

Clement und Origenes für Alexandria,

Tertullian für Afrika.

Im dritten Jahrhundert die Päpste Anspruch Behörde aus der Tatsache, dass sie sich St. Peter's Nachfolger, und niemand beschwert sich diese Behauptung, niemand wirft eine Gegenanspruch.

Keine Stadt rühmt sich das Grab des Apostels, sondern Rom.

Dort starb er, verließ er sein Erbe, die Tatsache ist, nie in Frage gestellt, die Kontroversen zwischen Ost und West.

Dieses Argument hat jedoch einen Schwachpunkt: Er lässt über hundert Jahren für die Bildung von historischen Legenden, von denen Peter's Präsenz in Rom kann man nur so viel wie seine Konflikt mit Simon Magus.

Wir haben dann zu gehen weiter zurück in die Antike.

Über 150 der römischen Presbyter Caius Angebote zu zeigen, dass die Ketzer Procius die Trophäen der Apostel: "Wenn Sie bekam den Vatikan, und auf der Via Ostiensis, finden Sie die Denkmäler dieser gegründet, haben diese Kirche."

Kann Caius und die Römer, für die er spricht, haben Fehler in einem Punkt so wichtig für ihre Kirche?

Weiter kommen wir zu Papias (c. 138-150).

Von ihm bekommen wir nur ein schwaches Indiz dafür, dass er Peter's Predigt in Rom, denn er stellt fest, dass Mark schrieb, was Peter predigte, und er macht ihm schreiben in Rom.

Weizsäcker selbst hält sich dieser Inferenz von Papias hat einiges Gewicht auf die kumulative Argument Wir bauen.

Früher als Papias ist Ignatius Martyr (vor 117),,, auf seinem Weg zum Martyrium, schreibt an die Römer: "Ich bin nicht als Befehl, den Sie haben Peter und Paul, sie waren Apostel, ich bin ein Jünger", Worte, die nach Lightfoot haben keinen Sinn, wenn Ignatius glaubten nicht daran, dass Peter und Paul gewesen zu predigen in Rom.

Frühere Clement ist nach wie vor von Rom schriftlich an die Korinther, wahrscheinlich in 96, aber vor dem Ende des ersten Jahrhunderts.

Er nennt Peter und Paul's Martyrium als ein Beispiel für die traurigen Früchte des Fanatismus und Neid.

Sie haben gelitten "unter uns", sagt er, und Weizsäcker zu Recht sieht hier ein weiterer Beweis für unsere These.

Das Evangelium des heiligen Johannes, geschrieben etwa zur gleichen Zeit wie das Schreiben Clement an die Korinther, enthält auch eine klare Anspielung auf das Martyrium durch die Kreuzigung des heiligen Petrus, ohne jedoch Ortung (John 21:18, 19).

Die sehr ältesten Beweise kommt aus St. Peter selbst, wenn er der Autor des ersten Petrusbrief, wenn nicht, aus einer fast Schriftsteller seiner eigenen Zeit: "Die Kirche, die sich in Babylon saluteth Sie, und damit meine doth Sohn Mark "(1 Peter 5:13).

Das Babylon steht für Rom, wie üblich unter den frommen Juden, und nicht für den echten Babylon, dann ohne Christen, zugelassen ist, im gemeinsamen Einvernehmen (vgl. FJA Hort, "Judaistic Christianity", London, 1895, 155).

Diese Kette von Belegen, nachdem seine erste Glied in der Schrift selbst, und nirgends gebrochen, stellt der Aufenthalt von St. Peter in Rom unter den besten Tatsachen festgestellt-in der Geschichte.

Es wird weiter gestärkt durch eine ähnliche Kette von Spuren, die Lanciani, der Prinz der römischen Topographen, fasst sich wie folgt zusammen: "Für die Archäologen die Präsenz und die Ausführung von Sts. Peter und Paul in Rom sind Feststellungen über einen Schatten des Zweifels , Durch rein monumentale Beweise! "

(Heidnischen und christlichen Rom, 123).

ST. Peter's Nachfolger im Amt

St. Peter's Nachfolger führte in seinem Büro, dessen Bedeutung wuchs mit dem Wachstum der Kirche.

In 97 ernsthafte Uneinigkeit unruhigen der Kirche von Korinth.

Der römische Bischof, Clement, unaufgefordert, schrieb einen Brief an autorisierende Wiederherstellung des Friedens.

St. John war noch leben in Ephesus, aber weder er noch sein eingemischt mit Korinth.

Vor 117 St. Ignatius von Antiochien befasst sich mit der römischen Kirche als die eine, die "den Vorsitz über Nächstenliebe... Das hat nie getäuscht einem, der gelernt hat."

St. Irenæus (180-200) besagt die Theorie und Praxis der Lehre Einheit wie folgt:

Mit dieser Kirche [von Rom] wegen seiner mächtigen Fürstentum, jede Kirche zustimmen müssen, ist, dass die Gläubigen überall, in diesem [dh in Gemeinschaft mit der römischen Kirche] die Tradition der Apostel hat schon einmal erhalten durch diese auf allen Seiten .

(Adv. Haereses, III)

Die Ketzer Marcion, die Montanists von Phrygia, Praxeas aus Asien, kommen nach Rom zu gewinnen Angesicht ihrer Bischöfe; St. Victor, Bischof von Rom, droht zu exkommunizieren der asiatischen Kirchen, St. Stephen weigert zu erhalten St. Cyprian's Delegation, und trennt sich von verschiedenen Kirchen des Ostens; Fortunatus und Felix, abgesetzt von Cyprian, haben Rückgriff auf Rom; Basilides, abgesetzt in Spanien, betakes selbst nach Rom, die von Presbytern Dionysius, Bischof von Alexandria, beschweren sich über seine Lehre zu Dionysius, Bischof von Rom; letztere expostulates mit ihm, und er erklärt.

Die Tatsache ist unbestreitbar: Die Bischöfe von Rom übernahm Peter's Chair und Peter's Büro der Fortsetzung der Arbeit des Christus [Duchesne, "Die römische Kirche vor Constantine", Katholische Univ.

Bulletin (Oktober 1904) X, 429-450].

So werden in Kontinuität mit der Kirche von Christus gegründet, der Zugehörigkeit gegenüber dem Stuhl Petri ist notwendig, denn als eine Angelegenheit der Geschichte, es gibt keine andere Kirche im Zusammenhang mit einer anderen Apostel durch eine ununterbrochene Kette von Nachfolgern.

Antiochia, der einmal sehen und Zentrum von St. Peter's Arbeit, fiel in die Hände von Monophysite Patriarchen unter dem Kaiser Zeno Anastasius und am Ende des fünften Jahrhunderts.

Die Kirche von Alexandria in Ägypten wurde von St. Markus der Evangelist, der zwingend von St. Peter.

Es blühte außerordentlich, bis die Arian und Monophysite Häresien nahm root unter ihren Mitgliedern und allmählich zu seiner Ausrottung.

Die kürzeste Dauer Apostolische Kirche ist, dass von Jerusalem.

In 130 der Heiligen Stadt zerstört wurde von Hadrian, und eine neue Stadt, Ælia Capitolina, errichtet auf seiner Website.

Die neue Kirche wurde Ælia Capitolina unterzogen Caesarea; der Name von Jerusalem fiel außer Gebrauch, bis nach dem Rat von Nizza (325).

Die griechische Schisma jetzt seine Forderungen Treue.

Unabhängig von der Apostolizität bleibt in diesen Kirchen gegründet von den Aposteln ist aufgrund der Tatsache, dass Rom holte sich den gebrochenen Erb-und im Zusammenhang erneut an der Stuhl Petri.

Die griechische Kirche, die alle die Ostkirchen, die mit der Spaltung von Photius und Michael Caerularius und der Russischen Kirche kann legen keinen Anspruch auf apostolische Sukzession entweder direkt oder indirekt, dh durch Rom, weil sie sind, durch ihre eigene Wirklichkeit und wird, getrennt von der römischen Kommunion.

Während der vierhundertvierundsechzig zwischen dem Beitritt von Konstantin (323) und der Siebten Allgemeinen Rates (787), die Gesamtheit oder einen Teil des östlichen bischöflichen Amt lebte in Schisma zu nicht weniger als zweihundert und drei Jahren: nämlich aus dem Rat von Sardica (343) nach St. Johannes Chrysostomus (389), 55 Jahre; wegen Verurteilung Chrysostomos (404-415), 11 Jahre; wegen Acadius und die Henoticon Edikt (484-519), 35 Jahre, insgesamt 203 Jahre (Duchesne).

Aber sie behaupten Zusammenhang mit der Lehre der Apostel, ausreichen, um ihren Geist zu einem Stempel versieht mit der Marke der Apostolizität.

Die anglikanische Kontinuität behaupten

Die Kontinuität Anspruch ist vorverlegt von allen Sekten, eine Tatsache zeigt, wie wichtig eine Notiz über die wahre Kirche ist Apostolizität.

Die anglikanische Kirche High-Partei behauptet, seine Kontinuität mit der pre-Reformation-Kirche in England, und durch ihn mit der katholischen Kirche Christi.

"Auf der Reformation, sondern wir unser Gesicht gewaschen" ist ein beliebtes anglikanischen sagen, wir müssen zeigen, dass in Wirklichkeit sie abgewaschen ihren Kopf, und gab eine Kirche abgeschnitten seit.

Etymologisch ", um fortzufahren" bedeutet "zusammen zu halten".

Kontinuität, deshalb steht für eine aufeinander Existenz ohne Verfassungsänderung eine Vorauszahlung in der Zeit von ein Ding an sich stabil.

Stetiges, nicht stationär, für die Natur des vielleicht sein zu wachsen, zu entwickeln, über die Verfassungsreform Linien, damit sich ständig wandelnden und doch immer der gleiche.

Dies gilt für alle Organismen ab einem Keim, an alle Organisationen ab ein paar verfassungsrechtlichen Grundsätzen, sondern auch handelt es sich um eine religiöse Weltanschauung, die, wie Newman sagt, Änderungen im Hinblick auf die gleiche bleiben.

Auf der anderen Seite, wir sprechen von einer "Verletzung der Kontinuität", wenn eine Verfassungsänderung stattfindet.

Eine Kirche genießt Kontinuität entwickelt, wenn es nach dem Vorbild seiner ursprünglichen Verfassung, es ändert sich, wenn es ändert seine Verfassung entweder soziale oder Lehre.

Aber was ist die Verfassung der Kirche von Christus?

Die Antwort ist so vielfältig wie die Sekten, die sich Christen.

Da überredete, dass die Kontinuität mit Christus ist von wesentlicher Bedeutung, dass ihre legitimen Status, sie haben Theorien über das Wesentliche des Christentums, und von einer christlichen Kirche, genau passt, ihre eigene Konfession.

Die meisten der repudiatae apostolische Sukzession als ein Zeichen der wahren Kirche, sie Ruhm in ihrer Trennung.

Unsere derzeitige Kontroverse ist nicht mit solchen, sondern mit der Anglikaner, so tun sie auf Kontinuität.

Wir haben Ansprechpartner nur mit dem High-Churchmen, dessen Tendenzen in Richtung der Antike und der Katholizismus sie auf halbem Weg zwischen der katholischen und der protestantischen rein und einfach.

England und Rom

Von allen Kirchen jetzt getrennt von Rom, keiner verfügt über eine deutlich mehr als römischen Ursprungs der Kirche von England.

Es ist oft behauptet worden, daß St. Paul, oder einer anderen Apostel, evangelisiert die Briten.

Es ist sicher jedoch, dass immer dann, wenn Welsh Annalen erwähnen die Einführung des Christentums in die Insel, deren Verhalten stets den Leser in Rom.

In der "Liber Pontificalis" (ed. Duchesne, I, 136) lesen wir, dass "Papst Eleutherius erhielt einen Brief von Lucius, König von Großbritannien, dass er gemacht werden könnte ein Christ von seiner Aufträge."

Der Vorfall wird erzählt immer wieder von der Ehrwürdige Bede, es findet sich in dem Buch von Llandaff, sowie in der Anglo-Saxon Chronicle, es wird von französischen, schweizerischen, deutschen Chronisten, zusammen mit den Behörden zu Hause Fabius, Henry von Huntingdon, Wilhelm von Malmesbury, und Giraldus Cambrensis.

Der Sächsische gefegt Invasion der britischen Kirche aus, wo Existenz durchgedrungen ist, und fuhr die britische Christen zu den westlichen Grenzen der Insel, oder über das Meer in Armorica, jetzt französischen Bretagne.

Kein Versuch der Umwandlung von ihren Eroberern wurde immer von den eroberten.

Rom noch einmal verstärkt in. Die Missionare per Gregors des Großen konvertiert und getauft König Ethelbert von Kent, mit Tausenden seiner Untertanen.

In 597 wurde Augustinus Primate über alle England und seinen Nachfolgern, bis hin zu der Reformation, die jemals von Rom die Pallium, das Symbol der Super-bischöflichen Behörde.

Die Anglo-Saxon Hierarchie wurde gründlich Roman in seiner Herkunft, der in seinem Glauben und der Praxis in ihrem Gehorsam und Zuneigung; Zeuge jeder Seite in Bede's "Kirchengeschichte".

A wie römische Geist belebt die Nation.

Unter den Heiligen anerkannt von der Kirche sind dreiundzwanzig sechzig Könige und Königinnen, Prinzen, Prinzessinnen oder der verschiedenen Anglo-Saxon Dynastien, gerechnet ab der siebten bis elften Jahrhundert.

Zehn der sächsischen Könige aus der Reise zum Grab des Heiligen Petrus, und sein Nachfolger in Rom.

Anglo-Saxon Pilger bildete eine ganze Kolonie in der Nähe der Vatikan, wo die lokale Topographie (Borgo, Sassia, Vicus Saxonum) noch erinnert ihre Speicher.

Es war eine englische Schule in Rom, gegründet von König Ine von Wessex und Papst Gregor II. (715-731), und unterstützt durch die Romescot oder Peter's-Pence, bezahlt jährlich von jedem Wessex Familie.

Die Romescot wurde zur Auflage gemacht, indem Edward the Confessor, in jedem Kloster und Haushalt in den Besitz von Grundstücken oder Tiere in die jährliche Wert von dreißig Pence.

Die Norman Conquest (1066) brachte keine Veränderung in der Religion von England.

St. Anselm von Canterbury (1093-1109) zeigte sich der Vorherrschaft des römischen Pontifex in seinen Schriften (in Matthäus 16) und durch seine Handlungen.

Wird die Taste gedrückt zum Verzicht auf sein Recht der Berufung nach Rom, er antwortete dem König vor Gericht:

Sie wünschen mich zu schwören, niemals, auf jeder Rechnung, auf Rechtsmittel in England zu Peter Selig oder sein Vikar; dieser, sage ich, sollte nicht zu dem Kommando von Ihnen, sind eine christliche, zu schwören, dass dies zu zurückziehen Selig Peter; Er schwört ab, Selig Peter zweifellos schwört ab Christus, machte ihn Fürst über seine Kirche.

St. Thomas Becket Schuppen sein Blut in der Verteidigung der Freiheitsrechte der Kirche gegen die Übergriffe der Norman König (1170).

Grosseteste, in dem dreizehnten Jahrhundert, schreibt mehr zwangsweise in der Papst die Autorität über das gesamte Kirche als alle anderen alten englischen Bischof, obwohl er widerstanden ein schlecht beraten Ernennung zu einer Kanonie durch den Papst.

In den vierzehn Jahrhundert Duns Scotus lehrt an der Oxford ", dass sie als Ketzer exkommuniziert, lehren oder halten Sie etwas anderes als das, was der römischen Kirche gilt oder lehrt."

1411 In der englischen Bischöfe in der Synode von London zu verurteilen Wycliff's Proposition ", dass es sich nicht zwangsläufig auf das Heil zu halten, dass die römische Kirche ist die höchste unter den Kirchen."

In 1535 Selig John Fisher, Bischof von Rochester, wird zum Tode auf Verteidigung gegen Henry VIII des Papstes Vorherrschaft über die englische Kirche.

Das auffälligste Stück ist der Nachweis über die Tätigkeit des Eides von Erzbischöfe vor dem Einlaufen in den Büro: "Ich, Robert, Erzbischof von Canterbury, von dieser Stunde nach vorne, wird treu und gehorsam zu St. Peter, dem Heiligen Römischen Apostolischen Kirche , Zu meinem Herrn Papst Coelestin, und sein Nachfolger kanonisch gelingt ... ich werde, um meine Rettung, Hilfe zu verteidigen und dafür zu sorgen, gegen die jeder Mensch das Primat der römischen Kirche und der Könige von St. Peter. Ich werde den Besuch Schwelle der Apostel alle drei Jahre, und zwar entweder persönlich oder durch mein Stellvertreter, es sei denn, ich absolviert werden von apostolischen Dispens ... So wahr mir Gott helfe und diese heiligen Evangelien. "

(Wilkins, Concilia Angliae, II, 199).

Chief Justice Bracton (1260) legt die zivilrechtlichen dieses Landes so: "Es ist zu beachten, über die gerichtliche Zuständigkeit und von höchster Gerichte, das in erster Linie, wie der Herr Papst hat ordentliche Gerichtsbarkeit über alle in Spirituals, so dass die König hat, in das Reich, in temporals. "

Die Demarkationslinie zwischen Dingen spirituellen und zeitlichen ist in vielen Fällen verschwommen und unklar; die beiden Mächte oft überschneiden, und Konflikte sind unausweichlich.

Während fünfhundert Jahre solche Konflikte waren häufig.

Ihre sehr Wiederholung, jedoch beweist, dass England anerkannt, der päpstlichen Vorherrschaft, denn es erfordert zwei zu einem Streit.

Die Beschwerde der einen Seite war immer, dass die anderen encroached auf seine Rechte.

Henry VIII selbst, in 1533, noch plädierte in der römisch-Gerichte für eine Scheidung.

Wäre er gelungen, die Vorherrschaft des Papstes würde nicht gefunden haben, ein anstrengender Defender.

Es wurde erst nach seinem Scheitern in Frage gestellt, dass er die Autorität des Gerichts zu der er selbst Berufung eingelegt.

In 1534 wurde er, durch das Gesetz des Europäischen Parlaments, machte der Oberste Leiter der englischen Kirche.

Die Bischöfe, anstatt Vereidigung Treue zum Papst, jetzt schwor Treue dem König, ohne Öffnungsklausel.

Selig John Fisher war der einzige Bischof, weigerte sich, den neuen Eid, sein Martyrium ist das erste Zeugnis für die Verletzung der Kontinuität zwischen der alten englischen und der neuen anglikanischen Kirche.

Häresie verstärkt auf die Ausweitung der Verletzung.

Die neununddreißig Artikel unterrichten die lutherische Lehre von der Rechtfertigung durch den Glauben alleine bestreiten, Fegefeuer, reduzieren die sieben Sakramente zu zwei, auf die Fehlbarkeit der Kirche, die Feststellung des Königs Vorherrschaft, und Verweigern des Papstes die gerichtliche Zuständigkeit in England.

Masse wurde abgeschafft, und der realen Präsenz, die Form der Abstimmung war so verändert, um den neuen Ansichten über das Priestertum, dass es wirkungslos wurde, und die Folge von Priestern scheiterte ebenso wie die Nachfolge der Bischöfe.

(Die anglikanische Bestellungen.) Ist es denkbar, dass die Verfasser dieser lebenswichtigen Alternationen dachte, der "Fortsetzung" der bestehenden Kirche?

Wenn die hierarchische Rahmen ist zerstört, als die doktrinäre Fundament entfernt wird, wenn jeder Stein des Gebäudes ist frei neu zu Anzug einzelnen Geschmack zu bilden, dann gibt es keine Kontinuität, sondern Zusammenbruch.

Die alte Fassade des Battle Abbey noch steht, auch Teile der äußeren Wand, und ein steht vor einer stattlichen, newish, komfortable Villa; grünen Rasen und Sträuchern verbergen alten Fundamente der Kirche und Kreuzgang; die Mönche "Scriptorium und Vorratsräume noch auf die sadden Gästekarte Stimmung.

Der Abtei von 1538, die Abtei von 1906 hält nur die Maske, verringert die Skulpturen und die Steine - ein passendes Bild der alten Kirche und die neue.

GEGENWÄRTIGEN STAND

Dr. James Gairdner, dessen "Geschichte der englischen Kirche im 16. Jahrhundert" enthält im Wesentlichen die nackten protestantischen Geist der englischen Reformation, in einem Schreiben über die "Kontinuität" (abgedruckt in der Tablette, 20. Januar 1906), Verschiebungen der Kontroverse aus historischen Lehre zu Boden.

"Wenn das Land", sagt er, "noch enthielt eine Gemeinschaft von Christen - das heißt, von echten Gläubigen in der großen Evangelium der Erlösung, Männer, noch akzeptiert die alten Glaubensbekenntnisse, und hatte keine Zweifel, dass Christus gestorben speichern Sie sie -- dann die Kirche von England ist die gleiche geblieben wie vorher. Das alte System wurde beibehalten, obwohl alle das war wirklich unerlässlich ist, sowie in bezug auf die Doktrin nichts weggenommen wurde mit Ausnahme einiger zweifelhaft, schulische Angebote. "

Impressum Geschrieben von J. Wilhelm.

Transkribiert von Donald J. Boon.

Speziell für die wahren Gläubigen von Sandia Pueblo, New Mexico, USA Die katholische Enzyklopädie, Band I Veröffentlicht 1907.

New York: Robert Appleton Company.

Nihil obstat, 1. März 1907.

Remy Lafort, STD, Zensor.

Imprimatur. + John Cardinal Farley, Erzbischof von New York

Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Schicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am