Rat Konstanz

Allgemeine Informationen

Der Rat von Constance (Konstanz), 1414-18, wurde die 16. ökumenische Rat der römisch-katholischen Kirche.

Es brachte ein Ende der Großen Schisma, in der die Kirche war geteilt durch die Schaffung von zwei und dann drei konkurrierende Päpste.

Es wurde einberufen durch den Gegenpapst Johannes XXIII auf Drängen des Heiligen Römischen Kaiser Sigismund, aber unter der Führung der conciliarists Jean Gerson und Pierre d'Ailly der Rat erklärt, bald seine Überlegenheit gegenüber dem Papsttum, abgesetzt zwei der Klägerinnen (Johannes XXIII und Benedikt XIII), und drückte der Abdankung des dritten (Gregor XII).

Ein neuer Papst, Martin V, wurde von der Ratsversammlung gewählt.

Bevor vertagend in 1418, verfügte der Rat, dass die allgemeine Räte mit Potenzen überlegen Päpste künftig regelmäßig treffen.

GLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
GLAUBEN Religiös Information Quelle
Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mail
Obwohl der Rat die Bemühungen zur Durchführung von Reformen wurden von der Kirche wenig Wirkung, sie habe im Kampf gegen die Hussiten und Lollards.

John Huss durfte an den Rat und seine Sache zu verteidigen, obwohl ein Garant für sicheres Verhalten, er wurde verurteilt und als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

T. Tackett

Bibliographie


Mundy, JH, und Woody, KM, eds., The Council of Constance, in: Ders.

Von Louise R. Loomis (1961).

Rat Konstanz - 1414-18

Erweitert Informationen

EINFÜHRUNG 1

[Dies ist die Einführung von Tanner und Dekrete des Ökumenischen Rates]

Dieser Rat wurde von Johannes XXIII beschworen, die Pisaner Papst [1], mit der Unterstützung des Kaisers Sigismund.

Es begann am 5. November 1414 in der Kathedrale von Konstanz, mit vielen Bischöfen aus allen Teilen Europas.

Business in der Gemeinde abgewickelt wurde in einer Art und Weise, die weitgehend für einen neuen ökumenischen Rates, nämlich die Stimmen wurden nicht gegossen von Einzelpersonen, sondern von Nationen.

Der Rat, von Anfang an vor, die folgenden drei Themen:

1. Um zurück zur Einheit der Kirche und um das Ende der Spaltung geteilt hatte, die die Kirche seit 1378 und die der Rat am Pisa in 1409 noch nicht geheilt, sondern verschlimmert, wenn sie gewählt Alexander V als dritter Papst.

Wenn der Rat von Konstanz eröffnet, Christen geschuldeten Gehorsam zu drei verschiedene Päpste: Einige geschuldeten Gehorsam zu Gregor XII des römischen anderen Partei zu Benedikt XIII des Avignon Partei, und andere Johannes XXIII, die gewählt worden war nach dem Tod von Alexander V . Johannes XXIII und Benedikt XIII abgesetzt wurden von der Ratsversammlung, Gregor XII freiwillig zurücktrat.

Dann Martin V zum Papst gewählt wurde am 11. November 1417, und er galt als der rechtmäßige Papst von der Kirche als Ganzes.

2. Zur Beseitigung der Häresien, vor allem diejenigen, die durch John Wyclif in Großbritannien und von John Hus und Hieronymus von Prag in Böhmen.

3. Zur Reform der korrupten Moral der Kirche.

Dies war jedoch nur zum Teil die in den letzten Sitzungen des Landkreises.

Im Hinblick auf den ökumenischen Charakter der Sitzungen, gibt es Streit über jene, die vor der Wahl von Martin V. und auch über die Bedeutung und die Kraft der Genehmigung, die er auf die Fragen von der Gemeinde abgewickelt.

Die Dekrete vor allem die von 3-5 Sitzungen und das Dekret Frequens (Session 39), offenbar weiter von der Gemeinde Lehre.

Einwände wurden sie auf dem Gelände der Primat des römischen Pontifex.

Es besteht kein Zweifel, dass diese Dekrete in verfügenden gab es Fürsorge und Pflege zu wählen, die wahre und sichere Weg, um die Spaltung zu heilen, und dies könne nur geschehen, indem die Behörde eine "council.

Die Handlungen des Landkreises Konstanz wurden erstmals veröffentlicht von Jerome von Croaria bei Hagenau im Jahr 1500 (Acta scitu dignissima docteque concinnata Constantiensis concilii celebratissimi = Asd), der Inbegriff der Handlungen, die der Rat von Basel hatte bestellt werden zusammengestellt und der Öffentlichkeit akzeptiert In 1442.

Diese Ausgabe des Basler Inbegriff war, gefolgt von allgemeinen alle Sammlungen der Räte (einschließlich der Editio Romana, IV 127-300, auch wenn sie ignoriert den Rat von Basel).

Diese Sammlungen, bis hin zu Mansi (27, 529-1240), fügte hinzu verschiedenen Anlagen.

H. von der Hardt, in seiner großen Sammlung der Quellen des Landkreises Konstanz, die eine Ausgabe der Rechtsakte und Verordnungen des Landkreises nach den frühesten Dokumente vertrauenswürdig (-1696 -1700; Tome IV, Corpus actorum et decretorum magni Constantiensis concilii de Ecclesiae Reform matione, unione ac fide = Hardt). Wir haben gefolgt von der Hardt-Ausgabe ganz und haben festgestellt, nur das Prinzip Varianten, die von Asd.

Wir zeigen nur, und nicht drucken, die Dekrete in Bezug auf die interne Verwaltung des Landkreises und der Kirche und der gerichtlichen Handlungen.

Zweite Einleitung

[Von der E-Text-Editor]

Ich habe die Zahlen für konventionelle Session "der" Council of Constance, damit Kreuz Referenzieren mit anderen Editionen zu erleichtern.

Allerdings ist es sehr irreführend, dies zu tun.

Man sollte nicht sprechen von "den" Rat der Konstanz, sondern auch die Räte der Gemeinden Konstanz.

Es war ein Rat der Bischöfe [ua] 16 Anfang November 1414 gestaltete sich die ökumenische, aber der wahre Papst der Tag nicht als solche erkennen.

Es war ein weiterer Betriebsrat [auch wenn seine Mitglieder seien solche der ersten], die er einberufen, Proxy, am 4. Juli 1415 und konnte erkennen, wie ökumenisch.

Die Ratifizierung des "" von Martin Rat die fünfte, die in einer Fußnote zu Sitzung 45, war eine Ratifizierung der alles bestimmen "in einer Art und Weise ... Äußerungen von vorliegenden Rat von Konstanz", dh der einzigen einberufen am 4. Juli 1415.

Die Absicht der Worte "Äußerungen in einer Art und Weise", auf meiner Lesung, zu unterscheiden, die wahre [ökumenischen] Rat aus den falschen ein.

Die Frage ist von entscheidender Bedeutung für die Möglichkeit, dass die katholische Lehre von der Unfehlbarkeit der ökumenischen Räte, da die Lehren des Vatikan 1 auf päpstlichen Primats unvereinbar sind mit denen der ersten [Nicht-ökumenische] Rat Konstanz [insbesondere die berühmte Session 5, Haec Sancta, die gelehrt conciliarism], aber nicht mit denen der zweiten [ökumenischen] ein

Ausschlaggebend für meine Behauptung ist die Frage, wer der wahre Papst war und wenn einer wirklich ökumenischen Rat kam in Existenz.

Ich zitiere aus Phillip Hughes (in den Fußnoten enthalten sind hier von Hughes' Text):

"Nur fünf Wochen nach Baldassare Cossa so demütig akzeptierte der Rat den Satz, die Väter trafen sich, um die feierliche Abdankung von Gregor XII. Er war in der Tat, und bis zum Ende er behauptete, dass in den Bereichen Recht, die kanonisch gewählten Vertreter der Zeile, Ging zurück zu Urban VI, der letzte Papst anerkannt zu werden, als Papst von Katholiken überall [2]. Die Abdankung war arrangiert und durchgeführt mit einer Betreuung zu sichern, dass alle Gregory behauptet zu sein, und dies verdient - und in der Tat erfordert - viel mehr Detaillierte Betrachtung als es in der Regel erhält. [3]

Gregor XII an Konstanz als seine Vertreter seiner Beschützer Carlo Malatesta, der Herr von Rimini, und der Dominikanischen Kardinal, John Domenici - Konstanz der Tat, aber nicht an den Allgemeinen Rat versammelten es von der Behörde, und in den Namen, die von John XXIII.

Die Gesandten "Provision war, der Kaiser Sigismund, den Vorsitz über die verschiedenen Bischöfe und Prälaten denen seine Eifer um die Wiederherstellung von Frieden für die Kirche hatte zusammen.

Zu diesen Gesandten - und Malatesta in erster Linie-Gregory gab Behörde convocar als General Council - zu convocar und nicht zu erkennen - diese versammelten Bischöfe und Prälaten, [4], und durch eine zweite Stier er [5] Befugt Malatesta zum Rücktritt zu dieser Allgemeinen Rat in seinem Namen.

Der Kaiser, Bischöfe und Prälaten einwilligte und akzeptiert die Rolle Gregory zugeordnet.

Und so, am 4. Juli 1415.

Sigismund, gekleidet in die königliche Roben, links den Thron besetzt hatte er in den vorangegangenen Sitzungen für einen Thron vor dem Altar, wie der Vorsitzende der Versammlung.

Gregory zwei Legaten saß an seiner Seite mit den Bischöfen.

Der Stier war Malatesta Inbetriebnahme lesen und Domenici convocar an den Rat und zu genehmigen, was er tun sollte, für die Wiederherstellung der Einheit und der Exstirpation des Schismas - mit Gregory's ausdrücklichen Bedingung, dass es keine Erwähnung von Baldassare Cossa, [6] mit Erinnert daran, dass er aus seinem sehr Wahl zugesagt hatte er sich zum Rücktritt, wenn er so tut wirklich Voraus für die gute Arbeit der Einheit, und seine Behauptung, dass die päpstliche Würde ist in der Tat sein, wie die kanonisch gewählten Nachfolger von Urban VI.

Malatesta dann delegiert seine Gesandten, der Kardinal John Domenici, der formalen Ausgestaltung der operativen Worte Einberufung [7], und die Montage - aber auf seine eigene Weise - akzeptiert zu werden, so einberufen, autorisiert und bestätigt, die im Namen " Fürst, der in seiner eigenen Gehorsam heißt Gregor XII "[8].

Der Rat erklärte weiter, dass alle kanonischen rügt, die von Grund der Spaltung wurden aufgehoben, und der Stier wurde gelesen, die von Gregory zugelassenen Malatesta, um den Akt der Abdankung [9] und versprach zu prüfen, wie ratum gratum et firmum, unwiderruflich und für immer, Was Malatesta, als dessen Stellvertreter, sollten.

Der Gesandte fragte den Rat, ob sie es vorziehen, den Rücktritt sofort, oder dass es zu Verzögerungen kommen, bis Peter de Luna Entscheidung bekannt war.

Der Rat zog die Gegenwart.

Es ratifiziert Gregor XII's alle Handlungen, erhielt seine Kardinäle wie Kardinäle, versprach, dass seine Offiziere sollten ihre Beiträge und erklärt, dass, wenn Gregory verjährt war von Neuwahl als Papst, das war nur für den Frieden in der Kirche, und nicht aus irgendwelchen persönlichen Unwürdigkeit.

Dann die große Entsagung wurde [10], "... Renuncio et cedo... Et resigno... In hac sacrosancta synodo et Universaldienst concilio, sanctam Romanam et universalem eccleciam repraesentante" und der Rat akzeptiert, es [11], aber Wieder gemacht "auf jenen Teil der Fürst, der in seinem eigenen Gehorsam hieß Gregor XII."

Das Te Deum wurde gesungen und eine neue Ladung erarbeitet aufforderte, Peter de Luna auf Ertrag an den Rat der Behörde.

Die Arbeit von Pisa war jetzt fast rückgängig gemacht werden, und von diesem Gemeindebezirk, die Herkunft, war eine Fortsetzung von Pisa.

Es unterdrückt hatte der Papst die Pisaner Pisa, mit beißender Worten abgelehnt hatte als schismatisch, und kein Papst. "

Phillip Hughes A History of the Church, p289-291

SESSION 1. bis 16. November 1414

[Auf die Fragen behandelt werden, in der Gemeinde, in welcher Reihenfolge und mit welchen Beamten [12]]

John, Bischof, Diener der Diener Gottes, für die Zukunft aufnehmen.

Ausüben wollen, die Dinge, die verordnet wurden in der Gemeinde von Pisa [13] durch unsere Vorgänger von glücklich Speicher, [14] Papst Alexander V, in Bezug auf die Ladung eines neuen allgemeinen Rat, wir früher einberufen vorliegenden Rat mit Schreiben vom unsrigen , Die Inhalte, die wir bestellt haben, um hier eingefügt:

John, Bischof ...

[15]

Wir haben daher gemeinsam mit unseren ehrwürdigen Brüder, Kardinäle der heiligen römischen Kirche, und unser Gericht in dieser Stadt Konstanz in der Zeit ernannt.

Da hier durch die Gnade Gottes, wollen wir jetzt, mit der Beratung dieser heiligen Synode, die Teilnahme an den Frieden, die Begeisterung und die Reform der Kirche und der Ruhe der christlichen Bevölkerung.

In einer solchen schwierigen Materie ist es nicht richtig, sich auf die eigene Stärke, sondern Vertrauen sollte in der Hilfe Gottes.

Deshalb, um Gottesdienste beginnen mit, wir verordnen, mit Zustimmung des heiligen Gemeinde, die einen besonderen Masse für diesen Zweck sollte gesagt werden, heute.

Diese Masse wurde nun gebührend gefeiert, durch die Gnade Gottes.

Wir sind jetzt Dekret, dass eine solche Masse wird gefeiert Kollegium in diesem und allen anderen Stiftskirche dieser Stadt, ob säkular oder regelmäßig, einmal pro Woche, und zwar jeden Freitag, für die Dauer dieser heiligen Gemeinde.

Darüber hinaus ist in Ordnung, dass die Gläubigen Mai widmen sich diesem heiligen Feier am inbrünstig, wobei sie fühlen sich erfrischt durch eine reiche Geschenk der Gnade, wir entspannen, mitleidig auf den Herrn, der folgende Beträge der Buße auferlegt, um jeden einzelnen , Die von ihnen ist wirklich reuig und hat gestanden: für jede Masse, ein Jahr feiert der Priester und vierzig Tage, um die Anwesenden auf.

Darüber hinaus sind wir ermahnen unserer ehrwürdigen Brüder, Kardinäle der heiligen römischen Kirche, sowie Patriarchen, Erzbischöfe und Bischöfe, und unsere geliebten Söhnen gewählt, Äbte und andere in der Priesterschaft, andächtig zu feiern dieser Masse einmal pro Woche, um die Vorgenannten göttliche Hilfe angefleht werden kann, und wir gewähren, die auf die gleiche Nachsicht Zelebrant und die Anwesenden an die Masse.

Wir ermahnen im Herrn, außerdem, jeder und alle Herrlichkeit, die im Namen Christi, damit das gewünschte Ergebnis auf so große Sache sind, geben sich fleißig zum Gebet, Fasten, Almosen und andere fromme Werke, die Dass Gott kann durch unser beschwichtigte und ihrer Demut, und so geruhen zu gewähren, ein glückliches Ergebnis dieser heiligen Versammlung.

In Anbetracht, dass ein Rat sollte speziell die Behandlung von Angelegenheiten, die den katholischen Glauben, nach dem lobenswert Praktiken der ersten Räte, und wissen, dass solche Dinge Nachfrage Diligence, genügend Zeit und Studie, die aufgrund ihrer Schwierigkeit, wir daher Ermahnen alle diejenigen, die sehr versiert sind in den heiligen Schriften zu überlegen und zu behandeln, und zwar sowohl innerhalb sich selbst und mit anderen, über diese Dinge, die scheinen sie sinnvoll und angebracht, in dieser Angelegenheit.

Lassen Sie sich um solche Dinge zu unseren Hinweis und dass dieser heilige Synode, sobald sie bequem können, so dass in angemessener Zeit ermöglicht es kann beschlossen werden, was die Dinge, so scheint es, sollten gehalten werden, und lehnte ab, was für die Gewinn-und erhöhen Von der gleichen katholischen Glauben.

Lassen Sie sich vor allem auf die verschiedenen ponder Fehler, die gesagt haben, sprossen in bestimmten Orten zu verschiedenen Zeiten, vor allem auf diejenigen, die gesagt haben, entstanden aus einem bestimmten Namen John Wyclif.

We exhort, moreover, all Catholics assembled here and others who will come to this sacred synod that they should seek to think on, to follow up and to bring to us, and to this same sacred synod, those matters by which the body of Catholics Mai geführt werden, wenn Gott bereit ist, für eine ordnungsgemäße Reformation und die gewünschte Ruhe.

Denn es ist unsere Absicht, und dass alle, die sich für diesen Zweck montiert sagen darf, zu konsultieren und zu, mit kompletter Freiheit, der jedem, und alle die Dinge, die denken, sie beziehen sich auf die oben genannten.

Um jedoch, dass eine Regel kann in den Verfahren dieser heiligen Synode mit Bezug auf das, was die Dinge zu sagen, und beschlossen wird, sind die zu ergreifenden Maßnahmen und die Regulierung des Zolls sind wir der Meinung, dass der Rückgriff sollte sich nach den Praktiken der alten Väter, die sich am besten gelernt, von einem Kanon der Rat von Toledo, die Inhalte, die wir beschlossen haben, tragen Sie hier [16]:

Niemand sollte auf schreien oder in irgendeiner Weise zu stören, die Lord's Priester, wenn sie sitzen in den Ort des Segens.

Niemand sollte dazu führen, dass Störungen durch Leerlauf Geschichten erzählen oder Witze oder, was noch schlimmer ist, durch hartnäckigen Streitigkeiten.

Wie der Apostel sagt, wenn jemand meint, sich religiöse und nicht Zaum seine Zunge, sondern betrügt sein Herz, dann ist seine Religion vergeblich.

Denn Gerechtigkeit verliert ihre Ehrfurcht, wenn das Schweigen des Gerichts wird durch eine Menge von Menschen bewegte.

Als der Prophet sagt, die Verehrung durch Gerechtigkeit wird Stille.

Deshalb wird diskutiert, was von den Teilnehmern, oder wird durch die vorgeschlagenen Personen einen Vorwurf machen, sollte festgestellt werden, in der ruhigen Töne, so dass die Zuhörer die Sinne sind nicht beunruhigt durch die strittigen Stimmen und sie nicht schwächen, die Autorität des Gerichts durch ihre Unruhe .

Wer denkt, dass die genannten Dinge sollten nicht beobachtet werden, während der Rat tagt, und stört ihn mit Lärm oder Meinungsverschiedenheiten oder scherzt, im Gegensatz zu dem, was hier verboten, so verlässt die Montage, ehrlos stripped das Recht auf Teilnahme, nach dem Gebot Des göttlichen Gesetzes (wobei es befahl: Laufwerk die Spötter, und Streit gehen mit ihm), und er wird unter der Exkommunikation Satz für drei Tage.

Da kann es passieren, dass einige der Teilnehmer werden nicht in ihrem angestammten Plätze, wir Dekret, mit diesem heiligen Rat genehmigt, dass keine Vorurteile entstehen zu jeder Kirche oder einer Person als Ergebnis dieser Sitzanordnung.

Seit einigen Ministern und Beamten sind erforderlich, um die sich dieser Rat kann, deputieren wir daher, mit diesem heiligen Rat genehmigt werden, die unter dem Namen, nämlich unseren geliebten Söhnen ...

[17]

SESSION 2-2. März 1415

[Johannes XXIII bietet öffentlich zum Rücktritt des Pontifikats]

SESSION 3. bis 26. März 1415

[Dekrete über die Integrität und Autorität des Rates, nach dem Flug mit dem Papst [18]]

Für die Ehre, Lob und Ruhm der heiligen Dreifaltigkeit, Vater und Sohn und Heiligen Geist, und auf der Erde zu erhalten, für die Menschen guten Willens, den Frieden von Gott versprochen wurde, dass in Gottes Kirche, diese heilige Synode, die so genannte heilige allgemeine Rat von Konstanz, ordnungsgemäß montiert hier in den heiligen Geist für die Zwecke der Union und die Reform der Kirche sagte in ihrem Kopf und Mitglieder, erkennt erklärt, definiert und wie folgt bestimmt.

Erstens, dass diese Synode war und ist richtig und korrekt Ladung in diese Stadt Konstanz, und wurde ebenfalls zu Recht und richtig begonnen und hielt.

Weiter, dass diese heilige Rat wurde nicht aufgelöst durch den Abgang von unserem Herrn Papst aus Konstanz, oder sogar mit dem Weggang von anderen Prälaten oder andere Personen, sondern weiterhin in ihrer Integrität und Autorität, auch wenn das Gegenteil Dekrete wurden Oder werden in der Zukunft.

Weiter, dass diese heilige Rat sollte nicht und kann nicht aufgelöst werden, bis in die Gegenwart Schisma wurde vollständig entfernt und bis in die reformierte Kirche wurde im Glauben und Moral, in den Kopf und Mitglieder.

Weiter, dass diese heilige Rat darf nicht zu einem anderen übertragen werden, es sei denn für eine vernünftige Sache, die wird debattiert und entschieden von diesem heiligen Gemeinde.

Weiter, dass die Prälaten und andere Personen, die vorhanden sein sollten, an diesem Rat darf von diesem Ort, bevor es beendet ist, es sei denn für eine vernünftige Sache, die ist zu prüfen, durch die Personen, wurden oder werden, deputierte von diesem heiligen Rat .

Wenn der Grund wurde geprüft und genehmigt, können sie fahren mit der Zustimmung der Person oder Personen in Autorität.

Wann die einzelnen fährt, ist er verpflichtet, um seine Macht zu bleiben, die anderen, unter Strafe des Gesetzes, als auch für andere, die von dieser heiligen Gemeinde, und diejenigen, die das Gegenteil zu handeln, werden strafrechtlich verfolgt.

SESSION 4. bis 30. März 1415

[Erlasse des Landkreises auf seine Autorität und Integrität, in der verkürzten Form lesen, die von Kardinal Zabarella]

Im Namen der heiligen und ungeteilten Dreifaltigkeit, Vater und Sohn und Heiligen Geistes, Amen.

Diese heilige Synode von Konstanz, das ist eine allgemeine Rat, für die Beseitigung der gegenwärtigen Spaltung und für die Einheit und die Reform der Kirche Gottes in Kopf und Mitglieder, montiert rechtmäßig in den heiligen Geist, um das Lob der allmächtige Gott, bestimmt, definiert, Dekrete, erkennt und erklärt, wie folgt, damit diese Union und die Reform der Kirche Gottes können die einfach, sicher, fruchtbar und frei.

Erstens, dass diese Synode rechtmäßig montiert in den heiligen Geist, die eine allgemeine Rat, Vertreter der katholischen Kirche militanten, hat Macht sofort von Christus, und dass jeder, was der Staat oder der Würde, selbst päpstlichen, ist verpflichtet, gehorchen sie in den Fragen , Die sich auf den Glauben und die Beseitigung der genannten Schisma.

[19]

Weiter, dass die meisten unserer heiligen Fürsten Papst Johannes XXIII möglicherweise nicht bewegen oder die Übertragung der römischen Kurie und ihrer öffentlichen Ämtern, oder seine oder ihre Beamten, von diesem Ort zu einem anderen Ort, noch direkt oder indirekt zwingen, die Personen aus den Büros sagte, ihm zu folgen , Die Beratung und ohne Zustimmung des gleichen Heiligen Synode; dies bezieht sich auf die Büros von Beamten oder deren Abwesenheit der Rat würde wahrscheinlich aufgelöst werden oder zu Schaden.

Wenn er hat im Gegenteil in die Vergangenheit oder in die Zukunft sind, oder wenn er in der Vergangenheit, so ist jetzt oder in Zukunft wettern, alle Prozesse oder Mandate oder kirchlichen zensiert oder sonstige Sanktionen gegen die genannten Beamten oder Andere Anhänger dieses Rates, die den Effekt, dass sie ihm folgen sollte, dann ist alles null und nichtig sind und in keiner Weise gesagt, sind die Prozesse, zensiert und Sanktionen Folge zu leisten, denn sie sind null und nichtig, und sie sind ungültig.

Die genannten Beamten sind eher die Ausübung ihres Büros in der Stadt Konstanz sagte, und zu tragen sie nach wie vor frei, solange diese heilige Synode wird in der Stadt gesagt.

Weiter, dass alle Übersetzungen von Prälaten und Ablagerungen von der gleichen oder einer anderen beneficed Personen, den Widerruf commendams und Geschenke, Ermahnungen, kirchliche rügt, Prozesse, Sätze, Handlungen und was wurde oder wird, oder durch unsere vorstehenden Fürst und seine Beamten oder Beauftragten, ab dem Zeitpunkt seiner Abreise zu den Verletzungen des Landkreises oder seine Anhänger, gegen die Anhänger oder Teilnehmer an diesem heiligen Rat, oder das Vorurteil von ihnen oder einer von ihnen, in welcher Art und Weise sie Möglicherweise wurden oder werden oder getan, gegen den Willen der betroffenen Personen, die aufgrund der in dem Gesetz selbst null, hob, ungültig und nichtig, und der Effekt oder keine Zeit, und der Rat von seiner Behörde verwirft, ungültig und Annulliert werden.

[Weiter, und es wurde beschlossen, dass drei Personen ausgewählt werden sollen, aus jeder Nation, die wissen, sowohl die Gründe für diesen abweichen wollen, und dass die Strafen sollten zugefügt auf die Abfahrt ohne Erlaubnis.

[20]]

Weiter, dass im Interesse der Einheit neue Kardinäle sollten nicht erstellt werden.

Außerdem, daß aus Gründen der Täuschung oder Betrug einiger Personen kann gesagt wurden Kardinäle vor kurzem, diese heilige Rat erklärt, dass diese Personen sind nicht als Kardinäle, die nicht in der Öffentlichkeit anerkannt zu werden und hielt diese in der Zeit unserer Fürst Papst-Abfahrt von der Stadt Konstanz.

SESSION 5. bis 6. April 1415

Der berühmte Dekret Haec Sancta Widerspruch Vatikan 1 auf päpstlichen Primats / Unfehlbarkeit.

[Erlasse des Landkreises, über seine Autorität und Integrität, die gekürzt wurden von Kardinal Zabarella auf der Tagung vor, gegen den Willen der Völker, die jetzt restauriert, wiederholt und bestätigt durch eine öffentliche Dekret]

Im Namen der heiligen und ungeteilten Dreifaltigkeit, Vater und Sohn und heiliger Geist.

Amen. Diese heilige Synode von Konstanz, das ist eine allgemeine Rat, für die Beseitigung der gegenwärtigen Spaltung und für die Einheit und die Reform der Kirche Gottes in Kopf und Mitglieder, montiert rechtmäßig in den heiligen Geist, um das Lob der allmächtige Gott, bestimmt, definiert, Dekrete, erkennt und erklärt, wie folgt, damit diese Union und die Reform der Kirche Gottes können die einfach, sicher, fruchtbar und frei.

Zuerst erklärt, dass es rechtmäßig montiert in den heiligen Geist, die eine allgemeine Rat und Vertreter der katholischen Kirche militanten, es hat Macht sofort von Christus, und dass jeder, was der Staat oder der Würde, selbst päpstlichen, ist verpflichtet, gehorchen sie in den Fragen , Die sich auf den Glauben, die Ausrottung des besagten Schismas und die allgemeine Reform der Kirche, sagte der Gott in Kopf und Mitglieder.

Weiter erklärt er, dass jeder unabhängig von der Bedingung, Staat oder der Würde, auch päpstliche, die widerspenstig weigert zu gehorchen, die Vergangenheit oder die Zukunft Mandate, Gesetze, Verordnungen oder Vorschriften dieser heiligen Rat oder von jedem anderen Recht montiert allgemeine Rat, im Hinblick auf die genannten Dinge Oder Fragen zu ihnen, darf der wohlverdiente Buße, wenn er nicht bereut, und entsprechend bestraft werden, auch durch die Inanspruchnahme, wenn nötig, an andere unterstützt durch das Gesetz.

Weiter sagte der Heilige Synode definiert und bestimmt, dass der Fürst Papst Johannes XXIII möglicherweise nicht bewegen oder die Übertragung der römischen Kurie und ihrer öffentlichen Ämtern, oder seine oder ihre Beamten, von der Stadt Konstanz zu einem anderen Ort, noch direkt oder indirekt zwingen, sagte der Beamten, ihm zu folgen, ohne die Beratung und Zustimmung des gleichen Heiligen Synode.

Wenn er hat im Gegenteil in die Vergangenheit oder in die Zukunft sind, oder wenn er in der Vergangenheit, so ist jetzt oder in Zukunft wettern, alle Prozesse oder Mandate oder kirchlichen zensiert oder sonstige Sanktionen gegen die genannten Beamten oder Alle anderen Anhänger dieses heiligen Gemeinde, aus der hervorgeht, dass sie ihm folgen sollten, dann ist alles null und nichtig sind und in keiner Weise gesagt, sind die Prozesse, zensiert und Sanktionen Folge zu leisten, denn sie sind null und nichtig.

Die genannten Beamten sind eher die Ausübung ihres Büros in der Stadt Konstanz sagte, und zu tragen sie nach wie vor frei, solange diese heilige Synode h findet in der Stadt gesagt.

Weiter, dass alle Übersetzungen von Prälaten, oder Ablagerungen von der gleichen oder einer anderen beneficed Personen, Beamten und Administratoren, den Widerruf commendams und Geschenke, Ermahnungen, kirchliche rügt, Prozesse, Straf-und was wurde oder wird geschehen oder durch Den genannten Papst Johannes Fürst oder seinen Beamten oder Beauftragten, der seit Anfang dieses Rates, die zu Verletzungen der genannten Rat oder seine Anhänger, gegen die Anhänger oder Teilnehmer an diesem heiligen Rat, oder das Vorurteil von ihnen oder von einem der Ihnen, in welcher Art und Weise sie wurden oder werden oder getan, gegen den Willen der betroffenen Personen, die von dieser Tatsache, auf die Autorität dieser heiligen Gemeinde, null, hob, ungültig und nichtig, und der keine Wirkung Oder Moment, und der Betriebsrat durch seine Autorität unterdrückt, und ungültig erklärt werden.

Weiter erklärt er, dass der Fürst und Papst Johannes XXIII alle Prälaten und andere Personen zu dieser heiligen Gemeinde, und andere Teilnehmer in der gleichen Synode, genossen haben und jetzt genießen volle Freiheit, wie schon gesagt, offensichtlich in der heiligen Gemeinde, Und das Gegenteil hat keine Kenntnis hat der Bekanntmachung der genannten Personen oder Ladung, sagte der Betriebsrat.

Der heilige Rat sagte, beweist, dass dieser vor Gott und den Menschen.

[21]

SESSION 6. bis 17. April 1415

[Auf dieser Sitzung gab es unter anderem kleinere Beratungen, Dekrete über die Zulassung von dem Büro der Prüfungsstelle in der Angelegenheit von Papst Johannes XXIII der Verzicht auf das Papsttum und über das Zitieren von Hieronymus von Prag.]

SESSION 7 bis 2. Mai 1415

[Auf dieser Sitzung wurde verordnet, dass Papst Johannes öffentlich beschworen werden sollte und dass die Ladung von Hieronymus von Prag, jetzt mit der Widerspenstigkeit, sollte wiederholt werden.]

SESSION 8 bis 4. Mai 1415

Dies meisten heiligen Synode von Konstanz, das ist ein allgemeiner Rat und vertritt die katholische Kirche und ist legitim montiert in den heiligen Geist, für die Beseitigung der gegenwärtigen Spaltung und die Beseitigung der Fehler und Ketzereien, die wie Pilze aus unter seinen Schatten und für die Reform der Kirche, diese ewigen Rekord seiner Handlungen.

[Einleitungssatz verurteilen verschiedenen Artikeln von John Wyclif]

Wir lernen aus den Schriften und Taten der heiligen Väter, dass der katholische Glaube, ohne die (wie der Apostel sagt), ist es unmöglich, wenden Sie sich bitte Gott, wurde oft angegriffen durch falsche Anhänger der gleichen Glauben, oder besser gesagt von perversen Angreifer, und durch Diejenigen, die in dem Wunsch der weltweit Ruhm, geführt von stolz auf Neugier zu wissen mehr, als sie sollte, und dass es ihr gelungen ist verteidigt gegen solche Personen von der Kirche treu spirituellen Ritter bewaffnet mit dem Schild des Glaubens.

Denn diese Art von Kriegen wurden prophezeite in der physischen Kriege des israelitischen Volkes gegen abgöttisch Nationen.

Deshalb in diesen spirituellen Kriege der katholischen Kirche heilig, beleuchtet und die Wahrheit des Glaubens durch die Strahlen des Lichtes von oben und noch immer makellos durch die Lord's Vorsehung und mit Hilfe der Schirmherrschaft des Heiligen hat gesiegt meisten glorreich über die Dunkelheit der Fehler mehr als Feinde verworfen.

In unserer Zeit jedoch, dass die alten und eifersüchtig Feind hat gerührt, neue Konflikte, so dass die genehmigten sind in diesem Alter können manifestieren.

Ihr Anführer war, dass Prinz und pseudo-christlichen John Wyclif.

Er behauptet hartnäckig und lehrte viele Artikel gegen die christliche Religion und die katholische Glauben, während er lebendig.

Wir haben beschlossen, dass fünfundvierzig der Artikel sollen auf dieser Seite wie folgt.

1. Die materielle Substanz des Brotes, ebenso wie die materielle Substanz des Weines, bleiben in das Sakrament des Altars.

2. Die Unfälle von Brot bleiben nicht ohne deren Thema in den genannten Sakrament.

3. Christus ist nicht identisch und wirklich im Sakrament, sagte in seiner eigenen körperlichen persona.

4. Wenn ein Bischof oder ein Priester ist in der Todsünde, die er nicht ordinieren oder Confiserien oder segnen oder baptise.

5. Das Christus hat die Masse hat keine Grundlage im Evangelium.

6. Gott zu gehorchen sollte der Teufel.

7. Wenn eine Person ordnungsgemäß zerknirscht, alle exterior Geständnis ist überflüssig und nutzlos für ihn.

8. Wenn ein Papst ist so verdammt vorausgesehen und Böse ist, und ist daher ein Teil der Teufel, er hat keine Macht über die Gläubigen, die ihm von niemandem, außer vielleicht durch den Kaiser.

9. Niemand sollte als nach dem Papst Urban VI.

Vielmehr sollten die Menschen leben, wie die Griechen, im Rahmen ihrer eigenen Gesetze.

10. Es ist gegen die heilige Schrift für die Geistlichkeit Besitz zu haben.

11. Nr. Prälat exkommunizieren sollte jeder, es sei denn, er weiß, dass die erste Person wurde excommunicated von Gott, und er tut dies, so wird ein Ketzer und ein excommunicated Person.

12. Ein Prälat excommunicating ein Kleriker, der Appell an den König oder der König der Rat ist damit ein Verräter an den König und das Reich.

13. Diejenigen, die aufhören oder Anhörung der Verkündigung des Wortes Gottes auf ein Konto der Exkommunikation, die von Männern sind selbst excommunicated und wird als Verräter Christi am Tag des Urteils.

14. Es ist für jeden rechtmäßigen Diakon oder Priester zu predigen das Wort Gottes, ohne Genehmigung durch den apostolischen sehen oder von einem katholischen Bischof.

15. Niemand ist ein ziviler Fürst oder ein Prälat oder Bischof, während er sich in Todsünde.

16. Secular Fürsten können eingezogen werden zeitliche Waren aus der Kirche in ihrem Ermessen, wenn diejenigen, die sie besitzen, sind gewöhnlich Sünde, das heißt der Sünde aus Gewohnheit und nicht nur in bestimmten Handlungen.

17. Die Menschen können richtig sündigen Fürsten in ihrem Ermessen.

18. Zehnt sind rein Almosen, und Gemeindemitglieder, kann sie auf die wegen ihrer Prälaten "Sünden.

19. Spezielle Gebete, die von Prälaten religiösen oder zu einer bestimmten Person zur Verfügung ihn oder sie nicht mehr als allgemeine Gebete, wenn andere Dinge gleich sind.

20. Wer gibt Almosen zu Brüder ist damit excommunicated.

21. Wer in eine Ordensgemeinschaft, unabhängig davon, ob es sich um die possessioners oder die mendicants, macht sich weniger apt und eignet sich für die Einhaltung der Gebote Gottes.

22. Saints, die religiösen Orden gegründet haben gesündigt und so tun.

23. Ordensleute sind nicht Mitglieder der christlichen Religion.

24. Franziskaner gebunden sind, um ihre Nahrung durch manuelle Arbeit und nicht durch Betteln.

[22]

25. Alle sind simoniacs binden, die sich zu beten für die Menschen, die ihnen helfen, in der zeitlichen Dinge.

26. Das Gebet von jemand vorausgesehen, wie verdammt Gewinne niemand.

27. Alle Dinge geschehen aus absolute Notwendigkeit.

28. Sicherung der junge, ordinierend Kleriker und segnend Plätze sind bereits reserviert, um den Papst und Bischöfe wegen ihrer Gier nach zeitlichen und Ehre erlangen.

29. Universitäten, die Orte der Studie, Fachhochschulen, Universitäten und akademischen Institutionen in diesen Übungen wurden von einem heidnischen vergeblich Geist und Nutzen der Kirche so wenig wie der Teufel.

30. Exkommunikation durch einen Papst oder Prälat ist nicht zu befürchten, da es sich um einen Mißtrauensantrag der antichrist.

31. Diejenigen, die religiöse Häuser gefunden Sünde, und diejenigen, die geben ihnen gehören zu den Teufel.

32. Es ist gegen den Befehl Christi zur Bereicherung der Klerus.

33. Papst Silvester und der Kaiser Konstantin habe in der Ausstattung der Kirche.

34. Alle Mitglieder der Bettelorden Ketzer sind, und diejenigen, die ihnen Almosen sind excommunicated.

35. Diejenigen, die an einer religiösen oder anderen, um sich damit nicht in der Lage, die Gebote Gottes zu beobachten, und damit zu erreichen, das Himmelreich, es sei denn, sie lassen sie.

36. Der Papst mit all seinen Kleriker, die Eigentum sind Ketzer, für die sehr Grund, dass sie über Vermögen, und so sind alle, die sie unterstützen, und zwar alle weltlichen Fürsten und andere Laien.

37. Die römische Kirche ist Satan's Synagoge, und der Papst ist nicht die sofortige und unmittelbare Vikar Christi und der Apostel.

38. Die decretal Briefe sind unecht und verführen die Menschen von Christus ist der Glaube, und Klerikern, die Studie davon sind Narren.

39. Der Kaiser und weltlichen Fürsten wurden verführt durch den Teufel, um der Kirche mit zeitlichen Güter.

40. Die Wahl eines Papstes durch die Kardinäle wurde durch den Teufel.

41. Es ist nicht notwendig für die Erlösung zu glauben, dass die römische Kirche ist die höchste unter den anderen Kirchen.

[23]

42. Es ist lächerlich zu glauben, in der Nachsicht der Päpste und Bischöfe.

43. Eide genommen, um zu bestätigen, Zivil-Commerce und Verträge zwischen den Menschen sind rechtswidrig.

44. Augustinus, Benedikt und Bernard verdammt sind, es sei denn, sie bereute, dass Eigentum und der mit gegründet und trat religiösen Orden, und somit sind sie alle Ketzer aus der Papst auf den kleinsten Religionsgemeinschaften.

45. Alle religiösen Orden wurden gleichermaßen von der Teufel.

[Verurteilung des Wyclif Bücher]

Dieselbe John Wyclif, schrieb Bücher, die durch ihn Dialogus und Trialogus und vielen anderen Abhandlungen-, Bau-und Broschüren, in denen er enthalten und lehrte die oben genannten und viele andere Artikel verdammenswerteste.

Er erteilt den Büchern für die öffentliche Lesung, zu veröffentlichen, um seine perversen Doktrin, und von ihnen haben viele Skandale, Verluste und Gefahren für die Seelen in den verschiedenen Regionen, vor allem in den Königreichen England und Böhmen.

Masters und Ärzte der Universitäten und Häuser des Studiums in Oxford und Prag Gegners mit Gottes Kraft diesen Artikel und Bücher, die später widerlegt die oben genannten Artikel in schulischen Form.

Sie wurden verurteilt, im übrigen von den meisten Geistliche Väter, die dann die Bischöfe und Erzbischöfe von Canterbury, York und Prag, Legaten des apostolischen sehen in der Königreiche von England und von Böhmen.

Das sagte der Erzbischof von Prag, Beauftragte der apostolischen sehen in dieser Frage, die auch gerichtlich verfügte, dass die Bücher der gleichen John Wyclif wurden verbrannt zu werden, und er verbot das Lesen von diejenigen, die überlebten.

Nachdem diese Dinge wieder gebracht hatte der Bekanntmachung der apostolischen sehen und eine allgemeine Rat, den römischen Papst verurteilt den genannten Büchern, Abhandlungen und Pamphlete an der in letzter Zeit stattfand von Rom [24], die Bestellung zu werden öffentlich verbrannt und streng verbieten Wer als Christ zu wagen zu lesen, die, zu halten oder zu machen jegliche Verwendung von einem oder mehreren der genannten Bücher, Bände, Abhandlungen und Broschüren, oder sogar zu zitieren sie öffentlich oder privat, es sei denn, um sie zu widerlegen.

Damit diese gefährliche und die meisten Foul Doktrin könnte beseitigt werden aus der Mitte der Kirche, befahl er, von seiner apostolischen Autorität und unter Androhung der kirchlichen Zensur, dass alle diese Bücher, Abhandlungen, Bände und Broschüren sollten fleißig gesucht, die von den lokalen ordinaries Und sollten dann öffentlich verbrannt, und er fügte hinzu, dass, wenn notwendig, diejenigen, die nicht gehorchen, gegen die vorgegangen werden sollte, als seien sie die Träger der Häresie.

Diese heilige Synode hat den vorgenannten fünfundvierzig Artikel geprüft und häufig von vielen als die meisten Väter Geistliche, Kardinäle der römischen Kirche, Bischöfe, Äbte, Meister der Theologie, Ärzte in den beiden Gesetzen und viele bemerkenswerte Personen.

Nach dem Artikel wurde geprüft, es wurde gefunden, als tatsächlich der Fall ist, dass einige von ihnen, in der Tat viele, waren und sind notorisch ketzerisch und wurden bereits verurteilt, von heiligen Väter, die anderen sind nicht katholisch, aber falsch, andere skandalös und blasphemisch, Einige Offensive für die Ohren der frommen und einige Ausschlag und aufrührerischen.

Ferner wurde festgestellt, dass seine Bücher enthalten viele andere ähnliche Artikel einführen und in der Kirche Gottes Lehre, die unzuverlässig und feindlich Glaubens und der Moral.

Diese heilige Synode, also in den Namen unseres Herrn Jesus Christus, der Ratifizierung und Genehmigung der Sätze der oben genannten Erzbischöfe und der Rat von Rom, lehnt verurteilt und für immer, durch dieses Dekret, die genannten Artikel und jeder von ihnen Insbesondere, und die Bücher von John Wyclif forderte von ihm Dialogus und Trialogus und desselben Autors andere Bücher, Bände, Abhandlungen und Pamphlete (egal welchen Namen diese können unter, und für welchen Zweck diese Beschreibung wird als Angemessenes Angebot von ihnen).

Es verbietet die Lese-, Lehr-, erklärend und Zitieren der genannten Bücher oder eine von ihnen insbesondere, es sei denn, es ist für die Zwecke der sie widerlegen.

Es verbietet jede und jeder katholischen künftig unter Androhung von Anathema, zu predigen, lehren oder in der Öffentlichkeit versichern, sagte die Artikel oder eine von ihnen insbesondere, oder zu unterrichten, zu genehmigen oder zu halten, sagte der Bücher, oder auf sie in irgendeiner Übrigens, es sei denn, dies geschieht, wie bereits gesagt wurde, für die Zwecke der sie widerlegen.

Es Aufträge im Übrigen, dass die genannten Bücher, Abhandlungen, Bände und Broschüren werden verbrannt in der Öffentlichkeit, in Übereinstimmung mit der Verordnung der Synode von Rom, wie oben angegeben.

Diese heilige Synode Aufträge an lokale ordinaries mit Wachsamkeit, um die Durchführung und Einhaltung der durch diese Dinge, soweit jeweils verantwortlich ist, im Einklang mit dem Gesetz und der kanonischen Sanktionen.

[Verurteilung von 260 anderen Artikeln von Wyclif] [25]

Wenn der Meister der Ärzte und der Universität Oxford untersuchte die vorgenannten schriftlichen Arbeiten, die sie gefunden 260 Artikel zusätzlich zu den 45 Artikeln, die erwähnt wurden.

Einige von ihnen fällt in der Bedeutung mit dem Artikel 45, wenn auch nicht in Form von Worten verwendet werden.

Einige von ihnen, wie bereits gesagt wurde, waren und sind ketzerisch, einige aufrührerischen, einige falsch, andere Hautausschlag, einige skandalös, andere unzuverlässig, und fast alle von ihnen im Widerspruch zu guten Sitten und die katholische Wahrheit.

Sie wurden verurteilt daher von der Universität sagte in der richtigen Form und schulischen.

Dies meisten heiligen Synode, also nach Beratungen wie bereits erwähnt, lehnt ab und verurteilt die genannten Artikel und jeder von ihnen im Besonderen, und es verbietet, Befehle und Verordnungen in gleicher Weise wie für die anderen 45 Artikeln.

Wir bestellen die Inhalte dieser Artikel 260 einbezogen werden unter [26].

[Der Rat spricht John Wyclif ein Ketzer verurteilt sein Gedächtnis und seine Knochen Bestellungen werden frei gelegte]

Außerdem wurde ein Prozess begonnen, auf der Behörde oder durch ein Dekret des römischen Rat und an das Kommando der Kirche und der apostolischen sehen, nach einer Pause wegen der Zeit, für die Verurteilung der sagte Wyclif und seine Erinnerung.

Einladungen und Proklamationen wurden Ladung diejenigen, die den Wunsch zu verteidigen und ihm zu seinem Gedächtnis, wenn überhaupt noch existierte.

Allerdings erschien, war niemand bereit, ihn zu verteidigen oder seine Erinnerung.

Zeugen wurden von Beauftragten ernannt von der herrschenden Fürsten Papst Johannes und von diesem heiligen Rat, im Hinblick auf die endgültige sagte Wyclif Unbußfertigkeit und Eigensinn.

Rechtliche Nachweis wurde somit im Einklang mit allen durch Bräuche, wie die Anforderungen des Gesetzes, um in einer Angelegenheit von dieser Art, in Bezug auf seine Unbußfertigkeit und letzte Eigensinn.

Dies war durch deutliche Anzeichen von legitimen Zeugen.

Diese heilige Synode, also auf die Instanz der Anwalt-und Finanzpolitik, da ein Dekret wurde, um die Wirkung dieser Satz gehört, sollte an diesem Tag, erklärt, definiert und erklärt, dass die Dekrete John Wyclif war ein berüchtigter und hartnäckigen Ketzer, die gestorben In der Häresie, und es anathematises und verurteilt ihn sein Gedächtnis.

Es Dekrete und Anordnungen, dass sein Körper und Knochen frei gelegte werden, wenn sie identifiziert werden können unter den Leichen der Gläubigen, und zu weit verstreut aus einer Begräbnisstätte der Kirche, in Übereinstimmung mit kanonischen und rechtmäßige Sanktionen.

SESSION 9. bis 13. Mai 1415

[Papst Johannes öffentlich Ladung zum zweiten Mal, und eine Untersuchung gegen ihn ist verordnet.]

SESSION 10. bis 14. Mai 1415

[Johannes XXIII beschworen wird zum dritten Mal ist er beschuldigt, Widerspenstigkeit und ruht aus dem Papsttum.]

SESSION 11. bis 25. Mai 1415

[Papst Johannes XXIII ist öffentlich aufgeladen und vierundvierzig Artikel gegen ihn produziert werden.]

SESSION 12. bis 29. Mai 1415

[Dekret besagt, dass der Prozess für die Wahl eines Papstes, wenn das passiert, finden Sie zu besetzen, kann nicht beginnen, ohne die ausdrückliche Zustimmung des Rates [27]]

Dies meisten heiligen allgemeinen Synode von Konstanz, als Vertreter der katholischen Kirche, montiert rechtmäßig in den heiligen Geist, für die Beseitigung der gegenwärtigen Spaltung und Fehler, für die über die Reform der Kirche und Leiter und Mitglieder und damit die Einheit Der Kirche können mehr einfach, schnell und frei ausspricht, bestimmt, Dekrete und bestimmt, dass, wenn es passiert, dass die apostolische siehe vakant wird, mit welchen Mitteln dies passieren kann, dann wird der Prozess der Wahl des nächsten Obersten Pontifex dürfen nicht beginnen, ohne Der Beratung und Zustimmung von diesem heiligen allgemeinen Gemeindebezirk.

Wenn das Gegenteil getan wird, dann ist es sehr von dieser Tatsache durch die Autorität der heiligen Rat gesagt, null und nichtig.

Niemand kann akzeptieren, jeder Wahl in den Papsttum in Trotz dieser Verordnung, noch in irgendeiner Weise zu gehorchen oder sich an ihn als Papst, unter Androhung der ewigen Verdammnis und sich zu einem Verfechter der Spaltung sagte.

Diejenigen, die die Wahlen in einem solchen Fall, wie auch die Person gewählt, wenn er zustimmt, und diejenigen, die zu ihm halten, werden bestraft, in den vorgeschriebenen Formen von diesem heiligen Gemeindebezirk.

Die heilige Synode sprach darüber hinaus, dass das Wohl der Kirche die Einheit, setzt alle positiven Gesetze, auch wenn diese in der Regel verkündet Räten und ihren Gesetzen, Verordnungen, Sitten und Privilegien, von wem sie erteilt worden ist, und verkündet Strafen gegen jede Personen, soweit diese dürfen in keiner Weise behindern, die Auswirkungen dieser Verordnung.

[Satz Absetzung Papst Johannes XXIII]

Im Namen der heiligen und ungeteilten Dreifaltigkeit, Vater und Sohn und Heiligen Geistes, Amen.

Dies meisten heiligen allgemeinen Synode von Konstanz, montiert rechtmäßig in den heiligen Geist, der Christus berufen, die den Namen und die Abhaltung Gott allein vor die Augen, nachdem sich die Texte erarbeitet und präsentiert in diesem Fall gegen die Fürsten Papst Johannes XXIII, die Beweise vorverlegt, Seine spontane Vorlage und den gesamten Prozess der Fall ist, und mit ihnen beraten reifes, ausspricht, Dekrete und erklärt, mit diesem Satz, der es definitiv verpflichtet sich schriftlich, dass die Abfahrt des genannten Fürsten Papst Johannes XXIII aus dieser Stadt Konstanz und aus Dieses heiligen allgemeinen Rat, heimlich und auf eine verdächtige Stunden der Nacht, in verdeckter und unanständig kleiden, war und ist rechtswidrig, notorisch Skandal um Gottes und der Kirche zu diesem Gemeindebezirk, störend und schädlich für die Kirche des Friedens und der Einheit, unterstützt diese lange - Schisma stand, und im Einklang mit dem Schwur, Versprechen und Eid, die der Fürst sagte Papst Johannes zu Gott, zur Kirche und zu diesem heiligen Rat, der sagte, dass Papst Johannes Fürst war und ist ein notorischer simoniac, einem berüchtigten Zerstörer Der Güter und Rechte, die nicht nur von der römischen Kirche, sondern auch der anderen Kirchen und von vielen frommen Stellen, und ein böser Verwalter und Spender der Kirche Spiritualität und Zeitlichkeiten, dass er notorisch empört Gottes Kirche und die christliche Volk durch seine verabscheuungswürdige und Unehrlich Leben und Moral, die beide vor seiner Promotion zum Papsttum und danach bis in die Gegenwart Zeit, die durch die oben er empört und ist in einem berüchtigten scandalising Mode-Gottes-Kirche und die christliche Volk, das nach entsprechenden Warnungen und karitative, häufig wiederholt zu Ihm, er hat sich hartnäckig in den genannten Übel und dadurch auch sich selbst notorisch unverbesserliche, und dass auf Grund der oben genannten und anderen Verbrechen, die aus und in dem Prozess gegen ihn gesagt, er sollte beraubt und abgesetzt aus, als unwürdig, Nutzlos und verdammenswerteste Person, das Papsttum und von von allen seinen geistlichen und zeitlichen Verwaltung.

Die Synode sprach heilig macht jetzt entfernen, berauben und ihn entthronen.

Es erklärt, jeder Christ, der unabhängig von Staat, der Würde oder Zustand, frei zu sein von Gehorsam, Treue und Eide zu ihm.

Es verbietet künftig alle Christen zu erkennen, ihn als Papst, wie bereits jetzt, dass er abgesetzt wurde aus dem Papsttum, oder rufen Sie ihn Papst oder zu halten oder in irgendeiner Weise zu gehorchen ihm als Papst.

Die heilige Synode sprach zudem von bestimmten Wissen und seine Fülle der Macht, für alle Lieferungen und singuläre Defekte, die eventuell bereits in den oben genannten Verfahren oder in eine von ihnen.

Er verurteilt die Person sagte, von diesem Satz zu bleiben und weiterhin in einer guten und geeigneten Platz, die im Namen dieses heiligen allgemeinen Rat, in der sicheren Obhut der ruhigsten Prinz Fürsten Sigismund, König der Römer und der Ungarn , Usw., und die meisten gewidmet Anwalt und Verteidiger der universellen Kirche, so lange, wie es scheint, die allgemeine Rat gesagt werden für das Wohl der Einheit der Kirche Gottes, dass er verurteilt werden sollte.

Der Rat sprach behält sich das Recht zu erklären, und andere Strafen verhängen sollte, die für die genannten Verbrechen und Störungen im Einklang mit den kanonischen Sanktionen, die nach der Strenge des Rechts oder die Beratung der Barmherzigkeit Mai beraten.

[Dekret auf den Effekt, dass keines der drei Anwärter für den Papst kann wieder gewählt als Papst]

Die Synode sprach heiligen Dekrete, bestimmt, und bestimmt zum Wohle der Einheit in der Kirche Gottes, dass weder der Fürst de Baldassare Cossa, die vor kurzem Johannes XXIII, noch Angelo Correr noch Peter de Luna, namens Gregor XII und Benedikt XIII von ihren jeweiligen obediences, soll je Wiederwahl ist zulässig als Papst.

Wenn das Gegenteil passiert, ist es sehr von dieser Tatsache, null und nichtig.

Niemand, der Würde oder was auch immer Vorrang, auch wenn er Kaiser, König, Kardinal oder Papst kann immer gehorchen oder sich an sie oder eine von ihnen, im Gegensatz zu diesem Dekret, unter Androhung der ewigen Verdammnis und der als Befürworter der Sagte die Spaltung.

Lassen Sie diejenigen, die das Gegenteil vermuten, ob es überhaupt in der Zukunft, auch gegen die vorgegangen werden fest auf andere Weise, auch durch die Anrufung des weltlichen Arm.

[28]

SITZUNG 13. bis 15. Juni 1415

[Verurteilung der Kommunion unter beiden Arten, die vor kurzem wieder unter den Bohemiens von Jakoubek von Stribro]

Im Namen der heiligen Dreifaltigkeit und ungeteilte, Vater und Sohn und Heiligen Geistes, Amen.

Einige Menschen, in einigen Teilen der Welt haben leichtfertig gewagt zu behaupten, dass die christliche Bevölkerung zu erhalten, sollte die heiligen Sakrament der Eucharistie unter den beiden Formen der Brot und Wein.

Sie kommunizieren die Laien überall nicht nur in Form von Brot, sondern auch unter dem der Wein, und sie hartnäckig behaupten, dass sie kommunizieren auch nach einer Mahlzeit, oder sonst ohne die Notwendigkeit einer schnellen, im Gegensatz zu der Kirche der Brauch war lobenswert und vernünftig genehmigt, von der Kirche dem Kopf nach unten, aber die damnably sie zu widerlegen versuchen, als Sakrileg.

Daher vorliegenden Allgemeiner Rat von Konstanz, montiert rechtmäßig im Heiligen Geist, wollen die für die Sicherheit der Gläubigen gegen diesen Fehler, nach langen Beratungen von vielen Personen gelernt, im göttlichen und menschlichen Rechts, erklärt, Dekrete und legt fest, dass, obwohl Christus gerichtliches diesem ehrwürdigen Sakrament nach einer Mahlzeit und ministered ihn an seine Apostel unter den beiden Formen der Brot und Wein, dennoch und trotz dieser, die lobenswert Behörde des heiligen Kanons und der zugelassenen Brauch der Kirche tun haben und behalten, dass dieses Sakrament darf nicht zu feierte nach einer Mahlzeit noch erhalten von den Gläubigen ohne Fasten, außer in Fällen von Krankheit oder eine andere Notwendigkeit als dies gesetzlich zulässig ist oder durch die Kirche.

Außerdem, so wie dieser Brauch war vernünftig eingeführt, um zu vermeiden, verschiedene Gefahren und Skandale, so dass mit ähnlichen oder sogar größere Grund war es möglich, vernünftig und beobachten, dass der Brauch, obwohl dies Sakrament empfangen wurde von den Gläubigen unter beide Arten in der frühen Kirche, doch später wurde es im Rahmen von beiden Arten nur von den confecting es, und von den Laien nur in Form von Brot.

Denn es sollte ganz fest geglaubt, und in keiner Weise bezweifelt, dass der gesamte Leib und Blut Christi sind wirklich enthalten beide unter der Form des Brotes und der Form von Wein.

Da dieser Brauch wurde aus guten Gründen von der Kirche und der heiligen Väter, und hat beobachtet worden, für eine sehr lange Zeit, sie sollten gehalten werden, da ein Gesetz die Niemand kann zu widerlegen oder zu ändern, wird die Kirche ohne Erlaubnis.

Zu sagen, dass die Einhaltung dieser Sitte oder Gesetz ist Sakrileg oder unerlaubten müssen als falsch.

Diejenigen, die hartnäckig behaupten das Gegenteil der vorgenannten werden sollen nur als Häretiker und streng bestraft von den lokalen Bischöfe oder ihre Beamten oder die Inquisitoren der Häresie in den Königreichen oder Provinzen, in denen etwas nicht in Ordnung ist oder vermutet wird versucht, gegen diese Verordnung, nach der kanonischen und legitim, dass die Sanktionen wurden mit Bedacht in für den katholischen Glauben gegen die Häretiker und ihre Anhänger.

[Dass keine Priester, unter Androhung der Exkommunikation, kann eine Verbindung der Menschen unter der beiden Formen von Brot und Wein]

Diese Heiligen Synod auch Dekrete und erklärt, über diese Angelegenheit, die Anweisungen sind zu richten an die meisten reverend Väter und Herren in Christus, Patriarchen, Primaten, Erzbischöfe, Bischöfe, und ihre Vikare in Spirituals, wo immer sie auch sein mögen, in dem sie werden im Auftrag und ordnete die Behörde in dieser heiligen Rates und unter Androhung der Exkommunikation, wirksam zu bestrafen diejenigen, die err gegen dieses Dekret.

Sie wird möglicherweise wieder in die Kirche fach diejenigen, die die Irre gegangen sind durch die Kommunikation der Menschen unter der beiden Formen von Brot und Wein, und gelehrt haben, sofern sie bereuen und nach eine heilsame Buße, in Übereinstimmung mit der Maßnahme ihrer Schuld, hat wurde ihnen auferlegt.

Sie sind auf Repression als Häretiker, jedoch durch die Kirche zensiert und sogar gegebenenfalls durch Rückgriff auf die Hilfe der weltlichen Arm, diejenigen von ihnen, deren Herzen geworden sind gehärtet und wer nicht bereit sind, zurück zu Buße.


Von diesem Punkt an den Rat zu einer ordnungsgemäß einberufenen Ökumenischen Rat, alle früheren Sitzungen werden ultra-vires.

SESSION 14 - 4. Juli 1415

[29]

[Vereinigung der Nachfolger von Papst Gregor XII und der ehemaligen Pope John XXIII, jetzt, dass beide Männer haben abdicated]

Damit die Reunion der Kirche durchaus möglich ist und dass ein Anfang gemacht werden kann ist die Montage und erfreulich zu Gott, da der wichtigste Teil einer Sache ist ihr Anfang und in Ordnung, dass die beiden obediences - nämlich einerseits behauptet, dass der Fürst Johannes XXIII war früher Papst und die anderen behaupten, dass der Herr Gregor XII wird Papst - kann zusammen vereint unter Christus als Kopf, das am heiligen allgemeinen Synode von Konstanz, montiert rechtmäßig im Heiligen Geist und Vertreter der katholischen Kirche , Nimmt in allen Fragen der convoking, Genehmigung, Zulassung und bestätigt, dass nun in den Namen des Herrn, heißt Gregor XII durch die gehorsam zu ihm, soweit er scheint sich auf ihn, dies zu tun, da die Gewissheit erzielt durch eine Vorsichtsmaßnahme schadet niemandem und allen zugute kommt, und es Dekrete und erklärt, dass die genannten zwei obediences verbunden sind, und vereint in der einen Stelle unseres Herrn Jesus Christus und von diesem heiligen universellen allgemeine Rat, im Namen des Vaters und der des Sohnes und des Heiligen Geistes.

[Dekret, wonach die Wahl des Römischen Pontifex gemacht werden soll, in der Art und Weise zu regeln das heilige Rat, und dass der Rat darf nicht aufgelöst werden, bis die Wahl des nächsten römischen Pontifex wurde]

Die meisten heiligen allgemeinen Synode von Konstanz, usw., erlässt, Silben, ordains und Verordnungen, um das Gottes heilige Kirche kann auch für besser, mehr und mehr wirklich sicher, dass die nächste Wahl des römischen Pontifex Zukunft gemacht werden soll, in der Art und Weise, Form, Ort, Zeit und Art und Weise, so entscheidet die heilige Rat; dass derselbe Rat kann und darf künftig erklären, Passform, akzeptieren und benennen, in der Art und Weise, dann scheint geeignet, alle Personen, für die Zwecke dieser Wahl, sei es durch aktive oder passive Stimme, unabhängig von staatlichen oder Gehorsam oder sind sie auch war, und alle anderen kirchlichen Handlungen und alle anderen Dinge geeignet, ungeachtet etwaiger Verfahren, Sanktionen oder Strafen, und dass der heilige Rat wird nicht aufgelöst werden, bis die Wahl gesagt wurde gehalten.

Die genannten Heiligen Synod und fordert daher, dass die meisten Sieger Prinz Fürsten Sigismund, König der Römer und Ungarn, wie die Kirche gewidmet und als Verfechter der heiligen Rates Verteidiger und Beschützer, auf direkte alle seine Bemühungen zu diesem Zweck und um zu seinem Versprechen königlichen Wort, das er will, dies zu tun, um zu bestellen und Briefe Seiner Majestät zu werden, wurde für diesen Zweck.

[Der Rat billigt Gregor XII Rücktritt]

Die meisten heiligen allgemeinen Synode von Konstanz, montiert rechtmäßig im Heiligen Geist, als Vertreter der universalen katholischen Kirche, annimmt, genehmigt und lobt, die im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, die Abtretung Entsagung und Resignation vor, die im Auftrag von der Fürst, hieß Gregor XII in seinem Gehorsam, von der herrlichen und mächtigen Fürsten Karl Malatesta.

hier präsentieren, seine unwiderrufliche procurator für dieses Geschäft, für das Recht, Titel und Besitz, dass er oder gehabt haben können, im Hinblick auf den Papst.

[30]

SESSION 15 - 6. Juli 1415

[Einleitungssatz verurteilen 260 Artikel Wyclif] [31]

Die Bücher und Broschüren von John Wyclif, der verflucht Speicher, wurden sorgfältig geprüft, von den Ärzten und den Kapitänen der Universität Oxford.

Sie sammelten 260 inakzeptabel Artikel aus diesen Büchern und Broschüren und verurteilt sie in schulischen Form.

Dies meisten heiligen allgemeinen Synode von Konstanz, als Vertreter der katholischen Kirche, montiert rechtmäßig in den heiligen Geist für die Zwecke der ausrottend Schisma, Fehler und Ketzereien, hat alle diese Texte geprüft viele Male durch viele Geistliche die meisten Väter, Kardinäle der römischen Kirche, Bischöfe, Äbte, Meister der Theologie, die Ärzte der beiden Gesetze, und sehr viele andere bemerkenswerte Personen aus verschiedenen Universitäten.

Es wurde festgestellt, dass einige, in der Tat viele, die Artikel so wurden geprüft und sind notorisch ketzerisch und wurden bereits verurteilt, von heiligen Väter, einige beleidigend sind für die Ohren der frommen und einige sind Ausschlag und aufrührerischen.

Diese heilige Synode, also in den Namen unseres Herrn Jesus Christus, und lehnt verurteilt, von diesem ewigen Dekret, die genannten Artikel und jeder von ihnen im Besonderen, und es verbietet jeden katholischen künftig unter Androhung von Anathema, Predigen, lehren, oder halten Sie die genannten Gegenstände oder eine von ihnen.

Die Synode sprach heilige Aufträge lokalen ordinaries und Inquisitoren der Häresie, wachsam zu sein für die Durchführung dieser Dinge und ordnungsgemäß beobachten sie, soweit jeweils verantwortlich ist, im Einklang mit dem Gesetz und der kanonischen Sanktionen.

Lassen Sie wer leichtfertig gegen die vorgenannten Erlasse und Sätze dieser heiligen Rat bestraft werden, nach der Warnung durch, von den lokalen ordinaries auf die Autorität dieser heiligen Gemeinde, unbeschadet etwaiger Privileg.

[32]

[Artikel von John Wyclif aus der 260]

1. So wie Christus ist Gott und Mensch zugleich, so dass die geweihte Gastgeber ist zugleich der Leib Christi und wahre Brot.

Denn es ist der Körper Christi zumindest in Bild und wahre Brot in der Natur, oder, was kommt auf dasselbe, es ist wahr, Brot und natürlich den Körper Christi bildlich.

2. Seit ketzerisch Lüge über die geweihte Host ist der wichtigste Punkt in den einzelnen Häresien, ich erkläre daher zu modernen Häretiker, damit diese Lüge kann ausgerottet von der Kirche, dass sie sich nicht erklären und verstehen, ohne einen Unfall ein Thema.

Und daher alle diese ketzerisch Sekten gehören die Zahl derer, die ignorieren das vierte Kapitel des Johannes: Wir verehren, was wir wissen.

3. Ich kühn voraussagen zu all diesen Sekten und ihre Komplizen, dass auch die Zeit von Jesus Christus und der Kirche Siegeszug alle kommen auf das endgültige Urteil Reiten an der Trompete Hochofen der Engel Gabriel, nehmen sie doch noch nicht erwiesen, dass die Gläubigen das Sakrament ist ein Unfall ohne ein Thema.

4. Genau wie John Elias war in einem übertragenen Sinn und nicht in Person, so dass das Brot auf dem Altar ist Christus der Körper in einem übertragenen Sinn.

Und die Worte,, Dies ist mein Leib, sind eindeutig Bildmarke, ebenso wie die Aussage "ist John Elias".

5. Die Frucht dieser Wahnsinn, wobei es sich vor, kann es zu einem Unfall, ohne ein Thema zu lästern gegen Gott, die Heiligen und scandalise zu täuschen, die Kirche durch falsche Lehren über Unfälle.

6. Diejenigen, die behaupten, dass die Kinder der Gläubigen ohne sakramentale Taufe sterben, werden nicht gespeichert, sind dumm und überheblich, wenn er sagt.

7. Die leichte und kurze Bestätigung durch die Bischöfe, mit welchen zusätzlichen solemnised Riten, wurde auf Anregung des Teufels, so dass die Menschen könnten verblendete in der Kirche den Glauben und die Feierlichkeit und die Notwendigkeit der Bischöfe könnten in der mehr geglaubt.

8. Da für die Öl-, mit denen Bischöfe einölen Jungen und das Leinentuch, die rund um den Kopf geht, scheint es, dass es sich hierbei um eine triviale Ritus, ist unbegründet und Schrift, und dass diese Bestätigung, die eingeführt wurde, nachdem die Apostel, lästert gegen Gott.

9. Oral Bekenntnis zu einem Priester, die von Innozenz [33], ist nicht so notwendig, den Menschen, wie er behauptet.

Denn wenn jemand beleidigt sein Bruder in Gedanken, Worten oder Taten, dann reicht es aus, zu bereuen, in Gedanken, Worten oder Taten.

10. Es ist eine schwere und nicht für die Praxis ein Priester zu hören, die Bekenntnisse der Menschen in der Weise, dass die Lateiner.

11. In diesen Worten, Sie sind sauber, aber nicht alle sind, der Teufel hat, die ein Snare der untreu werden, um den Fang Christian's Maul.

Denn er privaten Bekenntnis eingeführt, die nicht gerechtfertigt werden kann, und nach der Person, die Bosheit wurde gezeigt, der Beichtvater, als er verfügte, in der das Recht, es ist nicht auf den Menschen offenbart.

12. Es ist eine Vermutung, dass wahrscheinlich eine Person, die richtig Leben ist ein Diakon oder ein Priester.

Denn genauso wie ich daraus schließen, dass diese Person John, so dass ich erkennen, wahrscheinlich durch eine Vermutung, dass diese Person von seinem heiligen Leben, wurde von Gott in eine solche Büro-oder Staat.

13. Die Wahrscheinlichkeit für einen solchen Nachweis eines Staates ist es, sich aus der Beweis, die von der Person, die Taten und nicht aus dem Zeugnis der Person ihn bestimmend.

Denn Gott kann man in einem solchen Zustand, ohne die Notwendigkeit von einem Instrument dieser Art, egal, ob das Instrument ist würdig oder unwürdig.

Es ist wahrscheinlich nicht mehr Beweise als die Person, das Leben.

Deshalb ist es, wenn ein heiliges Leben und die katholische Lehre, genügt dies für die Kirche militant.

(Fehler, die zu Beginn und am Ende.)

14. Die schlechte Leben eines Prälat bedeutet, dass seine Untertanen nicht erhalten Aufträge und die anderen Sakramente.

Sie können sie von diesen Personen jedoch, wenn es dringend notwendig ist, wenn sie andächtig bete zu Gott Versorgung im Namen seiner teuflischen Minister die Aktionen und Zweck des Amtes, zu denen sie sich verpflichtet haben, durch Eid.

15. Die Menschen früherer Zeiten würde begatten mit jeweils anderen aus dem Wunsch nach zeitlicher Gewinn oder für die gegenseitige Hilfe oder Begehrlichkeit zu entlasten, auch wenn sie hatte keine Hoffnung auf Nachwuchs, denn sie waren wirklich begattend als verheiratete Personen.

[34]

16. Die Worte, ich werde Sie als Frau, sind besser geeignet für die Ehe als Vertrag, nehme ich Sie als Frau.

Und die ersten Worte sollten nicht zu erklären, indem die zweite Worte über die Gegenwart, wenn man Verträge mit einer Frau die Worte in Bezug auf die Zukunft, und danach mit einer anderen Frau in Bezug auf die Gegenwart.

17. Der Papst, die fälschlicherweise nennt sich der Diener der Diener Gottes, hat keinen Status in der Arbeit des Evangeliums, sondern nur in der Arbeit der Welt.

Wenn er Ranges, der sich in der Größenordnung von Dämonen, von denen, die Gott dienen und nicht in einer Art und Weise zu tadeln.

18. Der Papst nicht verzichten Simonie aus oder von einem Hautausschlag Gelübde, denn er ist der Chef, wer leichtfertig simoniac Gelübde zu bewahren, zu seiner Verdammnis, seinen Status hier auf den Weg.

(Fehler am Ende.)

19. Dass der Papst ist oberste Pontifex ist lächerlich.

Christus genehmigt Würde ein solches weder in Peter noch in jeder andere.

20. Der Papst ist antichrist manifest gemacht.

Nicht nur diese bestimmte Person, sondern auch die Vielzahl der Päpste, aus der Zeit der Ausstattung der Kirche, die Kardinäle, Bischöfe und ihrer anderen Komplizen, die das Composite, monströse Person antichrist.

Daran ändert auch nichts durch die Tatsache, dass Gregor und andere Päpste, die haben viele gute und fruchtbare Dinge in ihrem Leben, schließlich bereute.

21. Peter und Clement, zusammen mit den anderen Helfern in den Glauben, wurden aber nicht Päpste Gottes Helfer in der Arbeit der Aufbau der Kirche von unserem Herrn Jesus Christus.

22. Zu sagen, dass päpstliche Primat entstand mit dem Glauben an das Evangelium ist so falsch, zu sagen, dass jeder Fehler, ergab sich aus der ursprünglichen Wahrheit.

23. Es gibt zwölf procurators und Schüler der antichrist: der Papst, Kardinäle, Patriarchen, Erzbischöfe, Bischöfe, archdeacons, Beamte, Dekane, Mönchen, Kanonikern mit ihren Höhepunkt erreicht zwei Hüte, die vor kurzem eingeführte Pseudo-Brüder, und pardoners.

24. Es ist klar, dass derjenige, der sich demütigt, der größere Dienst an der Kirche, die mehr und leidenschaftlicher in der Liebe Christi zu seiner Kirche, desto größer ist in der Kirche und zu militanten rechnen die meisten sofortigen Vikar Christi.

25. Wer hält jeder von Gottes Waren zu Unrecht, nimmt die Dinge, die andere durch Raubwirtschaft, Diebstahl oder Raub.

26. Weder die Ablagerungen von Zeugen, noch ein Richter die Strafe, noch physische Besitz, die noch Vererbung, noch einen Austausch zwischen Personen, noch ein Geschenk, noch alle diese Dinge zusammen, die Herrschaft übertragen oder ein Recht auf alles auf eine Person, ohne Gnade.

(Ein Fehler, wenn sie verstanden wird als Hinweis auf die heiligmachende Gnade.)

27. Es sei denn, das Gesetz der Nächstenliebe Interieur ist, niemand hat mehr oder weniger Behörde oder Rechtschaffenheit auf Rechnung Chartas oder Stiere.

Wir sollten nicht zu verleihen oder etwas zu geben, ein Sünder, so lange, wie wir wissen, ist, dass er diese, damit wir für die Unterstützung wäre ein Verräter unseres Gottes.

28. Genauso wie ein Prinz oder eine Fürsten nicht halten den Titel von seinem Büro, während er sich in Todsünde, außer im Namen und zweideutig, so dass es mit einem Papst, Bischof oder Priester, während er sich in Todsünde.

29. Jeder gewöhnlich in Todsünde fehlt jede Art von Herrschaft und den legalen Einsatz von einer Aktion, auch wenn sie sich gut in seiner Art.

30. Es ist bekannt, die von den Grundsätzen des Glaubens, dass eine Person in Todsünde, Sünden tödlich in jeder Aktion.

31. Um wahre weltliche Herrschaft, der Fürst muß sich in einem Zustand der Rechtschaffenheit.

Daher niemand in der Todsünde ist lord of anything.

32. Alle modernen religiösen unbedingt als Heuchler.

Für ihren Beruf verlangt, dass sie schnell handeln und kleiden sich in einer bestimmten Art und Weise, und damit alles, was sie beobachten, anders als andere Menschen.

33. Alle privaten Religion als solche Geschmack der Unvollkommenheit und Sünde, bei dem eine Person ist unpässlich Gott zu dienen frei.

34. Eine private religiöse Ordnung oder der Geschmack der Regel eine blasphemische Vermutung arrogant und zu Gott hin.

Und die religiösen solcher Aufträge zu erhöhen wagen, sich über die Apostel von der Heuchelei der Verteidigung ihrer Religion.

35. Christus lehrt nicht in der Schrift über jede Art von religiösen Ordnung in der antichrist Kapitel.

Daher ist es nicht gut seine Freude, dass es solche Bestellungen.

Das Kapitel besteht jedoch der nächsten zwölf Arten: den Papst, Kardinäle, Patriarchen, Erzbischöfe, Bischöfe, archdeacons, Beamte, Dekane, Mönche, Kanons, der vier Brüder Bestellungen und pardoners.

36. Ich entnehmen, wie sich aus dem Glauben und Werke der vier Sekten - das sind die Kaiserschnitt Klerus, die verschiedenen Mönche, die verschiedenen Kanonen, und die Brüder, dass niemand-Zugehörigkeit zu ihnen ist ein Mitglied von Christus in den Katalog der Heiligen, Es sei denn, er verlässt am Ende der Sekte, die er dumm umarmte.

37. Paul war einmal ein pharisee aber aufgegeben, die Sekte für die Sekte besser von Christus, mit seiner Erlaubnis.

Dies ist der Grund, warum abgeschiedene Personen, unabhängig von der Sekte oder Regel, oder was auch immer dumm Gelübde gebunden werden können, sollte zur Besetzung frei von diesen Ketten, an Christi Befehl ein, und frei von der Sekte beitreten Christus.

38. Es ist ausreichend für die Laien, dass sie irgendwann mal geben Zehnt ihrer Produkte zu Gottes Diener.

Auf diese Weise sind sie immer zu geben, die Kirche, auch wenn nicht immer auf den Klerus Kaiserschnitt deputierte durch den Papst oder seine Angehörigen.

39. Die Befugnisse, die behauptet, durch den Papst und den anderen vier neuen Sekten sind taten und waren teuflische eingeführt, um Themen zu verführen; solche excommunications durch Kaiserschnitt Prälaten, Zitate, die Inhaftierung und dem Verkauf von Geld vermietet.

40. Viele einfache Priester übertreffen Prälaten in solchen Kraftwerken.

Tatsächlich hat es den Anschein, dass den Gläubigen Größe der spirituellen Macht gehört mehr zu einem Sohn, der imitiert Christus in seinem Leben, als ein Prälat, der gewählt wurde, indem Kardinäle und ähnliche Abtrünnigen.

41. Die Menschen dürfen Zehnt, Angebote und andere private Almosen aus unwürdig Jünger Christi, denn Gottes Gesetz dies erfordert.

Der Fluch oder Zensur, die von antichrist's Jünger ist nicht zu befürchten, sondern wird mit Freude empfangen.

Der Fürst Papst und Bischöfe und alle religiösen oder einfache Kleriker, mit Titeln zu ewigem Besitz, zu verzichten, sollte sie in die Hände der weltliche Arm.

Wenn sie sich hartnäckig weigern, sie sollten gezwungen werden, dies zu tun, indem die weltlichen Fürsten.

42. Es gibt keine größere Ketzer oder antichrist als die Geistlichen, die lehrt, dass es rechtmäßig ist für Priester und levites das Gesetz der Gnade zu sein dotiert mit zeitlicher Besitztümer.

Die Geistlichen, die lehren, sind Ketzer oder Lästerer wenn überhaupt gab es keine.

43. Temporal Fürsten nicht nur nehmen, der Vermögen von einer Kirche, die ihren gewöhnlichen Sünde, und es ist auch nicht nur rechtmäßig, für sie zu tun, sondern sie sind verpflichtet, so zu tun, unter Androhung der ewigen Verdammnis.

44. Gott nicht billigen, dass jeder beurteilt werden oder verurteilt Zivilrecht.

45. Wenn ein Widerspruch ist gegen diejenigen, die gegen die Stiftungen für die Kirche, indem sie auf Benedikt, Gregory und Bernard, die im Besitz wenigen zeitlichen Güter in Armut, so kann gesagt werden, dass sie in ihrer Antwort bereute am Ende.

Wenn Sie weitere Objekt, dass ich nur so tun, dass diese Heiligen schließlich bereute ihre fallen weg von Gottes Gesetz auf diese Weise, dann können Sie lehren, dass sie Heiligen, und ich werde lehren, dass sie bekehrten sich am Ende.

46. Wenn wir glauben, sollten in heiligen Schrift und in der Vernunft, es ist klar, dass die Jünger Christi haben nicht die Befugnis zur genauen zeitlichen Güter durch zensiert, und diejenigen, die versuchen, diese sind Söhne von Eli und Belial.

47. Jeder Kern verfügt über einen suppositum, nach denen ein anderes suppositum, gleich dem ersten, produziert.

Dies ist die perfekte immanente Handeln möglich in die Natur.

48. Jedes Wesen, ob die körperlichen oder unkörperlichen, ist auf drei supposita, und die Eigenschaften, die von Unfällen und Operationen anhaften und in allen von ihnen.

49. Gott kann nicht alles vernichten, noch erhöhen oder verringern der Welt, aber er kann schaffen Seelen bis zu einer bestimmten Zahl, und nicht darüber hinaus.

50. Es ist unmöglich für zwei körperlichen Stoffen, die Co-umfangreich, die kontinuierlich in Ruhe an einem Ort, die andere kontinuierlich Eindringen in den Leib Christi in Ruhe.

51. Jede kontinuierliche mathematische Zeile besteht aus zwei, drei oder vier benachbarten Punkten, oder einfach nur eine endliche Anzahl von Punkten, und Zeit ist, war und wird sich aus zusammenhängenden Augenblicken.

Es ist nicht möglich, die Zeit und eine Linie, wenn es sie gibt, sind aus den in dieser Weise.

(Der erste Teil ist eine philosophische Fehler, der letzte Teil ist ein Fehler in Bezug auf die Macht Gottes.)

52. Es muss angenommen werden, dass einer körperlichen Substanz wurde in den Anfängen unterstützt, der sich als indivisibles, und dass sie sich alle möglichen Ort.

53. Jeder Mensch ist Gott.

54. Jedes Geschöpf Gottes ist.

55. Jedes Wesen ist überall, denn jedes Wesen ist Gott.

56. Alle Sachen, die passieren, passieren aus absolute Notwendigkeit.

57. Ein Kind getauft wird vorausgesehen, wie verdammt unbedingt lange genug leben, um die Sünde in den heiligen Geist, darum wird es Verdienst zu verurteilen für immer.

So kann kein Feuer brennen, das Kind bis zu diesem Zeitpunkt oder Instant.

58. Ich behaupten, als eine Frage des Glaubens, dass alles, was geschehen wird, passiert der Notwendigkeit.

Deswegen gibt es, wenn Paul ist als vorausgesehen verdammt, kann er nicht wirklich bereuen, das heißt, er kann nicht kündigen, die Sünde der endgültigen Unbußfertigkeit von Reue, oder unter der Verpflichtung, nicht die Sünde.

[Satz gegen Johannes Hus]

Die meisten heiligen allgemeinen Rat von Konstanz, göttlich montiert und Vertreter der katholischen Kirche, für einen ewigen Rekord.

Da ein schlechter Baum ist wont schlechte Früchte zu tragen, als die Wahrheit selbst zeugt, so ist es, daß John Wyclif, der verflucht Speicher, durch seine tödliche Lehre, wie eine giftige Wurzel, hervorgebracht hat viele schädliche Söhne, nicht in Christus Jesus durch die Gospel, wie einst der heiligen Väter treu Söhne gebar, sondern im Gegensatz zu den rettenden Glauben an Christus, und er wurde auf diese Söhne als Nachfolger zu seiner perversen Lehre.

Diese heilige Synode von Konstanz ist gezwungen zu handeln, gegen diese Männer als gegen falsche und uneheliche Söhne, aber auch, um ihre Fehler weg von der Lord's Feld, als wären sie schädlich Dornsträucher, durch aufmerksame Betreuung und das Messer der kirchlichen Behörde, damit sie Ausbreitung als Krebs zu zerstören.

Obwohl, daher war es verfügte in der heiligen allgemeinen Rat kürzlich in Rom abgehaltenen [35], dass die Lehre von John Wyclif, der verflucht Speicher, sollte verurteilt werden und die Bücher mit diesem seine Lehre sollte als ketzerisch verbrannt, obwohl seine Lehre War in der Tat verurteilt und seine Bücher verbrannt, wie mit falschen und gefährlichen Doktrin, und obwohl ein Dekret dieser Art wurde von der Behörde der vorliegenden heiligen Betriebsrat [36]; dennoch einen gewissen Johannes Hus, hier in Person in diesem geheiligten Rat , Die ein Schüler nicht von Christus, sondern der heresiarch John Wyclif, kühn und voreilig gegen die Verurteilung und die Verordnung nach ihrer Verabschiedung, gelehrt hat, und behauptet, predigte viele Fehler und Ketzereien von John Wyclif, die verurteilt wurden sowohl durch die Kirche Gottes Und andere Geistliche Väter in Christus, Fürst Erzbischöfe und Bischöfe aus verschiedenen Königreichen, und Meister in der Theologie an vielen Orten der Studie.

Er hat dies vor allem durch die öffentliche Widerstand in den Schulen und in Predigten, zusammen mit seinem Komplizen, die Verurteilung in der scholastischen Form von Artikeln, sagte John Wyclif, wurde viele Male an der Universität in Prag, und er hat erklärt, der gesagt John Wyclif zu werden, eine katholische und eine evangelische Mann Arzt, damit die Unterstützung seiner Lehrtätigkeit, vor einer Vielzahl von Klerus und Volk.

Er hat behauptet und veröffentlichte einige Artikel aufgeführt, und viele andere, die verurteilt sind, und die sind, wie bekannt ist, die in den Büchern und Broschüren der sagte Johannes Hus.

Ausführliche Informationen erlangt wurden über die oben genannten Fragen, und es wurde eine sorgfältige Beratung durch die meisten Geistliche Väter in Christus, Fürst Kardinäle der heiligen römischen Kirche, Patriarchen Erzbischöfe, Bischöfe und Prälaten und andere Ärzte der heiligen Schrift und der beiden Gesetze, Große Zahlen.

Dies meisten heiligen Synode von Konstanz erklärt daher und legt fest, dass die Artikel aufgeführt, die gefunden wurden auf Prüfung von vielen Meistern in der heiligen Schrift, die sich in seinen Büchern und Broschüren in seine eigene Hand, und die die gleichen Johannes Hus Bei einer öffentlichen Anhörung, bevor die Väter und Prälaten von diesem heiligen Gemeinde, hat gestanden, um sich in seinen Büchern und Broschüren, sind nicht katholisch und sollte nicht gelehrt werden, sondern wie viele von ihnen sind falsch, die anderen ein Skandal, andere Offensive Für die Ohren der Gläubigen, viele von ihnen sind Ausschlag und aufrührerischen, und einige von ihnen sind notorisch ketzerisch und haben längst abgelehnt und verurteilt von heiligen Väter und durch allgemeine Räte, und es strengstens untersagt, sie zu gepredigt, gelehrt oder in Irgendeiner Form gebilligt.

Außerdem, da die Artikel aufgeführt sind ausdrücklich in seinen Büchern oder Abhandlungen, nämlich in ein Buch mit dem Titel De ecclesia und in seinem anderen Broschüren, die meisten dieser Heiligen Synode deshalb tadelt und verurteilt den genannten Büchern und seiner Lehre, wie auch die anderen Abhandlungen Broschüren geschrieben und von ihm in Latein oder in Tschechisch, übersetzt oder von einer oder mehreren anderen Personen in eine andere Sprache, und sie legt fest, dass die Dekrete und sie sollte öffentlich verbrannt und feierlich in Anwesenheit des Klerus und die Menschen in der Stadt Konstanz Und anderswo.

Aufgrund der oben genannten, zudem alle seine Lehre ist und sein wird verdientermaßen den Verdacht bezüglich des Glaubens und ist zu vermeiden, indem alle von Christus treu.

Um zu vermeiden, dass diese teuflische Lehre Mai beseitigt werden aus der Mitte der Kirche, diese heilige Synode auch, dass die lokalen Aufträge ordinaries eine sorgfältige Untersuchung über Abhandlungen und Broschüren dieser Art, mit der Kirche verurteilt und sogar notwendig, wenn die Strafe wegen Ketzerei für die Unterstützung, Und dass sie öffentlich verbrannt werden, wenn sie gefunden wurden.

Dieselbe heilige Synode Dekrete, dass die lokalen und ordinaries Inquisitoren der Häresie sind, gegen alle, die gegen diesen Satz oder trotzen und Dekret, als wären sie Personen, die im Verdacht der Häresie.

[Satz gegen den Abbau von J. Hus]

Außerdem, die Handlungen und die Beratungen des Untersuchungsausschusses in Ketzerei gegen die vorgenannten Johannes Hus geprüft worden.

Es wurde zum ersten Mal ein treuer und in vollem Umfang Rechnung, die von den Kommissaren deputierte für den Fall und andere Meister der Theologie und Ärzte der beiden Gesetze, über die Handlungen und die Beratungen und die Ablagerungen von sehr vielen vertrauenswürdigen Zeugen.

Diese Ablagerungen waren offen und öffentlich gelesen, der sagte Johannes Hus vor der Väter und Prälaten von diesem heiligen Gemeindebezirk.

Es ist sehr deutlich, die von den Ablagerungen der diese Zeugen sagten, dass die John gelehrt hat viele Übel, skandalös und aufrührerischen Dinge, Häresien und gefährlich, und ist öffentlich predigte sie während vielen Jahren.

Dies meisten heiligen Synode von Konstanz, die Anrufung Christi Namen und mit Gott allein vor die Augen, deshalb ausgesprochen, Dekrete und definiert durch diese endgültigen Satz, der hier geschrieben ist, dass das, sagte John Hus war und ist ein wahres Manifest und Ketzer und hat Öffentlich gelehrt und gepredigt, die großen Vergehen der göttlichen Majestät, der Skandal der universalen Kirche und zum Nachteil des katholischen Glaubens, Fehler und Ketzereien, die längst verurteilt worden durch Gottes Kirche und viele Dinge, die sind ein Skandal, anstößig Für die Ohren der frommen, Hautausschlag und aufrührerischen, und er hat sogar verachtet die Schlüssel der Kirche und der kirchlichen zensiert.

Er hat sich auch diese Dinge für viele Jahre mit einem gehärteten Herzen.

Er hat sehr empört Christi Gläubigen von seinem Eigensinn, da Umgehung der Kirche Vermittler, er hat Beschwerde direkt an unseren Herrn Jesus Christus, als der oberste Richter, in dem er eingeführt hat viele falsche, schädliche und skandalöse Dinge auf die Verachtung der Apostolische sehen, kirchlichen und rügt die Tasten.

Dieses heilige Wort in der Synode deshalb sagte John Hus, auf Grund der oben genannten und viele andere Fragen, wurde ein Ketzer und es ihm Richter zu berücksichtigen und als Ketzer verurteilt, und es ihm hiermit verurteilt.

Es lehnt die Berufung sagte seiner als skandalös und schädlich und beleidigend für die Kirche zuständig.

Er erklärt, dass die sagte John Hus verführt die christlichen Menschen, vor allem im Königreich Böhmen, in seinen öffentlichen Predigten und in seinen Schriften, und dass er sich nicht um eine wahre Prediger des Evangeliums Christi zu den gleichen christlichen Menschen, die nach der Ausstellung Die heiligen Ärzte, sondern war ein Verführer.

Da die meisten dieser Heiligen Synode hat gelernt, aus dem, was sie gesehen und gehört hat, dass die sagte John Hus ist verstockt und unverbesserliche und als solche nicht den Wunsch zur Rückkehr in den Schoß der heiligen Mutter der Kirche, und ist nicht bereit, die Häresien abschwören und Fehler , Die er öffentlich verteidigt und gepredigt, diese heilige Synode von Konstanz und Dekrete erklärt daher, dass die gleichen Johannes Hus wird abgesetzt und degradiert von der Reihenfolge der Priesterschaft und von den anderen Aufträgen, die von ihm.

Es lädt die Geistliche Väter in Christus, der Erzbischof von Mailand und den Bischöfen von Feltre Asti, Alessandria, Bangor und Lavour ordnungsgemäß mit der Durchführung der Abbau in der Gegenwart die meisten dieser heiligen Synode, in Übereinstimmung mit dem Verfahren gesetzlich gefordert.

[Einleitungssatz verurteilen J. Hus auf dem Scheiterhaufen]

Diese heilige Synode von Konstanz, zu sehen, dass Gott die Kirche hat nichts mehr, dass er tun kann, lässt Johannes Hus auf das Urteil des weltlichen Autorität und Dekrete, dass er sich zu verlassen, um die weltlichen Gericht.

[Condemned Texte von J. Hus]

1. Es gibt nur eine universelle heiligen Kirche, die sich die Gesamtzahl der prädestiniert, die Erlösung.

Daraus folgt, dass die universale Kirche heilig ist nur eine, da gibt es nur eine Reihe von all jenen, die sind prädestiniert, um Erlösung.

2. Paul war nie ein Mitglied der Teufel, auch wenn er bestimmte Handlungen, die ähnlich wie die Handlungen der Kirche Feinde.

3. Diese vorausgesehen, wie verdammt sind nicht Teile der Kirche, für die kein Teil der Kirche kann schließlich fallen weg von ihr, da die vorherbestimmend Liebe, die die Kirche bindet zusammen nicht scheitern.

4. Die zwei Naturen, der Gottheit und der Menschheit, ein Christ.

5. Eine Person vorausgesehen zu Verdammnis ist niemals ein Teil der heiligen Kirche, auch wenn er sich in einem Zustand der Gnade nach dem gegenwärtigen Rechts; eine Person prädestiniert, Heil bleibt immer ein Mitglied der Kirche, auch wenn er vielleicht nicht weit weg von der aus einer Zeit, Zufällige Gnade, denn er hält die Gnade der Prädestination.

6. Die Kirche ist ein Artikel des Glaubens in folgendem Sinne: zu betrachten es als die Einberufung prädestiniert, die Erlösung, oder ob es nicht in einem Zustand der Gnade nach Gerechtigkeit zu präsentieren.

7. Peter war weder noch ist das Oberhaupt der heiligen katholischen Kirche.

8. Priester, die live im Schraubstock in irgendeiner Weise verschmutzen die Macht der Priester, und wie untreue Söhne sind unglaubwürdig in ihrem Denken über die sieben Sakramente der Kirche, über die Tasten, Büros, zensiert, Bräuche, Zeremonien und heiligen Dinge der Kirche, über die Verehrung von Reliquien, und über Nachsicht und Bestellungen.

9. Die päpstliche Würde entstand mit dem Kaiser und dem Primat und Institution des Papstes hervorgegangen aus kaiserlichen Macht.

10. Niemand würde behaupten, der vernünftigerweise selbst oder von einem anderen, ohne Offenbarung, dass er den Kopf eines bestimmten heiligen Kirche, noch ist der römische Papst das Oberhaupt der römischen Kirche.

11. Es ist nicht notwendig zu glauben, dass eine bestimmte römische Papst ist das Oberhaupt einer bestimmten Kirche heilig, es sei denn, Gott hat ihn zum Heil prädestiniert.

12. Niemand hat den Ort der Christus oder von Peter, es sei denn, er folgt dem Weg des Lebens, denn es gibt keinen anderen Jünger, die um mehr angemessen noch ist es eine andere Art und Weise zu erhalten delegiert Macht von Gott, denn es ist für dieses Amt der Pfarrer eine ähnliche Lebensweise sowie die Autorität der Instituierung ein.

13. Der Papst ist nicht die offensichtlichen und wahre Nachfolger des Fürsten der Apostel, Peter, wenn er lebt in einer Art und Weise im Gegensatz zu Peter's.

Wenn er will Geiz ist er Pfarrer von Judas Iscariot.

Auch Kardinäle sind nicht die offensichtlichen und wahre Nachfolger des Christ's College der anderen Apostel, es sei denn, sie leben nach der Art der Apostel, die Gebote zu halten und berät unseres Herrn Jesus Christus.

14. Ärzte, die erklären, dass jemand kirchlichen Zensur zu unterziehen, wenn er sich weigert zu korrigieren, sollte der Übergabe an das Urteil des weltlichen Behörde, sind zweifellos die folgenden in diesem Hohenpriester, die Schriftgelehrten und Pharisäer, die Übergabe an die weltlichen Behörde Christus selbst, da er nicht bereit war, ihm zu gehorchen sie in allen Dingen, die sprach: Es ist nicht erlaubt uns, die jeder Mensch zu Tode, diese gab ihm zu den zivil-Richter, so dass diese Männer sind sogar noch größer als Mörder Pilatus.

15. Kirchliche Gehorsam wurde von der Kirche erfunden, der Priester, ohne die ausdrückliche Autorität der Schrift.

16. Die sofortige Verteilung der menschlichen Handlungen liegt zwischen denjenigen, die tugendhafte und diejenigen, die böse sind.

Deshalb, wenn ein Mensch ist böse und tut etwas, er handelt schlimm, wenn er tugendhaft ist und tut etwas, er handelt tugendhaft.

Denn genauso wie Bosheit, die Kriminalität genannt oder Todsünde, infiziert alle Handlungen eines bösen Menschen, die Tugend gibt Leben auf alle Handlungen eines tugendhaften Menschen.

17. Ein Priester Christus, der lebt nach seinem Recht, weiß, Schrift und hat einen Wunsch, die Menschen zu erbauen, zu predigen sollte, trotz eines vorgetäuschten Exkommunikation.

Und weiter: Wenn der Papst oder eine überlegene Bestellungen ein Priester nicht beseitigt, so zu predigen, die untergeordnete sollte nicht zu gehorchen.

18. Wer in der Priesterschaft erhält eine verbindliche Pflicht zu predigen, und dieses Mandat sollte durchgeführt werden, trotz eines vorgetäuschten Exkommunikation.

19. Mit der Kirche ist rügt der Exkommunikation, die Aussetzung und den Klerus verboten bändigen die Laien, zum Wohle der eigenen Begeisterung, multiplizieren Geiz schützen Bosheit und bereiten den Weg für antichrist.

Die deutliches Zeichen dafür ist die Tatsache, dass diese zensiert kommen aus antichrist.

In dem Gerichtsverfahren des Klerus nennt man sie Explosionen, die sind das wichtigste Instrument, bei dem der Klerus gegen diejenigen, die Aufdeckung antichrist's Schlechtigkeit, die der Klerus hat zum größten Teil für sich bemächtigte.

20. Wenn der Papst ist böse, und vor allem, wenn er vorausgesehen zu Verdammnis, dann ist er ein Teufel, wie der Apostel Judas, ein Dieb und ein Sohn von Verderben und ist nicht der Kopf der heiligen Kirche militanten da er nicht einmal ein Mitglied der .

21. Die Gnade der Prädestination ist die Anleihe bei dem der Körper der Kirche und jedes ihrer Mitglieder ist untrennbar verbunden mit dem Kopf.

22. Der Papst oder ein Prälat, der ist böse und vorausgesehen zu Verdammnis ist ein Pastor in einem nur vage Gefühl, und ist wirklich ein Dieb und ein Räuber.

23. Der Papst sollte nicht genannt zu werden "heiligsten" auch wegen seines Amtes, denn sonst müsste sogar ein König, genannt zu werden "heiligsten" von Grund seines Amtes und Henker und läutet sollte als "heilig", ja sogar Der Teufel würde "heilig" ist, da er eine offizielle Gottes.

24. Wenn ein Papst lebt im Gegensatz zu Christus, auch wenn er selbst hat sich durch eine richtige und legitime Wahl nach den etablierten menschlichen Verfassung, er würde wieder gestiegen anderer Weise als durch Christus, auch selbstverständlich, dass er auf eine Wahl von Büro-, die Wurden hauptsächlich durch Gott.

Denn Judas Iscariot war richtig und rechtmäßig gewählt zu werden, ein Apostel von Jesus Christus, ist Gott, noch stieg er in den Schafstall von einer anderen Art und Weise.

25. The condemnation of the forty-five articles of John Wyclif, decreed by the doctors, is irrational and unjust and badly done and the reason alleged by them is feigned, namely that none of them is catholic but each one is either heretical or erroneous or scandalous .

26. Die viva voce Einigung auf eine Person, die nach menschlichen Brauch durch die Wähler oder der größere Teil von ihnen, bedeutet nicht, dass sich die Person rechtmäßig gewählt wurde oder dass von dieser Tatsache, er ist der wahre Nachfolger und manifestieren oder Vikar des Apostels Petrus oder eines anderen Apostel in ein kirchliches Amt.

Denn es ist, die Werke der Wahl ein, daß wir schauen sollten, unabhängig davon, ob die Art und Weise der Wahl gut oder schlecht war.

Für die, die mehr reichlich verdienstliche Handlungen einer Person in Richtung Aufbau der Kirche, die er nicht mehr ausgiebig und damit die Macht von Gott dafür.

27. Es gibt nicht den geringsten Beweis dafür, dass es muss ein Kopf-Urteil der Kirche in spirituellen Fragen, die immer mit der Kirche lebt militant.

28. Christus seiner Kirche regieren würde besser von seiner wahren Jünger in der ganzen Welt verstreut, ohne diese monströse Köpfe.

29. Die Apostel und Gläubigen Priester des Herrn tüchtig regiert die Kirche in Fragen, die für die Rettung vor dem Amt des Papstes eingeführt wurde, und sie würden dies auch weiterhin zu tun, bis der Tag des Urteils, wenn - das ist sehr gut möglich - es gibt keinen Papst .

30. Niemand ist ein ziviler Fürst, ein Prälat oder Bischof, während er sich in Todsünde.

[Einleitungssatz verurteilen John Petit's Vorschlag, "Any-Tyrann ']

This most holy synod wishes to proceed with special care to the eradication of errors and heresies which are growing in various parts of the world, as is its duty and the purpose for which it has assembled. It has recently learnt that various propositions have been taught that are erroneous both in the faith and as regards good morals, are scandalous in many ways and threaten to subvert the constitution and order of every state. Among these propositions this one has been reported: Any tyrant can and ought to be killed, licitly and meritoriously, by any of his vassals or subjects, even by means of plots and blandishments or flattery, notwithstanding any oath taken, or treaty made with the tyrant, and without waiting for a sentence or a command from any judge.

This holy synod, wishing to oppose this error and to eradicate it completely, declares, decrees and defines , after mature deliberation, that this doctrine is erroneous in the faith and with regard to morals, and it rejects and condemns the doctrine as heretical, scandalous and seditious and as leading the way through perjury to frauds, deceptions, lies and betrayals.

It declares, decrees and defines, moreover, that those who stubbornly assert this very pernicious doctrine are heretics and are to be punished as such according to canonical and legitimate sanctions. [37 ]

SESSION 16. bis 11. Juli 1415

[Beratung über die der Rat aufgrund von Legaten fahren mit dem Kaiser Sigismund für Spanien, kleinere Beratungen über das Verhalten des Rates.]

SESSION 17. bis 15. Juli 1415

[Der Kaiser's bevorstehenden Ausscheiden aus dem Rat behandelt wird von der Gemeinde bietet Gebete für seinen Erfolg.]

SESSION 18. bis 17. August 1415

[Dekrete über die verschiedenen Themen, die von der Ratsversammlung: Macht ist, die Richter, Entscheidungen zu treffen, und für Paare von ihnen zu hören Fällen, dass die Bullen des Landkreises ist Folge zu leisten, dass die Äußerungen von Fälschern Bullen werden bestraft Die gleiche Art und Weise als Fälscher der apostolischen Schreiben, dass Briefe versandt werden, in Bezug auf die Gnaden, die von der ehemaligen Papstes Johannes, außer expectative und außergewöhnliche Gnaden; Botschafter in Italien ernannt.]

SESSION 19. bis 23. September 1415

[Hieronymus von Prag schließlich schwört ab seinen Glauben öffentlich und feierlich.

Es ist an dieser Sitzung verkündet ein Ordinance zwischen den Brüdern Minor der strikten Einhaltung und andere der gemeinsamen Leben, ein Ende zu setzen discords die, die sich in bestimmten Provinzen; einer anderen Verordnung, durch die Fälle von Häresie sind verpflichtet, bestimmte Richter.

Es ist auch verordnet, dass, obwohl sicher dirigiert von Kaisern und Königen und anderen zuständigen Richter kann ein Abfragen in Häresie, dass der Fürst Vize-Kanzler wird die Beschleunigung Caroline Verfassung [38] unter einem Stier des Landkreises, dass diejenigen, die mit benefices Sind an den Rat erhält die Früchte ihrer benefices in ihrer Abwesenheit, dass die Bestimmungen in Bezug auf die Buchstaben zu patriarchalischen, Metropolregionen und anderen Kirchen, die von der ehemaligen Papstes Johannes vor seiner Suspendierung, werden verschickt.]

SESSION 20. bis 21. November 1415

[Eine Warnung wird verordnet gegen den Herzog von Österreich, im Auftrag des Bischofs von Trient.]

SESSION 21. bis 30. Mai 1416

[Einleitungssatz verurteilen Hieronymus von Prag]

Im Namen des Herrn, Amen.

Gott und Christus, unseren Retter, der wahre Weinstock, dessen Vater ist der Weinstock-dresser, sagte seinen Jüngern beim Unterrichten und anderen Anhängern in diesen Fragen: Wenn jemand nicht in mir, er wird Besetzung her wie ein Zweig und verwelken.

Diese heilige Synode von Konstanz ist nach der Lehre und der Durchführung der Befehle dieser souveränen Lehrer und Meister in diesem Fall von Häresie, die in die Untersuchung wurde von dem gleichen Heiligen Synode.

Er stellt fest, die Öffentlichkeit reden und laute Aufschrei gegen die genannten Master-Hieronymus von Prag, Master of Arts, Laien.

Aus den Akten und Verfahren der Fall ist es offensichtlich, dass die Jerome gesagt hat, behauptet und lehrte verschiedenen ketzerisch und fehlerhafte Artikel, die sich längst von heiligen Väter verurteilt, von denen einige blasphemischen, andere Skandal und andere Offensive für die Ohren Der frommen ebenso wie Ausschlag und aufrührerischen.

Sie wurden schon vor langer Zeit behauptet, predigte und lehrte von John Wyclif und Johannes Hus, der verflucht Speicher und wurden in verschiedenen ihrer Bücher und Broschüren.

Diese Artikel, Bücher und Doktrinen der vorgenannten John Wyclif und Johannes Hus, wie auch die Erinnerung an Wyclif, und schließlich die Person des Hus, wurden verurteilt und verdammt von diesem heiligen Synode und ihren Satz von Häresie.

Das sagte Jerome später, im Laufe dieser Untersuchung, in dieser heiligen Synode, genehmigt und ihre Zustimmung zu diesem Satz der Verurteilung und anerkannte und erklärte das Wahre, katholischen und apostolischen Glaubens.

Er anathematised alle Häresie, vor allem die, für die er diffamiert war-und er gestand sich diffamiert - und die John Wyclif und Johannes Hus hatte gelehrt und in der Vergangenheit in ihren Werken, Predigten und Pamphlete, und auf Grund dessen, sagte Wyclif und Hus, zusammen mit ihren Dogmen und Fehler, verurteilt hatte als ketzerisch von diesem heiligen Synode, und ihre Lehre ebenfalls verurteilt.

Er erklärte die Akzeptanz aller Verurteilung der oben genannten Dinge und schwor, dass er bleiben würde und die Wahrheit des Glaubens, und dass, wenn er jemals gewagt zu denken oder etwas zu predigen, im Gegenteil: er wollte unterbreitet dem Schweregrad des kanonischen Rechts und Gebunden werden, um das ewige Strafe.

Er bot und gab diesen Beruf sein, in seiner eigenen Hand zu dieser heiligen Synode.

Viele Tage nach seinem Beruf und Entsagung, jedoch, wie ein Hund auf seine Rückkehr erbrechen, fragte er für eine öffentliche Anhörung zu gewähren und ihm in diesem heiligen Synode, damit er erbrechen möglicherweise in der Öffentlichkeit, die tödliche Gift verborgen lag, In seiner Brust.

Die Verhandlung wurde ihm gewährt, und er behauptet, sagte Profess und in der Tat, in einer öffentlichen Versammlung der gleichen Synode, dass er zu Unrecht Zustimmung zur Verurteilung der oben genannten Satz sagte John Wyclif und Hus und dass er gelogen hatte und die Genehmigung der Satz .

Er hat keine Angst zu erklären, dass er gelogen hatte.

Tatsächlich hat er nun widerrufen und für die Ewigkeit sein Geständnis, Genehmigungs-und Beruf im Hinblick auf die Verurteilung der beiden Männer.

Er behauptet, dass er nie alle lesen Häresie oder Fehler in den Büchern der sagte John Wyclif und Hus, obwohl es eindeutig bewiesen wurde, vor seinem Beruf auf das Urteil über die beiden Männer, die er sorgfältig studiert, gelesen und gelernt, ihre Bücher, und es ist klar, dass viele Fehler und Ketzereien in ihnen enthalten sind.

Das sagte Jerome erklärte jedoch, dass er und ich glaubte, was die Kirche hält und glaubt, im Hinblick auf das Sakrament des Altars und die Transsubstantiation des Brotes in den Leib Christi, zu sagen, dass er glaubte, Augustinus und in den anderen Ärzten der Kirche mehr Als in Wyclif und Hus.

Es ist offensichtlich, aus den oben gesagt, dass die Einhaltung der Jerome verurteilt Wyclif und Hus und ihre Fehler, und er war und ist ein Verfechter von ihnen.

Diese heilige Synode hat deshalb verordnet, und jetzt erklärt, dass die genannten Jerome wird gegossen weg wie ein Zweig, der ist morsch, welk und getrennt von den Reben, und er spricht, erklärt, und verurteilt ihn als Ketzer, der Rückfall in die Häresie und als Ein excommunicated und anathematised Person.

SESSION 22. bis 15. Oktober 1416

[Der Vertrag von Narbonne, zwischen dem König von Aragon, der Kaiser und der Gesandte des Landkreises, ist bestätigt [39]: der König von Aragon Gehorsam zieht sich von Benedikt XIII und erkennt der Rat von Konstanz durch seine Gesandten.]

SESSION 23-5. November 1416

[Beginn des Prozesses gegen Peter de Luna, forderte Benedikt XIII in seinem Gehorsam.]

SESSION 24. bis 28. November 1416

[Ein Zitat gegen Peter de Luna, forderte Benedikt XIII in seinem Gehorsam, wird verordnet.]

SESSION 25. bis 14. Dezember 1416

[Die Gesandten des spanischen Grafen von Foix sind vereint mit der Gemeinde in

Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Vertrags von Narbonne.]

SESSION 26. bis 24. Dezember 1416

[Die Gesandten des Königs von Navarra sind vereint mit der Gemeinde im Einklang

Mit den Bestimmungen des Vertrags von Narbonne.]

SESSION 27. bis 20. Februar 1417

[Der Streit zwischen Friedrich, Herzog von Österreich, und der Bischof von Trient diskutiert wird: ein Bericht über die Durchführung der Warnung verfügte, die in den Session 20.]

SESSION 28 bis 3. März 1417

[Der Streit wird der Schluss gezogen, Trent: Friedrich, Herzog von Österreich, ist verurteilt.]

I Die Texte von Narbonne über die Einheit der Kirche, die zwischen dem Kaiser Sigismund und den Gesandten des Landkreises Konstanz auf der einen Seite, und der Gesandte der Könige und Fürsten von Benedikt XIII's Gehorsam auf der anderen Seite, waren Veröffentlicht von der Ratsversammlung in einer Mitgliederversammlung am 13. Dezember 1415 (siehe Hardt 4584).

Sie sind in gedruckter Form in Hardt 2, 542-554.

SESSION 29 - 8. März 1417

[Peter de Luna wird vorgeworfen, Widerspenstigkeit.]

SESSION 30. bis 10. März 1417

[Der Prozess gegen Peter de Luna weiter.]

SESSION 31. bis 31. März 1417

[Eine Warnung wird verordnet gegen Philip, Graf von Vertus, auf Wunsch des Bischofs von Asti.

Andere kleinere Beratungen stattfinden.]

SESSION 32-1 April 1417

[Peter de Luna ist wieder beschuldigt, Widerspenstigkeit und eine Untersuchung über ihn ansässig ist.]

SESSION 33-12 Mai 1417

[Der Prozess gegen Peter de Luna, die sich als widerspenstig, weiter.]

SESSION 34 - 5. Juni 1417

[Alles ist bereit für die Verurteilung von Peter de Luna.]

SESSION 35 bis 18 Juni 1417

[Die Gesandten des Königs von Kastilien sind vereint mit dem Rat in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Vertrags von Narbonne.]

SESSION 36-22 Juli 1417

[Es ist verfügte, dass Peter de Luna, genannt zu werden, ist zu hören, der Rat der Satz.]

SESSION 37-26 Juli 1417

[Endgültiger Satz, wonach Peter de Luna, Papst Benedikt XIII, ist veräußert, der das Papsttum und beraubt des Glaubens.]

Mai dieses Urteil kommen aus dem Gesicht von ihm, sitzt auf dem Thron, und der Erlös aus seinem Mund ein zweischneidiges Schwert, deren Skalen und Gewichte sind nur wahr sind, die kommen, zu richten die Lebenden und die Toten, unseren Herrn Jesus Christus, Amen.

Der Herr ist einfach nur liebt und Taten, sein Gesicht blickt auf Rechtschaffenheit.

Aber der Herr sieht auf diejenigen, die Böses tun, so abgeschnitten, ihre Erinnerung aus der Erde.

Lassen Sie dort umkommen, sagt der heilige Prophet, die Erinnerung an ihn, die sich nicht daran erinnern, um zu zeigen, die Barmherzigkeit und verfolgt die Armen und Bedürftigen.

Wie viel mehr sollte es vergehen, die Erinnerung an Peter de Luna, die von einigen Benedikt XIII, verfolgt und belästigt, die allen Menschen und der universellen Kirche?

Denn, wie sehr er gesündigt hat gegen Gott, die Kirche und die ganze christliche Menschen, die Förderung, nährende und Fortführung der Spaltung und Teilung von Gottes Kirche und glühender Wie häufig wurden die frommen Gebeten und bescheiden, Ermahnungen und Anforderungen der Könige, Fürsten und Prälaten mit , Die er hat davor gewarnt, in der Liebe, im Einklang mit der Lehre des Evangeliums, um Frieden in der Kirche, seine Wunden zu heilen und wieder in Teile eingeteilt in eine Struktur und ein Körper, als er vereidigt zu tun, und als Für eine lange Zeit war es in seiner Macht Stehende zu tun!

Er war nicht bereit, zuzuhören, um ihre karitativen Ermahnungen.

Wie viele Personen wurden anschließend an zeugen von ihm!

Weil er nicht hören, auch auf allen diesen, war es notwendig, in Übereinstimmung mit den vorgenannten evangelischen Lehre von Christus, zu sagen, in die Kirche, weil er nicht zu ihr gehört auch, dass er behandelt werden sollte als Heiden und Ein Schankwirt.

Alle diese Dinge haben eindeutig bewiesen, durch die Artikel aus der Untersuchung über den Glauben und die Spaltung statt, bevor vorliegenden Synode in Bezug auf die oben genannten Fragen und andere gegen ihn, als auch durch ihre Wahrheit und Bekanntheit.

Das Verfahren wurde korrekt und kanonische, alle Handlungen wurden korrekt und sorgfältig geprüft, und es wurde Beratung reifen.

Daher dieser heiligen allgemeinen Synode, die die universale Kirche und sitzt wie ein Gericht in der genannten Untersuchung, ausspricht, Dekrete und erklärt, von diesem endgültigen Satz geschrieben hier, dass die gleichen Peter de Luna, forderte Benedikt XIII wie bereits gesagt wurde, wurde Und ist ein Eidbrecher, eine Ursache des Skandals um die universelle Kirche, Förderer und Züchter des alten Spaltung, die seit langem bestehenden Spaltung und Teilung in Gottes heilige Kirche, ein obstructer des Friedens und der Einheit der Kirche, sagte, ein Unruhestifter und schismatischen Ein Ketzer, ein Abweichler aus dem Glauben, eine hartnäckige Verletzer der Artikel des Glaubens Eine heilige katholische Kirche, unverbesserliche, berüchtigt und in seiner offensichtlichen Skandal um Gottes Kirche, und dass er sich selbst gemacht hat, unwürdig jeden Titel, Rang, Ehre und Würde, abgelehnt und abgeschnitten von Gott, beraubt durch das Gesetz selbst jedes Recht in irgendeiner Weise, die ihn in das Papsttum oder in Zusammenhang mit dem römischen Papst und die römische Kirche, und abgeschnitten von der katholischen Kirche wie ein Mitglied zusammengebrochen.

Dieselbe heilige Synode, darüber hinaus als eine vorbeugende Maßnahme, da er sich nach den tatsächlich hält das Papsttum, entzieht, enthebt und wirft die sagte Peter aus dem Papsttum und von den obersten Pontifex der römischen Kirche und von jedem Titel, Rang , Ehre, Würde, Pfründe und Büro whatsoever.

Es verbietet ihm zu handeln, die künftig als Papst oder als die höchste und römischen Pontifex.

Es ist und erklärt werden alle absolviert Christi Gläubigen aus Gehorsam zu ihm, und von jeder Pflicht Gehorsam zu ihm und von Eide und Pflichten in irgendeiner Weise an ihm.

Es verbietet jede und jeder von Christus treu zu gehorchen, zu reagieren oder zu besuchen, als wäre er Papst, der sagte Peter de Luna, der ein berüchtigter, erklärt und abgesetzt schismatischen und unverbesserliche Ketzer oder aufrecht zu erhalten oder ihn im Hafen Keiner Weise im Widerspruch zu den oben genannten oder zu bieten und ihm helfen, Beratung und gutem Willen.

Dies ist verboten, unter Androhung der Täter wird gezählt, als Förderer von Häresie und Schisma und beraubt aller benefices, Hoheiten und kirchlichen oder weltlichen Ehrungen, unter anderen Sanktionen des Gesetzes, auch wenn die Würde ist, dass ein Bischof, Ein Patriarch, Kardinal, ein König oder Kaiser.

Wenn sie im Gegensatz zu diesem Verbot, sie sind von dieser Tatsache, beraubt diese Dinge, über die Autorität dieses Dekret und Satz, und sie entstehen, die andere Sanktionen des Gesetzes.

Diese heilige Synode, zudem erklärt und Verordnungen, dass alle Verbote und singuläre und alle Prozesse, Sätze, Verfassung-, zensiert und alle anderen, dass, was auch immer waren, die von ihm zu behindern könnten die oben genannten, sind ohne Wirkung, und es ungültig, widerruft Und erklärt ihnen, Speichern immer die anderen Strafen, die das Gesetz Dekrete für die oben genannten Fällen.

SESSION 38-28 Juli 1417

[Dekret über das Wahlrecht der Abgeordneten der Könige von Kastilien und Aragon, über die Vereinbarung sei nicht erreicht worden, sagte der Stellvertreter in der vorangegangenen Sitzung; Dekrete über andere Dinge weniger.]

SESSION 39 - 9. Oktober 1417

[Auf dem allgemeinen Räte]

Die häufige Abhaltung von allgemeinen Räten ist eine herausragende Mittel zur Kultivierung der Lord's Erbe.

Es Wurzeln der Dornsträucher, Dornen und Disteln von Häresien, Fehler und Brüche, Abweichungen korrigiert, was Reformen ist deformiert und produziert eine reich fruchtbaren Ernte für die Lord's Weinberg.

Vernachlässigung der Räte, auf der anderen Seite, verbreitet und fördert die genannten Übel.

Dieses Ergebnis ist vor unseren Augen durch die Erinnerung an vergangene Zeiten und Reflexion über die gegenwärtige Situation.

Aus diesem Grund haben wir uns etablieren, erlassen, und Dekret ordinieren, von einem ewigen Edikt, dass allgemeine Räte abgehalten werden künftig in der folgenden Art und Weise.

Die erste folgt in fünf Jahren unmittelbar nach dem Ende dieses Rates, die zweite in sieben Jahren unmittelbar nach dem Ende der nächsten Rat, und danach sind sie alle zehn Jahre statt für immer.

Sie abgehalten werden, an Orten, an denen die obersten Pontifex gebunden ist zu benennen und weisen innerhalb eines Monats vor dem Ende eines jeden Rat vor, mit der Genehmigung und Zustimmung des Rates, oder die, in seiner ursprünglichen, der Rat selbst ist verpflichtet, Nominieren.

Durch eine gewisse Kontinuität, es wird immer entweder in einen Rat oder eine Existenz erwartet innerhalb einer bestimmten Zeit.

Wenn vielleicht Notlagen entstehen, die Zeit kann verkürzt werden, indem die oberste Pontifex, der auf den Rat seiner Brüder, die Kardinäle der römischen Kirche, aber es kann nicht verlängert werden.

Darüber hinaus kann er nicht ändern, der Platz zugewiesen für die nächste, ohne offensichtlichen Notwendigkeit.

Wenn ein Notfall entsteht, wobei es notwendig erscheint, um den Platz - zum Beispiel im Falle einer Belagerung, Krieg, Krankheit oder ähnliches - dann das oberste Pontifex kann mit der Zustimmung und der schriftlichen Bestätigung seiner vorgenannten Brüder oder zwei Drittel von ihnen, Ersatz anderer Stelle, die geeignet ist und ziemlich in der Nähe des Ortes zuvor zugewiesen.

Es ist jedoch, dass innerhalb ein und derselben Nation, es sei denn, das gleiche oder ein ähnliches Hindernis besteht in der gesamten Nation.

Im letzteren Fall kann er lädt die Gemeinde zu einem anderen geeigneten Ort, der in der Nähe ist, aber in einer anderen Nation, und die Prälaten und andere Personen, die sich üblicherweise um einen Rat beschworen werden verpflichtet zu kommen, als ob es war der Ort ursprünglich zugewiesenen .

Das oberste Pontifex gebunden ist bekannt zu geben und zu veröffentlichen die Änderung des Ortes oder die Verkürzung der Zeit in einer rechtlichen und feierliche Form innerhalb eines Jahres vor dem Tag zugeordnet, so dass die genannten Personen können sich zu treffen und halten Sie den Betriebsrat in der Zeit ernannt .

[Rückstellung zur Absicherung gegen künftige Schismen]

Wenn es passiert - aber könnte es nicht! - Ergibt sich, dass eine Spaltung in der Zukunft in der Weise, dass zwei oder mehr Personen Anspruch auf höchste Päpsten, dann das Datum der Rat, wenn es mehr als ein Jahr aus, Ist auf den Weg gebracht werden, um ein Jahr voraus; dieser Berechnung ab dem Tag, an dem zwei oder mehr von ihnen öffentlich davon ausgegangen, die Insignien ihrer pontificates oder auf denen sie begann zu regieren.

Alle Prälaten und andere, die sind gebunden an einen Rat tritt in der Gemeinde, ohne die Notwendigkeit für jede Ladung, die unter Androhung von Sanktionen und das Recht der anderen Sanktionen auferlegt werden können, die von der Ratsversammlung, und lassen Sie die anderen Kaiser und Könige und Fürsten Teilnahme entweder persönlich oder durch offizielle Vertreter, als hätte sie jemand ersuchen, durch den Darm der Barmherzigkeit unseres Herrn Jesus Christus, um ein gemeinsames Feuer.

Jeder dieser Anspruch auf den römischen Papst gebunden ist, zu verkünden und verkündet der Rat, wie die am Ende des Jahres, wie bereits erwähnt, in der vorher zugewiesen Ort, er ist dazu verpflichtet zu sein innerhalb eines Monats nach dem Tag, an dem Kam er zu wissen, dass eine oder mehrere andere Personen waren davon ausgegangen, die Insignien des Papsttums oder war die Verwaltung des Pontifikats, und dies ist unter Androhung der ewigen Verdammnis, der automatische Verlust der Rechte erworben hatte, dass er in das Papsttum und des Seins Disqualifiziert beide aktiv und passiv aus allen Hoheiten.

Er ist auch verpflichtet, dem Rat bekannt machen durch Brief an seinen Rivalen Kläger oder Klägerinnen, herausfordernde ihn oder sie zu einem gerichtlichen Prozess, als auch an alle Prälaten und Fürsten, soweit dies möglich ist.

Er gehe persönlich an den Ort des Landkreises an der Zeit ernannt, unter Androhung der oben genannten Strafen, und darf nicht fahren, bis die Frage der Spaltung wurde in vollem Umfang durch die Gemeinde.

Keiner der Anwärter für den Papst darüber hinaus den Vorsitz im Rat der Papst auf.

Ja, in Ordnung, dass die Kirche mehr freuen frei und schnell in einem unbestritten Pfarrer, die alle Anwärter für das Papsttum durch Gesetz ausgesetzt werden, sobald der Rat hat damit begonnen, auf die Autorität des Heiligen Synode, von der die gesamte Verwaltung und Jahren Nicht Gehorsam werden, die in irgendeiner Weise von jedermann zu ihnen, oder an einen von ihnen, bis die Frage geklärt wurde von der Ratsversammlung akzeptiert.

Wenn es passiert in der Zukunft, dass die Wahl eines römischen Pontifex wird durch Angst, die Waage auf einmal ein Mann standhaft, oder durch Druck, dann werden wir erklären, dass es von Zeit oder keine Wirkung und kann nicht ratifiziert oder genehmigt Nachträgliche Zustimmung, auch wenn der Zustand der Angst, nicht mehr.

Die Kardinäle, dürfen jedoch nicht zu einer anderen Wahl, bis ein Rat erreicht hat, eine Entscheidung über die Wahl, es sei denn, die Person gewählt zurücktritt oder stirbt.

Wenn sie gehen, um diese zweite Wahl, dann ist es per Gesetz null und die beiden Personen, die eine zweite Wahl und die Person gewählt, wenn er beginnt seine Herrschaft als Papst, beraubt werden, per Gesetz jeder Würde, Ehre und Rang - auch Cardinalatial oder päpstlichen - und sind danach nicht für die gleichen, auch der Papst selbst, und niemand kann in irgendeiner Weise gehorchen als Papst die zweite Person gewählt werden, unter Schmerzen, eine Spaltung der Kinderbetreuung.

In einem solchen Fall den Betriebsrat ist es, für die Wahl eines Papstes.

Es ist erlaubt, jedoch, und in der Tat alle Wahlberechtigten gebunden sind, oder zumindest der größte Teil von ihnen, dass sie sich zu einem sicheren Ort zu machen und eine Aussage über die Angst sagte.

Die Aussage gemacht werden soll, in einem prominenten Platz vor der Notare und wichtige Personen wie vor eine Vielzahl der Menschen.

Sie sind, dies zu tun, so schnell wie sie können ohne Gefahr für die Personen, auch wenn es eine Bedrohung für die Gefährdung der alle ihre Waren.

Sie sind in ihren Vorwurf, die Art und das Ausmaß der Angst und wird feierlich schwören, dass die Behauptung wahr ist, dass sie glauben, sie können nachweisen, dass sie und sie sind damit nicht aus Bosheit oder Verleumdung.

Eine solche Behauptung der Angst kann nicht verschoben werden in irgendeiner Weise erst nach dem nächsten Rat.

Nachdem sie sich umgezogen und haben die angebliche Angst in der Form vor, sind sie verpflichtet, lädt die Person gewählt, um einen Rat.

Wenn ein Betriebsrat nicht fällig ist für mehr als ein Jahr nach ihrer Ladung, dann das Datum vorverlegt werden durch das Gesetz selbst, um nur ein Jahr voraus, in der Art, wie oben erklärt.

Die gewählte Person gebunden ist unter Androhung der oben genannten Strafen, und die Kardinäle unter Androhung der automatisch den Verlust der cardinalate und alle ihre benefices, zu verkünden und verkündet den Rat innerhalb eines Monats nach der Ladung, in der Art, wie bereits erwähnt, und es Bekannt, so bald wie möglich.

Die Kardinäle und anderen Wahlberechtigten sind verpflichtet, sich persönlich an den Ort des Landkreises, zu einem geeigneten Zeitpunkt, und dort zu bleiben bis zum Ende der Affäre.

Die anderen Prälaten gebunden sind, eine Antwort auf die Kardinäle "Ladung, wie bereits erwähnt, wenn die Person nicht gewählt, um eine Vorladung.

Letzteres wird nicht den Vorsitz im Rat, da er ausgesetzt wurden per Gesetz von allen Regierungschefs der Papsttum aus der Zeit der Rat beginnt, und er ist nicht Folge zu leisten, indem jeder in irgendeiner Angelegenheit unter Androhung des Täters zu einem Förderer der Schisma.

Wenn die genannten Notfälle entstehen innerhalb eines Jahres vor dem Beginn einer Rat-nämlich, dass mehr als eine Person Anspruch auf Papst oder dass jemand gewählt wurde durch Angst oder Druck -, dann diejenigen, die behaupten, Papst zu werden, oder die durch ein gewähltes Angst oder Druck, wie auch die Kardinäle, die als vom Gesetz als die Ladung zu der Ratsversammlung.

Sie sind verpflichtet, darüber hinaus auch persönlich erscheinen in der Gemeinde, zu erklären, ihren Fall zu erwarten, und der Rat in seinem Urteil.

Aber wenn einige Notfall passiert, während die oben genannten Ereignisse, wobei es notwendig ist, um den Ort des Landkreises - zum Beispiel eine Belagerung oder Krieg oder Krankheit oder so - dann allerdings alle vorstehend genannten Personen, sowie alle Prälaten und andere, Sind verpflichtet, an einen Rat, zu montieren sind gebunden an einem benachbarten Ort geeignet für den Rat, wie bereits gesagt wurde.

Außerdem, der größere Teil der Prälaten, die an einen bestimmten Ort innerhalb eines Monats kann es als Ort des Landkreises, zu denen sie verpflichtet sind, und andere zu kommen, gerade so, als ob es war der erste Platz zugewiesen.

Der Rat, nachdem er wurde somit beschworen und montiert hat und sich mit der Ursache des Schismas, setzen einen Anzug von Aufruhr gegen die Wähler oder die Anspruch auf Papst oder die Kardinäle, wenn sie vielleicht nicht kommen.

Es wird dann aussprechen Urteil und zu bestrafen, auch außerhalb der genannten Strafen und in der Weise, dass die Wildheit der Strafe als ein Beispiel für andere, diejenigen, die daran schuld sind - egal, was der Staat oder Rang oder Primat , Ob kirchlich oder weltlich, sie kann - bei der Gründung oder Förderung der Spaltung, in ihrer Verwaltung oder sich weigert, ihre Unterstützung derjenigen, die regiert oder bei einer Wahl gegen die genannten Verbote, oder wer gelogen m ihre Behauptungen der Angst.

Die Störung, die durch Angst oder Druck bei einer Papstwahl korrodiert und teilt sich in einem beklagenswerten Weg, die gesamte Christenheit.

Damit kann vermieden werden, eifrig, haben wir uns entschieden, Dekret, zusätzlich zu dem, was gesagt wurde, vor, dass, wenn jemand bringt zu tragen oder Ursachen, oder beschafft werden gebracht, Angst oder Druck oder Gewalt dieser Art auf den Wahlberechtigten in einer Papstwahl, oder auf eine von ihnen, oder hat die Angelegenheit ratifiziert, nachdem sie getan wurde, oder berät oder Handlungen in der Unterstützung, oder wissentlich erhält oder verteidigt jemanden, der dies getan hat, oder ist bei der Durchsetzung der fahrlässigen Strafen unten erwähnten - egal, was der Staat oder Rang oder Primat der Täter auch sein mag, auch wenn es sich um königliche oder kaiserliche oder päpstliche oder andere kirchliche oder weltliche Würde er halten -, dann zieht er automatisch die Strafen Papst Bonifatius VIII. in der Verfassung verankert, beginnt Felicis, und er wird wirksam bestraft werden, indem ihnen.

Jede Stadt - auch wenn es sich um Rom selbst, aber kann es nicht sein! - Oder einer anderen Gesellschaft, die Hilfe, Beratung oder Unterstützung von jemandem, der diese Dinge tut, oder dass nicht über eine solche Täter bestraft werden innerhalb eines Monats, Soweit der Ungeheuerlichkeit des Verbrechens verlangt, und es besteht die Möglichkeit, zugleich die Strafe, wird automatisch unter die kirchliche Verbot.

Auch die Stadt, abgesehen von den bereits oben erwähnt, wird beraubt der bischöflichen Würde, ungeachtet aller Privilegien im Gegenteil.

Wir wünschen, dass dieses Dekret veröffentlicht werden feierlich am Ende eines jeden allgemeinen Rat und dass sie gelesen werden und öffentlich bekannt vor Beginn einer Klausurtagung, wo und wann immer die Wahl eines römischen Pontifex ist ungefähr stattfinden.

[Auf dem Beruf, den man durch den Papst]

Seit dem römischen Pontifex Übungen so große Macht unter den Sterblichen, es ist richtig, daß er gebunden werden umso mehr von den unumstößlichen Anleihen des Glaubens und durch die Riten, die zu beachten sind im Hinblick auf die Sakramente der Kirche.

Wir sind daher Dekret und ordinieren, damit die Fülle des Glaubens Mai leuchten in einem künftigen römischen Pontifex mit einzigartigen Glanz von den frühesten Momente des Papstes zu sein, dass nun, wer ist der zu wählenden römischen Pontifex stellen die folgenden Geständnis und Beruf Öffentlichkeit, vor seinen Wählern, vor seiner Wahl veröffentlicht wird.

Im Namen der heiligen und ungeteilten Dreifaltigkeit, Vater und Sohn und heiliger Geist.

Amen. Im Jahr der Geburt unseres Herrn tausend etc., I, N., zum Papst gewählt, mit Herz und Mund bekennen und bekennen sich zum allmächtigen Gott, dessen Kirche Ich verpflichte mich, mit seiner Hilfe zu regieren, und gesegnet Peter, der Prinz Apostel, dass, solange ich in diesem fragilen Leben werde ich glaube fest daran, und halten Sie den katholischen Glauben, nach der Tradition der Apostel, der den allgemeinen Räten und anderen heiligen Väter, vor allem der acht heiligen universellen nämlich die Räte - Am ersten

Nicäa, die zweite auf

Konstantinopel, der dritte auf

Ephesus, der am vierten

Chalcedon, die fünfte und sechste zu

Konstantinopel, der am siebten

Nicäa und achten auf

Konstantinopel - ebenso wie der allgemeinen Räte in der

Lateran,

Lyon und

Vienne,

Und ich werde diesen Glauben bewahren unverändert in den letzten Punkt und wird bestätigen, verteidigen und zu predigen, es auf den Punkt des Todes und der Wegfall von meinem Blut, und ich werde ebenfalls verfolgen und beobachten, die in jeder Hinsicht Ritus übergab der kirchlichen Sakramente der Der katholischen Kirche.

Dies mein Beruf und Konfession, auf meine schriftliche Bestellungen von einem Notar des heiligen römischen Kirche, die ich unterzeichnet haben, unten mit meiner eigenen Hand.

Ich bin aufrichtig bieten sie auf diesem Altar N. zu Ihnen, der allmächtige Gott, mit einem reinen Geist und ein frommer Gewissen, in Anwesenheit des folgenden.

Made etc.

[Das Prälaten nicht übersetzt werden, ohne ihre Zustimmung]

Wenn Prälaten übersetzt sind, gibt es häufig auch geistliche und zeitliche Verlust und Beschädigung von Natur ein Grab für die Kirchen, aus denen sie übertragen werden.

Die Prälaten, außerdem manchmal nicht die Rechte und Freiheiten der Kirchen so sorgfältig wie sie sonst vielleicht aus Angst vor übersetzt.

Die Aufdringlichkeit bestimmter Menschen, die versuchen, ihre eigenen gut, dass nicht von Jesus Christus, kann bedeuten, dass die römische Pontifex getäuscht ist in einem solchen Angelegenheit, wie man unwissend der Tatsachen, und so ist leicht die Irre geführt.

Wir ermitteln und daher ordinieren, indem vorliegenden Verordnung, dass künftig Bischöfe und Vorgesetzten sollten nicht übersetzt werden widerwillig, ohne einen schweren und vernünftigen Grund, der nach der in Frage kommenden Person wurde beschworen, wird in fragte und entschieden werden mit der Beratung Der Kardinäle der heiligen römischen Kirche, und der größte Teil von ihnen, und mit ihrer schriftlichen Zustimmung.

Lesser Prälaten, wie die Äbte und andere mit ewigem benefices, sollte nicht geändert werden soll, verschoben oder abgesetzt, ohne eine gerechte und vernünftige Sache wurde in fragte.

Wir fügen im Übrigen, dass für die Äbte geändert werden soll die schriftliche Bestätigung der Kardinäle notwendig ist - so wie es notwendig ist, für die Bischöfe, wie bereits gesagt wurde-Einsparung, aber die Verfassungen und Privilegien aller Kirchen, Klöster und Bestellungen.

[Am verwöhnt und procurations]

Päpstlichen Vorbehalte als auch die anspruchsvolle und Empfangen von procurations, die auf ordinaries und andere weniger Prälaten, die wegen einer Visitation, und verwöhnt auf verstorbenen Prälaten und andere Kleriker, sind ernsthaft schadet Kirchen, Klöstern und anderen benefices und Priester .

Wir erklären daher, durch die vorliegenden Edikt, dass es sinnvoll ist, und im öffentlichen Interesse, dass Vorbehalte, die der Papst, als auch Eintreibungen und Sammlungen dieser Art, die von Sammlern und andere ernannt oder bestellt werden, indem apostolischen Autorität, sind künftig In keiner Weise auftreten oder versucht werden.

Tatsächlich procurations dieser Art, als auch verwöhnt und die Waren eines Prälaten in den Tod gefunden, auch wenn sie Kardinäle oder Mitglieder der päpstlichen Haushalt oder Beamte oder andere Kleriker whatsoever, in der römischen Kurie oder außerhalb, nicht Unabhängig davon, wo und wenn sie sterben, sind zu gehören und empfangen werden, in vollem Umfang und frei, die Personen, denen sie gehören, und sollte mit dem Ende der vorgenannten Vorbehalte, Mandate und Eintreibungen.

Wir verbieten die Eintreibung der Beute auf Prälaten sogar schlechter werden und andere, die sich außerhalb und im Gegensatz zu der Form des allgemeinen Rechts.

Allerdings ist die Verfassung von Papst Bonifatius VIII. glücklich Speicher, beginnend Praesenti, die veröffentlicht wurde speziell mit diesem Hintergrund ist es nach wie vor in Kraft.

SESSION 40-30 OKTOBER 1417

[Reformen werden von der Papst zusammen mit dem Rat, bevor sie aufgelöst]

Die meisten heiligen Synode von Konstanz [40] und erklärt, dass die Dekrete Zukunft oberste römischen Pontifex, der durch Gottes Gnade ist es sehr bald gewählt werden, zusammen mit diesen heiligen Rat oder die deputierte werden von den einzelnen Ländern, ist verpflichtet, die Reform Kirche in ihrem Kopf und in der römischen Kurie, nach Gerechtigkeit und der guten Regierung der Kirche, die vor diesem Rat aufgelöst wird, im Rahmen der Themen in den folgenden Artikeln, die zu verschiedenen Zeiten, die von den Völkern durch die Art und Weise der Reformen .

1. Erstens, die Anzahl, die Qualität und die Staatsangehörigkeit des Fürsten Kardinäle.

2. Weiter Vorbehalte der apostolischen sehen.

3. Weiter annates, gemeinsame Dienstleistungen und Kleinkriminalität.

4. Weiter, Sortierungen zu benefices und expectative Gnaden.

5. Weiter, dass die Fälle sind oder nicht, gehört zu werden in den römischen Kurie.

6. Weiter appelliert an die römische Kurie.

7. Als Nächstes werden die Büros der Kanzlei und Strafvollzug.

8. Weiter, Freistellungen und Eingemeindungen, die zum Zeitpunkt der Spaltung.

9. Weiter commendams.

10. Weiter, die Bestätigung der Wahlen.

[41]

11. Weiter Schalttag Früchte.

12. Weiter, nicht befremden Waren, die von der römischen Kirche und der anderen Kirchen.

13. Weiter, aus welchen Gründen und wie ein Papst korrigiert werden können oder abgesetzt.

14. Weiter, die Beseitigung der Simonie.

15. Weiter, Ausnahmegenehmigungen.

16. Weiter Einnahmen des Papstes und der Kardinäle.

17. Weiter Nachsicht.

18. Weiter Zehnt.

Mit diesem Zusatz, daß, wenn die Völker haben ihre Vertreter als deputierte

Bereits erwähnt, die anderen frei Rückkehr in ihre eigenen Länder mit den

Papst die Erlaubnis.

[Dass die Wahl des Römischen Pontifex Mai begonnen werden, trotz des Fehlens von Peter de Luna's Kardinäle]

Die meisten heiligen allgemeinen Synode Konstanz stellt fest, was zuvor vereinbart bei Narbonne über die Einheit der Kirche und die Zulassung zu dieser Synode der Kardinäle des Gehorsams von Peter de Luna, forderte Benedikt XIII in seinem Gehorsam.

Er stellt fest, auch, dass nach der Vertreibung der berüchtigten sagte Peter de Luna, die genannten Kardinäle, die gerufen worden waren, bevor die Ausweisung nach den Bestimmungen der Vereinbarung, kommen nicht innerhalb von drei Monaten und mehr nach den genannten Vertreibung.

Die Synode daher Dekrete und erklärt, dass, trotz ihrer Abwesenheit, wird es zur Wahl des Römischen Pontifex auf die Autorität der Synode und sagte laut, was beschlossen worden ist von der gleichen Synode.

Er erklärt jedoch, dass, wenn sie ankommen, bevor die Wahl des künftigen obersten Pontifex ist abgeschlossen, und wenn sie sich an den Rat, sie zur Aufnahme in die genannten Wahlen zusammen mit den anderen Kardinäle, nach den Richtlinien des Recht und was wird von der Ratsversammlung beschlossen.

[Auf die Art und Weise der Wahl des Papstes]

Für das Lob, Ruhm und Ehre der allmächtige Gott und für den Frieden und die Einheit der universalen Kirche und des ganzen christlichen Volkes.

Die Wahl der Zukunft und den obersten römischen Pontifex ist in Kürze stattfinden soll.

Wir wünschen uns, dass es möglicherweise mit einer größeren Behörde bestätigt und durch die Zustimmung vieler Menschen, und dass wir darauf achten, wie der Zustand der Kirche, die keine Zweifel oder Skrupel, können später noch in den Köpfen der Menschen in Bezug auf die Wahl gesagt, sondern vielmehr, dass eine sichere , Stimmt voll und perfekte Vereinigung von Gläubigen zur Folge haben kann.

Daher wird in diesem heiligsten allgemeinen Synode von Konstanz, die darauf achten, die das Gemeinwohl und die besondere und ausdrückliche Zustimmung und die vereinten Wunsch der Kardinäle der heiligen römischen Kirche an derselben Synode, und das Kollegium der Kardinäle und aller Nationen Zu diesem Rat erklärt, ordiniert und Verordnungen, dass für dieses Mal nur bei der Wahl des römischen Pontifex und höchste, es wird an den sechs Kardinäle Prälaten oder andere Kolleginnen und Priester in der heiligen Aufträge, aus jedem der Länder derzeit Gegenwart und Namen in der gleichen Synode, die gewählt werden von jedem der genannten Länder innerhalb von zehn Tagen.

Dieselbe heilige Synode gibt Macht, all diese Menschen, soweit es erforderlich ist, die Wahl der römischen Pontifex nach der hier festgelegten Form.

Das ist zu sagen, die Person zu sein, als der römische Papst von der universalen Kirche, ohne Ausnahme, wer gewählt wird und Zulassung von zwei Dritteln der Kardinäle am Konklave und von zwei Drittel der Personen aus jeder Nation, die sich zu Werden und wurden an die Kardinäle.

Außerdem ist die Wahl ungültig ist, noch ist die Person gewählt zu werden als oberste Pontifex, wenn zwei Drittel der Kardinäle am Konklave, und zwei Drittel der Menschen aus jeder Nation, die sollten und wurden auf die gleiche Kardinäle , Stimme wählt ihn als römischen Pontifex.

Die Synode auch erklärt, ordiniert und Verordnungen, dass die Stimmen der Darsteller an alle Personen, die Wahl null sind, es sei denn, wie bereits gesagt wurde, zwei Drittel der Kardinäle, und zwei Drittel der Menschen aus jeder Nation, die sollten und wurden hinzugefügt Zu ihnen zustimmen, die direkt oder im Wege der Addition auf eine Person.

Dies muss hinzugefügt werden, dass die Prälaten und andere Personen, die sein sollen, und haben nun die Kardinäle für die Wahl, sind verpflichtet, alle beobachten und singuläre apostolischen Verfassungen, auch Straf-, die verkündet wurden im Hinblick auf die Wahl der Römischen Pontifex, genauso wie die Kardinäle selbst gebunden sind sie zu beobachten, und sie sind verpflichtet, ihre Einhaltung.

Das sagte Wahlberechtigten, die beide Kardinäle und andere, sind ebenfalls verpflichtet, schwören, bevor sie zur Wahl gehen, dass in den zu behandelnden Geschäfte der Wahl, sie wird mit reinen und aufrichtigen Geist - da es sich um eine Frage der Schaffung der Vikar Jesu Christi, der Nachfolger des seligen Peter, der Gouverneur der universalen Kirche und der Anführer der Lord's Herde - und dass sie fest daran glauben, es wird das öffentliche Wohl der universalen Kirche, wenn sie völlig prescind aus aller Zuneigung für die Personen, Von einer bestimmten Nation oder andere unangemessene Neigungen, sowie aus Hass und Gnaden oder begünstigt verlieh, um von ihrem Ministerium, dass eine positive und geeignete Pastor könnte für die universelle Kirche.

Dieselbe heilige Synode, die darauf achten, die diese berüchtigte unbesetzter Stellen in der römischen Kirche, Fixes und ordnet die nächsten zehn Tage für alle und die einzigartige Kardinäle der heiligen römischen Kirche, ob hier oder nicht vorhanden, und die anderen oben genannten Wahlberechtigten, die in den Konklave, wird in dieser Stadt Konstanz, in der Gemeinde die wichtigsten Gebäude, in dem sich bereits für diesen Zweck zugewiesen.

Die Synode bestimmt, und erklärt, dass die Dekrete in diesen nächsten zehn Tage die genannten Wahlberechtigten, die beide Kardinäle und andere bereits erwähnt, müssen Sie in die Konklave zum Zweck der Abhaltung der Wahlen und des Tuns und die Durchführung aller anderen Fragen nach, wie die Gesetze Ordinieren und Dekret in allen Dingen, neben den oben genannten hinsichtlich der Kardinäle und anderen Wahlberechtigten zur Wahl eines römischen Pontifex.

Die gleichen Wünsche heilige Synode alle diese Gesetze bleiben in Kraft, nachdem die oben genannten Fragen wurden nicht beobachtet.

Für diese Zeit, aber es stimmt, bestimmt, erstellt und Dekrete dieser speziellen Art und Weise der Wahl.

Das gleiche heilige Synode, um alle Bedenken zu beseitigen, und erklärt, macht fit für aktiv und passiv Durchführung aller berechtigten Handlungen in der gleichen Synode, soweit dies erforderlich ist, werden alle diejenigen, die an der gleichen Synode als auch diejenigen, die Kommen und halten Sie sich daran, immer das Speichern der anderen Verordnungen von diesem heiligen Rat, und es wird für jeden Fehler liefern, wenn vielleicht jeder erfolgt in den oben genannten, ungeachtet der apostolischen Verfassungen, auch wenn diese in der Regel veröffentlicht Räte, und andere Verfassungen Im Gegenteil.

SESSION 41-8 November 1417

[Alles ist bereit für den Beginn des Konklave zur Wahl eines Papstes.

Am 11. November Kardinal Oddo Colonna Papst ist gewählt, wie Martin V.]

SESSION 42 bis 28 Dezember 1417

[In dieser Sitzung ein Stier von Martin V wurde über Baldassare Cossa, der früher Papst, der von seinem früheren beraubt sehen und inhaftiert von der Ratsversammlung, aber wer ist jetzt gesetzt werden gratis]

SESSION 43

[42]

-- 23. MÄRZ 1418

[Bestimmte verkündet Satzung über die Reform der Kirche]

Auf Ausnahmen

Martin, Bischof und Diener der Diener Gottes.

Wir weisen darauf hin, dass ab dem Zeitpunkt des Todes von Papst Gregor XI, unsere Vorgänger von Speicher glücklich, einige römischen Päpsten, oder diejenigen, die Anspruch auf den Ruf und wurden als solche in ihren verschiedenen obediences, entweder von ihren eigenen Willen oder wegen der Aufdringlichkeit der Petenten, haben die Befreiung von der Gerichtsbarkeit ihrer ordinaries auf bestimmte Kirchen, Klöster, Kapitel, Klöster, Prioreien, benefices, die Orte und Personen, die sich in keiner Weise befreit in der Zeit der sagte Gregory, der große Nachteil der Die ordinaries in Frage.

Wir wollen vermeiden, diese Art von Schäden.

Wir sind daher aufzuheben, mit der Zustimmung zu diesem heiligen Gemeinde, die alle Ausnahmen, die nach der ersten gewährt, sagte Gregory XI Tod von Personen, wem Anspruch auf römischen Päpsten, auch wenn wir uns vielleicht in voller Kenntnis der genehmigten Ausnahmen oder erneuert, ohne Die Partei in Frage gehört zu werden, zu jeder Kathedrale Kirchen, Klöster (auch solche, die befreit wurden, sondern wurden später in einem Kloster oder einer anderen Reihenfolge Tradition), Kapitel, Klöster, Amtsbereiche, benefices, die Orte und Personen wie auch immer, wenn sie Genossen hatten keine Freistellung befreit wurden, bevor sie in dieser Weise, sondern waren einfach zu ordentlichen Gerichtsbarkeit unterliegen, und hatte keine Zeit, die vor dem Beginn.

Es sei denn, daß Ausnahmen oder gewährt wurden entweder in Form von Bestätigung, erhöhen oder zusätzlich, oder über die Frage, die zum Priester geweiht wurde von der zuständigen Behörde nach den interessierten Parteien präsentierten sich hatte und gehört wurde, oder bei denen die Zustimmung ordinaries , Zu einem Ganzen zu bestellen oder Kirchen, Klöster, Kapitel, Klöster, Orte und benefices gegründet, nachdem der genannten Zeit in Form von oder unter der Bedingung der Befreiung oder mit einem neuen Fundament im Hinterkopf, oder an Universitäten und Fachhochschulen von Wissenschaftlern.

Wir haben auch widerrufen, mit Zustimmung des heiligen Gemeinde, die alle unbefristete Ausnahmen von der Papst durch minderwertige Personen.

Wir entziehen, selbst wenn sie über die ungelösten Anzüge sind anhängig, und wir Ende diesen Anzügen.

Wir kehren den Kirchen, Klöstern und anderen genannten Orten der ehemaligen Zuständigkeit ihrer ordinaries.

Wir wollen nicht unbeschadet durch dieses in keiner Weise anders gehalten oder Ausnahmen gewährt vor dem Tod des sagte Gregory.

In Zukunft, aber wir haben nicht die Absicht, eine Steuerbefreiung gewähren, es sei denn, der Fall wurde geprüft, und die interessierten Parteien wurden beschworen.

Auf Gewerkschaften und Eingemeindungen

Martin, usw. Es ist nicht möglich, eine bestimmte Regel über Gewerkschaften und Eingemeindungen vorgenommen gewährt oder nach dem Tod von Gregor XI.

Wir werden daher widerrufen werden, unter gebührender Berücksichtigung des Rechts, auch wenn die Autorität des apostolischen siehe Mai beteiligt gewesen, auf die Einrede der interessierten Parteien, es sei denn, sie wurden für die gute und wahre Gründe, oder es sei denn, die interessierten Personen selbst erhalten haben, Benefices vereint auf diese Weise.

Am Schalttag Früchte

Martin, usw. Weiter, verlassen wir die Früchte und Einnahmen aus Kirchen, Klöster und benefices während einer Vakanz zu entsorgt werden in Übereinstimmung mit dem Gesetz und Bräuche oder Privilegien.

Wir verbieten ihnen, die auf uns oder auf die apostolische Kamera.

Am simoniacs

Martin, usw. Viele Verfassungen wurden in der Vergangenheit gegen das Übel der Simonie, aber sie haben nicht in der Lage, die Krankheit auszurotten.

Wir möchten an dieser Angelegenheit sorgfältig in der Zukunft nach, wie wir in der Lage sind.

Wir erklären daher, mit Zustimmung des heiligen Rat, dass Personen in einem ordinierten simoniacal Mode ausgesetzt werden automatisch aus der Ausübung ihrer Aufträge.

Simoniacal Wahlen, Postulaten, Bestätigungen und Bestimmungen, die von nun an oder in Bezug auf alle Kirchen, Klöster, Hoheiten, Pfarrhäuser, Büros oder kirchlichen benefices null gerendert werden durch das Gesetz selbst, und niemand kauft alle Rechte über sie.

Diejenigen, die so gefördert wurden, bestätigt, die möglicherweise nicht oder erhalten ihre Früchte, sondern sind verpflichtet, diese wiederherstellen, als ob sie erhalten hatte Dinge, die zu Unrecht getroffen worden.

Wir Dekret, dass sowohl diejenigen, die geben, und diejenigen, die Geld erhalten, in dieser Angelegenheit von Simonie automatisch entstehen, der Satz der Exkommunikation, auch wenn ihr Rang werden päpstlichen oder cardinalatial.

Auf Ausnahmegenehmigungen

Martin, usw. Seit benefices gewährt werden wegen der Zölle an sie, wir halten es für absurd, dass diejenigen, die erhalten benefices verweigern oder zu vernachlässigen, ihre Aufgaben wahrzunehmen.

Wir sind daher aufzuheben, mit der Zustimmung zu diesem heiligen Gemeinde, die alle Ausnahmegenehmigungen, die von allen Personen, wem Anspruch auf römischen Päpsten, um alle Personen zu wählen, bestätigt oder für die Kirchen, Klöster, klösterlichen Prioreien, Dekanate, archdeaconries oder jede andere Benefices, für die eine bestimmte Reihenfolge sollte wohl, oder welches ist beigefügt, wonach die in Rede stehenden Personen verzichtet Empfang von der bischöflichen Weihe oder die abbatial Segen oder andere Aufträge, müsste wohl oder sind als Anlage beigefügt.

Dies beinhaltet nicht jedoch die Ausnahmen in Übereinstimmung mit der Form von Bonifatius VIII. Verfassung Anfang Cum ex eo Wir besagt, dass innerhalb von sechs Monaten ab der Veröffentlichung dieser unserer Verfassung, für diejenigen, die derzeit eine solche Termine, und innerhalb der vorgesehenen Zeit Durch das Gesetz für diejenigen, wird sie in der Zukunft, die betreffenden Personen haben sich geweihte oder gesegnete gefördert oder auf eine andere Reihenfolge.

Andernfalls sind sie beraubt durch das Gesetz selbst gesagt, der Kirchen, Klöster, Hoheiten, Pfarrhäuser, Büros und benefices.

Diese können dann frei auf andere Personen übertragen oder es ist vorgesehen, daß für sie.

Allerdings veröffentlichte anderen Verfassungen zu diesem Thema sind in Kraft bleiben.

Am Zehnt-und andere Abgaben

Martin, usw. Wir Kommando-und um die strikte Einhaltung der Gesetze, die verbieten, Zehnt-und andere Gebühren auferlegt werden, zu Kirchen und Geistlichkeit von Personen niedriger als der Papst.

Für uns darüber hinaus, werden wir in keiner Weise bedeuten diese generell auf den gesamten Klerus, es sei denn, es ist eine ernste und schwerwiegende Grund-und ein Vorteil für die Grundversorgung in der Kirche tun, und dann mit dem Rat, Zustimmung und schriftliche Bestätigung unserer Brüder, Die Kardinäle der heiligen römischen Kirche, und die Prälaten, deren Beratung kann günstig erworben werden.

Dies sollte nicht passieren, vor allem in einem Reich oder der Provinz, wo die Prälaten in Frage, oder die Mehrheit von ihnen, nicht konsultiert worden oder haben nicht zugestimmt.

Auf diese Weise können sie nur erhoben werden von Geistlichen, die auf die Autorität des apostolischen sehen.

Auf das Leben und die Redlichkeit der Kleriker

Martin, etc. Unter den verschiedenen Störungen der Kleriker und Prälaten diesem hat man vor allem die Wurzel, nämlich, dass viele von ihnen verachten eine Erscheinung von kirchlichen Anstand in ihrem Kleid und Freude in dem, was ist unkleidsam.

Sie wollen mit den Laien, und sie weisen nach außen in ihrer Kleidung, was sie denken in ihren Köpfen.

Deshalb, mit der Zustimmung zu diesem heiligen Rat, wir erneuern und um die sorgfältige Einhaltung aller geltenden Gesetze in Bezug auf die Kleidung, Tonsur und Gewohnheiten des Geistlichen, als auch Form und Farbe, und ihr Haar-Stile und den Stil und die Geradheit ihres Lebens.

Diese Gesetze wurden viel zu wenig beachtet von der weltlichen und der regelmäßigen Klerus.

Besonders wir, um völlig abgeschafft werden, mit der gleichen Gemeinde die Genehmigung, den Missbrauch, wobei in einigen Regionen einige Geistliche und Priester, die beide säkularen und regelmäßig, und sogar (was wir bedauern noch mehr) Prälaten der Kirchen, lange Handschuhe tragen, dass unnötig große Und kostspielig, die Verlängerung zu ihren Ellenbogen und Kleider mit Schlitzen auf der Rückseite und an den Seiten, mit Pelzen, die auch an den Rändern der Slit.

Hinzu kommt, dass sie sich nicht scheuen, zur Teilnahme an der göttlichen Büros in Kirchen - auch in den Kirchen, in denen sie beneficed - wie Kleidung zusammen mit ihren Chorhemden und andere Kleidungsstücke getragen und Verehrung für die Dienste der Kirche.

Wir verurteilen diese Art von unkleidsam Dressing für alle Priester und wir verbieten das Tragen solcher Kleidung.

Diejenigen, die nicht anders bestraft werden als Übertreter des Kanons.

Wir Dekret insbesondere, dass, wenn eine Person beneficed oder Inhaber eines Büros in einer Kirche, die es wagt, an den göttlichen Büro in solchen Kleidung, dann wird er wissen, dass er ausgesetzt ist, aus seinem kirchlichen Einkommen für einen Monat für jeden Anlass , Und die Früchte dieser Einkommen sind, die auf der Leinwand von der Kirche in Frage.

Martin, usw. Wir Dekret und erklären, mit Zustimmung des heiligen Rat, dass die Anforderungen an diesem heiligen Gemeindebezirk.

Zu den Artikeln von der Reform Dekret verkündet am Samstag, 30. Oktober [43] der letzten Jahre, wurden und werden durch die verschiedenen Verordnungen, Satzungen und Verordnungen, auch solche, die gelesen wurden in dieser Sitzung anwesend und diejenigen, auf die Vereinbarung Erreicht wurde mit den einzelnen Ländern des Landkreises.

[44] Wir wollen diese Verordnungen, Satzungen und Verordnungen werden in unserer Kanzlei hinterlegt und dass Briefe in der Öffentlichkeit, unter dem Siegel der Vize-Kanzler, der Erstellung und der Übergabe an diejenigen, die sie haben wollen.

SESSION 44-19 April 1418

[Dekret über den Ort der nächsten Rat]

Martin, usw. Wir wünschen und den Wunsch zu verwirklichen ein Dekret des Rats [45], die festlegt, unter anderem, dass allgemeine Räte müssen immer in den Ort, der das oberste Pontifex, mit der Zustimmung und der Genehmigung von Der Rat ist verpflichtet, deputieren und zuweisen, innerhalb eines Monats vor dem Ende der Rat, wie der Platz für den nächsten Rat nach dem Ende des jetzigen ein.

Mit der Zustimmung und der Genehmigung der vorliegenden Rat, wir daher, von diesem vorliegenden Erlasses, deputieren zuweisen und die Stadt Pavia zu diesem Zweck, und wir ordinieren und Dekret, Prälaten und andere, sollte beschworen den allgemeinen Räte sind verpflichtet, go Zu Pavia in der genannten Zeit.

Lassen Sie daher niemand ...

Wenn jemand allerdings.

. . Angesichts erlassen und in Konstanz, an der Stelle der öffentlichen Sitzung.

. .

SESSION 45

[46]

-- 22 April 1418

[Satz Auflösung der Gemeinde, und die Gewährung von Ablass]

Martin, usw. Wir lösen sich der Rat, wie der heilige Rat selbst verpflichtet, aus Gründen, die bestimmte, vernünftig und gerecht.

Wir geben die Erlaubnis, mit der der Rat die Genehmigung, für jede Person in der Gemeinde in ihre Heimat zurückzukehren.

Außerdem, auf die Autorität des allmächtigen Gottes und seiner gesegneten Apostel Peter und Paul und auf unserer Behörde, gewähren wir zu jeder Person, die sich an diesem heiligen Rat und ihre Geschäftstätigkeit eine vollständige Absolution für all seine Sünden, einmal in seinem Leben, vorausgesetzt, er nutzt die Absolution in der richtigen Form innerhalb von zwei Monaten nach seiner Anhörung darüber.

Wir räumen das gleiche in der Stunde des Todes.

Dies ist zu verstehen, dass für die beiden Herren und die Mitglieder ihrer Haushalte, vorausgesetzt, dass sie schnell auf jeden Freitag für ein Jahr ab dem Tag, an dem sie kommen, zu wissen, der diese Nachsicht, im Falle diejenigen, die für die Absolution, während sie sind Lebendig, und für ein weiteres Jahr im Falle diejenigen, die ihn für die Stunde des Todes, es sei denn, sie sind zu Recht daran gehindert werden, in diesem Fall sollten sie andere fromme Werke.

Nach dem zweiten Jahr, sie sollten schnell am Freitag bis zum Ende ihres Lebens oder andere fromme Werke.

Lassen Sie daher niemand.

. . Wenn jemand allerdings.

. . Angesichts erlassen und in Konstanz und der Ort der öffentlichen Sitzung.

..

FUSSNOTEN

1 Diese Fußnote ist nicht von Tanner.

Dieser Rat wurde, die durch die Schisma begonnen, als die Kardinäle gewählt hatte Papst Urban VI am 8. April 1378, und die hatten alle immer wieder anerkannt und ihm später, beschlossen im Hinblick auf seine Offensive Eifer für die Reform zu behaupten, dass der Druck, sie war unter während seiner Wahl für ungültig erklärt hatte.

Im September 1378 wählte sie Robert von Genua [Anti] Papst Clemens VII..

Urban VI excommunicated sie alle und ernannte einen neuen Kollegium der Kardinäle.

Es setzte dann zwei Zeilen der Päpste mit Unterstützung der Kardinäle.

Fed mit dieser zweiseitigen Teilung christendom der "Rat" von Pisa in 1409 machte es dreigliedrigen Beginn einer anderen Linie

Die legitime Linie ran: Urban VI, Bonifatius IX, Innozenz VII., Gregor XII.

Die erste Zeile der antipopes ran: Clemens VII., Benedikt XIII.

Die zweite Zeile der antipopes ran: Alexander V, war es gelungen, die von Gegenpapst Johannes XXIII.

Es sollte daran erinnert werden, dass die Montage in Konstanz nicht einen ökumenischen Rat, bis der Stier von Gregor XII wurde am 4. Juli 1415 in dem, was in der Tanner heißt "Session 14".

2 dh für die wenigen Wochen von 1378 intervenierte, dass zwischen seiner Wahl und seine Wähler "Verstoßung der Wahl.

3 Die Dokumentation finden Sie in MANSI, vol.

XXVII, cols.

730-46.

4 Terrenas Affectiones, 13. März 1415, MANSI, XXXII, col.

733.

5 Cum ad laudem der gleichen Zeitpunkt; ib.

Col.

733-4.

6 Remota aber omnino dicti Balthassaris praesidentia et praesentia; MANSI, col.

733. Die Befugnisse der Kommission sind zu haben Verweis auf "congregationem ipsam, in der Quanten pro dictam serenitatem regiam, et non Balthassarem, sese nuncupari facientem Joannem XXIll vocatum..."

Gregor XII nirgendwo die Rede von Johannes XXIII "Gehorsam".

7 Der Zeitplan, Quia sanctissimus dominus noster: das beginnt mit der Beschreibung der Montage.

. . Celebris Fame huius sanctae congregationis pro concilio generali Constantiensi.

. . Congregatae: Die Worte sind wichtig, da Ego Joannes.

. . Istud Kreuzbein concilium generale CONVOCO et omnia pro ipsum Tagesordnung Authentisierung et confirmo: MANSI, ib.

Col.

734.

8 MANSI, ib., Col.

735.

9 Divina gratia dirigente datiert aus Rimini, 10. März 1415; MANSI, ib.

Col.

737.

10 Der Zeitplan, Ego Carolus de Malatestes, MANSI, ib., Col.

744

11 "Admittit, approbat et collaudet", ib., Col.

745.

12 Dieses Dokument wurde von Johannes XXIII gelesen und genehmigt von der Ratsversammlung auf dieser ersten Sitzung.

13 Ein "Rat" wird nicht erkannt, von dem rechtmäßigen Papst, der Rat von Pisa (1409), Session 22 (Msi 26, 1155).

14 wirklich Gegenpapst Alexander V

15 Hier wurde gelesen John's "Bull" Ad pacem et exaltationem ecclesiae vom 9. Dezember 1413.

16 Die 11. Gemeindebezirk von Toledo (675), Kanon 1 (Mansi 11, 137; Bruns 1, 308), ch.

3 V C. F.

4 (Fr. 1, 548).

17 Hier folgen die Termine der Rat der Minister und Beamten

18 Johannes XXIII geflohen war, aus Konstanz am 20. März 1415

19 und die allgemeine Reform der Kirche Gottes in den Kopf und fügt Asd Mitglieder.

Diese Worte sind nicht gefunden, auch in der zuverlässigen Codices der Inbegriff Basel (siehe Hardt IV, Prolog 15 ff.).

20 Dieser Absatz ist in Asd, sondern in der Tat die Frage war nur vorgeschlagen, nicht entschieden werden (siehe Hardt, IV 90).

Die folgenden 21 genehmigt wurden auch in dieser Session: einen Vorschlag in Bezug auf Fragen über Hus und Wyclif behandelt werden auf der nächsten Tagung; ein Dekret zum Schreiben von Briefen an Könige und Fürsten im Namen des Landkreises, über die der Papst den Flug und über die anhaltende Integrität des Landkreises; ein Dekret, wonach Papst Johannes sollten zurück gebracht werden, indem der Kaiser an den Rat von Konstanz.

22 Im Zusammenhang mit diesem Artikel, die Gründe für die Verurteilung sind in den Akten wie folgt: Der erste Teil ist ein Skandal, und anmaßend, soweit sie spricht allgemein und ohne Unterscheidung, der zweite Teil ist fehlerhaften, soweit sie behauptet, dass beginnen ist nicht zulässig Brüder zu.

23 Im Zusammenhang mit diesem Artikel, die Handlungen gehören die folgenden Gründe für die Verurteilung: Es ist ein Fehler, wenn man versteht, von der römischen Kirche die universelle Kirche oder eine allgemeine Rat, oder, soweit es sich anmaßen, über das Primat des Obersten Pontifex über die andere Person Kirchen.

24 Im Jahr 1412 (Msi, 27, 505-508)

25 Diese Verurteilung ist nicht in Asd

Diese 260 Artikel 26 verurteilt, die die Universitäten von Oxford und 1411 (siehe JA Robson, Wyclif und die Schulen Oxford, Cambridge 1961, 244-246), sind nicht zu finden in allen Versionen des Landkreises's Handlungen.

Tatsächlich hat die französische Nation gesagt, dass er wusste nichts über sie, und aus diesem Grund das gleiche Thema wurde wieder in der 15. Tagung (siehe Hardt 4, 156 und 191; Finke II 34, 40 und 362. HL Unrecht behauptet, [7 , 226], dass dieses Dekret passsed wurde in der 9. Sitzung. Siehe unten die 15. Session.

27 In diesem Dekret Hardt folgt die Verurteilung von Papst Johannes entfernt werden und abgesetzt; HL (7, n. 248), auf der anderen Seite bestätigt, dass er richtig voraus, der Satz, wie die Überschrift des Erlasses zeigt.

28 Es folgt eine gesonderte Verordnung über die Wahl der vier Richter für die Ladung nicht Prälaten.

29 Tanner neugierig sagt: "Auf dieser Tagung Papst Gregor XII, durch seine Legaten Charles Malatesta, billigte der Rat von Konstanz und feierlich verzichtet der Papst."

Das eigentliche Wort verwendet wurde convoco.

Siehe meine Einführung (2).

30 Die folgenden Verordnungen verkündet wurden auch bei dieser Sitzung zum Zwecke der Bestätigung Gregor XII Rücktritt und die Anhänger der Vereinigung der beiden obediences: Rechtliche Verfahren in den beiden obediences, die sich aus der Spaltung, erklärt beendet.

Dekret besagt, dass der Prozess für die Wahl des römischen Pontifex, als das sehen, ist frei, kann nicht beginnen, ohne die Zustimmung der Gemeinde (dieser Verordnung im Einklang mit den Dekreten verkündet in der früheren Sitzung).

Der Rat ratifiziert allen, die Gregor XII haben, kanonisch und je nach Anlass, in seinem tatsächlichen Gehorsam.

Das Dekret, dass Gregor XII möglicherweise nicht wieder gewählt wurde nicht auf die Gründe der Arbeitsunfähigkeit auf den Teil des Fürsten, sagte Gregory.

Der Rat behält sich selbst, und erklärt, dass es in der Tat zu sehen, die Lösung von Problemen, wenn zwei oder mehr Personen aus verschiedenen obediences halten dem gleichen Titel.

Der Rat akzeptiert und zugibt, wie Kardinäle der Fürst Gregory und seine Kardinäle.

Dass die Fürst Gregory Beamten gilt, behalten ihre Ämter.

Dass niemand kann von der Gemeinde, ohne die Erlaubnis der Gemeinde.

Dass der Kaiser Sigismund ist zur Teilnahme an den Rat der Sicherheit.

Dekret besagt, dass der Rat erfordert Peter de Luna (Benedikt XIII) zum Rücktritt.

31 Die ganze diesen Satz zu verurteilen John Wyclif, zusammen mit den ausgewählten Artikeln aus dem 260, ist nicht in Asd, aber die Texte sind auch in HL 7, 308-313.

32 Siehe oben, Session 8 (S. 415).

In Hardt (4, 400 und 408) die zweite Verurteilung von John Wyclif ist nicht klar von der Verurteilung des Johannes Hus, folgt sofort in der gleichen Sitzung.

33 Innozenz III; siehe Laterankonzil IV, 21-Verfassung (siehe oben, S. 245)

34, aber sie waren nicht begattend wie verheiratete Personen Msi

35 Held in 1412 (Msi 27, 505-508

36 Session 8 [vor dem Rat wurde ökumenischen]

37 In dieser Sitzung wurden auch verschiedene Themen vereinbart über Bestellmöglichkeiten und den Schutz der Rat die Arbeit: Dekret über die Stille; Verfassung des Landkreises gegen diejenigen, die plündern oder plündern kommenden Personen oder der Rückkehr von der Ratsversammlung akzeptiert.

38 Die Verfassung Caroline auf kirchliche Freiheit, die durch die Kaiser Karl IV. in 1377, wurde von Hardt zwischen den Handlungen des Rates (4, 523-525).

Auf der Bestätigung auf dieser Tagung diskutiert und danach verkündet, siehe Hardt 4, 562-583

39 Die Artikel von Narbonne über die Einheit der Kirche, die zwischen dem Kaiser Sigismund und den Gesandten des Landkreises Konstanz auf der einen Seite, und der Gesandte der Könige und Fürsten von Benedikt XIII's Gehorsam auf der anderen Seite, waren Veröffentlicht von der Ratsversammlung in einer Mitgliederversammlung am 13. Dezember 145 (siehe Hardt 4, 584).

Sie sind in gedruckter Form in Hardt 2, 542-554

40 Die meisten heiligen allgemeinen Synode von Konstanz, montiert rechtmäßig in den heiligen Geist, als Vertreter der universellen Kirche Asd.

41 Dieser Artikel stammt fünfte in der Reihenfolge, in Asd verändert.

42 Am 22. Februar 1418 Martin Stier V's Inter cunctas verkündet wurde gegen die Anhänger von John Wyclif und Johannes Hus.

Es wurde an alle Erzbischöfe, Bischöfe und Inquisitoren.

Enthalten waren es in den 45 Artikeln von Wyclif verurteilt, in der 8. Sitzung und den 30 Artikeln von Hus verurteilt, in der 15. Tagung.

Alle Verdächtigen wurden 39 Fragen zu beantworten, die aufgelistet wurden in den Stier, auf diesen Artikel (siehe Hardt 4, 1518-1531; HL 7, 507-529, D 657-689).

43 Session 40

44 Diese vereinbart in der Gemeinde von Martin V - mit dem Spanisch, Französisch, Deutsch und Englisch Nationen - wurden ebenfalls veröffentlicht in Raccolta di concordati su matene ecclesiastiche tra la S. Sede e le autorita civili, herausgegeben von A. Mercati Ich Roma 1954, 144-168 (siehe HL 7, 535-565).

45 Session 39

46 Zu Beginn dieser Sitzung die Polen eine Petition für eine feierliche Bestätigung der Verurteilung als ketzerisch von John Falckenberg-Doktrin auf tyrannicide.

Diese Doktrin hatte bereits verurteilt worden, indem die einzelnen Staaten, aber nicht von der Ratsversammlung.

Papst Martin's Antwort lautete wie folgt: Die genannten Fürst unseren Papst sagte, als Antwort auf diese Vorschläge, Proteste, Wünsche und Anregungen, nach Stille war, der auf alle (seit einige sagen viel und zu einer Störung), und durch die Art und Weise der Beantwortung Zu den vorgenannten Punkten, die er gerne zu halten und zu beobachten, unantastbar, und niemals in irgendeiner Weise im Widerspruch zu jeder Sache, die bestimmt worden war, abgeschlossen und verfügte Äußerungen in einer Art und Weise, in Fragen des Glaubens, von dieser heiligen Gegenwart allgemeinen Rat Konstanz.

Der Papst billigt die Dinge so Äußerungen in einer Art und Weise, und er ratifiziert alle Dinge über Fragen des Glaubens, die in der Gemeinde Äußerungen in einer Art und Weise und nicht anders oder auf andere Weise (Hardt 4, 1557).


Einführung und Übersetzung aus Dekrete des Ökumenischen Rates, hrsg.

Norman S. Tanner


Auch hierzu finden Sie unter:


Ökumenischen Rates

Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Schicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am