Buch der Richter

Allgemeine Informationen

Richter, die siebte Buch des Alten Testaments der Bibel, Israel Spuren der Geschichte mit dem Tod von Joshua, der Leutnant und Nachfolger von Moses, an den Anfang der Monarchie unter Saul.

Sein Titel ist abgeleitet aus den Zahlen, dienen als in den meisten Protagonisten des Buches.

Hebräisch ihre Bezeichnung ist in der Regel übersetzt "Richter," aber das Wort hat eine breitere Bedeutung und sollte vielleicht übersetzt werden "Lineal".

Wo ausreichende Informationen steht im Zusammenhang zu den einzelnen "Richter," sie ständig in die Rolle des Krieges Leiter oder Herrscher, nicht beurteilen.

Deborah, der Prophetin, kann jedoch eine Ausnahme, und einige Wissenschaftler halten, dass die minderjährigen Richter, erwähnt nur in Listen, wurden Beamte der Stammes-Liga mit richterlichen Aufgaben die sich von der Rolle der großen Persönlichkeiten wie Gideon und Samson.

Diese großen Zahlen sind offenbar wurden von nur regionaler Bedeutung und kann zeitlich überschnitten haben, die ordentliche chronologische Struktur des Buches auf der Grundlage ihrer Abfolge ist sicherlich spät und künstlich.

Richter ist ein Teil der Geschichte Deuteronomistic, die Namen von Wissenschaftlern zu den Büchern Mose, Joshua, Richter, 1 und 2 Samuel und 1 und 2 Könige, die alle in derselben komplexe Geschichte der Komposition.

Viele frühe mündlichen und schriftlichen Quellen, einschließlich der premonarchical Song von Deborah, wurden in den allgemeinen redaktionellen Rahmen der endgültigen Herausgeber der Geschichte in der Zeit von Josiah (c. 640 - 609 v. Chr.).

GLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
GLAUBEN Religiös Information Quelle
Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mail
JJM Roberts

Bibliographie


M Bal, Tod und Dissymetry (1988); J Gray, Joshua, Judges, und Ruth (1967).

Buch der Richter

Kurzporträt

  1. Einleitung (1:1-2:10)

  2. Hauptteil des Buches beschreibt Zyklen des Scheiterns, Unterdrückung und Befreiung von Richtern.

    Aktivitäten der 13 Richter sind beschrieben (2:11-16:31)

  3. Anhang (17-21)

    Buch der Richter

    Erweitert Informationen

    Das Buch der Richter ist so genannt, weil sie die Geschichte der Befreiung und der Regierung von Israel durch die Männer, trug den Titel der "Richter".

    Das Buch von Ruth ursprünglich Teil dieses Buches, sondern um 450 n. Chr. wurde er von ihr getrennt und in der hebräischen Schriften unmittelbar nach dem Song of Solomon.

    Das Buch enthält, (1). Eine Einführung (1-3:6), verbindet ihn mit der früheren Erzählung in Joshua, als "Glied in der Kette von Büchern."

    (2.) Die Geschichte der dreizehn Richter (3:7-ch. 16:31) in der folgenden Reihenfolge:


    In allen 410 Jahren.

    Samson's nutzt wahrscheinlich Synchronisierung mit der Zeit unmittelbar vor dem nationalen Reue und Reformation unter Samuel (1 Sam. 7:2-6).

    Nach Samson Eli kam, war, sowohl Hohepriester und Richter.

    Er richtet den zivilen und religiösen Angelegenheiten der Menschen für vierzig Jahre, in der Nähe von denen die Philister wieder erobert das Land und unterdrückten sie für zwanzig Jahre.

    Samuel wurde bis zu liefern die Menschen aus dieser Unterdrückung, und er beurteilt Israel für einige zwölf Jahren, als die Richtung der Dinge fielen in die Hände von Saul,, König gesalbt wurde.

    Wenn Eli und Samuel enthalten sind, gab es dann fünfzehn Richtern.

    Aber die Chronologie des gesamten Zeitraums ist ungewiss.

    (3.) Der historische Teil des Buches ist, gefolgt von einem Anhang (17-21), in der es keine formelle Verbindung mit dem, was geht vor.

    Es erfasst (a) die Eroberung (17, 18) von Laish durch einen Teil des Stammes der Dan, und (b) die fast völlige Ausrottung des Stammes von Benjamin von den anderen Stämmen, in deren Folge die Unterstützung der Männer von Gibeah (19-21).

    Dieser Abschnitt richtig gehört zur Zeit nur ein paar Jahre nach dem Tod von Joshua.

    Es zeigt die religiösen und moralischen Degeneriertheit des Volkes.

    Der Autor dieses Buches war wohl Samuel.

    Die internen Beweise sowohl der ersten sechzehn Kapitel und der Anhang Optionsscheine diese Schlussfolgerung.

    Es war wahrscheinlich unter Saul während der Herrschaft, oder ganz am Anfang von David's.

    Die Wörter in 18:30, 31, implizieren, dass es geschrieben wurde nach der Entnahme der Bundeslade von den Philistern, und nach seiner Gründung in Nob (1 Sam. 21).

    In Davids Herrschaft der Arche war in Gibeon (1 Chr. 16:39)

    (Easton Illustrated Dictionary)

    Richter

    Katholische Informationen

    Das siebte Buch des Alten Testaments, zweite der Frühe Propheten der hebräischen Canon.

    I. TITEL

    Das hebräische Name des Buches war transliteriert von Origenes Safateím, und von St. Jerome Sophtim, es wurde übersetzt von Melito und Origenes Kritaí, von der Septuaginta ì tôn kritôn bíblos oder tôn kritôn, ja, auch von der griechischen Väter, die Lateiner übersetzt liber Judicum oder Judicum.

    Das hebräische Verb bedeutete ursprünglich "zu handeln, als göttliches Richter", und wurde zu Gott (Genesis 18:25) und Moses, die als besonders inspiriert Gesetzgeber und Richter über Israel (Exodus 18:13, 16).

    Im Laufe der Zeit die Ältesten des Volkes wurde der "Richter" (vv. 25, 26).

    In diesem Buch den Begriff Richter (shôphatîm), wenn es um die politischen Führer Israels, und würde deuten darauf hin, dass ihr Recht war Göttlichen (Richter 10:2, 3).

    Das Amt des Richters unterschied sich von dem des Königs nur in Abwesenheit des hereditären Folge (XII, 7-15).

    Es sei darauf hingewiesen, dass die Phönizier, nach Livius, rief ihr Chef Magistrat suffetes (XXVIII, xxxvii), und gab auf die suffetes von Karthago einer Leistung analog zu der des römischen Konsuls (XXX, VII; XXXIV, LXI).

    II. INHALT

    (1) Einleitung (i-xx, 5).

    Eine Zusammenfassung der Eroberung des Chanaan (i, 1-36).

    Der Engel des Jahweh reproves den Stämmen gemacht, dass die Liga mit dem Fremden (II, 1-5).

    (2) Die Geschichte von Israel unter den Richtern (II, 6-xvi), eingeführt durch eine Zusammenfassung ihrer Inhalte - Israel's forsaking von Jahweh, Drehen auf Baal und Astaroth, Niederlage gegen ihre Feinde, und Erlösung von Jahweh (II, 6-III, 6).

    Dann folgen Sie den wunderbaren Taten der Richter, von denen Gedeon und Samson sind die Helden-Chef; zu ihnen sind sieben Kapitel gewidmet.

    (3) Zwei weitere Geschichten aus den Zeiten der Richter - die Migration von Dan und ihre idolatrous Anbetung des Idol von Michas (xvii-xviii), die Verbrechen des Benjamites und ihre Bestrafung durch Israel (XIX-xxi).

    Für ausführlichere Analyse vgl. Cornely, "Introd. Spec. In Hist. VT lib.", I, Paris, 1887, 109-14.

    III. CANONICITY

    Das Buch der Richter ist zugelassen von allen zu gehören zum Kanon der Juden in Palästina, die Juden von der Dispersion (der alexandrinischen Kanon), und die Christen.

    Nur die Autorität der Kirche unfehlbar können bestimmen, den Kanon der Heiligen Schrift, und definieren Sie die inspiriert Sinne der Bücher.

    Daher Katholiken dürfen nicht gehen den Weg der Rationalisten und der Protestanten in der Frage der sogenannten spät und vielfältigen Redaktion der Richter.

    IV. ECHTHEIT

    Der Chef Argumente für die Echtheit der Richter sind unter Historizität und Quellen.

    Wir appellieren an:

    Die canonizing des Buches von Juden und Christen als eine authentische Erzählung eines Teils der israelischen Geschichte;

    das Leben-wie Stil der Arbeit;

    die Minute und genaue Einzelheiten der Erzählung;

    die offensichtlich Zweck des Erzählers zu einer Geschichte der Dinge, von denen er weiß.

    V. ZWECK

    Obwohl der Zweck des Erzählers ist offensichtlich um eine Geschichte der Ereignisse, die sich in Israel zwischen den Tagen von Josue und Samuel, aber das Ziel ist eher epischen und didaktischen als historisch im modernen Sinn des Wortes.

    (1) Die Erzählerin nicht Zweck Geschichte im modernen Sinn; er nicht erzählen in ihren historischen Rahmen, um alle wichtigen Ereignisse der Zeit.

    Dieser Umstand ergibt sich aus der Anhänge (XVII-XXI), die sehr wichtige Ereignisse außerhalb ihres historischen richtige Reihenfolge.

    (2) Der Historiker der Richter hat ein episches Zweck, so früh Historiker (zB Herodot) oft hatte.

    Das Epos, oder ein Thema, von dem Historiker der Richter wird sich in der Zusammenfassung (II, 6-III, 6), womit er führt die Geschichte ordnungsgemäße, er hat sie immer vor Augen zu entfalten, warum Jahweh erlaubt die Gegner zu respektieren, so lange in das gelobte Land, und sogar auf die Niederlage auserwähltes Volk, und warum Er hob die Richter.

    Der Götzendienst in Israel ist der Grund.

    (3) Die didaktische Zweck des Buches ist zu lehren, dass Israel die Gebote der Jahweh sollte gehorchte (III, 4).

    Als Israel verlässt Jahweh, Jahweh Blätter Israel, zumindest für die während der Feinde Israels Triumph (vgl. Aug., "De Civ. Dei", XVI, 43).

    VI. QUELLEN

    Das Problem ist kompliziert.

    Die meisten widersprüchlichen Theorien vorgeschlagen worden.

    Laut Moore (siehe "Internat. Crit. Comm." On "Richter", auch Kunst. "Encycl. Bibl."), Den Körper des Buches (II, 6-xvi, 33) ist Deuteronomistic; die allgemeine Einstellung der Geschichten und den Zweck dieser Einstellung zeigen Merkmale des siebten und sechsten Jahrhundert, den Einfluss von Deuteronomium und der großen Propheten Jeremias und Ezechiel.

    Die Geschichten des Buches, aus ihrer Einstellung und abgesehen von ihrem Ziel gesetzt im Buch der Richter, sind pre-Deuteronomic, sie zeigen keine Spuren Deuteronomic außer in den Einleitungen und die Links, die Kette der verschiedenen Geschichten zusammen.

    Denn Moore wollte es, dass diese Redaktion und Vereinheitlichung der Quellen wurde die Arbeit eines pre-Deuteronomic Editor; diesem Editor ist nicht zugelassen durch Kittel.

    Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Stellungnahme von Moore, einer der bedeutendsten protestantischen Studenten der Richter, das Buch selbst (dh ii, 6-xvi, 31) besteht aus zwei Strängen (J und E), Vereinigtes spätestens 621 v. Chr. durch einen pre-Deuteronomic Redakteur (RJE), und wieder kurz danach bearbeitet, während die Deuteronomic Reform des Josias und der Einfluss von Jeremias, von der Deuteronomic Herausgeber des Hexateuch (D).

    Viele Kritiker lehnen zuweisen alle Schichten der Richter auf die Hexateuchal Fiktionen - J, E, JH, P oder R und D, obwohl sie viele Postulat und späten Quellen für das Buch in seiner jetzigen Zustand.

    Unter den katholischen Gelehrten einige, schrieb, vor der biblischen Kommission ihre Dekrete über den Pentateuch, haben den späten Redaktion.

    Die meisten katholischen Gelehrten sind jedoch einstimmig gegen diese wenigen, die aus dem traditionellen Positionen der katholischen Bibel-Studie.

    In der Frage der historischen Kritik von Richtern, wie der Pentateuch, katholischen Gelehrten leugne nicht, die Verwendung von verschiedenen Quellen, indem der Schriftsteller inspiriert, sondern Postulat, dass diese Dokumente so geschrieben wurden und zusammen sehr viel früher als die Rationalisten wünschen.

    Es gibt keinen Beweis dafür, wie auch immer der späten und vielfältig redactions dieser Dokumente in unserem heutigen Buch.

    Cornely (aaO., 214-22) und Hummelauer (in lib. Jud. Et Ruth, 27) beide der Ansicht, dass die Schriftsteller der Richter war wahrscheinlich Samuel; und beide zugeben, dass die Arbeit zeigt Anzeichen der Verwendung von bereits bestehenden Dokumente.

    Dies ist auch die Meinung der Kaulen ( "Einleitung in die heilige Schrift", 3rd Ed., Freiburg, 1890, 181).

    (1) Die Richter in seiner jetzigen Zustand kann nicht geschrieben wurden, bevor Israel hatte ein König.

    Nur in der Zeit eines Königs konnte der Schriftsteller gesagt haben: "In jenen Tagen war kein König in Israel, aber jeder hat das Recht, schien zu sich selbst" (xvii, 6; vgl.. Xviii, 1; XXI, 24) .

    Diese Begriffe erscheinen nur in der Anlage (XVII-XXI), die wir zugeben, dass sich später als einige der Quellen, die durch die heiligen Schriftsteller; dieser apendix ist in der Regel zugelassen zu werden Teil der Arbeit der letzten Redakteur der Richter.

    Dieser Editor, dann, schrieb während Israel hatte ein König.

    (2) Das Buch wurde nicht geschrieben, nachdem Solomon getan hatte böse.

    Der Schriftsteller hält das Fehlen eines Königs zu der Erklärung der Götzendienst der Danites und die Missetaten des Stammes von Benjamin.

    Eine solche Erklärung hätte außer Frage hatte der Schriftsteller bekannt entweder der Götzendienst in gebracht durch Jerobeam und ermutigt durch Solomon oder der Trennung von Juda aus Israel.

    (3) Diese letzte Editor geschrieben haben muss, bevor David hatte regierte sieben Jahre.

    Für Jerusalem war noch Jebus genannt und war besetzt von der Jebusites (XIX, 11); der Erwägung, dass im siebten Jahr seiner Herrschaft, David nahm die Burg von Sion, nannte es die Stadt Davids, und zerstört die Jebusites (2 Samuel 5 ).

    (4) Schließlich ist es wahrscheinlich, dass die Richter antedates sogar den ersten sieben Jahren der Herrschaft Davids und den letzten Jahren von Saul's.

    Das Buch Zwecke, um die Kinder Israels aus Götzendienst und von der göttlichen Strafen davon.

    Zu Beginn des Davids und das Ende der Saul's Herrschaft gab es keine Notwendigkeit einer solchen Zweck: Saul hatte "wurzelt die Zauberer und Wahrsager aus dem Land" (1 Samuel 28:9).

    Darüber hinaus ist in dieser Zeit die Schriftstellerin hätte gesehen, dass sogar ein "König in Israel" nicht verhindern, dass die Stammes-und interne Uneinigkeit über die Tage der Richter.

    (5) Da also, war Richter am ehesten in den ersten Jahren der Herrschaft Saul's, gibt es nicht mehr wahrscheinlich, als Stillhalter Samuel.

    Er hatte ergab nach Israel's clamours und beim Einrichten als König Saul.

    Ein neuer Krieg wurde das bevorstehende.

    Es gab keine in Israel mehr wahrscheinlich dazu beitragen, dass die Menschen bereit für diesen Krieg, indem sie zu Hause die These der Richter -, dass Treue zu Jahweh bedeutete Erfolg gegen den Feind Israels.

    (6) Die Verwendung von früheren Dokumenten von Samuel ausreichend erklärt die vielfältigen literarischen Stil auf der Rechnung der Rationalisten Rahmen ihrer verschiedenen Hypothesen.

    Das Lied von Debbora (v) ist von archaischer Kontrast mit der Sprache ihrer Umgebung.

    Die Geschichte von Gedeon ist ursprünglich aus einer anderen Hand als der erste Schriftsteller von Samson-Geschichte.

    Geist des Herrn stürzte [xxxxxx] auf Samson "(xiv, 6, 19; xv, 14).

    Katholische Kommentatoren der alten Zuordnung des Buch der Richter zu vielen Händen.

    Also Maldonatus (Kommission, in Matth., II, 23), Pineda (im Job, præf., III), Clair (S. 10), und viele andere.

    Hummebauer (In Jud., 27) argumentiert, dass die längeren Erzählungen - die von AOD (III, 15-30), Barac (IV und V), Gedeon (avi-VIII), Abimelech (IX), Jephte (xi, 1 - XII, 7) und Samson (XIII-xvi) - sind unterschiedliche Konten, geschrieben von Autoren trennen, wurden zeitgenössische, oder fast modern mit den Ereignissen erzählt sie.

    Diese abwechslungsreiche Erzählungen Samuel eingearbeitet viel wie er fand sie, er zog aus Tradition für die Kleinigkeiten, die er über das kleinere Richter.

    Während der Festlegung dieser Geschichten zusammen, Samuel inspiriert wurde im Hinblick auf die vollständige Gedanken pflückte er von den anderen, ebenso wie die Einführungen, Links und Erläuterungen er superadded.

    VII. Historizität

    (1) Der Nachweis, Interne

    Der Schriftsteller wurde der Richter mit zeitgenössischen einige der Ereignisse, die er erzählt, unter Verwendung von schriftlichen Dokumenten, von diesen wurden zeitgenössische, oder aber alle zeitgenössischen, mit den Taten erzählten sie, und zeigt alle Zeichen von Aufrichtigkeit, Pflege und Wahrheit.

    Die sehr Besorgnis des Schriftstellers zu geben, die Wahrheit erklärt die vielfältigen literarischen Stil des Buches.

    Er hat uns zu erhalten unverändert der Stil des Songs von Debbora und dass der Fabel von Joatham.

    Er übermittelt hat eigentümliche Sprüchen zu platzieren und zu Person (II, 5; IV, 5; vi, 24, 32; xv, 19; xviii, 12, 29).

    Die nationalistische Einwände gegen die in die wundersame Geschichten von Gedeon und Samson sind in der Regel von protestantischen Schriftsteller, schauen, auf diese Teile der Richter als legendär; auf diese Katholiken sind als historische wie jeder andere Teil der Arbeit.

    Die Feinde auf die Historizität des Buches vergeblich darauf, dass diese Geschichten sind festgelegt als Legenden wenden Sie sich bitte an die Israeliten.

    Der Schriftsteller, so der Richter berates die Israeliten für Götzendienst und inter-Stammes Zwietracht, dass es unwissenschaftlich zu ihm vorwerfen, er kriechend zu ihren Stolz auf ihre Helden.

    (2) Externe Evidence

    (a) katholische Tradition ist klar.

    Die Väter schauen auf die Erzählung der Richter als Tatsache-Erzählung; ihre Einstimmigkeit ist zugelassen von allen halten, dass die Einstimmigkeit Überlegung wert.

    (b) O.-T.

    Zeugnis ist vielfältig.

    Die Eröffnung Zusammenfassung (i, 1-II, 5) liefert detaillierte Informationen über das historische Wert der ist, bescheinigt durch Josue: Juda Belagerung von Dabir (1:10-15; Joshua 15:14-19), die Jebusites in Jerusalem (1: 21; Joshua 15:63), die Chanaanite in Gazer zusammen mit Ephraim (1:29; Joshua 16:10), die Chanaanite Wohnung mit Manasses (1:27; Joshua 17:11).

    Wie Einzelheiten sind dem Tod von Josue (2:6-9; Joshua 24:28-31), die Gefangennahme von Lesem von Dan (17:18; Joshua 19:47).

    Die Bücher der Könige uns sagen, wie viel Tatsachen, dass wir in Richtern.

    Israel's Vergesslichkeit von Jahweh, ihre Niederlage gegen den Feind und Erlösung durch den Richter (1 Samuel 12:9-11); dem Tod von Abimelech, Sohn von Gedeon (9:53; 2 Samuel 11:21).

    Die Psalmen wohnen stolz auf die Taten der Richter: das Schicksal der Sisara, Jabin, Oreb, zeb, Zebee und Salmana (VII, 22, 25, iv, 15; VIII, 21; Ps. LXXXII, 10-12); die gesamte Geschichte der Richter in der Spalte "(Psalm CV, 34-46).

    Die Propheten beziehen sich auf reale Fakten, die in Richtern: die Niederlage von Madian von Gedeon (Jesaja 9:4; 10:26); die Kriminalität auf GABAA (Hosea 9:9, 10:9).

    (c) Im Neuen Testament, Paulus nennt die Richter in ihren gebührenden Platz zwischen Josue und Samuel (Apostelgeschichte 13:20); lobt einige der Richter zusammen mit bestimmten Könige (Hebräer 11:32).

    VIII. TEXT

    (1) Hebräisch.

    Kittel's Edition zeigt, dass die Masoretischer Text ist in sehr gutem Zustand.

    "Es ist besser erhalten als jeder andere über die historischen Bücher" (Moore, "Richter", 43).

    Die einzige ernsthafte Schwierigkeiten sind im Lied von Debbora.

    (2) Griechisch.

    Wir haben zwei unterschiedliche Formen Septuaginta (vgl. Lagarde, "Septuaginta-Studien", 1892, 1-72): eins zeigt sich in der Alexandrinus (A), Coislinianus (P), Basiliano-Vaticanus (V), und viele cursives; der anderen Version wird vertreten durch den Vatikan (B), und eine beträchtliche Anzahl von cursives.

    (3) Latein.

    St. Jerome's Version ist eine seiner größten Anstrengungen auf eine sorgfältige Übersetzung der Masorah, und ist von größter Bedeutung exegetischen.

    Impressum Geschrieben von Walter Drum.

    Transkribiert von WGKofron.

    Mit Dank an St. Mary's Church, Akron, Ohio Die katholische Enzyklopädie, Band VIII.

    Veröffentlicht 1910.

    New York: Robert Appleton Company.

    Nihil obstat, 1. Oktober 1910.

    Remy Lafort, STD, Zensor.

    Imprimatur. + John Cardinal Farley, Erzbischof von New York

    Bibliographie

    Väter: THEODORET, Quæstiones in librum Judicorum in PG, LXXX, 485; Prokop von Gaza, Comm.

    in Judices in PG, LXXXVII, 1041; ST.

    Augustinus, Quæstiones in Heptateuchium in PL, XXXIV,; 701.

    Moderne Kommentatoren, die in den Körper des Artikels.

    Siehe auch BONFRÈRE, Comm.

    in Jos, Jud., et Ruth (Paris, 1631); SERARIUS, Jud.

    et Ruth explanati (Mainz, 1609); Clair, Les Juges et Ruth (Paris, 1878).

    Kommentatoren der protestantischen wert sind Moore, Keil, Budde, Bertheau.

    Buch der Richter

    Jüdische Perspektive Informationen

    ARTIKEL Rubriken:

    § I. Name:

    § II.

    Synopsis of Contents:

    Abschnitte des Buches.

    § III.

    Quellen: Der Hauptteil, iii.

    7-XVI.

    31:

    Song of Deborah.

    Account of Gideon.

    Original-Buch.

    Der Priester von Micah.

    § IV.

    Kombination und Überarbeitung der Quellen:

    Zugänge von Deuteronomist.

    § V. Alter der Quellen:

    Geschichte von Samson.

    § VI.

    Literarische Merkmale:

    In der hebräischen Kanon, das zweite Buch der früheren Propheten, zwischen Joshua und Samuel.

    § I. Name:

    Das Buch leitet seinen Namen von der Tatsache, dass sie sich mit der "Richter", ein Begriff, der, nach den Aussagen in dem Buch (comp. ii. 11-19 und die ständig wiederkehrenden Formeln in iii. 7, VI. 1 , Iii. 12, iv. 1, X. 6, XIII. 1, iii. 8, iv. 2, 9, x.7), bezeichnet Männer behandelt werden, gerecht zu werden die Unterdrückten Menschen (comp., ps. X. 18); daher ist es im Sinne von = "Retter" (II. 16, 18).

    Das Wort, allerdings bedeutet mehr als dies und noch viel mehr als die modernen "Richter": es bedeutet, die Führer oder Herrscher (comp. der Suffetes [=] in Karthago), war verantwortlich für die Angelegenheiten der einzelnen Stämme im Falle eines Krieges mit die Canaanites oder andere benachbarte Völker, und auch davon ausgegangen, Führung der jeweiligen Stämme in den darauf folgenden Zeiten des Friedens.

    In Übereinstimmung mit den Erfordernissen der Zeit, ihre Funktionen waren in erster Linie gerichtliche (IV. 5).

    Das Buch selbst gibt bekannt, dass sie wird sich mit der Zeit der Richter aus den Tod von Joshua, aber die Beschreibung von Joshua Tod am Anfang des Buches ist zweifellos eine spätere Ergänzung, und die Einführung Wiederholungen (i. 1-II. 5 ) Das Thema des Buches von Joshua, nämlich die Eroberung des Landes, westlich des Jordan.

    Auch nicht das Buch der Richter geben den Abschluss der Geschichte der Richter, für die beiden Geschichten im Anhang zu dem Buch in seiner jetzigen Form gehören nicht an das Ende dieser Periode, aber zu seinen Anfängen, und die Erzählungen bilden den Kern der Buch abbrechen, bevor der Zeitraum der Richter endet.

    Der Thread wird in dem Buch Samuel.

    Man kann davon ausgehen, dass das Original-Buch der Richter wurde bis zum Ende des Zeitraums und mit der Geschichte von Eli und Samuel, die Formen der Anfang von I Samuel.

    § II.

    Synopsis of Contents:

    Vor der Erörterung der verschiedenen Teile und ihrer Herkunft, kann es auch zu beachten, die besondere Zusammensetzung des Buches.

    Die Einführung und Ergänzungen Mai klar getrennt werden von der Haupt-Text, so dass die folgenden drei Geschäftsbereiche: (1) Einführung, (2) Das Buch der Richter ordnungsgemäße und (3) Anhänge.

    (1) Einführung:

    (a) I.

    1-II.

    5, einen generellen Überblick über die Eroberung von Kanaan.

    Die Geschichte ist offenbar zu porträtieren die großen Drangsal der Zeit der Richter, der Gott verschuldeten, weil die Israeliten teilweise verschont die Canaanites trotz Sein Befehl an das Gegenteil (siehe ii. 1-5, besonders Vers 3).

    (b) ii.

    6-III.

    6, eine allgemeine Beschreibung der Bedingungen aus der Zeit der Richter.

    Der Chef Merkmal dieser Zeit findet sich in den wiederkehrenden Wechsel von Apostasie und Bestrafung zu Buße und Erlösung.

    Das Konto bildet die Einführung in die folgenden Geschichten, die sind, wie sie waren, zusammengefasst in ii.

    11-19.

    Abschnitte des Buches.

    (2) The Book of Judges Proper, iii.

    7-XVI.

    31: Diese beschreibt die israelische Lieferung, durch göttlich ernannte Richter, von der Unterordnung unter den Canaanites und die benachbarten Völker, die sie mitgebracht hatte sich selbst nachdenkt.

    Die Konten der Aktivitäten der einzelnen Richter sind sehr unterschiedlich in Länge, nur die fünf so genannte "Große Richter" werden im Detail behandelt.

    Die Erzählungen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

    (a) III.

    12-30, wegen der Benjamite Ehud,, stürzten die Tyrannei des Moabites;

    (b) iv.-v., Geschichte von Barak (und Deborah), stürzten die Tyrannei der Canaanites (siehe jedoch § III.);

    (c) VI.

    1-VIII.

    32, Geschichte von Gideon von westlichen Manasse, stürzte, "die Midianites und die Amalekites und alle Kinder des Ostens";

    (d) X.

    6-XII.

    7, Geschichte Jephthah der Gileadite des Stammes der Gad, besiegt, die Ammonites;

    (e) XIII.-XVI., der Daniten Samson, besiegt, die Philister;

    (f) III.

    7-11, Geschichte der Kenazite Othniel, aus dem Stamm Juda, besiegt, Chushan-rishathaim (III. 10); zusammen mit verschiedenen beiläufigen Bemerkungen im Zusammenhang mit der sogenannten Minor Richter:

    (g) III.

    31, Geschichte von Shamgar;

    (h) X.

    1-5, Geschichten von der Issaschar Tola und Jair von Gilead (Ost-Manasse) und

    (i) XII.

    8-15, Geschichten von Ibzan von Beth-lehem, die Zebulonite Elon, Abdon und die Pirathonite des Stammes von Ephraim.

    Mit Ausnahme des priesterlichen Stamm Levi, und die beiden Stämme von Reuben und Simeon, der bald ausgestorben, jeder der Stämme wird vertreten durch mindestens einen Richter.

    Der Abschnitt VIII.

    33-IX.

    57, die sich mit der Führung von Abimelech, ist nicht unbedingt von der gleichen Reihenfolge wie die übrigen.

    (3) Anlagen: Zwei Geschichten aus der Zeit der Richter:

    (a) XVII.

    und XVIII. die Kampagne der Danites, und die Übertragung auf Dan (Laish) des Heiligtums von Micah der Ephraimite;

    (b) xix.-XXI., die Empörung über Gibeah, und die sich daraus ergebenden Strafaktion Krieg gegen Benjamin, der ist fast zerstört; die getroffenen Maßnahmen für die Erhaltung des Stammes.

    § III.

    Quellen: Der Hauptteil, iii.

    7-XVI.

    31:

    Die ältesten Quellen finden sich in den Geschichten über die fünf großen Richter:

    (1) Das Konto von Ehud, iii.

    12-30, die, mit Ausnahme der Deuteronomistic Rahmen (Verse 12-15 und 30), ist eine einheitliche Geschichte, die zweifellos in alten Tradition.

    Song of Deborah.

    (2) Die Geschichte von Barak und Deborah, iv.

    und v., in denen zu unterscheiden:

    (a) der Song of Deborah, v. 2-31, beschreibt die Leiden und den Sieg des Volkes, und das war sicherlich unterstützt durch eine Augenzeugenberichte.

    Es ist jedoch ungewiss, ob Deborah selbst komponiert.

    Zweifel ergibt sich aus der Ermahnung (V. 12) "totale ein Lied", und aus der Tatsache, dass die Einführung nicht sagen, dass sie komponiert, sondern nur, dass Deborah und Barak sangen sie (ib. Vers 1).

    Ebensowenig sieht sie folgendermaßen aus absolut das Wort (Vers 7), Deborah der Song komponiert.

    Zwar ist wohl als die erste Person und wurde so interpretiert, auf der letzten Zeit, aber sie kann auch wurden als einer der besten Adressen der Deborah, da die zweite Person Singular feminin (=; comp., Jer. Ii. 33) -- ", bis du entstanden, Deborah!"

    Und auch seine Auslegung als dritte Person Singular feminin (=, alte Form, in der die

    wäre sekundär, bedingt durch die traditionelle Vorstellung, wonach der Begriff ist in der ersten Person) ist nicht ausgeschlossen, und das Lesen auch sein mag, "bis Deborah entstanden ist."

    Ebenso wenig ist die erste Person in Vers 3 entscheidend, denn es kann sich auf jede Dichter.

    Die Ermahnung in Vers 12: "Awake, wach, Deborah: wach, wach, äußern ein Lied," früher als direkter Nachweis der Urheberschaft Deborah's, wirklich diese Möglichkeit ausgeschlossen, es sei denn, es wird davon ausgegangen, dass es sich um eine poetische Adresse des Autors zu sich.

    Abgesehen von diesen zweifelhaften Argumenten, dem Kontext, mit ihren markanten Hinweise auf die Taten und Gedanken der Frauen (Deborah, Jael, Sisera's Mutter und ihrer "klugen Frauen"), könnte auf apoetess als Autor.

    Auch wenn der Song war nicht komponiert von Deborah, war es zumindest das Werk eines zeitgenössischen, und als solches ist es der früheste Quelle für die Geschichte von Israel, und ein historisches Dokument von höchster Wert.

    Es erzählt nicht nur eine historische Tatsache, sondern atmet den wilden Geist einer heroischen Zeitalter, und mit elementaren Kraft porträtiert vor allem die Freude erbarmungslos im Kampf und Blutvergießen, und die Freude an der Befreiung vom Joch der Tyrannei.

    (b) Die historischen Prosa-Konto in CH.

    iv. steht in einem eigenartigen Bezug auf den Song, da die poetische Konto wurde deutlich verändert in einer historischen Erzählung, die die verschiedenen Widersprüche und Übertreibungen des Liedes im Hinblick auf Zahlen und Veranstaltungen.

    Diese Prosa-Konto auf der Grundlage der Song of Deborah ist jedoch nur ein Teil der Geschichte erzählt in CH.

    iv.; zu, in erster Linie die Geschichte des Sieges von Barak und die Stämme Sebulon und Naphtali über Jabin König von Hazor (IV. 10) ist beigetreten ist, und im zweiten Platz, es gibt noch andere Details die sind nicht in dem Song, und die deshalb wurden aus unabhängigen Tradition, vor allem der Verweis auf den Angriff durch die Israeliten vom Berg Tabor.

    Die Geschichte in CH.

    iv., die zum größten Teil aus dem Song, und die aufgerufen werden können die Geschichte von Sisera im Gegensatz zu der Geschichte von Jabin, erzählt der Sieg von Deborah und Barak von Issaschar über Sisera in der Kishon, und der Tod des Last-namens in die Hände von Jael.

    In Folge der Fusion der Geschichten, Sisera auf dem Konto in CH.

    iv. erscheint nicht als der Kopf einer Koalition der kanaanäische Könige, wie er ist vertreten in den Song, wo er ist Chef der Persönlichkeit, sondern lediglich als die allgemeinen des Königs Jabin.

    Die Geschichten sind so eng verschmolzen, dass sie nicht mehr getrennt werden, was zweifellos darauf zurückzuführen, verwechselnd von zwei Helden des Namens von Barak (= "Lightning"; comp. Auf den Nachnamen "Hamilcar Barcas"); nämlich von Barak Kedesh der Naftali (IV. 5 [AV 6]) und Barak von Issaschar (V. 15).

    Account of Gideon.

    (3) Das Konto von Gideon, VI.-VIII., Bestehend aus zwei separaten Erzählungen in Einklang gebracht durch die Passagen vii.

    25 und VIII.

    10. Nach Angaben der Haupt-Text, einschließlich vi.

    2-6, 11-24, 33 ff.., Vii.

    1, und vii.

    9-25 (außer Vers 12), sowie die Passagen vi.

    35; vii.

    2-8, 14, 16-22, erhalten nur in überarbeiteter Form, Gideon lieferte die gesamte Israels aus dem Wege der Midianites, deren Camp am Mount Gilboa er überrascht.

    Die Ephraimites dann gefangen genommen und getötet der Flüchtlinge zusammen mit ihren Königen und Oreb Zeeb auf die Furten des Jordan (comp. besonders vii. 24).

    Nach ein anderes Konto, das Formen einer verbundenen Reihe von Ergänzungen zu den Haupt-Text (dh bis VI. 2-viii. 3), und das schließt vi.

    7-10, 25-32, 36-40 sowie die überarbeiteten Deuteronomically Passage viii.

    4-27, Gideon mit 300 Männern gefangen genommen Midianite der Könige Zebah und Zalmunna jenseits des Jordan, wohin er verfolgte sie.

    Eine wertvolle Überbleibsel der frühesten Geschichte Hebräisch wurde in der Geschichte von Abimelech, der wird an die Geschichte von Gideon.

    Jotham's gewagt und originelle Gleichnis von den Bäumen auf der Suche nach einem König, auch in dieser Geschichte, war (wie sich aus ix. 57) hinzugefügt wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt durch einen Editor, nahm es aus einer Quelle früher als die wichtigste Story .

    Dieses Gleichnis, eines der wenigen Überbleibsel von rein weltlichen schriftlich, kann nicht haben ihren Ursprung in der Zeit von Abimelech,, regierte nur drei Jahre in sichem, wie seine Kritik an der König war offenbar das Ergebnis einer klareren Einblick als hätte besessen von einem zeitgenössischen.

    Es war wahrscheinlich ein Produkt der nördlichen Königreich, wo die Leute hatten unglücklichen Erfahrungen mit gewählten Königen.

    (4) Die Geschichte von Jephthah, XI.

    1-XII.

    7, ist in der Regel einheitlich; die ersten zwei Verse sind aber wohl überarbeitet, denn sie passen nicht in Vers 7, noch die Passage xi.

    12-29, der erscheint als gelernt Abhandlung Anwendung in keiner weise auf die Ammoniten, an wen die Nachricht wurde man sich auseinander setzen, sondern auf die Moabites.

    Im XI.

    35-40, auch der Editor, Vorsatz auf Abkürzung, scheint Änderungen vorgenommen haben, um nicht näher auf die menschlichen Opfer der muss in der Original-Erzählung.

    (5) Die Geschichte von Samson, XIII-XVI., Erzählt in zwölf Skizzen seine Taten und tragischen Tod.

    Dies auch, ist eine einheitliche Zusammensetzung, mit Ausnahme einer Änderung in xiii.

    und XIV. und ist offenbar das Werk eines einzigen Autors.

    In der Regel kann es in Bezug auf diese alten Heldengeschichten des Buches der Richter, dass es gewisse Ähnlichkeiten in der Sprache und die Art der Beschreibung auf der narrativen Quellen des Pentateuch; aus diesem Grund Cornill hat die erste Version der Geschichte von Gideon, die Geschichte von Samson, und die Grundlage von x.

    6-16 als Jahvistic Charakter, und die Geschichte von Sisera, die zweite Version der Geschichte von Gideon, zusammen mit den Geschichten von Abimelech und Jephthah, wie Elohistic (andere Gelehrte, denn Budde, anders denken).

    Diese Ähnlichkeiten sind so gering, dass sie lässt sich dadurch erklären, wie gleichzeitigen Arbeit oder Nachahmung, nicht als Fortsetzung des Pentateuch Quellen.

    Original-Buch.

    Die wichtigsten Texte von Richtern, einschließlich des oben genannten Geschichten, ihrer Zusammensetzung, mit Ausnahme der spätere Ergänzungen, die ältere Buch, welches begann daher mit ii.

    6; und als die ersten Worte, "Und wenn Joshua hatte lasset die Leute gehen," korrespondieren mit den Worten zur Einführung der ersten Abschiedsrede in Josh.

    XXIII.

    2 Daraus ergibt sich, dass der ursprüngliche Buch der Richter weiterhin den ursprünglichen Book of Joshua.

    Darüber hinaus ergibt sich, dass die zweite Abschlussgottesdienst mit dem beigefügten Erklärungen in Josh.

    xxiv., und die erste Rechnung Joshua's Tod, Richter ii.

    8 ff.. Ebenso wie die derzeitige Einführung in die Richter, wurden später hinzugefügt, dies geht auch aus der Gegenwart Beginn der Richter: "Jetzt nach dem Tod von Joshua kam es zu passieren."

    Die Einleitung: Es hat sich gezeigt, dass die Einführung ist eine spätere Ergänzung, und es ist eine Tatsache, weiter durch seinen Inhalt, die Geschichte der Eroberung des Landes, westlich des Jordan, das ist das Thema von Joshua, wird hier wiederholt werden.

    Doch obwohl das Buch Josua erzählt die Geschichte von der kompletten Zerstörung der Canaanites von den Menschen in Israel unter einem Oberbefehlshaber, der Einführung in die Richter sagt, dass die Stämme Israels gekämpft einzeln, und es bezieht sich nicht auf die komplette Zerstörung der Canaanites (comp. Richter i. 27-33, ii. 1-3).

    Ofthese zwei Konten der Einführung zu Richtern ist zweifellos mehr objektiv, und zeigt ein besseres Verständnis der tatsächlichen Fakten, während die Erzählung in Joshua beruht auf den Deuteronomistic Überarbeitung.

    Die Einführung selbst ist jedoch nicht einheitlich; nach i.

    8, die Kinder Juda erobert und verbrannt Jerusalem und seine Bewohner getötet, während, nach i.

    21, die Kinder von Benjamin nicht Jebusites das Laufwerk aus, dass die Stadt, sondern wohnte zusammen mit ihnen in Jerusalem "zu diesem Tag" (entsprechend dem parallelen Konto in Josh. Xv. 63, manche Wissenschaftler lesen in diesem Durchgang statt, das ergibt sich aus Josh. xviii. 28).

    Cornill schreibt ein Jahvistic Ursprungs in die Passagen i.-ii.

    1a, 5b, 23a, iii.

    2-3, und ein Elohistic Herkunft zu i.

    La ii.

    13, 20-22a, iii.

    5-6.

    Der Priester von Micah.

    Die Anlagen: Die erste Anlage, XVII.

    und XVIII., ist eine sehr wertvolle alte Geschichte.

    Bertheau, Budde, Kittel, Cornill, und andere behaupten, dass zwei Konten müssen hier unterscheiden.

    Nach einer, der Ephraimite Micah einen ephod und Teraphim und ein Levit gemietet werden, um ihn "Vater und Priester"; 600 Danites dann überredete die Leviten zu gehen und mit ihnen ihre Priester geworden, woraufhin sie erobert Laish und einrichten dort für ihre Stammes-Heiligtum das Bild, das Micha gemacht hatte.

    Nach dem anderen Konto, Micah einen "PESEL" (graven Bild) und "massekah" (geschmolzenes Bild), und engagierte einen jungen Leviten als Priester, denen er wie einen Sohn, aber die Danites, gestohlen, die PESEL-und massekah , Machte Jonathan, Moses' Enkel, ihre Stammes Priester statt der Levit, und durch die Nachkommen von Jonathan das Priestertum wurde in den Stamm Dan.

    Aber nach Oort, Wellhausen, Kuenen, Baudissin, und andere, ist es wahrscheinlich, dass die Unterschiede in der Erzählung lässt sich auf dem Boden der Interpolation (und vergleichen, die immer und folgen).

    Die Geschichte selbst ist einzigartig, da es beschreibt einen Kult und ein Priester, die nirgendwo sonst in das Alte Testament.

    Diese Tatsache selbst verweist auf eine frühe Zeitpunkt der Komposition.

    Als zwei Termine sind in den Text, XVIII.

    30 und 31, stellt sich die Frage, welche dieser beiden Aussagen ist das Original-das heißt, die früher-ein.

    Die erste Anweisung, XVIII.

    30, verweist auf die Zeit des Sturzes von Ephraim (722 v. Chr.), oder zumindest zu, dass der Deportation der nördlichen und östlichen Einwohner des Landes (735 v. Chr.), die zweite, zu einer Zeit, in der Nähe der Beginn des königlichen Haus Israel, wie die Zerstörung des Tempels von Shiloh wahrscheinlich während der Philister Kriege, in denen die priesterlichen Haus von Eli, amtierenden auf Shiloh, verloren.

    Die erste Anweisung, auch, entstand zu einer Zeit geworden, dass die Fernbedienung auf die spätere Generationen, wie sich aus der Tatsache, dass die Zuschreibung dieser Werke zu einem Enkel von Moses verursacht Offense zu den Menschen, und ein Kopist versucht, um ihn zu entfernen durch Interpolation ein

    in so ändern Sie den Namen auf (dies wurde vor kurzem von Senkgewicht verweigert).

    Die zweite Anlage, xix.-XXI., In seinen wesentlichen Text, der kann jetzt kaum mit Sicherheit festgestellt werden, könnten ebenfalls Rückschlüsse auf eine uralte Geschichte, wie es durch Ausdrücke ähnlich denen in der ersten Anlage, zB der Levit sojourning wie ein Fremder im Land (xix. 1).

    Die Formel für beide Anhänge, "in jenen Tagen gab es kein König in Israel, aber jeder Mensch hat das Recht, das in seinen eigenen Augen" (XVII. 6, XXI. 25; comp. Xviii. 1, XIX. 1) , Vielleicht auch darauf hin, dass der ursprüngliche Text wurde vor dem Exil; aber es ist möglich, dass in der zweiten Anlage ist eine spätere Ergänzung oder wurde durch den Autor in Nachahmung der ersten Anlage.

    Für die Geschichte als Ganzes stammt aus einer sehr späten Zeit, da es Anzeichen dafür, dass er auf der Priesterweihen Code.

    Dies ist besonders deutlich in der Tatsache, dass die Gemeinschaft von Israel vertreten ist als kompaktes Gehäuse Aussprache Strafe auf Benjamin als mit einer Stimme, während anderswo in jeder Richter Stamm Bemühungen um seine eigenen Angelegenheiten.

    Die Tatsache, dass alle Persönlichkeiten benannt, mit Ausnahme von Aaron's Enkel Phinehas in xx.

    28, sind anonym deutet darauf hin, dass es sich hierbei um ein Werk der Fiktion und nicht um eine historische Erzählung.

    Die Geschichte haben kann einige historische Fundament, für Hosea (X. 9), spricht natürlich ganz unabhängig von dieser Geschichte, erwähnt auch die Sünde von Israel seit den Tagen von Gibeah.

    Es ist auch nicht unmöglich, dass die Geschichte, wie Nöldeke war der erste davon ausgegangen werden, beschreibt die Ruine von Benjamin durch den Krieg zwischen David und Saul's Sohn und die Aufstände unter David.

    § IV.

    Kombination und Überarbeitung der Quellen:

    Zugänge von Deuteronomist.

    Je früher Buch der Richter, eine Zusammenstellung von den Geschichten der fünf Großen Richter zusammen mit den Ergänzungen der Redakteur, war praktisch Richter in seiner jetzigen Form, mit Ausnahme der Deuteronomistic Rahmen (zusammen mit der Geschichte von Othniel), die sechs Kleinere Richter, und einige später überarbeitete Einträge.

    Die Deuteronomistic Editor hinzugefügt, die ältere Buch die folgenden Passagen, nämlich, ii.

    6-9 und III.

    7-11 (das Konto von Othniel Berücksichtigung von Josh. Xv. 17), werden alle Einträge, mit denen er an die alte Material auf seine Konzeption der Geschichte, und die streng chronologische Anordnung entnommen I Könige vi.

    1, die 480 Jahre wird geteilt durch ihn in 12x40 Jahre oder Generationen, 20, 40 oder 80 Jahren wird für jede der Richter.

    Diese Regelung war Deuteronomistic wieder ergänzt durch einen Editor im Anschluss an die Priesterweihen Code, teilweise überarbeitet, die Arbeit, eingefügt Passagen seiner eigenen (VIII. 29-31 und X. 17, 18), und fügte hinzu, die Portionen im Zusammenhang mit den fünf Richtern Minor ( x. 2-5 und XII. 8-15), um runden die Zahl der zwölf Richter.

    Dieser letzte Teil-benannt wurde geschickt mit den harmonisierten chronologischer Anordnung der Deuteronomistic Editor, für die Summe der Jahre der Amtszeit der fünf Richter Minor (23 + 22 + 7 + 10 + 8 = 70) ist praktisch gleich dem der die Jahre der Unterdrückung unter den fünf großen Richter (8 + 18 + 20 + 7 + 18 = 71).

    Der letzte Editor, schließlich hinzugefügt bis III.

    31 der Persönlichkeit von Shamgar (aus dem Song of Deborah, v. 6), weil in seiner Zeit das Richteramt von Abimelech Offense verursacht, und den Editor zu entfernen wollte Abimelech ohne störende die Zahl der Richter.

    § V. Alter der Quellen:

    Geschichte von Samson.

    Die Quellen, aus denen das Material für die verschiedenen Heldengeschichten wurde sind teilweise sehr alt, das Lied von Deborah, entstand so früh wie zur Zeit der Judges.These alten Quellen wurden jedoch verpflichtet, schriftlich eine beträchtliche Zeit nach dem Zeitpunkt der Ereignisse, die sie erzählen.

    Samson sicherlich lebte lange Zeit, bevor das Konto seines Lebens geschrieben wurde, da es ein sehr deutlicher Beimischung von mythischen Elemente, wie zum Beispiel seine heroischen Taten und der Tugend zurückzuführen zu sein Haar.

    Seine Werke erinnern an die Taten des Herkules, und sein Name (= "Sunny") zeigt eine Ähnlichkeit in Attributen der Phenician Sonne-Gott Melkart, der Prototyp des griechischen Herakles.

    Obwohl die Geschichte von Samson kann sich auf historische Tatsache, so muss darauf hingewiesen werden, dass Samson's Taten unterscheiden sich von denen der anderen Richtern in Krieger, dass diese letzteren sind "Retter von ihrem Stamm", während Samson kämpft mit den Philistern auf eigene Rechnung.

    Daraus ergibt sich die Zusammenstellung der Geschichten der fünf Großen Richter müssen datiert bald nach der Teilung des Reiches.

    Einzel-Passagen, wie der Grundlage ch.

    XVII.

    und XVIII., kann viel älter.

    Der Editor, kombiniert seine eigene Ergänzungen mit dem Buch mit den Geschichten, die Produktion und damit die frühere Book of Judges, wahrscheinlich schrieb in den letzten Jahrzehnten des Reiches Israel.

    Die Deuteronomistic Ausgabe wurde im Laufe des Exils, in der Zeit der anderen Zusätzen waren wahrscheinlich auch berücksichtigt wird.

    Die beiden Anhänge hinzugefügt wurden sehr viel später, als offensichtlich nicht nur ab dem Datum der Zusammensetzung der zweiten Anlage (xix.-XXI.), Sondern auch aus der Tatsache, dass die Deuteronomistic Revision, die zurückverfolgt werden können überall in das Buch der Richter nach unten CH.

    xvi., enthielt nicht die zwei Anhänge.

    Wären sie früher hinzugekommen, außerdem würden sie wurden in einen anderen Ort, nämlich am Anfang, wo sie hingehören, nach den genannten Daten in ihnen (xviii. 30 und xx. 28).

    Obwohl diese Verweise auf die Zeit kann Glossen, können sie nicht zugesetzt wurden, nachdem das Buch fertig war.

    § VI.

    Literarische Merkmale:

    Als Ergebnis der Unterschied in den Quellen mit Ursprung in verschiedenen Zeiten, das Buch hat keine literarische Einheit.

    Seite an Seite mit den stereotypen Formeln, die den historischen Blickwinkel der Compiler der älteren Buch der Richter (III. 7, VI. 1, iii. 12, iv. 1, X. 6, XIII. 1; iv . 2, 9, X. 7), und die Passagen hinzugefügt, der Geist dieser Formeln gibt es Geschichten populär ist, dass die hinzugefügt wurden entreißt der alten Folk-Poesie, alte Sprichwörter, Beschreibungen populärer Zoll, populäre etymologies , Und andere Merkmale der Zusammensetzung naiv beliebt.

    Die mythologische Elemente, die sich vor allem vorherrschende in der Geschichte von Samson, sind auch aus populären Glauben.

    Doch die historische Erzählung, trotz verschiedener legendären Ergänzungen, ist im Großen und Ganzen treu Tatsache, wie sich aus der Offenheit, mit der religiösen und moralischen Bedingungen, sehr unterschiedlich aus späteren Zoll, werden diskutiert.

    Emil G. Hirsch, Victor Ryssel

    Jüdische Enzyklopädie, erschienen zwischen 1901-1906.

    Bibliographie:

    Kommentare: GL Studer, Das Buch der Richter, 2d ed..

    1842; J. Bachmann, Das Buch der Richter, mit Besonderer Rücksicht auf die Gesch.

    Seiner Auslegung und Kirchlichen Verwendung erklärt, vol.

    I, ch.

    i.-v., 1868-1869; E. Bertheau, Das Buch der Richter und Ruth, in Kurzgefasstes Exegetisches Handbuch, 1845, 1883, S. Cassel, Lange-Theologisch-Homiletisches Bibelwerk.

    2d Ed.

    1887; CF Keil, Josua, Richter, Ruth, in Biblischer Kommentar, 2d ed..

    1874; S. Oettli, Das Deuteronomium und die Bücher Josua und Richter, in Strack und Zöckler, Kurzgefasster Kommentar, 1893; GF Moore, eine kritische und exegetischen Kommentar auf die Richter, in der internationalen Critical Commentary, 1895; K. Budde, Das Buch der Richter, in KHC 1897; W. Nowack, Richter und Ruth, in Nowack's Hand-Kommentar, 1900.

    Kritik an Quellen: Th..

    Nöldeke, Untersuchungen zur Kritik des AT 1869, pp.

    173-198; J. Wellhausen, in der Einleitung Bleek, 4th ed..

    1878, pp.

    181-205; idem, Prolegomena zur Gesch.

    Israels, 4. Ed.

    1895, pp.

    229-247, B. Stade, Stade-Zeitschrift, 1881, I.

    339-343; SR Driver, JQR 1889, I.

    258-270; K. Budde, Die Bücher Richter und Samuel, Ihre Quellen und LHR Aufbau, 1890, pp.

    1-166; Rudolf Kittel, Die, Pentateuchischen Urkunden in den Büchern Richter und Samuel, in Theologische Studrien und Kritiken, 1892, pp.

    44-71; G. Kalkoff, Zur Quellenkritik des Richterbuches (Gymnasial-Programm), Aschersleben, 1893; W. Frankenberg, Die Zusammensetzung des Deuteronomischen Richterbuches (Richter ii. 2-xvi.) Nebst einer Kritik von Richter XVII-XXI.

    1895; G. Moore, Richter, in Cheyne und Schwarz, Encyc.

    Bibl.; H. Winckler, Alttestamentliche Untersuchungen, 1892, pp.

    55-59 (auf Richter iii. 12-31), und 42 ff.., 93 (auf vi.-ix.) und den folgenden Artikeln in Stade-Zeitschrift: Ed.

    Meyer, I.

    117 ff.., B. Stade, in i.

    146 ff.., Und K. Budde, vii.

    93-166 und in viii.

    148, I. Richter

    1-II.

    5; W. Böhme, in V. 86, 251 ff..

    Die Richter in vi.-ix.; B. Stade, in iv.

    250-256, und W. Böhme, in V. 251-274, auf die Richter xiii.

    ff.; K. Budde, viii.

    285-300 Richter in XVII-XXI.; W. Böhme, in V. 30-36 auf Richter XXI.; Güdemann, in Monatsschrift, XVIII.

    357 ff..

    Kritik von Texten und Übersetzungen: DER Fritzsche, Liber Judicum Werte LXX interpretes, 1867; A. van Doorninck, bijdrage tot de Tekstkritick van Richteren i.-XVI.

    1879; P. de Lagarde, Septuaginta-Studien, 1892, pp.

    1-72 (Abhandlungen der K. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, 1891, XXXVII.); A. Mez, Die Bibel des Josephus, 1895.

    Auf der historischen Substanz des Buches siehe Bibliographie für Richter, Laufzeit und auf die mythologische Elemente der Geschichte von Samson siehe F. Schwally, Semitische Kriegsaltertümer: I. Der Heilige Krieg im Alten Israel, 1901.

    Für den Song of Deborah: J. Marquart, Fundamente und Israelitischer Jüdischer Gesch.

    1896, pp.

    1-10; GA Cooke, die Geschichte und Song of Deborah, 1896; Bruston C., Le Cantique de Debora, 1901;

    und die Bibliographie zu Deborah, The Song of.

    Text: edition GF Moore, in SBOTEGHV ry.

    Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


    Schicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

    Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am