Klagelieder Jeremias

Allgemeine Informationen

Die Klagelieder Jeremias im Alten Testament der Bibel ist tatsächlich fünf Gedichte beklagen, dass die Zerstörung von Jerusalem in 586 BC.

Oft als "The Lamentations of Jeremiah," es wird normalerweise nach dem Buch Jeremia, trotz der ungewissen Autorschaft.

Der Dichter beschreibt anschaulich die Zerstörung von Jerusalem ertragen.

Obwohl diese Rezitation beklagt, denen die harten Realitäten der Gegenwart, das Gebet - Gedichte rührte sich auch weiterhin auf den Herrn hoffen, dass die Versprechungen für die Zukunft.

GLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
GLAUBEN Religiös Information Quelle
Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mail

Lamenta'tion

Erweitert Informationen

Klage, (Hebräer qinah), eine Elegie oder Klagelied.

Das erste Beispiel für diese Form der Poesie ist das Lamento Davids über Saul und Jonathan (2 Sam. 1:17-27).

Es war eine häufige Begleitung der Trauer (Amos 8:10).

In 2 Sam.

3:33, 34 ist, aufgenommene David's Lament über Abner.

Prophecy manchmal in Form einer beklagen, wenn es vorhergesagt Katastrophe (Ezek. 27:2, 32, 28:12, 32:2, 16).

(Easton Illustrated Dictionary)

Buch der Lamenta'tions

Erweitert Informationen

Klagen, forderte in der hebräischen Kanon "Ekhah, was bedeutet," wie "wird die Formel für den Beginn eines Songs von jammernd.

Es ist das erste Wort des Buches (siehe 2 Sam. 1:19-27).

Die LXX.

nahm den Namen gemacht "Lamentations" (Gr. threnoi = Hebr. qinoth) jetzt gemeinsam nutzen, um die Zeichen des Buches, in dem der Prophet trauert über die Verwüstungen, die in die Stadt und das Heilige Land von Chaldäer.

In der hebräischen Bibel wird sie unter den Khethubim.

(Die Bibel.) Im Hinblick auf seine Urheberschaft, gibt es keinen Platz für Zögerlichkeit im Anschluss an die LXX.

und die Targum in stufen sie sogar als zu Jeremia.

Der Geist, Ton, Sprache und Gegenstand sind im Einvernehmen mit dem Zeugnis der Tradition bei der Vergabe von ihm.

Gemäß der Tradition zog er sich nach der Zerstörung von Jerusalem durch Nebukadnezar zu einer Höhle außerhalb der Damaskus-Tor, wo er schrieb dieses Buch.

Das Höhle ist immer noch darauf hingewiesen.

"Im Angesicht einer felsigen Anhöhe, auf der Westseite der Stadt, die lokale Glaube hat" der Grotte von Jeremia. "

Dort, in das feste Haltung der Trauer die Michael Angelo verewigt hat, der Prophet mag sein soll haben trauerte dem Sturz seines Landes "(Stanley, jüdische Kirche).

Das Buch besteht aus fünf separaten Gedichte.

In Kapitel 1 der Prophet wohnt in der vielfältigen Elend der unterdrückten von der Stadt sitzt wie eine einsame Witwe weint schmerzlich.

In Kapitel 2 dieser Elend sind in Verbindung mit den nationalen Sünden, die sie verursacht hatten.

Kapitel 3 spricht der Hoffnung für das Volk Gottes.

Die Strafe wäre nur für die gute, eine bessere würde diesen Tag für sie.

Kapitel 4 beklagt die Ruine und Trostlosigkeit gekommen, dass auf die Stadt und Tempel, sondern Spuren es nur auf die Sünden der Menschen.

Kapitel 5 ist ein Gebet, dass Zion's Vorwurf kann weggenommen in der Buße und der Erholung der Menschen.

Die ersten vier Gedichte (Kapitel) sind acrostics, wie einige der Psalmen (25, 34, 37, 119), dh, jeder Vers beginnt mit einem Buchstaben des hebräischen Alphabets, die in Ordnung ist.

Die erste, zweite und vierte jeweils zweiundzwanzig Versen, die Anzahl der Buchstaben im hebräischen Alphabet.

Der dritte hat sechsundsechzig Verse, in denen jeweils drei aufeinander folgenden Versen beginnt mit den gleichen Buchstaben. Die fünfte ist kein Akrostichon.

Spricht man von der "Klagemauer-Platz (s. auch) der Juden" in Jerusalem, einen Teil der alten Mauer des Tempels Salomons, Schaff sagt: "Da die Juden montieren jeden Freitag Nachmittag zu bewail die Übertretung der heiligen Stadt, Küssen die Steinmauer und Tränken sie mit ihren Tränen. Sie wiederholen ihre gut aus-getragen Hebräisch Bibeln und Gebet-Büchern die Lamentations von Jeremiah und geeignete Psalmen. "

(Easton Illustrated Dictionary)

Klagen

Jüdische Perspektive Informationen

ARTIKEL Rubriken:

- Biblische Daten:

Vierte und Fünfte Gedichte.

Authorship .-

- Biblische Daten:

In der Manuskripte und gedruckte Kopien des Alten Testaments das Buch genannt wird, nach ihrer ersten Wort, "Ekah", im Talmud und bei den Rabbiner, nach deren Inhalt, "Ḳinot" (comp. vor allem BB 15a).

Die griechische und lateinische Übersetzung des Alten Testaments, ebenso wie die Kirchenväter, nennen es Θρῆνοι oder Θρῆνοι Ἱερεμίον, oder "Threni".

Die fünf Gedichte befassen sich mit der Zerstörung von Jerusalem (586 v. Chr.), die beschreibt, wie Stadt und Land, Palast und Tempel, König und Volk, litt unter der schrecklichen Katastrophe.

Die zahlreichen Gedichten haben deutlich unterschiedliche Merkmale auf.

Das erste zeigt einen fast völligen Mangel an aufeinander folgenden Gedanken.

Obwohl es kann in zwei verschiedenen sections.-Verse 1-11b, in dem der Dichter spricht, und 11c-22, in dem die Stadt weiter-Sektionen selbst keine logische Entwicklung des Denkens.

Das Thema des gesamten Lied ist die Not der Stadt (das ist personifiziert) und ihrer Kinder und Bewohner, und der Hochmut der Sieger.

So Verse 1 ff..

Deal, auf offensichtliche Nachahmung von Isa.

i. 21, mit dem Unglück von Jerusalem; Vers 5, mit der Arroganz der Chaldäer, Verse 6-9, wieder mit dem Elend der Bewohner, Vers 10, mit der stolze Sieger.

Verse 12-16 des zweiten Abschnitts sind besonders bemerkenswert für ihre Reihe von freistehenden Bilder repräsentieren Jerusalem's Leiden; viz., Der Regen aus Feuer, das Netz, das Joch, die treten in der Wein-Presse, usw. Aus theologischer Sicht Ansicht, dass die starke Gefühl der Sünde (Verse 5, 8, 14, 18, 21), sowie den Wunsch, dass Gott den Feind zu bestrafen (Vers 22), ist bemerkenswert.

Die zweite Gedicht, ch.

ii. (comp. Jer. xiv. 15-18), ist bemerkenswert für seine methodische Anordnung.

Nach dem Motto-die Zerstörung von Jerusalem-wurde angekündigt, in Vers 1, so behandelt wird zunächst in seiner politischen Aspekt (2-5) und dann von seiner religiösen Seite (6-7).

Vers 8 ist der Beginn eines neuen Abschnitts, auch in zwei Teile: (a) 8-9a, in dem es um das Schicksal der Stadt, und (b) 9b-12, mit der ihre Bewohner.

Vers 13 führt eine parenetic Teil: Die falschen Propheten sind meist schuld (14-17); daher die Ermahnung zu weinen euch der Herr (18-19) und die Erfüllung der Ermahnung (20-22).

Das dritte Gedicht, ch.

iii., hat einen eigenständigen Charakter, ein Psalm, etwas ähnliches zu PS.

LXXXVIII.

Auch hier stellt sich die Frage, ob die Lautsprecher ist eine Person-vielleicht Jeremia (comp. Budde K. Marti's "Kurzer Handcommentar," xvii. 92 ff..)-Oder der Gemeinschaft (comp. R. Smend in Stade's "Zeitschrift", viii. 62, Anmerkung 3).

Letztere Auffassung ist vorzuziehen, im Hinblick auf den Inhalt.

Verse 1-18 befassen sich mit der tiefen Not in der Folge der Lautsprecher ist ohne Frieden und ohne Hoffnung, und deshalb ruft er zu Gott (19 ff.)..

Im folgenden Abschnitt (21-47) ist sehr wichtig, aus religiöser Sicht, denn laut es, die Barmherzigkeit Gottes erneuert wird jeden Morgen, und daher hoffe Mann Mai auch in Trauer, das ist nur ein göttliches Mittel zur Disziplin.

Wenn Gott hat alle Betroffenen ein, Er wird auch zeigen, schade, nach dem Reichtum Seiner Gnade.

Daher ist er, geplagt darf nicht halten sich von Gott verlassen, sondern sollte überlegt werden, ob er nicht verdient, weil seine Versuche der Sünden.

Das Ergebnis dieser Überlegungen ist ein Eingeständnis der Sünde durch die Gemeinschaft (Vers 47).

Dies ist gefolgt von einem weiteren Beschreibung der Leiden der Gemeinschaft (48-55).

Der Song endet mit einem Gebet: "Hilf mir rächen und mich auf meine Feinde" (56-66).

Vierte und Fünfte Gedichte.

Das vierte Gedicht, ch.

iv., ist vergleichbar mit der zweiten im Hinblick auf ihre symmetrische Anordnung und deren Inhalt zu überprüfen.

Verse 1-11 befassen sich mit der Not der "Bene Ẓiyyon" und die "Nezirim"-mit der Hungersnot als der größte Terror der Belagerung.

Gott hat alle ausgegossen Seine Wut auf die unglückliche Stadt, die leidet wegen der Sünden ihrer Führer, der Priester und Propheten (13-16), der König und sein Rat (17-20).

Die letzten beiden Verse (21-22) enthalten eine drohende Strafe gegen Edom.

Seit alten Zeiten der fünften Gedicht, ch.

v., wurde zu Recht als das Gebet.

Vers 1-Adressen Gott mit den Worten "Siehe unsere Vorwurf"; dieser Vorwurf ist beschrieben, aber mit wenig Kohärenz in den Versen 2-18, die gefolgt von einer zweiten Appell an Gott (19-22): "Erneuern unserer Tage als der alte. "

Authorship .-

(a) Biblische und Pre-talmudischen Daten: Das Buch enthält auch keine Informationen über den Autor.

Die früheste Erwähnung ist es in II chron.

XXXV.

25: "Und Jeremia beklagte nach Josiah, und alle singen die Männer und Frauen singen redete von Josiah in ihren Klagen an diesem Tag, und machte sie eine Verordnung in Israel: und siehe, sie sind in der Klagen."

Der Chronist daher Bezug auf Jeremia als der Autor von Klagen über Josiah; und es ist nicht unwahrscheinlich, dass er sah sie in die Klagelieder Jeremias, im Hinblick auf die Passagen wie ii.

6 und IV.

20. Josephus ( "ant." X. 5, § 1) übermittelt hat diese Tradition fort: "Aber alle Leute, trauerte stark für ihn [Josiah], Klagen und trauernde auf seinem Konto zu viele Tage, und der Prophet Jeremia komponierte ein Elegie zu beklagen ihm ist der erhaltenen bis dieser Zeit auch. "

Diese Tradition hat einen Platz im Talmud ebenso wie in der griechischen Übersetzung des Alten Testaments und ist eindeutig zitiert von Jerome,, sagt, in Zech.

XII.

11: "Super quo [Josia] lamentationes scripsit Jeremias, quæ leguntur in ecclesia et scripsisse eum Paralipomenon liber testatur." EGHM lö.

(b) In Rabbiner Literatur: Die rabbinischen Behörden Lamentations bescheinigt worden ist geschrieben von Jeremia (BB 15a).

Es ist eine der drei "Ketubim Ḳeṭannim" (BER. 57b) und wird verschiedentlich als "Ḳinot", "Megillat Ḳinot", "Ekah" und "Megillat Ekah" (BER. 57b; BB 15a; Lam. R . I. 1,; comp. L. Blau [ "Zur Einleitung in die Heilige Schrift", S. 38, Anmerkung 3, Budapest, 1894], Fragen, die letzten beiden Titel).

Und er, liest es zuerst die utters Segnung " 'Al Miḳra Megilla" (xiv Soferim. 2; comp. Hrsg. Müller, S. 188).

Ekah geschrieben wurde unmittelbar nach der Zerstörung des ersten Tempels und der Stadt Jerusalem (Lam. i. R. 1), obwohl R. Juda ist der Auffassung, dass es komponiert wurde während der Herrschaft von Jehoiakim, nach der ersten Deportation ( Ib.).

Die alphabetische Bau der Gedichte eingerichtete Vorschläge von einer ethischen Natur zum Rabbiner.

Die sieben Alphabete (M. v. war auch als alphabetischer Zahlen, da es zweiundzwanzig Verse) erinnern an die sieben Sünden, die von Israel (ib. Einführung, XXVII.).

Diese Form weist auch darauf hin, dass Israel gegen das Gesetz von alef

zu TAW (

Ib.

i. 1, § 21), dh von Anfang bis Ende.

Das Schreiben PE

wurde vor dem "ayin, weil Israel redete mit dem Mund (), was die Augen (" 'ayin ") hatte nicht gesehen (Lam. R. ii. 20).

Der Einfluss des Lamentations, um Israel zur Buße war größer als die aller anderen Prophezeiungen von Jeremia (Lam. R. ix. 26).

Siehe auch Jeremia in Rabbiner Literatur.

Bibliographie:

Fürst, Der Kanon des AT Leipsic, 1868.SSEGH

(c) Kritische Sicht: Da die Tradition der Jeremianic Urheberschaft aktuell war so früh wie zur Zeit der Chronist, ist es zweifellos ein altes, aber kein Hinweis auf sie in einem der Lieder selber.

Es gibt, im Gegenteil, gewichtige Gründe gegen ascribing die Urheberschaft zu Jeremia:

(1) Die Position des Buches unter den "Ketubim" in der hebräischen Kanon, denn wenn der alexandrinischen Kanon stellt es neben dem Buch Jeremia, dieses Nebeneinander nicht erhalten ursprünglich, denn die beiden Bücher wurden übersetzt von verschiedenen Schriftstellern.

(2) Der Stil der Lieder, dh (a) ihre Sprache und (b) ihre poetische Form.

(a) ihre Sprache: Dies wurde abschließend geprüft, von Löhr in Stade "Zeitschrift," xiv.

31 ff.., Und es zeigt, dass ii.

und iv.

wurden zweifellos von Hesekiel., und i.

und v. wahrscheinlich aus Deutero-Isaiah.

(b) ihre poetische Form: Diese bezieht sich nicht auf die elegischen Vers (Budde die sog. "Ḳinah-Vers") der ersten vier Lieder-ein Vers-Form, die seit der Zeit von Amos findet sich in allen prophetischen Literatur - sondern auf die so genannte Akrostichon Form: das heißt, in CH.

I., II.., und iv.

jeweils aufeinander folgenden Vers beginnt mit einem nachfolgenden Buchstaben des Alphabets, in ch.

III.

drei Verse sind wichtig, alle Schreiben, und der fünfte Song enthält mindestens zweiundzwanzig Verse, entsprechend der Anzahl der Buchstaben im hebräischen Alphabet.

Diese künstliche Anordnung ist kaum jemals in das Alte Testament außer im späten Psalmen und in der späteren Literatur, wie Prov.

XXXI.

und Nahum I.

3. Das entscheidende Argument gegen die These von der Urheberschaft Jeremianic befindet sich in den Inhalt einiger der Passagen.

Zum Beispiel, ii.

9 heißt es, dass damals die Propheten hatten keine Vision vom Herrn; iv.

17 bezieht sich auf die Abhängigkeit von Hilfe aus Ägypten, iv.

20, dass die Loyalität zum König, v. 7 heißt es, dass Israel litt unschuldig für die Sünden der fathers.Indeed, ist es höchst unwahrscheinlich, dass Lamentations wurde komponiert von einem Mann, und zwar aus folgenden Gründen: (1) Ein Schriftsteller würde kaum behandelt haben das gleiche Thema fünf verschiedenen Zeiten, (2) die vielfältigen Charakter der einzelnen Songs, wie oben gezeigt, ist ein Argument gegen die Annahme, so ist auch der Unterschied in der Akrostichon Anordnung, für in CH.

i. der

vor dem

, Während sie folgt in ii.-iv.

In Anbetracht der oben erwähnten Eigenschaften, ii.

und iv.

kann als Zusammengehörigkeit, die erste Wohnung mehr über das Schicksal der Stadt, das zweite eher auf, dass der Bewohner, und sowohl bei steigenden als auch auf einem höheren Niveau als poetische die restlichen Songs des Buches.

Ch. i. und möglicherweise auch gegen eingestuft werden zusammen, während iii.

nimmt eine Ausnahmestellung, bzw. wurde hinzugefügt, um die gesamte Sammlung anpassungsfähig zu religiösen Zwecken.

In späteren Zeiten war das Buch lesen auf der Neunten von AB, in Erinnerung an die Zerstörung der Solomonic und Herodian Tempel, und die benutzerdefinierte Mai haben ihren Ursprung auch in der Zeit von Zerubbabel's Temple.

Der Zeitpunkt und Ort der Komposition des Buches sind Fragen der Vermutungen.

Ch. ii. und iv.

Mai geschrieben wurden ein Jahrzehnt nach der Zerstörung von Jerusalem; i.

und v., vielleicht gegen Ende des Exils und iii.

scheint zu sein, der noch später Ursprungs.

Argumente zu sein scheinen zu Gunsten von Babylon als der Ort der Herkunft des Buches.

Emil G. Hirsch, Max Löhr, Solomon Schechter

Jüdische Enzyklopädie, erschienen zwischen 1901-1906.

Bibliographie:

H. Ewald, Die Dichter des Alten Bundes, 2d ed.., 1866, pp.

321 ff.; Otto Thenius, in Kurzgefasstes Exegetisches Handbuch, 1855; Nägelsbach, Keil, Payne-Smith, Cheyne, und Plumptre am Ende ihrer Kommentare zu Jeremia; WR Smith, Lamentations, in Encyc.

Brit. 9. hrsg.; S. Oettli, Strack und Zoeckler's Kurzgefasster Kommentar usw.; M. Löhr, Die Klagelieder des Jeremia, 1891; idem, in Nowack's Handkommentar zum Alten Testament, 1893; S. Minocchi, Le Lamentazioni di Geremia, Rom, 1897; Treiber, Einführung in die Literatur des Alten Testaments, pp.

456 ff.., New York, 1902; Einleitungen zu Lamentations (Klagelieder) von Cornill, Baudissin, König, Wellhausen-Bleek; Budde, Klagelieder, KHC 1898.EGHM lö.

Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Schicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am