Tertullian

Allgemeine Informationen

Quintus Septimius Florens Tertullianus, b.

Karthago, c.155, D.

Nach 220, war einer der größten Western Theologen und Schriftsteller der christlichen Antike.

Mit seinen Schriften ein Zeuge der Lehre und Disziplin der Kirche in den frühen Glauben und Anbetung erhalten bleibt.

Ein Anwalt in den Justizpalast in Rom, Tertullian umgewandelt (c.193) zum Christentum.

Über 207 brach er mit der Kirche und an der Montanists (siehe Montanismus) in Afrika.

Bald darauf jedoch brach er mit ihnen und bildete seine eigene Partei, auch bekannt als die Tertullianists.

Eine extremistische von Natur aus, er hatte durch einen Zeitraum von Liederlichkeit während seiner frühen Jahre, aber später wurde er befürwortete eine harte Askese und Disziplin, die seine Anhänger gefunden schwer zu emulieren.

GLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
GLAUBEN Religiös Information Quelle
Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mail
Tertullian war ein Mann der feurigen Temperament, großes Talent, und unerbittlich Zweck.

Er schrieb mit brillanter Rhetorik und beißende Satire.

Seine Leidenschaft für die Wahrheit führte ihn in die Polemik mit seinen Feinden: wiederum Heiden, Juden, Ketzer und Katholiken.

Seine Bewunderung für Christian Heldentum unter Verfolgung scheint so, als wäre der stärkste Faktor in seiner Bekehrung.

Tertullian Schriften, vor allem Apologeticum, De praescriptione haereticorum, De carne Christi, hatte eine nachhaltige Wirkung auf christlichen Denken, vor allem durch diejenigen, die, wie Cyprian von Karthago, immer betrachtet ihn als einen "Master".

Er hat auch großen Einfluss auf die Entwicklung des westlichen Denkens und die Schaffung des christlichen Kirchenjahres Latein.

Agnes Cunningham

Bibliographie


Barnes, TD, Tertullian: A Historical and Literary Study (1971); Sider, RD, Antike Rhetorik und die Kunst des Tertullian (1971).


Tertullian

Allgemeine Informationen

Tertullian (160? -220?) War der erste wichtige Christian kirchlichen Schriftsteller in Latein, deren Arbeit ist bemerkenswert für seine stumpfen Sarkasmus, epigrammatisch Phrasierung, aggressive Partisanen Geist und geschickten - wenn auch manchmal trügerisch - Begründung.

Tertullian geboren wurde Quintus Septimius Florens Tertullianus in Karthago, der Sohn eines römischen Zenturio.

Er trainierte für eine Karriere in der Gesetzgebung und praktiziert seinen Beruf in Rom.

Irgendwann zwischen 190 und 195, während die noch in Rom, er wurde zu einer Umstellung auf den christlichen Glauben, und es ist offensichtlich, dass er besucht Griechenland und möglicherweise Kleinasien.

In 197 kehrte er nach Karthago, wo er heiratete und wurde Presbyter der Kirche.

Über 207 er sich selbst mit Montanismus, eine Sekte, die dazu voraus, und, für eine strenge Form der Askese.

Die Montanists, zunehmend in Konflikt mit den kirchlichen Behörden, wurden schließlich erklärt ketzerisch.

Eine eifrige Vorkämpfer des Christentums, Tertullian schrieb zahlreiche theologische Abhandlungen, von denen 31 überlebt haben.

In seinen verschiedenen Arbeiten eiferte er entweder zu verteidigen, Christentum, Häresie zu widerlegen oder zu argumentieren einige praktische Punkt der Moral oder kirchlichen Disziplin.

Seine Ansichten über Ethik und Disziplin, streng asketischen aus der ersten, harten zunehmend mehr in seinen späteren Werken.

Nach unterstützend montanistischen Lehren, er war ein schwerer Kritiker der orthodoxen Christen, die er beschuldigt, moralischer Laxheit.

Tertullian tiefgreifend beeinflusst den späteren Väter der Kirche, vor allem St. Cyprian - und durch sie allen christlichen Theologen des Westens.

Viele seiner Werke sind als orthodoxe von der römisch-katholischen Kirche und sind in der anerkannten Einrichtung der patristischen Literatur.

Tertullian Schriften zeigen eine tiefe Kenntnis der griechischen und lateinischen Literatur, die beide heidnischen und christlichen.

Er war der erste Schriftsteller in Latein zu formulieren Christian theologische Konzepte, wie die Natur der Dreifaltigkeit.

Nachdem keine Modelle zu folgen, entwickelte er eine Terminologie aus vielen Quellen, vor allem der griechischen und der rechtlichen Vokabular von Rom.

Seine juristische Wende des Geistes Aufdruck auf dieser frisch gebackenen theologische Sprache des Westens juristischen Charakter, der hat noch nie gelöscht.

Das bekannteste Werk von Tertullian ist Apologeticus (197?), Eine leidenschaftliche Verteidigung der Christen gegen die heidnischen Kosten der Unmoral, Wertlosigkeit wirtschaftlichen und politischen Subversion.

Doktrinäre seiner Abhandlungen widerlegen Häresie, das wichtigste ist De Praescriptione Hereticorum (Auf der Patentansprüche von Heretics), in dem er argumentierte, dass die Kirche allein hat die Behörde zu erklären, was ist, und was nicht-orthodoxen Christentum.

In anderen Schriften er stark abgelehnt der zweiten Ehen, ermahnte die Christen nicht zur Teilnahme an öffentlichen zeigt, begünstigt und Einfachheit der strengen Kleiderordnung und fastet.

Wie alle Montanists, Tertullian, dass Christen zu begrüßen, Verfolgung, Flucht nicht aus.

Christian Historiker Wert viele seiner Schriften, vor allem De Baptismo (On Taufe) und De Oratione (On Gebet), für die sie werfen Licht auf die zeitgenössische religiöse Praktiken.

Tertullian (ca. 155-220)

Erweitert Informationen

Tertullian war einer frühen lateinischen Vater der Kirche.

Er wurde geboren Quintus Septimus Florens Tertullianus bei Carthage in der modernen Tunesien.

Der Sohn des heidnischen Eltern, wurde er nach Rom, Jura zu studieren.

Dort war er zum Christentum konvertierte und lehnte seinen liederlich-Modus des Lebens.

Rückkehr nach Karthago, er hat sich leidenschaftlich für die Verteidigung und Ausbreitung des Evangeliums.

Letztlich desillusionierte mit der Nachlässigkeit der römischen Kirche, und er brach weg, für die strenge Askese und die Begeisterung des Montanismus.

Ein Mann, der große Gelehrsamkeit, er beschäftigt die klassischen rhetorischen Künsten und frei zitiert griechischen und lateinischen Autoren, obwohl er abgelehnt Vertrauen in griechischen Philosophie.

Zunehmend schrieb er in der lateinischen Umgangssprache und wurde zum ersten großen lateinischen Kirche Vater.

Er stellte die Konzepte der Heiligen Schrift in der neuen Sprache, und ein großer Teil seiner normativen Terminologie wurde in der theologischen Diskussionen der westlichen Kirche.

Er war eigenartig apt auf markige Sprüche, der bekannteste davon ist: "Das Blut der Christen ist der Samen der Kirche."

Es war Tertullian, prägte den Begriff "Trinity".

Seine Forderung, dass der Gott-Kopf "einen Stoff, bestehend aus drei Personen," Freizeit half der Westen viel von den bitteren christologische Kontroverse, wütete in der östlichen Kirche.

Seine Sicht der Erbsünde war auch Einfluss westlicher Theologie zutiefst.

Vermutlich wegen seiner frühen stoische Ausbildung, Tertullian, dass die Seele war eigentlich, dass sowohl Material-und Körper, Geist und Seele waren erzeugte gleichzeitig von den Muttersubstanzen einer Einzelperson übernommen.

Die Neigung zur Sünde war somit von den Adam zu aufeinanderfolgenden Generationen von Nachkommen.

Es gibt dreißig erhaltene Abhandlungen von Tertullian.

Seine Apologie, die an römische Richter, verteidigt Christen gegen die verleumderische Gebühren und Forderungen für sie die gleichen Prozess wegen des Rechts gewährt andere Bürger des Imperiums.

Andere Werke behandeln praktische Aspekte des christlichen Lebens-, Verteidigungen der Montanismus, die Mängel der frühen Katholizismus, Polemik und Argumente gegen die Heiden und Häretiker.

Diese letzteren Schriften enthalten leistungsfähige und innovative Ausdrucksformen der christlichen Dogmen, die kamen zu werden, als für die endgültige Orthodoxie.

Seine Gegen Praxeas war vor allem berühmt für seine Behauptung, dass Jesus Christus hatte sich zwei Naturen in einer Person.

RC Kroeger und CC Kroeger


(Elwell Evangelical Dictionary)

Bibliographie


TD Barnes, Tertullian: A Historical and Literary Study; GL Bray, die Heiligkeit und Will of God: Perspektiven auf die Theologie der Tertullian, J. Morgan, The Importance of Tertullian in der Entwicklung des christlichen Dogma; RA Norris, Jr., Gott Und die Welt in Early Christian Obwohl; RE Roberts, Die Theologie der Tertullian, C. de L. Shoritt, The Influence of Philosophy on the Mind of Tertullian; J. Quasten, Patrologie, II, 246-319; BB Warfield, Studies in Tertullian Und Augustinus; ANF, III, IV.


Tertullian

Katholische Informationen

(QUINTUS SEPTIMIUS FLORENZ TERTULLIANUS).

Kirchliche Schriftsteller in der zweiten und dritten Jahrhundert, b.

Wahrscheinlich über 160 in Karthago, der als Sohn eines Hauptmann in der proconsular Service.

Er war von Beruf offenbar ein Anwalt in dem Gesetz-Gerichte, und er zeigt eine enge Bekanntschaft mit dem Verfahren und den Bedingungen des römischen Rechts, aber es ist zweifelhaft, ob er sich zu identifizieren mit einer Jurist Tertullian zitiert, der in den Pandekten.

Er wusste, Griechisch sowie Latein und Griechisch und schrieb Werke, die nicht zu uns kommen.

Eine heidnische bis Mitte Leben, hatte er die gemeinsamen heidnischen Vorurteile gegen das Christentum, und hatte gezeigt, wie andere in beschämend Vergnügen.

Seine Umstellung war nicht später als im Jahr 197, und wurde früher.

Er umarmte der Glaube mit all den Eifer seiner ungestümen Natur.

Er war ein Priester, kein Zweifel, der die Kirche von Karthago.

Monceaux, gefolgt von d'Ales, der Ansicht, dass seine früheren Schriften wurden komponiert, während er noch ein Laie, und wenn dies so ist, dann seine Ordination wurde über 200.

Seine erhaltenen Schriften in der Reihe stammen aus dem apologetiken von 197 auf den Angriff auf einen Bischof, der ist wahrscheinlich Papst Kallistus (nach 218).

Es war nach dem Jahr 206, dass er sich der montanistischen Sekte, und er scheint sich endgültig getrennt von der Kirche über 211 (Harnack) oder 213 (Monceaux).

Nach mehr giftig schriftlich gegen die Kirche als auch gegen die Heiden und Verfolger, von der er getrennt Montanists und gründete eine Sekte von seiner eigenen.

Der Rest des Tertullianists versöhnten wurde für die Kirche von St. Augustine.

Eine Reihe der Werke von Tertullian sind auf spezielle Punkte des Glaubens oder Disziplin.

Nach St. Jerome lebte er extremen Alter.

Im Jahr 197 wurde die Veröffentlichung einer kurzen Ansprache von Tertullian, "Die Märtyrer", und von seiner großen apologetische Werke, die "Ad nationes" und die "Apologeticus".

Der ehemalige wurde als fertige Skizze für die letztere, aber es ist richtig zu sagen, dass die zweite Arbeit hat einen anderen Zweck, wenn auch sehr viel von der gleichen Materie tritt in beiden, die gleichen Argumente werden in der gleichen Art und Weise, Mit dem gleichen Beispiele und sogar die gleichen Sätze.

Der Appell an die Staaten leidet unter ihrer Übertragung in einem einzigen Kodex, die Lücken in der ein Wort oder mehrere Wörter oder ganze Zeilen sind zu beklagen.

Tertullian's Stil ist schwierig genug, ohne eine solche super hinzugefügt Ursachen der Dunkelheit.

Doch der Text des "Ad nationes" müssen immer gröber als die der "Apologeticus", das ist eine sorgfältige sowie eine perfekte Arbeit mehr und mehr Materie enthält, weil seine bessere Regelung, denn es ist nur die Gleiche Länge wie die beiden Bücher "Ad nationes".

Die "Ad nationes" hat für seine gesamte Objekt die Widerlegung der Verleumdungen gegen die Christen.

In erster Linie sind sie erwies sich Ruhe über vernunftlos nur Hass; das Verfahren der Studie ist unlogisch, die Straftat ist nichts anderes als der Name Christian, der sollte eher zu einem Titel der Ehre, kein Beweis dafür ist, der alle anstehenden Verbrechen, nur Gerücht, der erste Verfolger war Nero, das Schlimmste von Kaisern.

Zweitens, die individuellen Kosten erfüllt sind; Tertullian Herausforderungen der Leser zu glauben, was in der Natur sind im Gegensatz zu den Anschuldigungen, wie der Kindestötung und Inzest.

Christen sind nicht die Ursachen für Erdbeben und Überschwemmungen und Hungersnöte, für diese geschehen, lange bevor das Christentum.

Die Heiden verachten ihre eigenen Götter, verbannen sie, verbieten ihre Verehrung, verspotteten sie auf der Bühne, die Dichter erzählen Geschichten von ihnen schrecklich, sie waren in Wirklichkeit nur Männer, und schlechte Männer.

Sie sagen, wir verehren ein Esel den Kopf, er geht weiter, aber Sie verehren alle Arten von Tieren; Ihre Götter sind die Bilder auf einem Cross-Rahmen, so dass Sie verehren Kreuze.

Sie sagen, wir verehren die Sonne, so haben Sie.

Ein gewisser Jude jagte über eine Karikatur einer Kreatur ass ein halb, halb Ziegenbock, wie unser Gott, aber man tatsächlich adore Halb-Tiere.

Da für Kindestötung, die Sie Ihre eigenen Kinder töten und das ungeborene.

Ihre Lust promiscuous Ursachen Sie sich in der Gefahr, von Inzest, die Sie uns vorwerfen.

Wir sind nicht schwören beim Genius Caesar, aber wir sind treu, weil wir für ihn beten, während Sie Revolte.

Caesar möchte nicht gerne einen Gott, er bevorzugt werden lebendig.

Sie sagen, daß es durch die Hartnäckigkeit, die wir verachten den Tod, aber der alte solche Verachtung des Todes war geschätzten heroische Tugend.

Viele unter Ihnen tapferen Tod Gewinn oder für Wetten, aber wir, weil wir glauben, im Urteil.

Schließlich, bis uns Gerechtigkeit; unserem Fall prüfen und ändern Sie Ihren Geist.

Das zweite Buch besteht ausschließlich in der ein Angriff auf die Götter der Heiden, sie sind in den Klassen marshalled nach Varro.

Es war nicht, fordert der Verteidiger wegen dieser vielfältigen Götter, die das Reich wuchs.

Aus dieser harten Berufungs-und Anklageschrift wurde entwickelt, die breitere "Apologeticus", adressiert an den Herrscher des Reiches, und die Administratoren der Gerechtigkeit.

Die ehemalige Arbeit angegriffen populäre Vorurteile, die neue ist eine Nachahmung der griechischen Apologies, und war als ein Versuch, um eine Verbesserung in der Behandlung von Christen durch die Änderung des Gesetzes oder dessen Verwaltung.

Tertullian kann nicht bremsen und seine Invektiven, aber er möchte sich vermittelnd, und es bricht aus, trotz seiner Argumentation, anstatt wie zuvor sein Wesen.

Er beginnt wieder mit einem Appell an die Vernunft.

Es gibt keine Zeugen, er fordert, zu beweisen, unsere Verbrechen; Trajan bestellt Plinius nicht zu versuchen uns aus, aber noch zu bestrafen, wenn wir uns bekannt waren; - was für ein paralogism!

Der eigentliche Vorgang wird noch mehr seltsam.

Stattdessen wurde gefoltert wurde, bis gestehen, wir sind gefoltert, bis wir leugnen.

Bisher ist die "Ad Nationes" ist lediglich entwickelt und gestärkt werden.

Dann, nach einer verkürzten Zusammenfassung des zweiten Buches über die heidnischen Götter, Tertullian beginnt in Kapitel xvii eine Ausstellung von dem Glauben der Christen an den einen Gott, den Schöpfer, unsichtbar, unendlich, an denen die Seele des Menschen, die von Natur aus ist Dazu neigen, Christentum, zeugt.

Die Überschwemmungen und Brände wurden Seine Gesandten.

Wir haben eine Zeugenaussage, fügt er hinzu, von unserer heiligen Bücher, die älter sind als alle Götter.

Prophezeiung erfüllt, ist der Beweis, dass sie göttlich.

Es wird dann erklärt, dass Christus Gott ist, das Wort Gottes, von einer Jungfrau geboren; Seine beiden Kommen, seine Wunder, Leidenschaft, die Auferstehung, und vierzig Tage mit den Jüngern, erzählte.

Die Jünger Seine Doktrin, die in der ganzen Welt; Nero säte sie mit Blut in Rom.

Wenn die christliche gefoltert, schreit: "Wir verehren Gott durch Christus".

Die Dämonen gestehen, Ihn und sie schüren Männer gegen uns.

Weiter, Treue zu Caesar wird auf Dauer mehr als zuvor.

Wenn die Bevölkerung steigt, wie leicht die Christen Rache nehmen könnten: "Wir sind doch von gestern, aber wir füllen Ihre Städte, Inseln, Festungen, Städte, Gemeinden, sogar Lagern, Stämme, decuries, den Palast, den Senat, das Forum; Wir haben Sie die Tempel alone ".

Man kann wandern, und lassen Sie in Scham und Verzweiflung.

Wir sollten zumindest geduldet werden, für das, was sind wir?

-- Ein Körper verdichtet Community von der Religion, der Disziplin und der Hoffnung.

Wir treffen uns zusammen, um zu beten, auch für den Kaiser und Behörden, zu hören, Lesungen aus den heiligen Büchern und Mahnungen.

Wir beurteilen und separatem diejenigen, die sich in die Kriminalität.

Wir haben bewiesen, Ältesten Tugend zu präsidieren.

Unsere gemeinsamen Fonds ist wieder durch freiwillige Spenden pro Monat und wird nicht ausgegeben, sondern auf Völlerei auf den Armen und Leiden.

Diese Nächstenliebe notiert gegen uns als eine Schande, siehe, so heißt es, wie sie einander lieben.

Wir nennen uns Brüder, auch Sie sind unsere Brüder von der Natur, aber schlecht Brüder.

Wir werden beschuldigt, jedes Unglück.

Doch wir leben mit Ihnen, wir vermeiden kein Beruf, sondern die Mörder, Zauberer, und dergleichen.

Sie ersparen sich die Philosophen, aber ihr Verhalten ist weniger bewundernswert als bei uns.

Sie gestehen, dass unsere Lehre ist älter als die ihrigen, für nichts ist älter als die Wahrheit.

Die Auferstehung, an dem Sie Spott hat viele Parallelen in der Natur.

Du denkst uns Narren, und wir freuen, zu leiden.

Wir erobern von unseren Tod.

Anfragen in die Ursache unserer Beständigkeit.

Wir glauben, dass dies das Martyrium zu den Erlass aller Straftaten, und dass er verurteilt wird, die vor dem Gericht ist frei vor Gott.

Diese Punkte sind alle aufgefordert mit unendlichen Witz und Schärfe.

Die Mängel liegen auf der Hand.

Die Auswirkungen auf die Heiden wurde möglicherweise eher zu irritieren als zu überzeugen.

Die Ergebnisse in Kürze sehr Vergessenheit.

Aber jeder Liebhaber der Beredsamkeit, und es gab viele in jenen Tagen, wird sich mit genoss das Vergnügen, ein Genießer das Fest der geniale Schriftsatz dunkel und Lernen.

Die Greifer-Schübe sind so schnell, können wir kaum realisieren ihre Tödlichkeit, bevor sie erneuert und Duschen, manchmal einen Schlag mit einem Knüppel, wie unterschiedlich der Effekt.

Der Stil ist wie der von komprimierten Tacitus, aber die metrische schließt mit Vorsicht beobachtet werden, gegen die Herrschaft des Tacitus, und dass die Hersteller von wunderbaren Sätze übertreffen ist von seinem Nachfolger Christian gemlike in Sätzen, die zitiert werden, während die Welt dauert.

Wer kennt sie nicht, die anima naturaliter Christiana (Seele der Natur Christian), die Vide, inquiunt, daß die diligant wider (siehe sie rufen, wie sie einander lieben), und die Samen est sanguis Christianorum (Das Blut der Christen ist Saatgut) ?

Es war wohl ungefähr die gleiche Zeit, daß Tertullian entwickelte seine These von der "Zeugnis der Seele", um die Existenz eines Gottes, in seinem kleinen Buch mit diesem Titel.

Mit seiner gewohnten Eloquenz erweitert er auf die Idee, dass gemeinsame Rede Gebote Sie uns Ausdrücke wie "Gott" oder "Wenn Gott will", "Gott segne", "Gott sieht", "Möge Gott zurückzahlen."

Die Seele bezeugt auch Teufel, nur um Rache, und seine eigene Unsterblichkeit.

Zwei oder drei Jahre später (ca. 200) Tertullian angegriffen Ketzerei in einer Abhandlung noch brillant, die, im Gegensatz zu den "Apologeticus", ist für seine eigenen nicht nur Tage, sondern für alle Zeit.

Es heißt "Liber de praescriptione haereticorum".

Prescription jetzt ist das Recht erhalten, um etwas durch lange Nutzung.

Im römischen Recht die Bedeutung breiter war, bedeutete das Schneiden von kurzen eine Frage von der Ablehnung zu hören, die Argumente der Gegner, auf den Boden einer anterioren Punkt, der muss weg entzieht der Boden unter seinen Füßen.

So befasst sich mit Häresien Tertullian: Es ist nichts zu hören oder ihre Argumente zu widerlegen, denn wir haben eine Reihe von antecendent Beweis, dass sie nicht verdienen, eine Anhörung.

Häresien, er beginnt, darf uns nicht erstaunen, denn sie wurden prophezeit.

Heretics fordere den Text, "Seek und ihr werdet finden", aber dies wurde nicht gesagt, die Christen, und wir haben eine Regel des Glaubens akzeptiert zu werden, ohne Frage.

"Let Neugier geben, um Glauben und vergeblich Ruhm machen Weg für die Erlösung", so Tertullian Parodien eine Linie von Cicero.

Die Ketzer argumentieren aus der Heiligen Schrift, aber erstens, wir sind verboten, Gefährtin mit einem Ketzer nach einer Rüge erhalten hat, und zweitens, Disputation Ergebnisse nur in Blasphemie auf der einen Seite und Empörung auf der anderen Seite, während die Zuhörer weg geht mehr Verwirrt, als er kam.

Die eigentliche Frage ist: "An wen geht der Glaube gehört? Wer sind die heiligen Schriften? Mit wem, durch wen, wann und an wen ist auch die Disziplin, mit denen wir Christen sind? Die Antwort ist klar: Christus hat seinen Aposteln, Kirchen gegründet, die in jeder Stadt, von dem aus die anderen ausgeliehen haben die Tradition der Glaube und das Saatgut von Doktrin und täglich ausleihen, um die Kirchen zu werden, so dass sie auch in der Apostolischen sind, dass sie die Nachkommen der Apostolischen Kirchen. Alle Sind, dass eine Kirche, die die Apostel gegründet, so lange, wie es Frieden und intercommunion beobachtet [dum est illis communicatio pacis et appellatio fraternitatis et contesseratio hospitalitatis]. Daher das Zeugnis für die Wahrheit ist: Wir kommunizieren mit dem apostolischen Kirchen ".

Die Ketzer antworten, dass die Apostel nicht alle wissen, die Wahrheit.

Könnte alles sein unbekannt Peter, der hieß der Fels, auf dem die Kirche gebaut werden sollte?

Oder John, der lag auf dem Lord's Brust?

Aber sie werden sagen, die Kirchen haben Unrecht.

Einige der Tat falsch gelaufen ist, und korrigiert wurden durch die Apostel, obwohl er für die anderen hatten nichts als Lob.

"Aber wir alle müssen zugeben, dass Unrecht: - Ist es glaubwürdig, dass alle diese großen Kirchen haben sollte streunte in den gleichen Glauben"?

Aufnahme dieser Absurdität, die dann alle Taufen, Geistesgaben, Wunder, martyrdoms, waren vergeblich, bis Marcion und Valentinus erschien endlich!

Wahrheit wird jünger als Fehler, denn diese beiden heresiarchs sind von gestern, und wurden noch Katholiken in Rom und der Bischof von Eleutherius (dieser Name ist ein Beleg oder eine falsche Lesung).

Wie auch immer die Häresien sind im besten Neuheiten, und haben keine Kontinuität mit der Lehre von Christus.

Vielleicht einige Ketzer Mai Forderung Apostolischen Antike: Wir antworten: Wir veröffentlichen sie die Herkunft ihrer Kirchen und abrollen den Katalog ihrer Bischöfe bis jetzt von den Aposteln oder von einigen Bischof ernannt von den Aposteln, wie die Smyrnaeans count von Polycarp und John, Die Römer von Clement und Peter; Jahre Ketzer etwas zu erfinden, die mit dieser.

Warum, ihre Fehler denunziert wurden von den Aposteln lange her.

Schließlich (36), nennt er einige apostolischen Kirchen, zeigen vor allem in Rom, dessen Zeuge ist nächsten in der Hand - glücklich Kirche, in dem die Apostel ausgegossen ihre ganze Lehre mit ihrem Blut, wo Peter erlitt einen Tod wie sein Master's, Wo Paul wurde gekrönt mit einem Ende wie der Täufer, wo John wurde in feurigen Öl getaucht, ohne weh!

Der Roman Rule of Faith zusammengefasst ist, kein Zweifel, aus dem alten römischen Glaubensbekenntnis, ebenso wie unsere gegenwärtige Apostles' Creed, aber für ein paar kleine Ergänzungen in der zweiten, weitgehend die gleiche Zusammenfassung wurde, die in Kapitel xiii, und findet sich auch in " De virginibus velandis "(Kapitel I).

Tertullian offenbar vermeidet Angabe der genauen Worte, die gelehrt werden, würde nur auf Katechumenen kurz vor der Taufe.

Die gesamte Lichtstärke Argument ist, die sich auf das erste Kapitel des St. Irenæus im dritten Buch, aber seine eindringliche Ausstellung ist nicht mehr als die eigenen Tertullian seine umfassende und zwingende Logik.

Nie hat er sich zeigen, weniger gewalttätig und weniger obskur.

Die Beschwerde an den Apostolischen Kirchen wurde unbeantwortbar in seinem Tag, der Rest seiner Argumentation ist nach wie vor gültig.

Eine Reihe von kurzen Arbeiten an Katechumenen gehören auch Tertullian die katholische Tag, die zwischen 200 und 206.

"De spectaculis", erklärt wahrscheinlich übertreibt und die Unmöglichkeit, ein Christ an alle Heiden zeigt, sogar ein Rennen oder Theateraufführungen, ohne entweder Verwundung seinen Glauben durch die Teilnahme an Götzendienst oder seine Leidenschaften wecken.

"De idololatria" ist von einigen sich zu einem späteren Zeitpunkt, aber es ist trotzdem eng verbunden mit der ehemaligen Arbeit.

Er erklärt, dass die Herstellung von Götzen ist verboten, ebenso wie Astrologie, Verkauf von Weihrauch, usw. Ein Schulmeister kann nicht entgehen Kontamination.

Ein Christ kann nicht als Soldat.

Um die Frage "Wie soll ich dann leben?", Tertullian erwidert, dass der Glaube nicht befürchtet Hungersnot, für den Glauben müssen wir unser Leben, wie viel mehr unser Leben?

"De baptismo" ist eine Anleitung, über die Notwendigkeit der Taufe und auf ihre Auswirkungen, sondern richtet sich gegen eine Lehrerin der Fehler aus der Sekte von Gaius (vielleicht der Anti-montanistischen).

Wir erfahren, dass die Taufe wurde regelmäßig durch den Bischof, sondern mit seiner Zustimmung kann von Priester, Diakone und sogar Laien.

Die richtige Zeit waren Ostern und Pfingsten.

Vorbereitung wurde durch Fasten, Mahnwachen und Gebete.

Bestätigung wurde unmittelbar nach der Salbung und durch Handauflegen.

"De paenitentia" wird später erwähnt.

"De oratione" enthält aan Ausstellung der Lord's Prayer, totius evangelii breviarium.

"De feminarum Kulturen" ist eine Anleitung auf Bescheidenheit und Klarheit in Kleidung; Tertullian genießt der detaillierten Darstellung der Überspanntheiten der weiblichen Toilette und Spott.

Neben diesen Arbeiten zu didaktischen Katechumenen, Tertullian schrieb in der gleichen Zeit zwei Bücher, "Ad uxorem", in der ehemaligen, von dem er bittet seine Frau nicht wieder zu heiraten, nach seinem Tod, da es sich nicht für einen Christen, während in der Zweites Buch erlegt er auf sie mindestens ein Christ zu heiraten, wenn sie nicht heiraten, für die Heiden ist nicht verkehrte.

Ein kleines Buch über die Geduld ist rührend, für die der Schriftsteller räumt ein, dass es sich um eine Frechheit und ihn zum Diskurs über eine Tugend, in dem er sich so auffällig fehlt.

Ein Buch gegen die Juden enthält einige neugierige Chronologie, die zum Nachweis der Erfüllung der Prophezeiung von Daniel's die siebzig Wochen.

Die zweite Hälfte des Buches ist fast identisch mit dem dritten Teil des Buches gegen Marcion.

Es würde scheinen, daß Tertullian verwendet immer wieder, was er geschrieben hatte in der frühesten Form des Werkes, das stammt aus dieser Zeit.

"Adversus Hermogenem" ist gegen eine bestimmte Hermogenes, ein Maler (von Götzen?), Der lehrte, dass Gott die Welt aus der bereits bestehenden.

Tertullian reduziert Seiner Ansicht nach ad absurdum geführt, und sieht die Schaffung von nichts aus der Heiligen Schrift und der Vernunft.

Der nächste Zeitraum von Tertullian literarische Aktivität zeigt deutliche Anzeichen für montanistischen Meinungen, aber er hat noch nicht offen mit der Kirche gebrochen, die noch nicht verurteilt, wie noch die neue Prophezeiung.

Montanus und der Prophetinnen Priscilla und Maximilla war schon lange tot, wenn Tertullian wurde zum Glauben und ihre Inspiration.

Er hielt den Worten von Montanus werden tatsächlich die des Paraclete, und er typisch übertriebene ihre importieren.

Wir finden ihn fortan in rigorism Abgang, absolut zu verurteilen und zweiter Ehe und Vergebung der Sünden bestimmte, und beharrt auf neue fastet.

Seine Lehre war immer in seiner übermäßigen Härte; jetzt ist er positiv schwelgt in der Härte.

Harnack und d'Alès Blick auf "De Virginibus velandis", wie das erste Werk dieser Zeit, obwohl es wurde später von Monceaux und andere wegen seiner gereizten Ton.

Wir erfahren, dass Karthago war durch einen Streit, ob Jungfrauen sollten verschleiert; Tertullian und die Pro-montanistischen Partei stand für die affirmative.

Das Buch wurde von einem griechischen voraus schriftlich zum selben Thema.

Tertullian erklärt, dass die Regel des Glaubens ist unveränderlich, aber Disziplin ist progressiv.

Er zitiert einen Traum zu Gunsten der Schleier.

Das Datum kann über 206.

Wenig später Tertullian veröffentlichte seine größte erhaltene Werk, fünf Bücher gegen Marcion.

Ein erster Entwurf wurde viel früher geschrieben; eine zweite Rezension veröffentlicht worden war, als noch unvollendet, ohne die Zustimmung des Schriftstellers, das erste Buch der endgültigen Ausgabe fertig war in der fünfzehnten Jahr des Severus, 207.

Das letzte Buch wird ein paar Jahre später.

Diese Kontroverse ist sehr wichtig für unser Wissen über die Marcion-Doktrin.

Die Widerlegung der es aus seiner eigenen Neuen Testament, die aus der St.-Lukas-Evangelium und St. Paul's Epistles, ermöglicht es uns viel zu rekonstruieren, der Ketzer der Text der Heiligen Schrift.

Das Ergebnis kann man in der Zahn-, "Geschichte des NT-Kanons", II, 455-524.

Eine Arbeit gegen die Valentinians gefolgt.

Es basiert hauptsächlich auf dem ersten Buch von St. Irenæus.

209 In dem kleinen Buch "De pallio" erschienen.

Tertullian war begeistert Bemerkung mit der Annahme der griechischen Pallium, die erkannten Kleid der Philosophen, und er verteidigt sein Verhalten in einem Pamphlet witzig.

Eine lange Buch "De anima", gibt's Tertullian Psychologie.

Er beschreibt auch die Einheit der Seele, er lehrt, dass es spirituelle, aber Immaterialität in der vollsten Sinn für die er, wie er zugibt, dass nichts vorhanden ist, - auch Gott ist corpus.

Zwei Werke sind gegen die docetism des Gnostics, "De carne Christi" und "De carnis resurrectione".

Hier betont er die Wirklichkeit der Auferstehung Christi Leib und Seine jungfräuliche Geburt, und lehrt eine körperliche Auferstehung.

Aber er scheint zu leugnen, die Jungfräulichkeit Mariens, der Mutter Jesu, in partu, wenn er erklärt, es ante partum.

Er behandelt auf eine konvertieren, war ein Witwer eine Ermahnung zu vermeiden zweiter Ehe, das ist gleichbedeutend mit Unzucht.

Dieses Werk, "De exhortatione castitatis", bedeutet, dass die Schriftsteller noch nicht getrennt von der Kirche.

Das gleiche übermäßigen Strenge erscheint in der "De corona", in dem Tertullian verteidigt ein Soldat, der sich geweigert hatte, um nur ein Kranz auf dem Kopf, wenn er die donative gewährt die Armee über den Beitritt der Caracalla und Geta in 211.

Der Mann wurde degradiert und inhaftiert.

Viele Christen dachte, seine extravagante Aktion, und weigerte sich hinsichtlich ihn als Märtyrer.

Tertullian nicht nur erklärt, dass die Krone zu tragen hätte Götzendienst, sondern macht geltend, dass kein Christ sein kann, ohne dabei ein Soldat seinen Glauben.

Weiter in Ordnung ist "Scorpiace" oder Gegenmittel zu den Biss des Skorpions, richtete sich gegen die Lehre der Valentinians, dass Gott kann nicht billigen des Martyriums, da er nicht möchte, dass Menschen den Tod, sie erlaubt auch die externen Akt des Götzendienstes.

Tertullian zeigt, dass Gott den Mut der Märtyrer und ihren Sieg über die Versuchung, er beweist, aus der Heiligen Schrift, die Pflicht der Tod Leid für die Glaube und das große Versprechen an diesem Heroismus.

Um das Jahr 212 gehört die offenen Brief "Ad scapulam", adressiert an den Prokonsul von Afrika, war die Verlängerung der Verfolgung, die sich seit 203 nicht mehr.

Er ist feierlich, warnte der Vergeltung, die Verfolger überholt.

Die formalen Sezession von Tertullian aus der Kirche von Karthago scheint stattgefunden haben und entweder 211 oder am Ende der 212 spätestens.

Die früheren Zeitpunkt festgesetzt wird von Harnack auf Grund der engen Verbindung zwischen der "De corona" von 211 mit dem "De fuga", die er denkt, haben sofort nach der "De corona".

Es ist sicher, dass "De fuga in persecutione" wurde nach der Abspaltung.

Er verurteilt Flug in der Zeit der Verfolgung, in Gottes Vorsehung hat, die das Leid.

Diese Lehre sei nicht hinnehmbar gewesen, die von Tertullian in seiner katholischen Tage.

Jetzt ist er hinsichtlich der Katholiken "Psychici", im Gegensatz zu den "spirituellen" Montanists.

Die Ursache für seine Spaltung ist nicht erwähnt.

Es ist unwahrscheinlich, dass er die Kirche von seinem eigenen Handeln.

Vielmehr würde es scheinen, daß, wenn der montanistischen Prophezeiungen abgelehnt wurden schließlich in Rom, die Kirche von Karthago excommunicated zumindest die gewalttätigen mehr unter ihren Anhängern.

Nach "De fuga" kommen "De monogamia" (in dem die Schlechtigkeit der zweiten Ehe ist noch stark zensiert) und "De jejunio", eine Verteidigung der montanistischen fastet.

Eine dogmatische Arbeit, "Adversus Prazean", ist von großer Bedeutung.

Praxeas verhindert hatte, nach Tertullian, die Anerkennung der montanistischen Prophezeiung des Papstes; Tertullian Angriffe ihn als Monarchian, und entwickelt seine eigene Doktrin der Heiligen Dreifaltigkeit (siehe MONARCHIANS und PRAXEAS).

Der letzte verbleibende Arbeit des leidenschaftlichen schismatischen ist scheinbar "De pudicitia", wenn es sich um einen Protest, wie es allgemein gehalten, aagainst ein Dekret von Papst Kallistus, in der die Begnadigung von Ehebrecher und fornicators, nachdem durch Buße getan, wurde veröffentlicht Die Fürbitte der Märtyrer.

Monceaux, jedoch nach wie vor unterstützt, die der Ansicht war einst Bürger als es jetzt ist, dass die Verordnung in Frage gestellt wurde, die von einem Bischof von Karthago.

In jedem Fall ist honorarfrei Tertullian es zu einem Möchtegern-episcopus episcoporum und Pontifex maximus nur zeugt seine zwingenden Charakter.

Die Identifizierung dieses Dekret mit dem weit Lockerung der Disziplin, mit der Hippolyt Vorwürfe Callisto ist ungewiss.

Das Argument von Tertullian müssen in Betracht gezogen werden, einige Details, da er Zeuge des alten Systems der Buße ist der erste Satz wichtig.

Als Katholik, er behandelt "De paenitentia" zu Katechumenen als eine Ermahnung zur Buße vor der Taufe.

Außerdem erwähnt er, dass Sakrament, mit einem Ausdruck von Unwillen, eine "letzte Hoffnung", ein zweiter Punkt der Erlösung, nach dem es keine andere.

Dies ist die Beseitigung von schweren exomologesis, Konfession, die eine lange Buße in Sacktuch und Asche für den Erlass der nach der Taufe Sünde.

In der "De pudicitia" der montanistischen nun erklärt, dass es keine Vergebung für die schlimmsten Sünden, genau diejenigen, für die exomologesis notwendig ist.

Es wird gesagt, von einigen modernen Kritiker, wie Funk und Turmel unter den Katholiken, daß Tertullian nicht wirklich ändern seiner Meinung in diesem Punkt das Schreiben der beiden Abhandlungen.

Es wird darauf hingewiesen, dass in "De paenitentia" Es gibt keinen Hinweis auf die Wiederherstellung der Gemeinschaft zu Gott, er ist Buße zu tun, aber ohne Hoffnung auf Begnadigung in diesem Leben kein Sakrament ist, verwaltet, und die Zufriedenheit ist lebenslanges.

Diese Ansicht ist nicht möglich.

Tertullian erklärt, in "De pud."

Dass er seine Meinung geändert hat und erwartet werden taunted für seine Inkonsequenz.

Er impliziert, dass er eine solche Entspannung, als die, die er angreift, zulässig ist.

Jedenfalls in der "De paen."

Er Parallelen Taufe mit exomologesis, und vermutet, dass die letztere hat die gleiche Wirkung wie die früheren, natürlich die Vergebung der Sünde in diesem Leben.

Kommunion wird nie erwähnt, seit Katechumenen sind angesprochen, aber wenn exomologesis nicht irgendwann wieder alle christlichen Privilegien, könne es keinen Grund zu befürchten, daß die Erwähnung sollte es als eine Ermutigung für die Sünde, für die eine lebenslange Buße kaum möglich wäre ein beruhigendes Aussicht.

Nr. Länge wird erwähnt, offenbar weil die Dauer hängt von der Art der Sünde und das Urteil des Bischofs; hatte Tod wurde der Begriff, wäre dies nachdrücklich zum Ausdruck gebracht.

Schließlich.

Und das ist schlüssig, sie könnten nicht darauf, dass keine zweite Buße war immer erlaubt, wenn alle Buße wurde lebenslanges.

Für das Gesamtjahr Verständnis von Tertullian Lehre müssen wir wissen, seine Teilung der Sünde in drei Klassen.

Es sind die ersten schrecklichen Verbrechen des Götzendienstes, Blasphemie, Mord, Ehebruch, Unzucht, falsche Zeugnisse, Betrug (Adv. Marc., IV, ix, in "De pud." Apostasie er Ersatz für die falschen Zeugen und fügt unnatürlichen Vice).

Als montanistischen nennt er diese irremissible.

Zwischen diesen und nur verzeihlich Sünden gibt es modica oder Medien (De pud .., I), weniger schwere, aber dennoch schwerwiegende Sünden, die er zählt in der "De pud.", Xix: "Die Sünden des täglichen Verpflichtung, die wir alle Thema; an wen der Tat geht es nicht auftreten, ohne wütend zu werden und dazu führen, dass nach der Sonne hat, oder auf einen Schlag geben, oder einfach um Fluch oder leichtfertig zu schwören, oder brechen ein Vertrag, durch Lüge oder Scham oder Notwendigkeit? Wie Wir sind viel versucht, in der Wirtschaft, in Zölle, die im Handel, in Lebensmitteln, in den Augen, in der mündlichen Verhandlung! Also, dass, wenn es keine Vergebung für solche Dinge, keine gerettet werden könnten. Daher wird es für die Vergebung der Sünden durch Gebet Von Christus dem Vater "(De pud., Xix).

Eine weitere Liste (De pud., Vii) stellt die Sünden, die möglicherweise zu einer verlorenen Schafe, die von einer, ist tot: "Der Gläubige ist verloren, wenn er an den Wagen Rennen, oder gladiatorial bekämpft, die unrein oder Theater, oder sportlich Zeigt, oder spielen, oder auf Festen einige weltliche Feierlichkeit, oder wenn er ausgeübt hat, eine Kunst, die in irgendeiner Weise dient Götzendienst, oder erloschen ist ohne Rücksicht auf einige Ablehnung oder Blasphemie ".

Für diese Sünden gibt es Vergebung, wenn die Sünder hat abgeirrt von der Herde.

Wie wird Vergebung erhalten?

Wir lernen das übrigens nur aus den Worten: "Diese Art der Buße, die nach dem Glauben, die sich entweder aus der Bischof Vergebung für die Sünden weniger, oder von Gott nur für jene, die irremissible" (ib., xviii).

So Tertullian räumt die Macht des Bischofs, sondern für alle "irremissible" Sünden.

Die Absolution, die er nach wie vor anerkannt, für häufige Sünden war natürlich nicht nur auf ein einziges Mal, sondern müssen häufig wiederholt werden.

Es ist auch nicht im Sinne von "De paen", die sich nur mit der Taufe und der öffentlichen Buße für die schlimmsten Sünden.

Auch in "De pud." Tertullian lehnt seine eigenen früheren Lehre, dass die Tasten links von Christus wurden durch Peter Seiner Kirche (Scorpiace, x); er jetzt erklärt (De pud., Xxi), der das Geschenk persönlich war es Peter , Und können nicht geltend gemacht werden, indem die Kirche der Psychici.

Der spirituelle haben das Recht zu vergeben, aber die Paraclete sagte: "Die Kirche hat die Macht, Sünden vergeben, aber ich werde das nicht tun, damit sie sin neu."

Das System der Kirche von Karthago Tertullian in der Zeit war es offensichtlich: Diejenigen, die engagiert schwere Sünden beichtete sie der Bischof, und er absolvierte sie nach dem Grund Buße auferlegt und durchgeführt, es sei denn, der Fall wurde in seinem Urteil so ernst, dass die öffentliche Buße wurde Obligatorisch.

Diese öffentliche Buße durfte nur einmal, es war Zeit für langwierige, manchmal sogar bis zur Stunde des Todes, aber schon am Ende der Vergebung und Restaurierung wurden versprochen.

Der Begriff wurde häufig verkürzt auf das Gebet der Märtyrer.

Von den verlorenen Werken von Tertullian die wichtigste war die Verteidigung der montanistischen Weise voraus, "De ecstasi", in sechs Bücher, mit einem siebten Buch gegen Apollonius.

Zu den Besonderheiten des Tertullian die Ansichten, die bereits erklärt, muss hinzugefügt werden, einige weitere Bemerkungen.

Er hat nicht für die Pflege-Philosophie: die Philosophen sind die "Patriarchen der Häretiker".

Seine Vorstellung, dass alle Dinge, reine Geister und sogar Gott, müssen Körper, geht auf das Konto von seiner Unkenntnis der philosophischen Begriffe.

Doch der menschlichen Seele sagt, dass er tatsächlich gesehen und es war eine Vision, wie Ausschreibung, Licht und von der Farbe der Luft!

Alle unsere Seelen wurden in Adam, und werden uns mit dem Makel der Erbsünde, die ihnen, - eine geniale, wenn grobe Form der traducianism.

Seine Lehre ist inkonsistent Dreieinigkeit, die eine Zusammenlegung der römisch-Doktrin, die mit der St. Justin Martyr.

Tertullian hat die wahre Formel für die Heilige Dreifaltigkeit, tres Personal, una Substantia.

Der Vater, Sohn und Heiligen Geist sind zahlenmäßig deutlich, und jeder ist Gott, sie sind ein Stoff, eine staatliche und eine Macht.

Bisher ist die Doktrin ist genau Nicene.

Aber von der Seite dieser Sicht erscheint der griechischen, war ein Tag zu entwickeln, in Arianismus: dass die Einheit gesucht werden nicht in der Essenz aber in der Herkunft der Personen.

Er sagt aus, dass alle Ewigkeit gab es Grund (ratio) in Gott, und im Grunde ist die Word (Diskussion), nicht unterscheidbar von Gott, aber in der Vulva cordis.

Für die Zwecke der Erstellung der Word eine perfekte Geburt als Sohn.

Es gab eine Zeit, da gab es keinen Sohn und keine Sünde, wenn Gott war weder Vater noch Richter.

In seiner Christologie Tertullian hat keinen Einfluss griechischen, römischen und rein ist.

Wie die meisten Väter Latein spricht er nicht von zwei Natures aber von zwei Substanzen in einer Person vereint, ohne Verwirrung, und in ihren unterschiedlichen Aktivitäten.

So verurteilt er durch die Vorwegnahme der nestorianischen, Monophysite und Monothelite Häresien.

Aber er scheint zu lehren, daß Maria, die Mutter Christi, hatten andere Kinder.

Doch er macht ihr die zweite Eve, die von ihrem Gehorsam löschte den Ungehorsam der ersten Eve.

Tertullian-Doktrin des Heiligen Eucharistie wurde viel diskutiert, vor allem die Worte: "Acceptum panem et distributum discipulis Corpus ihre heute fecit, hoc est corpus meum dicendo, id est, figura corporis mei".

Eine Berücksichtigung des Kontextes zeigt nur eine Auslegung möglich sein.

Tertullian ist, beweist, dass unser Herr selbst erklärt, Brot und Jer., Xi, 19 (mittamus lignum in panem ejus) bezieht sich auf seinen Körper, als er sagte: "Dies ist mein Körper", das heißt, das Brot war das Symbol der Seine Body.

Nichts kann rief entweder für oder gegen die Real-Präsenz, für Tertullian nicht erklären, ob das Brot ist das Symbol für den Körper vorhanden oder nicht vorhanden.

Der Kontext legt nahe, die einstige Bedeutung.

Eine andere Passage lautet: Panem, quo ipsum corpus ihre repraesentat.

Das könnte heißen, dass "Brot für die Seinen Körper", oder "präsentiert, macht Gegenwart".

D'Ales hat errechnet, dass der Sinn der Darstellung der Phantasie tritt sieben Mal in Tertullian, und die ähnliche moralische Sinn (Präsentation von Bild, etc.) tritt zwölf Mal, während das Gefühl der physischen Präsentation tritt dreiunddreißig mal.

In der Abhandlung gegen Marcion in der Frage der physischen Sinn allein gefunden, und vierzehn mal.

Eine direkte Behauptung des Real-Präsenz ist in Corpus ejus Fenster censetur (De orat., Vi).

Was die Gnade gegeben, er hat einige schöne Ausdrücke, wie zum Beispiel: "Itaque petendo panem quotidianum, perpetuitatem postulamus in Christo individuitatem ein corpore et ejus" (In einer Petition für das tägliche Brot, wir bitten für ewige Zeiten in Christus, und Unteilbarkeit von Seinem Körper . - Ibid.).

Eine berühmte Passage über die Sakramente der Taufe, Unction, Bestätigung, Bestellungen und Eucharistie läuft: "Caro abluitur ut anima maculetur; caro ungitur ut anima consecretur; caro signatur ut et anima muniatur; caro manus impositione adumbratur ut et anima spiritu illuminetur; caro corpore Et zuversichtlich Christi vescitur ut et anima de Deo saginetur "(Das Fleisch wird gewaschen, damit die Seele gereinigt werden können; das Fleisch ist gesalbt, dass die Seele kann geweiht; das Fleisch ist unterzeichnet [mit dem Kreuz], dass die Seele, auch kann Festungsstadt, die im Schatten Fleisch ist mit der Einführung der Hand, dass auch die Seele kann, die von dem Geist, der Fleisch-Feeds auf den Leib und das Blut Christi, das ebenfalls die Seele kann in seiner von Gott füllen -- "Deres. Carnis." Viii).

Er zeugt von der Praxis des täglichen Kommunion, und die Erhaltung der Heiligen Eucharistie von Privatpersonen für diesen Zweck.

Was wird eine heidnische glaube, der Mann ist das, was von seiner christlichen Frau vor allen anderen Lebensmitteln?

"Wenn er weiß, dass es Brot ist, wird er nicht glauben, dass es einfach ist, wie es heißt?"

Dies impliziert nicht nur die Real-Präsenz, sondern Transsubstantiation.

Die Station Tag waren Mittwoch und Freitag; an anderen Tagen, was neben der Heiligen Messe angeboten wurde wissen wir nicht.

Einige dachten, dass die heilige Kommunion würde schnell auf ihre Station Tag; Tertullian erklärt: "Wenn Sie uns erhalten haben, und reserviert den Körper des Herrn, haben Sie unterstützt bei der Opferung und haben die Pflicht, Fasten, wie gut" (De oratione, Xix).

Tertullian die Liste der Zoll beobachtet von Apostolischen Tradition, wenn auch nicht in der Heiligen Schrift (De cor. Iii) ist bekannt: die Taufe Entsagungen und Fütterung mit Milch und Honig, Fasten Kommunion, Angebote für die Toten (Massen) auf ihren Jubiläen, kein Fasten oder kniend Auf der Lord's Day und zwischen Ostern und Pfingsten, Angst zu fallen, die auf dem Boden einer Krume oder Tropfen der Heiligen Eucharistie, dem Zeichen des Kreuzes gemacht kontinuierlich während des Tages.

Tertullian's Kanon des Alten Testaments enthalten die deuterocanonical Büchern, da er die meisten von ihnen zitiert.

Er nennt auch das Book of Enoch, wie inspiriert und denkt, dass diejenigen, die abgelehnt wurden falsch.

Er scheint auch zu erkennen, IV Esdras, und die Sibylle, obwohl er zugibt, dass es viele sibylline Fälschungen.

Im Neuen Testament kennt er die vier Evangelien, Apostelgeschichte, Briefe des heiligen Paulus, Peter I (Ad Ponticos), I John, Jude, Apokalypse.

Er weiß nicht, James und Peter II., aber wir können nicht sagen, dass er nicht wusste, II, III John.

Er Attribute Hebräer nach St. Barnabas.

Er lehnt den "Pastor" von Hermas und sagt, dass viele Räte der Psychici hatte es ebenfalls abgelehnt.

Tertullian war gelernt, aber achtlos in seiner historischen Aussagen.

Er zitiert Varro und eine medizinische Schriftsteller, Soranus von Ephesus, und war offenbar auch in der heidnischen Literatur.

Er beruft sich Irenäus, Justin, Miltiades, und Proclus.

Er wusste wahrscheinlich Teile von Clemens von Alexandria's Schriften.

Er ist der erste der lateinischen theologischen Schriftsteller.

Bis zu einem gewissen Grad, wie toll wir können nicht sagen, er muss eine theologische Idiom erfunden und geprägt haben, neue Ausdrücke.

Er ist der erste Zeuge für die Existenz eines lateinischen Bibel, aber er scheint häufig zu übersetzen aus der griechischen Bibel, wie er schrieb.

Zahn hat bestritten, dass er besaß keine lateinische Übersetzung, aber diese Meinung ist allgemein abgelehnt, und St. Perpetua sicherlich hatte ein auf 203 in Karthago.

Publication Informationen Geschrieben von John Chapman.

Transkribiert von Lucy Tobin.

Die katholische Enzyklopädie, Band XIV.

Veröffentlicht 1912.

New York: Robert Appleton Company.

Nihil Obstat, 1. Juli 1912.

Remy Lafort, STD, Zensor.

Imprimatur. + John Cardinal Farley, Erzbischof von New York


Auch hierzu finden Sie unter:


Montanismus

Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Schicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am