Hail Mary, Ave MariaGegrüßet seist du Maria

Advanced Catholic Information Erweiterte katholischen Informationen

The Hail Mary (sometimes called the "Angelical salutation", sometimes, from the first words in its Latin form, the "Ave Maria") is the most familiar of all the prayers used by the Universal Church in honour of our Blessed Lady. Das Ave Maria (manchmal auch als die "Angelical Gruß", manchmal von den ersten Worten in seiner lateinischen Form, das "Ave Maria") ist die bekannteste aller Gebete von der universalen Kirche zu Ehren unserer Lieben Frau eingesetzt.

It is commonly described as consisting of three parts. Es wird allgemein als das aus drei Teilen beschrieben. The first, "Hail (Mary) full of grace, the Lord is with thee, blessed art thou amongst women", embodies the words used by the Angel Gabriel in saluting the Blessed Virgin (Luke, I, 28). Die erste, "Hail (Mary) voll der Gnade, der Herr ist mit dir, gesegnet bist du unter den Frauen", verkörpert die Worte, die der Engel Gabriel in begrüßte die Jungfrau (Luke, I, 28) verwendet. The second, "and blessed is the fruit of thy womb (Jesus)" , is borrowed from the Divinely inspired greeting of St. Elizabeth (Luke, i, 42), which attaches itself the more naturally to the first part, because the words "benedicta tu in mulieribus" (I, 28) or "inter mulieres" (I, 42) are common to both salutations. Die zweite, "und gesegnet ist die Frucht deines Leibes (Jesus)" wird aus dem göttlich inspirierte Gruß St. Elizabeth (Luke, i, 42), der sich an die mehr natürlich auf den ersten Teil ausgeliehen, weil die Worte "benedicta tu in mulieribus" (I, 28) oder "inter mulieres" (I, 42) sind auf beiden Begrüßungen. Finally, the petition "Holy Mary, Mother of God, pray for us sinners now and at the hour of our death. Amen." is stated by the official "Catechism of the Council of Trent" to have been framed by the Church itself. Schließlich ist die Petition "Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen." Wird durch die offizielle "Katechismus des Konzils von Trient", die von der Kirche selbst eingerahmt erklärt haben. "Most rightly", says the Catechism, "has the Holy Church of God added to this thanksgiving, petition also and the invocation of the most holy Mother of God, thereby implying that we should piously and suppliantly have recourse to her in order that by her intercession she may reconcile God with us sinners and obtainfor us the blessing we need both for this present life and for the life which has no end." "Die meisten Recht", sagt der Katechismus, "hat die heilige Kirche Gottes aufgenommen zu dieser Danksagung, auch Petitionsrecht und die Anrufung der heiligsten Mutter Gottes, was impliziert, dass wir fromm und demütig zurückgreifen, um sie in Ordnung, dass durch ihre Fürsprache sie kann Gott mit uns Sündern und obtainfor uns der Segen brauchen wir sowohl für dieses Leben und für das Leben, das kein Ende hat versöhnen. "

BELIEVE Religious Information Source web-siteGLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
BELIEVE Religious Information SourceGLAUBEN Religiös Information Quelle
Our List of 2,300 Religious Subjects

Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mailE-mail

Origin Herkunft

It was antecedently probable that the striking words of the Angel's salutation would be adopted by the faithful as soon as personal devotion to the Mother of God manifested itself in the Church. Es war antecedently wahrscheinlich, dass die markanten Worte des Engels Begrüßung durch den Gläubigen würde erlassen, sobald persönliche Hingabe an die Mutter Gottes manifestiert sich in der Kirche werden. The Vulgate rendering, Ave gratia plena , "Hail full of grace", has often been criticized as too explicit a translation of the Greek chaire kecharitomene , but the words arein any case most striking, and the Anglican words are in any case most striking, and the Anglican Revised Version now supplements the "Hail, thouthat art highly favoured" of the original Authorized Version by the marginal alternative, "Hail thou, endued with grace". Die Vulgata Rendering, Ave Gratia Plena, "Hail voll der Gnade", wurde oft als zu explizit eine Übersetzung des griechischen chaire kecharitomene kritisiert worden, aber die Worte arein jeden Fall auffälligsten und die anglikanische Worte sind in jedem Fall auffälligsten, und die anglikanische Überarbeitete Version ergänzt nun das "Gegrüßet seist du, thouthat Holdselige" des ursprünglichen autorisierten Version von der marginalen Alternative "Heil du, begabt mit der Gnade". We are not surprised, then, to find these or analogous words employed in a Syriac ritual attributed to Severus, Patriarch of Antioch (c. 513), or by Andrew of Crete and St. John Damascene, or again the "Liber Antiphonarious" of St. Gregory the Great as the offertory of the Mass for the fourth Sunday of Advent. Wir sind nicht überrascht, dann finden Sie diese oder ähnliche Worte in einem syrischen Ritus zugeschrieben Severus, Patriarch von Antiochien (c. 513), oder durch Andreas von Kreta und St. Johannes von Damaskus, oder auch der "Liber Antiphonarious" der Beschäftigten St. Gregor der Große, wie der Gabenbereitung der Messe zum vierten Advent. But such examples hardly warrant the conclusion that the Hail Mary was at that early period used in the Church as a separate formula of Catholic devotion. Aber solche Beispiele kaum den Schluss zu, dass das Ave Maria zu dieser frühen Zeit in der Kirche als eine separate Formel katholische Frömmigkeit verwendet wurde. Similarly a story attributing the introduction of the Hail Mary to St. Ildephonsus of Toledo must probably be regarded as apocryphal. Ebenso eine Geschichte zuschreibt die Einführung der Hail Mary nach St. Ildephonsus von Toledo muss wohl als apokryph betrachtet werden. The legend narrates how St. Ildephonsus going to the church by night found our Blessed Lady seated in the apse in his own episcopal hair with a choir of virgins around her who were singing her praises. Die Legende erzählt, wie St. Ildephonsus gehen in die Kirche in der Nacht fanden unsere Lieben Frau in der Apsis in seinem bischöflichen Haare mit einem Chor der Jungfrauen um sie herum, die singen ihr Lob saßen. Then St. Ildephonsus approached "making a series of genuflections and repeating at each of them those words of the angel's greeting: `Hail Mary full of grace the Lord is with thee, blessed art thou amongst women, and blessed is the fruit of thy womb' ". Dann St. Ildephonsus angefahren "macht eine Reihe von Kniebeugen und Wiederholen bei jedem von ihnen die Worte des Engels Gruß:` Sei gegrüßt Maria voll der Gnade der Herr ist mit dir, ist gesegnet bist du unter den Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes '". Our Lady then showed her pleasure at this homage and rewarded the saint with the gift of a beautiful chasuble (Mabillon, Acta SS. OSB, saec V, pref., no. 119). Our Lady zeigte dann ihre Freude an dieser Hommage und belohnt den Heiligen mit dem Geschenk einer schönen Kasel (Mabillon, Acta SS. OSB, SAEC V, pref., Nein. 119). The story, however, in this explicit form cannot be traced further back than Hermann of Laon at the beginning of the twelfth century. Die Geschichte kann aber in dieser expliziten Form nicht weiter zurück als Hermann von Laon zu Beginn des zwölften Jahrhunderts zurückverfolgt werden.

In point of fact there is little or no trace of the Hail Mary as an accepted devotional formula before about from certain versicles and responsories occurring in the Little Office or Cursus of the Blessed Virgin which just at that time was coming into favour among the monastic orders. In der Tat gibt es wenig oder keine Spur von der Hail Mary als akzeptierte hingebungsvollen Formel vor etwa aus bestimmten Verse und Responsorien vorkommende in der Kleinen Office oder Cursus der seligen Jungfrau Maria, die gerade in dieser Zeit wurde in der Gunst kommen unter den Mönchsorden . Two Anglo-Saxon manuscripts at the British Museum, one of which may be as old as the year 1030, show that the words "Ave Maria" etc. and "benedicta tu in mulieribus et benedictus fructus ventris tui" occurred in almost every part of the Cursus, and though we cannot be sure that these clauses were at first joined together so as to make one prayer, there is conclusive evidence that this had come to pass only a very little later. Zwei angelsächsischen Manuskripte im Britischen Museum, von denen so alt sein wie im Jahr 1030 kann zeigen, dass die Worte "Ave Maria" etc. und "benedicta tu in mulieribus et benedictus fructus ventris tui" in fast jedem Teil der aufgetretenen Die Cursus, und obwohl wir nicht sicher sein können, dass diese Klauseln waren zuerst miteinander verbunden, so dass ein Gebet machen, gibt es schlüssige Beweise, dass diese waren gekommen, um nur einen sehr wenig später passieren. (See "The Month", Nov., 1901, pp. 486-8.) The great collections of Mary-legends which began to be formed in the early years of the twelfth century (see Mussafia, "Marien-legenden") show us that this salutation of our Lady was fast becoming widely prevalent as a form of private devotion, though it is not quite certain how far it was customary to include the clause "and blessedis the fruit of thy womb". (Siehe "Der Monat", November 1901, S. 486-8.) Die großen Sammlungen von Mary-Legenden, die in den frühen Jahren des zwölften Jahrhunderts gebildet werden (siehe Mussafia, "Marien-legenden") begann zeigen uns, dass diese Anrede unserer Lady wurde schnell zu weit verbreitet als eine Form der privaten Andacht, aber es ist nicht ganz sicher, wie weit es üblich war, die Klausel "und blessedis die Frucht deines Leibes." But Abbot Baldwin, a Cistercian who was made Archbishop of Canterbury in 1184, wrote before this date a sort of paraphrase of the Ave Maria in which he says: Aber Abt Baldwin, ein Zisterzienser, die der Erzbischof von Canterbury hat im Jahre 1184 wurde, schrieb vor diesem Datum eine Art Paraphrase des Ave Maria, in dem er sagt:

To this salutation of the Angel, by which we daily greet the most Blessed Virgin, with such devotion as we may, we are accustomed to add the words, "and blessed is the fruit of thy womb," by which clause Elizabeth at a later time, on hearing the Virgin's salutation to her, caught up and completed, as it were, the Angel's words, saying: "Blessed are thou amongst women and blessed is the fruit of thy womb." Zu diesem Gruß des Engels, mit denen wir täglich grüßen die meisten seligen Jungfrau Maria, mit solcher Hingabe, wie wir können, wir gewohnt sind, die Worte hinzu: "und gesegnet ist die Frucht deines Leibes", mit denen Klausel Elizabeth zu einem späteren Zeit, beim Hören der Jungfrau Anrede zu ihr aufgeholt und fertig, wie es die Worte des Engels waren, sagte: ". Selig sind du unter den Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes"

Not long after this (c. 1196) we meet a synodal decree of Eudes de Sully, Bishop of Paris, enjoining upon the clergy the see that the "Salutation of the Blessed Virgin" was familiarly known to their flocks as well as the Creed and the Lord's Prayer; and after this date similar enactments become frequent in every part of the world, beginning in England with the Synod of Durham in 1217. Nicht lange danach (c. 1196) begegnen wir einem synodalen Dekret Eudes de Sully, Bischof von Paris, gebietet auf den Klerus die sehen, dass die "Anrede der Jungfrau" wurde bekanntermaßen an ihre Herden sowie das Glaubensbekenntnis und bekannt das Vaterunser, und nach diesem Datum ähnliche Erlasse werden in jedem Teil der Welt häufiger, beginnend in England mit der Synode von Durham in 1217.

THE HAIL MARY AS A SALUTATION Das Ave Maria ALS SALUTATION

To understand the early developments of this devotion it is important to grasp the fact that those who first used this formula fully recognized that the Ave Maria was merely a form of greeting. Um die frühen Entwicklungen dieser Andacht verstehen, ist es wichtig, die Tatsache, dass diejenigen, die zum ersten Mal verwendet diese Formel in vollem Umfang anerkannt, dass das Ave Maria sei lediglich eine Form der Begrüßung zu erfassen. It was therefore long customary to accompany the words with some external gesture of homage, a genuflection, or least an inclination of the head. Es war daher lange üblich ist, die Worte mit einem externen Geste der Ehrerbietung, ein Kniefall oder zumindest eine Neigung des Kopfes zu begleiten. Of St. Aybert, in the twelfth century, it is recorded that he recited 150 Hail Marys daily, 100 with genfluctions and 50 with prostrations. Von St. Aybert, im zwölften Jahrhundert, ist festgehalten, dass er 150 Ave Maria täglich, 100 rezitierte mit genfluctions und 50 mit Niederwerfungen. So Thierry tells us of St. Louis of France that "without counting his other prayers the holy King knelt down every evening fifty times and each time he stood upright then knelt again and repeated slowly an Ave Maria." So Thierry erzählt uns von St. Louis von Frankreich, dass "ohne Zählen seiner anderen Gebete der heilige König kniete jeden Abend 50 Mal und jedes Mal stand er aufrecht kniete dann wieder und wiederholte sie langsam ein Ave Maria." Kneeling at the Ave Maria was enjoined in several of the religious orders. Hinknien an der Ave Maria wurde in mehreren der religiösen Orden auferlegt. So in the Ancren Riwle (qv), a treatise which an examination of the Corpus Christi manuscript 402 shows to be of older date than the year 1200, the sisters are instructed that, at the recitation both of the Gloria Patri and the Ave Maria in the Office, they are either to genuflect or to incline profoundly according to the ecclesiastical season. So in der Ancren Riwle (qv), eine Abhandlung, die eine Untersuchung des Corpus Christi Manuskripts 402 zeigt den älteren Datums als im Jahr 1200, sind die Schwestern, dass bei der Rezitation sowohl des Gloria Patri und dem Ave Maria in unterwiesen das Amt, sie sind entweder Kniebeuge oder zu neigen zutiefst nach der kirchlichen Saison. In this way, owing to the fatigue of these repeated prostrations and genufletions, the recitation of a number of Hail Marys wasoften regarded as a penitential exercise, and it is recorded of certain canonized saints, eg the Dominican nun St. Margaret (d. 1292), daughterof the King of Hungary, that on certain days she recited the Ave a thousand times with a thousand prostrations. Auf diese Weise wegen der Ermüdung dieser wiederholten Niederwerfungen und genufletions, die Rezitation einer Reihe von Ave Maria als Bußübung betrachtet wasoften, und es wird von bestimmten kanonisierten Heiligen aufgenommen, zB die Dominikanerin St. Margaret (gest. 1292 ), daughterof der König von Ungarn, die an bestimmten Tagen rezitierte sie das Ave tausendmal mit tausend Verbeugungen. This concept of the Hail Mary as a form of salutation explains in some measure the practice, which is certainly older than the epoch of St. Dominic, of repeating the greeting as many as 150 times in succession. Dieses Konzept des Ave Maria als eine Form der Anrede, erklärt in gewissem Maße die Praxis, das ist sicherlich älter als die Epoche des heiligen Dominikus, der Wiederholung der Ansage nicht weniger als 150 Mal in Folge. The idea is akin to that of the "Holy, Holy, Holy", which we are taught to think goes up continually before the throne of the Most High. Die Idee ist vergleichbar mit der des "Holy, Holy, Holy", die wir denken gelehrt steigt kontinuierlich vor dem Thron des Höchsten sind.

DEVELOPMENT OF THE HAIL MARY ENTWICKLUNG DES HAIL MARY

In the time of St. Louis the Ave Maria ended with the words of St. Elizabeth: "benedictus fructus ventris tui"; it has since been extended by the introduction both of the Holy Name and of a clause of petition. In der Zeit von St. Louis das Ave Maria endete mit den Worten der heiligen Elisabeth: "benedictus fructus ventris tui", es hat sich seit der Einführung sowohl der Holy Name sowie eine Klausel der Petition verlängert worden. As regards the addition of the word "Jesus," or, as it usually ran in the fifteenth century, "Jesus Chrustus, Amen", it is commonly said that this was due to the initiative of Pope Urban IV (1261) and to the confirmation and indulgence of John XXII. Im Hinblick auf die Hinzufügung des Wortes "Jesus", oder, wie lief es in der Regel in dem fünfzehnten Jahrhundert, "Jesus Chrustus, Amen", ist es häufig gesagt, dass dies aufgrund der Initiative von Papst Urban IV. (1261) und das war Bestätigung und Nachsicht von Johannes XXII. The evidence does not seem sufficiently clear to warrant positive statement on the point. Der Beweis scheint nicht klar genug, um positive Aussage auf den Punkt zu rechtfertigen. Still, there, can be no doubt that this was the widespread belief of the later Middle Ages. Dennoch gibt, kann kein Zweifel daran, dass dies der weit verbreitete Glaube, der späteren Mittelalter war. A popular German religious manual of the fifteenth century ("Der Selen Troïst", 1474) even divides the Hail Mary into four portions, and declares that the first part was composed by the Angel Gabriel, the second by St. Elizabeth, the third, consisting only of the Sacred Name, Jesus Christus, by the popes, and the last, ie the word Amen, by the Church. Eine beliebte deutsche religiöse Anleitung des fünfzehnten Jahrhunderts ("Der Selen Troïst", 1474), auch teilt die Hail Mary in vier Teile, und erklärt, dass der erste Teil durch den Engel Gabriel, der zweite von St. Elizabeth, die dritte komponiert wurde, nur aus den heiligen Namen, Jesus Christus, von den Päpsten und den letzten, dh das Wort Amen, durch die Kirche.

THE HAIL MARY AS A PRAYER Das Ave Maria als Gebet

It was often made a subject of reproach against the Catholics by the Reformers that the Hail Mary which they so constantly repeated was not properly a prayer. Es war oft ein Thema der Vorwurf gegen die Katholiken von den Reformatoren, dass die Hail Mary, die sie so ständig wiederholt nicht korrekt ein Gebet gemacht. It was a greeting which contained no petition (see. eg Latimer, Works, II, 229-230). Es war ein Gruß, die keine Petition (siehe zB Latimer, Werke, II, 229-230) enthalten. This objection would seem to have long been felt, and as a consequence it was uncommon during the fourteenth and fifteenth centuries for those who recited their Aves privately to add some clause at the end, after the words "ventris tui Jesus". Dieser Einwand scheint längst gefühlt haben, und als Folge war es während des vierzehnten und fünfzehnten Jahrhundert für diejenigen, die ihre Aves rezitiert privat etwas Klausel am Ende hinzufügen, nach den Worten "ventris tui Jesus" ungewöhnlich. Traces of this practice meet us particularly in the verse paraphrases of the Ave which date from this period. Spuren dieser Praxis begegnen uns vor allem in den Versen Paraphrasen des Ave, die aus dieser Zeit stammen. The most famous of these is that attributed, though incorrectly, to Dante, and belonging in any case to the first half of the fourteenth century. Der berühmteste von ihnen ist, dass zugeschrieben, obwohl falsch, Dante und Zugehörigkeit in jedem Fall in der ersten Hälfte des vierzehnten Jahrhunderts. In this paraphrase the Hail Mary ends with the following words: In dieser Paraphrase der Hail Mary endet mit den folgenden Worten:

O Vergin benedetta, sempre tu O Vergin benedetta, semper tu
Ora per noi a Dio, che ci perdoni, Ora pro noi a Dio, che ci perdoni,
E diaci grazia a viver si quaggiu E diaci grazia a viver si quaggiu
Che'l paradiso al nostro fin ci doni; Che'l paradiso al nostro fin ci doni;

(Oh blessed Virgin, pray to God for us always, that He may pardon us and give us grace, so to live here below that He may reward us with paradise at our death.) (Oh selige Jungfrau Maria, bete für uns immer Gott, dass er uns verzeihen und gib uns die Gnade, so hier unten leben, dass er uns mit dem Paradies belohnen unsere Tod.)

Comparing the versions of the Ave existing in various languages, eg Italian, Spanish, German, Provençal, we find that there is a general tendency to conclude with an appeal for sinners and especially for help at the hour of death. Vergleicht man die Versionen des Ave bestehenden in verschiedenen Sprachen, zB Italienisch, Spanisch, Deutsch, Provençal, finden wir, dass es eine allgemeine Tendenz, mit einem Appell für die Sünder und besonders für Hilfe in der Stunde des Todes abzuschließen. Still a good deal of variety prevailed in these forms of petition. Immer noch eine gute Menge Abwechslung herrschte in diesen Formen der Petition. At the close of the fifteenth century there was not any officially approved conclusion, though a form closely resembling our present one was sometimes designated as "the prayer of Pope Alexander VI" (see "Der Katholik", April, 1903, p. 334), and was engraved separately on bells (Beisesel, "Verehrung Maria", p. 460). Am Ende des fünfzehnten Jahrhunderts gab es keine offiziell anerkannten Abschluss, obwohl eine Form sehr ähnlich unserer heutigen man manchmal als "das Gebet des Papstes Alexander VI" bezeichnet (siehe "Der Katholik", April 1903, p. 334) und wurde separat auf Glocken eingraviert (Beisesel "Verehrung Maria", p. 460). But for liturgical purposes the Ave down to the year 1568 ended with "Jesus, Amen", and an observation in the "Myroure of our Ldy" written for the Bridgettine nuns of Syon, clearly indicates the generally feeling. Aber für liturgische Zwecke das Ave bis zum Jahr 1568 endete mit "Jesus, Amen", und eine Beobachtung in der "Myroure unserer Ldy" für die Bridgettine Nonnen Syon geschrieben, zeigt deutlich die allgemeinen Gefühl. "Some saye at the begynnyng of this salutacyon Ave benigne Jesu and some saye after `Maria mater Dei', with other addycyons at the ende also. And such thinges may be saide when folke saye their Aves of theyr own devocyon. But in the servyce of the chyrche, I trowe it to be moste sewer and moste medeful (ie meritorious) to obey the comon use of saying, as the chyrche hath set, without all such addicions." "Einige saye am begynnyng dieser salutacyon Ave benigne Jesu und einige saye nach` Maria mater Dei ', mit anderen addycyons am ende auch. Und wie thinges kann saide sein, wenn folke saye ihren Aves der theyr eigenen devocyon. Aber in der servyce der chyrche, Trowe ich es moste Kanalisation sein und moste medeful (dh verdienstvollen), um die comon Verwendung von Worten zu gehorchen, wie die chyrche hat gesetzt, ohne alle diese addicions. "

We meet the Ave as we know it now, printed in the breviary of the Camaldolese monks, and in that of the Order de Mercede c. Wir treffen die Ave, wie wir sie heute kennen, abgedruckt in dem Brevier der Camaldolese Mönche, und dass der Auftrag de Mercede c. 1514. 1514. Probably this, the current form of Ave, came from Italy, and Esser asserts that it is to be found written exactly as we say it now in the handwriting of St. Antoninus of Florence who died in 1459. Wahrscheinlich ist dies die aktuelle Form des Ave, kamen aus Italien, und Esser behauptet, dass es genau das gefunden, wie wir es jetzt sagen, in der Handschrift von St. Antoninus von Florenz, die im Jahr 1459 starb geschrieben werden soll. This, however, is doubtful. Dies ist jedoch zweifelhaft. What is certain is that an Ave Maria identical with our own, except for the omission of the single word nostrae , stands printed at the head of the little work of Savonarola's issued in 1495, of which there is a copy in the British Museum. Sicher ist, dass ein Ave Maria identisch mit unserem eigenen, außer für den Wegfall der einzigen Wort nostrae, steht an der Spitze des kleinen Arbeit von Savonarola im Jahre 1495, von denen gibt es eine Kopie im Britischen Museum ausgestellt gedruckt. Even earlier than this, in a French edition of the "Calendar of Shepherds" which appeared in is repeated in Pynson's English translation a few years later in the form: "Holy Mary moder of God praye for us synners. Amen. ". Noch früher als diese, in einem Französisch Ausgabe des "Kalender der Hirten", die in sich in der englischen Übersetzung Pynson die ein paar Jahre später in der Form wiederholt erschienen: ". Heilige Maria moder Gottes flehten uns synners Amen.". In an illustration which appears in the same book, the pope and the whole Church are depicted kneeling before our Lady and greeting her with this third part of the Ave. In einer Darstellung, die in dem selben Buch erscheint, werden der Papst und die ganze Kirche dargestellt kniet vor Maria und grüßte sie mit diesem dritten Teil des Ave. The official recognition of the Ave Maria in its complete form, though foreshadowed in the words of the Catechism of the Council of Trent, as quoted at the beginning of this article, was finally given in the Roman Breviary of 1568. Die offizielle Anerkennung des Ave Maria in seiner vollständigen Form, wenn auch in den Worten des Katechismus des Konzils von Trient angedeutet, wie am Anfang dieses Artikels zitiert wird, wurde schließlich in der römischen Brevier von 1568 gegeben.

One or two other points connected with the Hail Mary can only be briefly touched upon. Ein oder zwei andere Punkte mit der Hail Mary angeschlossen werden nur kurz angerissen werden. It would seem that in the Middle Ages the Ave often become so closely connected with the Pater noster, that it was treated as a sort of farsura , or insertion, before the words et ne nos inducas in tentationem when the Pater noster was said secreto (see several examples quoted in "The Month", Nov., 1901, p. 490). Es scheint, dass im Mittelalter das Ave oft so eng mit dem Pater noster verbunden, dass es als eine Art farsura oder Insertion behandelt wurde, vor den Worten et ne nos inducas in tentationem wenn der Pater noster wurde gesagt secreto ( siehe einige Beispiele in "The Month" zitiert, November, 1901, p. 490). The practice of preachers interrupting their sermons near the beginning to say the Ave Maria seems to have been introduced in the Middle Ages and to be of Franciscan origin (Beissel, p. 254). Die Praxis der Prediger unterbrechen ihren Predigten am Anfang, das Ave Maria zu sagen scheint im Mittelalter eingeführt worden und der franziskanischen Ursprungs sein (Beissel, p. 254). A curious illustration of its retention among English Catholics in the reign of James II may be found in the "Diary" of Mr. John Thoresby (I, 182). Eine merkwürdige Darstellung die Aufbewahrung unter den englischen Katholiken in der Regierungszeit von James II kann in der "Diary" von John Thoresby (I, 182) gefunden werden. It may also be noticed that although modern Catholic usage is agreed in favouring the form "the Lord is with thee", this is a comparatively recent development. Es kann auch bemerkt, dass, obwohl moderne katholische Nutzung im Begünstigung der vereinbarten Form ist "der Herr ist mit dir", das ist eine vergleichsweise neue Entwicklung ist. The more general custom a century ago was to say "our Lord is with thee", and Cardinal Wiseman in one of his essays strongly reprobates change (Essays on Various Subjects, I, 76), characterizing it as "stiff, cantish and destructive of the unction which the prayer breathes". Je mehr allgemein üblich vor einem Jahrhundert war zu sagen: "Unser Herr ist mit dir", und Kardinal Wiseman in einem seiner Essays stark verwirft Änderung (Essays on Various Subjects, I, 76), den er als "steif, cantish und zerstörerisch die Salbung, die das Gebet atmet ". Finally it may be noticed that in some places, and notably in Ireland, the feeling still survives that the Hail Mary is complete with the word Jesus. Endlich ist es vielleicht aufgefallen, dass an einigen Stellen, und vor allem in Irland, das Gefühl noch überlebt, dass die Hail Mary komplett mit dem Wort, das Jesus ist. Indeed the writer is informed that within living memory it was not uncommon for Irish peasant, when bidden to say Hail Marys for a penance, to ask whether they were required to say the Holy Marys too. In der Tat der Schriftsteller darüber informiert, dass in lebendige Erinnerung war es nicht ungewöhnlich, dass irische Bauer, wenn geboten, Ave Maria für eine Buße sagen, zu fragen, ob sie erforderlich waren, um den Heiligen Marys zu sagen. Upon the Ave Maria in the sense of Angelus, see ANGELUS. Nach dem Ave Maria im Sinne des Angelus, siehe ANGELUS. On account of its connection with the Angelus, the Ave Maria was often inscribed on bells. Aufgrund seiner Verbindung mit dem Angelus wurde das Ave Maria oft auf Glocken eingeschrieben. One such bell at Eskild in Denmark, dating from about the year 1200, bears the Ave Maria engraved upon it in runic characters. Eine solche Glocke an Eskild in Dänemark, aus der Zeit um das Jahr 1200, trägt den Ave Maria Gravur auf sie in Runen. (See Uldall, "Danmarks Middelalderlige Kirkeklokker", Copenhagen, 1906, p. 22.) (Siehe Uldall, "Danmarks Middelalderlige Kirkeklokker", Kopenhagen, 1906, p. 22.)

Herbert Thurston Herbert Thurston

The Catholic Encyclopedia, Volume VII Die katholische Enzyklopädie, Band VII



This subject presentation in the original English language Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Send an e-mail question or comment to us: E-mailSchicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

The main BELIEVE web-page (and the index to subjects) is at Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am