IndulgencesIndulgences

General Information Allgemeine Informationen

Indulgence, in Roman Catholic practice, the full or partial remission before God of temporal punishment for sins that have been forgiven. Indulgence, in römisch-katholischen Praxis, die vollständige oder partielle Remission vor Gott der zeitlichen Strafe für Sünden, die vergeben worden. It is granted by ecclesiastical authority and is considered to be a special form of intercession made by the whole church through its liturgy and prayers for the reconciliation of one of its members, living or dead. Es wird von der kirchlichen Autorität erteilt und gilt als eine besondere Form der Fürbitte von der ganzen Kirche durch die Liturgie und Gebete für die Vereinbarkeit von einem seiner Mitglieder, lebend oder tot gemacht werden.

In the early Christian church, severe penitential observances were imposed by the local priest or bishop on all who had been guilty of serious sins. In der frühen christlichen Kirche wurden schwere Buße Gebräuche der örtlichen Priester oder Bischof auf alle, die im Rahmen ihrer schweren Sünden auferlegt hatte. It was believed that sins must be atoned for, at least in part, by the sinner in this world rather than in the next. Man glaubte, dass Sünden müssen gesühnt werden, zumindest teilweise, durch den Sünder in dieser Welt und nicht in der nächsten. Works of atonement consisted of fasts, pilgrimages, floggings, and other penances of greater or less severity imposed for a specified period of time. Works der Sühne bestand aus Fasten, Wallfahrten, Auspeitschungen und andere Bußen von mehr oder weniger Strenge für eine bestimmte Zeit verhängt. Gradually, church authorities substituted lesser works of devotion (such as prayers or almsgiving), accompanied by indulgences equivalent to the corresponding periods of more severe penance. Allmählich, substituierte kirchlichen Behörden in geringerem Werke der Frömmigkeit (wie Gebete oder Almosen), durch Ablässe gleichwertig mit den entsprechenden Perioden von mehr schwere Buße begleitet.

It was not until the 12th century that theological reflection focused on indulgences. Erst im 12. Jahrhundert, dass die theologische Reflexion über Ablässe konzentriert. At first there was some opposition to the practice, but toward the end of the 12th century the attitude of theologians gradually became more favorable. Am Anfang gab es einige gegen die Praxis, aber gegen Ende des 12. Jahrhunderts die Haltung der Theologen allmählich günstiger. At the same time, the granting of indulgences became increasingly a prerogative of the pope. Zur gleichen Zeit wurde die Gewährung von Ablaß immer ein Vorrecht des Papstes.

BELIEVE Religious Information Source web-siteGLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
BELIEVE Religious Information SourceGLAUBEN Religiös Information Quelle
Our List of 2,300 Religious Subjects

Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mailE-mail
During the Middle Ages, abuses surrounded the practice of granting indulgences. Während des Mittelalters, umgeben Missbräuche die Praxis der Erteilung von Ablaß. Their sale, with what appeared to be automatic spiritual benefits, even without personal repentance, led Martin Luther and other leaders of the 16th-century Protestant Reformation to abandon the practice altogether. Deren Verkauf, mit dem, was schien automatische spirituellen Nutzen sein, auch ohne persönliche Reue, führte Martin Luther und andere Führer des 16. Jahrhunderts protestantische Reformation, die Praxis aufzugeben.

The Roman Catholic church still grants indulgences, but the practice has been simplified since 1967. Die römisch-katholische Kirche noch gewährt Ablass, aber die Praxis hat seit 1967 vereinfacht worden. At that time reforms were introduced limiting the occasions for obtaining indulgences and dropping the time equivalents. Damals Reformen eingeführt wurden Begrenzung der Gelegenheiten für den Erhalt Ablässe und Fallenlassen der Vollzeitäquivalente.


Indulgences Indulgences

Advanced Information Erweiterte Informationen

Indulgences are the means by which the Roman Church claims to give remission before God of the temporal punishment due to sins, whose guilt has already been forgiven. Ablässe sind die Mittel, mit denen die römische Kirche behauptet, um eine Remission vor Gott der zeitlichen Strafe für Sünden, deren Schuld schon getilgt geben. The theology of this idea developed slowly in the Western church and from the sixteenth century in Roman Catholicism; it has often been the case that practice went ahead of the theory. Die Theologie von dieser Idee entwickelte sich langsam in der westlichen Kirche und aus dem sechzehnten Jahrhundert im römischen Katholizismus, es war oft der Fall, dass die Praxis vor der Theorie. Further, the granting of indulgences has sometimes been the occasion of abuse and controversy, eg, the famous controversy between Martin Luther and JJ Tetzel in 1517 in Germany at the beginning of the Protestant Reformation. Ferner hat die Gewährung von Ablaß manchmal war der Anlass des Missbrauchs und Kontroversen, z. B. die berühmte Kontroverse zwischen Martin Luther und JJ Tetzel im Jahre 1517 in Deutschland zu Beginn der protestantischen Reformation.

Basic to the theology of indulgences is the distinction between eternal and temporal punishment due to sins. Grundlegend für die Theologie des Ablasses ist die Unterscheidung zwischen ewigen und zeitlichen Strafe wegen Sünden. Roman Catholics believe that in absolution, given by the priest following repentance, the repentant sinner receives the remission of sins and removal of eternal punishment by God, for the sake of Jesus Christ. Katholiken glauben, dass in der Absolution, da durch den Priester folgenden Reue, der reuige Sünder die Vergebung der Sünden und das Entfernen des ewigen Strafe Gottes, zum Wohle von Jesus Christus empfängt. The matter of temporal punishment of sins remains, however, and this can only be removed by penitential acts and effort. Die Frage der zeitlichen Strafe der Sünden bleibt jedoch, und dies kann nur durch Buße Handlungen und Aufwand entfernt werden. It is here that indulgences are believed to function, in that the church (via the pope or a bishop) grants indulgences to cover all or part of the temporal punishment of sins. Es ist hier, dass Ablässe Funktion geglaubt, dass die Kirche (über den Papst oder Bischof) Ablässe gewährt auf alle oder einen Teil der zeitlichen Strafe der Sünden zu decken. In the case of an indulgence granted to a soul in purgatory the effect is to guarantee for that soul the intercession of the saints. Im Falle einer Nachsicht gewährt einer Seele im Fegefeuer der Effekt ist, für diese Seele die Fürsprache der Heiligen zu garantieren.

By what power does the church grant such indulgences? Durch welche Macht hat die Kirche zu gewähren wie Ablasshandel? There is believed to exist a treasury of merits (those of Christ, the saints, and martyrs) available to the church in and through the communion of saints. Es wird angenommen, dass eine Schatzkammer der Verdienste (die von Christus, die Heiligen und Märtyrer) zur Verfügung der Kirche in und durch die Gemeinschaft der Heiligen gibt. The pope may make use of this merit and apply it via indulgences to Christian people in order to remit their temporal punishment. Der Papst können auf diesem Verdienst und wenden Sie es über Ablässe christliche Volk in Ordnung zu überweisen ihre zeitliche Strafe. Since the Second Vatican Council the Roman Church has made efforts to revise and improve this whole system. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil die römische Kirche hat sich bemüht, zu überarbeiten und zu verbessern dieses ganze System.

P Toon P Toon
(Elwell Evangelical Dictionary) (Elwell Evangelical Dictionary)

Bibliography Bibliographie
J. Neuner and J. Dupuis, eds., The Christian Faith in the Doctrinal Documents of the Catholic Church; P. Schaff, Creeds of Christendom, II, 205-9, 220, 433, 549. J. Neuner und J. Dupuis, eds, Der christliche Glaube in den Doctrinal Dokumente der katholischen Kirche;. P. Schaff, Glaubensbekenntnisse des Christentums, II, 205-9, 220, 433, 549.


Indulgences Indulgences

Catholic Information Katholische Informationen

The word indulgence (Latin indulgentia, from indulgeo, to be kind or tender) originally meant kindness or favor; in post-classic Latin it came to mean the remission of a tax or debt. Das Wort Luxus (lateinisch indulgentia von indulgeo, um Sach-oder Zahlungsmittel) bedeutete ursprünglich Güte oder Gunst, in post-klassischen Latin kam es zu den Erlaß einer Steuer oder Schulden bedeuten. In Roman law and in the Vulgate of the Old Testament (Isaiah 61:1) it was used to express release from captivity or punishment. Im römischen Recht und in der Vulgata des Alten Testaments (Jesaja 61:1) wurde verwendet, um Entlassung aus der Gefangenschaft oder Strafe aussprechen. In theological language also the word is sometimes employed in its primary sense to signify the kindness and mercy of God. In theologischer Sprache auch das Wort wird manchmal in seiner primären Sinne eingesetzt, um die Güte und Barmherzigkeit Gottes bedeuten. But in the special sense in which it is here considered, an indulgence is a remission of the temporal punishment due to sin, the guilt of which has been forgiven. Aber in dem besonderen Sinn, in dem es hier betrachtet wird, ist ein Genuss eine Remission der zeitlichen Strafe wegen der Sünde, hat die Schuld von denen vergeben worden. Among the equivalent terms used in antiquity were pax, remissio, donatio, condonatio. Unter den entsprechenden Bedingungen in der Antike verwendet wurden, pax, remissio, donatio, condonatio.

WHAT AN INDULGENCE IS NOT WAS AN INDULGENCE IST NICHT

To facilitate explanation, it may be well to state what an indulgence is not. Um die Erläuterung zu erleichtern, kann es gut sein, zu sagen, was ein Genuss nicht. It is not a permission to commit sin, nor a pardon of future sin; neither could be granted by any power. Es ist nicht eine Erlaubnis zur Sünde, noch eine Begnadigung der künftigen Sünde zu begehen, noch konnte von keiner Macht gewährt werden. It is not the forgiveness of the guilt of sin; it supposes that the sin has already been forgiven. Es ist nicht die Vergebung der Schuld der Sünde, es setzt voraus, dass die Sünde bereits vergeben. It is not an exemption from any law or duty, and much less from the obligation consequent on certain kinds of sin, eg, restitution; on the contrary, it means a more complete payment of the debt which the sinner owes to God. Es ist nicht eine Ausnahme von Gesetzen oder Pflicht, und noch viel weniger von der Verpflichtung zur Berücksichtigung bestimmter Arten von Sünde, zB Restitution, im Gegenteil, es bedeutet mehr zur vollständigen Bezahlung der Schuld, die der Sünder verdankt Gott. It does not confer immunity from temptation or remove the possibility of subsequent lapses into sin. Es spielt keine Immunität von der Versuchung oder entfernen Sie die Möglichkeit einer späteren verfällt in Sünde. Least of all is an indulgence the purchase of a pardon which secures the buyer's salvation or releases the soul of another from Purgatory. Am wenigsten ist ein Genuss der Kauf einer Begnadigung, die dem Käufer das Heil sichert oder löst die Seele eines anderen aus dem Fegefeuer. The absurdity of such notions must be obvious to any one who forms a correct idea of what the Catholic Church really teaches on this subject. Die Absurdität solcher Begriffe müssen klar sein, jedem, der eine richtige Vorstellung von dem, was die katholische Kirche wirklich lehrt zu diesem Thema bildet.

WHAT AN INDULGENCE IS WAS Ablaß ist

An indulgence is the extra-sacramental remission of the temporal punishment due, in God's justice, to sin that has been forgiven, which remission is granted by the Church in the exercise of the power of the keys, through the application of the superabundant merits of Christ and of the saints, and for some just and reasonable motive. Ein Genuss ist der extra-sakramentale Vergebung der zeitlichen Strafe, in der Gerechtigkeit Gottes, die Sünde, die vergeben wird, die Vergebung der Kirche in der Ausübung der Macht der Schlüssel gewährt wird, durch die Anwendung der überreiche Verdienste Christus und der Heiligen, und aus irgendeinem gerechten und vernünftigen Grund. Regarding this definition, the following points are to be noted: Hinsichtlich dieser Definition sind folgende Punkte zu beachten:

In the Sacrament of Baptism not only is the guilt of sin remitted, but also all the penalties attached to sin. Im Sakrament der Taufe ist nicht nur die Schuld der Sünde erlassen, sondern auch alle die Strafen an Sünde. In the Sacrament of Penance the guilt of sin is removed, and with it the eternal punishment due to mortal sin; but there still remains the temporal punishment required by Divine justice, and this requirement must be fulfilled either in the present life or in the world to come, ie, in Purgatory. Im Sakrament der Buße die Schuld der Sünde entfernt wird, und mit ihm die ewige Strafe wegen Todsünde, aber es bleibt noch die zeitliche Strafe durch göttliche Gerechtigkeit erforderlich, und diese Anforderung muss entweder in diesem Leben oder in der Welt erfüllt werden zu kommen, dh, im Fegefeuer. An indulgence offers the penitent sinner the means of discharging this debt during his life on earth. Ein Genuss bietet dem reuigen Sünder die Mittel zur Wahrnehmung dieser Schulden im Laufe seines Lebens auf der Erde.

Some writs of indulgence--none of them, however, issued by any pope or council (Pesch, Tr. Dogm., VII, 196, no. 464)--contain the expression, "indulgentia a culpa et a poena", ie release from guilt and from punishment; and this has occasioned considerable misunderstanding (cf. Lea, "History" etc. III, 54 sqq.). Einige Verfügungen des Genusses - keiner von ihnen, aber von einem Papst oder Konzil ausgestellt (Pesch, Tr Dogm, VII, 196, Nr. 464...) - Enthalten den Ausdruck "indulgentia a culpa et a poena", dh Release von Schuld und Strafe; und dies hat erhebliche Missverständnisse (. vgl. Lea, "History" etc. III, 54 ff.) verursacht. The real meaning of the formula is that, indulgences presupposing the Sacrament of Penance, the penitent, after receiving sacramental absolution from the guilt of sin, is afterwards freed from the temporal penalty by the indulgence (Bellarmine, "De Indulg"., I, 7). Die wahre Bedeutung der Formel ist, dass Ablässe vorausgesetzt das Sakrament der Buße, der Büßer, nachdem er die sakramentale Absolution von der Schuld der Sünde, danach wird aus der zeitlichen Strafe durch den Ablaß (Bellarmin, "De Indulg"., Ich befreit, 7). In other words, sin is fully pardoned, ie its effects entirely obliterated, only when complete reparation, and consequently release from penalty as well as from guilt, has been made. In anderen Worten, sin voll begnadigt, dh seine Auswirkungen völlig ausgelöscht, nur dann, wenn die volle Wiedergutmachung, und folglich von Strafe als auch von der Schuld zu lösen, wurde gemacht. Hence Clement V (1305-1314) condemned the practice of those purveyors of indulgences who pretended to absolve" a culpa et a poena" (Clement, I. v, tit. 9, c. ii); the Council of Constance (1418) revoked (Sess. XLII, n. 14) all indulgences containing the said formula; Benedict XIV (1740-1758) treats them as spurious indulgences granted in this form, which he ascribes to the illicit practices of the "quaestores" or purveyors (De Syn. dioeces., VIII, viii. 7). Daher Clement V (1305-1314) verurteilte die Praxis dieser Lieferanten von Ablässe, die "eine culpa et eine poena" (Clement, I. v, tit 9, c ii.). Entbindet vorgab; Das Konzil von Konstanz (1418) widerrufen werden (. Sess. XLII, n 14) alle Ablässe mit der genannten Formel, Benedikt XIV. (1740-1758) behandelt sie als unecht Ablässe in dieser Form gewährt, die er auf die illegalen Praktiken der "quaestores" oder Hoflieferanten (De zuschreibt Syn. dioeces., VIII, viii. 7).

The satisfaction, usually called the "penance", imposed by the confessor when he gives absolution is an integral part of the Sacrament of Penance; an indulgence is extra-sacramental; it presupposes the effects obtained by confession, contrition, and sacramental satisfaction. Die Zufriedenheit, in der Regel als "Buße", verhängt durch den Beichtvater, wenn er gibt Absolution ist ein integraler Bestandteil des Sakraments der Buße, ein Genuss ist extra-sakramentalen; sie setzt die Effekte durch die Beichte, Reue und sakramentalen Genugtuung erhalten. It differs also from the penitential works undertaken of his own accord by the repentant sinner -- prayer, fasting, alms-giving -- in that these are personal and get their value from the merit of him who performs them, whereas an indulgence places at the penitent's disposal the merits of Christ and of the saints, which form the "Treasury" of the Church. Es unterscheidet sich auch von den penitential Werke aus eigenem Antrieb durch den reuigen Sünder unternommen - Gebet, Fasten, Almosen - dass sind persönliche und erhalten ihren Wert aus dem Verdienst von ihm, die sie führt, während ein Genuss Orten der reuige Verfügung die Verdienste Christi und der Heiligen, die die "Treasury" der Kirche zu bilden.

An indulgence is valid both in the tribunal of the Church and in the tribunal of God. Ein Genuss ist sowohl im Gericht der Kirche und in der Richterstuhl Gottes gültig. This means that it not only releases the penitent from his indebtedness to the Church or from the obligation of performing canonical penance, but also from the temporal punishment which he has incurred in the sight of God and which, without the indulgence, he would have to undergo in order to satisfy Divine justice. Dies bedeutet, dass es nicht nur gibt den reuigen aus seiner Verschuldung gegenüber der Kirche oder von der Verpflichtung zur Durchführung kanonische Buße, sondern auch von der zeitlichen Strafe, die er in den Augen Gottes und der entstanden ist, ohne Nachsicht, müsste er unterziehen, um göttliche Gerechtigkeit zu erfüllen. This, however, does not imply that the Church pretends to set aside the claim of God's justice or that she allows the sinner to repudiate his debt. Dies ist jedoch nicht bedeutet, dass die Kirche beiseite zu legen die Forderung der Gerechtigkeit Gottes, oder dass sie ermöglicht es dem Sünder seine Schuld zurückzutreten vorgibt. As St. Thomas says (Suppl., xxv. a. 1 ad 2um), "He who gains indulgences is not thereby released outright from what he owes as penalty, but is provided with the means of paying it." Als St. Thomas sagt (Suppl., xxv. Ein. 1 ad 2um), "Wer Ablässe gewinnt, ist damit nicht gelöst geradezu von dem, was er schuldet als Strafe, sondern mit den Mitteln der Zahlung vorgesehen." The Church therefore neither leaves the penitent helplessly in debt nor acquits him of all further accounting; she enables him to meet his obligations. Die Kirche daher weder verlässt den reuigen hilflos in Schulden, noch spricht ihn von allen weiteren Rechnungswesen, sie ermöglicht es ihm, seinen Verpflichtungen nachzukommen.

In granting an indulgence, the grantor (pope or bishop) does not offer his personal merits in lieu of what God demands from the sinner. Bei der Gewährung eines Ablasses, hat der Konzessionsgeber (Papst oder Bischof) nicht bieten seine persönlichen Verdienste anstelle dessen, was Gott verlangt von den Sünder. He acts in his official capacity as having jurisdiction in the Church, from whose spiritual treasury he draws the means wherewith payment is to be made. Er wirkt in seiner amtlichen Eigenschaft als zuständig in der Kirche, aus deren geistige Schatzkammer zieht er die Mittel, womit Zahlung erfolgen soll. The Church herself is not the absolute owner, but simply the administratrix, of the superabundant merits which that treasury contains. Die Kirche selbst ist nicht das absolute Eigentümer, sondern einfach die administratrix, der überreichlich Verdienste, die die Treasury enthält. In applying them, she keeps in view both the design of God's mercy and the demands of God's justice. In ihrer Anwendung, hält sie im Hinblick auf sowohl die Gestaltung der Barmherzigkeit Gottes und den Forderungen der Gerechtigkeit Gottes. She therefore determines the amount of each concession, as well as the conditions which the penitent must fulfill if he would gain the indulgence. Sie bestimmt somit die Menge von jedem Zugeständnis, sowie die Bedingungen, die der Büßer zu erfüllen, wenn er die Nachsicht würde gewinnen müssen.

VARIOUS KINDS OF INDULGENCES VERSCHIEDENEN Ablasshandel

An indulgence that may be gained in any part of the world is universal, while one that can be gained only in a specified place (Rome, Jerusalem, etc.) is local. Ein Genuss, die in jedem Teil der Welt gewonnen werden kann, ist universal, während man das nur in einem bestimmten Ort gewonnen werden (Rom, Jerusalem, etc.) ist lokal. A further distinction is that between perpetual indulgences,which may be gained at any time, and temporary,which are available on certain days only, or within certain periods. Eine weitere Unterscheidung ist die zwischen ewige Ablässe, die zu jeder Zeit gewonnen werden kann und vorübergehend, die verfügbar sind an bestimmten Tagen nur, oder innerhalb bestimmter Fristen. Real indulgences are attached to the use of certain objects (crucifix, rosary, medal); personal are those which do not require the use of any such material thing, or which are granted only to a certain class of individuals, eg members of an order or confraternity. Echte Ablässe sind auf die Verwendung von bestimmten Objekten (Kruzifix, Rosenkranz, Medaille) befestigt ist; persönliche sind solche, die nicht verlangen, die Verwendung von solchem ​​Material Ding, oder die sich nur auf eine bestimmte Klasse von Personen, zB Mitglieder einer Bestellung erteilt oder Bruderschaft. The most important distinction, however, is that between plenary indulgences and partial. Der wichtigste Unterschied ist jedoch, dass zwischen vollkommene Ablässe und unvollständig. By a plenary indulgence is meant the remission of the entire temporal punishment due to sin so that no further expiation is required in Purgatory. Von einem vollkommenen Ablass wird die Vergebung der gesamten zeitlichen Strafe wegen so sündigen, dass keine weiteren Sühne im Fegefeuer erforderlich ist gemeint. A partial indulgence commutes only a certain portion of the penalty; and this portion is determined in accordance with the penitential discipline of the early Church. A Teilablass pendelt nur ein bestimmter Teil der Strafe, und dieser Anteil wird in Übereinstimmung mit der Bußdisziplin der frühen Kirche bestimmt. To say that an indulgence of so many days or years is granted means that it cancels an amount of purgatorial punishment equivalent to that which would have been remitted, in the sight of God, by the performance of so many days or years of the ancient canonical penance. Zu sagen, dass ein Genuss so viele Tage oder Jahre gewährt wird bedeutet, dass es eine Menge von purgatorial Strafe entspricht, die bereits überwiesen hätte abgebrochen, in den Augen Gottes, von der Leistung, so viele Tage oder Jahre der alten kanonischen Buße. Here, evidently, the reckoning makes no claim to absolute exactness; it has only a relative value. Hier, offenbar macht die Abrechnung keinen Anspruch auf absolute Genauigkeit, es hat nur einen relativen Wert.

God alone knows what penalty remains to be paid and what its precise amount is in severity and duration. Gott allein weiß, welche Strafe bleibt bezahlt werden und was ihre genaue Betrag ist in der Schwere und Dauer. Finally, some indulgences are granted in behalf of the living only, while others may be applied in behalf of the souls departed. Schließlich werden einige Ablässe im Namen der Lebenden nur gewährt, während andere im Namen der Seelen ging angewandt werden können. It should be noted, however, that the application has not the same significance in both cases. Es sollte jedoch angemerkt werden, dass die Anwendung nicht die gleiche Bedeutung in beiden Fällen. The Church in granting an indulgence to the living exercises her jurisdiction; over the dead she has no jurisdiction and therefore makes the indulgence available for them by way of suffrage (per modum suffragii), ie she petitions God to accept these works of satisfaction and in consideration thereof to mitigate or shorten the sufferings of the souls in Purgatory. Die Kirche bei der Gewährung eines Ablasses den Lebenden übt ihre Zuständigkeit, über die Toten sie nicht zuständig ist und macht daher die Nachsicht für sie zur Verfügung im Wege des Wahlrechts (pro modum suffragii), dh sie Petitionen Gott diese Werke der Zufriedenheit und zu akzeptieren Anbetracht dessen zu mildern oder verkürzen die Leiden der Seelen im Fegefeuer.

WHO CAN GRANT INDULGENCES WER KANN GRANT Ablässe

The distribution of the merits contained in the treasury of the Church is an exercise of authority (potestas iurisdictionis), not of the power conferred by Holy orders (potestas ordinis). Die Verteilung der Verdienste in der Schatzkammer der Kirche enthalten ist eine Ausübung von Autorität (potestas iurisdictionis), nicht der Macht durch den Heiligen Bestellungen (potestas ordinis) erlassen werden. Hence the pope, as supreme head of the Church on earth, can grant all kinds of indulgences to any and all of the faithful; and he alone can grant plenary indulgences. Daher der Papst, als Oberhaupt der Kirche auf Erden, gewähren können alle Arten von Ablässe alle und alle Gläubigen, und er allein kann vollkommene Ablässe zu gewähren. The power of the bishop, previously unrestricted, was limited by Innocent III (1215) to the granting of one year's indulgence at the dedication of a church and of forty days on other occasions. Die Macht des Bischofs, zuvor unbeschränktes, wurde von Innozenz III (1215) auf die Gewährung eines Jahres Nachsicht bei der Einweihung einer Kirche und 40 Tage bei anderen Gelegenheiten beschränkt. Leo XIII (Rescript of 4 July. 1899) authorized the archbishops of South America to grant eighty days (Acta S. Sedis, XXXI, 758). Leo XIII (Reskript vom 4. Juli. 1899) genehmigte die Erzbischöfe von Südamerika bis 80 Tage (Acta S. Sedis, XXXI, 758) zu gewähren. Pius X (28 August, 1903) allowed cardinals in their titular churches and dioceses to grant 200 days; archbishops, 100; bishops, 50. Pius X (28. August 1903) erlaubt Kardinäle in ihren ordentlichen Kirchen und Diözesen zu gewähren 200 Tage; Erzbischöfe, 100; Bischöfe, 50. These indulgences are not applicable to the souls departed. Diese Ablasshandel gelten nicht für die Seelen ging. They can be gained by persons not belonging to the diocese, but temporarily within its limits; and by the subjects of the granting bishop, whether these are within the diocese or outside--except when the indulgence is local. Sie können durch Personen, die nicht aus der Diözese gewonnen werden, aber vorübergehend in seinen Grenzen, und von den Subjekten der Gewährung Bischof, ob diese innerhalb der Diözese oder außen - außer wenn die Nachsicht ist lokal. Priests, vicars general, abbots, and generals of religious orders cannot grant indulgences unless specially authorized to do so. Priester, Generalvikare, Äbte und Generäle von religiösen Orden nicht gewähren Ablässe sofern nicht extra dazu berechtigt. On the other hand, the pope can empower a cleric who is not a priest to give an indulgence (St. Thomas, "Quodlib.", II, q. viii, a. 16). Auf der anderen Seite kann der Papst befähigen ein Kleriker, der nicht ein Priester, ein Genuss zu geben (St. Thomas, "Quodlib.", II, q. Viii ein. 16).

DISPOSITIONS NECESSARY TO GAIN AN INDULGENCE VERKÄUFE notwendig, um eine INDULGENCE GAIN

The mere fact that the Church proclaims an indulgence does not imply that it can be gained without effort on the part of the faithful. Die bloße Tatsache, dass die Kirche einen Ablass verkündet bedeutet nicht, dass es ohne Anstrengung seitens der Gläubigen gewonnen werden können. From what has been said above, it is clear that the recipient must be free from the guilt of mortal sin. Von dem, was oben gesagt wurde, ist es klar, dass der Empfänger muss frei von der Schuld der Todsünde. Furthermore, for plenary indulgences, confession and Communion are usually required, while for partial indulgences, though confession is not obligatory, the formula corde saltem contrito, ie "at least with a contrite heart", is the customary prescription. Darüber hinaus für vollkommene Ablässe, Beichte und Kommunion in der Regel erforderlich, während für die partielle Ablässe, obwohl Geständnis ist nicht zwingend erforderlich, ist die Formel corde saltem contrito, dh "zumindest mit einem zerschlagenes Herz", das übliche Rezept. Regarding the question discussed by theologians whether a person in mortal sin can gain an indulgence for the dead, see PURGATORY. Hinsichtlich der Frage von Theologen, ob eine Person in der Todsünde ein Genuss für die Toten gewinnen können diskutiert, siehe PURGATORY. It is also necessary to have the intention, at least habitual, of gaining the indulgence. Es ist auch notwendig, um die Absicht, zumindest gewöhnlichen, gewinnen die Nachsicht haben. Finally, from the nature of the case, it is obvious that one must perform the good works -- prayers, alms deeds, visits to a church, etc. -- which are prescribed in the granting of an indulgence. Schließlich ist aus der Natur der Sache, ist es offensichtlich, dass man die gute Werke - Gebete, Almosen Taten, Besuche in einer Kirche, etc. -, die bei der Gewährung einer Nachsicht vorgeschrieben sind. For details see "Raccolta". Für Details siehe "Raccolta".

AUTHORITATIVE TEACHING OF THE CHURCH HOHEITLICHEN Lehre der Kirche

The Council of Constance condemned among the errors of Wyclif the proposition: "It is foolish to believe in the indulgences granted by the pope and the bishops" (Sess. VIII, 4 May, 1415; see Denzinger-Bannwart, "Enchiridion", 622). Das Konzil von Konstanz unter den Fehlern der Wyclif die Behauptung verurteilt: "Es ist töricht, in den Ablasshandel des Papstes und der Bischöfe erteilt glauben" (Sess. VIII, 4. Mai 1415, siehe Denzinger-Bannwart, "Enchiridion", 622 ). In the Bull "Exsurge Domine", 15 June, 1520, Leo X condemned Luther's assertions that "Indulgences are pious frauds of the faithful"; and that "Indulgences do not avail those who really gain them for the remission of the penalty due to actual sin in the sight of God's justice" (Enchiridion, 75S, 759), The Council of Trent (Sess, XXV, 3-4, Dec., 1563) declared: "Since the power of granting indulgences has been given to the Church by Christ, and since the Church from the earliest times has made use of this Divinely given power, the holy synod teaches and ordains that the use of indulgences, as most salutary to Christians and as approved by the authority of the councils, shall be retained in the Church; and it further pronounces anathema against those who either declare that indulgences are useless or deny that the Church has the power to grant them (Enchridion, 989). It is therefore of faith (de fide) In der Bulle "Exsurge Domine", 15. Juni 1520, verurteilte Leo X Luthers Behauptung, dass "Ablässe frommen Betrug der Gläubigen sind", und dass "Ablässe nicht in Anspruch nehmen diejenigen, die wirklich gewinnen sie zur Vergebung der Strafe aufgrund der tatsächlichen Sünde in den Augen Gottes Gerechtigkeit "(Enchiridion, 75S, 759), erklärte das Konzil von Trient (Sess, XXV, 3-4, Dezember, 1563):" Da die Leistung der Gewährung von Ablaß mit der Kirche wurde gegeben durch Christus, und da die Kirche von den frühesten Zeiten Nutzung dieser von Gott gegebenen Macht gemacht hat, lehrt die Heilige Synode und ordiniert, dass die Verwendung des Ablasses, als die meisten heilsam, Christen und als von der Behörde der Räte genehmigt wird beibehalten die Kirche, und sie weiter spricht Bannfluch gegen diejenigen, die entweder erklären, dass Ablässe nutzlos sind oder zu verweigern, dass die Kirche die Macht, sie zu gewähren (Enchridion, 989) hat, es ist daher des Glaubens (de fide).

that the Church has received from Christ the power to grant indulgences, and that the use of indulgences is salutary for the faithful. , dass die Kirche von Christus die Macht, Ablässe zu gewähren erhalten, und dass die Verwendung der Ablässe heilsam für die Gläubigen ist.

BASIS OF THE DOCTRINE Grundlage der Lehre

An essential element in indulgences is the application to one person of the satisfaction performed by others. Ein wesentliches Element in Ablasshandel ist die Anwendung auf eine Person der Zufriedenheit von anderen durchgeführt. This transfer is based on three things: the Communion of Saints, the principle of vicarious satisfaction, and the Treasury of the Church. Die Gemeinschaft der Heiligen, das Prinzip der stellvertretenden Genugtuung, und das Finanzministerium der Kirche: Dieser Transfer wird auf drei Dinge basiert.

(1) The Communion of Saints (1) Die Gemeinschaft der Heiligen

"We being many, are one body in Christ, and every one members one of another" (Romans 12:5). "Wir die vielen, ein Leib in Christus, aber untereinander ist einer des andern Glied" (Römer 12:5). As each organ shares in the life of the whole body, so does each of the faithful profit by the prayers and good works of all the rest-a benefit which accrues, in the first instance, to those who are in the state of grace, but also, though less fully, to the sinful members. Wie jedes Organ Aktie im Leben des ganzen Körpers, so hat jede der Gläubigen Gewinn der Gebete und guten Werke der ganze Rest-eine Leistung, die auflaufen, in der ersten Instanz, für diejenigen, die in den Zustand der Gnade sind, sondern auch, wenn auch weniger vollständig auf die sündigen Glieder.

(2) The Principle of Vicarious Satisfaction (2) Das Prinzip der stellvertretenden Genugtuung

Each good action of the just man possesses a double value: that of merit and that of satisfaction, or expiation. Jede gute Aktion der gerade der Mensch besitzt einen doppelten Wert: dass der Verdienste und der Befriedigung, oder Sühne. Merit is personal, and therefore it cannot be transferred; but satisfaction can be applied to others, as St. Paul writes to the Colossians (i, 24) of his own works: "Who now rejoice in my sufferings for you, and fill up those things that are wanting of the sufferings of Christ, in my flesh, for his body, which is the Church," (See SATISFACTION.) Merit ist persönlich, und es kann daher nicht übernommen werden, aber die Zufriedenheit kann auf andere angewandt werden, wie der heilige Paulus schreibt an die Kolosser (i, 24) seiner eigenen Werke: "Wer jetzt in meinem Leiden für euch freuen, und füllen Sie die Dinge, die von den Leiden Christi fehlt sind, in mein Fleisch für seinen Körper, das ist der Kirche "(siehe ZUFRIEDENHEIT.)

(3) The Treasury of the Church (3) Die Schatzkammer der Kirche

Christ, as St. John declares in his First Epistle (ii, 2), "is the propitiation for our sins: and not for ours only, but also for those of the whole world." Christus, als St. Johannes erklärt in seinem ersten Brief (ii, 2), "ist die Sühne für unsere Sünden: und nicht nur für uns, sondern auch für die der ganzen Welt." Since the satisfaction of Christ is infinite, it constitutes an inexhaustible fund which is more than sufficient to cover the indebtedness contracted by sin, Besides, there are the satisfactory works of the Blessed Virgin Mary undiminished by any penalty due to sin, and the virtues, penances, and sufferings of the saints vastly exceeding any temporal punishment which these servants of God might have incurred. Da die Zufriedenheit der Christus ist unendlich, es einen unerschöpflichen Fundus, die mehr als ausreichend, um die Verschuldung durch die Sünde vergeben decken darstellt, Außerdem gibt es die befriedigende Werke der seligen Jungfrau Maria unverminderter von einer Strafe wegen der Sünde, und die Tugenden, Buße und Leiden der Heiligen weit mehr als eine zeitliche Strafe, die diese Diener Gottes entstanden sein könnten. These are added to the treasury of the Church as a secondary deposit, not independent of, but rather acquired through, the merits of Christ. Diese werden an den Schatz der Kirche als sekundäre Lagerstätte nicht unabhängig hinzugefügt, sondern durch, die Verdienste Christi erworben. The development of this doctrine in explicit form was the work of the great Schoolmen, notably Alexander of Hales (Summa, IV, Q. xxiii, m. 3, n. 6), Albertus Magnus (In IV Sent., dist. xx, art. 16), and St. Thomas (In IV Sent., dist. xx, q. i, art. 3, sol. 1). Die Entwicklung dieser Lehre in expliziter Form war das Werk der großen Scholastiker, vor allem Alexander von Hales (Summa, IV, Q. xxiii, m. 3, n. 6), Albertus Magnus (In IV. Sent, dist. Xx, art. 16) und St. Thomas (In IV Sent., dist. xx, q. i, art. 3, Sol. 1). As Aquinas declares (Quodlib., II, q. vii, art. 16): "All the saints intended that whatever they did or suffered for God's sake should be profitable not only to themselves but to the whole Church." Wie Thomas von Aquin erklärt (Quodlib., II, q vii, Art. 16.).: "Alle Heiligen beabsichtigt, dass, was sie getan oder erlitten um Gottes willen sollte profitabel sein, nicht nur sich selbst, sondern für die ganze Kirche." And he further points out (Contra Gent., III, 158) that what one endures for another being a work of love, is more acceptable as satisfaction in God's sight than what one suffers on one's own account, since this is a matter of necessity. Und er weist ferner darauf hin (Contra Gent., III, 158) ist, dass das, was man für ein anderes, ein Werk der Liebe, hält mehr akzeptabel, da die Zufriedenheit in den Augen Gottes als das, was man leidet an einer auf eigene Rechnung, denn dies ist eine Frage der Notwendigkeit . The existence of an infinite treasury of merits in the Church is dogmatically set forth in the Bull "Unigenitus", published by Clement VI, 27 Jan., 1343, and later inserted in the "Corpus Juris" (Extrav. Com., lib. V, tit. ix. c. ii): "Upon the altar of the Cross", says the pope, "Christ shed of His blood not merely a drop, though this would have sufficed, by reason of the union with the Word, to redeem the whole human race, but a copious torrent. . . thereby laying up an infinite treasure for mankind. This treasure He neither wrapped up in a napkin nor hid in a field, but entrusted to Blessed Peter, the key-bearer, and his successors, that they might, for just and reasonable causes, distribute it to the faithful in full or in partial remission of the temporal punishment due to sin." Die Existenz einer unendlichen Schatz von Verdiensten in der Kirche dogmatisch her in der Bulle "Unigenitus" von Clement VI, 27. Januar 1343 veröffentlichten und später in der "Corpus Juris" (Extrav. Com., Lib eingefügt. V, tit ix c ii):... "Auf dem Altar des Kreuzes", sagt der Papst, "Christus zu vergießen seines Blutes nicht nur einen Tropfen, obwohl dies ausgereicht hätte, wegen der Vereinigung mit dem Wort, die ganze Menschheit, aber ein reichhaltiges torrent erlösen ... und legte damit eine unendliche Schatz für die Menschheit. Dieser Schatz er weder eingewickelt in eine Serviette, noch versteckte sich in einem Gebiet, aber anvertrauten heiligen Petrus, der Schlüssel-Inhaber und seinen Nachfolgern, dass sie vielleicht, für eine gerechte und vernünftige Gründe, verteilen sie an die Gläubigen ganz oder teilweise Remission der zeitlichen Strafe wegen der Sünde. " Hence the condemnation by Leo X of Luther's assertion that "the treasures of the Church from which the pope grants indulgences are not the merits of Christ and the saints" (Enchiridion, 757). Daher die Verurteilung durch Leo X von Luthers Behauptung, dass "die Schätze der Kirche, aus dem der Papst Zuschüsse Ablässe sind nicht die Verdienste Christi und der Heiligen" (Enchiridion, 757). For the same reason, Pius VI (1794) branded as false, temerarious, and injurious to the merits of Christ and the saints, the error of the synod of Pistoia that the treasury of the Church was an invention of scholastic subtlety (Enchiridion, 1541). Aus dem gleichen Grund, gebrandmarkt Pius VI (1794) als falsch, temerarious und schädlich für die Verdienste Christi und der Heiligen, der Fehler der Synode von Pistoia, dass der Schatz der Kirche eine Erfindung der scholastischen Subtilität war (Enchiridion, 1541 ). According to Catholic doctrine, therefore, the source of indulgences is constituted by the merits of Christ and the saints. Nach katholischer Lehre, daher ist die Quelle des Ablasses durch die Verdienste Christi und der Heiligen darstellten. This treasury is left to the keeping, not of the individual Christian, but of the Church. Das Treasury wird die Haltung verlassen, nicht des einzelnen Christen, sondern der Kirche. Consequently, to make it available for the faithful, there is required an exercise of authority, which alone can determine in what way, on what terms, and to what extent, indulgences may be granted. Folglich, um es für die Gläubigen wird eine Ausübung von Autorität, die allein in welcher Weise bestimmen kann, erforderlich, unter welchen Bedingungen und in welchem ​​Umfang, Ablässe gewährt werden kann.

THE POWER TO GRANT INDULGENCES THE POWER TO Ablässe GRANT

Once it is admitted that Christ left the Church the power to forgive sins (see PENANCE), the power of granting indulgences is logically inferred. Sobald es zugelassen wird, dass Christus die Kirche verlassen die Macht, Sünden zu vergeben (siehe PENANCE), wird die Leistung der Gewährung von Ablaß logisch abgeleitet. Since the sacramental forgiveness of sin extends both to the guilt and to the eternal punishment, it plainly follows that the Church can also free the penitent from the lesser or temporal penalty. Da die sakramentale Vergebung der Sünden erstreckt sich sowohl auf die Schuld und die ewige Strafe erhalten, es klar folgt, dass die Kirche auch befreien den Büßer aus dem geringeren oder zeitliche Strafe. This becomes clearer, however, when we consider the amplitude of the power granted to Peter (Matthew 16:19): "I will give to thee the keys of the kingdom of heaven. And whatsoever thou shalt bind upon earth, it shall be bound also in heaven: and whatsoever thou shaft loose on earth, it shall be loosed also in heaven." Dies wird jedoch klarer, wenn wir die Amplitude der Macht gewährt Peter (Matthew 16:19) berücksichtigen:. "Ich gebe die Schlüssel des Himmelreichs dich und was du binden wirst auf Erden, so hat er sein auch im Himmel, und was du auf Erden lösen Welle, wird es auch im Himmel gelöst sein. " (Cf. Matthew 18:18, where like power is conferred on all the Apostles.) No limit is placed upon this power of loosing, "the power of the keys", as it is called; it must, therefore, extend to any and all bonds contracted by sin, including the penalty no less than the guilt. (. Vgl. Matthäus 18:18, wo, wie Macht auf allen Aposteln verliehen wird) keine Beschränkung auf diese Macht zu verlieren, "die Macht der Tasten" gelegt, wie es genannt wird, es muss daher zu einem verlängern und alle Anleihen beauftragt durch die Sünde, einschließlich der Strafe nicht weniger als die Schuld. When the Church, therefore, by an indulgence, remits this penalty, her action, according to the declaration of Christ, is ratified in heaven. Wenn die Kirche daher durch eine Nachsicht, überweist diese Strafe, ihr Handeln, nach der Erklärung von Christus, im Himmel ratifiziert. That this power, as the Council of Trent affirms, was exercised from the earliest times, is shown by St. Paul's words (2 Corinthians 2:5-10) in which he deals with the case of the incest man of Corinth. Dass diese Macht, wie das Konzil von Trient bestätigt, wurde von den frühesten Zeiten ausgeübt, wird von St. Pauls Worte (2 Korinther 2:5-10), in dem er sich mit dem Fall des Inzest Mann von Korinth gezeigt. The sinner had been excluded by St. Paul's order from the company of the faithful, but had truly repented. Der Sünder war von St. Pauls, um von der Gesellschaft der Gläubigen ausgeschlossen worden, hatte aber wirklich bereut. Hence the Apostle judges that to such a one "this rebuke is sufficient that is given by many" and adds: "To whom you have pardoned any thing, I also. For what I have pardoned, if I have pardoned any thing, for your sakes have I done it in the person of Christ." Daher sind die Apostel beurteilt, dass eine solche ein "Dieser Vorwurf reicht, die von vielen gegeben ist" und fügt hinzu:. "Zu wem haben Sie begnadigt jede Sache, habe ich auch für das, was ich begnadigt, wenn ich begnadigt jede Sache, für Ihre willen habe ich es in der Person Christi getan. " St. Paul had bound the guilty one in the fetters of excommunication; he now releases the penitent from this punishment by an exercise of his authority -- "in the person of Christ." St. Paul hatte den Schuldigen in den Fesseln der Exkommunikation gebunden, er gibt nun den Büßer aus dieser Strafe durch eine Übung seiner Autorität - "in der Person Christi." Here we have all the essentials of an indulgence. Hier haben wir alle das Wesentliche einer Nachsicht.

These essentials persist in the subsequent practice of the Church, though the accidental features vary according as new conditions arise. Diese Grundlagen bestehen in der späteren Praxis der Kirche, obwohl die zufällige Züge nach variieren als neue Bedingungen entstehen. During the persecutions, those Christians who had fallen away but desired to be restored to the communion of the Church often obtained from the martyrs a memorial (libellus pacis) to be presented to the bishop, that he, in consideration of the martyrs' sufferings, might admit the penitents to absolution, thereby releasing them from the punishment they had incurred. Während der Verfolgungen, die die Christen, die sich aber gefallen gewünschten zur Gemeinschaft der Kirche oft von den Märtyrern ein Denkmal (libellus pacis), um dem Bischof vorgestellt erhalten wiederhergestellt werden, dass er unter Berücksichtigung der Märtyrer Leiden, könnte die Büßer die Absolution zugeben, damit Freistellung von der Strafe, die sie angefallen waren. Tertullian refers to this when he says (Ad martyres, c. i, PL, I, 621): "Which peace some, not having it in the Church, are accustomed to beg from the martyrs in prison; and therefore you should possess and cherish and preserve it in you that so you perchance may be able to grant it to others." Tertullian bezeichnet dies, wenn er sagt (Ad martyres, c i, PL, I, 621).: "Welche Friedens einige, ohne es in der Kirche, sind es gewohnt, von den Märtyrern im Gefängnis zu bitten, und deshalb sollten Sie besitzen und schätzen und bewahren es in dir, damit du vielleicht kann in der Lage sein, es anderen zu gewähren. " Additional light is thrown on this subject by the vigorous attack which the same Tertullian made after he had become a Montanist. Zusätzliches Licht wird zu diesem Thema von der energischen Angriff, die die gleiche Tertullian, nachdem er geworden war Montanist geworfen. In the first part of his treatise "De pudicitia", he attacks the pope for his alleged laxity in admitting adulterers to penance and pardon, and flouts the peremptory edict of the "pontifex maximus episcopus episcoporum". Im ersten Teil seiner Abhandlung "De pudicitia", greift er den Papst wegen seiner angeblichen Laxheit in zuzugeben Ehebrecher zu Buße und Vergebung und missachtet die kategorische Edikt des "Pontifex maximus episcopus episcoporum". At the close he complains that the same power of remission is now allowed also to the martyrs, and urges that it should be enough for them to purge their own sins -- sufficiat martyri propria delicta purgasse". And, again, "How can the oil of thy little lamp suffice both for thee and me?" (c. xxii). It is sufficient to note that many of his arguments would apply with as much and as little force to the indulgences of later ages. Am Ende beschwert er sich, dass die gleiche Leistung der Remission nun auch den Märtyrern erlaubt, und fordert, dass es sollte genug sein, damit sie ihre eigenen Sünden zu reinigen - sufficiat martyri propria delicta purgasse Wie kann das "Und wieder." Öl deines kleine Lampe reicht sowohl für dich und mich? "(c. xxii). Es genügt die Feststellung, dass viele seiner Argumente würden mit so viel und so wenig Kraft auf die Ablässe des späteren Zeiten gelten.

During St. Cyprian's time (d. 258), the heretic Novatian claimed that none of the lapsi should be readmitted to the Church; others, like Felicissimus, held that such sinners should be received without any penance. Während St. Cyprian Zeit (gest. 258), behauptete der Ketzer Novatian, dass keiner der lapsi sollte die Kirche aufgenommen zu werden, andere, wie Felicissimus entschieden, dass solche Sünder ohne Buße empfangen werden soll. Between these extremes, St. Cyprian holds the middle course, insisting that such penitents should be reconciled on the fulfillment of the proper conditions. Zwischen diesen beiden Extremen hält St. Cyprian in der Mitte natürlich darauf, dass eine solche Büßer auf die Erfüllung der entsprechenden Bedingungen sollten in Einklang gebracht werden. On the one hand, he condemns the abuses connected with the libellus, in particular the custom of having it made out in blank by the martyrs and filled in by any one who needed it. Auf der einen Seite, verurteilt er die Missbräuche mit dem libellus verbunden, insbesondere dem Brauch mit der sie erstellt in blank von den Märtyrern und von jedem, der es nötig gefüllt. "To this you should diligently attend", he writes to the martyrs (Ep. xv), "that you designate by name those to whom you wish peace to be given." "Um dies zu, sollten Sie sorgfältig an", schreibt er an die Märtyrer (Ep. xv), "daß du mit Namen derer, denen Sie den Frieden gegeben werden zu bezeichnen." On the other hand, he recognizes the value of these memorials: "Those who have received a libellus from the martyrs and with their help can, before the Lord, get relief in their sins, let such, if they be ill and in danger, after confession and the imposition of your hands, depart unto the Lord with the peace promised them by the martyrs" (Ep. xiii, PL, IV, 261). Auf der anderen Seite erkennt er den Wert dieser Gedenkstätten: "Diejenigen, die eine libellus erhalten haben aus dem Märtyrern und mit ihrer Hilfe kann vor dem Herrn, eine Linderung in ihren Sünden, lassen solche, wenn sie krank und in Gefahr sein, nach der Beichte und der Auferlegung von Ihren Händen, den Herrn verlassen mit dem Frieden versprach ihnen der Märtyrer "(Ep. xiii, PL, IV, 261). St. Cyprian, therefore, believed that the merits of the martyrs could be applied to less worthy Christians by way of vicarious satisfaction, and that such satisfaction was acceptable in the eyes of God as well as of the Church. St. Cyprian, daher angenommen, dass die Verdienste der Märtyrer weniger wert Christen könnten im Wege des stellvertretenden Genugtuung angewendet werden, und dass diese Zufriedenheit war in den Augen Gottes akzeptable sowie der Kirche.

After the persecutions had ceased, the penitential discipline remained in force, but greater leniency was shown in applying it. Nachdem die Verfolgung aufgehört hatte, blieb die Bußdisziplin in Kraft, aber mehr Nachsicht wurde bei der Anwendung gezeigt. St. Cyprian himself was reproached for mitigating the "Evangelical severity" on which he at first insisted; to this he replied (Ep. lii) that such strictness was needful during the time of persecution not only to stimulate the faithful in the performance of penance, but also to quicken them for the glory of martyrdom; when, on the contrary, peace was secured to the Church, relaxation was necessary in order to prevent sinners from falling into despair and leading the life of pagans. St. Cyprian selbst wurde zur Abschwächung der "Evangelischen Schwere", auf dem er auf den ersten bestand vorgeworfen; dies antwortete er (Ep. lii), dass eine solche Strenge nötig war während der Zeit der Verfolgung nicht nur die Gläubigen in der Leistung der Buße zu fördern , sondern auch zu beschleunigen sie für den Ruhm des Martyriums, und wenn, im Gegenteil, Frieden in der Kirche gesichert war, war Entspannung, um die Sünder vor dem Absturz in Verzweiflung und führt das Leben der Heiden vorzubeugen. In 380 St. Gregory of Nyssa (Ep. ad Letojum) declares that the penance should be shortened in the case of those who showed sincerity and zeal in performing it -- "ut spatium canonibus praestitum posset contrahere (can. xviii; cf. can. ix, vi, viii, xi, xiii, xix). In the same spirit, St. Basil (379), after prescribing more lenient treatment for various crimes, lays down the general principle that in all such cases it is not merely the duration of the penance that must be considered, but the way in which it is performed (Ep. ad Amphilochium, c. lxxxiv). Similar leniency is shown by various Councils--Ancyra (314), Laodicea (320), Nicaea (325), Arles (330). It became quite common during this period to favor those who were ill, and especially those who were in danger of death (see Amort, "Historia", 28 sq.). The ancient penitentials of Ireland and England, though exacting in regard to discipline, provide for relaxation in certain cases. St. Cummian, eg, in his Penitential (seventh century), treating (cap. v) of the sin of robbery, prescribed that he who has often committed theft shall do penance for seven years or for such time as the priest may judge fit, must always be reconciled with him whom he has wronged, and make restitution proportioned to the injury, and thereby his penance shall be considerably shortened (multum breviabit poenitentiam ejus). But should he be unwilling or unable (to comply with these conditions), he must do penance for the whole time prescribed and in all its details. (Cf. Moran, "Essays on the Early Irish Church", Dublin, 1864, p. 259.) In 380 St. Gregor von Nyssa (Ep. ad Letojum) erklärt, dass die Buße im Fall derer, die Aufrichtigkeit und Eifer bei der Durchführung zeigte verkürzt werden sollte - "ut spatium canonibus praestitum posset contrahere (can. xviii;. Cf kann . ix, VI, VIII, XI, XIII, xix). In dem gleichen Geist, St. Basil (379), nach Verschreibung mildere Behandlung für verschiedene Verbrechen, legt den allgemeinen Grundsatz, dass in allen diesen Fällen ist es nicht nur die Dauer der Buße, die berücksichtigt werden müssen, aber die Art und Weise, in der sie durchgeführt wird (Ep. ad Amphilochium, c lxxxiv.) Ähnliche Kronzeugenregelung wird durch verschiedene Räte - dargestellt. Ancyra (314), Laodicea (320), Nizäa (325 ), Arles (330). Es wurde recht häufig während dieser Zeit für diejenigen, die krank waren, und vor allem diejenigen, die in Todesgefahr waren (siehe Amort, "Historia", 28 qm) zu begünstigen. Die alten Bußbüchern von Irland und England , obwohl anspruchsvoll in Bezug auf Disziplin, sorgen für Entspannung in bestimmten Fällen. St. Cummian, zB in seinem Penitential (siebtes Jahrhundert), Behandlung (Kap. v) der Sünde Raub, vorgeschrieben, dass er, der oft begangenen Diebstahl gilt Buße tun für sieben Jahre oder so lange, als der Priester kann beurteilen passen, muss immer mit ihm versöhnt werden, denen er Unrecht getan, und wiedergutmachen proportioniert der Verletzung und damit seine Buße wird erheblich verkürzt werden (multum breviabit poenitentiam ejus). Aber sollte er nicht willens oder nicht in der Lage (um diese Bedingungen zu erfüllen) zu sein, muss er Buße für die ganze Zeit verschrieben tun und in allen Einzelheiten. (vgl. Moran, "Essays on der frühen irischen Kirche", Dublin, 1864, p. 259.)

Another practice which shows quite clearly the difference between sacramental absolution and the granting of indulgences was the solemn reconciliation of penitents. Eine andere Praxis, die ganz klar zeigt den Unterschied zwischen sakramentale Absolution und die Gewährung von Ablaß war die feierliche Versöhnung der Büßer. These, at the beginning of Lent, had received from the priest absolution from their sins and the penance enjoined by the canons; on Maundy Thursday they presented themselves before the bishop, who laid hands on them, reconciled them with the Church, and admitted them to communion. Diese zu Beginn der Fastenzeit, war vom Priester die Absolution von ihren Sünden empfangen und die Buße von den Chorherren auferlegt; am Gründonnerstag präsentierten sie sich vor dem Bischof, der die Hände auf sie legte, versöhnt sie mit der Kirche, und gab ihnen zur Kommunion. This reconciliation was reserved to the bishop, as is expressly declared in the Penitential of Theodore, Archbishop of Canterbury; though in case of necessity the bishop could delegate a priest for the purpose (lib. I, xiii). Diese Versöhnung wurde dem Bischof vorbehalten, wie es ausdrücklich in der Penitential von Theodore, Erzbischof von Canterbury erklärt, obwohl im Falle der Notwendigkeit der Bischof könnte einen Priester für die Zwecke (lib. I, xiii) delegieren. Since the bishop did not hear their confession, the "absolution" which he pronounced must have been a release from some penalty they had incurred. Da der Bischof nicht hörte ihre Beichte, muss die "Absolution", die er ausgesprochen war ein Release von einigen Strafe hatten sie angefallen sind. The effect, moreover, of this reconciliation was to restore the penitent to the state of baptismal innocence and consequently of freedom from all penalties, as appears from the so-called Apostolic Constitutions (lib, II, c. xli) where it is said: "Eritque in loco baptismi impositio manuum"--ie the imposition of hands has the same effect as baptism (cf. Palmieri, "De Poenitentia", Rome, 1879, 459 sq.). Der Effekt, zudem dieser Versöhnung war die Büßer auf den Zustand der Taufe Unschuld und damit der Freiheit von aller Strafen wiederherzustellen, wie sich aus den sogenannten Apostolischen Konstitutionen (lib, II, c xli.), Wo es heißt: "Eritque in loco baptismi impositio manuum" - dh die Einführung von Händen hat die gleiche Wirkung wie die Taufe (vgl. Palmieri, "De Poenitentia", Rom 1879, 459 ff.). In a later period (eighth century to twelfth) it became customary to permit the substitution of some lighter penance for that which the canons prescribed. In einer späteren Periode (achten Jahrhundert bis zwölfte) wurde es üblich, die Substitution einiger leichter Buße für das, was die Kanonen verschrieben ermöglichen. Thus the Penitential of Egbert, Archbishop of York, declares (XIII, 11): "For him who can comply with what the penitential prescribes, well and good; for him who cannot, we give counsel of God's mercy. Instead of one day on bread and water let him sing fifty psalms on his knees or seventy psalms without genuflecting .... But if he does not know the psalms and cannot fast, let him, instead of one year on bread and water, give twenty-six solidi in alms, fast till None on one day of each week and till Vespers on another, and in the three Lents bestow in alms half of what he receives." So ist die Penitential von Egbert, Erzbischof von York, erklärt (XIII, 11): "Für ihn, wer, was die Buße schreibt entsprechen, schön und gut, für ihn, wer nicht, geben wir beraten der Barmherzigkeit Gottes Statt eines Tages auf. Brot und Wasser ließ ihn singen 50 Psalmen auf den Knien oder siebzig Psalmen ohne knieend .... Aber wenn er nicht weiß, die Psalmen und kann nicht schnell, lass ihn, anstatt von einem Jahr bei Wasser und Brot, geben 26 Solidi in Almosen, Fasten bis None an einem Tag der Woche und bis Vesper auf einem anderen, und in den drei Lents Almosen Hälfte dessen, was er bekommt zu schenken. " The practice of substituting the recitation of psalms or the giving of alms for a portion of the fast is also sanctioned in the Irish Synod of 807, which says (c. xxiv) that the fast of the second day of the week may be "redeemed" by singing one psalter or by giving one denarius to a poor person. Die Praxis der Substitution der Rezitation von Psalmen oder das Geben von Almosen für einen Teil der schnellen wird auch in der irischen Synode von 807, die (c. xxiv) sagt, dass das Fasten des zweiten Tages der Woche sein "erlöst sanktioniert "durch das Singen ein Psalter, oder indem ein Denar zu einer armen Person. Here we have the beginning of the so-called "redemptions" which soon passed into general usage. Hier haben wir den Beginn der sogenannten "Rücknahmen", die bald in den allgemeinen Sprachgebrauch übergeben. Among other forms of commutation were pilgrimages to well-known shrines such as that at St. Albans in England or at Compostela in Spain. Unter anderen Formen der Kommutierung waren Wallfahrten zu den bekannten Heiligtümer wie die im St. Albans in England oder in Compostela in Spanien. But the most important place of pilgrimage was Rome. Aber das wichtigste Wallfahrtsort war Rom. According to Bede (674-735) the "visitatio liminum", or visit to the tomb of the Apostles, was even then regarded as a good work of great efficacy (Hist. Eccl., IV, 23). Nach Bede (674-735) die "visitatio liminum", oder besuchen Sie das Grab der Apostel, wurde schon damals als eine gute Arbeit der großen Wirksamkeit (hist. Eccl., IV, 23) betrachtet. At first the pilgrims came simply to venerate the relics of the Apostles and martyrs; but in course of time their chief purpose was to gain the indulgences granted by the pope and attached especially to the Stations. Auf den ersten Pilger kamen einfach, um die Reliquien der Apostel und Märtyrer verehren, aber im Laufe der Zeit ihre Hauptzweck war es, die Ablässe des Papstes erteilt und vor allem zu den Stationen angebracht gewinnen. Jerusalem, too, had long been the goal of these pious journeys, and the reports which the pilgrims gave of their treatment by the infidels finally brought about the Crusades. Auch Jerusalem war seit langem das Ziel dieser frommen Reisen, und die Berichte, die die Pilger ihre Behandlung durch die Ungläubigen gaben brachte schließlich über die Kreuzzüge. At the Council of Clermont (1095) the First Crusade was organized, and it was decreed (can. ii): "Whoever, out of pure devotion and not for the purpose of gaining honor or money, shall go to Jerusalem to liberate the Church of God, let that journey be counted in lieu of all penance". Auf dem Konzil von Clermont (1095) der erste Kreuzzug wurde organisiert, und es wurde beschlossen (can. ii): "Wer aus reiner Hingabe und nicht zum Zwecke der Gewinnung Ehre oder Geld sind nach Jerusalem zu gehen, um die Kirche zu befreien der Gott, lass diese Reise anstelle aller Buße angerechnet werden ". Similar indulgences were granted throughout the five centuries following (Amort, op. cit., 46 sq.), the object being to encourage these expeditions which involved so much hardship and yet were of such great importance for Christendom and civilization. Ähnliche Ablässe wurden während der fünf Jahrhunderte nach (Amort, op. Cit., 46 qm), das Objekt ist, um diese Expeditionen, die so viel beteiligt Not und waren noch von so großer Bedeutung für die Christenheit und Zivilisation zu fördern gewährt. The spirit in which these grants were made is expressed by St. Bernard, the preacher of the Second Crusade (1146): "Receive the sign of the Cross, and thou shalt likewise obtain the indulgence of all thou hast confessed with a contrite heart (ep. cccxxii; al., ccclxii). Der Geist, in dem diese Zuschüsse wurden von St. Bernard, der Prediger des zweiten Kreuzzuges (1146) zum Ausdruck: "Empfangt den Zeichen des Kreuzes, und du sollst ebenfalls erhalten die Nachsicht aller du hast gestanden, mit einem zerknirschten Herzen ( . ep cccxxii; al., ccclxii).

Similar concessions were frequently made on occasions, such as the dedication of churches, eg, that of the old Temple Church in London, which was consecrated in honor of the Blessed Virgin Mary, 10 February, 1185, by the Lord Heraclius, who to those yearly visiting it indulged sixty days of the penance enjoined them -- as the inscription over the main entrance attests. Ähnliche Zugeständnisse wurden häufig Gelegenheiten gemacht, wie das Engagement der Kirchen, z. B., dass der alte Temple Church in London, die zu Ehren der seligen Jungfrau Maria, 10. Februar 1185, vom Herrn Heraclius geweiht wurde, die zu den jährliche Besuch es gegönnt 60 Tage der Buße auferlegt ihnen - wie die Inschrift über dem Haupteingang zeugt. The canonization of saints was often marked by the granting of an indulgence, eg in honor of St. Laurence 0'Toole by Honorius III (1226), in honor of St. Edmund of Canterbury by Innocent IV (1248), and in honor of St. Thomas of Hereford by John XXII (1320). Die Kanonisierung von Heiligen wurde oft durch die Gewährung einer Nachsicht, zu Ehren des St. Laurence 0'Toole von Honorius III (1226), zB zu Ehren von St. Edmund von Canterbury von Innozenz IV. (1248) markiert und in Ehren St. Thomas von Hereford von John XXII (1320). A famous indulgence is that of the Portiuncula (qv), obtained by St. Francis in 1221 from Honorius III. Ein berühmter Genuss ist, dass der Portiuncula (qv), gefolgt von St. Francis in 1221 erhalten von Honorius III. But the most important largess during this period was the plenary indulgence granted in 1300 by Boniface VIII to those who, being truly contrite and having confessed their sins, should visit the basilicas of Sts. Aber das Wichtigste largess während dieser Zeit war der Ablass in 1300 von Bonifatius VIII gewährt für diejenigen, die als echter zerknirscht und mit bekannten ihre Sünden, sollten die Basiliken St. besuchen. Peter and Paul (see JUBILEE). Peter und Paul (siehe JUBILEE).

Among the works of charity which were furthered by indulgences, the hospital held a prominent place. Unter den Werken der Nächstenliebe, die durch Ablässe gefördert wurden, hielt das Krankenhaus einen prominenten Platz. Lea in his "History of Confession and Indulgences" (III, 189) mentions only the hospital of Santo Spirito in Rome, while another Protestant writer, Uhlhorn (Gesch. d. Christliche Liebesthatigkeit, Stuttgart, 1884, II, 244) states that "one cannot go through the archives of any hospital without finding numerous letters of indulgence". Lea in seiner "Geschichte der Beichte und Ablass" (III, 189) erwähnt nur das Krankenhaus von Santo Spirito in Rom, während ein anderer protestantischer Schriftsteller, Uhlhorn (Gesch. d. Christliche Liebesthatigkeit, Stuttgart, 1884, II, 244) fest, dass " kann man nicht durch die Archive der jedem Krankenhaus zu gehen, ohne zu finden zahlreiche Briefe des Genusses ". The one at Halberstadt in 1284 had no less than fourteen such grants, each giving an indulgence of forty days. Der an Halberstadt im Jahre 1284 hatten nicht weniger als vierzehn solche Stipendien, jeweils gibt einen Ablass von vierzig Tagen. The hospitals at Lucerne, Rothenberg, Rostock, and Augsburg enjoyed similar privileges. Die Krankenhäuser in Luzern, Rothenberg, Rostock und Augsburg genossen ähnliche Privilegien.

ABUSES MISSBRAUCH

It may seem strange that the doctrine of indulgences should have proved such a stumbling-block, and excited so much prejudice and opposition. Es mag seltsam erscheinen, dass die Lehre der Ablässe sollte eine solche Stolperstein erwiesen haben, und begeistert so viele Vorurteile und Opposition. But the explanation of this may be found in the abuses which unhappily have been associated with what is in itself a salutary practice. Aber die Erklärung hierfür kann in den Missbräuchen unglücklich mit dem, was an sich eine heilsame Praxis in Verbindung gebracht wurden gefunden werden. In this respect of course indulgences are not exceptional: no institution, however holy, has entirely escaped abuse through the malice or unworthiness of man. In dieser Hinsicht natürlich Ablässe nicht außergewöhnlich: keine Institution, aber heilig, hat völlig Missbrauch durch die Bosheit oder Unwürdigkeit des Menschen entkommen. Even the Eucharist, as St. Paul declares, means an eating and drinking of judgment to the recipient who discerns not the body of the Lord. Auch die Eucharistie, wie der heilige Paulus erklärt, bedeutet eine Essen und Trinken des Urteils an den Empfänger, die nicht erkennt den Körper des Herrn. (1 Corinthians 11:27-29). (1 Korinther 11:27-29). And, as God's forbearance is constantly abused by those who relapse into sin, it is not surprising that the offer of pardon in the form of an indulgence should have led to evil practices. Und als Gottes Langmut wird ständig durch jene, die einen Rückfall in die Sünde missbraucht, ist es nicht verwunderlich, dass das Angebot der Vergebung in der Form einer Nachsicht zu üblen Praktiken geführt haben sollte. These again have been in a special way the object of attack because, doubtless, of their connection with Luther's revolt (see LUTHER). Diese wiederum in besonderer Weise gewesen das Ziel von Angriffen, weil zweifellos, ihrer Verbindung mit Luthers Revolte (siehe LUTHER). On the other hand, it should not be forgotten that the Church, while holding fast to the principle and intrinsic value of indulgences, has repeatedly condemned their misuse: in fact, it is often from the severity of her condemnation that we learn how grave the abuses were. Auf der anderen Seite sollte man nicht vergessen, dass die Kirche, während das Festhalten an dem Prinzip und Werthaltigkeit des Ablasses, hat wiederholt ihren Missbrauch verurteilt werden: in der Tat ist es oft von der Schwere ihrer Verurteilung, dass wir lernen, wie ernst die Missbräuche waren.

Even in the age of the martyrs, as stated above there were practices which St. Cyprian was obliged to reprehend, yet he did not forbid the martyrs to give the libelli. Auch im Zeitalter der Märtyrer, wie bereits erwähnt gab es Praktiken, die St. Cyprian verpflichtet, rügen wurde, aber er hat nicht verbieten die Märtyrer, die libelli geben. In later times abuses were met by repressive measures on the part of the Church. In späteren Zeiten Missbräuche wurden durch repressive Maßnahmen seitens der Kirche erfüllt. Thus the Council of Clovesho in England (747) condemns those who imagine that they might atone for their crimes by substituting, in place of their own, the austerities of mercenary penitents. Deshalb hat der Rat der Clovesho in England (747) verurteilt diejenigen, daß sie für ihre Verbrechen durch Substitution, anstelle ihrer eigenen, die Strengen von Söldnern Büßer zu sühnen vorstellen. Against the excessive indulgences granted by some prelates, the Fourth Council of the Lateran (1215) decreed that at the dedication of a church the indulgence should not be for more than year, and, for the anniversary of the dedication or any other case, it should not exceed forty days, this being the limit observed by the pope himself on such occasions. Gegen den übermäßigen Ablässe von einigen Prälaten gewährt, verfügte der Vierten Laterankonzil (1215), dass bei der Einweihung einer Kirche die Nachsicht sollte nicht länger als ein Jahr sein, und für den Jahrestag der Einweihung oder jeder anderen Fall ist es sollte nicht mehr als 40 Tage, wobei dies die Grenze durch den Papst selbst bei solchen Gelegenheiten beobachtet. The same restriction was enacted by the Council of Ravenna in 1317. Die gleiche Einschränkung wurde vom Rat von Ravenna im Jahr 1317 in Kraft gesetzt. In answer to the complaint of the Dominicans and Franciscans, that certain prelates had put their own construction on the indulgences granted to these Orders, Clement IV in 1268 forbade any such interpretation, declaring that, when it was needed, it would be given by the Holy See. In Antwort auf die Beschwerde der Dominikaner und Franziskaner, dass bestimmte Prälaten hatten ihre eigene Konstruktion auf die Ablässe gewährt auf diese Orders setzen, verbot Clement IV im Jahre 1268 eine solche Interpretation, erklärt, dass, wenn es nötig war, die ihm von der gegeben wäre Heiligen Stuhl. In 1330 the brothers of the hospital of Haut-Pas falsely asserted that the grants made in their favor were more extensive than what the documents allowed: John XXII had all these brothers in France seized and imprisoned. In 1330 die Brüder des Krankenhauses von Haut-Pas fälschlich behauptet, dass die Zuschüsse zu ihren Gunsten gemacht umfangreiche als das, was die Dokumente erlaubt waren: Johannes XXII hatte all diese Brüder in Frankreich beschlagnahmt und ins Gefängnis geworfen. Boniface IX, writing to the Bishop of Ferrara in 1392, condemns the practice of certain religious who falsely claimed that they were authorized by the pope to forgive all sorts of sins, and exacted money from the simple-minded among the faithful by promising them perpetual happiness in this world and eternal glory in the next. Bonifatius IX, Schreiben an den Bischof von Ferrara in 1392, verurteilt die Praxis der bestimmte religiöse, die fälschlicherweise behauptet, dass sie durch den Papst wurden ermächtigt, alle Arten von Sünden, und forderten Geld von der einfältigen unter den Gläubigen zu vergeben, indem er ihnen versprach ewige Glück in dieser Welt und ewige Herrlichkeit in der nächsten. When Henry, Archbishop of Canterbury, attempted in 1420 to give a plenary indulgence in the form of the Roman Jubilee, he was severely reprimanded by Martin V, who characterized his action as "unheard-of presumption and sacrilegious audacity". Als Henry, Erzbischof von Canterbury, im Jahr 1420 versucht, einen vollkommenen Ablass in der Form des römischen Jubilee geben, wurde er stark von Martin V, der seine Aktion als "unerhörte Anmaßung und gotteslästerliche Frechheit" gekennzeichnet gerügt. In 1450 Cardinal Nicholas of Cusa, Apostolic Legate to Germany, found some preachers asserting that indulgences released from the guilt of sin as well as from the punishment. Im Jahre 1450 Kardinal Nikolaus von Kues, Apostolischer Legat nach Deutschland hatten einige Prediger behaupten, dass Ablässe von der Schuld der Sünde befreit sowie von der Strafe. This error, due to a misunderstanding of the words "a culpa et a poena", the cardinal condemned at the Council of Magdeburg. Dieser Fehler, aufgrund eines Missverständnisses der Worte "a culpa et a poena", der Kardinal auf dem Konzil von Magdeburg verurteilt. Finally, Sixtus IV in 1478, lest the idea of gaining indulgences should prove an incentive to sin, reserved for the judgment of the Holy See a large number of cases in which faculties had formerly been granted to confessors (Extrav. Com., tit. de poen. et remiss.). Schließlich sollte Sixtus IV im Jahr 1478, damit die Idee zu gewinnen Ablässe einen Anreiz zur Sünde zu beweisen, reserviert für das Urteil des Heiligen Stuhls eine große Anzahl von Fällen, in denen Fakultäten früher Bekenner (Extrav. Com., Tit gewährt worden war. de poen. et nachlässig.).

Traffic in Indulgences Ablaßhandel

These measures show plainly that the Church long before the Reformation, not only recognized the existence of abuses, but also used her authority to correct them. Diese Maßnahmen zeigen deutlich, dass die Kirche schon lange vor der Reformation, nicht nur die Existenz von Missbrauch erkannt, sondern auch ihre Autorität zu korrigieren.

In spite of all this, disorders continued and furnished the pretext for attacks directed against the doctrine itself, no less than against the practice of indulgences. Trotz all dies setzte Störungen und lieferte den Vorwand für Angriffe gegen die Lehre selbst gerichtet, nicht weniger als gegen die Praxis der Ablässe. Here, as in so many other matters, the love of money was the chief root of the evil: indulgences were employed by mercenary ecclesiastics as a means of pecuniary gain. Hier, wie in so vielen anderen Dingen, war die Liebe zum Geld der Chef Wurzel des Übels: Ablässe wurden durch Söldner Geistlichen als Mittel zur finanziellen Gewinn eingesetzt werden. Leaving the details concerning this traffic to a subsequent article (see REFORMATION), it may suffice for the present to note that the doctrine itself has no natural or necessary connection with pecuniary profit, as is evident from the fact that the abundant indulgences of the present day are free from this evil association: the only conditions required are the saying of certain prayers or the performance of some good work or some practice of piety. Verlassen der Informationen über dieses Datenverkehr zu einem späteren Artikel (siehe Reformation), kann es für die Gegenwart genügt die Feststellung, dass die Lehre selbst keine natürliche oder notwendige Verbindung mit pekuniären Gewinn hat, wie sich aus der Tatsache, dass die reichlich Ablasshandel der vorliegenden Tage sind frei von diesem Übel Vereins: die einzigen Voraussetzungen sind das Sprichwort bestimmter Gebete oder die Leistung einiger gute Arbeit oder etwas Übung der Frömmigkeit. Again, it is easy to see how abuses crept in. Among the good works which might be encouraged by being made the condition of an indulgence, alms giving would naturally hold a conspicuous place, while men would be induced by the same means to contribute to some pious cause such as the building of churches, the endowment of hospitals, or the organization of a crusade. Auch hier ist es leicht zu sehen, wie Missbräuche eingeschlichen Unter den guten Werken, die, indem sie machte den Zustand einer Nachsicht gefördert werden könnte, Almosen geben würde natürlich halten eine gut sichtbare Stelle, während die Männer mit den gleichen Mitteln angeregt würden, um dazu beitragen, ein frommer Ursachen wie den Bau von Kirchen, die Ausstattung von Krankenhäusern, oder die Organisation von einem Kreuzzug. It is well to observe that in these purposes there is nothing essentially evil. Es ist gut zu beobachten, dass in diesem Sinne gibt es nichts wesentlich Böse. To give money to God or to the poor is a praiseworthy act, and, when it is done from right motives, it will surely not go unrewarded. Um Geld zu Gott oder zu den Armen zu geben ist eine lobenswerte Tat und, wenn es von rechts Motive fertig ist, wird es sicherlich nicht unbelohnt bleiben. Looked at in this light, it might well seem a suitable condition for gaining the spiritual benefit of an indulgence. Sah in diesem Licht, könnte es gut eine geeignete Voraussetzung für die Gewinnung der spirituellen Nutzen einer Nachsicht scheinen. Yet, however innocent in itself, this practice was fraught with grave danger, and soon became a fruitful source of evil. Doch wie unschuldig selbst, war diese Praxis birgt große Gefahr, und wurde bald eine fruchtbare Quelle des Bösen. On the one hand there was the danger that the payment might be regarded as the price of the indulgence, and that those who sought to gain it might lose sight of the more important conditions. Auf der einen Seite gab es die Gefahr, dass die Zahlung, da der Preis des Ablasses angesehen werden könnte, und dass diejenigen, die gewinnen sie vielleicht aus den Augen wichtiger Bedingungen verlieren gesucht. On the other hand, those who granted indulgences might be tempted to make them a means of raising money: and, even where the rulers of the Church were free from blame in this matter, there was room for corruption in their officials and agents, or among the popular preachers of indulgences. Auf der anderen Seite diejenigen, die Ablässe gewährt versucht sein könnten, machen sie zu einem Mittel der Geldbeschaffung werden: und selbst wenn die Herrscher der Kirche frei von Schuld in dieser Angelegenheit waren, gab es Raum für Korruption in ihre Beamten und Bediensteten oder Zu den beliebten Prediger Ablasshandel. This class has happily disappeared, but the type has been preserved in Chaucer's "Pardoner", with his bogus relics and indulgences. Diese Klasse wurde glücklicherweise verschwunden, aber die Art ist in Chaucers "Pardoner" erhalten, mit seinen gefälschten Reliquien und Ablässe.

While it cannot be denied that these abuses were widespread, it should also be noted that, even when corruption was at its worst, these spiritual grants were being properly used by sincere Christians, who sought them in the right spirit, and by priests and preachers, who took care to insist on the need of true repentance. Es ist zwar nicht zu leugnen, dass diese Misshandlungen weit verbreitet waren, sollte auch darauf hingewiesen, dass, auch wenn die Korruption in seiner schlimmsten war, diese spirituellen Gewährungen wurden ordnungsgemäß durch aufrichtige Christen, die sie im richtigen Geist gesucht, und von den Priestern und Predigern verwendet werden , der kümmerte sich über die Notwendigkeit der Reue zu bestehen. It is therefore not difficult to understand why the Church, instead of abolishing the practice of indulgences, aimed rather at strengthening it by eliminating the evil elements. Es ist daher nicht schwer zu verstehen, warum die Kirche, sondern die Abschaffung der Praxis der Ablässe, sondern auf die Stärkung der durch die Beseitigung der bösen Elemente sollen. The Council of Trent in its decree "On Indulgences" (Sess. XXV) declares: "In granting indulgences the Council desires that moderation be observed in accordance with the ancient approved custom of the Church, lest through excessive ease ecclesiastical discipline be weakened; and further, seeking to correct the abuses that have crept in . . . it decrees that all criminal gain therewith connected shall be entirely done away with as a source of grievous abuse among the Christian people; and as to other disorders arising from superstition, ignorance, irreverence, or any cause whatsoever--since these, on account of the widespread corruption, cannot be removed by special prohibitions--the Council lays upon each bishop the duty of finding out such abuses as exist in his own diocese, of bringing them before the next provincial synod, and of reporting them, with the assent of the other bishops, to the Roman Pontiff, by whose authority and prudence measures will be taken for the welfare of the Church at large, so that the benefit of indulgences may be bestowed on all the faithful by means at once pious, holy, and free from corruption." Das Konzil von Trient in seinem Dekret "On Ablässe" (Sess. XXV) erklärt: "Bei der Gewährung von Ablaß wünscht der Rat, dass Mäßigung in Übereinstimmung mit dem alten zugelassenen Brauch der Kirche beobachtet werden, damit durch übermäßige Leichtigkeit kirchlichen Disziplin geschwächt werden, und weiter versucht, die Missbräuche, die sich eingeschlichen haben zu korrigieren ... es bestimmt, dass alle kriminellen Gewinn damit verbunden völlig soll geschehen weg mit als Quelle der schweren Misshandlung im christlichen Volk, und im Gegensatz zu anderen Erkrankungen aus Aberglauben, Unwissenheit, Respektlosigkeit, oder Grund auch immer - da diese, wegen der weit verbreiteten Korruption, nicht durch besondere Verbote entfernt werden - der Rat legt bei jeder Bischof die Pflicht herauszufinden, solche Missbräuche, wie gibt es in seiner eigenen Diözese, bringen sie vor die nächste Provinzialsynode und der Berichterstattung ihnen, mit der Zustimmung der anderen Bischöfe, der Papst, durch dessen Autorität und Umsicht Maßnahmen für das Wohl der Kirche zu groß gemacht werden, so dass der Nutzen der Ablässe verliehen werden auf alle Gläubigen durch auf einmal fromm, heilig und frei von Korruption. " After deploring the fact that, in spite of the remedies prescribed by earlier councils, the traders (quaestores) in indulgences continued their nefarious practice to the great scandal of the faithful, the council ordained that the name and method of these quaestores should be entirely abolished, and that indulgences and other spiritual favors of which the faithful ought not to be deprived should be published by the bishops and bestowed gratuitously, so that all might at length understand that these heavenly treasures were dispensed for the sake of piety and not of lucre (Sess. XXI, c. ix). Nach Bedauern über die Tatsache, dass trotz der Abhilfemaßnahmen, die früheren Räte verschrieben, setzten die Händler (quaestores) in Ablässe ihre schändlichen Praxis auf den großen Skandal der Gläubigen geweiht der Rat, dass der Name und die Methode dieser quaestores ganz abgeschafft werden sollte und dass Ablässe und andere spirituelle Gefälligkeiten von denen die Gläubigen nicht vorenthalten werden sollte sollte von den Bischöfen veröffentlicht und unentgeltlich verliehen, so dass alle Macht endlich, dass diese himmlischen Schätze aus Gründen der Frömmigkeit wurden abgegeben zu verstehen und nicht die von Mammon ( Sess. XXI, c. ix). In 1567 St. Pius V canceled all grants of indulgences involving any fees or other financial transactions. In 1567 St. Pius V abgesagt aller Zuschüsse des Ablasses mit keine Honorare oder andere Finanzgeschäfte.

Apocryphal Indulgences Apocryphal Indulgences

One of the worst abuses was that of inventing or falsifying grants of indulgence. Einer der schlimmsten Fälle von Missbrauch war, dass zu erfinden oder zu verfälschen Zuschüsse des Genusses. Previous to the Reformation, such practices abounded and called out severe pronouncements by ecclesiastical authority, especially by the Fourth Council of the Lateran (1215) and that of Vienne (1311). Vor der Reformation, im Überfluss solche Praktiken und rief schweren Verlautbarungen von der kirchlichen Autorität, vor allem durch das Vierte Laterankonzil (1215) und die von Vienne (1311). After the Council of Trent the most important measure taken to prevent such frauds was the establishment of the Congregation of Indulgences. Nach dem Konzil von Trient die wichtigste Maßnahme ergriffen, um die Betrügereien zu verhindern war die Gründung der Kongregation der Ablässe. A special commission of cardinals served under Clement VIII and Paul V, regulating all matters pertaining to indulgences. Eine spezielle Kommission der Kardinäle unter Clemens VIII. und Paul V serviert Regulierung aller Angelegenheiten Ablässe. The Congregation of Indulgences was definitively established by Clement IX in 1669 and reorganized by Clement XI in 1710. Die Kongregation der Ablässe wurde endgültig von Clement IX im Jahre 1669 gegründet und neu von Clement XI im Jahr 1710. It has rendered efficient service by deciding various questions relative to the granting of indulgences and by its publications. Es ist effizienter Service durch die Entscheidung verschiedene Fragen in Bezug auf die Gewährung von Ablaß und durch seine Publikationen gemacht. The "Raccolta" (qv) was first issued by one of its consultors, Telesforo Galli, in 1807; the last three editions 1877, 1886, and 1898 were published by the Congregation. Die "Raccolta" (siehe dort) wurde zum ersten Mal von einem seiner Konsultoren, Telesforo Galli ausgestellt, im Jahre 1807, die letzten drei Ausgaben 1877, 1886 und 1898 wurden von der Kongregation veröffentlicht. The other official publication is the "Decreta authentica", containing the decisions of the Congregation from 1668 to 1882. Die anderen offiziellen Publikation ist das "Decreta Authentifizierung", das die Beschlüsse der Kongregation von 1668 bis 1882. This was published in 1883 by order of Leo XIII. Diese wurde im Jahre 1883 im Auftrag von Leo XIII veröffentlicht. See also "Rescripta authentica" by Joseph Schneider (Ratisbon, 1885). Siehe auch "Rescripta Authentifizierung" von Joseph Schneider (Regensburg 1885). By a Motu Proprio of Pius X, dated 28 January, 1904, the Congregation of Indulgences was united to the Congregation of Rites, without any diminution, however, of its prerogatives. Mit einem Motu Proprio von Papst Pius X, vom 28. Januar 1904, wurde die Kongregation der Ablässe an die Kongregation für die Riten vereint, ohne Verminderung, jedoch ihrer Befugnisse.

SALUTARY EFFECTS OF INDULGENCES Heilsame Wirkung des Ablasses

Lea (History, etc., III, 446) somewhat reluctantly acknowledges that "with the decline in the financial possibilities of the system, indulgences have greatly multiplied as an incentive to spiritual exercises, and they can thus be so easily obtained that there is no danger of the recurrence of the old abuses, even if the finer sense of fitness, characteristic of modern times, on the part of both prelates and people, did not deter the attempt." Lea (History, etc., III, 446) etwas widerwillig zur Kenntnis, dass "mit dem Rückgang der finanziellen Möglichkeiten des Systems, Ablässe haben stark als Anreiz für die spirituellen Übungen multipliziert, und sie können somit so leicht zu erhalten, dass es keine Gefahr des Wiederauftretens der alten Missbräuche, auch wenn die feineren Sinn für Fitness, Merkmal der modernen Zeiten, auf Seiten der beiden Prälaten und Menschen, nicht abschrecken den Versuch. " The full significance, however, of this "multiplication" lies in the fact that. Die volle Bedeutung, aber dieser "Multiplikation" liegt in der Tatsache, dass. the Church, by rooting out abuses, has shown the rigor of her spiritual life. die Kirche, die von Ausrottung Missbrauch, hat die Strenge ihres geistlichen Lebens gezeigt. She has maintained the practice of indulgences, because, when these are used in accordance with what she prescribes, they strengthen the spiritual life by inducing the faithful to approach the sacraments and to purify their consciences of sin. Sie hat die Praxis der Ablässe erhalten, weil, wenn diese in Übereinstimmung mit dem, was sie schreibt verwendet, so das geistliche Leben stärken durch Induktion die Gläubigen die Sakramente zu nähern und ihr Gewissen der Sünde zu reinigen. And further, they encourage the performance, in a truly religious spirit, of works that redound, not alone to the welfare of the individual, but also to God's glory and to the service of the neighbor. Und weiter, fördern sie die Leistung, in einer wahrhaft religiösen Geist, von Werken, die, gereichen nicht allein auf das Wohl des Einzelnen, sondern auch zur Ehre Gottes und zum Dienst am Nächsten.

Publication information Written by WH Kent. Publication Informationen WH Kent geschrieben. Transcribed by Charles Sweeney, SJ. Transkribiert von Charles Sweeney, SJ. The Catholic Encyclopedia, Volume VII. Die katholische Enzyklopädie, Band VII. Published 1910. Veröffentlicht 1910. New York: Robert Appleton Company. New York: Robert Appleton Company. Nihil Obstat, June 1, 1910. Nihil Obstat, 1. Juni 1910. Remy Lafort, STD, Censor. Remy Lafort, STD, Zensor. Imprimatur. Imprimatur. +John Cardinal Farley, Archbishop of New York + John Cardinal Farley, Erzbischof von New York

Bibliography Bibliographie

BELLARMINE, De indulgentiis (Cologne, 1600); PASSERINI, De indulgentiis (Rome, 1672); AMORT, De origine......indulgentiarum (Venice, 1738); BOUVIER, Traité dogmatique et pratique des indulgences (Paris, 1855): SCHOOFS, Die Lehre vom kirchl. Bellarmin, De indulgentiis (Köln, 1600); PASSERINI, De indulgentiis (Rom, 1672); Amort, De origine ...... indulgentiarum (Venedig, 1738); BOUVIER, Traité dogmatique et pratique des Ablasses (Paris, 1855) : SCHOOFS, Die Lehre vom Kirchl. Ablass (Munster, 1857); GRONE, Der Ablass, seine Gesch. Ablass (Munster, 1857); GRONE, Der Ablass, Seine Gesch. u. u. Bedeutung (Ratisbon, 1863). Bedeutung (Regensburg 1863).


Apostolic Indulgences Apostolische Indulgences

Catholic Information Katholische Informationen

The indulgences known as Apostolic or Apostolical are those which the Roman pontiff, the successor of the Prince of the Apostles, attaches to the crosses, crucifixes, chaplets, rosaries, images, and medals which he blesses, either with his own hand or by those to whom he has delegated this faculty. Die Ablässe als Apostolischer oder Apostolical bekannt sind diejenigen, die der römische Papst, der Nachfolger des Fürsten der Apostel, legt die Kreuze, Kruzifixe, Rosenkränze, Rosenkränze, Bilder und Medaillen, die er segnet, entweder mit eigener Hand oder durch die an wen er diese Fähigkeit delegiert. The principles set forth in the general article on indulgences apply here also. Die Grundsätze des allgemeinen Artikel über die Ablässe gesetzt gelten auch hier. But since these Apostolic indulgences are among the most frequent and abundant of those now in use throughout the Church, they seem to require a separate and more detailed treatment. Aber da diese Apostolische Ablässe zu den häufigsten und reichlich derjenigen, die jetzt in den Einsatz in der Kirche sind, scheinen sie eine separate und detaillierte Behandlung erfordern. As the name implies, they are indulgences granted by the pope himself. Wie der Name andeutet, sind sie Ablässe durch den Papst selbst gewährt. Some of them are plenary, and others are partial indulgences. Einige von ihnen sind im Plenum, und andere sind teilweise Ablässe. It may be observed that, the possession of the cross or medal or other indulgenced object is not the sole or immediate condition for gaining the indulgences attached thereto by the blessing of the Holy Father or his delegate. Es kann beobachtet werden, dass der Besitz des Kreuzes oder Medaille oder anderen indulgenced Objekt nicht die alleinige oder unmittelbare Voraussetzung für die Gewinnung der Ablässe daran durch den Segen des Heiligen Vaters oder seines Vertreters beizufügen. But the possession enables the recipient to gain the various indulgences on the performance of certain prescribed good works or acts of piety. Aber der Besitz ermöglicht es dem Empfänger, um die verschiedenen Ablässe auf die Leistung von bestimmten vorgeschriebenen guten Werke oder Taten der Frömmigkeit zu gewinnen. In this respect the possession of the object may be regarded as analogous to the local or personal limitation of other indulgences. In dieser Hinsicht den Besitz des Objekts kann analog zu den lokalen oder persönlichen Einschränkung anderer Ablasshandel betrachtet werden. For in blessing the objects presented to him, the Holy Father thereby grants the indulgences, not to all the faithful indiscriminately, but to certain persons, to wit the actual or prospective possessors of these crosses, medals, etc., which. Denn in segnet die Objekte, die ihm der Heilige Vater so gewährt die Ablässe, nicht an alle Gläubigen wahllos, sondern um bestimmte Personen, nämlich die tatsächlichen oder potenziellen Besitzer dieser Kreuze, Medaillen, etc., welche. may thus be regarded as the marks or tokens distinguishing those persons to whom this special privilege is given. kann somit als die Marken oder Marken unterscheiden jene Personen, denen diese besondere Privileg gegeben angesehen werden. At the same time, since it is open to all the faithful to obtain such blessed objects, especially now, when the faculty for giving this blessing is so readily granted to the clergy throughout the world, the Apostotic indulgences can hardly be reckoned with those that are merely local or personal. Zur gleichen Zeit, da es offen für alle Gläubigen, wie gesegnet Objekten zu erhalten, vor allem jetzt, wo die Fakultät für die Gewährung dieser Segen ist so leicht an den Klerus der ganzen Welt erteilt ist, können die Apostotic Ablässe kaum mit denen, die gerechnet werden sind lediglich lokale oder persönliche.

Although the popes have been in the habit of granting indulgences from a much earlier date, some of them having an analogous limitation or connection with the holding or wearing of a blessed object, the Apostolic indulgences, as we now know them, date only from the year 1587-just a lifetime after the publication of Luther's famous theses against indulgences. Obwohl der Päpste in der Gewohnheit der Gewährung von Ablaß von einem viel früheren Zeitpunkt gewesen, Datum einige von ihnen eine entsprechende Beschränkung oder Verbindung mit dem Halten oder Tragen von einem gesegneten Objekt, die apostolischen Ablasses, als wir sie heute kennen, nur aus der Jahr 1587-nur eine Lebensdauer nach der Veröffentlichung der berühmten Thesen Luthers gegen den Ablaß. And a curious interest attaches to the first origin of this familiar practice. Und ein merkwürdiges Interesse ist die erste Ursprung dieser vertraut ist. Before that date popes had simply blessed medals or other objects presented to them for that purpose. Vor diesem Zeitpunkt Päpste hatten einfach Medaillen oder andere Objekte präsentiert, um sie zu diesem Zweck gesegnet. But as Pope Sixtus V sets forth in his Bull "Laudemus viros gloriosos" (1 December, 1587), the workmen engaged in his restoration and adornment of the Lateran Basilica, in pulling down some very old walls, had accidentally brought to light a number of ancient coins bearing on one side a cross and on the other the likeness of one or other of the early Christian emperors. Aber als Papst Sixtus V legt in seiner Bulle "Laudemus Viros gloriosos" (1. Dezember 1587), die Arbeiter in seiner Restaurierung und Verschönerung der Lateranbasilika engagiert, in Herunterziehen einige sehr alte Mauern, hatte versehentlich brachte eine Reihe leuchten von antiken Münzen tragen auf der einen Seite ein Kreuz und auf der anderen Seite der Gestalt des einen oder anderen der frühen christlichen Kaiser. This remarkable discovery led the pontiff, in accordance with the opening words of his Bull, to sing the praises of those old rulers of Christendom, such as Constantine, Theodosius, and Marcianus. Diese bemerkenswerte Entdeckung führte den Papst, im Einklang mit den einleitenden Worten seines Bull, das Lob jener alten Herrscher der Christenheit, wie Constantine, Theodosius und Marcianus singen. And, by a happy thought, he made their old coins again pass current, though bearing, as be fitted their new life, not an earthly but a heavenly and spiritual value. Und durch einen glücklichen Gedanken, machte er ihre alten Münzen wieder passieren aktuellen, obwohl Lager, wie angebracht ihr neues Leben, nicht ein irdisches, sondern ein himmlisches und spirituellen Wert. In other words, he granted a number of indulgences, on the performance of certain pious works, to all who became possessors of the old coins enriched with this new blessing. In anderen Worten, erteilt er eine Reihe von Ablasshandel, auf die Ausübung bestimmter fromme Werke, an alle, die Besitzer der alten Münzen mit diesem neuen Segen angereichert wurde. The list of special indulgences set forth in this Bull as thus attached to those coins of the Christian emperors is the first instance of the Apostolic indulgences which the popes now attach to the medals, etc. presented for their benediction. Die Liste der Ablässe, die in diesem Bull gesetzt, wie damit zu den Münzen von den christlichen Kaisern verbunden ist die erste Instanz der Apostolischen Ablässe, die die Päpste nun die Medaillen befestigen, präsentiert etc. für ihre Segnung. It must not be supposed, however, that the Apostolical indulgences, now so generally given in this familiar manner, are in all respects the same as those granted on this special occasion by Pope Sixtus V. A comparison of the aforesaid Bull "Laudemus viros gloriosos" with the list in the instruction annexed to the customary faculty for blessing rosaries etc., attaching indulgences thereto, will show many points of difference, both in the extent of the indulgences and in the good works prescribed as conditions for gaining them. Man darf nicht annehmen, jedoch, dass die apostolischen Ablasses, jetzt so allgemein in dieser vertrauten Weise gegeben, in jeder Hinsicht sind die gleichen wie diejenigen, zu diesem besonderen Anlass von Papst Sixtus V. Ein Vergleich der genannten Bull "Laudemus Viros gloriosos erteilt "mit der Liste in der Anleitung im Anhang zum üblichen Fakultät für Segen Rosenkränze usw. Anbringen Ablässe daran zeigen viele Punkte Unterschied, sowohl in der Ausdehnung der Ablässe und in den guten Werken als Bedingungen für die Gewinnung ihnen vorgeschrieben. And it will be found, as might have been anticipated, that in some cases the indulgences given in the Sixtine Bull are more abundant than the others. Und es wird gefunden werden, wie man hätte erwarten können, dass in einigen Fällen die Ablässe in der Sixtinischen Bull gegeben häufiger als die anderen sind. In at least one important point both lists are in agreement. In mindestens einem wichtigen Punkt beide Listen sind sich einig. Thus it will be seen that in both cases a plenary indulgence may be gained by those who devoutly invoke the Holy Name of Jesus at the hour of death (in mortis articulo). So wird es gesehen, dass in beiden Fällen ein Ablass von denen, die Frömmigkeit anrufen den Heiligen Namen Jesu in der Stunde des Todes (in mortis articulo) können gewonnen werden. But, on the other hand, the plenary indulgence for confession and Communion which the possessors of the Lateran coins could apparently gain on any day can only be gained by holders of ordinary indulgenced objects on certain great festivals, and that on the fixed condition of reciting certain prayers. Aber auf der anderen Seite kann der vollkommenen Ablass für die Beichte und Kommunion, die die Besitzer der Lateran Münzen scheinbar an jedem Tag gewinnen konnte nur durch die Inhaber eines gewöhnlichen indulgenced Gegenstände auf bestimmte große Festivals gewonnen werden, und dass auf dem festen Zustand zu rezitieren bestimmte Gebete.

Publication information Publication Informationen
Written by WH Kent. Geschrieben von WH Kent. Transcribed by Charles Sweeney, SJ. Transkribiert von Charles Sweeney, SJ. The Catholic Encyclopedia, Volume VII. Die katholische Enzyklopädie, Band VII. Published 1910. Veröffentlicht 1910. New York: Robert Appleton Company. New York: Robert Appleton Company. Nihil Obstat, June 1, 1910. Nihil Obstat, 1. Juni 1910. Remy Lafort, STD, Censor. Remy Lafort, STD, Zensor. Imprimatur. Imprimatur. +John Cardinal Farley, Archbishop of New York + John Cardinal Farley, Erzbischof von New York



This subject presentation in the original English language Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Send an e-mail question or comment to us: E-mailSchicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

The main BELIEVE web-page (and the index to subjects) is at Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am