(Pesach Passah) Seder

(Diese Präsentation beschreibt, in erster Linie jüdischen Perspektiven auf die Eucharistie. Am Ende dieser Präsentation sind Links zu den katholischen und protestantischen persectives, und eine allgemeine Vorstellung über die Eucharistie, die Präsentation der orthodoxen Perspektive.)

Allgemeine Informationen

Die seder (aus dem hebräischen Wort für "Ordnung") ist das festlich Mahlzeit gegessen auf die ersten beiden Nächte Passah, das jüdische Fest des Exodus aus Ägypten.

Die wichtigste Mahlzeit seder nicht erst die Geschichte des Exodus erzählt wurde durch das Lesen der Haggadah und, noch wichtiger, reexperienced von den Feiernden.

Diese Erholung der Situation der Unfreiheit, zusammen mit den Einzelheiten der Erlösung, die Herzen und den Geist der seder und des Passah-Fest.

Bestimmte Lebensmittel gegessen werden in Reihenfolge während der Zeremonie, darunter matzoth, das ungesäuerte Brot der Knechtschaft; maror, bittere Kräuter (geriebenen Meerrettich), zum Gedenken an die Bitterkeit der Sklaverei; baitzah, ein gekochtes Ei-Festplatte, ein Symbol für das Leben der Zyklus von Geburt und Tod; zaroah, ein gebratenes Lamm Knochen Vertreter der österlichen Lamm; haroseth, gehackten Nüssen, Äpfeln und Wein, ein Symbol für den Lehm, die von Pharaoh's hebräischen Sklaven zu machen Ziegelsteine und karpas, Petersilie, Salat oder andere Greens, als Erinnerung daran, dass Das neue Wachstum in diesem Frühjahr Festival bringt wieder Hoffnung des universellen Friedens.

Vier Becher Wein getrunken werden an verschiedenen Momente in der Zeremonie.

Ein Becher Wein für Elijah liegt auf der seder Tabelle in der Hoffnung, dass die symbolische Propheten, deren Auftritt wird ahnen das Kommen des Messias, können teilnehmen und der Wein, der ihn erwartet.

GLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
GLAUBEN Religiös Information Quelle
Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mail

Passah

Allgemeine Informationen

Passah (in Hebräisch, Pesach) ist einer der bedeutendsten jüdischen Feste.

Feierte Ende März oder Anfang April (nach dem jüdischen Kalender, Nisan 15-22), es erinnert an den Exodus - die Befreiung Israels aus der Sklaverei in Ägypten.

Der Name ist Passah interpretiert in der Mishnah bezieht sich auf die Aussage (Exod. 12:23), dass Gott würde über die Häuser der Israeliten in der Tötung der Erstgeborenen von Ägypten.

In der Bibel, aber der Name wird auf einem Festival, die das Opfer von einem Lamm-oder Zickleinfleisch und das Essen von ungesäuertem Brot, das war wahrscheinlich ein altes Frühlingsfest.

Das Passah gefeiert wird für 7 Tage (außerhalb Israels, die traditionell aufmerksamen Juden fügen Sie ein extra Tag), der erste und der letzte Tag Urlaub, wenn die volle Arbeit ist nicht zu tun.

Während der gesamten Woche nur ungesäuertem Brot (ungesäuertes Brot) ist gegessen, die gewissenhaft aufmerksamen enthalten durchdrungen von allen Lebens-und sogar aus nonleavened Lebensmittel nicht bereit für das Festival mit besonderer Sorgfalt.

Samariter noch die uralte Passah opfern, alle anderen Juden gab diesem Ritus, als der Tempel zerstört wurde.

Stattdessen werden die ersten beiden Abende des Passah sind geprägt von einer festlich Mahlzeit, die so genannte seder, in der die Geschichte des Exodus erzählt wird durch das Lesen der Haggadah (Story) und die Symbole der Anlass - ungesäuertem Brot, bitteren Kräutern , Und andere - werden erklärt.

Das christliche Fest genannt Ostern in Englisch heißt Passah in vielen anderen Sprachen (Pascha, Pascuas, Paques).

Das Passah-Lamm ist als Vorahnung das Opfer am Kreuz von Jesus, dem Lamm Gottes.

Bernard J. Bamberger

Bibliographie


Bokser, BM, Die Ursprünge des Seder (1984); Gaster, TH, Passah: Seine Geschichte und Traditionen (1949, repr. 1962); Goodman, Philip, hrsg., Das Passah Anthology (1961); Wolfson, Ron und Grishaver, JL, The Art of Jewish Living: Die Pessach Seder (1988)

Pesach Seder Passah

Allgemeine Informationen (Basic)

Von allen jüdischen Feiertagen, Pesach ist die am häufigsten beobachtet werden, auch von Nicht-sonst aufmerksamen Juden.

Laut dem 1990 National Jewish Population Survey (NJPS), mehr als 80% der Juden sind an einer Pesach seder.

Pesach beginnt am 15. Tag des jüdischen Monats Nissan. Es ist das erste der drei großen Festivals mit historischen und landwirtschaftlichen Bedeutung (die anderen beiden sind Shavu'ot und Sukkot).

Landwirtschaftlich, es stellt den Beginn der Ernte-Saison in Israel, aber zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, um diesen Aspekt der Urlaub.

Der primäre Gedenkanlässe der Pesach sind im Zusammenhang mit dem Exodus aus Ägypten nach Generationen der Sklaverei.

Diese Geschichte ist in Exodus, Ch..

1-15. Viele der Pesach Bräuche sind, die in Chs.

12-15.

Der Name "Pesach" (PAY-sahch, mit einem "ch" wie in der Scottich "loch") kommt aus dem Hebräischen Root-Peh-Samech-Chet, was bedeutet, dass zu durchqueren, zu überfliegen, zu befreien oder zu ersparen.

Es bezieht sich auf die Tatsache, dass Gd "übergangen", die Häuser der Juden getötet wurde, als er der Erstgeborene von Ägypten.

In Deutsch, Englisch, der Urlaub ist bekannt als Passah.

"Pesach" ist auch der Name des Opfertier Angebot (ein Lamm), wurde im Tempel auf diesen Feiertag.

Der Urlaub wird auch als Chag er-Aviv, (Spring Festival), Chag ha-Matzoth, (Festival des Matzahs) und Z'man Cherutenu, (Freedom of Our Time) (wieder, die alle mit den schottischen "Ch" s).

Wahrscheinlich die bedeutendste in Bezug auf die Einhaltung Pesach umfasst die Beseitigung von chametz (Sauerteig; klingt wie "hum es" mit dem Scottish ch) aus unserem Haus.

Dies erinnert an die Tatsache, dass die Juden aus Ägypten wurden in Eile, und habe keine Zeit zu lassen, ihre Brot steigen. Es ist auch ein symbolischer Weg zur Beseitigung der "Geschwollenheit" (Hochmut, Stolz) aus unseren Seelen.

Chametz beinhaltet alles aus den fünf großen Getreide (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Dinkel), die noch nicht vollständig gekocht innerhalb von 18 Minuten nach, die in Kontakt mit Wasser.

Orthodoxe Juden aschkenasischen Hintergrund auch vermeiden, Reis, Mais, Erdnüsse und Hülsenfrüchte (Bohnen), so als wären sie chametz.

Alle diese Elemente werden häufig verwendet, um Brot, so werden sie verboten wurde, um Verwechslungen zu vermeiden.

Diese zusätzlichen Elemente werden als "kitniyot."

Wir können nicht essen chametz während Pesach, können wir nicht einmal sie selbst stammen oder von ihr profitieren.

Wir können nicht einmal das Futter für unsere Tiere oder Vieh.

Alle chametz, einschließlich Geschirr zum Kochen verwendet chametz, muss entweder entsorgt oder an einen Nicht-Juden (sie können zurückgekauften nach dem Urlaub).

Haustiere Ernährung muss geändert werden, damit der Urlaub, oder die Tiere müssen verkauft werden, zu einem Nicht-Juden (wie die Lebensmittel-und Gebrauchsgegenstände, die zurückgekauften Haustiere können nach dem Urlaub endet).

Ich habe festgestellt, dass viele Nicht-Juden und Nicht-Juden aufmerksamen Mock diese Praxis zu verkaufen chametz als künstliche Formalität.

Ich versichere Ihnen, dass dieser Verkauf ist sehr real und rechtlich bindend, und wäre nicht gültig unter jüdischen Gesetz, wenn es nicht.

Aus der Perspektive der gentile, für die Anschaffung Funktionen wie der Kauf und Verkauf von Futures auf die Börse: auch wenn er nicht die physische Besitz der Ware, seiner zeitweiligen rechtliche Eigentum an den Waren ist sehr real und potenziell rentabel.

Der Prozess der Reinigung der Wohnung von allen chametz in Vorbereitung für Pesach ist eine gewaltige Aufgabe. Um es zu seinem Recht, Sie müssen für mehrere Wochen und verbringen mehrere Tage Scrubbing alles, geht über die Kanten von Ihrem Herd und Kühlschrank mit einem Zahnstocher und Q-Tip, für alle Oberflächen, die in Kontakt kommen mit Folie oder Regal-Liner, usw., usw., usw. Nach der Reinigung ist abgeschlossen, der am frühen Morgen, bevor die seder, eine formale Suche nach dem Haus für chametz ist verpflichtet, Und alle verbleibenden chametz ist verbrannt.

Das Getreide Produkt, das wir essen während Pesach heißt matzah. Matzah ist ungesäuertem Brot, die einfach nur aus Mehl und Wasser gekocht und sehr schnell.

Dies ist das Brot, dass die Juden aus ihrer Flucht aus Ägypten.

Wir haben mit vielen erfinderische Weise zu verwenden matzah, es ist erhältlich in einer Vielzahl von Texturen für die Küche: matzah Mehl (fein gemahlen für Kuchen und Plätzchen), matzah Mahlzeit (grob Boden, als Semmelbröseln Ersatz), matzah farfel (Kleine Stücke, ein Nudel-oder Brot Würfel Ersatz), and full-sized matzahs (ca. 10 cm Platz, ein Brot Ersatz).

Der Tag vor Pesach ist der Fastentag des Erstgeborenen, eine kleine schnelle für alle männlichen Erstgeborenen, zum Gedenken an die Tatsache, dass der Erstgeborene jüdische Männer in Ägypten nicht getötet wurden während der letzten Pest.

Auf der ersten Nacht des Pesach (die ersten zwei Nächte für traditionelle Juden außerhalb Israels) haben wir eine besondere Familie mit Ritual zu erinnern uns an die Bedeutung der Ferien.

Das Essen wird als seder, aus einer Wurzel Hebräisch Wort mit der Bedeutung "um," weil es eine Reihe von spezifischen Informationen, die diskutiert werden müssen in einer bestimmten Reihenfolge.

Es ist die gleiche Wurzel, aus der wir leiten das Wort "siddur" (Gebetbuch).

Ein Überblick über ein traditionelles seder stehen unten.

Pesach dauert sieben Tage (acht Tage außerhalb von Israel).

Der erste und der letzte Tag der Ferien (die ersten zwei und letzten zwei außerhalb von Israel) sind Tage, an denen keine Arbeit ist zulässig.

Siehe Extra Tag der Ferien für weitere Informationen.

Die Arbeit ist zulässig auf der mittleren Tage.

Diese Zwischen-Tage, an denen die Arbeit ist zulässig sind nach wie Chol Ha-Mo'ed, wie auch die Zwischen-Tag von Sukkot.

Wenn Pesach beginnt am Samstagabend

Zeitweise, Pesach beginnt an einem motzaei Schabbat, das heißt, am Samstagabend nach dem Sabbat geschlossen hat.

Dies geschah im Jahr 5761 (2001).

Dies erschwert den Prozess der Vorbereitung für Pesach, weil viele der Vorbereitungen, die normalerweise am Tag vor Pesach kann nicht ausgeführt werden, am Schabbat.

The Fast des Erstgeborenen, die normalerweise beobachtet, die am Tag vor Pesach, beobachtet am Donnerstag statt.

Die Suche nach chametz, in der Regel erfolgt in der Nacht vor Pesach, ist am Donnerstag Abend.

Die seder sollten bereit sein, so viel wie möglich vor Schabbat beginnt, denn die Zeit sollte nicht weggenommen werden Schabbat zur Vorbereitung auf Pesach.

Darüber hinaus gibt es schwere Komplikationen, die sich mit dem Konflikt zwischen der Pflicht zur Beseitigung chametz spätestens Mitte am Samstag Morgen, gegen das Verbot zu essen matzah am Tag vor der seder, und das Erfordernis der drei Mahlzeiten essen mit Brot während Shabbat!

Für weitere Informationen siehe eine ausgezeichnete Zusammenfassung der Orthodoxen Union, dem weltweit größten, ältesten und vielleicht am meisten respektierten koscher Zertifizierungsstelle.

Die Pesach Seder

Der Text des Pesach seder ist geschrieben in einem Buch namens haggadah.

Anregungen für den Kauf eines haggadah stehen auch weiter unten.

Der Inhalt der seder lässt sich durch die folgenden Hebräisch Reim:


Kaddesh, Urechatz,


Karpas, Yachatz,


Maggid, Rachtzah,


Motzi, Matzah,


Maror, Korech,


Shulchan Orech,


Tzafun, Barech,


Hallel, Nirtzah

Nun, was bedeutet das?


1.

Kaddesh: Heiligung

Ein Segen über Wein zu Ehren der Ferienregion.

Der Wein ist betrunken, und eine zweite Tasse gegossen wird.

2.

Urechatz: Waschen

Ein Waschen der Hände, ohne ein Segen, in der Vorbereitung für das Essen Karpas.

3.

Karpas: Gemüse

Ein Gemüse (in der Regel Petersilie) ist eingetaucht in Wasser und Salz gegessen.

Das Gemüse symbolisiert die bescheidenen Anfänge des jüdischen Volkes, das Salzwasser symbolisiert die Tränen Schuppen als Ergebnis unserer Sklaverei.

Petersilie ist ein gutes Gemüse zu verwenden für diesen Zweck, denn wenn Sie die abschütteln Salzwasser, es sieht aus wie Tränen.

4.

Yachatz: Breaking

Eines der drei matzahs auf dem Tisch ist kaputt.

Teil wieder in den Stapel, der andere Teil wird für die afikomen (siehe unten).

5.

Maggid: The Story

Ein dererzählens der Geschichte des Exodus aus Ägypten und die erste Pesach.

Dies beginnt mit der jüngste Person, die vier Fragen, eine Reihe von Fragen über das Verfahren zur Förderung der Beteiligung an der seder.

Die vier Fragen sind auch bekannt als Mah Nishtanah (Warum ist es anders?), Das sind die ersten Worte der Vier Fragen.

Dies ist häufig gesungen.

Siehe unten.

Die maggid wird entworfen, um die Bedürfnisse von vier verschiedenen Arten von Menschen: die klugen ein, die wissen will, die technischen Details, die ein böser, schließt sich (und lernt die Strafe dafür), die einfach ein, die Bedürfnisse Zu wissen, die Grundlagen, und derjenige, der nicht in der Lage ist zu fragen, die noch nicht einmal wissen genug, um zu wissen, was er wissen muss.

Am Ende der maggid, ein Segen ist rezitiert über den zweiten Becher Wein getrunken, und es ist.

6.

Rachtzah: Waschen

Ein zweites Waschen der Hände, dieses Mal mit einem Segen, in der Vorbereitung für das Essen matzah

7.

Motzi: Segen über Getreide

Die ha-motzi Segen, Segen für eine generische Brot oder Getreide-Produkte als Mahlzeit, rezitiert, über die matzah.

8.

Matzah: Segen über Matzah

Ein Segen ist speziell auf matzah rezitiert, und ein wenig matzah ist gegessen.

9.

Maror: Bitter Herbs

Ein Segen ist rezitiert über eine bittere Gemüse (in der Regel roh Meerrettich; manchmal Römersalat), und es wird gegessen.

Dies symbolisiert die Bitterkeit der Sklaverei.

Die maror ist charoset getaucht, die eine Mischung aus Äpfeln, Nüssen, Zimt und Wein, der als Symbol für den Mörtel, die von den Juden in Gebäude während ihrer Sklaverei.

Beachten Sie, dass es zwei bitteren Kräutern über die seder plate: ein Maror beschriftet und eine Aufschrift Chazeret.

Die eine Aufschrift Maror sollte für Maror und der Aufschrift Chazeret sollte verwendet werden, in der Korech unten.

10.

Korech: Die Sandwich -

Rabbi Hillel war der Meinung, dass die maror gegessen werden sollte zusammen mit dem österlichen matzah und bietet in einem Sandwich.

In seiner Ehre, die wir essen einige maror auf ein Stück matzah, mit einigen charoset (wir nicht mehr Tier opfern, so gibt es keine österlichen anbieten zu essen).

11.

Shulchan Orech: Abendessen

Eine festliche Mahlzeit gegessen wird.

Es gibt keine besonderen Anforderungen in Bezug auf was zu essen in dieser Mahlzeit (außer natürlich, dass chametz kann nicht gefressen werden).

Unter aschkenasischen Juden, gefilte Fisch und matzah Ball Suppe gegessen werden traditionell am Anfang der Mahlzeit.

Gebratenes Huhn oder Truthahn sind als Hauptgericht, wie Rindfleisch brisket.

12.

Tzafun: Die Afikomen

Das Stück matzah aufzuheben früher gegessen wird als "Wüste", die Speise der letzten Mahlzeit.

Verschiedene Familien haben unterschiedliche Traditionen im Zusammenhang mit der afikomen.

Einige haben die Kinder verstecken, während die Eltern haben entweder zu finden oder sie Lösegeld zurück.

Andere haben die Eltern verbergen.

Die Idee ist, dass die Kinder wach und aufmerksam während des gesamten Verfahrens vor der Mahlzeit, die darauf warten, diesen Teil.

13.

Barech: Grace nach Mahlzeiten

Die dritte Tasse Wein gegossen, und birkat ha-mazon (Gnade nach den Mahlzeiten) ist rezitiert.

Dies ist vergleichbar mit der Gnade würde man sagen, dass auf jedem Schabbat.

Am Ende, ein Segen ist, sagte über den dritten Tasse und es wird getrunken.

Die vierte Tasse gegossen wird, einschließlich einer Tasse, die für den Propheten Elija, die das Wissen um Vorboten der Messias, und soll zur Sprache kommen Pesach, dies zu tun.

Die Tür ist geöffnet für eine Weile an dieser Stelle (angeblich für Elija, aber historisch, weil Juden wurden beschuldigt, Unsinn, wie wenn man das Blut von Babys und Christian matzah, und wir wollten zeigen, dass unsere christlichen Nachbarn waren wir nicht irgendetwas ungehörig) .

14.

Hallel: Reaktionen

Mehrere Psalmen vorgetragen werden.

Ein Segen ist rezitiert in den letzten Becher Wein getrunken, und es ist.

15.

Nirtzah: Closing

Eine einfache Erklärung, dass die seder abgeschlossen, mit einem Wunsch, dass im nächsten Jahr, können wir feiern Pesach in Jerusalem (Das bedeutet, dass der Messias kommen wird innerhalb der nächsten Jahre).

Dies ist, gefolgt von zahlreichen Liedern und Geschichten.

Die Musik von Pesach

Viele Menschen glauben, der Pesach als eine Zeit der Entbehrung: einer Zeit, da können wir nicht essen, Brot oder andere Lebensmittel durchdrungen.

Dies ist nicht der traditionellen Art und Weise der Betrachtung der Ferienregion.

Pesach ist Herutenu Zeman, die Time of Our Freiheit, und die Freude an der Zeit ist klar, dass die Musik in der Saison.

Es gibt viele Lieder gesungen freudvollen während der seder.

Mah Nishtanah (Warum ist es Verschiedene?)

Dies ist das Lied gesungen, während der jüngste Teilnehmer der Rezitation der Vier Fragen.

Warum ist diese Nacht anders als alle anderen Nächte, von allen anderen Nächten?

Nishtanah Mah lahylah ha-ha-zeh mi-kol-layloht ha, ha mi-kol-layloht?

Auf alle anderen Nächte, die wir essen chametz und matzah, chametz und matzah.

Auf dieser Nacht, in dieser Nacht, nur matzah.She-b 'khol ha-layloht anu okhlin chameytz u-matzah, chameytz u-matzah.

Lahylah Ha-ha-zeh, lahylah ha-ha-zeh, kooloh matzah.

In allen anderen Nächten essen wir viele Gemüse, viele Gemüsesorten.

Auf dieser Nacht, in dieser Nacht, maror.She-b 'khol ha-layloht anu okhlin sh'ar y'rakot, sh'ar y'rakot.

Lahylah Ha-ha-zeh, lahylah ha-ha-zeh, maror.

Auf alle anderen Nächte, wir tauchen noch nicht einmal.

Auf dieser Nacht, in dieser Nacht, twice.She-b 'khol ha-layloht ayn anu mat'bilin afilu pa'am echat, afilu pa'am echat.

Lahylah Ha-ha-zeh, lahylah ha-ha-zeh, sh'tay p'amim.

Auf alle anderen Nächte, die wir essen entweder Sitzen oder Liegen, Sitzen oder Liegen entweder.

Auf dieser Nacht, in dieser Nacht, wir alle recline.She-b 'khol ha-layloht anu okhlin bayn yosh'bin u'vayn m'soobin, bayn yosh'bin u'vayn m'soobin.

Lahylah Ha-ha-zeh, lahylah ha-ha-zeh, koolanu m'soobin.

Dahyenu (es wäre genug für uns!)

Dies ist eines der beliebtesten Melodien des seder, ein sehr Up-Beat-Song über die vielen Gefälligkeiten, dass Gd bestärken uns auf, wenn Er brachte uns aus Ägypten.

Der Song erscheint in der haggadah nach dem Erzählen der Geschichte des Exodus, kurz vor der Erklärung des Pesach, Matzah und Maror.

Ich nenne nur zwei Beispiele aus den Versen eine ziemlich langes Lied.

Die englische nicht alle in der Wiederholung, die sich in der Hebräischen.

Hätte Er brachte uns aus Ägypten und nicht beurteilt werden, so wäre dies genug für us.Ilu hotzi-hotzianu hotzianu mi-Mitzrayim, v'lo asah bahem s'fateem dahyenu.

(Chorus) Es wäre genug für uns.

Dahy-dahyenu, dahy-dahyenu, dahy-dahyenu, dahyenu, dahyenu, dahyenu.

Dahy-dahyenu, dahy-dahyenu, dahy-dahyenu, dahyenu, dahyenu!

Hätte Er beurteilt sie getan haben, und nicht auf ihre Idole, sie hätten genug für us.Ilu asah bahem s'fateem, v'lo asah beyloheyhem, v'lo asah beyloheyhem dahyenu.

Chorus, etc.

Eliyahu Ha-Navi (Elijah, der Prophet)

Viele Menschen singen dieses Lied, wenn der Cup of Elijah ist gegossen und die Tür geöffnet wird im Vorgriff auf seine Rückkehr.

Elija, den Propheten, den Tishbite Elijah, Elijah, Elijah, Elijah GileaditeEliyahu die Navi-ha, ha-Eliyahu Tishbi, Eliyahu, Eliyahu, Eliyahu ha-Giladi.

Schnell und in unseren Tagen zu uns kommen, mit dem Messias, der Sohn von David, der Messias, der Sohn von David.Bimhayrah v'yamenu, yavo aleynu, im Moshiach ben David, im Moshiach ben David.

Adir Hu (Er ist allmächtig)

Adir Hu ist ein großartiges Lied singen-entlang, denn es verfügt über eine Reihe von Wiederholungen.

Sie brauchen nicht zu wissen, viel Hebräisch zu erhalten, indem diese mit ein!

Es ist auch eine eingängige Melodie.

Es wird gesungen, wie die seder kommt zu Ende.

Er drückt unsere Hoffnung, dass die messianische Zeit wird in Kürze beginnen, und der Tempel wieder aufgebaut werden.

Jede Zeile des Lobes beginnt mit einem anderen Buchstaben des hebräischen Alphabets, in alphabetischer Reihenfolge, eine gemeinsame Kniff in der jüdischen Hymnen.

Er ist mächtig, Er ist mightyAdir hu, hu adir

Refrain:


Mai er bald sein Haus wieder aufbauen


Schnell, zügig und in unseren Tagen, in Kürze.


Gd, rebuild!

Gd, rebuild!


Rebuild Ihr Haus!

Refrain:


Yivneh vayto b'karov


Bim'hayrah, bim'hayrah, b'yamenu b'karov


E-YL b'nay!

E-YL b'nay!


B'nay vayt'kha b'karov


Er zeichnet, er ist groß, er ist erhaben


(Chorus) Bachur hu, hu gadol, dagul hu,


(Chorus)
Er ist herrlich, Er ist treu, er ist fehlerfrei, Er ist rechtschaffen


(Chorus) Hadur hu, hu vatik, zakay hu, hu chasid,


(Chorus)
Er ist rein, er ist einzigartig, er ist leistungsfähig,


Er ist klug, er ist König, er ist cool,


Er ist Erhabenen, Er ist allmächtig, Er ist der Erlöser, Er ist


- Alle rechtschaffenen


(Chorus) Tahor hu, hu yachid, kabir hu,


Lamud hu, hu melekh, Nora hu,


Sagiv hu, hu izuz, podeh hu, hu tzadik


(Chorus)
Er ist heilig, er ist mitfühlend, Er ist allmächtig, Er ist allmächtig


(Chorus) Kadosh hu, hu rachum, shaddai hu,


Takif hu


(Chorus)

Rezept für Charoset

Diese Obst-, Nuss-und Wein-Mix ist gegessen während der seder.

Es ist daran zu erinnern uns an die Mörser, die von den Juden zu bauen, während der Zeit der Sklaverei.

Es sollte eine grobe Textur.

Die hier aufgelisteten Zutat Mengen sind bestenfalls eine grobe Schätzung; ich normalerweise nur eye-Ball.

Das Rezept unten macht eine sehr große Menge, aber wir in der Regel Wind-up mehr machen, bevor der Urlaub ist vorbei.

Andere Früchte oder Nüsse verwendet werden kann.

4 mittlere Äpfel, 2 und 2 süße Torte


1 / 2 Tasse fein gehackte Mandeln


1 / 4 Tasse süßen Wein


1 / 4 Tasse trockener Wein


1 Tbs.

Zimt

Shred den Äpfeln.

Fügen Sie alle anderen Zutaten.

Lassen Sie sich für 3-6 Stunden, bis der Wein ist absorbiert von den anderen Zutaten.

Servieren Sie auf matzah.

Geht sehr gut mit Meerrettich.

Der Kauf eines Haggadah

Wenn Sie mehr wissen wollen über Pesach, ist der beste Platz, um sich mit den haggadah.

Die haggadah geschrieben wurde als Lehrmittel, damit die Menschen auf allen Ebenen zu lernen, die Bedeutung von Pesach und ihre Symbole.

Es gibt eine Vielzahl von Haggadahs verfügbar für alle politischen und religiösen point of view: haggadahs traditionellen, liberal haggadahs, mystische haggadahs, feministischen haggadahs und andere.

Ich habe selbst gesehen, was könnte man als Atheist haggadah: eins, die nicht auf die Rolle des Gd. in der Exodus.

Wenn Sie sich für den Kauf eines haggadah Studie oder Erhebung, gibt es viele haggadahs mit umfangreichen Kommentaren oder mit Bildern aus dem Mittelalter beleuchtet haggadahs.

Jedoch, wenn Sie den Kauf haggadahs für die tatsächliche Nutzung in einem seder, die Sie am besten mit einer preiswerten Paperback.

Behalten Sie im Hinterkopf, dass Sie eine brauchen, für alle, die Sie wahrscheinlich bei Essen und Wein auf diese Dinge, und Sie werden sie von Jahr zu Jahr.

Ich bin vor allem auf die partielle Artscroll / Mesorah Serie "The Family Haggadah.

Er hat die volle Text der orthodoxen haggadah in Englisch side-by-side mit Hebräisch und Aramäisch, komplett mit Anweisungen für die Vorbereitung und Durchführung der seder.

Die Übersetzungen sind sehr lesbar, und das Buch enthält Randnotizen erläutert die Bedeutung der einzelnen Absatz des Textes.

Das Buch ist in der Regel nur bei jüdischen Geschenk oder Buchhandlungen, verkauft und in der Regel für ungefähr $ 2,50.

Eine weitere gute Tradition ist Nathan Goldberg's Passover Haggadah.

Dies ist der bekannte "gelb und rot für" haggadah, dass so viele von uns aufgewachsen.

Ob Sie es glauben oder nicht, es ist häufig in Lebensmittelläden in der Passah-Aisle.

Es in der Regel verkauft, die weniger als $ 5, und ist oft verschenkt kostenlos mit bestimmten Lebensmittelgeschäft Einkäufe.

Watch out für die christianisierten Versionen der haggadah. Die christliche "letzte Abendmahl" ist in der Regel geglaubt zu haben Pesach seder, so viele Christen neu das Ritual der seder, und die haggadahs, dass sie für diesen Zweck eher die Bedeutung der neu Die Ferienregion und ihre Symbole, sich in ihren christlichen Theologie.

Zum Beispiel, sagen sie, dass die drei matzahs stehen für die Dreifaltigkeit, mit dem ein Vertreter gebrochen Jesus am Kreuz (in Judentum, die drei matzahs repräsentieren die drei Tempel, von denen zwei wurden zerstört, und der dritte Teil wird gebaut werden, wenn Die moshiach kommt).

Sie sprechen von der österlichen Lamm als Prophezeiung von Jesus, sondern als eine Erinnerung an das Lamm das Blut auf dem doorposts in Ägypten.

Wenn Sie wissen wollen, was bedeutet, Pesach zu Juden, dann werden diese "messianischen" haggadahs sind nicht für Sie.

Key Terms

Hinweis: Pronunciations sind, um die Art, wie diese Begriffe sind am häufigsten von ausgeprägter Juden in den Vereinigten Staaten und möglicherweise nicht streng technisch korrekt.

Term Bedeutung

Pronunciation
Hebräisch

Pesach Passah

PAY-sahkh oder PEH-sahkh

Matzah Ungesäuertes Brot

MAHTZ-uh
Chametz Durchdrungen Dinge

KHUH-mitz
Seder Home Ritual auf dem


Die ersten zwei Nächte Pesach

SAY-d'r
Haggadah Das Buch lesen, während der seder

Huh-GAH-Geist

Liste der Termine

Pesach auftreten, wird auf den folgenden Tag des Gregorianischen Kalenders:

Jüdisches Jahr 5764: Sonnenuntergang 5. April 2004 - Dunkelheit 13. April 2004


Jüdisches Jahr 5765: Sonnenuntergang 23. April 2005 - Dunkelheit 1. Mai 2005


Jüdisches Jahr 5766: Sonnenuntergang 12. April 2006 - Dunkelheit 20. April 2006


Jüdisches Jahr 5767: Sonnenuntergang April 2, 2007 - Dunkelheit 10. April 2007


Jüdisches Jahr 5768: Sonnenuntergang 19. April 2008 - Dunkelheit April 27, 2008

Tracey R Rich

A Seder Outline

Allgemeine Informationen

Der Seder kann vielleicht am besten beschrieben werden als "talk-Fest."

Durchgeführt an einem Tisch beladen mit der Gnade der Erde, es sind die Menschen und die Ausgaben einen gemütlichen Abend in guter Sprech-und gutes Essen.

Für die Rabbiner, die ihre formalisierten Verfahren, Seder war die herausragende kulturelle Fahrzeug der Übertragung von einer Generation auf die nächste.

Lange bevor gedruckten Büchern und formale Schulen, die jährlich Seder Nacht verwandelte alle jüdischen Heim in ein Klassenzimmer, mit der Haggadah (aus dem Hebräischen root "zu sagen"), wie der Text.

Das Wort "Seder" bedeutet.

Die Tradition versteht die Passah-Tabelle Ritual als eine feste Progression, 15 Schritte, eine logische Entfaltung der wichtigste Lektion aus der jüdischen dererzählens der einheitlichen bedeutendsten jüdischen Erfahrung.

In Wirklichkeit, die Pesach Seder ist eine der sorgfältig aufgebaute Lernerfahrungen jemals erstellt.

In eine erstaunliche Kombination von Klang und taktilen Lernen Aufgaben, die Seder hat für jeden etwas - Getränke, Lebensmittel, Symbole, Gebete, Lieder, Geschichten, Philosophie, Text-Studie, Simulationen, rituelle Handlungen - alle mit insgesamt ein Ziel: Jede Person, die an der Seder nach Ägypten zurück, um erneut erlassen, die dramatische Geschichte Exodus, damit jeder von uns das Gefühl, als sie oder er tatsächlich erlöst aus Mitzrayim (Ägypten).

Die Pesach Seder ist ein Gesprächs-Fest in vier Akten.

Vier ist eine wichtige Zahl für das Verständnis der Haggadah.

Und ja, hier ist das "Script", der Seder skizzieren.

Act I: The Beginning

Der Prolog

Schon vor dem Seder beginnt, gibt es eine Reihe von Aktivitäten, die Erstellung der Einstellung.

Eine Produktion dieser Größenordnung kann nicht ohne angemessene Vorbereitung inszeniert.

Formale Vorbereitungen befreien können das Haus chametz, "kashering" für die Küche Passah, die Einstellung Passah Tisch, und die Vorbereitung der Mahlzeit.

Hadlakat ha-Nerot (Licht-Festival Kerzen)

Vor dem seder beginnt, der Yom Tov (Festival) Kerzen leuchten, das anzeigt, der Beginn der Ferien.

Szene 1: Kadeish (The First Cup of Wine)

Das Festival ist skandierten Kiddusch, die lobten Gott, der die Menschen heiligt Israel und der Festival Saison, und danken Gott für die es uns ermöglicht, diese Zeit des Feierns.

Szene 2: Ur'chatz (Wash Hands)

In den traditionellen Häusern ist es Sitte, die Hände waschen vor dem Essen.

Hier waschen wir uns die Hände, als ob die Vorbereitung zu essen, ohne zu rezitieren, sondern ein Segen.

Szene 3: Karpas (Vorspeise)

Ein grünes Gemüse ist eingetaucht in Salzwasser, eine Erinnerung an die Tränen von unseren Vorfahren in Ägypten.

Es ist eine Art von historischem Vorspeise.

Scene 4: Yachatz (Break Matzah der Mitte)

Die matzah eingeführt wird still.

Wir brechen in der Mitte matzah, um zu verbergen, wie ein Teil der afikomen, die "Dessert" unserer Mahlzeit, ein Symbol für die Erlösung noch kommen.

Vorhang: Ha Lachma Anya (Einladung): Wir entdecken die matzot, fordern sie das "Brot des Unglück trifft," so sind wir damit beginnen, über unsere Geschichte, unsere Vorfahren sind Sklaven in Ägypten.

Wir laden alle, die hungrig sind oder an Bedürftige in unseren Pesach.

Als Akt schließt, wir nehmen unsere Sklaverei, aber Hoffnung für unsere Freiheit.

Act II: Maggid (The Telling)

Act II ist das Herzstück des seder experience.

Wir erzählen die Geschichte unserer Exodus aus der Sklaverei in die Freiheit auf vier Arten, in vier verschiedenen Sicht.

Jeder erzählt beginnt mit einer Frage, auf die eine Antwort geben, und für die wir loben Gott, der Held unserer Geschichte.

Szene 1: The First Telling

Die erste erzählt beginnt mit dem berühmten Vier Fragen (wirklich eine Frage mit vier Aussagen), die traditionell von fragte das jüngste Mitglied der Partei seder.

Die Antwort, die sich zu Beginn mit der Zerstörung unseres Volkes und endet mit der Geschichte der Erlösung, erzählt die Geschichte in einer brillanten, prägnante Satz: "Wir waren Sklaven zu Pharao in Ägypten, sondern Adonai, unser Gott hat uns weiter mit einem mächtigen Hand-und mit einem ausgestreckten Arm. "

Aber diese Geschichte verdient mehr als ein Satz Zusammenfassend lässt sich sagen, ja, wir haben drei weitere Versionen zu kommen.

Gott ist verdient Lob aussprechen, die wir vier mal.

Szene 2: The Second Telling

Die zweite erzählen beginnt mit der Frage nach der Vier Kinder.

Hier wird die Haggadah lehrt uns, dass die Geschichte zu erzählen, müssen wir sagen, es anders zu verschiedenen Arten von Lernenden.

Obwohl die Fragen sind unterschiedlich, sie alle beziehen sich auf die gleiche zentrale Frage: "Was ist das Passah-Services rund um?"

Die Antwort in diesem Erzählen geht noch früher in der jüdischen Geschichte, zurück zu unseren Wurzeln Idol-Verehrung.

Aber, erinnern wir uns an die Verheißung Gottes an Abraham, seine Nachkommen eine große Nation.

Wir loben Gott, der immer dann ein Versprechen und hält den Pakt mit uns bis auf den heutigen Tag lebendig.

Szene 3: The Third Telling

Die dritte sagen bietet den Lernenden das Herzstück Geschichte des Exodus als Zusammenhang in vier Versen und Deuteronomium.

Mit der Erforschung der Bedeutung dieser Worte, wir schmücken die Antwort, wir Fleisch aus der Geschichte unserer Befreiung.

Der Höhepunkt der Geschichte ist die Ehrfurcht-volle Reihe von Ten Plagues gebracht, die Gott nach Ägypten, Pharao überzeugen zu lassen, die Menschen gehen.

Wir loben Gott, der dann, wenn Gott habe nur diesen einen Akt der Höflichkeit, Dayeinu - es wäre genug!

Szene 4: Die Vierte Telling

Die vierte erzählt wieder von Symbolen mit konkreten Fragen über das Pesach (österlichen Lamm), matzah, und maror, die zentrale Symbole, die auf den Tisch seder.

Die spezifischen Fragen beantwortet werden, aber noch einmal, die entscheidende Frage ist: "Warum tun wir das Ritual? Warum haben wir diese Geschichte erzählen?"

Die Antwort richtet sich an jede Person, individuell: "Denn in jeder Generation, jeder Einzelne sollte das Gefühl, als ob er oder sie hatte eigentlich schon erlöst aus Ägypten."

Wir sind erlöst und deshalb haben wir Anerkennung Gottes mit einem neuen Song, Halleluyah, und wir loben Adonai, der Erlöser Israel.

Vorhang: Kos Sheini.

(Die zweite Tasse Wein)

Act II kommt zu einem enger mit der Heiligung des zweiten Tasse Wein, eine Erinnerung an Gottes Versprechen an uns liefern.

Wir haben gesagt, die vier Mal Exodus Geschichte, die wir erlebt haben, die Sklaverei und die Befreiung von der Leibeigenschaft.

Wir feiern unsere Erlösung mit einer Tasse Wein.

Act III: The Feast

Der dritte Akt des Vortrags-Fest ist das Fest selber.

Wie bei allen jüdischen Feiertag Mahlzeiten gibt es rituelle Handlungen vor und nach der Mahlzeit.

Am Passahfest, einige dieser Rituale sind für alle jüdischen Mahlzeit (Waschen der Hände, motzi, birkat ha-mazon), während andere, die speziell für den Passah-Fest (maror, korech, tzafun).

Die Bedeutung dieser Rituale ist zu unterstreichen die Tatsache, dass es sich hierbei um keine gewöhnliche Mahlzeit.

In der Tat, es ist kein gewöhnliches Festival Mahlzeit.

Es ist das Fest Pesach reenact, die wir heute als unsere Vorfahren haben an diesem schicksalhaften Nacht in Ägypten.

Für manche Beobachter ist dies der Höhepunkt der seder selbst, die wir essen, matzah, maror, und die korech - Ersatz für die österliche Opfer, so wie die Israeliten haben am Vorabend des Passah.

Szene 1: Prepare to eat

Wir tatsächlich begann die Vorbereitung für die Mahlzeit in den Anfängen des seder mit dem kiddush.

Dann haben wir gewaschen, ohne ein Segen und aß eine Vorspeise, die karpas.

Now, we continue the preliminaries to the feast by performing the four ritual acts: (rochtza) (Washing) --we wash our hands and recite the blessing for this act which precedes the breaking of bread at every traditional Jewish meal.

Motzi/Matza (Motzi/Blessing of the Matzah)--we praise God, first for the general blessing of bringing forth the bread from the earth, and then for the specific blessing of matzah, the bread of freedom.

Maror--we eat the bitter herbs, symbol of our former slavery.

Koreich--we bind the matzah and maror together, just as Rabbi Hillel did at his seder nearly 2000 years ago as a reminder of the paschal offering on Passover night.

Scene 2: Schulchan Orech (Set the Table)

The festive meal is eaten.

Scene 3: Tzafun (Dessert)

We find or redeem that which is tzafun--hidden, the afikomen. It is our dessert, the last morsel of food eaten at the seder, a symbol of redemption.

Scene 4: Bareich (Blessing after the food)

We praise God for providing us food, the Promised Land, the Feast of Unleavened Bread, Jerusalem, and all the goodness we have in our lives.

Curtain:Kos Shli'shee (The third cup of wine)

The meal concludes with the third cup of wine, another reminder of God's promise of redemption.

Act IV: Redemption

We have told the story of the Exodus. We have eaten the symbolic foods and the festive meal. Now, we celebrate our redemption, with praise for God the Redeemer and prayers for our ultimate redemption in Messianic times. We sing songs of praise, songs of joy, we recognize the harvest season, and we conclude with the final cup of wine and the prayer for our return to Jerusalem.

Scene 1: Eliahu ha-Navi (Elijah the Prophet)

The redemption theme is sounded by the lilting, hopeful strains of "Elliahu ha-Navi," welcoming to the table Elijah the Prophet, harbinger of the Messiah.

Scene 2: Hallel (Songs of Praise)

The recitation of Hallel which began before the meal with Halleluyah, now continues with the remaining psalms of praise for God who redeems the people Israel.

Scene 3:Songs

With the formal requirement of the seder completed, the mood turns more festive with the singing of songs which celebrate our rejoicing.

Curtain: Kos R'vi'i/Nirtzah (The fourth cup of wine/acceptance)

The seder now draws to a conclusion, marked by the fourth cup of wine and a prayer that our seder be accepted and the promise of our redemption be fulfilled. We end with the messianic hope spoken by generations of Jews: "Next year in Jerusalem!"

This seder outline was adapted from The Art of Jewish Living: The Passover Seder by Dr. Ron Wolfson, published by the Federation of Jewish Men's Clubs and the University of Judaism, 1988.


A Christian Version of the Seder

General Information

A Messianic Passover Seder

Einführung

The leader should read thru the Leader's Haggadah book in advance, before the eve of the Seder. He should prepare himself spiritually and his home for the Seder. This is to be a time of joy. The Seder may be celebrated by just the immediate family as in Jewish home or as a teaching ministry. Either way, it will glorify the Lord Jesus and draw everyone closer to Him. Don't worry about your Seder being "perfect." This is a celebration not a performance. The leader is the coordinator of the Seder not a performer.

While reading the Haggadah book in advance, select which optional text you want to include. Also select which Bible verses you want read and by whom. Feel free to add your own observations and comments. You may want to add comments and corrections in the margins.

The Seder is divided into three parts, I have noted the approximate time of each portion: the time before the meal (1 hour), the festival meal (1 hour) and the time after the meal (45 min.). So provide 2 to 3 hours for the Seder depending on the amount of optional text and Scripture read and the number of courses of the meal.

Jews for Jesus, holds an annual Seder banquet where you can learn and enjoy. You can write or call them if you are interested in their Seder.

References Material

Haggadah for the American Family: by Rabbi Martin Berkowitz, ©1975, Martin Berkowitz, Merio, PA. (simple short version in Modern English)

Passover Haggadah: A Messianic Celebration: by Eric Peter Lipson, ©1986, Jews for Jesus

Celebrate Passover Haggadah, by John Lipis, Jews for Jesus

The Messianic Passover Haggadah: by Barry and Steffi Rubin, The Lederer Foundation

Kommentare

A comment on removing all leaven. Since the following is said and we are not under the Ceremonial law, (but under grace) we do not have to remove all leaven from our houses. ANY LEAVEN THAT MAY STILL BE IN THE HOUSE, WHICH I HAVE OR HAVE NOT SEEN, WHICH I HAVE OR HAVE NOT REMOVED, SHALL BE AS IF IT DOES NOT EXIST, AND AS THE DUST OF THE EARTH.

David Sargent


Seder

Jewish Viewpoint Information

Passover at Jerusalem.

The term used by the Ashkenazic Jews to denote the home service on the first night of the Passover, which, by those who keep the second day of the festivals, is repeated on the second night. The Sephardic Jews call this service the "Haggadah" (story); and the little book which is read on the occasion is likewise known to all Jews as the "Haggadah," more fully as "Haggadah shel Pesaḥ" (Story for the Passover) .

The original Passover service, as enjoined in Ex. xii. 1 et seq., contemplates an ordinary meal of the household, in which man and wife, parents and children, participate. The historical books of Scripture do not record how and where the Passover lamb was eaten during the many centuries before the reform of King Josiah, referred to in II Kings xxiii.; it is related only that during all that long period the Passover was not celebrated according to the laws laid down in the Torah.

In the days of the Second Temple, when these laws were observed literally, the supper of the Passover night must have lost much of its character as a family festival; for only the men were bidden to attend at the chosen place; and the Passover lamb might not be killed elsewhere (Deut. xvi. 5-6).

Thus, only those dwelling at Jerusalem could enjoy the nation's birthday as a family festival. There is no information as to how the night was celebrated during Temple times by the Jews outside the Holy Land, who did not "go up to the feast." The destruction of the Temple, while reducing the Passover-night service into little more than a survival or memorial of its old self, again brought husbands, wives, and children together around the same table, and thus enabled the father to comply more closely with the Scriptural command: "Thou shalt tell thy son on that day."

Before the schools of Hillel and Shammai arose in the days of King Herod, a service of thanks, of which the six "psalms of praise" (Ps. cxiii.-cxviii.) formed the nucleus, had already clustered around the meal of the Passover night; of this meal the roasted lamb, unleavened bread, and bitter herbs were necessary elements (Ex. lc; Num. ix. 11).

The service began with the sanctification of the day as at other festivals, hence with a cup of wine (See Ḳiddush); another cup followed the after-supper grace as on other festive occasions. But to mark the evening as the most joyous in the year, two other cups were added: one after the "story" and before the meal, and one at the conclusion of the whole service. The Mishnah says (Pes. x. 1) that even the poorest man in Israel should not drink less than four cups of wine on this occasion, this number being justified by the four words employed in Ex. vi. 6-7 for the delivery of Israel from Egypt.

The Seder Table.

Both in the arrangement of the table and in the psalms, benedictions, and other recited matter the Seder of the present day agrees substantially with the program laid down in the Mishnah. Three thick unleavened cakes, wrapped in napkins, are laid upon the Seder dish; parsley and a bowl of salt water are placed next, to represent the hyssop and blood of the Passover of Egypt; further, watercress or horse-radish-tops, to serve as bitter herbs, and a mixture of nuts and apples, to imitate the clay which the Israelites worked into bricks; also slices of horseradish.

A roasted bone as a memorial of the paschal lamb, a roasted egg in memory of the free-will offering of the feast, and jugs or bottles of wine, with a glass or silver cup for each member of the family and each guest, likewise are placed on the table.

It is customary to fill an extra cup for the prophet Elijah. Ḳiddush is recited first, as at other festivals; then the master of the house (as priest of the occasion), having washed his hands, dips the parsley in the water, and, with the short prayer of thanks usual before partaking of a vegetable , hands some of it to those around him.

He then breaks off one-half of the middle cake, which is laid aside for Afiḳomen, to be distributed and eaten at the end of the supper. Then all stand and lift up the Seder dish, chanting slowly in Aramaic: "This is the bread of affliction which our fathers ate in Egypt: whoever is hungry come and eat: whoever is in need celebrate Passover with us," etc.

Thereupon the youngest child at the table asks: "Why is this night different from other nights?" etc., referring to the absence of leavened bread, to the bitter herbs, and to the preparations for dipping. In the days of the Temple, and for some time after its downfall, there was also a question, "Why is the meat all roasted, and none sodden or broiled?" For this no longer appropriate question another was substituted, now also obsolete: "Why do all of us 'lean around'?" in allusion to the Roman custom at banquets-which became current among the Jews-of reclining on couches around the festive board. The father or master of the house then answers: "We were slaves to Pharaoh in Egypt, and the Lord delivered us thence," etc. This question and its answer are meant as a literal compliance with the Biblical command, found thrice in Exodus and once in Deuteronomy, that the father shall take occasion at the Passover ceremonies to tell his children of the wonderful delivery from Egypt.

A number of detached passages in the language of the Mishnah-all referring in some way to the Exodus-follow, introducing Bible verses or commenting upon them, and "beginning with reproach and ending with praise," eg, the verses from Joshua xxiv. declaring that before Abraham men were all idolaters, but that he and Isaac and Jacob were chosen. The longest of these passages is a running comment on Deut. xxvi. 5: "A wandering Syrian [AV "a Syrian ready to perish"] was my father," etc., almost every word of which is illustrated by a verse from some book of Scripture; the comment closing with the suggestion that the last words (ib. verse 8), "with a mighty hand and with an out-stretched arm, and with great terribleness, with signs and with wonders," refer to the Ten Plagues.

Further on it is stated that none has done his duty on that night until he has given voice to the three words "pesaḥ" (paschal lamb), "maẓẓah" (unleavened bread), and, "maror" (bitter herb). A more important remark follows, to the effect that it is the duty of every Israelite to feel as if he personally had been delivered from Egypt. Then two of the "psalms of praise" (Ps. cxiii.-cxiv.) are read, in accordance with the teaching of Hillel's school; while Shammai's school read only one of these before supper. A benediction follows, in which the restoration of the Passover sacrifice is prayed for. A second cup of wine is drunk; and with this the first part of the Seder ends, all present washing their hands for supper.

This meal is begun by handing around morsels of the first and third cakes, giving thanks first to Him "who brought forth bread from the earth," and then to Him "who sanctified us by the command to eat maẓẓah." The bitter herb, dipped in the imitation clay, is eaten next, with thanks for the duty of eating bitter herbs; and then horseradish-slices are made into sandwiches with parts of the middle cake, in memory of Hillel's action in Temple times, when he ate pieces of paschal lamb literally "upon" unleavened cake and bitter herbs.

The real meal then begins, its last morsels being broken from the afiḳomen. Then follows the grace after meals with the insertion for the festival; and afterward the third cup is drunk. This grace, the remaining four psalms of praise (Ps. cxv.-cxviii.), the so-called "Great Hallel." (Ps. cxxxvii.) with its recurring burden "Ki le'olam ḥasdo" (His mercy endureth forever), Nishmat, and the words of thanks after wine make up the second part of the Seder.

Such was the order of exercises as far back as the middle of the third century. But as he "who talked the most of the departure from Egypt" was always deemed most worthy of praise, a few additions were made in various countries at different times. Thus, the Jews of Yemen still insert in the ḳiddush on this night, after the words "who has chosen us above every people," a piece of rather grotesque self-praise, such as "He called us a community of saints, a precious vineyard, a pleasant plantation; compared to the host of heaven and set like stars in the firmament."

Such passages were at one time recited in other countries also. Many of the Jews in Mohammedan countries have in their service-books legendary comments upon the Haggadah, mainly in Arabic, which the father reads by way of explanation and elaboration of the text. The Sephardic Jews in Turkey recite in Spanish some legends about the Exodus, not found in the Haggadah. The German and Polish Jews add five poetic pieces at the end of the exercises: one arranged according to the alphabet, with the burden, "It was in the midst of the night" (referring to events in the past, or foretold in prophecy, which happened at that hour); another, an indescribablejingle ("Ki lo Na'eh") before the last cup.

In Germany two other pieces were added which from old German nursery songs had first become festal songs and then were invested with a higher significance as if they typified specific Jewish ideas. See Eḥad Mi Yodea' and Ḥad Gadya.

Cyrus Adler, Lewis N. Dembitz
Jewish Encyclopedia, published between 1901-1906.

Bibliography:
Pes. x.; Maimonides, Yad, Ḥameẓ, vii.-viii.; Caro, Shulḥan 'Aruk, Oraḥ Ḥayyim, 472-484; Lauterbach, Minḥah Ḥadashah, Drohobicz, 1893; Friedmann, Das Festbuch Haggadah, Vienna, 1895; LN Dembitz, Jewish Services in Synagogue and Home, pp.

356-367, Philadelphia, 1898.


Also, see:
(Protestant-oriented) Last Supper
(Catholic oriented) Mass
Eucharist (includes Orthodox perspective)


Schicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist :

Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Schicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am