Manuscripts of the BibleHandschriften der Bibel

Catholic Information Katholische Informationen

Manuscripts are written, as opposed to printed, copies of the original text or of a version either of the whole Bible or of a part thereof. Manuskripte geschrieben werden, um gedruckte Gegensatz Kopien des ursprünglichen Textes oder einer Version entweder der gesamten Bibel oder eines Teils davon. After introductory remarks on manuscripts in general, we shall take up in detail the Hebrew, Greek, Latin, Syriac, Armenian, and Coptic manuscripts of the Bible; manuscripts of other versions are not important enough to come within the scope of this article. Nach einleitenden Bemerkungen über Handschriften in der Regel nehmen wir im Detail die Hebräisch, Griechisch, Latein, Syrisch, Armenisch, und koptischen Handschriften der Bibel; Manuskripte von anderen Versionen sind nicht wichtig genug, um im Rahmen dieses Artikels kommen.

I. IN GENERAL I. IM ALLGEMEINEN

Manuscripts may be conveniently divided into papyrus and vellum manuscripts. Manuskripte können bequem in Papyrus und Pergament Handschriften aufgeteilt werden.

BELIEVE Religious Information Source web-siteGLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
BELIEVE Religious Information SourceGLAUBEN Religiös Information Quelle
Our List of 2,300 Religious Subjects

Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mailE-mail
(1) Papyrus manuscripts (1) Papyrus Handschriften

In the Roman Empire of the first three centuries of our era, papyrus was the ordinary writing material. Im römischen Reich in den ersten drei Jahrhunderten unserer Zeitrechnung, war Papyrus das gewöhnliche Schreibmaterial. Made out of strips of pith taken from the stem of the Egyptian water-plant of the same name, papyrus was very fragile, became brittle in air, crumbled with use, could not resist the disintegrating force of moisture and was quite impracticable for book-form. Aus Streifen von Mark aus dem Stamm der ägyptischen Wasser-Pflanze mit dem gleichen Namen genommen, war Papyrus sehr zerbrechlich, wurde in der Luft spröde, zerbröckelt mit der Nutzung, nicht widerstehen konnte die zerfallende Kraft von Feuchtigkeit und war ziemlich unpraktikabel für Buch- Form. All papyrus manuscripts of every sort are lost to us save such as were buried in exceedingly dry soil, like that of Upper and Middle Egypt. Alle Papyrus Handschriften aller Art sind, uns zu retten, wie wurden in äußerst trockenen Boden vergraben, wie die Oberen und Mittleren Ägypten verloren. Here the ignorant fellaheen at one time wantonly destroyed vast quantities of papyrus manuscripts. Hier die Unwissenden Fellachen auf einmal mutwillig zerstört große Mengen von Papyrus Handschriften. Egyptian excavators now prevent such destruction and keep on adding to our very considerable collections of papyri. Egyptian Bagger nun verhindern, eine solche Zerstörung und halten Sie auf Hinzufügen, um unsere sehr beträchtliche Sammlungen von Papyri. It is more than likely that the New Testament sacred writers or their scribes used ink and rolls of fragile papyrus for their autographa (2 Corinthians 3:3; 2 John 12). Es ist mehr als wahrscheinlich, dass das Neue Testament heiligen Schriftsteller oder ihre Schriftgelehrten Tinte und Rollen fragile Papyrus verwendet für ihre Autographa (2 Korinther 3:3; 2 John 12). These original manuscripts probably perished towards the end of the first or the opening of the second century. Diese Original-Handschriften wahrscheinlich untergegangen gegen Ende der ersten oder der Eröffnung des zweiten Jahrhunderts. We find no trace of them in either the Apostolic or the apologetic Fathers, -- unless we except Tertullian's words, "the authentic letters of the Apostles themselves", which are now generally set aside as rhetorical. Wir finden keine Spur von ihnen entweder in der Apostolischen oder den apologetischen Väter - wenn wir, außer Tertullian die Worte "die authentische Briefe der Apostel selbst", die jetzt in der Regel beiseite, als rhetorische gesetzt. A significant proof of the early loss of the autograph copies of the New Testament is the fact that Irenæus never appeals to the original writings but only to all the painstaking and ancient copies (en pasi tois spoudaiois kai archaiois antigraphois), to the witness of those that saw John face to face (kai martyrounton auton ekeinon ton katopsin ton Ioannen heorakoton), and to the internal evidence of the written word (kai tou logou didaskontos hemas). Ein signifikanter Beweis für die frühe Verlust der Autogrammstunde Kopien des Neuen Testaments ist die Tatsache, dass noch nie Appelle Irenäus den ursprünglichen Schriften, sondern nur alle die sorgfältige und alte Exemplare (en pasi tois spoudaiois kai archaiois antigraphois), dem Zeugnis derer das sah John von Angesicht zu Angesicht (kai martyrounton auton ekeinon ton katopsin ton Ioannen heorakoton) und der internen Beweise des geschriebenen Wortes (kai tou logou didaskontos hemas).

(2) Vellum manuscripts (2) Vellum Handschriften

Egypt clung to her papyrus rolls until the eighth century and even later. Ägypten klammerte sich an ihre Papyrusrollen bis zum achten Jahrhundert und auch später. Vellum had been used before the time of Christ (cf. Pliny, "Historia Naturalis", xiii, 11), and during the time of the Apostles (2 Timothy 4:13). Vellum hatte vor der Zeit Christi (vgl. Plinius, "Historia Naturalis", XIII, 11) verwendet wurde, und während der Zeit der Apostel (2 Timotheus 4:13). In the third century, it began, outside of Egypt, to supersede papyrus; in the early part of the fourth century vellum and the codex, or book-form, gained complete victory over papyrus and the roll-form. Im dritten Jahrhundert, begann es, ausserhalb von Ägypten, Papyrus verdrängen, in der ersten Hälfte des vierten Jahrhunderts Pergament und den Kodex oder Buchform, gewann vollständigen Sieg über Papyrus und den Roll-Form. When Constantine founded his capital of the Byzantine Empire, he ordered Eusebius to have fifty manuscripts of the Bible made on vellum (somatia en diphtherais) for use in the churches of Byzantium (Vita Constant., IV, 36). Als Konstantin seine Hauptstadt des Byzantinischen Reiches gegründet, befahl er Eusebius 50 Handschriften der Bibel auf Pergament (somatia en diphtherais) für die Verwendung in den Kirchen von Byzanz (Vita Constant., IV, 36) gemacht haben. To the fourth century belong the earliest extant Biblical manuscripts of anything but fragmentary size. Bis zum vierten Jahrhundert gehören die frühesten erhaltenen biblischen Handschriften alles andere als fragmentarische Größe.

(3) Palimpsests (3) Palimpsests

Some vellum manuscripts of the greatest importance are palimpsests (from Lat. palimpsestum, Gr. palimpsestos, "scraped again"), -- that is, they were long ago scraped a second time with pumice-stone and written upon anew. Einige Velin Manuskripte von größter Bedeutung sind Palimpseste (.. Vom Lat palimpsestum, Gr palimpsestos, "kratzte again"), - das heißt, sie vor langer Zeit wurden abgekratzt ein zweites Mal mit Bimsstein und geschrieben auf neu. The discovery of palimpsests led to the reckless of bigoted charge of wholesale destruction of Biblical manuscripts by the monks of old. Die Entdeckung der Palimpseste führte zu der rücksichtslosen der bigotten Gebühr von Massenvernichtung der biblischen Handschriften von den Mönchen alt. That there was some such destruction is clear enough from the decree of a Greek synod of AD 691, which forbade the use of palimpsest manuscripts either of the Bible or of the Fathers, unless they were utterly unserviceable (see Wattenbach, "Das Schriftwessen im Mittelalter", 1896, p. 299). Dass es einige solche Zerstörung ist klar genug aus dem Erlass eines griechischen Synode der AD 691, die den Einsatz von Palimpsest Manuskripte entweder der Bibel oder der Väter verboten, es sei denn, sie völlig unbrauchbar waren (siehe Wattenbach, "Das Schriftwessen im Mittelalter ", 1896, p. 299). That such destruction was not wholesale, but had to do with only worn or damaged manuscripts, is in like manner clear enough from the significant fact that as yet no complete work of any kind has been found on a palimpsest. Dass eine solche Zerstörung war nicht Großhandel, musste aber mit nur verschlissene oder beschädigte Handschriften zu tun, ist in gleicher Weise klar genug von den erheblichen Tatsache, dass noch keine vollständige Arbeit jeglicher Art auf einem Palimpsest gefunden wurde. The deciphering of a palimpsest may at times be accomplished merely by soaking it in clear water; generally speaking, some chemical reagent is required, in order to bring back the original writing. Die Entzifferung des Palimpsest kann manchmal nur durch Einweichen in klarem Wasser durchgeführt werden, allgemein gesprochen, einige chemische Reagenz erforderlich ist, um, um wieder die ursprüngliche Schrift. Such chemical reagents are an infusion of nutgalls, Gioberti's tincture and hydrosulphuret of ammonia; all do harm to the manuscript. Solche chemischen Reagenzien sind eine Infusion von nutgalls, Giobertis Tinktur und Schwefelammonium, alle schaden dem Manuskript. Wattenbach, a leading authority on the subject, says: "More precious manuscripts, in proportion to the existing supply, have been destroyed by the learned experimenters of our time than by the much abused monks of old." Wattenbach, eine führende Autorität auf dem Thema, sagt: "Mehr kostbaren Handschriften, im Verhältnis zu dem bestehenden Angebot, wurden von den gelehrten Experimentatoren unserer Zeit, als durch den viel missbrauchten Mönche alte zerstört worden."

II. II. HEBREW MANUSCRIPTS Hebräischen Handschriften

(1) Age (1) Alter

(a) Pre-Massoretic text (A) Pre-Massoretic Text

The earliest Hebrew manuscript is the Nash papyrus. Die früheste hebräische Handschrift ist die Nash Papyrus. There are four fragments, which, when pieced together, give twenty-four lines of a pre-Massoretic text of the Ten Commandments and the shema (Exodus 20:2-17; Deuteronomy 5:6-19; 6:4-5). Es gibt vier Fragmente, die, wenn sie zusammengefügt zusammen, geben 24 Zeilen einer pre-Massoretic Text der Zehn Gebote und der shema (Exodus 20,2-17; Deuteronomium 5:6-19; 6:4-5) . The writing is without vowels and seems palæographically to be not later than the second century. Die Schrift ist ohne Vokale und scheint palæographically zu sein nicht später als das zweite Jahrhundert. This is the oldest extant Bible manuscript (see Cook, "A Pre-Massoretic Biblical Papyrus" in "Proceed. of the Soc. of Bib. Arch.", Jan., 1903). Dies ist die älteste erhaltene Bibelhandschrift (siehe Cook, "A Pre-Massoretic biblischen Papyrus" in "fort. Des Soc. Der Bib. Arch.", Januar, 1903). It agrees at times with the Septuagint against the Massorah. Es stimmt mal mit der Septuaginta gegen den Massorah. Another pre- Massoretic text is the Samaritan Pentateuch. Ein weiterer Vor-Massoretic Text ist der Samaritan Pentateuch. The Samaritan recension is probably pre-exilic; it has come down to us free from Massoretic influences, is written without vowels and in Samaritan characters. Der Samariter Rezension ist wahrscheinlich vorexilische, es hat sich zu uns kommen frei von Massoretic Einflüsse, ohne Vokale und in Samaritan Zeichen geschrieben. The earliest Samaritan manuscript extant is that of Nablûs, which was formerly rated very much earlier than all Massoretic manuscripts, but is now assigned to the twelfth or thirteenth century AD Here mention should be made of the non-Massoretic Hebrew manuscripts of the Book of Ecclesiasticus. Die früheste Samaritan Manuskript vorhandenen ist, dass von Nablus, die früher bewertet wurde sehr viel früher als alle Massoretic Manuskripte, aber ist nun mit dem zwölften oder dreizehnten Jahrhundert n. Chr. zugeordnet hier erwähnen sollte der nicht Massoretic hebräischen Handschriften des Buches Jesus Sirach gemacht werden . These fragments, obtained from a Cairo genizah (a box for wornout or cast-off manuscripts), belong to the tenth or eleventh century of our era. Diese Fragmente aus einem Kairoer Genizah (a-Box für wornout oder cast-off Handschriften) erhalten wird, um den zehnten oder elften Jahrhundert unserer Zeitrechnung gehören. They provide us with more than a half of Ecclesiasticus and duplicate certain portions of the book. Sie versorgen uns mit mehr als der Hälfte der Sirach und duplizieren bestimmte Teile des Buches. Many scholars deem that the Cairo fragments prove Hebrew to have been the original language of Ecclesiasticus (see "Facsimiles of the Fragments hitherto recovered of the Book of Ecclesiasticus in Hebrew", Oxford and Cambridge, 1901). Viele Wissenschaftler halten, dass die Cairo-Fragmente Hebräisch war die ursprüngliche Sprache des Jesus Sirach (siehe "Faksimiles der Fragmente bisher aus dem Buch Jesus Sirach im Hebräischen erholt", Oxford und Cambridge, 1901) haben zu beweisen.

(b) Massoretic text (B) Massoretic Text

All other Hebrew manuscripts of the Bible are Massoretic (see MASSORAH), and belong to the tenth century or later. Alle anderen hebräischen Handschriften der Bibel sind Massoretic (siehe Massorah) und gehören zu dem zehnten Jahrhundert oder später. Some of these manuscripts are dated earlier. Einige dieser Handschriften sind früher datiert. Text-critics consider these dates to be due either to intentional fraud or to uncritical transcription of dates of older manuscripts. Text-Kritiker halten diese Daten werden entweder durch vorsätzliche Betrug oder auf unkritische Transkription Termine der älteren Handschriften. For instance, a codex of the Former and Latter Prophets, now in the Karaite synagogue of Cairo, is dated AD 895; Neubauer assigns it to the eleventh or thirteenth century. Zum Beispiel wird ein Kodex der ersten und letzten Propheten, jetzt in der Karaite Synagoge von Kairo, AD 895 datiert; Neubauer weist sie dem elften oder dreizehnten Jahrhundert. The Cambridge manuscript no. The Cambridge Manuskript Nr. 12, dated AD 856, he marks as a thirteenth-century work; the date AD 489, attached to the St. Petersburg Pentateuch, he rejects as utterly impossible (see Studia Biblica, III, 22). 12, n. Chr. datiert 856, markiert er als dreizehnten Jahrhundert Arbeit, das Datum AD 489, an der St. Petersburg Pentateuch, lehnt er als völlig unmöglich (siehe Studia Biblica, III, 22). Probably the earliest Massoretic manuscripts are: "Prophetarium Posteriorum Codex Bablyonicus Petropolitanus", dated AD 916; the St. Petersburg Bible, written by Samuel ben Jacob and dated AD 1009; and "Codex Oriental. 4445" in the British Museum, which Ginsburg (Introduction, p. 469) assigns to AD 820-50. Wahrscheinlich sind die frühesten Massoretic Manuskripte sind: "Prophetarium Posteriorum Codex Bablyonicus Petropolitanus" vom AD 916, die St. Petersburg Bibel, von Samuel ben Jakob geschrieben und datiert AD 1009, und "Codex Oriental 4445." Im British Museum, die Ginsburg ( Einleitung, p. 469) ordnet AD 820-50. The text critics differ very widely in the dates they assign to certain Hebrew manuscripts. Der Text Kritiker sind sehr unterschiedlich in den Daten sie weisen bestimmte hebräische Handschriften. De Rossi is inclined to think that at most nine or ten Massoretic manuscripts are earlier than the twelfth century (Variæ Lectiones, I, p. xv). De Rossi ist geneigt zu glauben, dass höchstens neun oder zehn Massoretic Manuskripte vor dem zwölften Jahrhundert (variae Lectiones, I, p. Xv) sind.

(2) Number (2) Anzahl

Kennicott, the first critical student of the Massoretic text, either examined or had others examine 16 Samaritan manuscripts, some 40 printed texts and 638 Massoretic manuscripts (see "Dissertatio Generalis in Vetus Testam. Hebraicum", Oxford, 1780). Kennicott, die erste kritische Schüler des Massoretic Text, entweder überprüft oder andere hatten zu untersuchen 16 Samaritan Handschriften, rund 40 gedruckten Texten und 638 Massoretic Handschriften (siehe "Dissertatio Generalis in Vetus Testam. Hebraicum", Oxford, 1780). He numbered these manuscripts in six groups: nos. Er nummerierte diese Handschriften in sechs Gruppen: nos. 1-88, Oxford manuscripts; nos. 1-88, Oxford Manuskripte, nos. 89-144, other manuscripts of English-speaking countries; nos. 89-144, andere Handschriften englischsprachigen Ländern; nos. 145-254, manuscripts of continental Europe; nos. 145-254, Handschriften des europäischen Kontinents; nos. 255-300, printed texts and various manuscripts; nos. 255-300, gedruckten Texten und verschiedenen Handschriften, nos. 301-694, manuscripts collated by Brunsius. 301-694, Manuskripte Brunsius zusammengestellt. De Rossi (Variæ Lectiones Vet. Test.) retained the numeration of Kennicott and added a list of 479 manuscripts, all his own personal property, of which unfortunately 17 had already received numbers from Kennicott. De Rossi (variae Lectiones Vet. Test.) Behielt die Nummerierung der Kennicott und fügte eine Liste der 479 Handschriften, alle seine persönlichen Eigentums, von denen leider 17 bereits Zahlen von Kennicott erhalten hatte. De Rossi later added four supplementary lists of 110, 52, 37, and 76 manuscripts. De Rossi später hinzugefügt vier zusätzliche Listen von 110, 52, 37 und 76 Handschriften. He brought the number of Massoretic manuscripts up to 1375. Er brachte die Anzahl der Massoretic Handschriften bis 1375. No one has since undertaken so colossal a critical study of the Hebrew manuscripts. Niemand hat da so kolossale eine kritische Untersuchung der hebräischen Handschriften vorgenommen. A few of the chief manuscripts are more exactly collated and compared in the critical editions of the Massoretic text which were done by S. Baer and Fr. Ein paar der wichtigsten Manuskripte genauer zusammengetragen und verglichen in den kritischen Editionen der Massoretic Text, der von S. Baer und Fr. durchgeführt wurden. Delitzsch and by Ginsburg. Delitzsch und Ginsburg. To the vast number of Hebrew manuscripts examined by Kennicott and De Rossi must be added some 2000 manuscripts of the Imperial Library of St. Petersburg, which Firkowitsch collated at Tschufut-Kale ("Jews' Rock") in the Crimea (see Strack, "Die biblischen und massoretischen Handschriften zü Tschufut-Kale" in "Zeits. für luth. Theol. und Kirche", 1875). Um die große Zahl der hebräischen Handschriften Kennicott und De Rossi zu prüfen sind rund 2000 Handschriften der kaiserlichen Bibliothek von St. Petersburg, die Firkowitsch am Tschufut-Kale zusammengestellt ("Juden" Rock ") in der Krim (siehe Strack, hinzugefügt werden" Die biblischen und massoretischen Handschriften Zü Tschufut-Kale "in" Zeitschr. für luth. Theol. und Kirche ", 1875).

(3) Worth (3) Worth

The critical study of this rich assortment of about 3400 Massoretic rolls and codices is not so promising of important results as it would at first thought seem to be. Die kritische Studie dieser reichhaltiges Sortiment von ca. 3400 Massoretic Brötchen und Codices ist nicht so vielversprechend wichtige Ergebnisse wie es auf den ersten Gedanken zu sein scheinen. The manuscripts are all of quite recent date, if compared with Greek, Latin, and Syriac codices. Die Manuskripte sind alle ganz neueren Datums, wenn mit der griechischen, lateinischen und syrischen Handschriften verglichen. They are all singularly alike. Sie sind alle einzigartig gleichermaßen. Some few variants are found in copies made for private use; copies made for public service in the synagogues are so uniform as to deter the critic from comparing them. Einige wenige Varianten sind in Kopien für den privaten Gebrauch machte gefunden, Kopien für den öffentlichen Dienst in den Synagogen gemacht sind so einheitlich wie die Kritiker aus vergleicht sie abzuschrecken. All Massoretic manuscripts bring us back to one editor -- that of a textual tradition which probably began in the second century and became more and more minute until every jot and tittle of the text was almost absolutely fixed and sacred. Alle Massoretic Handschriften bringen uns zurück zu einem Editor - dass einer textuellen Tradition, die wahrscheinlich in der zweiten Jahrhundert begann und wurde mehr und mehr Minuten, bis jedes Pünktchen des Textes war fast absolut fest und heilig. R. Aqiba seems to have been the head of this Jewish school of the second century. R. Aqiba scheint der Kopf dieser jüdischen Schule des zweiten Jahrhunderts. Unprecedented means were taken to keep the text fixed. Beispiellose Mittel genommen wurden, um den Text fest. The scholars counted the words and consonants of each book, the middle word and middle consonants, the peculiarities of script, etc. Even when such peculiarities were clearly due to error or to accident, they were perpetuated and interpreted by a mystical meaning. Die Gelehrten zählte die Worte und Konsonanten jedes Buch, das mittlere Wort und mittleren Konsonanten, die Besonderheiten des Skripts, etc. Selbst wenn solche Besonderheiten waren eindeutig auf einen Fehler oder Unfall, wurden sie verewigt und interpretiert von einem mystischen Sinn. Broken and inverted letters, consonants that were too small or too large, dots which were out of place -- all these oddities were handed down as God-intended. Gebrochen und invertiert Buchstaben, Konsonanten, die zu klein oder zu groß waren, Punkte, die fehl am Platz waren - all diese Merkwürdigkeiten verteilen sich wie Gott bestimmt übergeben. In Gen., ii, 4, bebram ("when they were created"), all manuscripts have a small Hê. In Gen, ii, 4, bebram ("wenn sie erstellt wurden"), haben alle Manuskripte eine kleine er. Jewish scholars looked upon this peculiarity as inspired; they interpreted it: "In the letter Hê he created them"; and then set themselves to find out what that meant.This lack of variants in Massoretic manuscripts leaves us hopeless of reaching back to the original Hebrew text save through the versions. Jüdische Gelehrte betrachteten diese Besonderheit als inspirierte, sie interpretiert es so: "In der Brief, den er schuf er sie", und dann stellen sich, um herauszufinden, was das meant.This Mangel an Varianten in Massoretic Manuskripte uns hoffnungslos zu erreichen zurück zum ursprünglichen lässt hebräischen Text durch die Versionen speichern. Kittel in his splendid Hebrew text gives such variants as the versions suggest. Kittel in seinem herrlichen hebräischen Text gibt eine solche Varianten als die Versionen vorschlagen.

III. III. GREEK MANUSCRIPTS GREEK HAND

(1) In General (1) Im Allgemeinen

Greek manuscripts are divided into two classes according to their style of writing -- uncials and minuscules. Uncials und minuscules - griechische Handschriften sind in zwei Klassen nach ihren Schreibstil unterteilt.

(a) Uncials were written between the fourth and tenth centuries, with large and disconnected letters. (A) Uncials wurden zwischen den vierten und zehnten Jahrhundert geschrieben, mit großen und getrennt Buchstaben. These letters were not capitals but had a distinctive form: epsilon, sigma, and omega were not written EPSILON, SIGMA, OMEGA, as are those capitals in inscriptions; rho, phi, psi, and at times upsilon were prolonged above or below the line. Diese Briefe waren nicht Hauptstädten hatte aber eine markante Form: Epsilon, Sigma und Omega nicht EPSILON, SIGMA, OMEGA geschrieben, wie sind die Hauptstädte Inschriften; rho, phi, psi, und manchmal upsilon über oder unter der Linie verlängert . Words were not separated; neither accents nor punctuation marks were used; paragraphs were marked off only by a very small lacuna; the letters were uniform and artistic; ligatures were used only for the most ordinary words -- IC (Iesous), KC (Kyrios), XC (Christos), ICL (Israel), PNA (pneuma), DLD (David), ANOC (anthropos), PER (pater), MER (mater), OUC (pater), CER (soter), OUNOC (ouranos). Worte wurden nicht getrennt, weder Akzente noch Satzzeichen verwendet wurden; Absätze wurden erst durch eine sehr kleine Lücke markiert, die Briefe waren einheitlich und künstlerisch; Ligaturen wurden nur für die gewöhnliche Worte verwendet - IC (Iesous), KC (Kyrios ), XC (Christos), ICL (Israel), PNA (pneuma), DLD (David), ANOC (anthropos), PER (pater), MER (mater), OUC (pater), CER (soter), OUNOC (ouranos ). In the sixth century, began a decadence of the elegant uncial writing. Im sechsten Jahrhundert, begann eine Dekadenz des eleganten uncial Schreiben. Twists and turns were given to certain letters. Drehungen und Wendungen wurden, um bestimmte Buchstaben gegeben. In the seventh century, more letters received flourishes; accents and breathings were introduced; the writing leaned to the right. Im siebten Jahrhundert erhielt mehr Briefe blüht; Akzente und breathings eingeführt wurden; die Schrift lehnte an der rechten Seite.

(b) Minuscules (B) Minuscules

While uncials held sway in Biblical manuscripts, minuscules were employed in other works. Während uncials herrschte in der biblischen Handschriften wurden minuscules in anderen Werken beschäftigt. During the ninth century, both uncial and minuscule manuscripts of the Bible were written. Während des neunten Jahrhunderts wurden beide uncial und winzigen Handschriften der Bibel geschrieben. The latter show a form of writing so fully developed as to leave no doubt about its long standing use. Letztere zeigen eine Form des Schreibens so ausgereift wie keinen Zweifel an seiner langjährigen Einsatz zu verlassen. The letters are small, connected, and written with a running hand. Die Buchstaben sind klein, verbunden und geschrieben mit einer laufenden Hand. After the tenth century, minuscules were used until, in the fifteenth century, manuscripts were superceded by print. Nach dem zehnten Jahrhundert, minuscules bis verwendet wurden, in der fünfzehnten Jahrhundert wurden Manuskripte drucken abgelöst.

(2) Old Testament manuscripts (2) Old Testament Manuskripte

(a) Septuagint (LXX) (A) Septuaginta (LXX)

There are three families of Septuagint manuscripts -- the Hexaplaric, Hesychian, and Lucianic. Es gibt drei Familien von Septuaginta Manuskripte - die Hexaplaric, Hesychian und Lucianic. Manuscripts of Origen's Hexapla and Tetrapla were preserved at Cæsarea by his disciple Pamphilus. Manuskripte des Origenes Hexapla und Tetrapla wurden Cæsarea von seinem Schüler Pamphilus erhalten. Some extant manuscripts (vg aleph and Q) refer in scholia to these gigantic works of Origen. Einige erhaltenen Handschriften (vg aleph und Q) verweisen scholia dieser gigantischen Werke des Origenes. In the fourth century, Pamphilus and his disciple Eusebius of Cæsarea reproduced the fifth column of the Hexapla, ie Origen's Hexaplaric Septuagint text, with all his critical signs. Im vierten Jahrhundert, reproduziert Pamphilus und seinem Schüler Eusebius von Caesarea die fünfte Säule des Hexapla, dh Origenes Hexaplaric Septuaginta Text, mit all seinen kritischen Zeichen. This copy is the source of the Hexaplaric family of Septuagint manuscripts. Diese Kopie ist die Quelle des Hexaplaric Familie Septuaginta Manuskripte. In course of time, scribes omitted the critical signs in part or entirely. Im Laufe der Zeit, weggelassen Schreiber die kritischen Zeichen teilweise oder ganz. Passages wanting in the Septuagint, but present in the Hebrew, and consequently supplied by Origen from either Aquila or Tehodotion, were hopelessly commingled with passages of the then extant Septuagint. Passages wollen in der Septuaginta, aber in der hebräischen und folglich von Origenes von beiden Aquila oder Tehodotion geliefert, waren hoffnungslos mit Passagen der damals vorhandenen Septuaginta vermischt. Almost at the same time two other editions of the Septuagint were published -- those of Hesychius at Alexandria and of Lucian at Antioch. Fast zur gleichen Zeit zwei weitere Ausgaben der Septuaginta veröffentlicht wurden - diejenigen von Hesychius in Alexandria und der Lucian von Antiochia. From these three editions the extant manuscripts of the Septuagint have descended, but by ways that have not yet been accurately traced. Aus diesen drei Ausgaben der erhaltenen Handschriften der Septuaginta abstammen, sondern von Möglichkeiten, die noch nicht genau zurückverfolgen. Very few manuscripts can be assigned with more than probability to one of the three families. Sehr wenige Handschriften sind mit mehr als Wahrscheinlichkeit zu einer der drei Familien zugeordnet werden. The Hexaplaric, Hesychian, and Lucianic manuscripts acted one upon the other. Die Hexaplaric, Hesychian und Lucianic Handschriften beaufschlagt aufeinander. Most extant manuscripts of the Septuagint contain, as a result, readings of each and of none of the great families. Die meisten erhaltenen Handschriften der Septuaginta enthalten, als Ergebnis, Lesungen von jedem und von keinem der großen Familien. The tracing of the influence of these three great manuscripts is a work yet to be done by the text-critics. Die Rückverfolgung der Einfluss dieser drei großen Handschriften ist ein Werk noch von den Text-Kritiker getan werden.

Papyrus. Papyrus. -- About sixteen fragments on papyrus are extant. - Über sechzehn Fragmente auf Papyrus erhalten sind. Of these, the most important are: Davon sind die wichtigsten:

Oxyrhyncus Pap. Oxyrhyncus Pap. 656 (early third cent.), containing parts of Gen., xiv-xxvii, wherein most of the great vellum manuscripts are wanting. 656 (Anfang des dritten Jhdt.), Die Teile des Gen, xiv-xxvii, wobei die meisten der großen Pergament Handschriften fehlen.

British Museum Pap. British Museum Pap. 37, at times called U (seventh cent.), containing part of Psalms (Hebrew) x-xxxiii. 37, manchmal als U (siebte Jhdt.), Das einen Teil des Psalms (Hebräisch) x-XXXIII.

A Leipzig Pap. Ein Leipziger Pap. (fourth cent.) containing Psalms xxix-liv. (Vierte Jhdt.) Mit Psalmen xxix-liv. These two Psalters give us the text of Upper Egypt. Diese beiden Psalters uns den Text von Oberägypten.

A Heidelberg Pap. A Heidelberg Pap. (seventh cent.) containing Azch., iv, 6-Mal., iv, 5. (Siebte Jhdt.) Mit AZCH., Iv, 6-Mal., Iv, 5.

A Berlin Pap. Ein Berliner Pap. (fourth or fifth cent.) containing about thirty chapters of Genesis. (Vierte oder fünfte Jhdt.) Mit etwa 30 Kapiteln der Genesis.

Vellum Uncial. Vellum Uncial. -- Parsons collated 13 uncial and 298 minuscule manuscripts of the Septuagint; the former he designated with Roman numerals, I-XIII, the latter with Arabic numbers, 14-311 (cf., "VT Græcum cum Variis Lectionibus", Oxford, 1798). - Parsons zusammengetragen 13 uncial und 298 winzigen Handschriften der Septuaginta, der ehemalige er mit römischen Ziffern, I-XIII, letztere mit arabischen Zahlen, 14-311 (vgl. "VT graecum cum Variis Lectionibus", Oxford, 1798 bezeichnet ). Legarde designated the uncials by Roman and Greek capitals. Legarde bezeichnet die uncials von römischen und griechischen Kapitellen. This designation is now generally accepted (cf. Swete, "Introduction to the Old Testament in Greek", Cambridge, 1902, 148). Diese Bezeichnung wird heute allgemein anerkannt (vgl. Swete, "Einleitung in das Alte Testament in griechischer Sprache", Cambridge, 1902, 148).

aleph -- S, Cod. aleph - S, Cod. Sinaiticus (fourth century; 43 leaves at Leipzig, 156 together with NT at St. Petersburg) contains fragments of Gen. and Num.; I Par., ix, 27-xix, 17; Esd. Sinaiticus (viertes Jahrhundert, 43 Blätter in Leipzig, 156 zusammen mit NT in St. Petersburg) enthält Fragmente von Gen-und Num;. I Par, ix, 27-xix, 17;. Esd. ix, 9-end; Esth.; Tob.; Judith; I and IV Mach.; Isa.; Jer.; Lam., i, 1-ii, 20; Joel; Ab.-Mal.; the Poetical Books; the entire New Testament; the Epistle of Barnabas and part of the "Shepherd" of Hermas. ix, 9-Ende; Esth;. Tob;. Judith; I und IV Mach;. Isa;. Jer;.. Lam, i, 1-ii, 20; Joel; Ab.-Mal;. den poetischen Bücher, die gesamte Neue Testament, der Brief des Barnabas und Teil des "Hirten" des Hermas. The text is mixed. Der Text ist gemischt. In Tobias it differs much from A and B. Its origin is doubtful. In Tobias unterscheidet es sich wesentlich von A und B. Seine Herkunft ist zweifelhaft. Two correctors (Ca and Cb) are of the seventh century. Zwei Korrektoren (Ca und Cb) sind des siebten Jahrhunderts. Ca tells us at the end of Esth. Ca erzählt uns am Ende des Esth. that he compared this manuscript with a very early copy, which Pamphilus testified had been taken from and corrected according to the Hexapla or Origen. dass er verglich diese Handschrift mit einem sehr frühen Kopie, die Pamphilus aus hatte ausgesagt worden und korrigiert nach dem Hexapla oder Origenes.

A, or Cod. A, oder Kabeljau. Alexandrinus (fifth century; in British Museum) contains complete Bible (excepting Ps. 1-20-lxxx, 11, and smaller lacunæ) and includes deuterocanonical books and fragments, the apocryphal III and IV Mach., also I and II Clem. Alexandrinus (fünfte Jahrhundert, in British Museum) enthält die komplette Bibel (außer Ps 1-20-lxxx, 11, und kleinere Lücken.) Und beinhaltet deuterocanonical Bücher und Fragmente, die apokryphen III und IV Mach auch I und II Clem.. Its origin is Egyptian and may be Hesychian. Sein Ursprung ist Ägypter und sein Hesychian. It differs much from B, especially in Judges. Es unterscheidet sich sehr von B, vor allem im Buch der Richter. Two scribes wrote the manuscript. Zwei Schreiber schrieb das Manuskript. The corrector belonged to about the same time. Der Korrektor gehörte etwa zur gleichen Zeit.

B, or Cod. B, oder Kabeljau. Vaticanus (fourth century; in the Vatican) contains complete Bible. Vaticanus (viertes Jahrhundert, im Vatikan) enthält die komplette Bibel. The Old Testament lacks Gen., i, 1-xivi, 28; I and II Mach.; portions of 2 Samuel 2; and Psalms, cv-cxxxvii. Das Alte Testament fehlt Gen, i, 1-xivi, 28; I und II Mach;. Portionen von 2 Samuel 2; und Psalmen, cv-CXXXVII. The New Testament wants Heb., ix, 14; I and II Tim.; Titus.; Apoc. Das Neue Testament will Heb, ix, 14;. I und II Tim;. Titus;. Apoc. Its origin is Lower Egyptian. Sein Ursprung ist unterägyptischen. Hort thinks it akin to the text used by Origen in his Hexapla. Hort denkt, dass es vergleichbar mit dem Text von Origenes in seiner Hexapla verwendet.

C, or Codex Ephræmi Rescriptus (fifth century palimpsest, in National Library, Paris) contains 64 leaves of Old Testament; most of Eccl.; parts of Ecclus.; Wisd.; Prov. C oder Codex Ephraemi Rescriptus (fünftes Jahrhundert Palimpsest, in Nationalbibliothek, Paris) enthält 64 Blätter des Alten Testaments, die meisten Prediger;. Teilen Ecclus;. Wisd;. Prov. and Cant.; 145 out of 238 leaves of New Testament. und Cant;. 145 von 238 Blättern des Neuen Testaments.

D, or The Cotton Genesis (fifth century; in British Museum) contains fragments of Gen.; was almost destroyed by fire in 1731, but had been previously studied. D oder The Cotton Genesis (fünfte Jahrhundert, in British Museum) enthält Fragmente von Gen; fast durch Feuer im Jahre 1731 zerstört, aber hatte zuvor untersucht.

E, or Cod. E, oder Kabeljau. Bodleianus (ninth or tenth century; in Bodl. Libr., Oxford) contains Heptateuch fragments. Bodleianus (neunten oder zehnten Jahrhundert;.. Bodl Libr, Oxford) enthält Heptateuch Fragmente.

F, or Cod. F, oder Kabeljau. Ambrosianus (fifth century; at Milan) contains Heptateuch fragments. Ambrosianus (fünfte Jahrhundert, in Mailand) enthält Heptateuch Fragmente.

G, or Cod. G oder Kabeljau. Sarravianus (fifth century; 130 leaves at Leyden; 22 in Paris, one in St. Petersburg) contains the Hexaplaric Octateuch (fragments) with some of the asterisks and obeli of Origen. Sarravianus (fünfte Jahrhundert, 130 Blätter in Leyden; 22 in Paris, ein in St. Petersburg) enthält die Hexaplaric Octateuch (Fragmente) mit einigen der Sternchen und obeli des Origenes.

H, or Cod. H, oder Kabeljau. Petropolitanus (sixth century; in Imperial Libr., St. Petersburg) contains portions of Numbers. Petropolitanus (sechstes Jahrhundert;. In Imperial Libr, St. Petersburg) enthält Teile von Zahlen.

I, or Cod. I, oder Kabeljau. Bodleianus (ninth century; in Bodl. Libr., Oxford) contains the Psalms. Bodleianus (neunten Jahrhundert,.. Bodl Libr, Oxford) enthält die Psalmen.

K, or Cod. K, oder Kabeljau. Lipsiensis (seventh century; in Univ. of Leipzig) contains fragments of Heptateuch. Lipsiensis (siebtes Jahrhundert;. In Univ Leipzig) enthält Fragmente von Heptateuch.

L, or The Vienna Genesis (sixth century; in Imperial Libr., Vienna) contains incomplete Genesis, written with silver letters on purple vellum. L oder die Wiener Genesis (sechstes Jahrhundert;. In Imperial Libr, Wien) enthält unvollständige Genesis, mit silbernen Buchstaben auf Purpur Velin geschrieben.

M, or Cod. M, oder Kabeljau. Coislinianus (seventh century; in National Library, Paris) contains Heptateuch and Kings. Coislinianus (siebten Jahrhundert, in Nationalbibliothek, Paris) enthält Heptateuch und Könige.

NV, or Cod. NV, oder Kabeljau. Basiliano-Venetus (eighth or ninth century; partly in Venice and partly in Vatican) contains complete Gen., Ex., and part of Lev., and was used with B in the critical edition of the Septuagint (Rome, 1587). Basiliano-Venetus (achten oder neunten Jahrhundert, teils in Venedig und teilweise in Vatikan) enthält vollständige Gen, Ex, und ein Teil der Lev, und wurde mit B in der kritischen Ausgabe der Septuaginta (Rom, 1587) verwendet...

O, or Cod. O, oder Kabeljau. Dublinensis (sixth century; in Trinity College, Dublin) contains fragments of Isaias. Dublinensis (sechsten Jahrhundert, in Trinity College, Dublin) enthält Fragmente von Isaias.

Q, or Cod. Q oder Kabeljau. Marchalianus (sixth century, in Vatican) contains Prophets, complete; is very important, and originated in Egypt. Marchalianus (sechsten Jahrhundert, in Vatikan) enthält Propheten, vollständig; sehr wichtig ist, und hat seinen Ursprung in Ägypten. The text is probably Hesychian. Der Text ist wahrscheinlich Hesychian. In the margins are many readings from the Hexapla; it also gives many Hexaplaric signs. In den Rändern gibt viele Lesungen aus dem Hexapla, es gibt auch viele Hexaplaric Zeichen.

R, or Cod. R, oder Kabeljau. Veronensis (sixth century; at Verona) contains Gr. Veronensis (sechsten Jahrhundert, in Verona) enthält Gr. and Lat. und Lat. Psalter and Canticles. Psalter und Cantica.

T, or Cod. T oder Kabeljau. Zuricensis, the Zürich Psalter (seventh century) shows, with R, the Western text; silver letters, gold initials, on purple vellum. Zuricensis, die Zürich Psalter (siebtes Jahrhundert) zeigt, mit R, die westliche Text; Schriftzug in silber, gold Initialen, auf Purpur Velin.

W, or Cod. W, oder Kabeljau. Parisiensis (ninth century; in National Library, Paris) contains fragments of Psalms. Parisiensis (neunten Jahrhundert, in Nationalbibliothek, Paris) enthält Fragmente der Psalmen.

X, or Cod. X, oder Kabeljau. Vaticanus (ninth century; in Vatican) contains the Book of Job. Vaticanus (neunten Jahrhundert, in Vatikan) enthält das Buch Hiob.

Y, or Cod. Y, oder Kabeljau. Tauriensis (ninth century; in National Library, Turin) contains Lesser Prophets. Tauriensis (neunten Jahrhundert, in Nationalbibliothek, Turin) enthält Lesser Prophets.

Z, or Cod. Z, oder Kabeljau. Tischendorf (ninth century) contains fragments of Kings; published by Tischendorf. Tischendorf (neuntes Jahrhundert) enthält Fragmente der Könige, durch Tischendorf veröffentlicht.

Gamma, or Cod. Gamma, oder Kabeljau. Cryptoferrantensis (eighth or ninth century; at Grottaferrata) contains fragments of Prophets. Cryptoferrantensis (achten oder neunten Jahrhundert, in Grottaferrata) enthält Fragmente der Propheten.

Delta, or Cod. Delta, oder Kabeljau. Bodleianus (fourth or fifth century; Oxford, in Bodl. Libr.) contains a fragment of Daniel. Bodleianus (vierten oder fünften Jahrhundert;.. Oxford, Bodl Libr) enthält ein Fragment des Daniel.

Theta, or Cod. Theta, oder Kabeljau. Washington (fifth or sixth century, to be in Smithsonian Institution), contains Deut.-Jos., found in Egypt, one of the Freer manuscripts. Washington (fünften oder sechsten Jahrhundert, in Smithsonian Institution), enthält Deut.-Jos., Gefunden in Ägypten, einem der Freer Handschriften. There are likewise seven uncial Psalters (two complete) of the ninth or tenth century and eighteen rather unimportant fragments listed by Swete (op. cit., p. 140). Es gibt ebenfalls sieben uncial Psalters (zwei komplette) der neunten oder zehnten Jahrhundert und achtzehn eher unwichtig Fragmente durch Swete (op. cit., P. 140) aufgeführt.

Vellum Minuscule. Vellum Minuscule. More than 300 are known but unclassified. Mehr als 300 sind bekannt, aber nicht klassifiziert. The Cambridge Septuagint purposes to collate the chief of these minuscules and to group them with a view to discriminating the various recensions of the Septuagint. Die Cambridge Septuaginta Zwecke zu sammeln den Chef dieser minuscules und sie im Hinblick auf die Unterscheidung der verschiedenen Rezensionen der Septuaginta gruppieren. More than half of these manuscripts are Psalters and few of them give the entire Old Testament. Mehr als die Hälfte dieser Handschriften sind Psalters und nur wenige von ihnen die gesamte Alte Testament. In editing his Alcalá Polyglot, Cardinal Ximenes used minuscules 108 and 248 of the Vatican. In Bearbeitung seiner Alcalá Polyglot, Kardinal Ximenes minuscules 108 und 248 des Vatikans verwendet.

(b) Aquila (B) Aquila

(See VERSIONS OF THE BIBLE). (Siehe Versionen der Bibel). Manuscript traces of the text of Aquila are found in Manuskript Spuren des Textes Aquila finden sich in

fragments of Origen's third columns, written as marginal notes to some manuscripts, such as Q; Fragmente der dritten Spalte des Origenes, als Randbemerkungen zu einigen Handschriften geschrieben, wie Q;

the Milan palimpsest of the Hexapla, a most important tenth century copy found by Mercati in 1896. der Mailänder Palimpsest des Hexapla, eine sehr wichtige zehnten Jahrhundert Kopie Mercati im Jahr 1896 gefunden. It contains about eleven Psalms, has no Hebrew column, and uses the space thereof for variant readings; Es enthält etwa elf Psalmen, hat keine hebräischen Spalte und nutzt den Raum davon zur Lesarten;

the Cambridge fragment, seventh century, discovered in a Cairo genizah. Die Cambridge-Fragment siebten Jahrhunderts entdeckte in einem Kairoer Genizah. It contains parts of Ps. Er enthält Teile von Ps. xxi (see Taylor, "Cairo Genizah Palimpsests", 1900). xxi (siehe Taylor, "Cairo Genizah Palimpsests", 1900). The name Jahweh is written in old Hebrew letters. Der Name Jahwe ist in alten hebräischen Buchstaben geschrieben.

The Cairo fragments of the fourth and fifth centuries; three palimpsests (containing 1 Kings 20:7-17; 2 Kings 23:11-27) published by Burkitt in 1897; and four portions of the Psalms (lxxxix, 17-xci, 10; xcv, 7- xcvi, 12; xcviii, 3; ci, 16-cii, 13) published by Taylor (op. cit.). Die Cairo Fragmente der vierten und fünften Jahrhundert, drei Palimpseste (mit 1 Kings 20:7-17; 2 Kings 23:11-27) durch Burkitt im Jahr 1897 veröffentlicht und vier Teile des Psalms (lxxxix, 17-xci, 10 ; xcv, 7 - XCVI, 12;. XCVIII, 3; ci, 16-cii, 13) Taylor (op. cit) veröffentlicht.

The fourth-century papyrus fragments of Gen., i, 1-5, published, 1900, by Grenfell and Hunt. Die vierte Jahrhundert Papyrus-Fragmente von Gen, i, 1-5, veröffentlicht, 1900, von Grenfell und Hunt.

(c) Theodotion (C) Theodotion

(See VERSIONS OF THE BIBLE). (Siehe Versionen der Bibel). The Book of Daniel of Theodotion is found in the Septuagint manuscripts previously mentioned. The Book of Daniel von Theodotion in der Septuaginta Manuskripte bereits erwähnt gefunden. The Milan palimpsest contains his text in part. Die Mailänder Palimpsest enthält seinen Text in Teilen.

(d) Symmachus (D) Symmachus

(See VERSIONS OF THE BIBLE). (Siehe Versionen der Bibel). Manuscript sources are the Milan palimpsest, Cambridge fragment, and Hexaplaric marginal notes, all of which are manuscript sources of Aquila. Manuskript Quellen sind die Milan Palimpsest, Cambridge Fragment und Hexaplaric Randbemerkungen, die alle handschriftlichen Quellen von Aquila sind.

(3) New Testament manuscripts (3) Handschriften des Neuen Testaments

(a) In General (A) Im Allgemeinen

There are, according to the latest authority on this subject, von Soden ("Die Schriften des NT in ihrer ältesten erreichbaren Textgestalt", Berlin, 1902), 2328 New Testament manuscripts extant. Es gibt nach den neuesten Behörde zu diesem Thema, von Soden ("Die Schriften des NT in ihrer ältesten erreichbaren Textgestalt", Berlin, 1902), 2328 Handschriften des Neuen Testaments überliefert. Only about 40 contain, either entire or in part, all the books of the New Testament. Nur etwa 40 enthalten, die entweder ganz oder teilweise, alle Bücher des Neuen Testaments. There are 1716 manuscript copies of the Gospels, 531 of the Act, 628 of the Pauline Epistles, 219 of the Apocalypse. Es gibt 1716 Abschriften der Evangelien, 531 des Gesetzes 628 von den paulinischen Briefen, 219 der Apokalypse. The commonly received numeration of the New Testament manuscripts is that of Wettstein; uncials are designated by Roman and Greek capital, minuscules by Arabic numbers. Die am häufigsten empfangenen Nummerierung der Handschriften des Neuen Testaments ist, dass der Wettstein; uncials von römischen und griechischen Hauptstadt minuscules mit arabischen Ziffern bezeichnet. These manuscripts are divided into the above-mentioned four groups -- Gospels, Acts, Pauline Epistles, Apocalypse. Evangelien, die Apostelgeschichte, Paulus, Apokalypse - Die Manuskripte sind in den oben genannten vier Gruppen eingeteilt. In the case of uncials, an exponent is used to designate the group referred to. Im Fall von uncials wird ein Exponent zur Bezeichnung der Gruppen gemäß. D or Dev is Cod. D oder Dev ist Cod. Bezæ, a manuscript of the Gospels; D3 or Dpaul is Cod. Bezæ, ein Manuskript der Evangelien, D3 oder Dpaul ist Cod. Claromontanus, a manuscript of the Pauline Epistles; E2 or Eact is Cod. Claromontanus, ein Manuskript der Paulusbriefe; E2 oder Eact ist Cod. Laudianus, a manuscript of the Acts. Laudianus, ein Manuskript der Apostelgeschichte. The nomenclature is less clear for minuscules. Die Nomenklatur ist weniger klar minuscules. Each group has a different set of numbers. Jede Gruppe hat einen anderen Satz von Nummern. If a minuscule be a complete manuscript of the New Testament, it is designated by four different numbers. Wenn ein winziger eine vollständige Handschrift des Neuen Testaments, wird sie durch vier verschiedene Nummern bezeichnet. One and the same manuscript at Leicester is Evan. Ein und dasselbe Manuskript Leicester ist Evan. 69, Act. 69, Act. 31, Paul. 31, Paul. 37, Apoc. 37, Apoc. 14. 14. Wettestein's lists of New-Testament manuscripts were supplemented by Birch and Schols; later on Scrivener and Gregory continued the lists, each with his own nomenclature. Wettestein den Listen der New-Testament Manuskripte wurden von Birch und Schols ergänzt, später Scrivener und Gregory setzte die Listen, jeder mit seiner eigenen Nomenklatur. Von Soden has introduced a new numeration, so as to indicate the contents and date of the manuscripts. Von Soden hat eine neue Zählung eingeführt, um so den Inhalt und das Datum der Manuskripte anzuzeigen. If the content be more than the Gospels, it is marked delta (that is, diatheke, "testament"); if only the Gospels, eta (ie, euaggelion, "gospel"); if aught else save the Gospels, alpha (that is, apostolos). Wenn der Inhalt mehr als die Evangelien ist es delta markiert (das heißt, diatheke, "Testament"), wenn nur die Evangelien, eta (dh euaggelion, "Evangelium"), wenn irgendetwas anderes zu retten, die Evangelien, alpha (das ist, apostolos). B is delta-1; aleph is delta-2; Q is epsilon-4, etc. No distinction is made between uncials and minuscules. B ist Delta-1; aleph ist Delta-2, Q epsilon-4, etc. Keine Unterscheidung zwischen uncials und minuscules wird. Scholars admit the logic and scientific worth of this new numeration, but find it too unwieldy and impracticable. Scholars zugeben, die Logik und wissenschaftliche Wert dieser neuen Nummerierung, finden es aber zu schwerfällig und unpraktikabel.

(b) Payrus (B) Payrus

In the Archduke Rainer collection, Vienna, are several very fragmentary bits of New Testament Greek phrases, which Wessely, the curator of that collection, assigns to the second century. In dem Erzherzog Rainer Sammlung, Wien, sind mehrere sehr lückenhaft Bits neutestamentliche Griechisch Sätze, die Wessely, weist die Kuratorin dieser Sammlung, aus dem zweiten Jahrhundert. The Grenfell and Hunt excavations in Oxyrhyncus brought to light various fragments of the New Testament which Kenyon, the assistant keeper of the manuscripts of the British Museum, assigns to the latter part of the third century. Die Grenfell und Hunt Ausgrabungen in Oxyrhyncus brachte verschiedene Fragmente des Neuen Testaments, die Kenyon, der Assistent Hüter der Handschriften des British Museum, weist auf den letzten Teil des dritten Jahrhunderts beleuchten. Only one papyrus manuscript of the New Testament is important to the text-critic -- Oxyrhyncus Pap. Nur ein Papyrus Handschrift des Neuen Testaments ist wichtig, um den Text-Kritiker - Oxyrhyncus Pap. 657, third-fourth century; it preserves to us about a third of the Epistle to the Hebrews, and epistle in which Codex B is defective. 657, dritter bis vierter Jahrhundert; es bewahrt uns über ein Drittel des Briefes an die Hebräer, und Brief, in dem Codex B ist defekt.

(c) Vellum Uncials (C) Vellum Uncials

There are about 160 vellum uncials of the New Testament; some 110 contain the Gospels or a part thereof. Es gibt etwa 160 vellum uncials des Neuen Testaments, einige 110 enthalten den Evangelien oder einen Teil davon. The chiefest of these uncials are the four great codices of the entire Greek Bible, aleph, A, B, C, for which, see above. Die chiefest dieser uncials sind die vier großen Codices der gesamten griechischen Bibel, Aleph, A, B, C, für die, siehe oben. The Vatican (B) is the oldest and probably the best New Testament manuscript. Der Vatikan (B) ist die älteste und wahrscheinlich der beste New Testament Manuskript.

D. or Cod. D. oder Kabeljau. Bezæ (qv) (fifth or sixth century; in University Library, Cambridge) contains Gospels and Acts in Gr. Bezæ (qv) (fünften oder sechsten Jahrhundert, in der Universitätsbibliothek, Cambridge) enthält Evangelien und die Apostelgeschichte in Gr. and Lat., excepting Acts, xxii, 29 to the end; it is a unique specimen of a Greek manuscript whose text is Western, ie that the Old Latin and Old Syriac. und Breite, mit Ausnahme Acts, xxii, 29 bis zum Ende;. ist ein Unikat von einem griechischen Manuskript, dessen Text ist Western, dh, dass das Alte Latein und Alt Syrisch.

D3 or Cod. D3 oder Kabeljau. Claromonianus (probably sixth century; in Nat. Libr., Paris) contains Pauline Epistles in Gr. Claromonianus (wahrscheinlich sechsten Jahrhundert,.. In Nat Libr, Paris) enthält Paulusbriefe in Gr. and Lat., each text independent of the other. und Lat. jeweils textunabhängige des anderen. Before Hebrews is a list of the books of the New Testament and the number of lines (stichoi) in each; this list omits Thess., Heb., and Phil., includes four apocryphal books, and follows an unusual order: Matt., John, Mark, Luke, Rom., I and II Cor., Gal., Eph., I and II Tim., Titus, Col., Philem., I and II Pet., James, I, II and III John, Jude, Barnabas, Apoc., Acts, Hermas, Acts of Paul, Apoc. Vor Hebräer ist eine Liste der Bücher des Neuen Testaments und der Anzahl der Zeilen (stichoi) in jedem; diese Liste unterlässt Thess, Heb und Phil, umfasst vier apokryphen Bücher und folgt einen ungewöhnlichen Auftrag: Matt,.... John, Markus, Lukas, Rom., I und II Cor., Gal., Eph., I und II Tim., Titus, Col., Philem., I und II Haustier., James, I, II und III John, Jude, Barnabas, Apoc., Apostelgeschichte, Hermas, Acts of Paul, Apoc. of Peter. von Peter.

E, or Cod. E, oder Kabeljau. Basileensis (eighth century; in Univ. Libr., Basle) contains the Gospels. Basileensis (achten Jahrhundert;.. In Univ Libr, Basel) enthält die Evangelien.

E2, or Cod. E2, oder Kabeljau. Laudianus (sixth century; Oxford, in Bodl. Library) contains Acts in Gr. Laudianus (sechstes Jahrhundert;. Oxford, Bodl Library) enthält Gesetze in Gr. and Lat. und Lat. The former is somewhat like D. Das erstere ist ein wenig wie D.

E3, or Cod. E3, oder Kabeljau. Sangermanensis (ninth century; in Imper. Libr., St. Petersburg) contains Pauline Epistles in Gr. Sangermanensis (neunten Jahrhundert,.. In Imper Libr, St. Petersburg) enthält Paulusbriefe in Gr. and Lat.; of same family as D3. und Breite;. der gleichen Familie wie D3.

F, or Cod. F, oder Kabeljau. Boreeli (ninth century; at Utrecht), contains Gospels. Boreeli (neunten Jahrhundert, in Utrecht), enthält Evangelien.

F3, or Cod. F3, oder Kabeljau. Augiensis (ninth century; in Trinity College, Cambridge), contains Pauline Epp. Augiensis (neunten Jahrhundert, in Trinity College, Cambridge), enthält Pauline Epp. in Gr. in Gr. and Lat.; of the same family as D3, E3, and G3. und Breite;. der gleichen Familie wie D3, E3 und G3.

G, or Cod. G oder Kabeljau. Wolfii A (ninth or tenth century; at Cambridge, and London), contains the Gospels. Wolfii A (neunten oder zehnten Jahrhundert, in Cambridge und London), enthält die Evangelien.

G3, or Cod. G3 oder Kabeljau. Boernerianus (ninth century; at Dresden), contains Paul Epp. Boernerianus (neunten Jahrhundert, in Dresden), enthält Paul Epp. in Gr. in Gr. and Lat.; text of D3 type. und Breite;. Text D3 Typ.

H, or Cod. H, oder Kabeljau. Wolfii B (ninth or tenth century; at Dresden), contains Paul Epp. Wolfii B (neunten oder zehnten Jahrhundert, in Dresden), enthält Paul Epp. in Gr. in Gr. and Lat.; text of D3 type. und Breite;. Text D3 Typ.

h2, or Cod. h2, oder Kabeljau. Mutinensis (ninth century; at Modena), contains Acts. Mutinensis (neunten Jahrhundert, in Modena), enthält Gesetze.

h3, or Cod. h3, oder Kabeljau. Coislinianus (sixth century; originally at Mt. Athos where 8 leaves remain. Other parts were used for binding manuscripts; 22 leaves thus reached Paris; 3 which were discovered at St. Petersburg, Moscow and Kieff; 1 in Turin). Coislinianus (sechsten Jahrhundert, die ursprünglich bei Athos, wo 8 Blätter bleiben die übrigen Teile wurden für die Bindung Handschriften verwendet;.. 22 Blätter so Paris erreicht; 3, die in St. Petersburg, Moskau und Kiew entdeckt wurden; 1 in Turin). This manuscript gives us, in great part, a fourth-century text of Euthalius of Sulca. Dieses Manuskript gibt uns zum großen Teil ein Viertel Jahrhundert Text Euthalius der Sulca.

K, or Cod. K, oder Kabeljau. Cyprius (ninth century; in Nat. Libr., Paris), contains the Gospels. Cyprius (neunten Jahrhundert,.. In Nat Libr, Paris), enthält die Evangelien.

K2, or Cod. K2, oder Kabeljau. Mosquensis (ninth century; in Holy Synod Library, Moscow), contains Acts, Cath., and Paul. Mosquensis (neunten Jahrhundert, in der Heiligen Synode Bibliothek, Moskau), enthält Gesetze, Cath und Paul.. Epp. Epp.

L, or Cod. L, oder Kabeljau. Regius (eighth century; in Nat. Libr., Paris), contains Gospels. Regius (achten Jahrhundert;.. In Nat Libr, Paris), enthält Evangelien.

L2, or Cod. L2, oder Kabeljau. Angelicus (ninth century; in Rome), contains Acts, Cath., and Paul. Angelicus (neunten Jahrhundert, in Rom), enthält Gesetze, Cath und Paul.. Epp. Epp.

M, or Cod. M, oder Kabeljau. Campianus (ninth century; in Nat. Libr., Paris), contains Gospels. Campianus (neunten Jahrhundert,.. In Nat Libr, Paris), enthält Evangelien.

M3, or Cod. M3, oder Kabeljau. Campianus (ninth century; in Nat. Libr., Paris), contains Gospels. Campianus (neunten Jahrhundert,.. In Nat Libr, Paris), enthält Evangelien.

N, or Cod. N, oder Kabeljau. Purpureus, called also Petropolitanus (sixth century), contains Gospels in silver on purple vellum. Purpureus, genannt auch Petropolitanus (sechstes Jahrhundert) enthält Evangelien in Silber auf violettem Pergament. About half the manuscript is extant: 182 leaves (found in Asia Minor, 1896) are in St. Petersburg, 33 at Patmos, 6 in the Vatican, 4 in British Museum, and 2 in Vienna. Etwa die Hälfte des Manuskripts ist erhalten: 182 Blätter (gefunden in Kleinasien, 1896) sind in St. Petersburg, 33 bei Patmos, 6 in den Vatikan, 4 in British Museum und 2 in Wien.

P, or Cod. P, oder Kabeljau. Guelferbytanus A (sixth century; Wolfenbüttel), contains Gosp. Guelferbytanus A (sechsten Jahrhundert, Wolfenbüttel), enthält Gosp. fragments. Fragmente.

P2, or Cod. P2, oder Kabeljau. Porphyrianus (ninth century; in St. Petersburg), contains Acts, Cath. Porphyrianus (neunten Jahrhundert, in St. Petersburg), enthält Gesetze, Cath. and Paul. und Paul. Epp. Epp.

Q, or Cod. Q oder Kabeljau. Guelferbytanus B (fifth century; Wolfenbüttel), contains Gosp. Guelferbytanus B (fünfte Jahrhundert, Wolfenbüttel), enthält Gosp. fragments. Fragmente.

R, or Cod. R, oder Kabeljau. Nitriensis (sixth century; in British Museum, London), a palimpsest copy of Luke. Nitriensis (sechsten Jahrhundert, in British Museum, London), ein Palimpsest Kopie Luke.

T, or Cod. T oder Kabeljau. Borgianus (fifth century; in Vatican), Gr. Borgianus (fünfte Jahrhundert, in Vatikan), Gr. and Sahidic fragments. und Sahidic Fragmente. One has the double-ending of Mark; another has 17 leaves of Luke and John, and a text akin to B and alpha Man hat den Doppel-Ende von Mark, der andere hat 17 Blätter des Lukas und Johannes, und ein Text zu meinem B und Alpha

Z, or Cod. Z, oder Kabeljau. Dublinensis (sixth century; in Trinity Col., Dublin), a palimpsest containing 295 verses of Matt.; text probably Egyptian, akin to aleph Dublinensis (sechsten Jahrhundert, in Trinity Col., Dublin), ein Palimpsest enthält 295 Verse von Matt;. Text vermutlich Ägypter, ähnlich Aleph

Delta, or Cod. Delta, oder Kabeljau. Sangallensis (ninth or tenth century; at Saint-Gall), contains Gospels in Gr. Sangallensis (neunten oder zehnten Jahrhundert, in Saint-Gall), enthält Evangelien in Gr. and Lat. und Lat.

Lambda, or Cod. Lambda, oder Kabeljau. Rossanensis (sixth century; at Rossano, in Calabria), contains Matt. Rossanensis (sechsten Jahrhundert, in Rossano, Kalabrien), enthält Matt. and Mark, in silver letters on purple vellum with illustrations. und Mark, in silbernen Buchstaben auf Purpur Velin mit Illustrationen. N, N,

Sigma, Sigma-b, and Phi are all akin and were probably produced at Constantinople from a single ancestor. Sigma, Sigma-b und Phi sind alle verwandt und wurden wahrscheinlich in Konstantinopel von einem einzigen Vorfahren hergestellt.

Sigma-b, or Cod. Sigma-b, oder Kabeljau. Sinopensis (sixth century; in Nat. Libr., Paris), consists of 43 leaves (Matthew 7-24), in gold letters on purple vellum with 5 illustrations; it was bought by a French naval officer for a few francs, at Sinope, in 1899, and is called also Omicron and Hê. Sinopensis (sechstes Jahrhundert;.. In Nat Libr, Paris), besteht aus 43 Blättern (Matthäus 7-24), in goldenen Buchstaben auf Purpur Pergament mit 5 Abbildungen, es wurde von einem Französisch Marineoffizier für ein paar Franken gekauft, bei Sinope , im Jahre 1899, und auch Omicron und er callte.

Phi, or Cod. Phi, oder Kabeljau. Beratinus (sixth century; at Berat in Albania), contains Matt. Beratinus (sechsten Jahrhundert, in Berat in Albanien), enthält Matt. and Mark. und Mark.

Beth, or Cod. Beth, oder Kabeljau. Patirensis (fifth century; in the Vatican), contains Act., Cath. Patirensis (fünfte Jahrhundert, im Vatikan), enthält Act, Cath.. and Paul. und Paul. Epp. Epp.

The American manuscript of the Gospels (fifth century), found in Egypt, 1907, has not yet been published; nor have the fragments of the Pauline Epistles (sixth century) which were found at the same time. Der amerikanische Manuskript der Evangelien (fünftes Jahrhundert), in Ägypten, 1907, fand noch nicht veröffentlicht worden, noch haben die Fragmente der Paulusbriefe (sechstes Jahrhundert), die zur gleichen Zeit gefunden wurden.

(d) Vellum minuscules (D) Vellum minuscules

The vast numbers of minuscule witnesses to the text of the New Testament would seem to indicate a rich field of investigation for the text-critic. Die große Zahl von winzigen Zeugen der Text des Neuen Testaments scheint ein reiches Feld der Untersuchung für den Text-Kritiker geben. The field is not so rich at all. Das Feld ist nicht so reich überhaupt. Many of these minuscules have never been fully studies. Viele dieser minuscules noch nie komplett Studien. Ninety-five per cent. Ninety-fünf Prozent. of them are witnesses to the same type of text; that of the textus receptus. von ihnen sind Zeugen der gleichen Art von Text, die des textus receptus. Only those minuscules interest the text-critic which are distinctive of or akin to one of the great uncials. Nur diejenigen minuscules Interesse den Text-Kritiker, die ein Merkmal der oder ähnlich einer der großen uncials sind. Among the Gospel minuscules, according to Gregory's numeration, the type of B-aleph is seen more or less in 33; 1, 118, 131, 209; 59, 157, 431, 496, 892. Unter dem Evangelium minuscules nach Gregorys Nummerierung wird die Art des B-aleph mehr oder weniger in 33 gesehen; 1, 118, 131, 209; 59, 157, 431, 496, 892. The type of D is that of 235, 431, 473, 700, 1071; and of the "Ferrar group", 13, 69, 124, 346, 348, 543, 713, 788, 826, 828. Der Typ von D ist, daß von 235, 431, 473, 700, 1071, und der "Ferrar Gruppe", 13, 69, 124, 346, 348, 543, 713, 788, 826, 828. Among the Acts minuscules, 31 and 61 show some kinship to B; 137, 180, 216, 224 to D. 15, 40, 83, 205, 317, 328, 329, 393 are grouped and traced to the fourth century text of Euthalius of Sulica. Unter den Acts minuscules, 31 und 61 einige Verwandtschaft mit B zeigen; 137, 180, 216, 224 bis D. 15, 40, 83, 205, 317, 328, 329, 393 werden zusammengefasst und bis zum vierten Jahrhundert Text Euthalius zurückverfolgt der Sulica. Among the Pauline minuscules, this same text (ie that of h3) is found in 81, 83, 93, 379, 381. Unter den Pauline minuscules, derselbe Text (dh, dass der h3) in 81, 83, 93, 379, 381 vorhanden.

(e) Lectionaries (E) Lektionare

There are some 1100 manuscripts of readings from the Gospels (Evangelia or Evangeliaria) and 300 manuscripts of readings from Acts and Epistles (Praxapostoli). Es gibt etwa 1100 Handschriften von Lesungen aus den Evangelien (Evangelia oder Evangeliaria) und 300 Manuskripte von Lesungen aus der Apostelgeschichte und die Briefe (Praxapostoli). Although more than 100 of these lectionaries are uncials, they are of the ninth century or later. Obwohl mehr als 100 dieser lectionaries uncials sind, sind sie des neunten Jahrhunderts oder später. Very few of these books of the Epistles and Gospels have been critically examined. Nur sehr wenige dieser Bücher der Episteln und Evangelien wurden kritisch hinterfragt. Such examination may later on serve to group the New Testament minuscules better and help to localize them. Diese Prüfung kann später dazu dienen, gruppieren das Neue Testament minuscules besser und helfen, sie zu lokalisieren.

IV. IV. LATIN MANUSCRIPTS Lateinischen Handschriften

Biblical manuscripts are far more uniform in Greek than in Latin script. Biblische Manuskripte sind weit mehr einheitlich in griechischer als in lateinischer Schrift. Palæography divides the Greek into uncials and minuscules; the Latin into uncials, semi-uncials, capitals, minuscules and cursives. Paläographie teilt die Griechischen ins uncials und minuscules, die dem Lateinischen ins uncials, semi-uncials, Kapitelle, minuscules und cursives. Even these divisions have subdivisions. Auch diese Bereiche haben Unterteilungen. The time, place and even monastery of a Latin manuscript may be traced by the very distinct script of its text. Zeit, Ort und sogar Kloster einer lateinischen Handschrift kann durch den sehr deutlichen script seines Textes zurückverfolgt werden.

(1) Old Latin (1) Old Latin

Some 40 manuscripts have preserved to us a text which antedates the translation of St. Jerome; they are designated by small letters. Rund 40 Manuskripte haben uns einen Text, der die Übersetzung von St. Jerome datiert vor erhalten, sie werden mit kleinen Buchstaben bezeichnet. Unfortunately no two of these manuscripts represent to us quite the same text. Leider keine zwei dieser Handschriften stellen uns ganz den gleichen Text. Corrections introduced by scribes and the inevitable influence of the Vulgate have left it a very difficult matter to group the Old Latin manuscripts. Korrekturen von Schreibern eingeführt und die unvermeidlichen Einfluss der Vulgata verlassen haben eine sehr schwierige Sache, um die alten lateinischen Handschriften gruppieren. Text-critics now agree upon an African, a European and an Italian type of text. Text-Kritiker jetzt vereinbaren einen afrikanischen, einen europäischen und einen italienischen Art des Textes. The African text is that mentioned by Tertullian (c. 150-220) and used by St. Cyprian (c. 200-258); it is the earliest and crudest in style. Die Afrikanische Text ist, dass durch Tertullian (ca. 150-220) erwähnt und von St. Cyprian (c. 200-258), sie ist die älteste und gröbsten Stil. The European text is less crude in style and vocabulary, and may be an entirely new translation. Die Europäische Text ist weniger Rohöl in Stil und Wortschatz und kann eine völlig neue Übersetzung. The Italian text is a version of the European and was revised by St. Jerome in parts of the Vulgate. Der italienische Text ist eine Version des europäischen und wurde von St. Jerome in Teilen der Vulgata überarbeitet.

The most important Old Latin manuscripts are the bilingual New Testament manuscripts D, D3, E2, E3, F3, G3, Delta. Die wichtigsten alten lateinischen Handschriften sind die zweisprachigen Handschriften des Neuen Testaments D, D3, E2, E3, F3, G3, Delta.

a, or Cod. a, oder Kabeljau. Vercellensis (fourth century; at Vercelli), containing the Gospels. Vercellensis (viertes Jahrhundert, in Vercelli) mit den Evangelien.

b, or Cod. b oder Kabeljau. Veronensis (fifth century; at Verona), containing Gospels on purple vellum. Veronensis (fünfte Jahrhundert, in Verona) mit Gospels auf Purpur Velin. a and b are our chief witnesses to the European text of the Gospels. a und b sind unsere Kronzeugen der Europäischen Text der Evangelien.

e, or Cod. e, oder Kabeljau. Palatinus (fifth century; at Vienna, -- one leaf is in Dublin), contains the Gosp. Palatinus (fünfte Jahrhundert, in Wien, - ein Blatt ist in Dublin), enthält die Gosp. For Acts, e is Lat. Für Acts, e Lat. of E2; for Paul. von E2, für Paul. Epp., e is Lat. Epp., E Lat. of E3. E3.

f, or Cod. f oder Kabeljau. Brixianus (sixth century; at Brescia), contains Gosp. Brixianus (sechsten Jahrhundert, in Brescia), enthält Gosp. on purple vellum; Italian type, thought by Wordsworth and White to be the best extant representative of the Old Latin text which St. Jerome used when revising the New Testament. auf Purpur Velin; italienische Art, dachte von Wordsworth und White zu den besten erhaltenen Vertreter der alten lateinischen Text, der St. Jerome verwendet bei der Überarbeitung des Neuen Testaments sein.

ff2, or Cod. ff2 oder Kabeljau. Corbeiensis (fifth century; at Paris), contains the Gospels. Corbeiensis (fünfte Jahrhundert, in Paris), enthält die Evangelien.

g, or Cod. g, oder Kabeljau. Gigas (thirteenth century; at Stockholm), a complete Bible; Acts and Apoc. Gigas (dreizehnten Jahrhundert, in Stockholm), eine vollständige Bibel, Apostelgeschichte und Apoc. are in Old Latin text and are the chief representative of the European type. sind in alten lateinischen Text und sind die wichtigsten Vertreter der europäischen Typs.

h, or Palimpsest de Fleury (fourth or fifth century; at Turin), contains Mark, vii-xvi, 8 and Matt., i-xv; earliest form of Old Latin, African type, closely akin to text used by Saint Cyprian. h oder Palimpsest de Fleury (vierten oder fünften Jahrhundert, in Turin), enthält Mark, vii-xvi, 8 und Matt, i-xv;. früheste Form der Old Latin, African Art, eng verwandt mit Text von Cyprian verwendet.

q, or Cod. q, oder Kabeljau. Monacensis (sixth or seventh century; at Munich, contains Gospels; Italian type of text. Monacensis (sechsten oder siebten Jahrhundert, in München, enthält Evangelien; italienische Art des Textes.

(2) Vulgate (2) Vulgata

It is estimated that there are more than 8000 manuscripts of the Vulgate extant. Es wird geschätzt, dass es mehr als 8000 Handschriften der Vulgata überliefert. Most of these are later than the twelfth century and have very little worth for the reconstruction of the text. Die meisten davon sind spätestens im zwölften Jahrhundert und haben sehr wenig wert für den Wiederaufbau des Textes. Tischendorf and Berger designate the chief manuscripts by abbreviations of the names: am. Tischendorf und Berger bezeichnen die wichtigsten Manuskripte von Abkürzungen der Namen: bin. = Amiatinus; fu. = Amiatinus; fu. or fuld. oder Fuld. = Fuldensis. = Fuldensis. Wordsworth and White, in their critical edition of the Gospel and Acts (1899-1905); use Latin capitals to note the 40 manuscripts on which their text depends. Wordsworth und Weiß, in ihrer kritischen Ausgabe des Evangeliums und der Apostelgeschichte (1899-1905), die Nutzung lateinischen Großbuchstaben, die 40 Handschriften, auf denen ihre Textes hängt beachten. Gregory (Textkritik, II, 634) numbers 2369 manuscripts. Gregory (Textkritik, II, 634) Zahlen 2369 Handschriften. The most logical and useful grouping of these manuscripts is genealogical and geographical. Die logische und nützliche Gruppierung dieser Handschriften ist genealogische und geographische. The work of future critics will be to reconstruct the text by reconstructing the various types, Spanish, Italian, Irish, French, etc. The chief Vulgate manuscripts are: Die Arbeit der Zukunft Kritikern wird der Text durch die Rekonstruktion der verschiedenen Arten, Spanisch, Italienisch, Irisch, Französisch, etc. zu rekonstruieren Die wichtigsten Vulgata Manuskripte sind:

A, or Cod. A, oder Kabeljau. Amiatinus (qv) (eighth century; at Florence), contains complete Bible; text probably Italian, best extant manuscript of Vulgate. Amiatinus (qv) (achten Jahrhundert, in Florenz), enthält die komplette Bibel; Text vermutlich italienische, beste erhaltene Manuskript des Vulgata.

C, or Cod. C, oder Kabeljau. Cavensis (ninth century; at La Cava, near Naples), a complete Bible; best representative of Spanish type. Cavensis (neunten Jahrhundert, in La Cava bei Neapel), eine vollständige Bibel, am besten Vertreter des spanischen Typs.

Delta, or Cod. Delta, oder Kabeljau. Dunelmensis (seventh or eighth century; in Durham Cathedral, England), Gospels; text akin to A. Dunelmensis (siebten oder achten Jahrhundert, in Durham Cathedral, England), Gospels, Text ähnlich A.

F, or Cod. F, oder Kabeljau. Fuldensis (AD 541-546; at Fulda, in Germany), a complete New Testament; Gospels are in form of Tatian's "Diatessaron". Fuldensis (AD 541-546; in Fulda, Deutschland), eine komplette Neue Testament; Evangelien sind in Form von Tatians "Diatessaron". Bishop Victor of Capua found an Old Latin version of Tatian's arrangement and substituted the Vulgate for the Old Latin. Bischof Victor von Capua fand eine alte lateinische Version von Tatian Arrangement und ersetzt die Vulgata für das Alte Latein.

G, or Cod. G oder Kabeljau. Sangermanensis (ninth century; at Paris), contains the Bible. Sangermanensis (neunten Jahrhundert, in Paris), enthält die Bibel. In Acts, Wordsworth uses it more than any other manuscript. In der Apostelgeschichte, verwendet Wordsworth es mehr als jeder andere Handschrift.

H, or Cod. H, oder Kabeljau. Hubertianus (ninth century; in British Museum, London), a Bible; Theodulfian type. Hubertianus (neunten Jahrhundert, in British Museum, London), eine Bibel; Theodulfian Typ.

theta, or Cod. theta, oder Kabeljau. Theodulfianus (ninth century; at Paris), a Bible; Theodulfian type. Theodulfianus (neunten Jahrhundert, in Paris), eine Bibel; Theodulfian Typ.

K, or Cod. K, oder Kabeljau. Karolinus (ninth century; in British Museum, London), a Bible; Alcuin's type. Karolinus (neunten Jahrhundert, in British Museum, London), eine Bibel; Alcuin-Typ. See V. Siehe V.

O, or Cod. O, oder Kabeljau. Oxoniensis (seventh century; at Oxford, in Bodl.), contains Gosp.; text English, affected by Irish influences. Oxoniensis (siebtes Jahrhundert;. In Oxford, in Bodl) enthält Gosp;. Text englisch, von irischen Einflüssen.

O2, or Cod. O2, oder Kabeljau. Oxoniensis, or Selden Acts (eighth century; at Oxford, in Bodleian), contains Acts; Irish type. Oxoniensis oder Selden Acts (achten Jahrhundert, in Oxford, in Bodleian), enthält Gesetze, Irish-Typ.

Q, or Cod. Q oder Kabeljau. Kenanensis, Book of Kells (qv) (eighth century; in Trinity College, Dublin), contains Gosp.; Irish type. Kenanensis, Book of Kells (qv) (achten Jahrhundert, in Trinity College, Dublin), enthält Gosp;. Irish-Typ.

S, or Cod. S, oder Kabeljau. Stonyhurstensis (seventh century; at Stonyhurst College, England), contains John; text akin to A and probably written near Durham. Stonyhurstensis (siebtes Jahrhundert, in Stonyhurst College, England), enthält John; Text zu meinem A und wahrscheinlich in der Nähe Durham geschrieben.

V, or Cod. V, oder Kabeljau. Vallicellianus (ninth century; at Rome, in Vallicelliana), a Bible; Alcuin's type. Vallicellianus (neunten Jahrhundert, in Rom, in Vallicelliana), eine Bibel; Alcuin-Typ. See K. Siehe K.

Y, or Cod. Y, oder Kabeljau. Lindisfarnensis (seventh century; in British Museum, London), Gospels. Lindisfarnensis (siebtes Jahrhundert, in British Museum, London), Evangelien. Liturgical directions in text show it is a copy of a manuscript written in Naples; text akin to A. Liturgische Richtungen im Text zeigen, dass es eine Kopie einer Handschrift in Neapel geschrieben, Text zu meinem A.

Z, or Cod. Z, oder Kabeljau. Hareianus (sixth or seventh century; in Brit. Mus., London), contains Epist. Hareianus (sechsten oder siebten Jahrhundert;.. In Brit Mus, London), enthält Epist. and Apoc. und Apoc.

V. SYRIAC MANUSCRIPTS V. syrischen Handschriften

(1) Old Syriac (OS) (1) Old Syrisch (OS)

The Curetonian and Sinaitic Syriac manuscripts represent a version older than the Peshitto and bear witness to an earlier text, one closely akin to that of which D and the Old Latin are witnesses. Die Curetonian und Sinaitic syrischen Handschriften stellen eine Version älter als die Peshitto und zeugen von einem früheren Text, ein eng verwandt mit der der D-und der alten lateinischen Zeugen.

The Curetonian Syriac (Syr-Cur) manuscript was discovered in 1842, among manuscripts brought to the British Museum from the monastery of S. Maria Deipara in the Nitrian desert in Egypt, and was published by Cureton in 1858. Die Curetonian Syrisch (Syr-Cur) Manuskript wurde im Jahre 1842 entdeckt, darunter Manuskripte brachte dem British Museum aus dem Kloster S. Maria Deipara in der nitrischen Wüste in Ägypten, und wurde von Cureton im Jahr 1858 veröffentlicht. It contains five chapters of John, large portions of Matt. Es enthält fünf Kapitel des Johannes, große Teile von Matt. and Luke, and Mark, xvi, 17-20, enough to show that the last twelve verses were originally in the document. und Lukas, und Mark, xvi, 17-20, genug zu zeigen, dass die letzten zwölf Verse ursprünglich in dem Dokument.

The Sinaitic Syriac (Syr-Sin) was found by Mrs. Lewis and Mrs. Gibson, during 1892, in the monastery of St. Catherine on Mount Sinai. Die Sinaitic Syrisch (Syr-Sin) wurde von Frau Lewis und Frau Gibson, während 1892 gefunden, in das Kloster St. Catherine auf dem Berg Sinai. This palimpsest contains the Four Gospels in great part, though not entire; it is an earlier recension of the same version as Syr-Cur. Dieses Palimpsest enthält die vier Evangelien zu einem großen Teil, wenn auch nicht ganz, es ist eine frühere Rezension der gleichen Version wie Syr-Cur. Both are assigned to the fifth century and represent a Syriac version which cannot be later than AD 200. Beide sind auf dem fünften Jahrhundert zugeordnet und stellen eine Syrisch-Version, die nicht später als AD 200.

(2) The Diatessaron (2) Der Diatessaron

This harmony of the Gospels was written by Tatian, an Assyrian and the disciple of Justin Martyr, about AD 170, and was widely used in Syria. Diese Harmonie der Evangelien wurde von Tatian, einer assyrischen und der Schüler von Justin Martyr, etwa 170 n. Chr. geschrieben, und wurde weitgehend in Syrien eingesetzt. Our manuscript records are two Arabic versions, discovered one in Rome the other in Egypt, and published 1888. Unsere Handschrift Aufzeichnungen sind zwei arabischen Versionen, entdeckte ein in Rom die andere in Ägypten, und veröffentlicht 1888. A Latin translation of an Armenian edition of St. Ephraem's commentary on the Diatessaron is in like manner witness to this early version of the Gospels. Eine lateinische Übersetzung eines armenischen Ausgabe von St. Ephraem Kommentar zum Diatessaron ist in gleicher Weise Zeugnis dieser frühen Version der Evangelien. Scholars are inclined to make Tatian's to be the earliest Syriac translation of the Gospel. Scholars sind geneigt zu machen Tatians das früheste syrische Übersetzung des Evangeliums zu sein.

(3) The Peshitto (3) Die Peshitto

The earliest manuscript of this Syriac Vulgate is a Pentateuch dated AD 464; this is the earliest dated Biblical manuscripts; it is in the British Museum. Die früheste Manuskript dieses Syriac Vulgata ist ein Pentateuch vom AD 464, das ist die älteste datierte biblische Manuskripte, es ist in der British Museum. There are two New Testament manuscripts of the fifth century. Es gibt zwei Handschriften des Neuen Testaments aus dem fünften Jahrhundert. In all, the Peshitto manuscripts number 125 of Gospels, 58 of Acts and the Catholic Epistles, and 67 of the Pauline Epistles. In all der Peshitto Manuskripte Nummer 125 der Evangelien, 58 der Apostelgeschichte und den Katholischen Briefen und 67 der Paulusbriefe.

(4) The Philoxenian Syriac version (4) Die Philoxenian Syrisch-Version

The Philoxenian Syriac version of the New Testament has come down to us only in the four minor Catholic Epistles, not included in the original Peshitto, and a single manuscript of the Apoc., now at Trinity College, Dublin. Die Philoxenian Syrisch-Version des Neuen Testaments hat sich für uns nur in den vier kleineren katholischen Briefe, die nicht im ursprünglichen Peshitto enthalten, und einer einzigen Handschrift des Apoc kommen., Jetzt am Trinity College, Dublin.

(5) The Harklean Syriac version (5) Die Harklean Syrisch-Version

This version of the New Testament is represented by some 35 manuscripts dating from the seventh century and later; they show kinship with a text like to D. Diese Version des Neuen Testaments wird von einigen 35 Manuskripte aus dem siebten Jahrhundert und später vertreten, sie zeigen Verwandtschaft mit einem Text wie auf D.

(6) The Palestinian Syriac version (6) Die palästinensische Syrisch-Version

This version of the New Testament has reached us by lectionaries and other fragmentary manuscripts discovered within the past sixteen years. Diese Version des Neuen Testaments hat uns durch lectionaries und andere fragmentarischen Handschriften innerhalb der letzten 16 Jahre entdeckt, erreicht. The three principal manuscripts are dated AD 1030, 1104, and 1118. Die drei wichtigsten Handschriften sind AD 1030, 1104 datiert, und 1118.

VI. VI. ARMENIAN MANUSCRIPTS Armenische Handschriften

Armenian manuscripts date from AD 887, and are numerous. Armenische Handschriften stammen aus dem AD 887 und sind zahlreich.

VII. VII. COPTIC MANUSCRIPTS Koptischen Handschriften

(1) Sahidic (1) Sahidic

The Apocalypse is the only book of the New Testament which has come down to us complete in a single manuscript of this dialect of Upper Egypt. Die Apokalypse ist das einzige Buch des Neuen Testaments, die auf uns hat die komplette kommen in einer einzigen Handschrift dieses Dialekts von Oberägypten. Many isolated fragments have of recent years been recovered by excavation in Egypt; from these it may soon be possible to reconstruct the Sahidic New Testament. Viele isolierte Fragmente der letzten Jahre durch Ausgrabungen in Ägypten geborgen worden, von diesen kann es bald möglich sein, die Sahidic New Testament zu rekonstruieren. The earliest fragments seem to belong to the fifth century. Die frühesten Fragmente scheinen auf dem fünften Jahrhundert gehören. Some of these manuscripts are bilingual (see T of New Testament manuscripts). Einige dieser Handschriften sind zweisprachig (siehe T Handschriften des Neuen Testaments).

(2) Boharic (2) Boharic

This version in the dialect of Lower Egypt is well represented by manuscripts of the same character as B-aleph. Diese Version im Dialekt von Unterägypten ist gut mit Handschriften des gleichen Charakter wie B-aleph vertreten. The Curzon Catena is the earliest extant Boh. Die Curzon Catena ist die früheste erhaltene Boh. manuscript of the Gospels; it is dated AD 889 and is in the Parham Library. Manuskript der Evangelien, es ist AD 889 datiert und befindet sich in der Parham Library. Others are of the twelfth and thirteenth centuries. Andere sind der zwölften und dreizehnten Jahrhundert. None is at all so old as the Sah. Keine überhaupt so alt wie die Sah. fragments. Fragmente.

(3) Middle Egyptian (3) Naher ägyptischen

Middle Egyptian fragments on vellum and papyrus, have been found in Fayum and near to Akhmim and to Memphis. Middle Egyptian Fragmente auf Pergament und Papyrus, in Fayum gefunden und in der Nähe Akhmim und Memphis. The largest of these fragments is a British Museum sixth-century palimpsest of John, iii and iv. Die größte dieser Fragmente ist ein British Museum sechsten Jahrhundert Palimpsest John, iii und iv.

Publication information Written by Walter Drum. Publication Informationen von Walter Drum geschrieben. Transcribed by Bryan R. Johnson. Transkribiert von Bryan R. Johnson. The Catholic Encyclopedia, Volume IX. Die katholische Enzyklopädie, Band IX. Published 1910. Veröffentlicht 1910. New York: Robert Appleton Company. New York: Robert Appleton Company. Nihil Obstat, October 1, 1910. Nihil Obstat, 1. Oktober 1910. Remy Lafort, Censor. Remy Lafort, Zensor. Imprimatur. Imprimatur. +John M. Farley, Archbishop of New York + John M. Farley, Erzbischof von New York

Bibliography Bibliographie
HEBREW MANUSCRIPTS: STRACK AND HARKAVY, Catalog der hebr. Hebräischen Handschriften: Strack und Harkavy, Katalog der Hebr. Bibelhandschriften der kaiserlichen Bibliothek (Leipzig 1875); NEUBAUER, Facsimilies of Hebrew manuscripts in the Bodleian Library (Oxford, 1886); NEUBAUER, Catalogue of the Hebrew Manuscripts in the Bodleian Library and in the College Libraries of Oxford (Oxford, 1886); KRAFT AND DEUTSCH, Die handschriftl. Bibelhandschriften der kaiserlichen Bibliothek (Leipzig 1875); NEUBAUER, Faksimiles der hebräischen Handschriften in der Bodleian Library (Oxford, 1886); NEUBAUER, Katalog der hebräischen Handschriften in der Bodleian Library und in den College Libraries of Oxford (Oxford, 1886); KRAFT UND DEUTSCH, Die handschriftl. hebräischen Werke der KK Hofbibliothek (Vienna, 1857); STEINSCHNEIDER, Die hebräisch. hebräischen Werke der KK Hofbibliothek (Wien, 1857); Steinschneider, Die hebräisch. Handschriften der K. Hof. Handschriften der K. Hof. und Staatsbibliothek (Munich, 1895); SCHILLER-SZINESSY, Catalogue of the Hebrew manuscripts preserved in the University Library (Cambridge, 1876); ASSEMANI, Bibliothecæ Apostolicæ Vaticanæ codices Orientales (Rome, 1756); MAI, Appendix to Assemani (Rome, 1831). und Staatsbibliothek (München, 1895); SCHILLER-SZINESSY, Katalog der hebräischen Handschriften in der Universitätsbibliothek (Cambridge, 1876) erhalten; Assemani, Bibliothecae Apostolicae Vaticanæ Codices Orientales (Rom, 1756); MAI, Anhang zu Assemani (Rom, 1831 ).

GREEK MANUSCRIPTS (OLD TESTAMENT): SWETE, Introduction to the OT in Greek; KENYON, Our Bible and the Ancient manuscripts (1898); NESTLE, Septuagintastudien (1886-1907); FIELD, Origenis Hexaplorum quæ supersunt (Oxford, 1875). GREEK HAND (Altes Testament): Swete, Einführung in die OT in Griechisch; KENYON, Unsere Bibel und die alten Handschriften (1898); NESTLE, Septuagintastudien (1886-1907); FIELD, Origenis Hexaplorum QUAE supersunt (Oxford, 1875).

GREEK MANUSCRIPTS (NEW TESTAMENT): SCRIVENER, Introduction to the Criticism of the New Testament (1894); GREGORY, Textkritik des NT (1900); Die Griechischen Handschriften des NT (1908); HARRIS, Further researches into the history of the Ferrar-group (1900). GREEK HAND (Neues Testament): SCRIVENER, Einführung in die Kritik des Neuen Testaments (1894); GREGORY, Textkritik des NT (1900); Die Griechischen Handschriften des NT (1908); HARRIS, Weitere Forschungen in der Geschichte des Ferrar- Gruppe (1900).

LATIN MANUSCRIPTS: BURKITT, The Old Latin and the Itala (Cambridge, 1896); WORDSWORTH, SANDAY, AND WHITE, Old Latin Biblical Texts (Oxford, 1883-97); GREGORY, Textkritik des NT (1900). Lateinischen Handschriften: Burkitt, The Old Latin und Itala (Cambridge, 1896); WORDSWORTH, Sanday, und weiß, Old lateinisch Biblische Texte (Oxford, 1883-1897); GREGORY, Textkritik des NT (1900). WORDSWORTH AND WHITE, Edition of the Vulgate (1889-1905) WORDSWORTH AND WHITE, Ausgabe der Vulgata (1889-1905)

SYRIAC MANUSCRIPTS: LEWIS, The Four Gospels translated from the Sinaitic Palimpsest (1894); WOODS AND GWILLIAM in Studia Biblica, vols. Syrischen Handschriften: LEWIS, Die vier Evangelien aus dem Sinaitic Palimpsest (1894) übersetzt; WOODS UND Gwilliam in Studia Biblica, vols. I and III. I und III.

COPTIC MANUSCRIPTS: CRUM, Catalogue of Coptic manuscripts in the British Museum (London, 1905); HYVERNAT, Etude sur les versions coptes de la Bible in Rev. Bibl. Koptischen Handschriften: CRUM, Katalog der koptischen Handschriften in der British Museum (London, 1905); HYVERNAT, Etude sur les-Versionen coptes de la Bible in Rev. Bibl. (1896). (1896).


This subject presentation in the original English language Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Send an e-mail question or comment to us: E-mailSchicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

The main BELIEVE web-page (and the index to subjects) is at Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am