Eusebius von Caesarea, Eusebius von Cæsarea

Katholische Informationen

Eusebius Pamphili, Bischof von Cæsarea in Palästina, der "Vater der Kirchengeschichte", b.

Ca. 260; D.

341 vor.

LIFE

Es erspart lange Abschweifung, wenn wir auf einmal sprechen von einem Dokument, das wird oft müssen genannt wegen seiner biographischen Bedeutung, viz., Das Schreiben von Eusebius in seiner Diözese, um zu erklären, sein Abonnement für die von Creed legte vor Der Rat der Nicæa.

Nach einigen Vorbemerkungen, der Schriftsteller Erlös: "Wir erste übermitteln Ihnen die schriftlich über den Glauben vorgebracht wurde, die von uns, und dann die zweite, die sie veröffentlicht haben, nachdem Putting in Ergänzung zu unseren Ausdruecke. Nun, die von uns schriftlich , Die, wenn sie in der Präsenz unserer religiösen Kaiser erklärt wurde, um das Recht haben, Charakter und genehmigt wurde, wie folgt: [The Faith, die von uns]. Da haben wir von den Bischöfen vor uns beide in unseren ersten katechetischen Unterricht und Wenn wir getauft wurden, und wie wir gelernt haben, aus der Göttlichen Schriften, und wir haben geglaubt und lehrte im Presbyterium und im Büro der Bischof selbst sind jetzt ebenfalls glauben, bieten wir Ihnen unseren Glauben, und es ist so. "

Dann folgt ein formelles Glaubensbekenntnis [Theodoret, Hist., I, 11; Sokrates, Hist., I, 8; St. Athanasius, de Dezember Syn.

Nic. (Anhang) und anderswo.

Übersetzt von Newman mit Noten in der Bibliothek der Oxford Fathers (Select Treatises of St. Athanasius, S. 59) und St. Athanasius, vol.

I. Die Übersetzung ist hier gegebenen Dr. Hort.

Die Worte in Klammern sind wahrscheinlich wirklich, wenn auch nicht von Sokrates und St. Athanasius].

GLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
GLAUBEN Religiös Information Quelle
Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mail
Dr. Hort in 1876 ( "Zwei Dissertationen", etc., pp. 56 sqq.) Wies darauf hin, dass dieses Credo war vermutlich, dass der Kirche die Cæsarea Eusebius war Bischof.

Diese Ansicht ist weithin anerkannt (vgl. Lightfoot, der Kunst. "Euseb." Und "Dict. Christi. Biog." - Alle Verweise auf Lightfoot, sofern nicht anders angegeben, sind zu diesem Artikel. - Sanday, "Journal of Theolog. Studies ", Vol. I, S. 15; Gwatkin," Studium der Arianismus ", S. 42, 2. Auflage; McGiffert," Prolog. CH von Euseb. "Und" Wählen Sie die Bibliothek von Nic. Und Post-Nic. Fathers " ; Duchesne, "Hist. De l'Eglise", vol. II, S. 149).

Nach dieser Auffassung ist es natürlich hinsichtlich der Einführung, "Wie wir erhalten haben", usw., wie autobiografische und zu schlussfolgern, dass Eusebius ausgeübt hatte das Amt des Priestertums in der Stadt Cæsarea, bevor er seinen Bischof und erhielt seine Frühesten religiösen Unterweisung und das Sakrament der Taufe gibt es auch.

Aber auch andere Interpretationen dieses Dokument angegeben werden, von denen zerstört, während die anderen schwindet, seine biographischen Wert: (a) Nach einigen proferred das Credo von Eusebius wurde erarbeitet, wie eine Formel zu werden, indem alle Bischöfe.

Es war sie, die sagen, dass sie verkörpert, was sie gelernt hatten, wie Katechumenen und gelehrt hatte als Priester und Bischöfe.

Dies scheint die Ansicht, wurden allgemein gehalten, bevor Hort, und ist der Ansicht war Kattenbusch in 1804 (Das apostolische Symbol, vol. I, S. 231).

Ein Einwand gegen diese Sichtweise ist zu bemerken.

Es macht alle Bischöfe gleicher sagen, dass, bevor sie mit dem Bischof hatten sie für einige Zeit in Ausübung der Aufgaben des Priestertums.

(B) Andere behaupten, dass dieses Credo war nicht das Credo der lokalen Cæsarea, aber eine, die von Eusebius in seiner eigenen Rechtfertigung als verkörpert, was er schon immer geglaubt und gelehrt.

Nach dieser Auslegung der vorläufigen Erklärung bleibt autobiographische, aber es lediglich informiert uns, dass der Schriftsteller ausgeübt das Amt des Priesters, bevor er zum Bischof.

Diese Interpretation wurde vom Kattenbusch in seinem zweiten Band (S. 239) veröffentlicht und 1900.

Einer der Gründe, die er für seinen Wechsel der Ansicht ist, dass, wenn er seine erste Band bereitet er Sokrates, der nicht die Überschrift, die wir in gedruckter Form in Klammern angegeben.

Es ist eine wichtige Angelegenheit mit Schriftstellern der Schule von Kattenbusch nicht zu akzeptieren, was den Anschein, dass der natürliche Interpretation von Eusebius Worte, viz., Dass er das Glaubensbekenntnis lesen, bevor der Rat war eigentlich die, die er schon immer benutzt.

Wenn dies zugelassen ist, "dann", Zitat Dr. Sanday, "aber ich kann nicht glauben, dass die Theorie der Kattenbusch und Harnack [viz. Creds, dass die Ost-Töchter wurden von den frühen römischen Glaubensbekenntnis, und das diese nicht erreichen, die Ost - Bis ca. 272 n. Chr.] bricht bricht zusammen. Bischof Lightfoot… setzt die Geburt von Eusebius etwa 260 n. Chr., so dass er bereit wäre, so etwas wie zwölf Jahre alt, als Aurelian intervenierte in die Angelegenheiten von Antiochia. In anderen Worten, er wurde aller Wahrscheinlichkeit nach bereits Getauft, und hatte bereits catechised in der Cæsarean Glaubensbekenntnis in einer Zeit, in der Kattenbusch Harnack-Hypothese, dass die Muttergesellschaft von creed noch nicht erreicht Antiochia - viel weniger Cæsarea oder Jerusalem "(Journ. Th. Studies, I, 15 ).

Der eben zitierte Passage zeigt, dass der Zeitpunkt der Geburt Eusebius ist mehr als nur eine neugierige Frage.

Nach Lightfoot, kann es nicht möglich gewesen "viel später als AD 260" (S. 309); nach Harnack, "es kann kaum platziert werden spätestens 260-265" (Chronologie, I, S. 106).

Die Daten, von denen sie behaupten, sind die Personen und Ereignisse, die beschreibt, wie Eusebius Zugehörigkeit zu "unserer eigenen Zeit".

So haben sich am Ende von seinem Konto der Epistel des Dionysius von Alexandria, den er sich nun mit den Ereignissen von "unserer eigenen Zeit" (kath-'emâs. - ER, VII, 26).

Er erzählt dann, wie in Rom, Papst Dionysius (259-268) gelang Xystus, und etwa zur gleichen Zeit Paulus von Samosata war Bischof von Antiochia.

Anderswo (ER, V, 28) spricht er von der gleichen Paul als Wiederbelebung "in unserer Zeit" (kath-'emâs) die Häresie der Artemon.

Er spricht auch von der alexandrinischen Dionysius (gest. 265) in der gleichen Art und Weise (ER, III, 28).

Er nennt Manes, wen er (ER, VII, 31) während der Bischöfe von Felix (270-274), "der Verrückte von gestern und unsere eigenen timess" (Theophania, IV, 30).

Ein Historiker kann natürlich beziehen sich auf den letzten Veranstaltungen, aber vor seiner eigenen Geburt, als Zugehörigkeit zu "unserer Zeit", zB ein Mann von dreißig sprechen könnte damit für die deutsch-französischen Krieg im Jahre 1870.

Aber der Verweis auf die Manes als "Verrückte von gestern" sicherlich schlägt eine Autorin, die in Anspielung an, was in seiner eigenen persönlichen Erinnerung.

Was Eusebius's Abstammung wissen wir gar nichts, aber die Tatsache, dass er entkam mit einer kurzen Laufzeit von Haft während Diokletian den schrecklichen Verfolgungen, als sein Meister Pamphilus und andere von seinen Gefährten das Martyrium erlitten, deutet darauf hin, dass er gehörte zu einer Familie von gewissen Einfluß und Bedeutung .

Seine Beziehungen, die später, mit dem Kaiser Konstantin Punkt zu der gleichen Schlussfolgerung.

An einige Zeit während der letzten zwanzig Jahre des dritten Jahrhunderts besuchte er Antiochien, wo er die Bekanntschaft des Priesters Dorotheus und hörte, die ihm die Heilige Schrift (HE, VII, 32).

Durch einen Flüchtigkeitsfehler oder der Speicher, Lightfoot (S. 309) macht Dorotheus ein Priester der Kirche von Cæsarea.

In 296 wurde er zum ersten Mal die zukünftigen Kaiser Konstantin, wie er durch Palästina in der Gesellschaft von Diokletian (Vit. Const., I, 19).

Zu einem Zeitpunkt, die nicht behoben werden Eusebius macht die Bekanntschaft von Pamphilus, der Gründer der prachtvollen Bibliothek, die mehrere Jahrhunderte blieb für die große Ehre der Kirche von Cæsarea.

Pamphilus kamen aus Phœnicia, aber an der Zeit, dass wir erwägen, wohnhaft in Cæsarea, wo er den Vorsitz über ein College oder eine Schule für Schülerinnen und Schüler.

Ein Mann von edler Geburt, und wohlhabend, verkaufte er sein Erbe und gab den Erlös den Armen.

Er war ein großer Freund der mittellosen Studenten, die Versorgung zu den besten seiner Fähigkeit, mit den necessaries des Lebens, und sie kopiert und auf der Heiligen Schrift.

Zu bescheiden sich selbst etwas zu schreiben, er verbrachte seine Zeit in der Vorbereitung genaue Kopien der Schrift und anderen Büchern, die vor allem von Origenes.

Beredtes Zeugnis für die Betreuung verlieh von Eusebius Pamphilus und auf den heiligen Text finden Sie in der biblischen MSS.

Reproduziert, die ihre Kolophone.

Wir geben drei Exemplare.

(1) ist folgendes vorgesetzt zu Ezechiel in der codex Marchalianus.

Ein Faksimile des Originals wird in den Mai "Bib. November. Pat.", IV, S.

218, und in Migne.

Es wird in gedruckter Form in normaler Art und Swete OT's in der griechischen (Bd. III, S. viii).

Es muss daran erinnert werden, dass Origenes der eigenen Kopie der Hexapla war in der Bibliothek von Pamphilus.

Es war wohl das hinterlegte es sich von Origenes.

Die folgenden transkribiert wurde von einer Kopie des Vaters Apollinarius die Coenobiarch, zu denen diese Worte legte bei: "Es war transkribiert aus der Ausgaben der Hexapla und wurde von der Tetrapla des Origenes, die auch selbst korrigiert worden war und mit scholia in Seine eigene Handschrift, wo ich, Eusebius, ergänzte der scholia, Eusebius Pamphilus und korrigiert werden. "

(2) Am Ende des Buches Esdras, in der Codex Sinaiticus, gibt es die folgende Notiz: --

Es wurde mit einer sehr alten Kopie, wurde korrigiert, indem die Hand des Märtyrer Pamphilus angehängt ist, auf die in seiner eigenen Hand dieses Abonnement: "Es war transkribiert und korrigiert nach der Hexapla des Origenes, Antoninus verglichen, I, Pamphilus , Korrigiert werden. "

(Swete, vol. II, S. 212).

(3) Die gleichen codex und auch der Vatikan und Alexandrine zitiere einen schlußstrich wie die oben genannten, mit dem Unterschied, dass Antoninus hat sich zu einem Beichtvater, und Pamphilus im Gefängnis - "Antoninus der Beichtvater verglichen, Pamphilus korrigiert".

Das Volumen, auf die diese schlußstrich war legte bei begann ich mit Kings und endete mit Esther.

Pamphilus war sicherlich nicht untätig im Gefängnis.

Für die meisten der Bücher in der Syro-Hexaplar ist legte bei einer Notiz, aus der hervorgeht, dass sie übersetzt wurden aus der Hexapla in der Bibliothek von Cæsarea und verglichen mit einer Kopie bestellt: "Ich, Eusebius, korrigiert [oben] so sorgfältig wie ich Könnten "(Harnack," Altchrist. Lit. ", Pp. 544, 545).

Mai nicht der Beichtvater Antoninus werden, die gleiche Person wie der Priester, dass der Name, der später auf, mit zwei Begleitern der Gouverneur unterbrochen, als er auf den Punkt, der zu opfern, und wurde enthauptet?

(Mart. Pal., 9.) Ein Mitglied des Pamphilus Haushalt, Apphianus, das gleiche getan hatte ein paar Jahre zuvor, und eine weitere, Ædesius, nachdem er gefoltert und an den Minen, auf den Erhalt seiner Entlassung provoziert Martyrium in Alexandria, indem Sie Vor dem Gouverneur und ihn tadelnd.

Gegen Ende des 307 Pamphilus wurde verhaftet, grausam gefoltert und ins Gefängnis verbracht.

Neben der Fortsetzung seiner Arbeit von der Bearbeitung der Septuaginta, schrieb er in Zusammenarbeit mit Eusebius, eine Verteidigung des Origenes war, die an die Beichtväter in den Minen - ein wunderbares Geschenk von einem Mann, dessen Seiten wurden gestriegelt mit Eisen Kämme, die Männer mit ihren Recht Augen ausgebrannt und die Sehnen ihrer linken Beine ätzte.

Early in 309 Pamphilus und mehrere seiner Schüler wurden enthauptet.

Out of Hingabe an sein Gedächtnis Eusebius nannte sich Eusebius Pamphili, was bedeutet, wahrscheinlich, dass er wollte, als der Sklave, dessen Name von ihm: "Es ist nicht gerecht, dass ich erwähnen sollte… Styling ohne ihn mein Fürst" (Mart. Pal. , Hrsg. Cureton, S. 37).

Herr Gifford, in der Einleitung zu seiner Übersetzung der "Præp. Evang.", Hat vorgeschlagen, eine andere Erklärung für die Behörde von einer alten scholion aus Cæsarea fordert die Eusebius den "Sohn des Pamphilus".

Er argumentiert ferner, dass Pamphilus, um Eusebius seine Erben, den notwendigen Schritt zu verabschieden ihn.

Während der Verfolgung Eusebius Tyrus und Ägypten besucht und erlebt Zahl der martyrdoms (HE, VIII, vii und ix).

Er war sicher nicht die Gefahr meiden, und war auf einmal ein Gefangener.

Wann, wo, oder wie er entkam Tod oder jede Art von Verstümmelung, wissen wir nicht.

Ein entrüstet Bischof, der war einer von seinen Kommilitonen-Häftlinge und "verlor ein Auge für die Wahrheit", forderte der Rat in der Reifen-how "kam er aus scathless".

Zu diesem sticheln - es war kaum eine Frage - unter Umständen eine große Provokation, Eusebius geruhte keine Antwort (Epiphan., Hær., Lxviii, 8; cf. St. Athanas. "Apol. C. Arian.", Viii, 1).

Er hatte viele Feinde, aber die Gebühr von Feigheit war nie ernst gemacht - der beste Beweis dafür, dass es nicht möglich gewesen wäre nachhaltig.

Wir können davon ausgehen, dass, sobald die Verfolgung begann sich zu entspannen, Eusebius Pamphilus gelungen, die Gebühr in der Schule und eine Bibliothek.

Vielleicht wurde er zum Priester geweiht zu dieser Zeit.

Mit 315 war er bereits ein Bischof, denn er war in dieser Eigenschaft an der Einweihung einer neuen Basilika in Tyrus, auf die er anlässlich eines Diskurses, die in voller Höhe in den letzten Buch der Kirchengeschichte.

Alexander, Bischof von Alexandria, excommunicated Arius über die 320 Jahre.

Die Arianer bald fest, dass für alle praktischen Zwecke Eusebius war auf ihrer Seite.

Er schrieb an Alexander Ladestation mit ihm missachtet die Lehre der Arianer und so dazu führen, dass ihnen "zum Angriff und fälschlicherweise behaupten, was sie bitte" (siehe unten).

Ein Teil dieses Schreibens wurde in den Akten des zweiten Rates vom Nicæa, wo er zitiert wurde zu beweisen, dass Eusebius war ein Ketzer.

Er nahm auch an einer Synode der Bischöfe, die syrischen beschlossen, dass Arius sollte wieder in seine ehemalige Position, aber auf seiner Seite war er zu gehorchen seinem Bischof und kontinuierlich entreat des Friedens und der Gemeinschaft mit ihm (Soz., HE, I, 15) .

Nach Duchesne (Hist. de l'Eglise, II, 132), Arius, wie Origenes vor ihm, ein Asyl gefunden zu Cæsarea.

Bei der Eröffnung des Rates vom Nicæa Eusebius belegt den ersten Platz auf der rechten Seite des Kaisers, und lieferte die Eröffnungsrede die "gefasst in einer Belastung der Danksagung an den Allmächtigen Gottes auf seine, im Auftrag des Kaisers" (Vit. Const., III, 11; Soz., HE, I, 19).

Er offenbar großes Ansehen genoss und dürfen nicht in unzumutbarer Weise haben voraussichtlich in der Lage sein lenken, die durch den Rat über die Medien zwischen Skylla und Charybdis "Ja" und "Nein".

Aber wenn er solche Hoffnungen unterhalten wurden sie bald enttäuscht.

Wir haben schon darüber gesprochen, den Beruf des Glaubens, die er brachte uns auf seine eigene Rechtgläubigkeit rechtfertigen, oder vielleicht in der Hoffnung, dass der Rat beschließen könnte.

Es wurde im Hinblick auf den tatsächlichen Zustand der Kontroverse, eine farblose, oder, was am heutigen Tag wäre eine umfassende, Formel.

Nach einiger Verzögerung Eusebius Mitglied der kompromisslosen Glaubens, die von der Gemeinde, die kein Geheimnis, in dem Schreiben, die er zu seiner eigenen Kirche, der nicht-natürlichen Sinn, in der er es akzeptiert.

Zwischen 325 und 330 eine hitzige Kontroversen fand zwischen Eusebius und Eustathius, Bischof von Antiochia.

Eustathios Angeklagten Eusebius von Manipulationen mit dem Glauben Nicæa; letztere erwiderte mit dem Vorwurf der Sabellianism.

In 331 Eusebius war unter den Bischöfen, die an einer Synode in Antiochien, Eustathius abgesetzt.

Er wurde angeboten und lehnte den vakanten sehen.

In 334 und 335 nahm er an der Kampagne gegen die St. Athanasius in den Synoden abgehalten und in Cæsarea-Reifen.

Von der Montage von Reifen-Bischöfe wurden zusammengerufen, um Jerusalem von Constantine, die Unterstützung bei der Einweihung der Basilika errichtet hatte er auf der Website der Calvary.

Nachdem sie das Engagement restauriert Arius und seine Anhänger zur Kommunion.

Von Jerusalem waren sie beschworen nach Konstantinopel (336), wo Marcellus wurde verurteilt.

Die foilowing Jahre Konstantin starb.

Eusebius überlebte ihn lange genug, um sein Leben schreiben und zwei Abhandlungen gegen Marcellus, aber bis zum Sommer 341 war er bereits tot, denn es war sein Nachfolger, Acacius, unterstützt als Bischof von Cæsarea zu einem Synode bei Antiochia im Sommer In diesem Jahr.

SCHRIFTEN

Wir treffen Eusebius Schriften in der Reihenfolge der Nennung in Harnack's "Altchrist. Lit.", Pp.

554 sqq.

A. Historische

(1) Das Leben des Pamphilus verloren, die oft von Eusebius, von denen nur eine einzige Fragment, beschreibt Pamphilus' Liberalität armen Studenten, zitiert von St. Jerome (c. Ruffin., I, ix), überlebt.

(2) Eine Sammlung von antiken Martyrdoms, die durch den Compiler von Wright's Syrisch Martyrology, auch verloren.

(3) Auf der Märtyrer von Palästina.

Es gibt zwei verschiedene Formen der Arbeit, die beide, die von Eusebius.

Das ist nur mehr in einem erhaltenen Syrisch-Version, die zum ersten Mal herausgegeben und übersetzt von Cureton in 1861.

Die kürzere Form ist in den meisten MSS.

(Jedoch nicht in der besten) der Kirchengeschichte, die manchmal am Ende des letzten Buches, in der Regel zwischen Büchern VIII und IX, auch in der Mitte des Buches VIII.

Die Existenz der die gleiche Arbeit in zwei verschiedenen Formen wirft eine Reihe von Problemen literarischen neugierig.

Es ist natürlich die Frage der Priorität.

Hier, mit zwei Ausnahmen, Wissenschaftler zu sein scheinen vereinbart, für die längere Form.

Dann kommt die Frage, warum es in gekürzter Eusebius, und schließlich, wie der Auszug fand ihren Weg in die Kirchengeschichte.

Die kürzere Form fehlt einigen einleitenden Bemerkungen, die in c.

Xiii, die definiert, der Umfang des Buches.

Es bricht ab, wenn auch der Schriftsteller geht es um die "Erfassung der palinode" der Verfolger.

Es scheint wahrscheinlich, dass ein Teil der fehlenden erhaltene Ergebnis wird in Form einer Anlage zum achten Buch der Kirchengeschichte gefunden in mehreren MSS.

Dieser Anhang Kontraste der miserablen Schicksal der Verfolger mit dem Glück von Konstantin und seinem Vater.

Aus diesen Daten Lightfoot dem Schluss, dass das, was wir jetzt besitzen, bildeten "einen größeren Teil der Arbeit, in der die Leiden der Märtyrer wurden Aufrechnung gegen den Tod der Verfolger".

Es muss jedoch daran erinnert werden, dass die fehlenden Teile würde nicht viel hinzuzufügen, um das Buch.

Bisher als Märtyrer betrifft, so ist es offensichtlich abgeschlossen, und das Schicksal der Verfolger würde nicht lange dauern, und die sagen.

Still, die fehlenden Abschluss könnte erklären, warum Eusebius eingeschränkt sein Konto der Märtyrer.

Das Buch, in der beide Formen, war für die beliebte Lektüre.

Es sei daher wünschenswert, halten den Preis von Kopien.

Wenn dies zu tun, und neue Materie (dh das Schicksal der Verfolger) hinzugefügt, die alte Frage musste etwas eingeschränkt.

In 1894, in der Theologische Literaturzeitung (S. 464) Preuschen warf die Idee, dass die kürzere Form handele es sich lediglich um eine grobe Entwurf nicht zur Veröffentlichung bestimmt.

Bruno Violet, die er in seinem "Die Palästinischen Martyrer" (Texte u. Untersuch., XIV, 4, 1896), gefolgt von dieser Idee und wies darauf hin, dass, während die längere Form wurde ständig von den Compilern von Martyrologies, Menologies, und das gefällt , Die kürzere Form wurde nie benutzt.

In einer Rezension von Violet (Theolog. Litz, 1897, S. 300), Preuschen wieder in seine ursprüngliche Idee, und weiter darauf hin, dass die kürzere Form muss auch die Geschichte der Kirche von einigen Kopist hatte Zugang zu Eusebius's MSS.

Harnack (Chronologie, 11, 115) gilt für die Priorität der Form mehr, aber er ist der Auffassung, dass die kürzere Form komponiert wurde fast zur gleichen Zeit für die Leser der Kirchengeschichte.

(4) Die Chronik (siehe separaten Artikel, EUSEBIUS, CHRONIK DER).

(5) Die Kirchengeschichte.

Es wäre schwer zu überschätzen die Verpflichtung, die Nachwelt ist unter Eusebius für dieses monumentale Arbeit.

Leben in der Zeit des Übergangs, wenn die alte Ordnung war und alle Wechsel im Zusammenhang mit der Verabschiedung war es in Vergessenheit, kam er nach vorn auf den kritischen Moment mit seiner immensen speichert Lern-und bewahrt kostbare Schätze des christlichen Altertums.

Dies ist das große Verdienst der Kirchengeschichte.

Es ist kein literarisches Werk, die gelesen werden kann mit jedem Vergnügen für die Sinne der seinen Stil.

Eusebius "Diktion", wie Photius gesagt, "ist nie angenehm, noch klar".

Weder ist es das Werk eines großen Denkers.

Aber es ist ein Lagerhaus von Informationen, die von ein unermüdlicher Student.

Still, groß wie Eusebius war's Lernen, sie hatte ihre Grenzen.

Er ist provozierende schlecht informiert über den Westen.

Dass er weiß sehr wenig über Tertullian oder St. Cyprian fällig ist, kein Zweifel, um seine Kenntnisse in Latein knappen, aber im Falle eines griechischen Schriftsteller, wie Hippolyt, können wir nur annehmen, dass seine Werke nicht irgendwie machen sich auf den Weg zu Die libaries des Ostens.

Eusebius's Treu und Glauben und Aufrichtigkeit wurde reichlich bestätigt durch Lightfoot.

Gibbon's grinsen gefeiert, etwa ein Schriftsteller ", die indirekt gesteht, dass er im Zusammenhang ausschlagen zu können, was den Ruhm, und er hat alle unterdrückt, die eher an die Schande, der Religion", hinreichend erfüllt werden können mit dem Hinweis auf die Passagen (ER , VIII, ii; Mart. Pal. C. 12), auf denen sie beruht.

Eusebius nicht "indirekt zugeben", sondern offen bekennt, dass er über bestimmte Skandale, und er zählt sie und verurteilt sie.

"Noch einmal", zitieren Lightfoot, "kann man die Sonderbelastungen gegen seine Ehre als Erzählerin aufrechterhalten werden. Es gibt keinen Grund, was für die Gebühr, dass Eusebius gefälscht oder interpoliert den Übergang von Josephus in Bezug auf unseren Herrn, zitiert in IE, I, 11, obwohl Heinchen beseitigt zu unterhalten. Da diese Passage ist in allen unseren MSS., Und es gibt genügend Beweise, dass andere Interpolationen (auch wenn diese nicht) wurden in den Text von Josephus lange vor seiner Zeit (siehe Orig. . C. Cels., I, 47, Delarue Anm.) kein Verdacht kann zu Recht zu legen sich Eusebius. Eine weitere Interpolation in der jüdische Historiker, die er an anderer Stelle zitiert (11, 23), war sicherlich bekannt, dass Origenes (lc). Zweifellos Auch die Unterlassung der Eule auf dem Konto des Herodes Agrippa's Tod (ER, 11, 10) wurde bereits in einigen Texten von Josephus (Ant., XIX, 8, 2). Die Art und Weise, wie Eusebius befasst sich mit seinen zahlreichen Preisen anderswo, Wo wir testen können, seine Ehrlichkeit, ist eine ausreichende Rechtfertigung gegen diese ungerechten charge "(L., S. 325).

Die Hinweise in der Kirchengeschichte Einfluss auf das Neue Testament Canon sind so wichtig, dass ein Wort muss gesagt werden, über die Regel gefolgt von Eusebius in dem, was er und was er nicht verzeichnet.

Sprechen im Allgemeinen, seine Prinzip scheint zu haben Zitat Zeugnisse für und gegen die nur Bücher, deren Anspruch auf einen Platz in der Canon war umstritten.

Im Falle einer unbestrittenen Büchern gab er alle interessanten Informationen über ihre Zusammensetzung, die er über seine in der Lesung.

Das Thema war sehr sorgfältig untersucht Lightfoot in einem Artikel in "The Contemporary" (Januar 1875, abgedruckt in "Essays on Religion Supernatural") mit dem Titel "Das Schweigen von Eusebius".

In Bezug auf das Evangelium des heiligen Johannes, Lightfoot Schluss: "Das Schweigen von Eusebius Achtung frühen Zeugen des Evangeliums Vierte ist ein Beweis in ihren Gunsten."

Für die bischöflichen Listen in der Kirche Geschichte, siehe den Artikel über die Chronik.

Das zehnte Buch der Rekorde Kirchengeschichte der Niederlage des Licinius in 323, und müssen vor dem Tod und Schande von Crispus und 326, denn es bezieht sich auf ihn als Constantine "die meisten frommen Sohn".

Das neunte Buch wurde zwischen der Niederlage in 312 Maxentius, Konstantin und der erste Bruch mit Licinius in 314.

(6) The Life of Constantine, in vier Büchern.

Diese Arbeit wurde am Unrecht die Schuld, aus der Zeit des Sokrates nach unten, weil es sich um eine Lobschrift eher als eine Geschichte.

Wenn es je ein Mann unter einer Verpflichtung zur Achtung der Maxime, De mortuis nil nisi bonum, dieser Mann war Eusebius, die schriftlich Life of Constantine innerhalb von drei Jahren nach seinem Tod (337).

Das Leben ist besonders wertvoll, weil sie das Konto des Rates vom Nicæa und die früheren Phasen der Arian Kontroverse.

Es ist auch zu bedenken, dass eine unserer wichtigsten Informationsquellen für die Geschichte der Gemeinde, ist ein Buch geschrieben zu vergrößern Konstantin.

B. Apologetic

(7) Vor Hierocles.

Hierocles, der als Gouverneur in Bithynien und in Ägypten, war ein grausamer Feind der Christen während der Verfolgung, vor der Verfolgung hatten sie angegriffen mit dem Stift.

Es war ursprünglich nichts über seine Arbeit mit Ausnahme der Nutzung er aus Philostratus's Life of Apollonius von Tyana Institut zu einem Vergleich zwischen dem Herrn und Apollonius zugunsten der letzteren.

In seiner Antwort Eusebius nur sich selbst an diesen einen Punkt.

(8) "Gegen Porphyr", ein Werk in fünfundzwanzig Bücher, von denen nicht ein Fragment überlebt.

(9) Die "Præparatio Evangelica", in fünfzehn Büchern.

(10) Die "Demonstratio Evangelica", in zwanzig Büchern, von denen in den letzten zehn, mit Ausnahme von ein Fragment des fünfzehnten, sind verloren.

Das Ziel der beiden Abhandlungen, die als zwei Teile eines umfassenden Arbeit, war zu rechtfertigen, die in der Ablehnung der christlichen Religion und Philosophie der Griechen dafür, dass der Hebräer, und dann zu rechtfertigen, ihn nicht in die Beobachtung der Jewish Art und Weise des Lebens.

Die "Præparatio" widmet sich der erste dieser Objekte.

Die folgende Zusammenfassung ihrer Inhalte ist die von Herrn Gifford's Einführung in seine Übersetzung der "Præparatio": "Die ersten drei Bücher über die dreifache System von Pagan Theology, Mythical, Allegorische und politische. Die nächsten drei, IV-VI, Geben einen Überblick über die wichtigsten Orakel, der Verehrung der dæmons, und der verschiedenen Stellungnahmen der griechischen Philosophen über die Lehren von Platon und Free Will. Bücher VII-IX geben Gründe für die Bevorzugung der Religion der den Hebräern gründete vor allem auf das Zeugnis der Verschiedene Autoren auf die Exzellenz ihrer heiligen Schriften und die Wahrheit ihrer Geschichte. In Bücher X-XII Eusebius argumentiert, dass die Griechen hatten aus den älteren Theologie und Philosophie der Hebräer, Wohnung vor allem auf die vermeintliche Abhängigkeit von Plato auf Moses. In der Letzten drei Bücher den Vergleich von Moses mit Plato wird fortgesetzt, und die gegenseitigen Widersprüche der anderen griechischen Philosophen, vor allem die Peripatetiker und Stoics, ausgesetzt sind, und kritisiert. "

Die "Præparatio" ist eine gigantische Leistung der Gelehrsamkeit, und nach Harnack (Chronologie, II, S. 120), war, wie viele andere Werke des Eusebius, tatsächlich unter den Stress während der Verfolgung.

Es rangiert, mit der Chronik, die zweite nur für Kirchengeschichte an Bedeutung, weil der reichlich Auszüge aus antiken Autoren, deren Werke sind umgekommen.

Das erste Buch der Demonstratio hauptsächlich befasst sich mit dem temporären Charakter der Mosaic Law.

In der zweiten die Prophezeiungen über die Berufung der Heiden und die Ablehnung der Juden erörtert werden.

In den übrigen acht die Zeugnisse der Propheten über Christus behandelt werden.

Wir fahren jetzt auf drei Bücher, von denen ist nichts bekannt außer, dass sie gelesen wurden von Photius, viz.

(11), Die "Præparatio Ecclesiastica", (12), der "Demonstratio Ecclesiastica", und (13) Zwei Bücher des Widerspruchs-und Verteidigungspolitik, die von Photius ein Konto besitzt, gibt es da wurden zwei verschiedene Ausgaben.

(14) Die "Theophania" oder "göttliche Manifestation".

Abgesehen von ein paar Fragmente des Originals, ist diese Arbeit nur in einem erhaltenen Syrisch-Version dsicovered von Tattam, edited by Lee im Jahre 1842, und das von der gleichen in 1843.

Es behandelt der kosmischen Funktion des Wortes, die Natur des Menschen, die Notwendigkeit der Offenbarung, usw. Die vierte und fünfte Büchern sind besonders bemerkenswert, als eine Art Vorwegnahme des modernen Büchern über Christian Beweise.

Ein neugieriger literarische Problem ergibt sich aus den Beziehungen zwischen den "Theophania" und das Werk "De Laudibus Constantini".

Es gibt ganze Passagen, die fast wörtlich die gleichen in beiden Werken.

Lightfoot entscheidet sich für die Priorität der ersten-Namen funktionieren.

Gressel, der Herausgeber der "Theophania" für die Berliner Ausgabe der griechischen Väter, die die gegenteilige Ansicht.

Er vergleicht die parallel Passagen und argumentiert, dass sie sich in der "De Laudibus Constantini".

(15) "On the Zahlreiche Progeny der Ahnen".

Diese Arbeit ist im Sinne von Eusebius zweimal, in der "Præp. Ev.", VII, 8, und in der "Fed. Ev.", VII, 8, und auch (Lightfoot und denke, Harnack) von St. Basil ( " De Spir. Sanct. "Xxix), wo er sagt:" Ich lenke die Aufmerksamkeit auf seine [Eusebius] Wörter in der Diskussion die Schwierigkeiten begannen im Zusammenhang mit alten Polygamie. "

Das Vertreten von St. Basil's Worten, Lightfoot ist der Auffassung, dass in dieser Abhandlung Eusebius befasste sich mit der Schwierigkeit, die von den Patriarchen besitzen mehr als eine Frau.

Aber er übersehen, der Verweis in der "Fed. Ev.", Von denen es scheint, als würde die Schwierigkeit behandelt wurde, vielleicht, einen allgemeiner, viz., Der Gegensatz von dem Wunsch des Patriarchen für eine zahlreiche Nachkommenschaft und Die Ehre, in der Enthaltsamkeit wurde von Christen.

C. Exegetical

(16) Eusebius erzählt, in seinem Leben von Constantine (IV, 36, 37), wie er im Auftrag des Kaisers, um fünfzig prächtige Exemplare der Bibel für den Einsatz in der Kirche von Konstantinopel.

Einige Wissenschaftler haben angenommen, dass der Codex Sinaiticus wurde eines dieser Exemplare.

Lightfoot lehnt diese Auffassung im Wesentlichen mit der Begründung, dass "der Text des Kodex unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht zu weit von den Lesungen finden in Eusebius".

(17) Rubriken und Canons.

Eusebius hat zehn Kanons, die erste mit einer Liste von Passagen, die für alle vier Evangelisten, der zweite, die gemeinsam den ersten drei und so weiter.

Er gliedert sich in die Abschnitte der Evangelien fortlaufend nummeriert.

Eine Zahl, gegen einen Abschnitt, auf dem Leser, die insbesondere Kanon, wo er finden konnte die parallele Abschnitte oder Passagen.

(18) Die Arbeit von Eusebius Pamphilus und in der Bearbeitung der Septuaginta wurde bereits gesprochen.

Sie "glaubte (wie St. Jerome fast ein Jahrhundert später), dass Origenes war es gelungen, in der Wiederherstellung der alten griechischen Version seiner primitiven Reinheit".

Das Ergebnis war eine "Mischung aus dem schelmischen Alexandria Version mit den Versionen von Aquila und Theodotion" (Swete, "Introd. Zu OT in Griechisch", pp. 77, 78).

Für die Arbeit der beiden Freunden auf den Text des NT kann der Leser nach Rousset, "Textcritische Studien zum NT", c.

Ii.

Ob, wie im Falle des Alten Testaments, sie arbeitete auf einer definitiven kritischen Prinzipien ist nicht bekannt.

(19) (a) Interpretation der ethnologischen Begriffe in der hebräischen Schrift, (b) Chronography Ancient Judaea mit dem Erbteile der zehn Stämme, (c) ein Plan von Jerusalem und den Tempel, (d) auf die Namen der Orte In der Heiligen Schrift.

Diese vier Werke geschrieben wurden, auf Antrag von Eusebius Freund Paulinus.

Nur der vierte ist extant.

Es ist bekannt, wie die "Themen", oder die "Onomasticon".

(20) Auf der Nomenklatur des Buch des Propheten.

Diese Arbeit gibt eine kurze Biographie des jeweiligen Propheten und ein Konto seiner Prophezeiungen.

(21) Kommentar zu den Psalmen.

Es gibt viele Lücken in der MSS.

Dieser Arbeit, und sie enden in der 118. Psalm.

Die fehlenden Teile werden zum Teil durch Auszüge aus dem Catenae.

Eine Anspielung auf die Entdeckung der Grabeskirche fixes Datum, an dem über 330.

Lightfoot spricht sehr stark von diesem Kommentar.

(22) Kommentar zu Jesaja, geschrieben nach der Verfolgung.

(23 bis 28) Kommentare auf andere Bücher der Heiligen Schrift, von denen einige, was kann Auszüge erhalten.

(29) Commentary on St. Luke, von denen zu sein scheinen, was Auszüge erhalten.

(30) Commentary on I Cor., Deren Existenz zu sein scheint, die durch St. Jerome (Ep. xlix).

(31) Kommentar zu Hebräer.

Eine Passage zu gehören scheint, dass in einer solchen Kommentar wurde entdeckt und veröffentlicht von Mai.

(32) Auf der Abweichungen von den Evangelien, in zwei Teile.

Ein Inbegriff, sehr wahrscheinlich aus der Hand von Eusebius, der diese Arbeit wurde sie entdeckt und veröffentlicht im Mai 1825.

Auszüge aus dem Original erhalten.

Von den zwei Teilen, dem ersten, die sich bis zu einem gewissen Stephen, behandelt Fragen der Wahrung der Genealogien Christi, der zweite, die sich zu einem Marinus, Fragen über die Auferstehung.

Die Abweichungen waren weitgehend entlehnt von St. Jerome und St. Ambrose, und damit indirekt ausgeübt haben einen erheblichen Einfluss auf die biblische Studien.

(33) General Elementare Einführung, bestehend aus zehn Büchern, von denen VI-IX sind extant unter dem Titel "Prophetical Auszüge".

Diese wurden während der Verfolgung.

Es gibt auch ein paar Fragmente der übrigen Bücher.

"Diese Arbeit scheint so, als wäre eine allgemeine Einführung in die Theologie, und sein Inhalt waren sehr verschiedene, wie die erhaltenen Reste zeigen" (L., S. 339).

D. dogmatische

(34) Die Apologie für Origenes.

Diese Arbeit wurde bereits in Verbindung mit Pamphilus.

Es bestand aus sechs Bücher, die letzte davon wurde von Eusebius.

Nur der erste erhaltene Buch ist, in einer Übersetzung von Rufinus.

(35) "Gegen Marcellus, Bischof von Ancyra", (36) und "Auf der Theologie der Kirche", eine Widerlegung der Marcellus.

In zwei Artikeln in der "Zeitschrift für die Neutest. Wissenschaft" (Bd. IV, pp. 330 sqq. Und vol. VI, pp. 250 sqq.), Die auf Englisch geschrieben sind, Prof. Conybeare hat behauptet, dass unsere Eusebius konnte nicht haben Wurde der Autor von den zwei Abhandlungen gegen Marcellus.

Seine Argumente sind zurückzuweisen von Prof. Klostermann, in seiner Einführung in diese beiden Werke erschienen 1905 in der Berlin-Ausgabe der griechischen Väter.

Die "Contra Marcellum" geschrieben wurde nach 336 zu rechtfertigen, die Aktion der sylnod am Konstantinopel, wenn Marcellus wurde abgesetzt, die "Theologie" ein oder zwei Jahre später.

(37) "On the Paschal Festival" (eine mystische Interpretation).

Diese Arbeit wurde an Constantine (Vit. Const., IV, 35, 3l6).

Eine lange Fragment von ihm entdeckt wurde von Mai.

(38) Eine Abhandlung gegen die Manichæans ist vielleicht, die durch Epiphanius (Hær., lxvi, 21).

E. Reden und Vorträge

(39) Bei der Weihung der Kirche in Tyrus (siehe oben).

(40) Bei der Vicennalia von Constantine.

Dies scheint so, als wäre die Eröffnungsrede auf dem Rat von Nicæa.

Es ist nicht erhaltene.

(41) Auf dem Grab des Erlösers, AD 325 (Vit. Const., IV, 33) nicht erhaltene.

(42) Bei der Tricennalia von Constantine.

Diese Arbeit ist allgemein bekannt als die "De Laudibus Constantini".

Der zweite Teil (11-18) scheint so, als wäre eine separate Rede kam auf die Tricennalia.

(43) "Lob der Märtyrer".

Diese Rede wird in der gleichen MS.

Als "Theophania" und "Märtyrer von Palästina".

Es wurde veröffentlicht und übersetzt im "Journal of Sacred Literatur" von Herrn HB Cowper (New Series, V, pp. 403 sqq. Und Ebd. VI, pp. 129 sqq.).

(44) Auf dem Scheitern der Regen, nicht erhaltene.

F. Letters

Die Geschichte von der Erhaltung der drei Buchstaben, (45) Alexander von Alexandria, (46) in Euphrasion oder Euphration, (47) auf die Kaiserin Constantia, neugierig genug ist.

Constantia fragte Eusebius schicken sie eine gewisse Ähnlichkeit Christi, von denen sie gehört hatte, seine Weigerung wurde gefasst und Begriffe, die Jahrhunderte später waren appellierte an die von der Iconoclasts.

Ein Teil dieses Schreibens wurde in der zweiten lesen Rates vom Nicæa, und gegen ihn wurden Teile aus dem Schreiben an Alexander und Euphrasion zu beweisen, dass Eusebius "wurde bis zu einer verkommen Sinn, und von einem Geist und mit einer Stellungnahme diejenigen, die folgten Arian den Aberglauben "(Labbe," Conc. ", VIII, 1143-1147; Mansi, Conc.", XIII, 313-317).

Neben der zitierten Passage in der Gemeinde, in anderen Teilen der Brief an Constantia sind extant.

(48) Um die Kirche Cæsarea, nachdem der Rat der Nicæa.

Dieses Schreiben wurde bereits beschrieben.

FJ BACCHUS


Transkribiert von WGKofron Dedicated to Rev. David J. Collins, SJ Die katholische Enzyklopädie, Band V © Copyright 1909 by Robert Appleton Company Nihil Obstat, May 1, 1909.

Remy Lafort, Zensor Imprimatur.

+ John M. Farley, Erzbischof von New York

Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Schicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am