Justification by FaithBegründung von Faith

General Information Allgemeine Informationen

In Christianity, salvation is variously conceived. Im Christentum, Erlösung ist unterschiedlich konzipiert. One prominent conception emphasizes justification-- the process through which the individual, alienated from God by sin, is reconciled to God and reckoned just or righteous through faith in Christ. Ein prominenter Konzeption betont Rechtfertigung - der Prozess, durch den die einzelnen, entfremdet von Gott durch die Sünde, ist in Einklang mit Gott und der Rechtschaffenen gerechnet oder nur durch den Glauben an Christus.

Second only to belief in the Bible as a mark of Protestantism is the conviction that humans are not saved by their merits or good works, as the 16th-century reformers heard Catholics claiming, but only "by grace, through faith." According to Protestants, God took the initiative in saving the world from sin through his activity in Jesus Christ, and even the faith that led people to believe in this activity was a gift, not an achievement. Nonetheless, however consistent Protestant teaching on this subject may be, Protestant cultures have often produced earnest strivers after God--sober and hard-working people who try to prove that they are God's elect (Predestination) and preachers or other leaders who seem as legalistic in their approach to church life as the 16th-century Catholics were. Zweite nur auf den Glauben an die Bibel als ein Zeichen des Protestantismus ist der Überzeugung, dass der Mensch nicht durch ihre Verdienste gespeichert oder gute Werke, wie das 16. Jahrhundert-Reformer gehört Katholiken behaupten, sondern nur "durch die Gnade, durch den Glauben." Laut Protestanten Gott hat die Initiative ergriffen und rettet die Welt von der Sünde durch seine Tätigkeit in Jesus Christus, und sogar den Glauben geführt, dass die Menschen glauben, in dieser Tätigkeit war ein Geschenk, nicht eine Errungenschaft. Dennoch, aber konsequente protestantischen Lehre über dieses Thema auch sein mag, Protestantischen Kulturen haben oft ernsthaft Streber nach Gott - nüchtern und hart arbeitende Menschen, die versuchen zu beweisen, dass sie die Auserwählten Gottes (Prädestination) und Prediger oder anderen Verantwortlichen, die offenbar als legalistische Ansatz in ihrem Leben, wie die Kirche aus dem 16. Jahrhundert Katholiken Wurden.

BELIEVE Religious Information Source web-siteGLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
BELIEVE Religious Information SourceGLAUBEN Religiös Information Quelle
Our List of 2,300 Religious Subjects

Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mailE-mail

Additional Note from BELIEVE's Editor Zusätzliche Anmerkung der Redaktion BELIEVE

Among the large amount of e-mail that BELIEVE receives is a significant amount from non-Protestants who cannot understand how or why someone might get into Heaven without having done a long list of Good Works. Unter der großen Anzahl an E-Mail erhält, GLAUBEN, dass eine erhebliche Menge von Nicht-Protestanten, die nicht verstehen, wie und warum jemand sich in den Himmel, ohne eine lange Liste gemacht für gute Werke. A brief overview is that Protestants recognize that the Original Sin of Adam and Eve caused every one of their descendants (us) to be irresistably sin-filled. Eine kurze Übersicht ist, dass Protestanten anerkennen, dass die Original Sin von Adam und Eva verursachten jeder ihrer Nachkommen (uns) zu sin-unwiderstehlich gefüllt. Zwingli and Luther and all of the following Protestant leaders have seen this situation as being totally "hopeless" for mankind, that absolutely nothing that any human could ever say or do could possibly overcome Original Sin. Luther und Zwingli und alle folgenden protestantischen Führer gesehen haben diese Situation als völlig "hoffnungslosen" für die Menschheit, dass absolut nichts, dass jeder Mensch jemals sagen oder tun könnte möglicherweise überwinden Original Sin.

Since Adam and Eve had broken a Covenant with God, some resolution would therefore be necessary in order to allow ANY humans to avoid Hell. Seit Adam und Eva hatten einen Bund mit Gott, einige Resolution wäre daher notwendig, um den Menschen zu ermöglichen ANY Hölle zu vermeiden. Therefore, to resolve that broken Covenant, God Sacrificed His Son, Jesus. Daher ist zu lösen, dass Pakt gebrochen, Opfer Gott Seinen Sohn, Jesus. Jesus' Death therefore Atoned for each person's (previous) sins as of the moment they are Saved. Jesus' Tod Atoned daher für jede Person, die (Vor-) Sünden der Moment, als sie sich Gespeicherte. Through absolutely no merit of their own, people are Saved completely and solely by God's Grace. Durch absolut keine Verdienste in der eigenen, Menschen Gespeicherte vollständig und allein durch Gottes Gnade. In order to request this Grace, a person must ONLY express Faith in Jesus as Savior. Um dieser Anforderung Grace, eine Person muss NUR ausdrückliche Glaube an Jesus als Erlöser.

Non-Protestants (and a lot of Protestants, too) see this as resulting in an over-population of Heaven, by a lot of people who probably don't really belong there. Nicht-Protestanten (und eine Menge von Protestanten, zu) sehen dies als die sich in einer über-Bevölkerung des Himmels, durch eine Menge von Menschen, die wahrscheinlich nicht wirklich gehören. After all, if a mass-murderer would end a killing spree with a statement "I believe and accept Jesus as Savior", it's hard to imagine how or why that person would belong in Heaven! Nach allen, wenn eine Massen-Mörder würde ein Ende Tötung spree mit einer Erklärung: "Ich glaube, akzeptieren und Jesus als Erlöser", dann kann man sich kaum vorstellen, wie oder warum diese Person würde gehören in Heaven!

But Protestants see the alternative, of each individual doing many Good Works, essentially trying to "score points", as being a non-Scriptural method of getting to Heaven. Aber Protestanten sehen die Alternative, der einzelnen viele gute Werke tun, die im Wesentlichen zu "punkten", als ein Nicht-Schrifttraditionen Methode, sich in den Himmel. Such a situation seems to imply that an absolutely sin-filled person could somehow "overcome" Original Sin and come to merit being in Heaven on his/her own. Eine solche Situation scheint zu implizieren, dass eine absolut sin-gefüllt Person könnte irgendwie "überwunden" Original Sin und kommen zu verdienen, im Himmel zu seinem / ihrem eigenen. Protestants have real problems with the consequences of such a possibility! Protestanten haben echte Probleme mit den Folgen einer solchen Möglichkeit! Therefore, the concept of Justification by Faith arose and is now central to Protestant beliefs. Daher ist das Konzept der Begründung von Glaube entstand und ist nun im Mittelpunkt protestantischen Glauben. Technically, the correct name should be "Justification BY God's Grace, as a response to a person's Faith". Technisch gesehen ist der richtige Name sollte "Begründung NACH Gottes Gnade, als Reaktion auf eine Person, der Glaube". This view eliminates any good or bad a person might do from affecting God's Grace. Diese Ansicht werden alle gut oder schlecht ein Mensch tun könnte, die aus Gottes Gnade.

Critics fairly point out Scriptures such as Rev. Kritiker weisen darauf hin, ziemlich Schriften wie Rev. 22:12 and Matt. 22:12 und Matt. 25:41 seem to suggest that, once in Heaven (or Purgatory), people are then judged by God and then possibly sent to Hell. 25:41 scheinen darauf hin, dass, wenn im Himmel (oder Hölle), dann sind die Menschen von Gott beurteilt und dann eventuell an die Hölle. Those Verses (and others) seem to support the Catholic position of REQUIRING Good Works in order to first be Saved. Diese Verse (und andere) scheinen zur Unterstützung der Position der katholischen ERFORDERN Good Works, um erste Gespeichert werden. (Protestants read from James that Good Works ARE A RESULT OF a Saved person learning to become more Christ-like. (Protestanten aus, dass James Good Works SIND AUFGRUND VON einer gespeicherten Person Lernen zu werden-wie Christus.


Justifica'tion

General Information Allgemeine Informationen

Justification is a forensic term, opposed to condemnation. Begründung ist eine forensische Begriff, gegen die Verurteilung. As regards its nature, it is the judicial act of God, by which He pardons all the sins of those who believe in Christ, and accounts, accepts, and treats them as righteous in the eye of the law, i.e., as conformed to all its demands. Im Hinblick auf seine Art, er ist der gerichtlichen Handlung Gottes, durch die er vergibt alle Sünden derer, die an Christus glauben, und Konten, akzeptiert, und sie behandelt, als Gerechten in das Auge des Gesetzes, das heißt, als konform zu allen Seine Forderungen. In addition to the pardon (q.v.) of sin, justification declares that all the claims of the law are satisfied in respect of the justified. Zusätzlich zu den (s. dort) Vergebung der Sünde, die Rechtfertigung erklärt, dass alle Forderungen des Gesetzes erfüllt sind in Bezug auf die gerechtfertigt. It is the act of a judge and not of a sovereign. The law is not relaxed or set aside, but is declared to be fulfilled in the strictest sense; and so the person justified is declared to be entitled to all the advantages and rewards arising from perfect obedience to the law (Rom. 5:1-10). Es ist die Handlung von einem Richter und nicht von einem souveränen. Das Gesetz ist nicht entspannt oder Stillegung, ist aber deklariert werden und erfüllt die strengsten Sinn, und so ist die Person gerechtfertigt erklärt berechtigt, alle Vorteile und Chancen, die sich Von der perfekten Gehorsam gegenüber dem Gesetz (Röm. 5:1-10). It proceeds on the imputing or crediting to the believer by God himself of the perfect righteousness, active and passive, of his Representative and Surety, Jesus Christ (Rom. 10:3-9). Es findet auf dem unterstellend oder Gutschrift für die Gläubigen von Gott selbst der vollkommenen Rechtschaffenheit, aktive und passive, der seine Vertreter und Kautionsversicherung, Jesus Christus (Röm 10:3-9).

Justification is not the forgiveness of a man without righteousness, but a declaration that he possesses a righteousness which perfectly and for ever satisfies the law, namely, Christ's righteousness (2 Cor. 5:21; Rom. 4:6-8). The sole condition on which this righteousness is imputed or credited to the believer is faith in or on the Lord Jesus Christ. Begründung ist nicht die Vergebung der ein Mann ohne Gerechtigkeit, sondern um eine Erklärung, dass er über eine Gerechtigkeit, die immer perfekt und für die das Gesetz erfüllt, nämlich Gerechtigkeit Christi (2 Kor. 5:21; Rom. 4:6-8). Einzige Bedingung, auf die sich diese Gerechtigkeit zugeschrieben werden oder an die Gläubigen ist der Glaube in oder auf den Herrn Jesus Christus. Faith is called a "condition," not because it possesses any merit, but only because it is the instrument, the only instrument by which the soul appropriates or apprehends Christ and his righteousness (Rom. 1:17; 3:25, 26; 4:20, 22; Phil. 3: 8-11; Gal. 2:16). The act of faith which thus secures our justification secures also at the same time our sanctification (q.v.); and thus the doctrine of justification by faith does not lead to licentiousness (Rom. 6:2-7). Good works, while not the ground, are the certain consequence of justification (6:14; 7:6). Der Glaube ist eine so genannte "Bedingung," nicht, weil es besitzt jeder Verdienst, aber nur, weil es das Instrument, das einzige Instrument, mit dem die Seele oder aneignet, nimmt Christus und seine Gerechtigkeit (Röm 1:17, 3:25, 26; 4:20, 22; Phil. 3: 8-11; Gal. 2:16). Der Akt des Glaubens, die auf diese Weise sichert unsere Rechtfertigung sichert auch in der gleichen Zeit unsere Heiligung (s. auch), und damit die Lehre von der Rechtfertigung durch den Glauben Führt nicht zu Liederlichkeit (Röm 6:2-7). Gute Werke, die nicht vor Ort sind die Folge der Rechtfertigung bestimmter (6:14, 7:6).

(Easton Illustrated Dictionary) (Easton Illustrated Dictionary)


Justification Begründung

Advanced Information Vorgerückte Informationen

The basic fact of biblical religion is that God pardons and accepts believing sinners (see Pss. 32:1 - 5; 130; Luke 7:47ff.; 18:9 - 14; Acts 10:43; 1 John 1:7 - 2:2). Paul's doctrine of justification by faith is an analytical exposition of this fact in its full theological connections. As stated by Paul (most fully in Romans and Galatians, though see also 2 Cor. 5:14ff.; Eph. 2:1ff.; Phil. 3:4ff.), the doctrine of justification determines the whole character of Christianity as a religion of grace and faith. It defines the saving significance of Christ's life and death by relating both to God's law (Rom. 3:24ff.; 5:16ff.). Die grundlegende Tatsache der biblischen Religion ist, dass Gott verzeiht und akzeptiert gläubigen Sünder (vgl. Pss. 32:1 - 5; 130; Lukas 7:47 ff.; 18:9 - 14; Acts 10:43; 1 John 1:7 - 2 : 2). Paul's Lehre von der Rechtfertigung durch den Glauben ist eine analytische Exposition von dieser Tatsache in ihrer ganzen theologischen Verbindungen. Wie von Paul (die meisten in vollem Umfang an die Römer und Galater, wenn siehe auch 2 Kor. 5:14 ff.; Eph. 2: 1ff.; Phil. 3:4 ff.), Die Lehre von der Rechtfertigung bestimmt, die gesamte Charakter des Christentums als eine Religion der Gnade und des Glaubens. Es definiert die Bedeutung von Christus Rettung von Leben und Tod, indem sowohl auf Gottes Gesetz (Röm 3: S. 24ff.; 5:16 ff.).

It displays God's justice in condemning and punishing sin, his mercy in pardoning and accepting sinners, and his wisdom in exercising both attributes harmoniously together through Christ (Rom. 3:23ff.). Es zeigt Gottes Gerechtigkeit in der Verurteilung und Bestrafung der Sünde, seine Barmherzigkeit und verzeihend und akzeptieren Sünder, und seine Weisheit in der Ausübung beider Attribute harmonisch zusammen durch Christus (Röm 3:23 ff.). It makes clear what faith is, belief in Christ's atoning death and justifying resurrection (Rom. 4:23ff.; 10:8ff.), and trust in him alone for righteousness (Phil. 3:8 - 9). Es macht klar, was der Glaube ist, den Glauben an Christus atoning Tod und Auferstehung Rechtfertigung (Röm 4:23 ff.; 10:8 ff.), Und das Vertrauen in ihn allein für die Gerechtigkeit (Phil 3:8 - 9). It makes clear what Christian morality is law - keeping out of gratitude to the Savior whose gift of righteousness made law - keeping needless for acceptance (Rom. 7:1 - 6; 12:1 - 2). Es macht klar, was christliche Moral ist Gesetz - Haltung von Dankbarkeit, der Retter, deren Geschenk der Gerechtigkeit aus Gesetz - halten unnötige für die Annahme (Röm 7:1 - 6; 12:1 - 2). It explains all hints, prophecies, and instances of salvation in the OT (Rom. 1:17; 3:21; 4:1ff.). Es erläutert alle Hinweise, Prophezeiungen, und Instanzen des Heils in der OT (Röm 1:17, 3:21, 4:1 ff.). It overthrows Jewish exclusivism (Gal. 2:15ff.) and provides the basis on which Christianity becomes a religion for the world (Rom. 1:16; 3:29 - 30). Es stürzt jüdischen Exklusivismus (Gal. 2:15 ff.) Und stellt die Grundlage dar, auf der sich das Christentum eine Religion für die Welt (Röm 1:16, 3:29 - 30). It is the heart of the gospel. Es ist das Herzstück des Evangeliums. Luther justly termed it articulus stantis vel cadentis ecclesiae; a church that lapses from it can scarcely be called Christian. Luther Recht bezeichnet er articulus stantis vel cadentis ecclesiae, eine Kirche aus hinfällig, dass es kaum genannt werden Christian.

The Meaning of Justification Die Bedeutung der Rechtfertigung

The biblical meaning of "justify" (Hebrew, sadeq; Greek, LXX and NT, dikaioo) is to pronounce, accept, and treat as just, i.e., as, on the one hand, not penally liable, and, on the other, entitled to all the privileges due to those who have kept the law. Die biblische Bedeutung von "Rechtfertigung" (Hebräisch, sadeq; Griechisch, LXX und NT, dikaioo) ist aussprechen, akzeptieren, und zu behandeln, wie einfach, dh, wie auf der einen Seite, nicht strafbar haftet, und auf der anderen Seite, Anspruch auf alle Privilegien durch diejenigen, die das Gesetz gehalten haben. It is thus a forensic term, denoting a judicial act of administering the law in this case, by declaring a verdict of acquittal, and so excluding all possibility of condemnation. Es ist also eine forensische Begriff, der Kennzeichnung einer gerichtlichen Handlung der Verwaltung das Gesetz in diesem Fall, indem er erklärt, ein Urteil der Freispruch, und so ohne jede Möglichkeit der Verurteilung. Justification thus settles the legal status of the person justified. Begründung Damit richtet sich der rechtliche Status der Person gerechtfertigt. (See Deut. 25:1; Prov. 17:15; Rom. 8:33 - 34. In Isa. 43:9, 26, "be justified" means "get the verdict.") The justifying action of the Creator, who is the royal Judge of this world, has both a sentential and an executive, or declarative, aspect: God justifies, first, by reaching his verdict and then by sovereign action makes his verdict known and secures to the person justified the rights which are now his due. (Siehe Deut. 25:1; Prov. 17:15; Rom. 8:33 - 34. In Isa. 43:9, 26, "gerechtfertigt" bedeutet "das Urteil.") Die Aktion zur Rechtfertigung des Schöpfers, Wer ist der königliche Richter dieser Welt, hat sowohl eine sentential und eine Exekutive, oder deklarative Aspekt: Gott rechtfertigt, erstes, von seinem Urteil zu erreichen und dann durch die souveräne Handeln macht seinem Urteil bekannt und sichert sich auf die Person, welche die Rechte gerechtfertigt sind Jetzt seine fällig. What is envisaged in Isa. Was ist geplant, in Isa. 45:25 and 50:8, for instance, is specifically a series of events which will publicly vindicate those whom God holds to be in the right. 45:25 und 50:8, zum Beispiel, ist insbesondere eine Reihe von Veranstaltungen, die öffentlich rechtfertigen jene, die Gott hält sich in der rechten Seite.

The word is also used in a transferred sense for ascriptions of righteousness in nonforensic contexts. Das Wort wird auch in einem übertragenen Sinn für Gerechtigkeit und Zuschreibungen von nonforensic Kontexten. Thus, men are said to justify God when they confess him just (Luke 7:29; Rom. 3:4 = Ps. 51:4), and themselves when they claim to be just (Job 32:2; Luke 10:29; 16:15). So, Männer, sagte Gott zu rechtfertigen, wenn sie gestehen ihm nur (Lukas 7:29; Rom. Ps = 3:4. 51:4), und selbst wenn sie nur Anspruch auf (Job 32:2; Luke 10:29 , 16.15 Uhr). The passive can be used generally of being vindicated by events against suspicion, criticism, and mistrust (Matt. 11:19; Luke 7:35; I Tim. 3:16). Die passiven kann verwendet werden, werden im Allgemeinen von den Ereignissen bestätigt Verdacht gegen Kritik und Misstrauen (Matth. 11:19; Luke 7:35; ich Tim. 3:16).

In James 2:21, 24 - 25 its reference is to the proof of a man's acceptance with God that is given when his actions show that he has the kind of living, working faith to which God imputes righteousness. In James 2:21, 24 bis 25 seiner Bezugnahme auf den Nachweis eines Mannes mit der Annahme, dass Gott da ist, wenn seine Handlungen zeigen, dass er die Art der Lebens-, Arbeits-, die den Glauben an Gott schreibt Rechtschaffenheit. James's statement that Christians, like Abraham, are justified by works (vs. 24) is thus not contrary to Paul's insistence that Christians, like Abraham, are justified by faith (Rom. 3:28; 4:1 - 5), but is complementary to it. James's Aussage, dass Christen, wie Abraham, gerechtfertigt sind durch Werke (Vers 24) ist somit nicht im Widerspruch zu Paul's Beharren darauf, dass die Christen, wie Abraham, sind gerechtfertigt durch den Glauben (Röm 3:28; 4:1 - 5), ist aber Komplementär zu. James himself quotes Gen. 15:6 for exactly the same purpose as Paul does to show that it was faith which secured Abraham's acceptance as righteous (vs. 23; cf. Rom. 4:3ff.; Gal. 3:6ff.). James selbst zitiert Gen 15:6 für genau den gleichen Zweck wie Paul hat zu zeigen, dass er den Glauben Abrahams, die gesicherte Annahme als rechtschaffen (Vers 23; cf. Rom. 4:3 ff.; Gal. 3:6 ff.).. The justification which concerns James is not the believer's original acceptance by God, but the subsequent vindication of his profession of faith by his life. Die Begründung, die Bedenken James ist nicht die Gläubigen die ursprüngliche Annahme von Gott, sondern der darauffolgende Rechtfertigung für seinen Beruf des Glaubens durch sein Leben. It is in terminology, not thought, that James differs from Paul. Es ist in der Terminologie, nicht gedacht, dass James unterscheidet sich von Paul.

There is no lexical ground for the view of Chrysostom, Augustine, and the medieval and Roman theologians that "justify" means, or connotes as part of its meaning, "make righteous" (by subjective spiritual renewal). Es gibt keinen Grund für die lexikalische Blick auf Chrysostomus, Augustinus, und die römischen und mittelalterlichen Theologen, dass "Rechtfertigung" bedeutet, oder konnotiert als Teil seines Sinnes, "make Gerechten" (von subjektiven spirituellen Erneuerung). The Tridentine definition of justification as "not only the remission of sins, but also the sanctification and renewal of the inward man" (Sess. VI, ch. vii) is erroneous. Die Tridentiner Definition der Rechtfertigung als "nicht nur die Vergebung der Sünden, sondern auch die Heiligung und Erneuerung der aktiven Mann" (Sess. VI, ch. Vii) ist falsch.

Paul's Doctrine of Justification Paul's Doktrin der Begründung

The background of Paul's doctrine was the Jewish conviction, universal in his time, that a day of judgment was coming, in which God would condemn and punish all who had broken his laws. Der Hintergrund der Paul-Doktrin wurde die jüdische Überzeugung, universell in seiner Zeit, dass ein Tag des Urteils kam, in der Gott würde verurteilen und zu bestrafen, die alle seine Gesetze gebrochen hatte. That day would terminate the present world order and usher in a golden age for those whom God judged worthy. An diesem Tag beenden würde die gegenwärtige Weltordnung und Platzanweiser in ein goldenes Zeitalter für jene, die Gottes würdig beurteilt. This conviction, derived from prophetic expectations of "the day of the Lord" (Amos 5:19ff.; Isa. 2:10 - 22; 13:6 - 11; Jer. 46:10; Obad. 15; Zeph. 1:14 - 2:3, etc.) and developed during the intertestamental period under the influence of apocalyptic, had been emphatically confirmed by Christ (Matt. 11:22ff.; 12:36 - 37; etc.). Diese Überzeugung, die aus prophetischen Erwartungen der "Tag des Herrn" (Amos 5:19 ff.; Isa. 2:10 - 22; 13:6 - 11; Jer. 46:10; Obad. 15; Zeph. 1: 14 - 2:3, etc.) und entwickelt intertestamental während der Zeit unter dem Einfluss der apokalyptischen, wurde ausdrücklich bestätigt, von Christus (Mt 11:22 ff.; 12:36 - 37; etc.). Paul affirmed that Christ himself was the appointed representative through whom God would "judge the world in righteousness" in "the day of wrath and revelation of the righteous judgment of God" (Acts 17:31; Rom. 2:16). Paul bekräftigt, dass Christus selbst war der bestellten Vertreter durch wen Gott würde "Richter der Welt in der Gerechtigkeit" und "Tag des Zorns und der Offenbarung des gerechtes Urteil Gottes" (Apg 17:31; Rom. 2:16). This, indeed, had been Christ's own claim (John 5:27ff.) Dies ist in der Tat war Christus den eigenen Anspruch (John 5:27 ff.).

Paul sets out his doctrine of the judgment day in Rom. Paul legt seine Doktrin des Urteils Tage in Rom. 2:5 - 16. 2:5 - 16. The principle of judgment will be exact retribution ("to every man according to his works," vs. 6). Das Prinzip des Urteils werden genaue Vergeltung ( "jeder Mensch nach seinen Werken" vs 6). The standard will be God's law. Der Standard wird Gottes Gesetz. The evidence will be "the secrets of men" (vs. 16); the Judge is a searcher of hearts. Der Nachweis wird "die Geheimnisse der Männer" (Vers 16), der Richter ist ein Sucher von Herzen. Being himself just, he cannot be expected to justify any but the righteous, those who have kept his law (Rom. 2:12 - 13; cf. Exod. 23:7; 1 Kings 8:32). Als er nur, er kann nicht erwartet werden, dass etwaige aber die Gerechten, diejenigen, die geblieben sein Gesetz (Röm 2:12 - 13; cf. Exod. 23:7; 1 Kings 8:32). But the class of righteous men has no members. Aber die Klasse von rechtschaffenen Mann hat keine Mitglieder. None is righteous; all have sinned (Rom. 3:9ff.). Keiner ist rechtschaffen, alle haben gesündigt (Röm 3:9 ff.).. The prospect, therefore, is one of universal condemnation, for Jew as well as Gentile; for the Jew who breaks the law is no more acceptable to God than anyone else (Rom. 2:17 - 27). Die Aussicht, daher ist eine Verurteilung des Universaldienstes, für die Juden ebenso wie Gentile, für die Juden, bricht das Gesetz ist nicht mehr akzeptabel zu Gott als jeder andere (Röm 2:17 - 27). All men, it seems, are under God's wrath (Rom. 1:18) and doomed. Alle Männer, so scheint es, sind unter dem Zorn Gottes (Röm 1:18) und verurteilt.

Against this black background, comprehensively expounded in Rom. Vor diesem Hintergrund schwarz, umfassend die, die wir in Rom. 1:18 - 3:20, Paul proclaims the present justification of sinners by grace through faith in Jesus Christ, apart from all works and despite all demerit (Rom. 3:21ff.). 1:18 - 3:20, Paul verkündet die Rechtfertigung der Sünder aus Gnade durch den Glauben an Jesus Christus, abgesehen von allen Werken und trotz aller demeritorischer (Röm 3:21 ff.). This justification, though individually located at the point of time at which a man believes (Rom. 4:2; 5:1), is an eschatological once - for - all divine act, the final judgment brought into the present. Diese Rechtfertigung, wenn auch individuell an dem Punkt der Zeitpunkt, in dem ein Mensch glaubt (Röm 4:2, 5:1), ist eine eschatologische einmal - für - alle göttlichen Handlung, die endgültige Entscheidung, die in die Gegenwart. The justifying sentence, once passed, is irrevocable. Die Rechtfertigung Satz, einmal passiert, ist unwiderruflich. "The wrath" will not touch the justified (Rom. 5:9). "Der Zorn" nicht den Hauch gerechtfertigt (Röm 5,9). Those accepted now are secure forever. Diese akzeptiert nun für immer sicher sind. Inquisition before Christ's judgment seat (Rom. 14:10 - 12; 2 Cor. 5:10) may deprive them of certain rewards (1 Cor. 3:15), but never of their justified status. Inquisition vor dem Richterstuhl Christi (Röm 14:10 - 12; 2. Kor. 5:10) Mai berauben sie bestimmte Belohnungen (1. Kor. 3:15), aber nie von ihrem Status begründet. Christ will not call in question God's justifying verdict, only declare, endorse, and implement it. Christus wird nicht in Frage Gottes Urteil rechtfertigen, nur erklären, billigen und umsetzen.

Justification has two sides Begründung hat zwei Seiten

On the one hand, it means the pardon, remission, and nonimputation of all sins, reconciliation to God, and the end of his enmity and wrath (Acts 13:39; Rom. 4:6 - 7; 2 Cor. 5:19; Rom. 5:9ff.). Auf der einen Seite bedeutet es, die Vergebung, Remission, und nonimputation von allen Sünden, die Versöhnung mit Gott, und das Ende der Feindschaft und seinen Zorn (Apg 13:39; Rom. 4:6 - 7; 2 Kor. 5:19 ; Rom. 5:9 ff.).. On the other hand, it means the bestowal of a righteous man's status and a title to all the blessings promised to the just: a thought which Paul amplifies by linking justification with the adoption of believers as God's sons and heirs (Rom. 8:14ff.; Gal. 4:4ff.). Auf der anderen Seite bedeutet es, die Verleihung eines rechtschaffenen Mann's Status und einen Titel zu allen Segnungen versprochen, die nur: ein Gedanke, die Paul verstärkt Rechtfertigung durch die Verknüpfung mit der Annahme der Gläubigen als Gottes Sohn und Erben (Röm 8:14 ff. .; Gal. 4:4 ff.).. Part of their inheritance they receive at once: through the gift of the Holy Spirit, whereby God "seals" them as his when they believe (Eph. 1:13), they taste that quality of fellowship with God which belongs to the age to come and is called "eternal life." Teil ihrer Erbschaft erhalten sie auf einmal: durch die Gabe des Heiligen Geistes, wobei Gott "Dichtungen", wie sie sein, wenn sie glauben (Eph 1:13), sie schmecken, dass die Qualität der Gemeinschaft mit Gott gehört, die mit dem Alter zu Kommen und heißt "das ewige Leben." Here is another eschatological reality brought into the present: having in a real sense passed through the last judgment, the justified enter heaven on earth. Hier ist ein weiteres eschatologische Realität, die in der Gegenwart: Nachdem in einem echten Sinn durch die letzte Entscheidung, die gerechtfertigt geben Sie den Himmel auf Erden.

Here and now, therefore, justification brings "life" (Rom. 5:18), though this is merely a foretaste of the fullness of life and glory which constitutes the "hope of righteousness" (Gal. 5:5) promised to the just (Rom. 2:7, 10), to which God's justified children may look forward (Rom. 8:18ff.). Hier und jetzt, daher Rechtfertigung bringt "Leben" (Röm. 5:18), aber dies ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Fülle des Lebens und der Herrlichkeit, der die "Hoffnung auf Gerechtigkeit" (Gal. 5:5) versprach, die Nur (Röm 2:7, 10), auf die Kinder Gottes gerechtfertigt Mai freuen (Röm 8.18 ff.).. Both aspects of justification appear in Rom. Beide Aspekte der Rechtfertigung in Rom. 5:1 - 2, where Paul says that justification brings, on the one hand, peace with God (because sin is pardoned) and, on the other, hope of the glory of God (because the believer is accepted as righteous). 5:1 - 2, wo Paulus sagt, dass die Begründung bringt auf der einen Seite, Frieden mit Gott (denn Sünde ist begnadigt), und zum anderen, die Hoffnung der Herrlichkeit Gottes (weil die Gläubigen ist als rechtschaffen). Justification thus means permanent reinstatement to favor and privilege, as well as complete forgiveness of all sins. Begründung heißt also, dauerhafte Wiederherstellung zu bevorzugen und Privileg, als auch vollständige Vergebung aller Sünden.

The Ground of Justification Der Boden der Rechtfertigung

Paul's deliberately paradoxical reference to God as "justifying the ungodly" (Rom. 4:5), the same Greek phrase as is used by the LXX in Exod. Paul's absichtlich paradox Verweis auf Gott als "Rechtfertigung der Gottlosen" (Röm 4:5), das gleiche griechische Wort, da wird von der LXX in Exod. 23:7; Isa. 23:7; Isa. 5:23, of the corrupt judgment that God will not tolerate, reflects his awareness that this is a startling doctrine. 5:23, der korrupte Urteil, dass Gott nicht tolerieren, spiegelt sein Bewusstsein, dass es sich hierbei um ein überraschender Doktrin. Indeed, it seems flatly at variance with the OT presentation of God's essential righteousness, as revealed in his actions as Legislator and Judge, a presentation which Paul himself assumes in Rom. Tatsächlich, so scheint es lapidar in Widerspruch zu der OT-Präsentation der wesentlichen Gerechtigkeit Gottes, wie sie in seinem Handeln als Gesetzgeber und Richter, eine Präsentation, die sich selbst davon ausgegangen, Paul in Rom. 1:18 - 3:20. 1:18 - 3:20.

The OT insists that God is "righteous in all his ways" (Ps. 145:17), "a God. . . without iniquity" (Deut. 32:4; cf. Zeph. 3:5). Die OT besteht darauf, dass Gott ist "Gerechten in allen seinen Wegen" (Ps 145:17), "ein Gott... Ohne Ungerechtigkeit" (Mose 32:4; cf. Zeph. 3:5). The law of right and wrong, in conformity to which righteousness consists, has its being and fulfillment in him. Das Gesetz von richtig und falsch, in Übereinstimmung besteht, an die Gerechtigkeit, hat seinen Wohlstand und Erfüllung in ihm. His revealed law, "holy, just and good" as it is (Rom. 7:12; cf. Deut.4:8; Ps. 19:7 - 9), mirrors his character, for he "loves" the righteousness prescribed (Ps. 11:7; 33:5) and "hates" the unrighteousness forbidden (Ps. 5:4 - 6; Isa. 61:8; Zech. 8:17). Sein Gesetz ergeben, "heilig, gerecht und gut", wie es ist (Röm 7:12; cf. Deut.4: 8; Ps. 19:7 - 9), Spiegel seines Charakters, für die er "liebt" die Rechtschaffenheit vorgeschriebenen (Ps 11:7, 33:5) und "hasst" die Ungerechtigkeit verboten (Ps 5:4 - 6; Isa. 61:8; Zech. 8:17). As Judge, he declares his righteousness by "visiting" in retributive judgment idolatry, irreligion, immorality, and inhuman conduct throughout the world (Jer. 9:24; Ps. 9:5ff., 15ff.; Amos 1:3 - 3:2, etc.). Als Richter, erklärt er seine Rechtschaffenheit von "Besuch" in vergeltend Urteil Götzendienst, irreligion, Unmoral und unmenschliche Verhalten in der ganzen Welt (Jer. 9:24; Ps. Ff. 9:5., 15ff.; Amos 1:3 - 3: 2, etc.). "God is a righteous judge, yea, a God that hath indignation every day" (Ps. 7:11, E R V). "Gott ist ein gerechter Richter, ja, einen Gott, hat Empörung jeden Tag" (Ps 7:11, ERV). No evildoer goes unnoticed (Ps. 94:7 - 9); all receive their precise desert (Prov. 24:12). Nr. Übeltäter geht unbemerkt (Ps 94:7 - 9), alle ihre genaue Wüste (Prov. 24:12).

God hates sin, and is impelled by the demands of his own nature to pour out "wrath" and "fury" on those who complacently espouse it (cf. the language of Isa. 1:24; Jer. 6:11; 30:23 - 24; Ezek. 5:13ff.; Deut. 28:63). Gott haßt die Sünde, und ist getrieben von der Nachfrage der seine eigene Natur zu gießen "Zorn" und "Wut" auf diejenigen, die es complacently einstehen (vgl. die Sprache von Isa. 1:24; Jer. 6:11; 30: 23 - 24; Diese. 5:13 ff.; Deut. 28:63). It is a glorious revelation of his righteousness (cf. Isa. 5:16; 10:22) when he does so; it would be a reflection on his righteousness if he failed to do so. Es ist eine Offenbarung seiner glorreichen Gerechtigkeit (vgl. Jes. 5:16, 10:22), wenn er so tut, es wäre eine Reflexion über seine Rechtschaffenheit, wenn er nicht zu tun. It seems unthinkable that a God who thus reveals just and inflexible wrath against all human ungodliness (Rom. 1:18) should justify the ungodly. Es scheint undenkbar, dass ein Gott, so zeigt nur unflexibel und Zorn gegen alle menschlichen Gottlosigkeit (Röm 1:18), sollten diese auch begründen die Gottlosen. Paul, however, takes the bull by the horns and affirms, not merely that God does it, but that he does it in a manner designed "to shew his righteousness, because of the passing over of the sins done aforetime, in the forbearance of God; for the shewing, I say, of his righteousness at this present season: that he might himself be just, and the justifier of him that hath faith in Jesus" (Rom. 3:25 - 26,). Paul, jedoch nimmt den Stier bei den Hörnern packen und bekräftigt, nicht nur, dass Gott es tut, sondern dass er es in einer Art und Weise gestaltet ", um shew seine Rechtschaffenheit, denn die Weitergabe der Übernahme der Sünden getan zuvor, in der Geduld der Gott, für die shewing, sage ich, der seine Rechtschaffenheit in dieser Saison, dass er sich vielleicht nur, und die von ihm rechtfertigen hat, dass der Glaube an Jesus "(Röm 3:25 - 26,). The statement is emphatic, for the point is crucial. Die Anweisung wird nachdrücklich für die Stelle ist von entscheidender Bedeutung.

Paul is saying that the gospel which proclaims God's apparent violation of his justice is really a revelation of his justice. Paul sagt, dass das Evangelium Gottes verkündet, die offensichtliche Verletzung seines Rechts ist wirklich eine Offenbarung seiner Gerechtigkeit. So far from raising a problem of theodicy, it actually solves one; for it makes explicit, as the OT never did, the just ground on which God pardoned and accepted believers before the time of Christ, as well as since. Bisher aus, die ein Problem der Theodizee, löst es tatsächlich ein, für die es ausdrücklich, da die OT nie getan hat, die nur am Boden, die Gott begnadigt und akzeptiert Gläubigen vor der Zeit von Christus, als auch da.

Some question this exegesis of Rom. Einige dieser Frage Exegese von Rom. 3:25 - 26 and construe "righteousness" here as meaning "saving action," on the ground that in Isa. 3:25 - 26 und konstruieren "Gerechtigkeit" hier im Sinne von "rettenden Maßnahmen", mit der Begründung, dass in Isa. 40 - 55 "righteousness" and "salvation" are repeatedly used as equivalents (Isa. 45:8, 19 - 25; 46:13; 51:3 - 6, etc.). 40 - 55 "Gerechtigkeit" und "Heil" werden immer wieder als Äquivalente (Isa. 45:8, 19 - 25, 46:13, 51:3 - 6, etc.). This eliminates the theodicy; all that Paul is saying, on this view, is that God now shows that he saves sinners. Dadurch entfällt die Theodizee; allen, die Paul sagt, auf dieser Ansicht ist, dass Gott jetzt zeigt, dass er spart Sünder. The words "just, and" in vs. 26, so far from making the crucial point that God justifies sinners justly, would then add nothing to his meaning and could be deleted without loss. Die Worte "gerechten, und" in Vers 26, die so weit von der entscheidende Punkt, dass Gott gerecht Sünder rechtfertigt, dann fügen Sie nichts zu seiner Bedeutung und könnte gestrichen werden ohne Verlust.

However, quite apart from the specific exegetical embarrassments which it creates (for which see V. Taylor, ExpT 50:295ff.), this hypothesis seems groundless, for (1) OT references to God's righteousness normally denote his retributive justice (the usage adduced from Isaiah is not typical), and (2) these verses are the continuation of a discussion that has been concerned throughout (from 1:18 onward) with God's display of righteousness in judging and punishing sin. Allerdings, ganz abgesehen von den spezifischen exegetischen Schwierigkeiten, die sie erzeugt (siehe V., für die Taylor, ExpT 50:295 ff.), Scheint diese Hypothese nicht stichhaltig, denn (1) OT Verweise auf Gottes Gerechtigkeit normalerweise bezeichnen seine vergeltend Gerechtigkeit (die Nutzung erbracht Aus Jesaja ist nicht typisch), und (2) diese Verse sind die Fortsetzung einer Diskussion, die sich seit der gesamten (von 1:18 Weiterübermittlung) mit Anzeige von Gottes Gerechtigkeit in der Beurteilung und Bestrafung von Sünde. These considerations decisively fix the forensic reference here. Diese Überlegungen entscheidend Update der forensischen Verweis hier. "The main question with which St. Paul is concerned is how God can be recognized as himself righteous and at the same time as one who declares righteous believers in Christ" (Taylor, p. 299). "Die zentrale Frage, mit der St. Paul ist besorgt ist, wie Gott zu erkennen, wie sich rechtschaffen und in der gleichen Zeit wie derjenige, der erklärt, rechtschaffenen Gläubigen in Christus" (Taylor, S. 299). Paul has not (as is suggested) left the forensic sphere behind. Paul hat sich nicht (wie empfohlen) links hinter der forensischen Bereich. The sinner's relation to God as just Lawgiver and Judge is still his subject. Die Sünder Beziehung zu Gott als nur Lawgiver und Richter ist nach wie vor sein Thema. What he is saying in this paragraph (Rom. 3:21 - 26) is that the gospel reveals a way in which sinners can be justified without affront to the divine justice which, as shown (1:18 - 3:20), condemns all sin. Was er sagt, in diesem Absatz (Röm 3:21 - 26) ist, dass das Evangelium zeigt einen Weg, in der Sünder gerechtfertigt werden kann, ohne Affront gegen die göttliche Gerechtigkeit, die, wie gezeigt (1:18 - 3:20), verurteilt Alle Sünde.

Paul's thesis is that God justifies sinners on a just ground, namely, that the claims of God's law upon them have been fully satisfied. Paul's These ist, dass Gott rechtfertigt die Sünder nur auf einem Boden, nämlich, dass die Forderungen von Gottes Gesetz auf sie wurden voll und ganz zufrieden. The law has not been altered, or suspended, or flouted for their justification, but fulfilled, by Jesus Christ, acting in their name. Das Gesetz wurde nicht geändert, ausgesetzt oder, oder mit Füßen getreten für ihre Rechtfertigung, sondern erfüllt durch Jesus Christus, der in ihrem Namen. By perfectly serving God, Christ perfectly kept the law (cf. Matt. 3:15). Durch die perfekt dienen Gott, Christus perfekt gepflegten dem Gesetz (vgl. Matth. 3:15).

His obedience culminated in death (Phil. 2:8); he bore the penalty of the law in men's place (Gal. 3:13), to make propitiation for their sins (Rom. 3:25). Sein Gehorsam gipfelte in den Tod (Phil 2:8), er trug die Strafe des Gesetzes in der Männer Platz (Gal. 3:13), um Versöhnung für ihre Sünden (Röm 3:25). On the ground of Christ's obedience, God does not impute sin, but imputes righteousness, to sinners who believe (Rom. 4:2 - 8; 5:19). Auf dem Boden der Gehorsam Christi, der Gott nicht unterstellen Sünde, der Gerechtigkeit, sondern schreibt, die Sünder, die glauben (Röm 4:2 - 8; 5.19). "The righteousness of God" (i.e., righteousness from God: see Phil. 3:9) is bestowed on them as a free gift (Rom. 1:17; 3:21 - 22; 5:17, cf. 9:30; 10:3 - 10): that is to say, they receive the right to be treated and the promise that they shall be treated, no longer as sinners, but as righteous, by the divine Judge. "Die Gerechtigkeit Gottes" (dh, der Gerechtigkeit Gottes: s. Phil. 3:9) ist ihnen als ein freies Geschenk (Röm 1:17, 3:21 - 22, 5:17, vgl.. 9:30 ; 10:3 - 10): das heißt, sie erhalten das Recht behandelt zu werden, und das Versprechen, dass sie so behandelt werden, nicht mehr als Sünder, sondern als rechtschaffen, von der göttlichen Richter. Thus they become "the righteousness of God" in and through him who "knew no sin" personally, but was representatively "made sin" (treated as a sinner and punished) in their stead (2 Cor. 5:21). So werden sie "die Gerechtigkeit Gottes" in und durch ihn, die "kannte keine Sünde" persönlich, aber stellvertretend "made Sünde" (als Sünder und bestraft) in ihrem "normalen" (2 Kor. 5:21).

This is the thought expressed in classical Protestant theology by the phrase "the imputation of Christ's righteousness," namely, that believers are righteous (Rom. 5:19) and have righteousness (Phil. 3:9) before God for no other reason than that Christ their Head was righteous before God, and they are one with him, sharers of his status and acceptance. Dies ist der Gedanke, in der klassischen protestantischen Theologie durch die Formulierung "die Verbuchung der Rechtschaffenheit Christi", nämlich, dass die Gläubigen sind rechtschaffen (Röm 5:19) und Gerechtigkeit (Phil 3:9) vor Gott zu keinem anderen Grund als Daß Christus ihr Leiter war rechtschaffen vor Gott, und sie sind eins mit ihm, Teilhaber von seinen Status und Akzeptanz. God justifies them by passing on them, for Christ's sake, the verdict which Christ's obedience merited. Gott rechtfertigt sie, indem Sie sie auf, für Christus willen, die das Urteil Christi Gehorsam verdient. God declares them to be righteous, because he reckons them to be righteous; and he reckons righteousness to them, not because he accounts them to have kept his law personally (which would be a false judgment), but because he accounts them to be united to the one who kept it representatively (and that is a true judgment). Gott sagt, sie rechtschaffen werden, weil er meint sie zu Gerechten, und er rechnet Gerechtigkeit zu ihnen, nicht weil er ihnen Konten geführt zu haben sein Recht persönlich (das wäre eine falsche Entscheidung), sondern auch, weil er sie Konten vereint zu sein Auf die derjenige, der sie repräsentativ gehalten (und das ist ein echter Urteils).

For Paul union with Christ is not fancy but fact, the basic fact, indeed, in Christianity; and the doctrine of imputed righteousness is simply Paul's exposition of the forensic aspect of it (see Rom. 5:12ff.). Für Paul Vereinigung mit Christus ist nicht Lust, sondern Tatsache, die grundlegende Tatsache, in der Tat, in der das Christentum und die Lehre von der Gerechtigkeit ist einfach unterstellte Paul's Exposition der forensischen Aspekt ist (vgl. Röm. 5:12 ff.). Covenantal solidarity between Christ and his people is thus the objective basis on which sinners are reckoned righteous and justly justified through the righteousness of their Savior. Covenantal Solidarität zwischen Christus und seinem Volk ist also die objektive Grundlage für die Sünder sind, gerechnet Rechtschaffenen und Recht gerechtfertigt durch die Rechtschaffenheit ihres Heilandes. Such is Paul's theodicy regarding the ground of justification. Das ist Paul's Theodizee über dem Boden der Rechtfertigung.

Faith and Justification Glaube und Begründung

Paul says that believers are justified dia pisteos (Rom. 3:25), pistei (Rom. 3:28), and ek pisteos (Rom. 3:30). Paulus sagt, dass die Gläubigen gerechtfertigt sind dia pisteos (Röm 3:25), pistei (Röm 3:28), und ek pisteos (Röm 3:30). The dative and the preposition dia represent faith as the instrumental means whereby Christ and his righteousness are appropriated; the preposition ek shows that faith occasions, and logically precedes, our personal justification. Der Dativ und der Präposition dia vertreten Glauben als instrumental bedeutet, wobei Christus und seine Rechtschaffenheit sind angeeignet, die Präposition ek zeigt, dass der Glaube Gelegenheiten, und logischerweise vor, unsere persönliche Rechtfertigung. That believers are justified dia pistin, on account of faith, Paul never says, and would deny. Diese Gläubigen sind gerechtfertigt dia pistin, auf Grund des Glaubens, nie, sagt Paul, und würde leugnen. Were faith the ground of justification, faith would be in effect a meritorious work, and the gospel message would, after all, be merely another version of justification by works, a doctrine which Paul opposes in all forms as irreconcilable with grace and spiritually ruinous (cf. Rom. 4:4; 11:6; Gal. 4:21 - 5:12). Wurden Glauben den Boden der Rechtfertigung, Glaube wäre in der Tat ein verdienstvollen Arbeit, und das Evangelium Nachricht würde, nachdem alle, die nur eine andere Version der Rechtfertigung durch Werke, eine Doktrin, die sich gegen Paul in allen Formen als unvereinbar mit Anmut und spirituell ruinösen ( Mn. Rom. 4:4, 11:6; Gal. 4:21 - 5:12).

Paul regards faith, not as itself our justifying righteousness, but rather as the outstretched empty hand which receives righteousness by receiving Christ. Paul bezug auf den Glauben, nicht als Rechtfertigung selbst unsere Gerechtigkeit, sondern als die ausgestreckte Hand leer, erhält Rechtschaffenheit von Christus empfangen. In Hab. In Hab. 2:4 (cited Rom. 1:17; Gal. 3:11) Paul finds, implicit in the promise that the godly man ("the just") would enjoy God's continued favor ("live") through his trustful loyalty to God (which is Habakkuk's point in the context), the more fundamental assertion that only through faith does any man ever come to be viewed by God as just, and hence as entitled to life, at all. 2:4 (Rom zitiert. 1:17; Gal. 3:11) Paul findet, implizit in der Verheißung, dass der gottesfürchtige Mensch ( "nur") genießen würden fortgesetzt Gunst Gottes ( "Live") durch seine Treue zu Gott vertrauensvolle (Das ist der Punkt Habakuk in den Kontext), die mehr grundsätzliche Behauptung, dass nur durch den Glauben hat jeder Mensch jemals zu sehen als nur von Gott, und damit als Recht auf Leben, auf alles. The apostle also uses Gen. 15:6 ("Abraham believed God, and it was reckoned unto him for righteousness," ERV) to prove the same point (see Gal. 3:6; Rom. 4:3ff.). Der Apostel verwendet auch Gen. 15:6 ( "Abraham glaubte Gott, und es war ihm rechnen für Rechtschaffenheit", ERV) zum Nachweis der gleichen Stelle (vgl. Gal. 3:6; Rom. 4:3 ff.)..

It is clear that when Paul paraphrases this verse as teaching that Abraham's faith was reckoned for righteousness (Rom. 4:5, 9, 22), all he intends us to understand is that faith, decisive, wholehearted reliance on God's gracious promise (vss. 18ff.), was the occasion and means of righteousness being imputed to him. Es ist klar, dass, wenn Paul Paraphrasen diesem Vers als Lehre, dass Abraham Glauben für Gerechtigkeit gerechnet wurde (Röm 4:5, 9, 22), alles, was er beabsichtigt, uns zu verstehen ist, dass der Glaube, entscheidend, uneingeschränkte Vertrauen auf Gottes gnädige Verheißung (vss . 18ff.), War die Gelegenheit und die Mittel der Rechtschaffenheit wird ihm zugeschrieben. There is no suggestion here that faith is the ground of justification. Es ist hier nicht der Eindruck, dass der Glaube ist der Grund der Rechtfertigung. Paul is not discussing the ground of justification in this context at all, only the method of securing it. Paul ist nicht über den Boden der Rechtfertigung in diesem Zusammenhang an alle, nur die Art der Sicherung. Paul's conviction is that no child of Adam ever becomes righteous before God save on account of the righteousness of the last Adam, the second representative man (Rom. 5:12 - 19); and this righteousness is imputed to men when they believe. Paul's Überzeugung ist, dass kein Kind von Adam wird immer Rechtschaffenen vor Gott außer wegen der Rechtschaffenheit der letzten Adam, der zweite Vertreter Mann (Röm 5:12 - 19), und dies ist die Gerechtigkeit zugeschrieben Männer, wenn sie glauben.

Theologians on the rationalistic and moralistic wing of Protestantism, Socinians, Arminians, and some modern liberals, have taken Paul to teach that God regards man's faith as righteousness (either because it fulfills a supposed new law or because, as the seed of all Christian virtue, it contains the germ and potency of an eventual fulfillment of God's original law, or else because it is simply God's sovereign pleasure to treat faith as righteousness, though it is not righteousness; and that God pardons and accepts sinners on the ground of their faith). Theologen auf den rationalistischen und moralistisch Flügel des Protestantismus, Socinians, Arminians, und einige der modernen Liberalen, haben sich Paul zu lehren, dass Gott den Menschen Bezug auf den Glauben als Gerechtigkeit (entweder, weil sie erfüllt eine vermeintliche oder neue Gesetz, da die Samen von allen christlichen Tugend Es enthält den Keim und Potenz eines eventuellen Erfüllung von Gottes ursprüngliches Gesetz, oder andere, weil es einfach Gottes souveränen Vergnügen zu behandeln Glauben als Gerechtigkeit, aber es ist nicht die Gerechtigkeit, und dass Gott verzeiht und nimmt die Sünder auf dem Boden ihres Glaubens ). In consequence, these theologians deny the imputation of Christ's righteousness to believers in the sense explained, and reject the whole covenantal conception of Christ's mediatorial work. In der Folge werden diese Theologen leugnen, die Verbuchung der Rechtschaffenheit Christi für die Gläubigen in dem Sinne erklärt, und lehnen die ganze covenantal Konzeption von Christ's mediatorial Arbeit.

The most they can say is that Christ's righteousness was the indirect cause of the acceptance of man's faith as righteousness, in that it created a situation in which this acceptance became possible. Die meisten ihnen sagen kann, ist, dass Christus der Rechtschaffenheit war die indirekte Ursache für die Akzeptanz von Menschen Glauben als Gerechtigkeit, die sie geschaffen hat, dass in einer Situation, in der diese Akzeptanz möglich wurde. (Thinkers in the Socinian tradition, believing that such a situation always existed and that Christ's work had no Godward reference, will not say even this.) Theologically, the fundamental defect of all such views is that they do not make the satisfaction of the law the basis of acceptance. (Socinian Denker in der Tradition, zu glauben, dass eine solche Situation immer gegeben, und dass Christus der Arbeit hatte keine Godward Referenz, wird auch diese nicht sagen.) Theologisch, die grundlegenden Fehler aller derartigen Ansichten ist, dass sie nicht um die Befriedigung des Gesetzes Der Grundlage der Akzeptanz. They regard justification, not as a judicial act of executing the law, but as the sovereign act of a God who stands above the law and is free to dispense with it, or change it, at his discretion. Sie sehen die Begründung, nicht als einer gerichtlichen Handlung der Ausführung des Gesetzes, sondern als souveräner Akt eines Gottes, die über dem Gesetz steht und ist kostenlos zu verzichten, oder ändern Sie ihn, nach seiner Wahl. The suggestion is that God is not bound by his own law: its preceptive and penal enactments do not express immutable and necessary demands of his own nature, but he may out of benevolence relax and amend them without ceasing to be what he is. Die Vermutung ist, dass Gott nicht verpflichtet ist, von seinem eigenen Recht: seine preceptive Straf-und Erlasse nicht äußern unveränderlich und notwendige Anforderungen an seine eigene Natur, aber er kann von sich entspannen und Wohlwollen zu ändern, ohne aufzuhören zu sein, was er ist. This, however, seems a wholly unscriptural conception. Dies jedoch scheint ein völlig unbiblisch Konzeption.

The Doctrine in History Die Doktrin in der Geschichte

Interest in justification varies according to the weight given to the scriptural insistence that man's relation to God is determined by law and sinners necessarily stand under his wrath and condemnation. Das Interesse an der Rechtfertigung variiert je nach Gewicht der Schrifttraditionen Beharren darauf, dass die Beziehung des Menschen zu Gott wird durch Recht und Sünder unbedingt stehen unter seinem Zorn und Verurteilung. The late medieval theologians took this more seriously than any since apostolic times; they, however, sought acceptance through penances and meritorious good works. Die späten mittelalterlichen Theologen haben diese mehr als jede ernst seit apostolischen Zeiten, sie jedoch versucht Akzeptanz durch penances verdienstvoll und gute Werke. The Reformers proclaimed justification by grace alone through faith alone on the ground of Christ's righteousness alone, and embodied Paul's doctrine in full confessional statements. Die Reformatoren verkündeten Rechtfertigung allein aus Gnade durch den Glauben alleine auf den Boden der Rechtschaffenheit Christi allein, und verkörperte Paul's Lehre in voller konfessionellen Aussagen.

The sixteenth and seventeenth centuries were the doctrine's classical period. Die sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert wurden die Doktrin der klassischen Periode. Liberalism spread the notion that God's attitude to all men is one of paternal affection, not conditioned by the demands of penal law; hence interest in the sinner's justification by the divine Judge was replaced by the thought of the prodigal's forgiveness and rehabilitation by his divine Father. Liberalismus, die die Vorstellung, dass Gott die Haltung zu allen Männern ist ein väterlicher Zuneigung, nicht bedingt durch die Anforderungen des Strafrechts; somit Interesse an der Rechtfertigung des Sünders durch den göttlichen Richter wurde ersetzt durch den Gedanken an die verlorenen's Vergebung und Rehabilitation von seinem göttlichen Vater . The validity of forensic categories for expressing man's saving relationship to God has been widely denied. Die Gültigkeit der forensischen Kategorien für die Äußerung Mann spart Beziehung zu Gott wurde weitgehend verweigert. Many neo orthodox thinkers seem surer that there is a sense of guilt in man than that there is a penal law in God, and tend to echo this denial, claiming that legal categories obscure the personal quality of this relationship. Viele orthodoxe neo Denker scheint, dass es sicherer ist, ein Gefühl der Schuld und der Mensch, als dass es ein Strafrecht in Gott, und neigen dazu, diese Verweigerung echo, die behaupten, dass die rechtlichen Kategorien obskuren die Qualität der persönlichen Beziehung. Consequently, Paul's doctrine of justification has received little stress outside evangelical circles, though a new emphasis is apparent in recent lexical work, the newer Lutheran writers, and the Dogmatics of Karl Barth. Folglich, Paul's Lehre von der Rechtfertigung hat wenig Stress außerhalb evangelikalen Kreisen, wenn ein neuer Schwerpunkt ist in den letzten lexikalische Arbeit, die neuere lutherische Schriftsteller, und der Dogmatik von Karl Barth.

J I Packer JI Packer
(Elwell Evangelical Dictionary) (Elwell Evangelical Dictionary)

Bibliography Bibliographie
Sanday and Headlam, Romans; E D Burton, Galatians; L Morris, The Apostolic Preaching of the Cross; V Taylor, Forgiveness and Reconciliation; Calvin, Institutes 3.11 - 18; J Owen, Justification by Faith; J Buchanan, The Doctrine of Justification; W Cunningham, Historical Theology, II; A Ritschl, Critical History of... Sanday und Headlam, Römer; ED Burton, Galater, L Morris, Der Apostolische Predigt des Kreuzes; V Taylor, Vergebung und Versöhnung, Calvin, Institute 3,11 - 18; J Owen, Begründung von Glaube, J Buchanan, Die Begründung der Lehre; W Cunningham, Historische Theologie und II, A Ritschl, Critical History of ... Justification; C Hodge, Systematic Theology, III; L Berkhof, Systematic Theology; G Quell, T D N T, II; J A Ziesler, The Meaning of Righteousness in Paul; H Seebass and C Brown, N I D N T T, III; H Kung, Justification; G B Stevens, The Christian Doctrine of Salvation; J W Drane, Paul, Libertine or Legalist? Begründung; C Hodge, Systematische Theologie, III, L Berkhof, Systematische Theologie, G Quell, TDNT, II; JA Ziesler, Die Bedeutung der Rechtschaffenheit und Paul; Seebass H-und C-Brown, NIDNTT, III; H Kung, Begründung; GB Stevens , The Christian Doctrine of Salvation; JW Drane, Paul, Libertine oder Legalist? E Kasemann, "The Righteousness of God in Paul," in NT Questions of Today; G C Berkouwer, Faith and Justification. E Kasemann, "Die Gerechtigkeit Gottes und Paul," in Fragen der NT-heute; GC Berkouwer, Glaube und Begründung.


Justification Begründung

Advanced Information Vorgerückte Informationen

Justification (noun), denotes "the act of pronouncing righteous, justification, acquittal"; its precise meaning is determined by that of the verb dikaioo, "to justify" (see B); it is used twice in the Ep. Begründung (Hauptwort), bezeichnet "den Akt der Aussprache Rechtschaffenen, Rechtfertigung, Freispruch", dessen genaue Bedeutung wird durch das des Verbs dikaioo, "zu rechtfertigen" (siehe B), es wird zweimal in der Ep. to the Romans, and there alone in the NT, signifying the establisment of a person as just by acquittal from guilt. An die Römer, und es allein in der NT, establisment anzeigt, die von einer Person als nur durch Freispruch von Schuld. In Rom. In Rom. 4:25 the phrase "for our justification," is, lit., "because of our justification" (parallel to the preceding clause "for our trespasses," i.e., because of trespasses committed), and means, not with a view to our "justification," but because all that was necessary on God's part for our "justification" had been effected in the death of Christ. 4:25 den Satz "für unsere Rechtfertigung" ist, lit., "Weil unsere Rechtfertigung" (parallel zu den vorhergehenden Klausel "für unsere Hausfriedensbrüche", dh, weil der Hausfriedensbrüche verpflichtet), und die Mittel, und nicht mit Blick auf die Unsere "Rechtfertigung", sondern weil all das war notwendig, auf Gottes Teil für unsere "Rechtfertigung" worden, die in den Tod von Jesus Christus. On this account He was raised from the dead. Auf dieses Konto Er wurde von den Toten.

The propitiation being perfect and complete, His resurrection was the confirmatory counterpart. Die Versöhnung nicht perfekt und vollständig sind, Seine Auferstehung war der bestätigenden Gegenstück. In 5:18, "justification of life" means "justification which results in life" (cf. v. 21). In 5:18, "Rechtfertigung des Lebens" bedeutet "Rechtfertigung, die Ergebnisse im Leben" (vgl. ebd. V. 21). That God "justifies" the believing sinner on the ground of Christ's death, involves His free gift of life. Dass Gott "rechtfertigt" den gläubigen Sünder auf der Erde von Christi Tod, um Sein Geschenk des Lebens. On the distinction between dikaiosis and dikaioma, see below. Auf die Unterscheidung zwischen dikaiosis und dikaioma, siehe unten.

In the Sept., Lev. Im September, Lev. 24:22.


Justification Begründung

Advanced Information Vorgerückte Informationen

Justification (noun), has three distinct meanings, and seems best described comprehensively as "a concrete expression of righteousness"; it is a declaration that a person or thing is righteous, and hence, broadly speaking, it represents the expression and effect of dikaiosis (No. 1). Begründung (Hauptwort), hat drei verschiedene Bedeutungen, und scheint am besten umfassend beschrieben als "ein konkreter Ausdruck der Rechtschaffenheit", es ist eine Erklärung, dass eine Person oder Sache ist rechtschaffen, und damit, allgemein gesprochen, es steht für den Ausdruck und die Wirkung von dikaiosis (Nr. 1).

It signifies (a) "an ordinance," Luke 1:6; Rom. Es bedeutet (a) eine "Verordnung", Lukas 1:6; Rom. 1:32, RV, "ordinance," i.e., what God has declared to be right, referring to His decree of retribution (KJV, "judgment"); Rom. 1:32, RV, "Verordnung", dh, was Gott erklärt hat, zu Recht, auf seinen Erlass der Vergeltung (KJV, "Urteil"); Rom. 2:26, RV, "ordinances of the Law" (i.e., righteous requirements enjoined by the Law); so 8:4, "ordinance of the Law," i.e., collectively, the precepts of the Law, all that it demands as right; in Heb. 2:26, RV, "Verordnungen des Gesetzes" (dh, rechtschaffen Anforderungen auferlegt durch das Gesetz), die 8:4, "Verordnung des Gesetzes", dh die Gesamtheit der Vorschriften des Gesetzes, dass es alle Anforderungen Recht und Heb. 9:1, 10, ordinances connected with the tabernacle ritual; (b) "a sentence of acquittal," by which God acquits men of their guilt, on the conditions (1) of His grace in Christ, through His expiatory sacrifice, (2) the acceptance of Christ by faith, Rom. 9:1, 10, Verordnungen im Zusammenhang mit dem Tabernakel Ritual, (b) "ein Satz von Freispruch," Acquis Männer, die Gott der eigenen Schuld, über die Bedingungen (1) Seiner Gnade in Christus, durch Sein Sühneopfer, ( 2) die Annahme von Christus durch den Glauben, Rom. 5;16; (c) "a righteous act," Rom. 5, 16, (c) "ein rechtschaffen handeln," Rom. 5:18, "(through one) act of righteousness," RV, not the act of "justification," nor the righteous character of Christ (as suggested by the KJV: dikaioma does not signify character, as does dikaiosune, righteousness), but the death of Christ, as an act accomplished consistently with God's character and counsels; this is clear as being in antithesis to the "one trespass" in the preceding statement. 5:18, "(durch einen) Akt der Gerechtigkeit", RV, nicht den Akt der "Rechtfertigung", noch die Rechtschaffenen Zeichen Christi (wie von der KJV: dikaioma nicht bedeuten Charakter, wie dikaiosune, Rechtschaffenheit), Aber der Tod von Christus, als ein Akt erreicht konsequent mit Gottes Charakter und berät, das ist klar, und als Antithese zur "ein Eindringen" in der vorhergehenden Erklärung.

Some take the word here as meaning a decree of righteousness, as in v. 16; the death of Christ could indeed be regarded as fulfilling such a decree, but as the apostle's argument proceeds, the word, as is frequently the case, passes from one shade of meaning to another, and here stands not for a decree, but an act; so in Rev. 15:4, RV, "righteous acts" (KJV, "judgments"), and 19:8, "righteous acts (of the saints)" (KJV, "righteousness"). Manche nehmen das Wort hier im Sinne eines Dekrets der Rechtschaffenheit, wie in v. 16, der Tod von Christus könnte als die Erfüllung einer solchen Verordnung, sondern als der Apostel der Erlös Argument, das Wort, wie es häufig der Fall ist, geht aus Ein Schatten der Sinne zu einem anderen, und hier steht nicht für eine Rechtsverordnung, sondern ein Akt, so dass in Rev. 15:4, RV, "rechtschaffen Handlungen" (KJV, "Entscheidungen"), 19:8, "rechtschaffen Handlungen ( Der Heiligen) "(KJV," Gerechtigkeit "). Note: For dikaiosune, always translated "righteousness," Righteousness. Hinweis: Für dikaiosune, immer übersetzt "Gerechtigkeit", Rechtschaffenheit.


Justify Begründen

Advanced Information Vorgerückte Informationen

Justify (verb), primarily, "to deem to be right," signifies, in the NT, (a) "to show to be right or righteous"; in the passive voice, to be justified, Matt. Begründen (verb), vor allem, "um Recht zu halten", bedeutet, in der NT, (a) "zu zeigen, zu Recht oder die Gerechten" in der passiven Stimme, um zu rechtfertigen, Matt. 11:19; Luke 7:35; Rom. 11:19; Luke 7:35; Rom. 3:4; 1 Tim. 3:4; 1 Tim. 3:16; (b) "to declare to be righteous, to pronounce righteous," (1) by man, concerning God, Luke 7:29 (see Rom. 3:4, above); concerning himself, Luke 10:29; 16:15; (2) by God concerning men, who are declared to be righteous before Him on certain conditions laid down by Him. 3:16, (b) ", um zu erklären, rechtschaffen zu äußern Gerechten" (1) durch den Menschen, über Gott, Lukas 7:29 (vgl. Röm. 3:4, oben), über sich selbst, Luke 10:29 ; 16:15, (2) die von Gott über Männer, die erklärt werden Rechtschaffenen vor ihm auf bestimmte Bedingungen Ihn. Ideally the complete fulfillment of the law of God would provide a basis of "justification" in His sight, Rom. Im Idealfall die vollständige Erfüllung der Gesetze Gottes würde eine Grundlage der "Begründung" in Seine Augen, Rom. 2:13. But no such case has occurred in mere human experience, and therefore no one can be "justified" on this ground, Rom. Aber keine solchen Fall hat es in nur die menschliche Erfahrung, und deshalb kann sich niemand als "gerechtfertigt" auf diesem Boden, Rom. 3:9-20; Gal. 3:9-20; Gal. 2:16; 3:10, 11; 5:4. 2:16, 3:10, 11; 5:4.

From this negative presentation in Rom. Aus dieser negativen Präsentation in Rom. 3, the apostle proceeds to show that, consistently with God's own righteous character, and with a view to its manifestation, He is, through Christ, as "a propitiation... by (en, "instrumental") His blood," 3:25, RV, "the Justifier of him that hath faith in Jesus" (v. 26), "justification" being the legal and formal acquittal from guilt by God as Judge, the pronouncement of the sinner as righteous, who believes on the Lord Jesus Christ. 3, der Apostel Erlöse um zu zeigen, dass, in Übereinstimmung mit Gottes eigenen rechtschaffenen Charakter, und mit Blick auf ihre Manifestation, Er ist es, durch Christus, als "eine Versöhnung von ... (en," Instrumental ") Sein Blut", 3 : 25, RV ", die von ihm, dass Justifier hat den Glauben an Jesus" (V. 26), "Rechtfertigung", die rechtlichen und formellen Freispruch von Schuld von Gott als Richter, die Äußerung des Sünders als rechtschaffen, die glaubt, über die Herrn Jesus Christus. In v. 24, "being justified" is in the present continuous tense, indicating the constant process of "justification" in the succession of those who believe and are "justified." In v. 24, "gerechtfertigt" ist in der Gegenwart ständig angespannt, unter Angabe der ständigen Prozess der "Begründung" in der Nachfolge von denjenigen, die glauben und sind "gerechtfertigt."

In 5:1, "being justified" is in the aorist, or point, tense, indicating the definite time at which each person, upon the exercise of faith, was justified. In 5:1, "gerechtfertigt" ist in der aorist, oder Punkt, angespannt, unter Angabe der konkreten Zeitpunkt, zu dem jede Person, auf die Ausübung des Glaubens, gerechtfertigt war. In 8:1, "justification" is presented as "no condemnation." In 8:1, "Rechtfertigung" wird als "keine Verurteilung." That "justification" is in view here is confirmed by the preceding chapters and by verse 34. Diese "Rechtfertigung" ist in Anbetracht hier wird durch die vorangegangenen Kapiteln und von Vers 34. In 3:26, the word rendered "Justifier" is the present participle of the verb, lit., "justifying"; similarly in 8:33 (where the article is used), "God that justifieth," is, more lit., "God is the (One) justifying," with stress upon the word "God." In 3:26, das Wort "gerendert" Justifier "ist das Partizip Präsens des Verbs, lit." Rechtfertigen ", ähnlich wie in 8.33 (wenn der Artikel verwendet wird)," Gott, dass justifieth, "ist, mehr leuchtet. , "Gott ist die Rechtfertigung (One)," mit Stress auf das Wort "Gott". "Justification" is primarily and gratuitously by faith, subsequently and evidentially by works. "Begründung" ist in erster Linie und unentgeltlich durch den Glauben, und später durch offensichtlich funktioniert.

In regard to "justification" by works, the so-called contradiction between James and the apostle Paul is only apparent. In Bezug auf die "Rechtfertigung" von Werken, die so genannte Widerspruch zwischen Jakobus und der Apostel Paulus ist nur scheinbare. There is harmony in the different views of the subject. Es ist Harmonie in den verschiedenen Ansichten des Themas. Paul has in mind Abraham's attitude toward God, his aceptance of God's word. Paul Abraham im Sinn hat's Haltung gegenüber Gott, seinem aceptance von Gottes Wort. This was a matter known only to God. Dies war nur eine Sache bekannt zu Gott. The Romans epistle is occupied with the effect of this Godward attitude, not upon Abraham's character or actions, but upon the contrast between faith and the lack of it, namely, unbelief, cf. Die Römer Brief beschäftigt sich mit der Wirkung von diesem Godward Haltung, nicht auf Abraham's Charakter oder Aktionen, sondern auf den Kontrast zwischen Glauben und das Fehlen sie, nämlich, Unglauben, vgl.. Rom. 11:20. James (2:21-26) is occupied with the contrast between faith that is real and faith that is false, a faith barren and dead, which is not faith at all. James (2:21-26) beschäftigt sich mit dem Kontrast zwischen Glauben, der ist real und Glauben, der falsch ist, einen Glauben unfruchtbar und tot, die nicht den Glauben an alle.

Again, the two writers have before them different epochs in Abraham's life, Paul, the event recorded in Gen. 15, James, that in Gen. 22. Auch die beiden Autoren haben, bevor sie in verschiedenen Epochen Abraham's Leben, Paul, die Veranstaltung in Gen. 15, James, dass in Gen. 22. Contrast the words "believed" in Gen. 15:6 and "obeyed" in 22:18. Kontrastverhältnis die Worte "geglaubt" in der Gen 15:6 und "gehorcht" in 22:18. Further, the two writers use the words "faith" and "works" in somewhat different senses. Darüber hinaus verwenden die beiden Autoren die Worte "Glaube" und "Werke" in der etwas anderen Sinne. With Paul, faith is acceptance of God's word; with James, it is acceptance of the truth of certain statements about God, (v. 19), which may fail to affect one's conduct. Mit Paul, der Glaube ist die Akzeptanz von Gottes Wort, mit James, ist die Akzeptanz der Wahrheit bestimmter Aussagen über Gott, (v. 19), die möglicherweise nicht das Verhalten beeinflussen.

Faith, as dealt with by Paul, results in acceptance with God., i.e., "justification," and is bound to manifest itself. Faith, wie sich mit Paul, die Ergebnisse und die Akzeptanz bei Gott., Dh "Rechtfertigung", und ist verpflichtet, sich manifestieren. If not, as James says "Can that faith save him?" Wenn nicht, wie James sagt: "Kann der Glaube, dass ihn retten?" (v. 14). (V. 14). With Paul, works are dead works; with James they are life works. Mit Paul, Werke Werke sind tot; mit James sie das Leben funktioniert. The works of which Paul speaks could be quite independent of faith: those referred to by James can be wrought only where faith is real, and they will attest its reality. Die Werke von Paul spricht, könnte ganz unabhängig vom Glauben: die Sinne von James kann nur funktionieren, wenn der Glaube ist real, und sie wird bescheinigt, seine Wirklichkeit. So with righteousness, or "justification": Paul is occupied with a right relationship with God, James, with right conduct. Also mit Rechtschaffenheit, oder "Rechtfertigung": Paul ist besetzt mit einer richtigen Beziehung zu Gott, James, mit der richtigen Verhaltens. Paul testifies that the ungodly can be "justified" by faith, James that only the right-doer is "justified.". Paul bezeugt, dass die Gottlosen werden kann "gerechtfertigt" durch den Glauben, James, dass nur die richtigen-Macher ist "gerechtfertigt.".


Also, see: Auch hierzu finden Sie unter:
Sanctification Heiligung
Conversion Conversion
Confession Confession
Salvation Salvation
Various Attitudes Verschiedene Einstellungen
Supralapsarianism Supralapsarianism
Infralapsarianism Infralapsarianism
Amyraldianism Amyraldianism
Arminianism Remonstranten

This subject presentation in the original English language Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Send an e-mail question or comment to us: E-mailSchicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

The main BELIEVE web-page (and the index to subjects) is at Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am