Buße

Allgemeine Informationen

Das Wort Sühne, gebaut aus dem In-und eins, bedeutet "bis auf einen" oder "zu bringen."

In der christlichen Theologie, Sühne bezeichnet die Lehre von der Versöhnung von Gott und Mensch durch die Kreuzigung und des Todes von Jesus Christus.

Es wurden drei wichtigsten Theorien der Sühne: das Lösegeld Theorie, die Theorie Anselmian, und die Abelardian Theorie.

Martin Luther, Johannes Calvin und andere Reformatoren Anselmian Theorie entwickelt, die in die Richtung von Straf-Substitution. Liberalen Theologen haben wieder zu einer Abelardian Art der Erklärung.

Gustav Aulen und andere schwedische Theologen haben vor kurzem für eine Rückkehr in das Lösegeld Theorie konzipiert im Hinblick auf den Sieg über die Mächte des Bösen.

Da die Doktrin der Sühne wurde nie offiziell definiert, christliche Theologen halten sich frei zu arbeiten, ihre eigene Theorie entlang Linien sind mit dem Zeugnis der Heiligen Schrift.

GLAUBEN
Religiöse
Informationen
Quelle
Web-Seite
GLAUBEN Religiös Information Quelle
Unsere Liste der 2300 Religiöse Themen
E-mail
In der jüdischen Theologie, Stress wird auf die persönlichen Akten der Buße; Erfüllungsgehilfen Sühne ist wenig Bedeutung.

Reginald H Fuller

Bibliographie


In Taylor, Jesus und Seine Sacrifice (1937) und der Buße in New Testament Lehre (1940).

Buße

Allgemeine Informationen

Buße, in der christlichen Theologie, ist die Sühne der Sünde und der Versöhnung Gottes durch die Inkarnation, das Leben, Leiden und Tod von Jesus Christus, der Gehorsam und Tod Christi im Namen der Sünder, weil sie die Grundlage der Erlösung; im engeren Sinne , Der aufopferungsvollen Arbeit der Christus für die Sünder.

In der Theologie von vielen, darunter fast alle Universalists und Unitarier, Sühne bedeutet, die Handlung von der Begegnung der Menschen mit Gott, im Gegensatz zu der Idee der Vereinbarkeit ein Gott beleidigt zu seiner Schöpfung.

Die drei wichtigsten Theorien von Theologen, die versuchen zu erklären, die Sühne sind die folgenden: (1) die Anselmian oder Opfertier, dass die Sühne besteht grundsätzlich in Christi Opfer für die Sünden der Menschheit, (2) die Abhilfe, dass Gott durch die Inkarnation , In der Menschheit so zu beseitigen, die Sünde von der ethischen Prozess der Christus Leben und Tod und um die menschliche Rasse zu einem mit sich selbst, und (3) die Socinian oder moralischen Einfluss, dass Christus der Arbeit besteht in der Einflussnahme auf die Menschen ein besseres Leben zu führen.

Die Opfertiere Theorie nimmt zwei Formen: (a) die Regierungs-, daß Christus der Arbeit war, die zur Erfüllung der Anforderungen des Gesetzes Gottes und eine solche moralische Eindruck auf den Menschen zu Gunsten der göttlichen Regierung zu machen, wie ihre Vergebung sicheren und (B) die Befriedigung, dass es zur Deckung göttliche Gerechtigkeit und die Vergebung der Menschheit möglich und rechts.

Jede dieser Theorien wurde weiter entwickelt, viele Male.


Atone'ment

Vorgerückte Informationen

Dieses Wort tritt nicht auf, in der autorisierten Version des Neuen Testaments, außer in Rom.

5:11, wo in der Überarbeiteten Version das Wort "Versöhnung" verwendet wird.

Im Alten Testament ist es häufig vorkommt.

Die Bedeutung des Wortes ist einfach in-one-ment, das heißt, der Staat, dass man an einem oder ausgesöhnt werden, so dass Sühne ist Versöhnung.

So ist es verwendet, um die Wirkung, die aus dem Tod von Jesus Christus.

Aber das Wort ist auch zu bezeichnen, dass die durch diese Versöhnung ist gebracht, viz., Den Tod von Christus selbst, und wenn, so bedeutet es, die Zufriedenheit genutzt, und in diesem Sinne zu einer Sühne für eine ist es, die Zufriedenheit für seine Straftaten (Ex 32:30, Lev. 4:26, 5:16; Anz. 6:11), und in Bezug auf die Person, zu vereinbaren, zu stimmen Gott in seinem Namen.

Durch die Sühne Christi wir generell bedeuten, seine Arbeit, durch die er expiated unsere Sünden.

Aber in der Heiligen Schrift Verwendung des Wortes bezeichnet die Versöhnung selbst, und nicht das Mittel, mit dem sie getätigt werden.

Spricht man von Christus spart Arbeit, die das Wort "Zufriedenheit", das Wort, die von den Theologen der Reformation, soll lieber das Wort "Sühne".

Christ's Zufriedenheit ist alles, was er tat im Zimmer und im Namen der Sünder zur Erfüllung der Anforderungen des Gesetzes und der Gerechtigkeit Gottes.

Christus bestand die Arbeit des Leidens und des Gehorsams, und diese wurden Erfüllungsgehilfen, dh, nicht nur für unsere Leistung, sondern wurden in unserer Stelle, wie das Leiden und Gehorsam unserer Pfarrer oder Ersatz.

Unsere Schuld ist expiated von der Strafe, die unser Pfarrer Bohrung, und so Gott ist gnädig gemacht, das heißt, es ist jetzt im Einklang mit seiner Gerechtigkeit zu manifestieren seine Liebe zu Übertreter.

Sühne wurde für die Sünde, das heißt, es ist gedeckt.

Die Mittel, mit denen es bedeckt ist Erfüllungsgehilfen Zufriedenheit, und das Ergebnis seiner abgedeckt ist Sühne oder Versöhnung.

Um Buße zu tun, dass aufgrund dessen Wegfall der Entfremdung und Versöhnung gebracht wird.

Christ's mediatorial Arbeit und Leiden sind dem Boden oder effiziente Ursache für die Versöhnung mit Gott.

Sie korrigieren die gestörten Beziehungen zwischen Gott und Mensch, nehmen die Hindernisse Zwischenfrage von der Sünde zur ihres Stipendiums und concord.

Die gegenseitige Versöhnung ist, das heißt, es ist nicht nur, dass der Sünder zu Gott, sondern auch und vor hervorragend, dass der Sünder Gott gegenüber, die von der Sünde, die er selbst anbietet, so dass in Übereinstimmung mit den anderen Attribute von seinem Charakter seiner Liebe kann fließen in all seiner Fülle von Segen für Männer.

Die primäre Idee, die uns in den verschiedenen Formen in der gesamten Schrift ist, dass der Tod Christi ist eine Befriedigung der unendlichen Wert gerendert zu dem Gesetz und der Gerechtigkeit Gottes (s. auch), und von ihm im Zimmer der Mann hatte sehr Strafe anfallen.

Es muss auch ständig im Auge behalten, dass die Sühne ist nicht die Ursache, sondern die Folge von Gottes Liebe zu schuldig Männer (John 3:16; Rom. 3:24, 25; Eph. 1:7; 1 John 1:9; 4:9).

Die Sühne kann auch als notwendig erachtet, nicht in einem absoluten, sondern in einem relativen Sinne, dh, wenn der Mensch ist, die gespeichert werden müssen, gibt es keine andere Möglichkeit als diese, die Gott hat und durchgeführt (Ex 34:7; Josh . 24:19; Ps. 5:4, 7:11; Nahum 1:2, 6; Rom. 3:5).

Das ist Gottes Plan, deutlich gezeigt, und das ist genug für uns zu wissen.

(Easton Illustrated Dictionary)

Buße

Vorgerückte Informationen

Der Ausdruck "zu machen Sühne" ist häufig in Exodus, Levitikus, and Numbers, aber selten in den Rest der Bibel.

Die grundlegende Idee ist jedoch weit verbreitet.

Die Notwendigkeit dafür ergibt sich aus der Tatsache, dass der Mensch ist ein Sünder, eine ganz einfache Wahrheit aus der Heiligen Schrift, aber selten außerhalb der Bibel.

In der OT Sünde ist, sich mit dem Angebot der Opfer.

So bietet die verbrannt werden akzeptiert ", um Sühne" (Lev. 1:4), wie auch das Sühneopfer und die Schuld Offering (Lev. 4:20, 7:7) und vor allem die Opfer am Tag der Buße ( Lev. 16).

Natürlich opfern, ist unwirksam, wenn in den falschen Geist.

Um Sünde "mit einem hohen Hand" (Num 15.30), dh, stolz und vermessene, besteht darin, sich außerhalb der Sphäre der Vergebung Gottes.

Die Propheten haben viele Denunziationen dem Angebot des Opfers als Ausdruck einer Umkehr und vertrauensvolle Herz ist zu finden Sühne.

Sühne ist manchmal durch andere Mittel als die Opfer, wie die Zahlung von Geld (Exod. 30:12-16) oder das Angebot des Lebens (II Sam. 21:3-6).

In solchen Fällen, um Sühne bedeutet "zur Vermeidung von Strafe, insbesondere die göttliche Wut, durch die Zahlung eines koper, ein Lösegeld", die möglicherweise von Geld oder die möglicherweise des Lebens "(L. Morris, Die Predigt des Apostolischen Cross, 166).

Während der OT Sünde ist ernst zu nehmen, es wird Buße bestraft werden soll, es sei denn, in der Art, wie Gott hat.

Diese Wahrheit ist, wiederholt und in der erweiterten auf NT.

Es wird klargestellt, dass alle Menschen Sünder sind (Röm 3:23), und sie erwartet, dass die Hölle (Mark 9:43; Lukas 12:5).

Aber es ist ebenso klar, dass Gott will das Heil zu bringen, und dass er hat es im Leben, Tod, Auferstehung und Himmelfahrt seines Sohnes.

Die Liebe Gottes ist die Triebfeder (John 3:16; Rom. 5:8).

Wir sind nicht daran denken, wie ein liebender Sohn wringend Erlösung, sondern nur von einem stern Vater.

Es ist der Wille des Vaters, dass die Männer gerettet werden, und Erlösung wird, nicht mit einer Welle der Hand, so zu sprechen, sondern von dem, was Gott in Christus getan hat: "Gott war in Christus Vereinbarkeit der Welt zu sich selbst" ( II Kor. 5:19), eine Versöhnung, die durch den Tod Christi (Röm 5:10).

Das NT betont seinem Tod, und es ist kein Zufall, dass das Kreuz gekommen akzeptiert zu werden, wie das Symbol des christlichen Glaubens oder die Wörter wie "Kern" und "wichtig" sind gekommen, um über die Bedeutung, die sie besitzen.

Das Kreuz ist absolut zentraler Bedeutung für die Erlösung der NT sieht es.

Dies ist Unterscheidungskraft des Christentums.

Andere Religionen haben ihre Märtyrer, aber der Tod von Jesus war nicht die eines Märtyrers.

Es war, dass ein Erlöser.

Sein Tod rettet Männer von ihren Sünden.

Christus hat ihren Platz und ihre Todes starb (Mark 10:45; II Kor. 5:21), ist der krönende Abschluss eines Ministeriums, in dem er konsequent machte sich mit ein Sünder.

Die NT nicht vorgetragen eine Theorie der Sühne, aber es gibt einige Hinweise auf das Prinzip, auf dem Sühne erfolgt.

So opfern müssen angeboten werden, und nicht das Opfer von Tieren, die sich nicht zur Verfügung für Männer (Heb. 10:4), aber die perfekte Opfer Christi (Heb. 9:26; 10:5-10).

Christus bezahlt Strafe wegen der Sünde (Röm 3:25-26; 6:23; Gal. 3:13).

Er erlöst uns (Eph 1:7), wobei der Preis, die uns kostenlos (I Kor. 6:20; Gal. 5:1).

Er machte ein neues Bund (Heb. 9:15).

Er gewann den Sieg (I Cor. 15:55-57).

Er bewirkt, dass die Versöhnung der warth abwendet von Gott (Röm 3:25), die Aussöhnung, die sich Feinde zu Freunden (Eph 2:16).

Seine Liebe und sein Patient Ausdauer des Leidens ein Beispiel (I Pet. 2:21); wir nehmen unser Kreuz (Lukas 9:23).

Das Heil ist vielen-seitig.

Doch so ist es angezeigt, Christus hat unseren Ort, für uns tun, was wir können nicht für uns.

Unser Teil ist einfach zu reagieren und Reue, Glauben und selbstlos leben.

L Morris


(Elwell Evangelical Dictionary)

Bibliographie


RS Franks, The Work of Christ; LW Grensted, A Short History of the Doctrine der Buße; G. Smeaton, Die Lehre von der Buße Nach der Lehre Christi und der Buße Nach der Apostel; V. Taylor, der Buße NT in Lehre und Vergebung und Versöhnung; J. Owen, The Death of Death in the Death of Christ, J. Denney, The Death of Christ; AA Hodge, der Buße; JM Campbell, die Art der Buße; R. Wallace, Die Atoning Tod Christi; JK Mozley, Die Lehre von der Buße; CR Smith, The Bible Doctrine of Salvation; L. Morris, Der Apostolische Predigt des Kreuzes; PT Forsyth, The Cruciality des Kreuzes.

Ausmaß der Buße, Buße Limited

Vorgerückte Informationen

Zwar gibt es Unterschiede in Bezug auf die grundlegenden Formen, in denen dieses Thema angesprochen werden können, die Auswahl geht es hier um zwei: entweder den Tod von Jesus war, die Erlösung zu sichern für eine begrenzte Zahl oder den Tod von Jesus war, um das Heil für alle . Der erste Blick ist auch unter der Bezeichnung "begrenzte Sühne", weil Gott die begrenzte Wirkung von Christi Tod auf eine bestimmte Anzahl von Personen wählt, oder "insbesondere Erlösung", weil Erlösung war für eine bestimmte Gruppe von Menschen.

Der zweite Blick wird manchmal auch als "unbegrenzte Sühne" oder "allgemeine Erlösung", weil es Gott nicht begrenzen erlösende Tod Christi zu den Auserwählten, sondern erlaubt es für die Menschheit im Allgemeinen.

Besondere Abfindung

Die Doktrin, dass Jesus starb für die Wahl insbesondere die Sicherstellung ihrer Erlösung, aber nicht für die Welt, wie entstand die Auswirkungen der Lehre von der Wahl und die Zufriedenheit der Theorie der Sühne entwickelt wurden unmittelbar nach der Reformation.

Eine Kontroverse entstand, die in der Synode von Dortmund (1618/19), dass die Aussprache Christi Tod war "ausreichend für alle, aber für die effiziente wählt."

Das war nicht erfüllen viele Theologen, sogar einige Calvinisten, so dass die Kontroverse hat sich bis zum heutigen Tag.

Es gibt zahlreiche Argumente zu verteidigen, die Lehre von der begrenzten Sühne, aber die folgenden sind einige der am häufigsten gefunden wurde.

General Redemption

Die Lehre von der allgemeinen Erlösung argumentiert, dass der Tod Christi wurde entwickelt, um alle Menschen, unabhängig davon, ob oder nicht alle glauben.

Um diejenigen, die savingly glaube, es ist redemptively angewandt, und diejenigen, die nicht glauben, es bietet die Vorteile der gemeinsamen Gnade und die Beseitigung jeglicher Vorwand für verloren.

Gott geliebt und ihnen Christus gestorben ist für sie, sie sind verloren, weil sie nicht akzeptieren wollten, dass das Heil ist aufrichtig, die sie in Christus.

Zusammenfassung

Beide Standpunkte sind zu bewahren versucht etwas zur theologischen Bedeutung.

Die Verteidiger der begrenzten Sühne sind betonte die Gewissheit von Gottes Heil und die Initiative nahm er sie mit in den Menschen.

Wenn das Heil unserer Arbeit abhängt, würde alles verloren.

Die Verteidiger der allgemeinen Erlösung versuchen, die Gerechtigkeit Gottes und dem, was sie ist die klare Lehre der Heiligen Schrift.

Das Heil ist nicht weniger sicher, weil Christus für alle gestorben.

Es ist die Entscheidung, ihn abzulehnen, führt zu verurteilen, und den Glauben, dass ein und bringt eine Einsparung Beziehung mit Christus, der gestorben ist, dass wir leben können.

EA Litton versucht zu vermitteln, die zwei Sichten auf diese Weise: "Und damit die Kämpfer darf nicht in der Realität so viel Varianz auf, wie sie angeblich hatte. Am extremsten Calvinist gewähren kann, dass es Platz für alle, wenn sie in Berührung kommen; Extremsten Arminian gewähren müssen, dass Erlösung, in seiner vollen Bedeutung Schrifttraditionen, ist nicht das Privileg, alle Männer "(Einführung in die dogmatische Theologie, S. 236).

WA Elwell


(Elwell Evangelical Dictionary)

Bibliographie


W. Rushton, A Defense of Besondere Abfindung; J. Owen, The Death of Death in the Death of Christ; AA Hodge, der Buße; H. Martin, der Buße; G. Smeaton, Die Lehre von der Buße Nach der Apostel Die Lehre und der Buße Nach Christus; Davenant J., The Death of Christ; NF Douty, The Death of Christ; AH Strong, Systematische Theologie; J. Denney, The Death of Christ; JM Campbell, die Art der Buße ; L. Berkhof, Systematische Theologie.

Theorien der Buße

Vorgerückte Informationen

Überall in der Bibel die zentrale Frage lautet: "Wie kann der Mensch immer sündigen akzeptiert werden von einem heiligen Gott?"

Die Bibel Sünde ernst nimmt, viel ernster als die anderen Literaturen, die kommen, um uns aus der Antike.

Er sieht die Sünde als eine Barriere zwischen den Menschen von Gott (Isa. 59:2), ein Hindernis, dass der Mensch war in der Lage zu errichten, ist aber nicht in der Lage, ganz zerstören.

Aber die Wahrheit über die Bibel, die darauf besteht, dass Gott hat sich mit dem Problem.

Er hat die Art und Weise, wobei die Sünder finden Begnadigung, Feinde Gottes Frieden finden.

Das Heil ist nie als eine menschliche Leistung.

In der OT opfern, verfügt über einen großen Platz, aber es hilft nicht, weil jeder verdient es von sich selbst hat (vgl. Hebr. 10:4), sondern weil Gott hat ihn als den Weg (Lev. 17:11).

In der NT-Kreuz belegt eindeutig die zentrale Stellung, und es ist darauf in der Saison auf und außerhalb der Saison, das ist Gottes Weg, um Erlösung.

Es gibt viele Wege, um dies aus.

Die NT-Autoren nicht wiederholen stereotype Geschichte.

Jeder schreibt aus seiner eigenen Perspektive.

Aber jeder zeigt, dass es den Tod von Christus und nicht jede menschliche Leistung, die Erlösung bringt.

Aber keiner von ihnen wird eine Theorie der Sühne.

Es gibt viele Hinweise auf die Wirksamkeit von Christ's atoning Arbeit, und wir sind nicht mangelt an Informationen über seine vielen - sidedness.

So Paul gibt sehr viel Wert auf die Sühne als ein Prozess der Rechtfertigung, und er nutzt solche Konzepte wie Erlösung, Versöhnung und Versöhnung.

Manchmal lesen wir von dem Kreuz als Sieg oder als Beispiel.

Es ist das Opfer, das macht einen neuen Bund, oder einfach nur ein Opfer.

Es gibt viele Möglichkeiten der Betrachtung.

Wir sind links und keinen Zweifel an seiner Wirksamkeit und seine Komplexität.

Sehen Sie sich die menschlichen spirituellen Problem, denn Sie werden, und das Kreuz trifft die Notwendigkeit.

Aber die NT nicht sagen, wie es funktioniert.

Im Laufe der Jahrhunderte wurden die laufenden Bemühungen um herauszufinden, wie diese durchgeführt wurde.

Theorien der Sühne sind Legion wie die Männer in den verschiedenen Ländern und in unterschiedlichen Altersgruppen haben versucht, zusammenzubringen, die vielfältigen Bereiche der Schrifttraditionen Lehr-und arbeiten sie in einer Theorie, die anderen helfen zu verstehen, wie Gott hat uns das Heil zu bringen.

Der Weg ist offen für diese Art von Venture, zumindest teilweise, denn die Kirche hat noch nie eine offizielle festgelegt, orthodoxer Sicht.

In den frühen Jahrhunderten gab es große Kontroversen über die Person Christi und über das Wesen der Dreifaltigkeit.

Häresien erschienen, wurden eingehend diskutiert und abgelehnt wurden.

Am Ende akzeptierte die Kirche die Formel von Chalcedon als Standard-Ausdruck des orthodoxen Glaubens.

Aber es gab keine Entsprechung mit der Sühne.

Leute einfach gehalten, um die Befriedigung der Wahrheit, dass sie durch Christus gerettet Weg des Kreuzes und nicht streiten darüber, wie diese Rettung erfolgte.

So gab es keine Standard-Formel, wie die Chalcedonian Aussage, und das linke Männer zu verfolgen ihrem Streben nach eine befriedigende Theorie auf ihre eigene Weise.

Zu diesem Tag niemand Theorie der Sühne jemals gewonnen hat universale Akzeptanz.

Dies sollte uns nicht dazu führen, die Aufgabe zu verlassen.

Jede Theorie hilft uns zu verstehen, ein wenig mehr von dem, was das Kreuz bedeutet, und in jedem Fall sind wir reizen einen Grund zu geben, von der Hoffnung, dass es in uns (1 Haustier. 3:15).

Theorien der Sühne versuchen, genau das zu tun.

Es wäre unmöglich, mit all den Theorien der Sühne, die formuliert wurden, aber wir können auch feststellen, dass die meisten gebracht werden können unter das eine oder andere der drei Köpfe: diejenigen, die sehen, die Essenz der Frage, wie die Wirkung der Kreuz auf die Gläubigen; diejenigen, die sehen es als ein Sieg von einer Art, und diejenigen, die das Bild der Godward Aspekt.

Manche bevorzugen eine doppelte Klassifizierung, sehen subjektiven Theorien, wie jene, die betonen, die Auswirkungen auf die Gläubigen, in der Unterscheidung von objektiven Theorien, die den Stress auf das, was die Sühne erreicht ganz außerhalb des Individuums.

Die subjektive Ansicht oder moralischen Einfluss Theorie

Manche Form der subjektiven oder moralischer Sicht ist heute allgemein gehalten, vor allem unter den Gelehrten der liberalen Schule.

In all seinen Variationen dieser Theorie betont die Wichtigkeit der Wirkung von Christi Kreuz auf die Sünder.

Der Blick ist in der Regel auf Abaelard, der betonte, die Liebe zu Gott, und wird manchmal auch als Theorie der moralischen Einfluss, oder exemplarism.

Wenn wir das Kreuz sehen wir die Größe der göttlichen Liebe.

Diese liefert uns aus Angst und zündet in uns eine Beantwortung Liebe.

Wir reagieren mit Liebe zu lieben und leben nicht mehr in Egoismus und Sünde.

Andere Möglichkeiten, das dies auch die Auffassung, dass der Anblick der selbstlose Sterben Christi für die Sünder zur Umkehr bewegt uns und Glauben.

Wenn Gott wird für uns alle, dass wir sagen, dann sollten wir nicht weiterhin in der Sünde.

Also wir bereuen und sich von ihm gespeichert sind und durch die immer bessere Menschen.

Der Schub in all dies ist auf persönlichen Erfahrungen.

Die Sühne, die sich in dieser Art und Weise, hat keine Auswirkung außerhalb der Gläubigen.

Es ist in der realen Person, die Erfahrung und nirgendwo anders.

Diese Ansicht wurde in der letzten Zeit verteidigt, indem in Hastings Rashdall Die Idee der Buße (1919).

Es muss gesagt werden, dass in der ersten Instanz, die es in Wahrheit ist diese Theorie.

Aufgenommen von selbst es nicht ausreichend ist, aber es ist nicht falsch.

Es ist wichtig, dass wir eine Antwort auf die Liebe Christi am Kreuz gesehen, dass wir erkennen, die zwingende Kraft von seinem Beispiel.

Wahrscheinlich eines der bekanntesten und beliebtesten Hymne auf die Leidenschaft in der heutigen Zeit ist: "Wenn ich die Umfrage Wondrous Cross", eine Hymne, setzt nichts, aber die moralische Sicht.

Jede Zeile der sie betont, die Wirkung auf den Betrachter der Vermessung der wunderbare Kreuz.

Es Streiks mit nach Hause Kraft.

Was er sagt, ist auch wahr und wichtig.

Es ist, wenn behauptet wird, dass es sich um alles, was die Sühne bedeutet, dass wir sie ablehnen müssen.

Rechnet man auf diese Art und Weise ist es offen für ernsthafte Kritik.

Wenn Christus war nicht wirklich etwas zu tun mit seinem Tod, dann sind wir konfrontiert mit einem Stück der Show nichts mehr.

Jemand hat einmal gesagt, dass, wenn er in einem rauschenden Fluss und sprang jemand in ihn zu retten, und in den Prozess verloren seines Lebens konnte er erkennen, die Liebe und Aufopferung.

Aber wenn er saß sicher auf dem Boden und jemand sprang in die torrent seine Liebe zu zeigen, könnte er sehen, in der es keinen Sinn, zu klagen und nur die sinnlose Handlung.

Es sei denn, der Tod von Christus wirklich etwas tut, ist es nicht in Wirklichkeit eine Demonstration der Liebe.

Die Sühne als Sieg

In der frühen Kirche scheint es gewesen zu wenig Aufmerksamkeit auf die Art und Weise Sühne funktioniert, aber wenn die Frage konfrontiert war, wie so oft nicht die Antwort kam im Hinblick auf die NT-Verweise auf Erlösung.

Wegen ihrer Sünde Menschen zu Recht gehören zu Satan, die Väter begründet.

Aber Gott bot seinen Sohn als Lösegeld, ein Schnäppchen, das Böse ein sehnsüchtig akzeptiert.

Wenn jedoch Satan hat Christus in der Hölle fand er heraus, dass er konnte ihn nicht halten.

Am dritten Tag stieg triumphierenden Christus und Satan links, ohne entweder seine ursprünglichen Gefangenen oder das Lösegeld hatte er in ihre Stelle.

Es hat nicht brauchen einen tiefgreifenden Intellekt, um zu sehen, dass Gott muss vorgesehen, aber der Gedanke, dass Gott den Teufel getäuscht haben keine Sorgen der Väter.

Als Satan als auch stärker.

Sie arbeitete auch Illustrationen aus wie ein Fangreise: Das Fleisch von Jesus war der Köder, die Gottheit der Angelhaken.

Satan schluckte den Haken mit dem Köder und wurde durchstochen.

Diese Ansicht wurde verschiedentlich als Teufel Lösegeld Theorie, die klassische Theorie oder die Angelhaken Theorie der Sühne.

Diese Art von Metapher erfreut, einige der Väter, aber nach Anselm Kritik zu unterziehen, es ist verblasst aus.

Es war nicht ganz bis zum letzten Mal, dass Gustaf Aulen mit seinem Christus Victor zeigte, dass hinter den grotesken Metaphern gibt es eine wichtige Wahrheit.

In the end Christ's atoning Arbeit bedeutet Sieg.

Der Teufel und alle Hosts des Bösen sind besiegt.

Sin ist erobert.

Auch wenn dies nicht immer in die Reihe Theorien gearbeitet wurde, war es immer in unserem Oster-Hymnen.

Es bildet ein wichtiges Element in der christlichen Hingabe, und es weist auf eine Realität, die Christen dürfen nicht verlieren.

Diese Ansicht muss mit Sorgfalt behandelt werden sonst werden wir bis Ende sagen, dass Gott spart, weil er stark ist, mit anderen Worten, am Ende vielleicht zu Recht.

Dies ist eine Schlussfolgerung unmöglich, für alle, die die Bibel ernst nimmt.

Wir sind gewarnt, dass diese Ansicht, der sich selbst, ist nicht ausreichend.

Aber in Kombination mit anderen Ansichten müssen Sie einen Platz finden in jedem schließlich befriedigende Theorie.

Es ist wichtig, dass Christus erobert hat.

Anselm Zufriedenheit Theorie

Im elften Jahrhundert Anselm, Erzbischof von Canterbury, einen kleinen Buch mit dem Titel Cur Deus homo?

( "Warum hat Gott Mensch geworden?").

Er unterzog die Kirchenväter Hinblick auf eine Lösegeld bezahlt zu Satan auf heftige Kritik.

Er sah die Sünde als entehrend die Majestät Gottes.

Jetzt einen souveränen könnte durchaus sein, bereit, in seinem privaten Fähigkeit zu verzeihen eine Beleidigung oder eine Verletzung, sondern weil er ein souveräner kann er nicht.

Der Staat wurde entehrt in ihrem Kopf.

Entsprechende Zufriedenheit angeboten werden.

Gott ist der souveräne Herrscherin aller, und es ist kein Gott für die richtige Aufgabe, um Unregelmäßigkeiten in seinem Reich.

Anselm argumentiert, dass die Beleidigung Sünde hat zu Gott ist so groß, dass nur derjenige, der Gott kann Zufriedenheit.

Aber es wurde von einem Mann, der, so sollte man nur tun.

So schloss er, dass derjenige, der zugleich Gott und Mensch ist erforderlich.

Anselm's Behandlung des Themas brachte die Diskussion zu einem viel höheren Ebene, als es besetzt hatte in früheren Diskussionen.

Die meisten einig, dass die Demonstration ist nicht schlüssig.

Am Ende Anselm macht Gott zu viel wie ein König, dessen Würde angegriffen wurde.

Er vernachlässigt die Tatsache, dass ein souveräner kann mild und Vergebung, ohne dabei Schaden zu seinem Reich.

Ein weiterer Fehler, der in seiner Ansicht ist, dass Anselm gefunden keine notwendige Verbindung zwischen Christi Tod und das Heil der Sünder.

Christus verdient eine große Belohnung, weil er starb, als er keine Notwendigkeit, (denn er hatte keine Sünde).

Aber er konnte nicht erhalten eine Belohnung, denn er hatte alles.

An wen, dann könnte er mehr angemessen seine Belohnung dann zu denen, für die er gestorben?

Dies macht es mehr oder weniger eine Frage des Zufalls, dass die Sünder gespeichert werden.

Nicht sehr viele in diesen Tagen zu gehen bereit sind zusammen mit Anselm.

Aber zumindest hat er eine sehr ernste Ansicht der Sünde, und es ist vereinbart, dass ohne diese gibt es keine zufrieden stellende.

Penal Wechsel

Die Reformatoren mit Anselm vereinbart, dass die Sünde ist eine sehr ernste Angelegenheit, aber sie sah es als Bruch von Gottes Gesetz nicht als eine Beleidigung Gottes Ehre.

Die moralische Recht, sie hielt, ist nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

"Der Lohn der Sünde ist der Tod" (Röm 6:23), und es ist dies das ist das Problem für die sündigen Menschen.

Sie nahmen ernst Schrifttraditionen Lehren über den Zorn Gottes und diejenigen, die auf den Fluch, unter denen die Sünder lag.

Es schien klar, dass das Wesen des Christus spart Arbeit bestand in der Sünder sein, die den Platz.

In unserer Stelle Christus ertrug, dass der Tod ist der Sünde Sold.

Er trug den Fluch, dass wir Sünder hätte tragen (Gal. 3:13).

Die Reformatoren zögerte nicht zu sprechen von Christus als unseren Lasten, die Strafe oder als beruhigte der Zorn Gottes in unserem Ort.

Solche Auffassungen wurden weithin kritisiert.

Insbesondere wird darauf hingewiesen, dass die Sünde nicht eine externe Angelegenheit übertragen werden leicht von einer Person auf eine andere, und dass, auch wenn einige Formen der Strafe sind übertragbar (die Zahlung einer Geldbuße), andere nicht (Inhaftierung, Todesstrafe).

Es ist dringend, dass diese Theorie setzt Christus in Opposition zum Vater, so dass es maximiert die Liebe Christi und minimiert, dass der Vater.

Diese Kritik kann gültig gegen einige der Art und Weise, wie die Theorie ist, aber sie nicht erschüttern seine wesentliche Grundlage.

Sie übersehen die Tatsache, dass es eine Doppel-Identifikation: Christus ist eine mit den Sündern (die gespeichert sind "und" Christus, Rom. 8:1), und er ist mit dem Vater (er und der Vater sind eins, John 10:30 "Gott war in Christus, der Vereinbarkeit von der Welt zu sich selbst," 2 Kor. 5:19).

Auch die Tatsache übersehen, dass es viel in der NT und unterstützt die Theorie.

Es ist das Besondere Schriftsatz zu leugnen, dass Paul, zum Beispiel, legt diese Ansicht.

Es müssen sorgfältig erklärt, aber diese Ansicht immer noch so etwas Wichtiges über die Art und Weise gewonnen Christus unser Heil.

Sacrifice

Es ist viel über die Opfer in der OT-und nicht ein wenig in der NT.

Einige betonen, dass es uns gibt, dass dies der Schlüssel zum Verständnis der Sühne.

Es ist sicherlich richtig, dass der Bezug auf die Bibel Christi Speichern als Opfer, und diese müssen in eine befriedigende Theorie.

Aber, es sei denn, es wird ergänzt, es ist eine Erklärung, dass nicht erklären.

Die moralische Sicht-oder strafrechtliche Substitution kann richtig oder falsch, aber zumindest sind sie verständlich.

Aber wie funktioniert Opfer retten?

Die Antwort ist nicht offensichtlich.

Staatliche Theory

Hugo Grotius argumentieren, dass Christus nicht tragen unsere Strafe aber gelitten als Strafkolonie Beispiel, wobei das Gesetz wurde geehrt, während die Sünder begnadigt wurden.

Sein Blick wird als "staatlichen", weil Grotius sieht Gott als ein Lineal oder ein Regierungschef, der ein Gesetz verabschiedet, in diesem Fall: "Die Seele, die sündigt, so sterben."

Denn Gott wollte nicht, dass die Sünder zu sterben, er entspannt und akzeptiert, dass der Regel den Tod Christi statt.

Er hätte einfach nur Menschen verziehen hatte er wollte, aber das hätte nicht einen beliebigen Wert für die Gesellschaft.

Der Tod Christi war ein öffentliches Beispiel der Tiefe der Sünde und die Längen zu Gott gehen würde, die zur Wahrung der moralische Ordnung des Universums.

Diese Ansicht ist die, die wir in großem Detail in Defensio fidei catholicae de satisfactione Christi adversus Socinum F. (1636).

Zusammenfassung

Alle oben genannten Ansichten, in ihrer eigenen Art und Weise, erkennen, dass die Sühne ist groß und tief.

Es gibt nichts, was ganz gut, und es muss in seinem eigenen Licht.

Die Not der sündige Mensch ist katastrophal, für die NT sieht die Sünder als verloren, wie die Hölle leiden, wie umkommend, als ins äußere Finsternis ", und vieles mehr.

Eine Sühne, dass all dies korrigiert werden muss notwendigerweise komplex.

Also brauchen wir alle die lebendige Konzepte: Erlösung, Versöhnung, Rechtfertigung, und all die anderen.

Und wir müssen alle Theorien.

Jede lenkt die Aufmerksamkeit auf einen wichtigen Aspekt unserer Erlösung, und wir wagen nicht jede Kapitulation.

Aber wir sind kleine aufgeschlossene Sünder und die Sühne ist groß und gewaltig.

Wir sollten nicht erwarten, dass unsere Theorien erklären, es wird immer voll.

Selbst wenn wir sie alle zusammen, wir werden nicht mehr als zu verstehen beginnen, ein wenig von der Weite des Gottes rettende Tat.

L Morris

(Elwell Evangelical Dictionary)

Bibliographie


DM Baillie, Gott war in Christus; K Barth, The Doctrine of Reconciliation; E Brunner, der Mediator, H Bushnell, The Vicarious Sacrifice; JM Campbell, die Art der Buße; S Cave, Die Lehre von der Arbeit des Christus; RW Dale, der Buße; FW Dillistone, Die Bedeutung des Kreuzes; J Denney, The Death of Christ and The Christian Doctrine of Reconciliation; RS Franks, The Work of Christ; PT Forsyth, The Cruciality des Kreuzes und das Werk Christi; L Hodgson, Die Lehre von der Buße; TH Hughes, der Buße; J Knox, The Death of Christ; RC Moberly, Buße und Persönlichkeit; J Moltmann, Der Gekreuzigte Gott; L Morris, Der Apostolische Predigt des Kreuzes und das Kreuz Der NT; RS Paul, der Buße und der Sakramente; V Taylor, Jesus und Sein Opfer und Sühne in der NT-Lehre; LW Grensted, A Short History of the Doctrine der Buße; R Wallace, Atoning Der Tod von Jesus Christus.

Lehre von der Buße

Katholische Informationen

Das Wort Sühne, das ist fast die einzige theologische Begriff des englischen Ursprungs, hat eine eigenartige Geschichte.

Das Verb "büßen", aus der adverbiale Phrase "in einem" (ME oon), am ersten bedeutete, zu vereinbaren, oder "in einer"; aus diesem kam es zu bezeichnen die Aktion, durch die solche Versöhnung zustande gekommen ist, zB

Zufriedenheit für alle Vergehen oder eine Verletzung.

Deshalb, in der katholischen Theologie, der Buße ist die Zufriedenheit der Christus, wonach Gott und die Welt in Einklang gebracht werden oder zu sein.

"Denn Gott war in der Tat Christus, der Vereinbarkeit von der Welt zu sich selbst" (2 Korinther 5:19).

Die katholische Lehre über dieses Thema ist, die in der sechsten Sitzung des Konzil von Trient, Kapitel ii.

Nachdem gezeigt, die Unzulänglichkeit der Natur, und der Mosaic Gesetz der Rat weiter:

Woher kam es passieren, dass der himmlische Vater, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Komfort (2 Kor 1, 3), dass, wenn gesegnet Fülle der Zeit gekommen war (Galater 4:4) gesendet Männer zu Jesus Christus, Sein eigener Sohn hatte, die beide vor dem Gesetz und in der Zeit des Gesetzes, die viele der heiligen Väter angekündigt und versprochen, dass er vielleicht auch die Rücknahme der Juden, die sich im Rahmen des Gesetzes und die Heiden nicht gefolgt, die nach Gerechtigkeit zu erreichen, könnte der Gerechtigkeit und dass alle Männer könnte die Annahme der Söhne.

Gott hatte ihm vorgeschlagen, als propitiator, durch den Glauben in seinem Blut (Römer 3:25), für unsere Sünden, und nicht nur für unsere Sünden, sondern auch für die der ganzen Welt (I John ii, 2).

Mehr als zwölf Jahrhunderte vor, die gleiche Dogma wurde in den Worten des Nicene Creed ", der für uns Menschen und zu unserem Heil, kam, nahm Fleisch, ist Mensch geworden, und gelitten haben." Und alles, was so gelehrt In den Verordnungen der Räte kann in den Seiten des Neuen Testaments.

Zum Beispiel, in den Worten unseres Herrn ", als auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um euch zu hielt, sondern auch Minister und sein Leben zu geben Erlösung für viele" (Matthäus 20:28), oder der St. Paul: "Denn in ihm hat er auch froh, dass der Vater alle Fülle wohnen sollte, und durch ihn zur Vereinbarkeit aller Dinge zu sich selbst, die den Frieden durch das Blut von seinem Kreuz, als auf die Dinge, die auf der Erde, und die Dinge, die im Himmel. "

(Kolosser 1,19-20).

Die große Doktrin somit nach dem Beginn wurde weiter entfaltet und brachte sich in klarer Licht durch die Arbeit der Väter und Theologen.

Und es sei darauf hingewiesen, dass in diesem Fall der Entwicklung ist vor allem aufgrund von Spekulationen über die katholische Mysterium, und nicht, wie im Falle der anderen Lehren, die Kontroverse mit Ketzer.

Auf den ersten haben wir die zentrale Tatsache bekannt gemacht in der Apostolischen Verkündigung, dass die Menschheit war gefallen und wurde angehoben und von der Sünde erlöst durch das Blut Christi.

Aber es blieb für die fromme Spekulation der Väter und Theologen, in der Bedeutung dieser großen Wahrheit, um sich in den Zustand des gefallenen Menschen, und zu fragen, wie Christus unter Sein Werk der Erlösung.

Mit welchem Namen oder Zahlen beschrieben werden darf, daß die Arbeit ist die Umkehrung der Fall, der Löschpapier aus der Sünde, die Befreiung von der Leibeigenschaft, die Versöhnung des Menschen mit Gott.

Und es ist gebracht, um durch die Menschwerdung, durch das Leben, das Leiden und den Tod des Göttlichen Erlöser.

All dies kann sich in dem Wort Buße.

Dies ist so zu sagen, der Ausgangspunkt.

Und hierin alle sind in der Tat in einem.

Aber, wenn er versucht, eine präzisere der Art der Erlösung und die Art und Weise ihrer Vollendung, theologische Spekulation hat verschiedene Kurse, von denen einige, die durch die verschiedenen Namen und Zahlen, unter denen dieses unaussprechliche Geheimnis ist, skizzierte in Die Heilige Schrift.

Ohne so zu tun, um eine vollständige Geschichte der Diskussionen, die wir kurz zeigen einige der wichtigsten Linien, auf denen die Doktrin entwickelt wurde, und berühren Sie mehr über die wichtige Theorien, die in der Erklärung der Buße.

(A) In jedem Blick, der Buße beruht auf der Göttlichen Inkarnation.

Durch dieses große Geheimnis, das ewige Wort hat sich auf die Natur des Menschen, und er wird gleichzeitig Gott und Mensch, als Mittler zwischen Gott und den Menschen.

Von diesem haben wir eine der ersten und tiefsten Formen der theologischen Spekulationen über die Buße, die Theorie, die sich manchmal als Mystical Abfindung.

Statt der Suche nach einer Lösung in rechtlicher Zahlen, einige der großen griechischen Väter waren Inhalte näher auf die grundlegende Tatsache der Göttlichen Inkarnation.

Durch die Vereinigung der Eternal Word mit der Natur des Menschen die ganze Menschheit gehoben wurde und, so zu sagen, vergötterte.

"Er ist Mensch geworden", sagt St. Athanasius, "dass wir Götter gemacht werden könnte" (De Incarnatione Verbi, 54).

"Sein Fleisch wurde gespeichert, und frei von allen die ersten, die aus dem Körper des Wortes, dann werden wir, die concorporeal damit gespeichert werden, indem die gleichen (Orat., II, Contra Arianos, lxi). Und wieder" Für die Präsenz der Retter in der Fleisch war der Preis, der Tod und die Rettung der gesamten Schöpfung (Ep. ad Adelphium, vi).

In der Art und Weise, wie St. Gregor von Nazianz beweist die Integrität des Heiligen Menschheit mit dem Argument: "Das war nicht davon ausgegangen, die nicht geheilt, aber das, was Gott vereint ist gerettet" (bis gar aproslepton, atherapeuton ho de henotai zu theu , Dieser sozetai kai).

Diese Spekulation der griechischen Väter enthält zweifellos eine tiefe Wahrheit ist manchmal vergessen, die durch spätere Autoren, die sich mehr auf die Absicht Rahmung juristischen Theorien von Lösegeld und Zufriedenheit.

Aber es ist offensichtlich, dass dieses Konto der Sache ist unvollkommen, und läßt viel zu erklären.

Es sei daran erinnert, dass die Väter sich nicht, diese uns als Full-Erklärung.

Denn während viele ihrer Äußerungen klingen mag, impliziert, dass die Abfindung war eigentlich durch die Gewerkschaft einer göttlichen Person mit der menschlichen Natur, ist es klar von anderen Passagen, die sie nicht aus den Augen verlieren, die atoning Opfer.

Die Menschwerdung ist in der Tat, die Quelle und das Fundament der Buße, und diese tiefgreifende Denker haben, so zu sagen, packte die Ursache und ihre Auswirkungen als eines großen Ganzen.

Daher schauen sie auf das Ergebnis vor bleiben zu prüfen, die Mittel, mit denen es gelang.

(B) Aber etwas mehr zu diesem Thema bereits gelehrt, in der Verkündigung der Apostel und in den Seiten des Neuen Testaments.

Die Wiederherstellung der gefallenen Mann war die Arbeit der fleischgewordene Wort.

"Gott war in Christus Vereinbarkeit der Welt zu sich selbst" (2 Korinther 5:19).

Aber der Frieden, Versöhnung wurde durch den Tod des Göttlichen Erlösers, "Frieden durch das Blut Sein Kreuz" (Kolosser 1:20).

Diese Erlösung durch den Tod ist ein Mysterium, und einige der Väter in den ersten Zeiten sind führten zu Spekulationen über ihre Bedeutung, und zu konstruieren, eine Theorie in der Erklärung.

Hier die Worte und Zahlen in der Heiligen Schrift zur Richtschnur für die aktuelle theologische Denken.

Sin vertreten ist als ein Zustand der Unfreiheit oder Knechtschaft, und der Mensch ist gefallen, die von erlöst werden, oder mit einem Preis gekauft werden.

"Für Sie sind gekauft mit einem großen Preis" (1 Korinther 6:20).

"Du bist würdig, O Lord, um das Buch zu öffnen und die Siegel davon, denn du warst erschlagen, und hast erlöst zu Gott, in deinem Blut" (Offenbarung 5:9).

Blickte in diesem Licht erscheint die Buße als Befreiung aus der Gefangenschaft durch die Zahlung eines Lösegeldes.

Diese Ansicht ist bereits in der zweiten Jahrhundert.

"Die mächtigen Word-und wahrer Mensch vernünftigerweise Einlösen von uns Sein Blut, gab sich ein Lösegeld für diejenigen, die worden, die in Unfreiheit. Und da die Apostasie zu Unrecht entschieden, über uns, und, während wir von der Natur gehörte zu Gott, den Allmächtigen, entfremdet uns gegen Natur und hat uns seine eigenen Schüler, das Wort Gottes, die in mächtigen aller Dinge, und nicht nicht in seinem Recht, sich selbst zu Recht mit der Apostasie selbst, Rückkauf von ihm die Dinge, die Seine eigene "(Irenäus Aversus Haereses V , I).

Und St. Augustinus sagt in bekannten Worten: "Die Männer wurden gefangen gehalten unter dem Teufel und diente der Dämonen, aber sie waren aus der Gefangenschaft erlöst. Für sie selbst verkaufen könnte. Der Erlöser kam, und gab den Preis; Er warf seine vierte Blut-und der ganzen Welt gekauft. Haben Sie fragen, was er gekauft hat? Lesen Sie hier, was er hat, und erfahren, was er kauft. Das Blut Christi ist der Preis. Wie viel ist es wert? Was aber die ganze Welt? Was aber alle Nationen? "

(Enarratio in Psalm xcv, n. 5).

Es kann nicht in Frage gestellt werden, dass diese Theorie enthält auch eine wahre Prinzip.

Denn es gründet sich auf die ausdrückliche Worte der Heiligen Schrift, und wird von vielen der größten der frühen Väter und später Theologen.

Aber leider, in der ersten und für lange Zeit zur theologischen Geschichte, diese Wahrheit war etwas verdeckt von einer seltsamen Verwirrung, die offenbar entstanden aus der natürlichen Tendenz zu einer Figur zu wörtlich, und ihn anzuwenden, die im Detail Erwogenen nicht von jenen, die ersten Gebrauch gemacht wird.

Es darf nicht vergessen werden, dass das Konto unserer Befreiung von der Sünde ist, die in Zahlen.

Conquest, Gefangenschaft und Lösegeld Fakten vertraut sind in der menschlichen Geschichte.

Man, haben ergab für die Versuchungen des Satans, war wie ein zu überwinden, in der Schlacht.

Sin, wieder angemessen ist, verglich in einem Zustand der Sklaverei.

Und wenn der Mensch wurde frei durch den Wegfall von kostbaren Blut Christi, das wäre natürlich Erlösung erinnern (auch wenn er nicht so beschrieben, in der Heiligen Schrift) die Rückzahlung einer Gefangenschaft durch die Zahlung eines Lösegeldes.

Doch so nützlich und aufschlussreich in ihren gebührenden Platz, Zahlen dieser Art sind gefährlich in den Händen derer, die sie drücken zu weit, und zu vergessen, dass sie Zahlen.

Das ist es, was hier geschehen ist.

Wenn ein in Gefangenschaft ist lösten, ist der Preis natürlich an die Eroberer, von wem er ist in Unfreiheit.

Daher, wenn diese Zahl und interpretiert wurden buchstäblich in allen seinen Einzelheiten, so scheint es, dass der Preis des menschlichen Lösegeld bezahlten muss Satan.

Der Begriff ist sicherlich erstaunlich, wenn nicht gar empörend.

Selbst wenn mutige Gründen wies in diese Richtung, wir könnten auch von der Zeichnung schrumpfen die concluslon.

Und dies ist in der Tat bisher nicht der Fall ist, dass es anscheinend schwer zu finden, die rationale Erklärung einer solchen Zahlung oder rechts, auf die sie gegründet werden konnte.

Doch, seltsam zu sagen, die kühnen Flug theologische Spekulation wurde nicht geprüft, die diese Bedenken.

In der oben zitierten Passage von St. Irenæus, lesen wir, dass das Wort Gottes "behandelt zu Recht auch mit der Apostasie selbst [dh Satan], Rückkauf von ihm die Dinge, die Seine eigene."

Dieser Begriff neugierig, offenbar erste Diskussion von St. Irenæus, wurde von Origenes in den nächsten Jahrhunderts, und für die über tausend Jahre spielte sie eine beachtliche Rolle in der Geschichte der Theologie.

In den Händen von einigen der späteren Väter und mittelalterlichen Schriftsteller, er nimmt verschiedene Formen an, und einige seiner Eigenschaften sind abstoßend weich oder geändert werden.

Aber die seltsame Vorstellung von einigen Recht oder Anspruch auf den Teil der Satan ist nach wie vor präsent.

Ein Protest wurde von St. Gregor von Nazianz im vierten Jahrhundert, wie zu erwarten wäre, dass die meisten von genau der patristischen Theologen.

Aber es war nicht bis St. Anselm Abaelardus und traf ihn mit unbeantwortbar Argumente, die ihre Macht wurde schließlich gebrochen.

Es macht einen verspäteten Auftritt in den Seiten von Peter Lombard.

(C) Aber es ist nicht nur in Verbindung mit der Theorie des Lösegeldes, dass wir uns mit dem Begriff der "Rechte" auf den Teil des Satans.

Einige der Väter die Angelegenheit in einem anderen Aspekt.

Fallen Mann, hieß es, sei zu Recht unter der Herrschaft des Teufels, in der Strafe für die Sünde.

Aber wenn Satan brachte Leid und Tod über die sündenfrei Erlöser, missbraucht er seine Macht und über sein Recht, so dass er jetzt zu Recht entzogen seiner Herrschaft über die Gefangenen.

Diese Erklärung findet sich vor allem in den Predigten des Hl. Leo und die "Moral" des heiligen Gregors des Großen.

Eng verbunden mit dieser Erklärung ist die einzigartige "Mouse Trap" Metapher des Heiligen Augustinus.

In diesem gewagten Bild der Rede, das Kreuz ist als die Falle, in dem die Köder eingestellt ist und der Feind ist gefangen.

"Der Erlöser kam und der Betrüger wurde überwunden werden. Was hat unser Erlöser tun, um unsere Captor? Zahlung für uns Er stellte die Falle, Sein Kreuz, mit Seinem Blut für Köder. Er [Satan] könnte Aufschluss, dass Blut, aber er verdient Nicht zu trinken. Durch das Vergießen von Blut Einer, der nicht seinem Schuldner, war er gezwungen, seinen Schuldnern Release "(Serm. cxxx, Teil 2).

(D) Diese Ideen behielt ihre Kraft weit in das Mittelalter zurück.

Aber das Aussehen von St. Anselm's "Cur Deus homo?"

Hat eine neue Epoche in der Theologie der Buße.

Es kann gesagt werden, in der Tat, dass dieses Buch markiert eine neue Epoche in der theologischen Literatur und doktrinale Entwicklung.

Es gibt nicht viele Werke, unter denen auch der größte Lehrer, die können in dieser Hinsicht mit der Abhandlung von St. Anselm.

Und, mit wenigen Ausnahmen, die Bücher, die so viel getan haben, um Einfluss auf das Wachstum und die Führer der Theologie sind das Ergebnis von einigen großen Kampf mit Häresie, während andere wiederum nur zusammenfassen, die theologische Lernen des Alters.

Aber dieses kleine Buch ist auf einmal rein pacific und höchst originell.

Auch jede dogmatische Abhandlung könnte gut sein, dass mehr als einfach und anspruchslos diese leuchtenden Dialog zwischen den großen Erzbischof und seinem Schüler Boso.

Es gibt keine Parade des Lernens, aber wenig in der Art, wie der Appell an die Behörden.

Der Schüler fragt den Meister und Antworten, und beide gleichermaßen vor dem großen Problem, vor ihnen Angst, aber gleichzeitig mit aller gebotenen Ehrfurcht und Bescheidenheit.

Anselm sagt, von Anfang an, dass er nicht so viel, seine Schüler, die Wahrheit er braucht, wie sollen sie zusammen mit ihm, und wenn er sagt, dass alles, was nicht durch höhere Autorität, er muss als vorläufig und provisorisch.

Er fügt hinzu, dass, wenn er in gewissem Maße die Frage, derjenige, der klüger ist es besser tun können, und dass, was man vielleicht wissen oder sagen zu diesem Thema, wird es immer bleiben tiefere Gründe, die ihn über.

In diesem Sinne kommt er zu dem Schluß die ganze Abhandlung, indem sie ihn zu einer vernünftigen Korrektur in den Händen anderer.

Es kann sicher sagen, dass dies genau das ist, was sich begeben hat.

Für die Theorie, die von Anselm wurde modifiziert, indem die Arbeit der späteren Theologen, und bestätigt durch das Zeugnis der Wahrheit.

Im Gegensatz zu einigen anderen Meinungen bereits bemerkt, dass diese Theorie ist bemerkenswert klaren und symmetrischen.

Und es ist sicherlich angenehmer, als Grund für die "Maus-trap" Metapher, oder den Begriff der Kauf Geld zu Satan.

Anselm's Antwort auf die Frage ist ganz einfach die Notwendigkeit der Befriedigung der Sünde.

Keine Sünde, wie er die Angelegenheit angesehen werden kann, ohne die Zufriedenheit vergeben.

Ein Schulden Göttliche Gerechtigkeit entstanden ist, und dass die Schulden müssen bezahlt werden muss.

Aber man könne diese Zufriedenheit nicht für sich selbst, die Schuld ist etwas viel größer, als er bezahlen kann, und darüber hinaus alle Dienstleistungen anbieten können, dass er zu Gott ist schon da auf anderen Titeln.

Der Vorschlag, dass einige unschuldige Menschen, oder Engel, möglicherweise zahlen die Schulden entstanden Sünder abgelehnt, mit der Begründung, dass diese in jedem Fall würde die Sünder verpflichtet, seinen Erlöser, und er würde sich damit der Diener von einem bloßen Kreatur .

Die einzige Art und Weise, wie die Zufriedenheit gemacht werden könnte, und die Menschen könnten frei von Sünde, wurde von einer der kommenden Erlösers, die beide Gott und Mensch.

Sein Tod macht vollen Zufriedenheit der göttlichen Gerechtigkeit, denn es ist etwas größer als alle Sünden aller rnankind.

Viele Fragen werden auf dieser Seite behandelt werden übrigens im Rahmen des Dialogs zwischen Anselm und Boso.

Aber das ist der Stoff der Antwort auf die große Frage: "Cur Deus homo?".

Einige moderne Autoren haben darauf hingewiesen, daß dieser Begriff der Befreiung durch die Zufriedenheit kann ein deutscher Herkunft.

Für die in den alten germanischen Recht eine Straftat vielleicht trägt die wergild statt Strafe unterziehen.

Aber dieser Brauch war keine Besonderheit oder für die Deutschen, wie wir sehen, aus dem keltischen eirig, und wie Riviere hat darauf hingewiesen, es besteht keine Notwendigkeit, sich zu dieser Erklärung.

Für den Begriff der Genugtuung für die Sünde war bereits in das gesamte System der kirchliche Buße, obwohl es war links Anselm für die Verwendung in der Darstellung der Lehre der Atonernent.

Es mag sein, fügte hinzu, dass die gleiche Idee zugrunde liegt, das alte jüdische "sin-Angebote" als auch die ähnliche Riten, die sich in vielen alten Religionen.

Es ist besonders prominent in den Riten und Gebete, die auf den Tag der Buße.

Und dies, so kann hinzugefügt werden, ist nun die gewöhnliche Annahme des Wortes zu "büßen" ist es, die Zufriedenheit, oder ändert, für ein Vergehen oder eine Verletzung.

(E) Was kann der Grund, es ist klar, dass diese Doktrin wurde die Gewinnung besondere Aufmerksamkeit in der Altersgruppe von St. Anselm.

Seine eigene Arbeit zeugt, dass es auf den dringenden Wunsch der anderen, die wollten einige haben ein neues Licht auf dieses Geheimnis.

Bis zu einem gewissen Grad, die Lösung von Anselm angeboten zu haben scheint diese Wünsche erfüllt, aber im Verlauf der weiteren Diskussion, die ein wichtiger Teil seiner Theorie, die absolute Notwendigkeit der Erlösung und der Zufriedenheit für die Sünde, verworfen wurde später von Theologen und Gefunden wenige Verteidiger.

Aber mittlerweile, innerhalb von ein paar Jahren mit dem äußeren Erscheinungsbild der "Cur Deus homo?"

Eine andere Theorie zu diesem Thema wurde durch die erweiterte Abaelardus.

Gemeinsam mit St. Anselm, Abaelard völlig abgelehnt, den alten und den damals noch vorherrschenden, die Vorstellung, dass der Teufel hatte eine Art von rechts über gefallenen Mannes, der kann nur geliefert werden, zu Recht durch ein Lösegeld bezahlt zu seinem Fänger.

Vor diesem sehr zu Recht fordert er, mit Anselm, dass Satan war eindeutig schuldig Ungerechtigkeit in der Materie und hätte nicht das Recht, alles andere als Strafe.

Aber auf der anderen Seite, Abaelardus nicht in der Lage war zu akzeptieren, Anselm ist der Ansicht, dass ein gleichwertiges Genugtuung für die Sünde war notwendig, und dass diese Schulden bezahlt werden könnten nur durch den Tod des Göttlichen Redeerner.

Er besteht darauf, dass Gott uns begnadigt hätte, ohne dass die Zufriedenheit.

Und, die seiner Ansicht nach der Grund für die Menschwerdung und der Tod Christi war die reine Liebe zu Gott.

Durch kein anderes Mittel könnten Männer sich so wirksam von der Sünde und in der Liebe zu Gott.

Abaelardus Lehre in diesem Punkt, wie bei anderen, wurde heftig angegriffen von St. Bernard.

Aber es sollte berücksichtigt werden, dass einige der Argumente fordert Verurteilung von Abaelard und hätte Auswirkungen auf die Position von St. Anselm auch, ganz zu schweigen von späteren katholischen Theologie.

In St. Bernard's Augen schien es, dass Abaelard, in der die Verweigerung der Rechte des Satans, verweigert das "Sakrament der Erlösung" und betrachtet die Lehr-und Beispiel Christi als einzige Nutzen der Menschwerdung.

"Aber", wie Herr Oxenham fest,

Er hatte nicht gesagt werden, und behauptet, er deutlich in seiner "Entschuldigung", dass "der Sohn Gottes war zu verkörpern erlöse uns von der Knechtschaft der Sünde und des Teufels Joch und zu öffnen, die uns von seinem Tod das Tor des ewigen Lebens. "

St. Bernard Und selbst in diesem Brief sehr, deutlich jegliche absolute Notwendigkeit für die Methode der Erlösung gewählt wird, und schlägt vor, ein Grund für ihn nicht so sehr im Gegensatz zu Abaelardus.

"Vielleicht ist die beste Methode, bei der in einem Land des Vergessens Faultier und wir könnten mehr als lebhaft daran erinnert, kraftvoll unserer fallen, durch die so groß und so vielfältig Leiden, die Ihn repariert werden."

Anderswo, wenn sie nicht sprechen kontrovers, sagt er immer noch deutlich mehr: "Könnte nicht der Schöpfer Seine Arbeit restauriert haben, ohne dass die Schwierigkeiten? Er könnte, aber er bevorzugt es zu tun auf eigene Kosten, damit eine weitere Gelegenheit gegeben werden sollte, dass für die schlimmsten und Die meisten verhasst Vice Mann in der Undankbarkeit "(Bern., Serm. Xi, in Cant.).

Was ist aber zu sagen, dass mit Abaelardus "Er entschied sich für die Inkarnation als die meisten wirksamen Methode für die auslösenden Sein Wesen der Liebe?"

(Die katholische Lehre von der Buße, 85, 86).

(F) Trotz der hohen Behörde von St. Bernard wurde damit gegen sie, die Ansichten von St. Anselm und Abaelard, die beiden Männer, die auf unterschiedliche Art und Weise waren die Väter der Scholastik, die natürlich geprägt von mittelalterlichen später Theologie.

Die seltsame Vorstellung, der Rechte von Satan, gegen die protestiert hatten sie beide, jetzt verschwindet aus den Seiten unserer Theologen.

Für den Rest, der Ansicht, die letztlich durchgesetzt werden kann als eine Kombination aus den Stellungnahmen von Anselm und Abaelard.

Trotz der Einwände von diesem aufgefordert Schriftsteller, Anselm-Doktrin von der Zufriedenheit wurde als Grundlage.

Aber St. Thomas und die anderen mittelalterlichen Meister stimme mit Abaelard in der Ablehnung der Vorstellung, dass das volle Zufriedenheit für die Sünde war unbedingt notwendig.

Am meisten sind sie bereit, die Zulassung eines hypothetischen oder bedingte Notwendigkeit für die Erlösung durch den Tod von Jesus Christus.

Die Wiederherstellung der gefallenen Mann war ein Werk der Barmherzigkeit Gottes frei und Wohlwollen.

Und auch auf der Hypothese, dass der Verlust war, repariert werden, könnte dies erreicht wurden und in vielen verschiedenen Möglichkeiten.

Die Sünde kann frei erlassen worden, ohne dass die Zufriedenheit auf allen oder einigen weniger Zufriedenheit, aber unvollkommen an sich, vielleicht akzeptiert wurden als ausreichend angesehen.

Aber auf der Hypothese, dass Gott als gewählt, um die Menschen wieder an, und zur gleichen Zeit, zu verlangen vollen Zufriedenheit als Voraussetzung für die Vergebung und Erlösung, nichts weniger als die Buße, die von einer, der war Gott als auch der Mensch kann als ausreichend für die Zufriedenheit Die Offensive gegen die göttliche Majestät.

Und in diesem Fall Anselm's Argument wird gut.

Die Menschheit kann nicht wiederhergestellt werden, es sei denn, Gott wird Mensch zu speichern.

In Bezug auf viele Punkte, der detailliert die Schoolmen, hier wie anderswo, die unterschiedlichen Auffassungen.

Eine der wichtigsten Fragen war die Frage der Angemessenheit der inneren Zufriedenheit von Christus.

In diesem Punkt die Mehrheit, mit St. Thomas in den Kopf, unterhalten, die auf Grund der unendlichen Würde des Göttlichen Person, die am wenigsten Aktion oder Leiden Christi hatte eine unendliche Wert, so dass sie selbst würde ausreichen, eine angemessene Genugtuung für die Sünden der ganzen Welt.

Scotus und seiner Schule, auf der anderen Seite, dieser Streitfrage inneren Unendlichkeit, zugeschrieben und die all-Hinlänglichkeit der Zufriedenheit der Göttlichen Akzeptanz.

Da diese Annahme war geerdet auf die unendliche Würde des Göttlichen Person, der Unterschied war nicht so groß, wie auch scheinen mag auf den ersten Blick.

Aber in diesem Punkt auf jeden Fall die einfachere Vermittlung von St. Thomas ist allgemein akzeptiert, der durch spätere Theologen.

Abgesehen von dieser Frage, die unterschiedlichen Auffassungen der beiden Schulen auf dem primären Motiv der Menschwerdung natürlich auch gewisse Auswirkungen auf die Thomist und Scotist Theologie der Buße.

Auf den Blick auf die verschiedenen Theorien festgestellt, so weit wird es gesehen, dass sie es gar nicht sind, zum größten Teil, die sich gegenseitig ausschließen, sondern können kombiniert und harmonisiert.

Es kann gesagt werden, in der Tat, dass sie alle dazu beitragen, dass die verschiedenen Aspekte dieses großen Doktrin, die sich nicht adäquaten Ausdruck finden in jedem menschlichen Theorie.

Und in der Tatsache, dass es in der Regel gefunden werden, dass die Väter und Chief Schoolmen, wenn sie in Zeiten legen mehr Betonung auf einige Lieblings-Theorie von ihrer eigenen, nicht aus den Augen verlieren, die anderen Erklärungen.

Damit die griechischen Väter, die Freude an Spekulationen über die mystische Erlösung durch die Menschwerdung, nicht weglassen zu sprechen auch von unserer Erlösung durch das Vergießen von Blut.

Origenes, die meisten sind Stress auf Befreiung von der Zahlung eines Lösegeldes, nicht zu vergessen, die Verweildauer auf der Suche nach einem Opfer für die Sünde.

St. Anselm wieder, die er in seinem "Meditations", ergänzt die Lehre, die in seinem "Cur Deus homo?"

Abaelard, der mag, um die Buße besteht in nichts mehr als die einschränkende Beispiel für die göttliche Liebe gesprochen hat auch unserer Erlösung durch das Opfer des Kreuzes, in Passagen, auf die seine Kritiker nicht angemessene Rolle.

Und, wie wir gesehen haben seinen großen Gegner, St. Bernard, lehrt, dass alles wirklich wahr ist und wertvoll in der Theorie, die er verurteilt werden.

Die meisten, wenn nicht alle, diese Theorien hatten ihre eigenen Gefahren, wenn sie sich isoliert und übertrieben.

Aber in der katholischen Kirche gab es immer ein Schutz gegen diese Gefahren der Verzerrung.

Da sagt Herr Oxenham sehr fein,

Die ewigen Priestertum Christi in den Himmel, das nimmt einen herausragenden Platz in fast allen Schriften wir geprüft haben, ist sogar noch mehr Nachdruck darauf, die von Origenes.

Und dies verdient, daran zu erinnern, denn es ist ein Teil der Doktrin die seit fast oder ganz fallen gelassen von vielen protestantischen Ausstellungen der Buße, während die meisten neigend unter den Katholiken zu einer rein juristischen Blick auf das Thema noch nie in der Lage, Vergessen, die Gegenwart und lebendigen Realität der Opfer konstant gehalten werden, bevor ihre Augen, wie sie waren, in der Verehrung, die sich auf der Erde die zuverlässige Liturgie des Himmels.

(S. 38)

Die Realität dieser Gefahren und die Bedeutung dieser Schutz kann man in der Geschichte dieser Doktrin seit dem Zeitalter der Reformation.

Wie wir gesehen haben, seinen früheren Entwicklung geschuldet vergleichsweise wenig, um den Stress der Kontroverse mit der Ketzer.

Und die Revolution des sechzehnten Jahrhunderts war keine Ausnahme von der Regel.

Für die Sühne sei nicht eines der strittigen Themen direkt zwischen den Reformatoren und ihren katholischen Gegnern.

Aber aus seiner engen Verbindung mit dem Kardinal Frage der Begründung, diese Doktrin davon ausgegangen, eine ganz besondere Bedeutung und Wichtigkeit in der protestantischen Theologie und praktischen Verkündigung.

Mark Pattison erzählt uns in seinen "Erinnerungen", kam er nach Oxford mit seinem "Heim Puritan Religion fast auf zwei Punkte verringert, die Angst vor dem Zorn Gottes und den Glauben an die Lehre von der Buße".

Und sein Fall war möglicherweise keine Ausnahme unter den evangelischen Glaubensbrüder.

In ihrer allgemeinen Konzeption über die Sühne der Reformatoren und ihre Anhänger glücklich erhalten die katholische Lehre, zumindest in den wichtigsten Linien.

Und in ihrer Erklärung der Verdienst von Christi Leiden und Tod können wir sehen, der Einfluss von St. Thomas und den anderen großen Schoolmen.

Aber, wie zu erwarten wäre aus der Isolierung der Doktrin und den Verlust der anderen Teile der katholischen Lehre, die Wahrheit so konserviert wurde manchmal gleichgültig verdeckt oder verzerrt.

Es wird genug zu beachten, hier die Anwesenheit von zwei Tendenzen falsch.

Die erste ist in der obigen Worte von Pattison, in der die Buße ist speziell im Zusammenhang mit dem Gedanken, der Zorn Gottes.

Es stimmt natürlich, dass die Sünde verursacht den Zorn der Richter einfach, und dies ist erträglich, wenn die Schulden durch göttliche Gerechtigkeit wird durch die Zufriedenheit.

Aber es darf nicht gedacht, dass Gott ist nur nach Barmherzigkeit und versöhnten uns als Ergebnis dieser Zufriedenheit.

Diese falsche Vorstellung von der Versöhnung ist ausdrücklich abgelehnt St. Augustine (In Joannem, Tract. Cx, Abschnitt 6).

Gottes barmherziger Liebe ist die Ursache, nicht das Ergebnis, dass die Zufriedenheit.

Der zweite Fehler ist die Tendenz zur Behandlung der Passion Christi als buchstäblich ein Fall von Erfüllungsgehilfen Strafe.

Dies ist am besten ein verzerrtes Bild von der Wahrheit, dass Seine Atoning Sacrifice nahm den Platz von unserer Strafe, und daß Er hat sich auf das Leiden und den Tod, die durch unsere Sünden.

Diese Ansicht der Buße provoziert natürlich eine Reaktion.

So wurden die Socinians führte zu lehne die Idee von Erfüllungsgehilfen Leid und Zufriedenheit als unvereinbar mit Gottes Gerechtigkeit und Barmherzigkeit.

Und in ihren Augen die Arbeit von Christus bestand einfach in Seine Lehre durch Wort und Beispiel.

Ähnliche Einwände gegen die juridische Konzeption der Buße führte zu Ergebnissen wie in den späteren System von Swedenborg.

In jüngerer Zeit Albrecht Ritschl, der besondere Aufmerksamkeit auf dieses Thema, hat eine neue Theorie über etwas ähnliches.

Seine Vorstellung von der Buße ist moralische und spirituelle, sondern als juristische und sein System zeichnet sich durch die Tatsache, dass er legt Wert auf die Beziehung zwischen Christus für die gesamte christliche Gemeinde.

Wir können nicht bleiben zu prüfen, diese neuen Systeme im Detail.

Aber es lässt sich beobachten, dass die Wahrheit, die sie enthalten, ist bereits in der katholischen Theologie der Buße.

Das große Doktrin wurde leicht aus den Zahlen von Menschen Gesetze und Gebräuche.

Es ist wie die Zahlung eines Preises, oder ein Lösegeld, oder als das Angebot der Zufriedenheit für einen Schuldenerlass.

Aber wir können nie in diesen Zahlen Material, als wären sie wörtlichen und angemessen ist.

Da beide Abaelardus und Bernard erinnern uns, die Buße ist ein Werk der Liebe.

Es ist im wesentlichen ein Opfer, das höchste Opfer, von denen der Rest waren aber Typen und Figuren.

Und wie St. Augustinus lehrt uns, die äußere Ritus Opferfest ist das Sakrament, oder heilige Zeichen, der unsichtbare Opfer des Herzens.

Es wurde von diesem nach innen Opfer von Gehorsam bis in den Tod, durch das perfekte Liebe, mit der Er legte sein Leben für seine Freunde, daß Christus die Schuld bezahlt zu Gerechtigkeit, und uns gelehrt, nach Seinem Beispiel, und zog alle Dinge zu sich selbst, es war Von diesem, dass er wrought unsere Buße und Versöhnung mit Gott ", die den Frieden durch das Blut des Kreuzes Sein".

Publication Informationen Geschrieben von WH

Kent. Transkribiert von Joseph P. Thomas.

Die katholische Enzyklopädie, Band II.

Veröffentlicht 1907.

New York: Robert Appleton Company.

Nihil Obstat, 1907.

Remy Lafort, STD, Zensor.

Imprimatur. + John M. Farley, Erzbischof von New York

Buße

Jüdischer Sicht Informationen

Die Einstellung auf einen oder Versöhnung, entfremdet von zwei Parteien-Übersetzung in der autorisierten Version für "kapparah", "kippurim."

Die Wurzel ( "Bückling"), um Sühne, erklärt sich durch W. Robertson Smith ( "Old Testament in der jüdischen Kirche", i. 439), nach der Syrisch, im Sinne von "wegzaubern."

Dies ist auch die Auffassung von Zimmern ( "Beiträge zur Kenntniss der Babylonischen Religion", 1899, S. 92), die Forderungen babylonischen Ursprungs für die Dauer und den Ritus.

Wellhausen ( "Zusammensetzung des Hextateuchs", S. 335) übersetzt "kapparah" aus, als ob "kapper" (zur Abdeckung).

Das Verb, jedoch scheint zu sein, ein Derivat aus dem Substantiv "kofer" (Lösegeld) zu haben und bedeutete ursprünglich "zu sühnen."

Original Bedeutung.

Genauso wie von alten germanischen Brauch der Eigentümer eines Mannes oder einer Bestie, die getötet worden war, befriedet werden, indem die Deckung der Leiche mit Getreide oder Gold ( "Wergeld") durch den Täter (Grimm, "Deutsche Rechts-Alterthümer" S. 740), so dass Abimelech Abraham gibt tausend Stücke von Silber als "für die Augen," damit, dass sein Fehlverhalten kann über-sah (Gen. xx. 16, RV, AV, falsch "er" "Es").

"Von deren Seite habe ich erhielt keine Bestechung [kofer] [AV", die ein Lösegeld "], um damit meine Augen blind?"

, Sagt Samuel (I Sam. Xii. 3).

"Kofer" wurde der juristische Ausdruck für die versöhnende Lösegeld Geschenk oder für den Fall, ein Mann wurde getötet, von einem aufspießend Ochse: "Wenn es sein, die auf ihn ein Lösegeld [kofer] [AV, ungenau," eine Summe von Geld "] (Ex - . Xxi. 30), aber dieses "kofer nefesh" (Lösegeld für das Leben) wurde nicht akzeptiert, im Fall des Mordes (Num xxxv. 31, 32). Der Mann entehrt "wird nicht für alle Lösegeld" ( "kofer" ; Prov. Vi. 35). Kein Mensch kann ein kofer für seinen Bruder zu Lösegeld von ihm drohenden Tod (Ps xlix. 8, Hebr.; AV-7). Auf dem Gebiet der Volkszählung "nehmen sie in jedem Mann ein Lösegeld für seine Seele für den Herrn.

. . Ein halbes shekel "(Ex. xxx. 12, Hebr.). Auch Jacob, um seinen Frieden mit seinem Bruder Esau, sagt:" Ich will beschwichtigen [ "akapperah"] seine [wütend] Gesicht mit der heutigen " (Gen. xxxii. 21, Hebr. [AV 20]), das heißt: "Ich werde ein kofer." Wenn das Blut der ermordeten Gibeonites schreit zum Himmel nach Rache, David sagt: "Wherewith soll ich machen Sühne [" Bammah akapper "]?" Das heißt, "Mit welchen kofer Sühne soll ich machen?" (II Sam. Xxi. 3). "Der Zorn des Königs ist, als Boten des Todes: aber ein weiser Mann wird [von einigen Versöhnende Anbieten oder kofer] befrieden "(Prov. xvi. 14). Jedes Opfer kann als somit als ein kofer, im ursprünglichen Sinn ein Geschenk versöhnende, und ihr Ziel ist," Sühne [ "nur kapper"] für die Menschen "(Lev. ix. 7, x. 17).

Verbindung mit Opferfest.

In der priesterlichen Gesetze, die Priester, bietet das Opfer als kofer ist in der Regel derjenige, der macht die Buße (Lev. i.-v., xvi. Usw.), nur gelegentlich ist es das Blut des Opfers (Lev. xvii. 11), oder das Geld anbietet ( "kesef kippurim," Ex. Xxx. 15, 16; Anz. Xxxi. 50), dass die Sühne für die Seele, während der Akt der Buße zu reinigen ist, die Person aus seiner Schuld ( "meḥaṭato," Lev. Iv. 26, v. 6-10).

In der prophetischen Sprache, aber die ursprüngliche Idee des kofer bieten hatte sich verloren, und anstatt die Person beleidigt (Gott), die Offense oder Schuld wurde das Objekt von der Buße (vgl. Jes. Vi. 7, Hebr.: "Deine Sünde [" tekuppar "] ist gesühnt [AV," gesäubert "]"; Isa. Xxvii. 9, Hebr.: "Durch das, daher wird die Missetat Jakobs gesühnt werden [AV," gesäubert "] "Ich Sam. Iii. 14:" Die Ungerechtigkeit von Eli's Haus ist nicht gesühnt [AV, "gesäubert"] mit Angebot für die Opfer noch immer "; Prov. Xvi. 6:" Durch die Gnade und Wahrheit ist Ungerechtigkeit gesühnt [AV, "gesäubert "]"); und folglich, anstelle des Priesters, wie die Anbieter der Lösegeld, Gott selbst war derjenige, der gesühnt (Mose xxi. 8," Kapper le'amka Israel "," du Sühnen Für dein Volk Israel "[Driver, Kommentar," Clear du dein Volk "; AV," Seid barmherzig, O Lord "]; vergleichen Deut. Xxxii. 43," Und er wird büßen für das Land seines Volkes [Driver, Kommentar "Frei von Schuld", AV, "wird barmherzig zu sein Land und sein Volk"]; siehe auch Jer. Xviii. 23; Diese. Xvi. 63; Ps. Lxv. 4, lxxviii. 38, lxxix. 9; II Chron. Xxx. 18).

Buße Idee Spiritualized.

So gibt es in der Heiligen Schrift eine fortschreitende Vergeistigung der Idee der Buße.

Nach dem gemeinsamen Standpunkt, sagt David (I Sam. Xxvi. 19): "Wenn der Herr, habe dich regte sich gegen mich, ließ ihn akzeptieren ein Angebot [zu beschwichtigen den Zorn Gottes]."

Aber während diese ungehobelter Ansicht der Opfer liegt die Form der Anbetung unter allen Semiten (siehe Robertson Smith, "Religion der Semiten", pp. 378-388), die Idee der Buße und der priesterlichen Thora basiert auf einem Gefühl der Realisierung der Sünde Als Bruch-weg von Gott, und der Notwendigkeit der Versöhnung mit ihm der Seele, die gesündigt hat.

Jede Sünde, unabhängig davon, ob es sich um "ḥeṭ."

Ein abirrend vom Weg weg von rechts, oder "avon" Verworfenheit of conduct, oder "pesha", "-rebellisch-Transgression ist aseverance der Anleihe des Lebens, die Seele vereint mit seinem Maker.

"Die Seele, die sündigt, so sterben", sagt Diese.

XVIII.

20 (vergleiche Deut. Xxx. 15-19; Ps. I. 6; Jer. Ii. 13).

Es ist das Gefühl der Entfremdung von Gott fordert, dass die Sünder zu bieten sühnend Opfer-nicht nur zu beschwichtigen Gottes Zorn durch eine versöhnende Geschenk, sondern auch, um seine Seele in einer anderen Beziehung zu Ihm.

Aus diesem Grund ist das Blut, die zu den Alten war das Leben-Macht oder Seele, bildet den wesentlichen Teil der Opfertiere Buße (vgl. Lev. Xvii. 11).

Dies ist die Auslegung durch die jüdische Kommentatoren, alten und modernen, auf der Passage; vergleiche auch Yoma 5a; Zeb.

6a, = "Es gibt keine Sühne mit Ausnahme von Blut," mit der gleichen Wörter in Heb.

IX.

22, RV: "Abgesehen von Blutvergießen gibt es keine Remission [der Sünden]."

Das Leben des Opfers angeboten wurde, und nicht, wie bereits gesagt wurde, als eine Strafe in einem juristischen Sinn Heaven's Strafe abwenden, um nicht zu haben, die Sünden der Menschen, die ihm wie auf den Sündenbock der Tag der Buße, und so haben die Tier sterben an seinem Platz ist, wie Ewald denkt ( "Alterthümer", S. 68), sondern als ein typisches Lösegeld von "Leben des Lebens", das Blut von berieselte der Priester auf dem Altar dienen als Mittel einer Erneuerung des Menschen Bund Leben mit Gott (vgl. Trumbull, "The Blood Pakt", S. 247).

In der Mosaic Ritualismus atoning Blut somit eigentlich die Herbeiführung einer Wiedervereinigung mit Gott, die Wiederherstellung des Friedens zwischen der Seele und ihre Maker.

Daher ist die Sühneopfer war begleitet von einem Bekenntnis der Sünden, für die sie konzipiert wurde, um Buße (vgl. Lev. V. 5, xvi. 21; Anz. V. 7; vergleichen Maimonides, "Yad" Teshubah, i. 1): "keine Sühne ohne Bekenntnis der Sünde als Akt der Reue", oder, wie Philo ( "De Victimis," xi.) Sagt, "nicht ohne die Aufrichtigkeit seiner Reue, nicht nur durch Worte, sondern durch Werke, die Überzeugung von seiner Seele, die ihn von der Krankheit geheilt und wieder zu ihm gute Gesundheit. "

Buße für die ganze Bevölkerung.

Die Opfertiere Buße, die, wie es war auf der symbolischen Angebot des Lebens für das Leben, davon auszugehen, eine schreckliche oder düster Zeichen, wenn eine ganze Gemeinde ging es in die Blut-Schuld gesühnt werden.

Während in der Zeit von David, die Menschen in ihren Terror sei der Rückgriff auf die heidnischen Ritus der Menschenopfer (II Sam. Xxi. 1-9), die gesetzlich vorgeschriebenen Deuteronomic in einem solchen Fall ein mildes und doch eher ungewöhnlich Form der Sühne Der Mord, nämlich, die Unterbrechung der Hals einer Färse als Ersatz für den unbekannten Mörder (Mose xxi.1-9).

Zu der gleichen Klasse gehört die Ziege in den jährlichen Ritual Buße (Lev. xvi. 7-22), die sich mitreißen alle Sünden der Kinder Israel in eine unbewohnte Land und wurde zu Azazel in der Wildnis, während Eine andere Ziege wurde getötet, wie gewohnt, und dessen Blut berieselte, um Sühne für das Heiligtum, es Säuberung der Unreinheit aller Übertretungen der Kinder Israel.

Im Falle der Ziege ein, die Strafe aus unbekannten und daher unexpiated Sünden der Menschen zu verhindern, in dem anderen Fall, der Zorn Gottes in der Verunreinigung der Seine-Heiligtum, die oft stillschweigend die Strafe des Todes (Num I. 53), war es befriedet werden.

Die Idee von Gottes Heiligkeit, die entweder aus dem Konzept zu Mt. Sinai, der Sitz des Gottes (Ex xix. 12), die Arche (II Sam. Vi. 7), oder sogar das bloße Auge Gottes (Isa. Vi. 5; Richter xiii. 22), den Tod bringen, die das Ritual des Tages der Buße die notwendigen Höhepunkt des ganzen priesterlichen System der Sühne der Sünde.

Reue und Buße.

Doch während die Opfertiere Riten waren das einzige Mittel, die auf beeindruckende Menschen Gottes Heiligkeit und die schrecklichen Folgen der Sündhaftigkeit des Menschen, die Idee der Buße davon ausgegangen, eine weit tiefere und spirituellen Aspekt in das Leben und die Lehren des Propheten.

Weder Hosea, Amos, Micah, noch Jesaja erkennt die Notwendigkeit der jedes Mittel der Versöhnung mit Gott nach der Entfremdung von der Sünde, andere als Reue.

"Nehmen Sie mit Worten, und biegen Sie an der Herr: sage ihm, Take away alle Ungerechtigkeit und erhalten uns gnädig: so werden wir machen, wie Ochsen das Angebot unserer Lippen" (Hosea xiv. 2, Hebr.; Vergleichen Amos v. 22-24; Isa. I. 13-17, und der bekannten Passage, Micah vi. 6-8): "Soll ich vor ihm mit Brand-, Kälber mit der ein Jahr alt... Soll ich geben Mein-erster geboren für meine Übertretung, die Frucht von meinem Körper für die Sünde meiner Seele? Shewed Er hat dich, o Mensch, was gut ist, und fürwahr, was der Herr von dir verlangen, sondern um Gerechtigkeit, der Liebe und der Barmherzigkeit, Und demütig zu gehen mit deinem Gott? ").

Ezekiel.

Aber der Prophet Ezechiel ein Priester-und damit mehr drangen tief mit dem Sinn für die Sünde und die Reinheit als die anderen Propheten, ist nicht zufrieden mit der bloßen Negation des Ritualismus.

Ablehnend, wie Jeremia, die Idee, die von seinen Zeitgenossen, dass Männer unterziehen Strafe wegen ihrer Väter "Sünden, die er enthält eine größere Betonung auf die Tatsache, dass die Frucht der Sünde ist der Tod, und ermahnt die Menschen weg zu werfen und ihre Sünde, Rückkehr zu Gott, zu leben (Ezek. xviii. 4-32).

Für ihn ist Buße wrought durch den Erwerb von "ein neues Herz und einen neuen Geist" (ib. 31).

Im krassen Gegensatz zu den anderen Propheten Hesekiel verbindet der Glaube an eine komplizierte atoning Ritual (wie abgebildet in Diese. Xl.-xlvi.) Mit dem prophetischen, die Hoffnung in der erlösenden Macht Gottes Geist reinigen, die die Menschen von ihren Verunreinigungen Und statten sie mit "ein neues Herz und einen neuen Geist" (xxxvi. 26).

Moses.

In niemand, jedoch die meisten erarbeiten Ritualismus der Sühne opfern erscheinen so eng mit der tiefsten spirituellen Konzeption von Gottes atoning Befugnisse wie Moses in der Gesetzgeber sich.

Wenn die Anbetung des Goldenen Kalb hatte zu dem Zorn Gottes zu einem solchen Grad, dass er sprach zu Mose: "Lasst mich in Ruhe.... Daß ich sie konsumieren, und ich werde für dich eine große Nation" (Ex xxxii. 10), wobei letztere in dem Wunsch, eine der Buße für ihre Übertretung, fragte der Herr den Menschen zu vergeben, die Sünde, oder sonst Blot Moses' eigenen Namen aus seinem Buch (das Buch des Lebens), und er beharrte in inständig Gottes Vergebung Auch nachdem er gesagt hatte: "Wer hat gesündigt gegen mich, werde ich ihm Blot aus meinem Buch", bis schließlich, als Antwort auf Moses' Flehen, die volle Herrlichkeit Gottes, Seine mitfühlenden Barmherzigkeit, Seine-Leid und Liebe zu vergeben , Wurden gezeigt, und Moses' Gebet für die Menschen der Vergebung gewährt wurde (Ex xxxiv. 1-9; Anz. Xiv. 17-20).

Es Moses' ableugnend eigenen Selbst-Liebe, die sich bereitwillig angeboten, sein Leben für seine Menschen, die sehr offen Qualitäten von Gott so weit wie sie berühren auch das Geheimnis der Sünde und die göttliche Vergebung, und das war der Schlüssel zum Verständnis der Biblische Idee der Buße.

Die Existenz der Sünde wäre unvereinbar mit einer guten und heiligen Gott, sondern auch für seine lange Leiden, die wartet auf die Rückkehr der Sünder und Seine Duldung Liebe, die sich der Mensch bemüht Mängel in Richtung eines besseren Lebens.

Jeder atoning Opfer, daher muss auch verstanden werden als Appell an die Barmherzigkeit Gottes zu vergeben, und als Mahnung an die Sünder zur Umkehr.

"Let the wicked verlassen und seinen Weg der Mann seine Gedanken verworfen, und ließ ihn wieder zum Herrn, und er wird, erbarme dich auf ihm, und zu unserem Gott, denn er wird reichlich Vergebung" (Isa. lv. 7).

Ersatzprodukte für opfere.

Es war ganz natürlich, dass, während das Exil, wenn kein Opfer angeboten werden können, auf andere Weise zu erhalten Vergebung und Frieden sollen neu geordnet werden.

First of all, Gebet stieg in Wert und Bedeutung.

Als Moses sein Volk für intervenierte, Beten und Fasten für vierzig Tage und vierzig Nächte um Vergebung Gottes (Ex xxxii. 30; Deut. Ix. 18, 25), so haben alle Propheten besitzen, die den Erhalt der Macht Gottes Begnadigung von Seinem Gebet.

Abraham, als ein Prophet, beteten für das Leben von Abimelech (Gen. xx. 7); Pharao, der nach einem Geständnis seiner Sünde, fragte Moses und Aaron zu beten zu Gott, für die Rücknahme der Pest von Hagel (Ex ix. 27, 28); Anerkennung ihrer Sünde, die Menschen zu fragen, Samuel für sie intervenieren (I Sam. Xii. 19) und Jeremiah wird ausdrücklich gewarnt: "Betet du nicht für diese Menschen, weder einen Aufzug oder weinen Gebet für sie" (Jer. xi. 14; ib vergleichen. Xv. 1).

Siehe Gebet.

Fasten, Almosen, Leiden.

Das große Engagement Gebet des Königs Salomo erfordert seitens der Sünder nur ein Drehen des Gesichts im Gebet in Richtung des Tempels, um mit einer Antwort vom Himmel und mit der Vergebung seiner Sünde (I Könige viii. 30, 33, 35, 48-50).

Die Idee des Opfers ist verschämte von der Psalmist (Ps l. 8-14, li. 12-20 [AV 11-19]): "Opfer und bietet du nicht Lust" (xl. 7 [AV 6]) "Die Opfer Gottes sind ein Geist gebrochen" (li. 18 [A. V. 17]).

Während der Psalmen Buße und Gebet Form das Wesentliche zu Buße.

Das Gebet ist ", wie Weihrauch" und "Opfer des Abends" (Ps cxli. 2), mit der Herr ist Vergebung, "Er wird Israel erlösen aus allen seinen Übeltaten" (Ps cxxx. 4-8).

Fasten vor allem zu haben scheint, die den Ort der Opfer (Isa. lviii. 1-3; Zach. Vii. 5).

Ein weiteres Mittel zur Buße und Ort der Opfer wird angeboten König Nebukadnezar von Daniel: "Break off deine Sünden von Almosen [" ẓedakah "(AV," Gerechtigkeit ")], und deine Barmherzigkeit von Ungerechtigkeiten gegenüber den Armen" (Dan. iv . 24, Hebr. [AV 27]).

Die meisten wirksam zu sein schien atoning die Macht des Leidens, mit denen der Gerechten während des Exils.

Dies ist die Idee, die der Beschreibung des Leidens Diener Gottes in Isa.

Liii.

4, 12, Hebr.:

"Der Mann, der Leid und Trauer kennen... Er hat unsere Schmerzen getragen [AV," griefs "], und führte unsere Sorgen.... Aber er war verwundet für unsere Übertretungen, gequetscht für unsere Übeltaten..."

"Die Strafe für [AV", der "] unser Friede sei auf ihm, und mit seinem Streifen waren wir [AV," wir "] geheilt."

"Alles, was wir wie Schafe hatte [AV," haben "] die Irre gegangen, wir hatten [AV," haben "] wandte jeder auf seine eigene Art und Weise."

"Und der Herr hat, die auf ihm die Ungerechtigkeit von uns allen."

"Er wurde abgeschnitten aus dem Land der Lebenden: für die Übertretung meines Volkes wurde er stricken."

"Er nackten die Sünde der vielen und Fürbitte für die Übertreter."

Post-biblische Sühne.

Wer gebildet hat, die Gegenstand dieses tragischen Song-ob Zerubbabel oder eine andere Märtyrer der babylonischen Exil-Seher, verkörpert er in seiner Botschaft an Komfort zu seinem Volk, zu versichern, sie wünschen, dass eine größere Macht als alle atoning der Tempel Opfer war das Leid der Auserwählten waren diejenigen, die zu Dienern und Zeugen des Herrn (Isa. xlii. 1-4, xlix. 1-7, l. 6).

Diese Idee der atoning Macht des Leidens und des Todes der Gerechten findet ihren Ausdruck auch in der IV Macc.

VI.

27, XVII.

21-23; M. Ḳ.

28a; Pesiḳ.

XXVII.

174b; Lev.

R. xx.; Und bildete die Grundlage für Paul's Doktrin der atoning Blut Christi (Röm iii. 25).

Es war die Inspiration des heroischen Martyrium des Ḥasidim oder Essenern (Ps xxix. 2, cxvi. 15; Philo, "Und Omnis Probus Liber," § xiii.).

Das Prinzip der Buße von Blut Opfertier war im Großen und Ganzen eingehalten werden während des zweiten Tempels.

Job's Fürbitte im Namen seiner Freunde wird begleitet von ihrer verbrannt anbieten, die zu büßen für ihre Sünden (Job xlii. 8; vergleichen i. 5).

Im Buch der Jubiläen Noah und Abraham die Buße für die Erde und für den Menschen durch Blut Opfertier (vi. 2, vii. 3, xvi. 22).

In Sibyllines III.

626 ff.., Die Heiden gesagt zu bieten hecatombs der Bullen und Widdern, um Gottes Vergebung für ihre Sünden (vgl. Ps. Lxxvi. 12; Isa. Lvi. 7), aber in Sibyllines iv.

29, 161, der Essene Ansicht, missbilligend opfern, scheint zu sein, zum Ausdruck gebracht.

Dennoch ist die Konzeption der Buße unterzog sich eine große Veränderung.

Die Männer der Großen Synagoge-Jünger des Propheten und erfüllt mit dem Geist der Psalmen-Gebet hatte ein wesentliches Element des Tempels; Ḥasidean und während der Liturgie, betont göttliche und menschliche Vergebung Reue, nahm wenig Hinweis des Opfers, Die Leviten 'Lied und Gebet eingeführt, die als Teile der Anbetung Darlehen für die gesamte aufopferungsvollen Dienst einer symbolischen Charakter.

Daher ist jeder der beiden Lämmer ( "kebasim") angeboten, jeden Morgen und Abend als verbrannt-Angebot (Num xxviii. 3, 4) wurde von der Schule des Schammai zu "kobesh," beabsichtigt "zu bändigen" Sünden von Israel (siehe Micah vii. 19: "Yikbosh 'avonotenu" = "Er wird unsere Ungerechtigkeiten bändigen," AV) im Laufe des Jahres bis zum Tag der Buße tun sollten ihre atoning Arbeit.

Mit der Schule des Hillel das Lamm wurde als "kobes", "sauber zu waschen Israel" von der Sünde, vgl. Jes.

I.

18; Jer.

Ii.

22; Pesiḳ.

VI.

61b; Pesiḳ.

R. 16 (ed. Friedmann, S. 84) und 81, S.

195, und vor allem die Noten von Buber und Friedmann, ad loc.

Vergleichen Sie auch den Ausdruck: "Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt" (John i. 29).

"Der Morgen gesühnt Opfer für die Sünden, die während der vorangegangenen Nacht, am Nachmittag Opfer für die Sünden, die in der Tageskasse" (Tan., Pinḥas, 12).

Die ganze Idee der Sünde war in der Tat vertieft.

Es galt vielmehr als Bruch-weg vom theoriginal sündenfrei Zustand des Menschen als Kind Gottes-Staat, muss wiederhergestellt werden-denn als falsch, die gegen Gott, die müssen.

Die Ausdrücke "temimim" (spotless) und "shanah ben" (das erste Jahr) (Num xxviii. 3), schlug der Gedanke, dass die Sünde beladenen Mann sollte zu "makellos wie ein Kind von einem Jahr" (R Pesiḳ. . Lc; Shab vergleichen. 89b).

Natürlich auch als eine symbolische Ritus, diesen Modus, der Reinigung von der Sünde selbst sein könnte, und tatsächlich war, ersetzt durch die Taufe und die tägliche Fasten wie praktiziert wurden von der Ḥasidim-die Helden des Gebetes, die in der Zeit der nationalen Not machte Fürbitte für die Menschen weit besser als die Priester im Tempel (Josephus, "Ant". Xiv. 2, § 1; xviii. 8, § 4; vergleichen Ta'anit 19a, 20a, 23a).

Noch die Worte von Simon the Just, "Die Welt beruht auf dem Gesetz, Glaubens-und Bekenntnisfreiheit und Werke der Wohltätigkeit" (Ab. i. 2), behalten ihre Gültigkeit auch für die Ḥasidim, die spürten, dass die Notwendigkeit einer atoning Opfer (Ned. 10a; Da. Vi. 3).

Es war vor allem wegen der Unterstützung durch die "ma'amadot", die gewählten Vertreter des Volkes, mit ihren Gebeten und fastet, dass die täglichen Opfer davon ausgegangen, eine spirituelle Charakter, so dass es galt die Passage (Jer. Xxxiii. 25): "Wenn mein Bund nicht beibehalten werden Tag und Nacht [in den Dienst] Ich möchte nicht haben, die Verordnungen des Himmels und der Erde" (Meg. 31b; Ta'anit 27b).

Nach dem Fall des Tempels.

Die Einstellung der Opfer, in der Folge der Zerstörung des Tempels, kam daher wie ein Schock für die Menschen.

Es schien zu berauben sie der göttlichen Buße.

Daher wandte viele Asketen, Enthaltung von Fleisch und Wein (Tosef., Soṭah, xv. 11; Ab.. RN iv.), Und Joshua ben Hananja, rief in Verzweiflung, "Wo zu uns! Was soll büßen für uns?"

Nur äußerte die Einschätzung aller seiner Zeitgenossen (IV Esd. Ix. 36: "Wir gehen auf Grund unserer Sünden").

Es war dann, dass Johanan b.

Zakkai, Hosea, der auf dich.

6 (RV), "Ich wünsche, Barmherzigkeit und nicht Opfer," Prov.

XVI.

6, "Durch die Gnade und Wahrheit ist Ungerechtigkeit entfernt [gesühnt]," und Ps.

Lxxxix.

3 (AV 2), "Die Welt ist auf die Barmherzigkeit", erklärte der Werke von Wohlwollen zu haben atoning Befugnisse so groß wie die der Opfer.

Christian Idee der Buße.

Diese Ansicht, jedoch nicht für alle zufriedenstellend lösen das Problem der Sünde, das Böse im Menschen verwurzelt aus den Anfängen, aus dem Fall von Adam (IV Esd. Iii. 20, viii. 118).

Daher ist eine große Anzahl von Juden akzeptiert, die den christlichen Glauben in der Buße durch das Blut "Schuppen für viele zur Vergebung der Sünden" (Mt xxvi. 28; Heb. X. 12; Col. i. 20) oder an Jesus als " Das Lamm Gottes "(John i. 29; Apoc. John vii. 14, und anderswo).

Es war vielleicht in der Opposition zu dieser Bewegung, die die jüdische Lehrer, nach der Hoffnung für den Wiederaufbau des Tempels in der zweiten Jahrhundert hatte endete im Scheitern und wo, eiferte zu entwickeln und zu vertiefen, die Buße Idee.

R. Akiba, in direktem Widerspruch zu den christlichen Buße durch das Blut Jesu, an seine Brüder so: "Glücklich seid ihr, Israeliten. Vor wem haben Sie selbst zu reinigen, und wer reinigt? Ihr Vater im Himmel, denn es wird gesagt, : "Ich werde streuen sauberem Wasser auf euch, und ihr sollt clean; aus Ihren Schmutzigkeit... Werde ich Sie reinigen. Ein neues Herz will ich auch Ihnen, und einen neuen Geist werde ich die in dir" (Diese . Xxxvi. 26), und wieder wird gesagt, daß der Herr, "die Hoffnung auf Israel" (Jer. xiv. 8), ist auch ein "Brunnen des Wassers" (ein Stück auf dem hebräischen Wort "miḳweh").

"Da der Brunnen mit Wasser reinigt die Unreinen, so hat Gott reinigen Israel" (Yoma viii. 9).

Diese Doktrin, die sich nicht mit allen mediatorship entweder saint, Hohepriester, oder Retter, wurde die Idee der führenden jüdischen Buße.

Elemente der Buße.

Dementsprechend Buße in der jüdischen Theologie, wie sie durch die Rabbiner des Talmud, hat für seine konstituierende Elemente: (a) auf den Teil Gottes, väterlicher Liebe und Vergebung und Barmherzigkeit, (b) auf den Teil des Menschen, die Reue und die Wiedergutmachung von Unrecht .

Die folgenden Ausführungen sollen dazu dienen, den Leser aufzuklären über diese Elemente:

(A) Während der Qualität der Gott des Rechts ( "middat hadin"), die bestraft, die Unrecht tun, würde keine Hoffnung für die Menschen, denn "es gibt nicht einen rechtschaffenen Mann auf der Erde, die gut tut und nicht sündigt" (Eccl. vii . 20, RV), die Qualität von Gottes Barmherzigkeit ( "middat haraḥamin") hat von Anfang an, die Reue, wie die Mittel des Heils (Gen. R. i, xii.; Pesiḳ. Xxv. 158b; Pesiḳ. R. 44; Pes. 54a). "Du hast Gnade bei allen, du condonest die Sünden der Menschen, damit sie zu berichtigen" (Weisheit xi. 23).

"Wo gibt es Sünden und rechtschaffenen Taten gegen einander in den Maßstab der Gerechtigkeit, neigt sie zu Gott Gnade" (Pesiḳ. xxvi. 167a).

Göttlichen Barmherzigkeit.

Weit davon entfernt, lediglich gerichtlichen Ausgleich für eine Hin-handeln, wie Weber ( "System der Alt-Synagogalen Theologie", pp. 252, 300-304) behauptet, die göttliche Barmherzigkeit ist ausdrücklich vertreten durch Hillel als Arbeitszeit zu Gunsten der Begnadigung diejenigen, die Keine Verdienste: "Er ist voll in die Gnade wird der Maßstab des Urteils in Richtung Barmherzigkeit" (Tosef., Sanh. Xiii. 3; RH 17a).

Diese Qualität ist sicher, dass der Barmherzigkeit zu herrschen, sobald sie durch die Berufung auf die Erwähnung der dreizehn Attribute, mit denen der Herr zu Moses erschien als Antwort auf sein Gebet für die Vergebung der Sünden nach der Goldenen Kalb (RH 17b).

Egal, wie die vile-Sünder werden, wie er böse wie Manasse oder als Ahab-das Tor der Reue ist offen für ihn (Pesiḳ. xxv. 160b, 162a). (Pesiḳ. xxv. 158b; Yer. Mak. Ii. 31d) .

"Human Weisheit, wenn gefragt:" Was wird geschehen mit dem Sünder? "

Replieth, 'Evil pursueth Sünder' (Prov. xiii. 21). Prophecy, wenn die Frage, "Was wird geschehen mit dem Sünder?"

Replieth, "Die Seele, die sündigt, so sterben" (xviii Ezek.. 4). Das Gesetz, wenn die Frage, "Was wird geschehen mit dem Sünder?"

Replieth, "Lassen Sie ihn, einen Schuld-Angebot und der Priester soll büßen für ihn '(Lev. i. 4 [Hebr.]). Gott selbst, wenn die Frage" Was soll getan werden mit dem Sünder? "

Replieth, "Lassen Sie ihn umkehren, und er wird gesühnt; es wurde nicht gesagt:" Gut und aufrecht ist der Herr: deshalb wird er lehren Sünder in den Weg der Buße "(Psalm xxv. 8). Für meine Kinder, Was benötige ich für Sie tun? "Seek mir und leben" ' "

Auf diese Ideen, die sich durch das gesamte rückverfolgt Apocryphal Literatur, war die Liturgie der Fast-Tag, und der Tag der Buße im Besonderen, sie sind wahrscheinlich am besten in der Ne'ilah Gebet des letzteren, die , Geht viel weiter zurück, als das zweite Jahrhundert (seeYoma 87b, wo Rab von Babylonia und R. Johanan Palästina auf einige Teile davon), enthält eine solche Sätze wie der folgende:

"Du offerest deine Hand in den Übertreter, und Dein ist die rechte Hand ausgestreckt, um die reuigen" (Pes. 119a).

"Nicht im Vertrauen auf unsere Verdienste tun wir legen unsere Gebete vor Dir, o Herr der Welt, sondern im Vertrauen darauf, Deine große Barmherzigkeit. Du nicht finden Freude in den Verderben der Welt, aber Du hast Lust an der Rückkehr der Böse, dass sie leben. "

Der Spruch des Rabbis, "Higher ist die Station der Sünder, der bereut, als dass von ihm, die noch nie gesündigt" (Ber. 34b; siehe Pes. 119a; Luke xv. 10), geht aus dem gleichen Prinzip des erlösenden Gottes Gnade : (Ib Pesiḳ.. 162b).

"Gott sagt:" Offen für mich ein Tor nicht größer als eine Nadel's Auge, und ich werde für Sie öffnen ein Tor, durch das Lager und Befestigungen kann passieren ' "(Pesiḳ. xxv. 163b).

"Wenn die Engel wollte, schlug die Fenster des Himmels gegen das Gebet des Menasseh, und sagte:" Kann ein Mann, der Satz ein Idol in den Tempel bereuen? "

Gott sagte: "Wenn ich ihn nicht in seiner Reue, ich die Tür auf alle Büßer", und Er Langeweile ein Loch unter Sein Thron of Glory zu hören sein Gebet "

Reue.

(B) Auf der Seite der Mann Buße ist, die in erster Linie durch Buße, die darin besteht, ein Hin-Confession Of Sins ( "widdui," Lev. V. 5; xvi. 21), die für die Hohepriester auf den Tag der Buße (Yoma 36b), und für das Strafverfahren vor seiner Hinrichtung, seine Sünden zu expiate (Sanh. vi. 2), und rezitierte über penitential und schnell Tag und bekehrt zum Zeitpunkt ihrer Aufnahme in die jüdische fach (siehe "Prayers Von Asenath, "xiii.-xiv.) Auch durch das Sterben (" Ebel Zuṭṭarti ", in: Brüll" Jahrb.. "I. 11).

Dies ist der Ausdruck der Selbst-Vorwurf, Scham und Reue.

"Sie müssen das Gefühl haben Scham während ihrer gesamten Seele und ändern ihre Methoden; vorwerfen, sich für ihre Fehler und offen bekennende alle ihre Sünden mit gereinigter Seele und Geist, so zeigen die Aufrichtigkeit des Gewissens und auch mit ihren Zungen gereinigt, so zu produzieren Verbesserung In ihrer Zuhörer "(Philo," De Execratione ", viii.).

Der Vers, "Wer Opfer danken-Angebote [AV," Lob "] verherrlicht mich" (Ps 1. 23), ist von den Rabbinern als Indiz, "Wer opfert seine bösen Willen, während sie seine Bekenntnis der Sünde [ "Zobeaḥ todah"] ehrt Gott mehr, als wenn er lobt ihn in der Welt, ist jetzt und in der Welt zu kommen "(Sanh. 43b).

"Er fühlt sich, die bittere Scham und Gewissensbisse über seine Sünden ist sicher der Erhalt Begnadigung" (Ber. 12b; Hag. 5a).

Wiedergutmachung der Falsche.

Aber der Schwerpunkt liegt auf dem Rückgängigmachen der falsch getan.

"Keine Sünde, die noch klebt an der Hand des Sünders gesühnt werden kann, es ist, als ob ein Mensch würde sich selbst zu reinigen und das Wasser, während die Kontamination des Objekts in seiner Hand; deshalb so heißt es," dass Er läßt seine Sünden sind Nicht gedeihen, aber wer confesseth und forsaketh sie haben Barmherzigkeit "(Prov. xxviii. 13; Ta'anit 16a).

Wenn ein Mann stehlen einer Strahlqualität und verwenden Sie es in der Bau-, muss er das Gebäude abreißen, um die Rückgabe der gestohlenen Sache zu sein Besitzer: damit für die Männer von Ninive so heißt es, "Let them wiederum jeder von seinem bösen Weg, Und von der Gewalt, die sich in [klebt] ihre Hände "(Jonah iii. 8; Yer. Ta'anit ii. 65b; Bab. B. Ḳ. 66b).

Weitere, Buße besteht in der Abschaffung der alten Weise und in einer Veränderung des Herzens, denn es wird gesagt, "Rend dein Herz und nicht eure Kleider, und bekehrt euch zu dem Herrn, deinem Gott" (Joel ii. 13), das heißt, "Wenn du dein Herz zerreißen, müssen Sie sich nicht zerreißen Ihre Kleidung über einen Verlust der Söhne und Töchter" (Pesiḳ. xxv. 161b; Yer. Ta'anit, lc).

"Sie schüttete ihr Herz aus wie Wasser vor Gott" (Yer. Ta'anit ii. 65d).

"Wer sagt, 'Ich werde Sünde und Buße, ich will die Sünde wieder und wieder umkehren," wird nie erlaubt Zeit zu bereuen "(Yoma viii. 9).

Reue ruht auf selfhumiliation.

"Adam war zu stolz, um sich selbst zu erniedrigen, und wurde deshalb aus dem Paradies getrieben" (Num R. xiii. 3).

"Cain, die sich gedemütigt wurde begnadigt" (Pesiḳ. xxv. 160ab; Gen. R. xi., Xxii.).

"Great ist die Macht der Reue, für die es bis zu dem Thron Gottes, er bringt Heilung (Hosea xiv. 5 [AV 4]); es sich Sünden aufgrund von Misshandlungen werden in bloße Fehler (nach Hosea xiv, 2 [AV 1]); nein, die Anreize für die verdienstvollen Verhaltens "(Yoma 86ab).

"Wer aufrichtig bereut tut so viel, wie er baut, die Tempel und Altar und bringt alle Opfer" (Lev. R. vii.; Sanh. 43b).

Gebet, Fasten, und Charity.

Hand in Hand geht mit Reue Gebet.

"Es ist der Ort der Opfer" (Pesiḳ. xxv. 165b, nach Hosea xiv. 3 [AV 2]).

Wenn Gott Moses erschien nach der Sünde des Goldenen Kalb, Er lehrte ihn, wie er das Gebet im Namen der Gemeinschaft sinladen (RH 17b).

Das Gebet ist der wahre Dienst ( 'Abodah) von Dan gelernt.

Iv.

24, es wurden keine weiteren Service in Babylonia (Pirḳe R. El. Xvi.; Ab.. RN iv.).

"Als die Tore der Umkehr sind immer offen wie das Meer, so sind [hält R. 'Anan] den Toren des Gebets" (Pesiḳ. xxv. 157b).

Doch Umkehr, Gebet und sind in der Regel in Kombination mit Fasten als Zeichen der Reue, wie Erfahrungen aus der Aktion des Königs Ahab erzählte ich in Kings xxi.

27, der die Männer von Ninive im Sinne von Jonah iii.

7, und in der Adam Adæ Vita et Evæ, 6; Pirḳe R. El.

Xx., "Ähm.

18b. Fasten galt wie "bietet die Blut-und Fettgehalt des Tieres Leben auf dem Altar Gottes" (Ber. 17a; Pesiḳ vergleichen., Hrsg. Buber, S. 165b, beachten).

Mit diesen ist in der Regel verbunden Nächstenliebe, die "mehr akzeptabel zu opfern, als der Herr" (Prov. xxi. 3).

Auf jeden fastday Nächstenliebe wurde für die Armen (Sanh. 35a; Ber. 6b).

"Gebet, Almosen, und Reue, diese drei zusammen, die drohende Strafe abwenden" (Yer. Ta'anit ii. 65b).

"Reue und Werke der Wohltätigkeit sind zusammen die paracletes [Verteidiger] für die Menschen vor Gottes Thron (Shab. 32a), und ein Schild gegen Strafe" (Abot iv. 11).

Leiden als Mittel zur Buße.

Eine andere Sache, die von der Rabbis als Mittel zur Buße leidet.

Leiden ist mehr als apt opfern, um zu gewinnen Gottes Gunst und für die Menschen zu sühnen (Mek., Yitro, 10; Sifre, Deut. 32; Ber. 5a).

Armut auch, soweit es reduziert man die körperliche Stärke, Macht hat atoning (Pesiḳ. xxv. 165a).

Ähnliche Macht zugeschrieben wurde Exil (Sanh. 37b); auch für die Zerstörung des Tempels, der fand als Sicherheit-ein Theaterstück über die Wort-für Israel das Leben (Gen. R. xlii.; Ex. R. xxxi. ; Lev. R. xi.).

Vor allem, atones Tod für die Sünde (Sifre, Num.. 112; Mek., Yitro, 7).

"Lassen Sie meinen Tod machen Sühne für alle meine Sünden," sagen, wenn Männer sterben, oder in Gefahr (Ber. 60a; Sanh. Vi. 2).

Vor allem die deathof den Rechtschaffenen atones für die Sünden der Menschen.

"Wie das Heiligtum, er wird auch als Sicherheit [" mashkon "], um das Leben der Gemeinschaft" (Tan., Wayaḳhel 9; Ex. R. xxxv. 4; Lev. R. ii.).

Leid oder Tod des Gerechten.

Dass der Tod des Gerechten atones ist gelernt II Sam.

XXI.

14, der sagt, dass nach der Beisetzung von Saul und Jonathan "Gott war ersuchte für das Land" (Pesiḳ. xxvii. 174b).

"Wo gibt es keine rechtschaffenen Männer in einer Generation zu sühnen für die Menschen, unschuldige Schule-Kinder weggenommen" (Shab. 33b).

So funktioniert auch das Leid der Gerechten sühnen, wie im Fall von Ezekiel (Sanh. 39a) und Job (Ex R. xxi.).

R. Judah haNasi gespeichert, das Leiden seiner Zeitgenossen von Katastrophen (Gen. R. 96).

Gott ist der König, dessen Zorn ist in der Prov.

XVI.

14, genannt "als Boten des Todes" und der weise Mann, der sich für ihn Sühne ist Moses, der beschwichtigt ihn durch das Gebet (Ex R. xliii.).

Der Tod von Israel in die Hände seiner Verfolger ist ein atoning Opfer (Sifre, Deut. 333).

Studium der Thora.

Atoning Befugnisse zugeschrieben sind auch für die Studie des Gesetzes, die wirksamer ist als Opfer, vor allem in Kombination mit guten Werken (RH 18a; Yeb. 105a; Lev. R. xxv.).

Die Tabelle, aus der die Armen erhielten ihre Aktien atones für die Sünden der Menschen im Ort, der Altar (siehe Altar), die Frau als Priesterin, die sich für das Haus Sühne (Ber. 55a; Tan., Wayishlaḥ, vi.).

Die verdienstvollen Leben der Patriarchen vor allem über eine große Macht atoning (Ex R. xlix.).

Der Heilige Land selbst hat atoning Qualitäten für diejenigen, die sie bewohnen oder begraben sind in den Boden, wie Lehren aus Deut.

XXXII.

43, Vers interpretiert "Er wird Sein Land ein Buße für sein Volk" (siehe Sifre, Deut. 333; Gen. R. xcvi.; Ket. 111a; Yer. Kil. Ix. 32c).

Auf der anderen Seite ist der Abstieg der Gottlosen (Heiden) in der Hölle für die ewige Strafe ist nach Isa.

XLIII.

(AV), einer atoning Opfer für die Menschen in Israel (vgl. Prov. Xxi. 18).

"Ich habe Ägypten für dein Lösegeld [kofer], Äthiopien und Seba für dich" (Sifre, Deut. 333; Ex. R. xi.).

Sühne ist Regeneration.

Die ganze Idee zugrunde Sühne, nach der rabbinischen Ansicht, Regeneration-Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes des Menschen in seiner Beziehung zu Gott, genannt "teḳanah" (RH 17a; "Ar. 15b).

"Als Gefäße aus Gold oder Glas, wenn gebrochen, können wiederhergestellt werden, indem sich der Prozess der Schmelze, so hat der Schüler das Recht, nachdem er gesündigt, finden den Weg zur Wiederherstellung seiner staatlichen Reinheit von Reue" (R. Akiba In Ḥag. 15a).

Daher er geht davon aus, die ein hohes öffentliches Amt nach dem Bekenntnis seiner Sünden in der Vergangenheit ist "eine neue Kreatur, die frei von Sünde wie ein Kind" (Sanh. 14a; vergleichen Midr. Sam. Xvii. "Saul war wie ein Jahr Alte "; ich Sam. Xiii. 1, AV" regierte ein Jahr ' "RV" war dreißig Jahre alt ").

In der Tat, die Rabbiner erklären, dass der Gelehrte, der Bräutigam und die Nasi, sowie der Bekehrungseifer, auf, die ihre neue Station im Leben, sind frei von allen Sünden, denn, die durch Bekenntnis der Sünden, Fasten und Gebet Bereit, sich für den neuen Staat, sie sind, wie sie waren, neu geboren (Yer. Bik. Iii. 65c, d; Midr. Sam. Lc).

Dies ist der Fall, auch mit der Änderung des Namens oder des Ortes in Kombination mit dem Wandel des Herzens (Pesiḳ. xxx. 191a; RH 16b).

Die folgende Passage erläutert die klassische Sicht als Rabbiner lehrte von R. Ismael (des zweiten Jahrhunderts; Yoma, 86a): (vergleiche Mishnah Shebu. I. 1-6).

"Es gibt vier verschiedene Modi der Buße. Wenn ein Mann nicht für die Erfüllung der Pflicht obliegt ihm im Falle einer Unterlassung der Sünde, für ihn Reue genügt, wie Jeremia (iii. 22) sagt:" Zurück, ihr Kinder Rückschritt, und Ich werde Ihre rückfallend heilen. "

Wenn er überschritten hat Unterlassungsklage-Gesetz eine Sünde der Kommission-der Tag der Buße atones: die von ihm Löw sagt: "An diesem Tag wird er büßen für eure Sünden zu reinigen Sie '(Lev. xvi. 30). Wenn er sein Verbrechen schuldig gemacht wie mit der Todesstrafe und dergleichen, Reue und der Tag der Sühnen ment kann nicht expiate Leid, es sei denn, sie arbeitet als reinigende Faktor: diese bezieht sich der Psalmist, wenn er sagt: "Ich werde mit einem Besuch ihres Übertretungen der Stange Und ihre Übeltaten mit Streifen "(Ps lxxxix. 33 [AV 32]). Und wenn die Straftat auf eine Entweihung des Namens Gottes und das Tun der großen Schaden für die Menschen in großen, nichts als Tod kann die Strafe ; Wie Jesaja (xxii. 14) sagt: "Wahrlich diese Ungerechtigkeit wird nicht gesühnt für Sie [AV" entfernt von dir "], bis ihr sterben, spricht der Herr, Gott der Heerscharen" Unabhängig davon, ob der Tag der Buße für die Sünden gebüßt nur verpflichtet, Irrtum und Unwissenheit oder unfreiwillig (Heb. ix. 7), oder auch für die engagierte vorsätzlich mit einer hohen Hand (Num xv. 26, 30), nach, ob nur durch Reue oder ohne ihn, wird von den Rabbinern (Shebu . 13a; Yoma 85b), und die daraus resultierende Meinung ist, dass ebenso wie die gesühnt Sündenbock für alle Sünden der Nation, ob vorsätzlich oder unfreiwillig verpflichtet (Shebu. i. 6), so hat auch der Tag der Buße, Buße, die wahre Die Macht der Wendepunkt in allen Sünden nur Fehler, wie sind vergeben für die gesamte Gemeinde nach Anz.

XV.

26. Alle größeren liegt der Schwerpunkt auf aufrichtige Reue, ohne die der Tag der Buße ist ineffizient (Maimonides, "Yad" Teshubah, i. 3).

Jährliche Redintegration des Menschen.

All die verschiedenen Elemente beeinflussen Buße sind in einem markierten Grad kombiniert in den Tag der Buße, um ihm die Gelegenheit, der großen jährlichen redintegration des Menschen.

Es heißt "Schabbat Shabbaton", die heiligste der Rest-wie der Tag des Shabbath Sabbatical Monat (Lev. xxiii. 32), weil es um die Menschen für das Fest der Ernte Freude, die Sukkot Fest zum Abschluss der Der landwirtschaftlichen Saison (Ex xxiii. 16, xxxiv. 22; Lev. Xxiii. 34, xxv. 9, 10; Diese. XL. 1).

Während Ezekiel (xlv. 18-20), die auf dem ersten und dem siebten Tag des ersten Monats gemacht Tag der Buße für die Jahre, die Mosaic Gesetz zum Priester geweiht, dass die neuen Mond des siebten Monats soll ein Sabbat (Lev. xxiii . 24), läutet mit der Trompete weiter in mehr als feierliche Klänge auf andere neue Mond-Tag (Num x. 10) den heiligen Monat, und dies war zu, gefolgt von dem Tag, wurde zu segnen auch die Nation und das Heiligtum Durch die Einführung atoning Riten.

Diese Riten waren von einem doppelten Charakter.

Tag der Buße.

Sühne für die Menschen gemacht wurde, in einer Form, ohne dass parallel in der gesamten Opfertier, Lev.

XVI.

7-22, oder Deut.

XXI.

4, vielleicht vorbehalten.

Ein Sündenbock, auf dem der Hohepriester legte die Sünden der Menschen, wurde weiter in die Wildnis zu Azazel (ein Dämon, nach Ibn Ezra on Lev. Xvi. 10, bezogen auf den goatlike Dämonen oder Satyrn, die in Lev. Xvii. 7; vergleichen Yoma 67b), und ihre Ankunft auf dem Felsen von Ḥadudo, wo es war, die Besetzung Abgrund, wurde signalisiert, da zum Zeitpunkt der Gewährung der Begnadigung durch den Menschen einwirken, die von einem Bündel von Schnee - Weiße Wolle in einer scharlachroten, in den Tempel Tor, Massen von jungen Menschen warten auf den Hügeln von Jerusalem zur Feier des Ereignisses durch Tanzen (Yoma iv. 1-8; Ta'anit iv. 8).

Offensichtlich war dieser primitiven Ritus nicht spät Herkunft, wie behauptet wird, durch moderne Kritiker, sondern war eher ein Zugeständnis an antiken semitischen praktizieren, und seine große Popularität ist, zeigt die Männer von Rang, dem sie beigefügt ist, durch die Schreie, mit denen sie das Publikum folgte , Und durch die Erzählungen von einem wunderbaren Charakter und die damit verbundenen Mishnah und der Gemara (Yoma 66a, 67a, 68b).

Auf der anderen Seite, die Bewässerung durch den Hohepriester des Blutes der Ochse, der ram, und die zweite Ziege, dem Herrn geweiht, war in vollem Einklang mit den üblichen Temple Ritual, und unterscheiden sich von den anderen Opfertier Verehrung Tag nur durch die ministrations der Hohepriester, die, gekleidet in seinen feinen Leinen-Gewand, bot den Weihrauch und berieselte Blut jedes sin-Angebot auf den Heiligen der Holies und den Schleier des Heiligen Platz für die Reinigung des gesamten Heiligtum als Auch von seinem eigenen Haushalt und die Nation.

Die impressiveness diese Funktionen exakt beschrieben und Mishnah (ii Yoma-vii.), Wurde lebhaft Bild von Ben Sira, deren Wörter in Ecclus.

(Sirach) 1.

Verkörperte waren in der Synagoge an der Liturgie der Nähe der 'Abodah.

Aber während, nach der Heiligen Schrift, der Hohepriester aus Sühne (Lev. xvi. 30), die Tradition übertragen atoning Macht zu Gott, wie es in der Hohepriester das Gebet beginnt, "Kapper auf" (O Herr, Du büßen für die Ungerechtigkeiten, die Sünden und die Übertretungen, "Yoma iii. 8, iv. 2, vi. 2), die Auslegung des Verses (Lev. xvi. 30):" Mit diesem Tag Er, der Herr, wird büßen für euch "( Yoma iii. 8; Sifra, Aḥare Mot, viii.).

Großen Stress wurde auf der Wolke von Weihrauch, in dem der Hohepriester war behüllten bei der Eingabe der Heiligen der Holies; und viele Mystiker oder divinatory Befugnisse, die ihm zugeschrieben wurden, als er stand da allein in der Dunkelheit, als auch für das Gebet, bot er an, An die Stiftung Stone ( "Eben Shetiyah"), auf denen er die Räuchergefäß, und der Rauch des Opfers (Yoma, 53a, b ff..; Tan., Aḥare 3; Lev. R. xx., Xxi. ; Vergleichen Buch der Jubiläen xii. 16).

Das Gebet von der Hohepriester (nach Yer. Yoma v. 2; Tan. "Aḥare 4; Lev. R. xx.) War, dass die Jahre könnte gesegnet mit Regen, Hitze, und Tau, und könnte viel Ertrag , Wohlstand, Unabhängigkeit und Komfort für die Bewohner des Landes.

Im Laufe der Zeit die gesamte Tempel Ritual wurde symbolisch, und mehr Stress wurde auf das Fasten, das Gebet und die Gebete, an dem die Menschen sich den ganzen Tag, entreating Vergebung für ihre Sünden, und inständig Gottes Barmherzigkeit.

Dies zumindest ist die Ansicht von Philo ( "De Septenario", 23), auch wenn sie noch nicht von den Menschen im Allgemeinen, wenn der Brief an die Hebräer (ix.) und der Barnabas (vii.) Geschrieben.

Es war nach der Zerstörung des Tempels, und durch die Synagoge, dass der Tag der Buße davon ausgegangen, seiner hohen spirituellen Charakter als die große jährliche Regenerator des jüdischen Lebens in Verbindung mit New-Year's Day.

Tag der Dichtungstechnik Gottes Erlass.

Down to the first century, in Apocalyptical sowie im Neuen Testament Schriften, die Idee des göttlichen Urteil wurde vor allem in eschatologischen Charakter, so entscheidet das Schicksal der Seele nach dem Tod der Männer eher als auf der Erde.

Aber unter dem Einfluss der babylonischen Mythologie, die sprach von der Anfang des Jahres-"zagmuk"-am ersten Tag des Nisan, als die Zeit, als die Götter beschlossen, das Schicksal des Lebens (Jensen, "Kosmologie", pp. 84 -- 86, 238), die Idee entwickelt, auch in jüdischen Kreisen, dass auf der ersten von Tishri, die heiligen New Year's Day, dem Jahrestag der Schöpfung, der Mensch der Taten wurden beurteilt und sein Schicksal entschieden wurde, und dass auf der zehnten von Tishri das Dekret Der Himmel war besiegelt (Tosef., RH i. 13; RH 11a, 16a), eine noch unbekannte Philo ( "De Septenario", 22) und durch einige strittige Rabbiner (RH 16a).

So, die ersten zehn Tage des Tishri wuchs als Penitential Zehn Tage des Jahres, die um einen vollkommenen Wandel des Herzens, und um Israel wie neu geboren-Kreaturen (Pesiḳ. xxiii., Xxiv.; Lev. R . Xxix.), Der Höhepunkt wird erreicht, die am Tag der Buße, wenn die Religion das größte Geschenk, Verherrlichung Gottes Barmherzigkeit, war es für den Menschen angeboten werden.

Es war an diesem Tag, dass Moses kam vom Berg Sinai mit den Tabellen des Gesetzes, die in Gottes Zeichen der Vergebung der Sünden der goldene Kalb, während die gesamte Gemeinde fastete und betete.

Der Tag der Buße wurde seither aus den jährlichen Tag der göttlichen Vergebung der Sünde, wenn Satan, der Ankläger, nicht zu finden Schuld in die Menschen in Israel, die an diesem Tag erschien rein von der Sünde, wie die Engel (siehe Seder "Olam R. Vi.; Tan., Ki Tissa, 4; Pirḳe R. El. Xlvi.).

Nach Pirḳe R. El.

Xxix., Die Beschneidung von Abraham fand am Tag der Buße, und das Blut ging, die auf der Stelle, wo sehr dem Altar stand danach in den Tempel auf Moriah ist noch vor den Augen Gottes zu dienen als Mittel zur Buße.

A Day of Joy Confiding.

Weit davon entfernt, das heißt der "Befriedung ein zorniger Gott," wie von Cheyne ( "Encyc. Bibl." Sv), oder aus einem Gefühl der Unsicherheit und Furcht der Spannung über die Begnadigung Gottes Liebe im Herzen, wie Weber ( " Altsynagogale Theologie ", S. 321) behauptet, diese zehn Tage sind die Tage der besonderen Gnade, wenn die Shekinah ist nah, und Gott sehnt zu gewähren Vergebung zu seinem Volk (Pesiḳ. xxiv.).

Der Tag der Buße ist der "Tag eins" von Anfang an bereit zu vereinen, die Welt geteilt zwischen dem Licht der Güte und der Finsternis der Sünde (Gen. R. ii. Iii.), "Ein Tag der großen Freude an Gott" (Tanna muss Eliyahu Ri).

"Nicht depressiv und düster wie die Kleidungsstücke Bittsteller vor dem irdischen Richter und Herrscher sollte Israel auf New-Year's Day, und am Tage der Buße stand vor dem Herrscher und der Richter auf hoch, aber mit Freude und in weiße Gewänder betokening eine heitere Vertrauend und Geist "(RH Yer. i. 57b).

Erst später Generationen betrachtet diese weißen Gewänder, die Sargenes-in der auch die Toten waren gekleidet, um zu erscheinen vor dem Richter alles Fleisch voller Hoffnung fröhlich-wie Wanten, und als sie als Erinnerung an den Tod (RH Yer. lc; Eccl . R. ix. 7; Gen. R. lc; Brück, "Pharisäische Volkssitten", 1368).

"Die firstday von Sukkot wird als erster Tag [Lev. Xxiii. 35], weil es auf einen neuen Rekord beginnt, die Sünden der Jahre wurden abwischbar am Tag der Buße" (Tan., Emor., 22).

Die Sünden des Vorjahres daher, es sei denn, sie wurden wiederholt, sollten nicht erneut gestanden (Tosef., Yoma, v. 15; Yoma 86b; Ex. Lii R.).. (Viii Yoma. 9).

"Wer sagt, 'Ich werde Sünde, und der Tag der Buße stellt Sühne für mich, für ihn der Tag der Buße ist nicht verfügbar. Nur solche Sünden wie die Beziehung des Menschen zu Gott wird begnadigt. Sins, die von Mensch Gegen seine Mitmenschen begnadigt werden nur nach seiner Mitmenschen's Begnadigung erzielt worden ist, für sie ist, sagte: "Von all Ihre Sünden vor dem Herrn, ihr werdet gereinigt werden" (Lev. xvi. 30), also ohne Sünden vor dem Mann "

Beide Fast-Tag und Festal Day.

Der Tag der Buße hat also einen doppelten Charakter, es ist auch eine schnelle-Tag und ein Tag festlich.

Es besteht aus den Elementen der großen Fast-Tag des Jahres, ist es verboten, auf dem all diese Dinge, von denen die Menschen der Stimme enthalten, auf allen anderen öffentlichen Fast-Tag, wie Essen und Trinken, Baden und Salbung, das Tragen von Sandalen oder Schuhe , Etc. (Yoma 76b und 77a).

Eine andere Art der Krankheit oder Reue, ist jedoch verboten (Yoma 74b; Sifra, Aḥare, vii.).

Es wurden ebenfalls die in der Liturgie der Tag der Buße all diese Formen der Gebete und Teile der Liturgie, die auf öffentlichen Fast-Tag (Ta'anit iv. 1), einschließlich der charakteristischsten Teil rezitiert bei Sonnenuntergang, Ne'ilah ( "Die Schliessung der Tore der Sonne").

Davon ist die Bekenntnis der Sünden ist die älteste und bekannteste Teil eines jeden Teil des Tages der Liturgie, der alphabetischen Reihenfolge, in den Katalog der Sünden, die ihren Ursprung in Ḥasidic Kreise (Röm. 29 ff. i..; Didache v.; Shab. 54a), anstatt in der Liturgie Temple (Sifra i.; Yoma iii. 8).

Dies soll erreicht werden, gefolgt von der "Seliḥot," appelliert an die Vergebung Gottes, wie sie in den dreizehn Attribute Gottes, wie Er erschien Moses am Sinai, viel versprechende "Salaḥti", "Ich habe verziehen" (Num xiv. 18-20 ).

Die Lesung aus dem Gesetz der Kapitel über die Buße Opfer in Lev.

Xvi., In den Morgen-, gefolgt von der Lesung aus dem Propheten Jesaja (lvii. 15-lviii. 14) als Hafṭarah, die gewählt wurde erheblich zu beeindrucken die Diener mit der Lehre, dass die externe Ritus Fasten ist wertlos ohne Die Werke der Gerechtigkeit und Wohltätigkeit.

Unterschiedliche in dieser Hinsicht von allen anderen Fast-Tage, die an alle Sabbath-und Festival-Tag, die Feier der Tag der Buße beginnt in der Synagoge auf der vorherigen Abend, in Übereinstimmung mit Lev.

XXIII.

32 (Yoma 81b).

Er tat dies wahrscheinlich in der Zeit des Tempels (Yoma 19b), aber nicht in den Tempel selbst (Yoma i. 2).

An diesem Abend-Service-Namen Kol Nidre aus seiner Eröffnung Formel, die abgebrochen Ausschlag-Gelübde mit seinen starken Melodien und Lieder, die davon ausgehen, im Laufe der Zeit eine sehr beeindruckende Zeichen.

Am Tag der Buße selbst, die mittags oder "musaf" (zusätzliche) Service-präsentierenden Funktion als Leiter der 'Abodah, eine grafische Darstellung der gesamten Buße Dienst der Tempel-, gefolgt von den Nachmittag oder "Minḥah"-Service, Das beginnt mit der Lesung aus dem Gesetz des Kapitels über die inzestuöse Ehen, mit einer Referenz-Seite, wie sie waren, zu Azazel, die Verführer zu Unzüchtigkeit (Meg. 31a; Tos. Ad loc.; Yoma 67b), und als Hafṭarah , Das Buch Jona, die große Lektion, die von Gottes Liebe Vergebung auf Heiden sowie auf Juden.

Dies ist, gefolgt von der Ne'ilah Dienst, in dem die wichtigsten Ideen des Tages sind besonders hervorgehoben-conditioning Reue Vergebung Gottes und Abdichtung des Dekrets des Menschen für die anschließenden Jahre.

Der Service endet mit einem feierlichen Aufruf von Gottes Namen, die Regelung ', und das Siebenfache Ausrufezeichen, "Der Herr, Er ist Gott" (vgl. I Könige xviii. 39), bildet den Höhepunkt des kontinuierlichen Andachten des Tages.

Als Signal für die nahe der heiligen Tage, so dass die Menschen wissen, dass sie arbeiten können oder essen (Tos. zu Shab. 114b), oder aus anderen Gründen (vgl. Kol Bo, lxx.; Shulḥan 'Aruk, Oraḥ Ḥayyim , 623, 6; Ṭur Oraḥ Ḥayyim, 624), die Trompete geblasen wird einmal, oder, wie in Palästina, vier-mal "Teḳi'ah, Shebarim, Teru'ah, Teḳi'ah" (siehe Maḥzor Vitry, pp. 345 , 356; Abudrahim, "Seder Tef. Yom Kippurim.").

Entweder in der Kol Nidre-Service, wie in Jerusalem, bevor die wichtigsten Gebete (Schwartz, "Das Heilige Land", S. 336), oder nach dem Morgen (Maḥzor Vitry, S. 353; Shulḥan 'Aruk, Oraḥ Ḥayyim, 621, 6), sind die Toten gedenken, und die Geschenke sind nur für ihre Erlösung (siehe Tan., Haazinu, i. hrsg. Wien, 1853, S. 28; Pesiḳ. Xxvii. 174b, und Roḳeaḥ, zitiert in Beth Joseph zu Ṭur Oraḥ Ḥayyim, lc)-ein Brauch, bei der Reform der Liturgie wurde ein prominenter Teil der Dienstleistung.

In Vorbereitung für den Tag der Buße ist es üblich, Geschenke der Liebe, nach Prov.

X.

2, "Gerechtigkeit [Nächstenliebe] delivereth vom Tod", und gehen auf den Friedhof, um die Gräber der Toten, eine Praxis, die von der Fast-Tag (Ta'anit 16a; Yer. Ta'anit ii. 65a) .

Der Brauch, die Kerzen brennen, in der Synagoge den ganzen Tag, in Erinnerung an die Toten, haben ihren Ursprung in dem Wunsch nach Licht, die sonst dunklen Synagoge für die Erwägung von Gebeten und Psalmen von der frommen während der ganzen Nacht.

Dies ist ein Ausdruck gebrachte Auffassung, die in Kol Bo lxviii., Aber aus anderen Gründen einer mystischen Wesen sind, die für sie dort wie auch in Maḥzor Vitry, S.

340; Abudrahim, lc; und Shulḥan 'Aruk, Oraḥ Ḥayyim, 610.

Sehr groß, als Anzeichen für eine tief verwurzelte Sehnsucht nach irgendeine Form von atoning opfern, ist der Brauch bekannt bereits in der Zeit der Geonim, und finden sich in Asien und in Afrika (siehe Benjamin II. "Acht Yahre in Asien und Afrika, "1858, S. 273), als auch in Europa (Asheri Yoma viii. 23; Maḥzor Vitry, S. 339; Kol Bo lxviii.; Shulḥan 'Aruk, Oraḥ Ḥayyim, 605), obwohl von Naḥmanides abgelehnt, Solomon ben Adret , Und Joseph Caro (Ṭur Oraḥ Ḥayyim, lc)-der schwingende über dem Kopf, die am oder vor dem Vorabend der Buße Tag, ein Huhn, in der Regel ein Hahn oder Henne; feierlich der gleichen Aussprache als Erfüllungsgehilfen Opfer zu töten und Ort Der Jude oder Jüdin, die für schuldig befunden werden, könnte der Tod von seiner Sünde.

Fische und Pflanzen, die auch (siehe Raschi, Shab. 81b), vielleicht ursprünglich nur diese, wurden in der Zeit gaonic.

Die geschlachteten Tieres oder einer gleichwertigen war dann für die Armen (siehe Kapparot).

Ein anderer Brauch ist, die ähnlichen Charakter erhalten am Vorabend der Buße Tag, entweder in der Synagoge oder zu Hause-die letztere ist in der Regel der Ort, in Jerusalem (vgl. Schwartz, lc)-von neununddreißig Streifen in der Hand einer Strafe neighboras Für den Sünden, nach Deut.

XXV.

3, während der Rezitation Confession of Sins.

(Siehe Maḥzor Vitry, S. 344; Kol Bo, lxviii.; Shulḥan 'Aruk, Oraḥ Ḥayyim, 607). Laut Benjamin II., Lc, die Menschen in Persien Streifen selbst zu den Lenden, um in den Genuß dieser Streifen auf der nackten Stelle (siehe Malḳut Schlagen).

Dies ist, gefolgt von Baden, so dass der Mensch scheint in den beiden reinen Körper und Seele vor Gott "der große Tag."

Das Karaimische Tag der Buße mit seiner Liturgie ist zu einem großen Teil ähnlich wie die der Juden Rabbinite.

Es beginnt auch eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang der vorhergehenden Tage, und dauert bis eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang des Tages selbst (siehe Karäer).

Die Samariter, die auch, die den Brauch der Vorbereitung für den Tag mit einem Bad und purificative verbringen die Nacht und den Tag in der Synagoge mit Gebet und Fasten, singen Lieder und Lesung aus dem Gesetz (Siehe Samariter).

Kaufmann Kohler


Jüdische Enzyklopädie, erschienen zwischen 1901-1906.

Bibliographie:


Hamburger, RBT i. unter Versöhnung und Versöhnungstag; Zunz, SP pp.

76-80; Sachs, Die Religiöse Poesic der Juden in Spanien, 1845, pp.

172 ff.; Brück, Pharisäische Volkssitten, 1855, pp.

Dieses Thema Präsentation in der ursprünglichen englischen Sprache


Schicken Sie eine E-Mail Frage oder Kommentar an uns: E-Mail

Die wichtigsten BELIEVE Web-Seite (und der Index die Fächer) ist am